Einstellung ggü. Partnerschaft - Bereue ich das irgendwann?

Benutzer158982  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi,
bin mit meinem Single-Leben sehr zufrieden und genieße die Zeit, die ich völlig frei verplanen kann. Da ich sehr ehrgeizig bin, wird mir nie langweilig - es gibt immer neue Ziele.

Manchmal vermisse ich etwas die "Zärtlichkeit", aber alleine der Gedanke daran hat keinen Platz in meiner ausgefüllten Tagesplanung.

Da mich mittlerweile sogar meine Familie/Verwandtschaft darauf anspricht, ob ich nicht mal eine Freundin/Frau möchte, frage ich mich, ob ich dieses Verhalten, das ich derzeit an den Tag lege, vielleicht irgendwann einmal bereue...?! Es gibt so viele glückliche Pärchen, aber wenn ich diese sehe, frage ich mich oft: "Haben die alles aus sich gemacht? Haben sie nicht vielleicht zu viel von sich selbst geopfert?".

Ich weiß, dass jeder Mensch gleichviel Zeit hat. Meine Prioritäten liegen aber derzeit größtenteils in:
- Studium abschließen (1,0-Streber^^)
- Existenzgründung
- Fitnessmodel-Körper bekommen

Wie seht ihr das? Verpasse ich jetzt etwas da ich so ehrgeizig bin? Meint ihr ich bereue das irgendwann?
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ehrgeizig sein an sich ist nicht das Problem, aber bei vielen Menschen stellt sich im fortgeschrittenen Erwachsenenalter ein Perspektivwechsel ein. Man fühlt sich irgendwann ein wenig ermüdet davon, die Karriereleiter hochzuschrubben und fragt sich, warum man das eigentlich macht? Wenn es dir jetzt Spaß macht, ein Workaholic zu sein und dir soziale Faktoren wie feste Freundin und Beziehung nicht so wichtig sind, ist das ja okay. Aber Prioritäten ändern sich im Leben und es ist nicht auszuschließen, dass du es irgendwann mal anders sehen wirst.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Benutzer

Gast
Wirst du die Einstellung irgendwann bereuen? Ich weiß es nicht.
Ich stell mir auch regelmäßig die Frage, ob ich jetzt grade etwas verpasse. Ich bin auch Student und bin so frei wie vermutlich nie wieder in meinem Leben. Trotzdem hab ich für einen Studenten ein eher ruhiges und langweiliges Leben, ohne besondere Lust auf Neues.

Wenn du im Hier und Jetzt dich um deine Ziele kümmern willst, dann mach das. Aus Angst etwas zu verpassen, jetzt auf Dating-Tour gehen, obwohl du dich eigentlich, um xy kümmern willst, halte ich für ne weniger gute Idee. Wenn du aber wirklich etwas an deinem Singleleben machen willst dann werd aktiv :zwinker:
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie seht ihr das? Verpasse ich jetzt etwas da ich so ehrgeizig bin? Meint ihr ich bereue das irgendwann?
Es gibt im Leben x-tausend alternative Pfade, die du einschlagen könntest. Was macht es für einen Sinn, seine Lebenszeit damit zu verschwinden, die zu bereuen, die man nicht gewählt hat? Wenn sich das für die aktuelle Lebensphase gut anfühlt, dann entscheide dich bewusst dafür und mach das so. Wenn sich das irgendwann ändert, dann mach es anders.
 

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß, dass jeder Mensch gleichviel Zeit hat. Meine Prioritäten liegen aber derzeit größtenteils in:
- Studium abschließen (1,0-Streber^^)
- Existenzgründung
- Fitnessmodel-Körper bekommen

Ich habe einfach zugunsten von Partnerschaft und Familie auf den "Fitnessmodel-Körper" verzichtet. War für mich einfach das geringste Übel. :grin:
 

Benutzer164330 

Sehr bekannt hier
Wenn du das momentan machen willst, dann mach. Du bist doch wirklich noch jung, du hast Zeit.
Wenn sich irgendwann mal ein tieferer Wunsch nach Zärtlichkeiten einstellt solltest du den aber nicht ignorieren oder von dir weg schieben.
Eine feste Beziehung ist ja im Prinzip auch nur ein Ziel, so wie ein guter Abschluss etc., warum solltest du deine eigenen Wünsche aufgeben, um andere Wünsche die du vielleicht irgendwann mal hast jetzt schon zu erfüllen? Das kann doch gar nicht gut gehen.
 

Benutzer158982  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielen Dank für die bisherigen (und evtl zukünftige) Antworten - dafür bin ich hier auf Planetliebe :ashamed::thumbsup:

Eigentlich versuche ich mich jetzt für mein späteres Leben zu optimieren. Was ich jetzt tue (lernen, gründen) ermöglicht mir später vielleicht ein entspannteres Leben. Als Workaholic möchte ich nicht wieder in die Arbeitswelt einsteigen (habe vor dem Studium bereits gearbeitet). Habe da schon genaue Vorstellungen, auch dann mit Frau - aber das dauert noch einige Jahre.

Frauen reizen mich schon immer wieder mal - der Wunsch nach Zweisamkeit besteht schon. Aber ich hänge mich absolut nicht rein, da es kaum Frauen gibt, die mich ernsthaft interessieren bzw. mit meinem Lebensstil klarkommen. Und es kostet so viel Zeit das immer rauszufinden :cautious:

T tiefblick77 Auf dieses Ziel (Körper) kam ich, als ich merkte, dass mich das Studium nicht ganz auslastet. Jetzt will ich mir das einmal beweisen und dann mal sehen :rolleyes:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Eigentlich versuche ich mich jetzt für mein späteres Leben zu optimieren. Was ich jetzt tue (lernen, gründen) ermöglicht mir später vielleicht ein entspannteres Leben. Als Workaholic möchte ich nicht wieder in die Arbeitswelt einsteigen (habe vor dem Studium bereits gearbeitet). Habe da schon genaue Vorstellungen, auch dann mit Frau - aber das dauert noch einige Jahre.
Das Problem dabei ist einfach: wann hörst du auf? Man kann an sich sein ganzes Leben lang sein Leben auf später optimieren und dafür eine Menge Stress und Entbehrungen auf sich nehmen, für die Vorstellung davon, man hätte es später besser oder würde dann später mal besser leben. Das mag zum Teil zwar auch stimmen, aber letztlich lebst du ja im Jetzt und nicht in der Zukunft? Leben ist das, was passiert, während du damit beschäftigt bist, deine Pläne zu machen. :zwinker:
 

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
Auf dieses Ziel (Körper) kam ich, als ich merkte, dass mich das Studium nicht ganz auslastet. Jetzt will ich mir das einmal beweisen und dann mal sehen :rolleyes:

Nun gut, aber dann scheinst Du derzeit wohl auch wirklich keinerlei Wert auf eine Beziehung zu legen, denn sonst hättest Du Dir doch bei mangelnder Auslastung auch einfach eine Freundin zulegen können.
 

Benutzer164330 

Sehr bekannt hier
Aber ich hänge mich absolut nicht rein, da es kaum Frauen gibt, die mich ernsthaft interessieren bzw. mit meinem Lebensstil klarkommen. Und es kostet so viel Zeit das immer rauszufinden :cautious:
Das klingt jetzt aber schon, als wäre da mehr?
Kann es sein, dass du dir zwar eine Freundin wünschst, aber keine Lust hast dafür jetzt auch noch zu arbeiten?
Auf dieses Ziel (Körper) kam ich, als ich merkte,
dass mich das Studium nicht ganz auslastet. Jetzt will ich mir das einmal beweisen und dann mal sehen :rolleyes:
Klingt jetzt nicht so begeistert?
Wenns dir keinen Spaß macht, dann lass es. Es ist nicht schlimm, auch mal was auszuprobieren. Du musst nicht immer alles was du anfängst auch beenden. Es ist genauso konsequent, dann auch einfach mal zu sagen "das passt nicht, das mach ich nicht weiter"
 

Benutzer158982  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das Problem dabei ist einfach: wann hörst du auf?
Mein Traum/Lebensziel: Nach dem Studium von der Teilzeit-Selbstständigkeit in die Vollzeit wechseln. Dann auch Haus, Frau, Hund, ... Ab da will ich "leben".
Hindernis: Es gibt noch nichts in Richtung Selbstständigkeit. Habe viele Ideen und fange an, zur Gründung kommt es dann aber nie, da ich dann wieder eine "bessere" Idee habe... Wenn ich jetzt in der Studienzeit jedoch nicht gründe, werde ich das vermutlich nie tun und kann mein Lebensziel nicht erreichen.

Kann es sein, dass du dir zwar eine Freundin wünschst, aber keine Lust hast dafür jetzt auch noch zu arbeiten?
Das trifft es ganz gut. Die Arbeit jetzt (bin schon wählerisch) und auch zukünftig ist mir aktuell zu viel.

Klingt jetzt nicht so begeistert?
Wenns dir keinen Spaß macht, dann lass es.
Doch, macht mir mega Spaß. Das entspannt mich total, allerdings ist es manchmal zeitlich etwas eng (knapp 10h/Woche).
 

Benutzer164330 

Sehr bekannt hier
Das trifft es ganz gut. Die Arbeit jetzt (bin schon wählerisch) und auch zukünftig ist mir aktuell zu viel.
Wenn du wirklich selbstständig werden willst kann ich dir versprechen, dass das mit der Zeit nicht mehr besser wird.
Doch, macht mir mega Spaß. Das entspannt mich total, allerdings ist es manchmal zeitlich etwas eng (knapp 10h/Woche).
Das ist doch super. Sind die 10 Stunden mit duschen etc gerechnet oder reine Trainingszeit? Das würde ja auch nochmal ein paar Stündchen ausmachen...
und kann mein Lebensziel nicht erreichen
Wäre das denn so schlimm? Ich meine offensichtlich ist dein Lebensziel ja auch noch nicht soo klar...
zur Gründung kommt es dann aber nie, da ich dann wieder eine "bessere" Idee habe...
...irgendwas mit Selbstständigkeit halt.
Warum eigentlich? Was reizt dich so daran?
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Ob Du deinen derzeitigen Lebensstil einmal bereust bzw. irgendwann das Gefühl haben wirst etwas verpasst zu haben, kann dir wohl niemand so wirklich beantworten.

Vieles hängt von der Persönlichkeitsstruktur ab - für die einen ist eine Partnerschaft "nice to have", für andere ein sehr wichtiger Bestandteil des Lebens.

Was man denke ich allgemein sagen kann, ist dass viele Menschen im Zeitraum zw. Mitte 20 und Mitte 30 dauerhafte Bindungen eingehen, heiraten, eine Familie gründen.
Wenn Du also erst zu einem deutlich späteren Zeitpunkt diesen Wunsch ebenso empfindest, dann könnte es schwieriger werden da der Pool dann ggf. kleiner ist und man mangels Erfahrung ggf. auch gar nicht so genau weiß was man sucht und somit den richtigen Partner evtl. nicht so leicht findet.

Selbstständigkeit erfordert sehr viel Disziplin und Zeit - da bleibt oft nicht viel Zeit für Familie (es sei denn man schafft es binnen kurzer Zeit sehr erfolgreich zu werden, aber mal ganz ehrlich - das schaffen wohl nur die wenigsten).

Was auch immer Du machst, ich würde dir aus eigener Erfahrung empfehlen unter keinen Umständen zugunsten von Studium/Existenzgründung/Whatever auf Sozialkontakte/Freunde zu verzichten - Partner kommen (und gehen ggf. auch wieder), gute Freunde bleiben dir im Idealfall ein Leben lang.
Auch wenn du derzeit vielleicht keine große Notwendigkeit dafür siehst, Du weißt nie wie sich dein Leben entwickeln wird - vielleicht kommt irgendwann der Punkt an dem Freunde (überlebens)wichtig sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer19220 

Meistens hier zu finden
Frauen reizen mich schon immer wieder mal - der Wunsch nach Zweisamkeit besteht schon. Aber ich hänge mich absolut nicht rein, da es kaum Frauen gibt, die mich ernsthaft interessieren bzw. mit meinem Lebensstil klarkommen. Und es kostet so viel Zeit das immer rauszufinden :cautious:
Musst dich doch auch nicht voll reinhängen, um Girls kennenzulernen, aber verschließen davor würde ich mich an deiner Stelle auch nicht, wenn der Reiz und das Bedürfnis da ist. Also im Grunde einen gesunden Mittelweg gehen und stets die Augen und Ohren offen halten :cool:
Ich finde soziale Kontakte immens wichtig und selbst wenn kein Liebe draus wird, lernt man meistens trotzdem was daraus :zwinker:
Und wenn du ganz offen & ehrlich bist, dann findest du auch sehr schnell heraus, welche Girls damit leben können, dass du nicht soviel Zeit für sie hast.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Nimm es mir nicht übel, aber du liest dich für mich die jemand, der mit 30-40 eine heftige Midlife Crisis bekommt und deine ganzen bisherigen "Ziele" in Frage stellt.
 
G

Benutzer

Gast
Du legst deine Prios fest, sonst niemand. Und wenn das eben jetzt deine Prios sind, dann ist das so. Andersrum könnte man das doch genauso sagen: Du hast ne Freundin und verpasst dadurch die guten Noten oder dein Traumbody.

Die Familie meines Exmannes hat uns auch immer gefragt, warum wir noch keine Kinder hätten. Heute mache ich 3 Kreuze, dass ich keine mit ihm habe. Erstens will ich eigebtlich keine und 2. war das seinerzeit einfach nicht möglich.
Die Familie wollte Enkelkinder, wir noch nicht Eltern werden. Heute bin ich froh drum.
Wie gesagt, es kann alles sein.

Mach das was du gerne machst und was in dein derzeitiges Leben passt. Evtl lernst du ja ein nettes Mädel kennen und dann verschieben sich die Prios wieder. Einfach nicht so steif sehen und der Familie sagen, sie sollen sich raushalten.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Eigentlich versuche ich mich jetzt für mein späteres Leben zu optimieren. Was ich jetzt tue (lernen, gründen) ermöglicht mir später vielleicht ein entspannteres Leben.

Mein Traum/Lebensziel: Nach dem Studium von der Teilzeit-Selbstständigkeit in die Vollzeit wechseln. Dann auch Haus, Frau, Hund, ... Ab da will ich "leben".

Natürlich muss das jeder für sich entscheiden. Ich halte diese Strategie aber nicht für besonders clever. Man sollte versuchen zu jedem Zeitpunkt seines Lebens zu "leben" UND seine Ziele zu verfolgen. Wenn da über einen längeren Zeitraum ein Widerspruch besteht, dann stimmt m.E. irgendetwas nicht.

Ja, ich glaube Dir fehlt etwas und wird etwas fehlen. Nicht nur eine Frau.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Eigentlich versuche ich mich jetzt für mein späteres Leben zu optimieren.


Haben die alles aus sich gemacht? Haben sie nicht vielleicht zu viel von sich selbst geopfert?

Fitnessmodel-Körper

Habe da schon genaue Vorstellungen

als ich merkte, dass mich das Studium nicht ganz auslastet

Dann auch Haus, Frau, Hund, ... Ab da will ich "leben".

zur Gründung kommt es dann aber nie, da ich dann wieder eine "bessere" Idee habe
Auf Frauensuche bezogen:
(bin schon wählerisch)

Wahnsinn - ich lese so viel Perfektionismus, alles ist durchgetaktet, die Dinge, die Du anpackst, sollen nur 100% werden. Du hängst Dich voll rein, Hut ab!
Ich sehe Deine Pläne:
Dieses Zitat von Fuchs Fuchs über das Leben, was passiert, während man es plant, das ging mir auch durch den Kopf.
Du hast Deinen eigenen Lebensfahrplan bereits geschmiedet, und arbeitest an der Umsetzung. Hast also "nur" Deine Ansprüche zu erfüllen. Ich wünsche Dir auch, dass sie sich so verwirklichen lassen und dass Dir nichts die Pläne durchkreuzen wird. Dazu also nur eine Anmerkung: der von mir fettmarkierte Satz kennzeichnet nach meiner Erfahrung viele "Alles oder nichts"-Leute :grin:. Es besteht die Gefahr, dass sich Pläne nie umsetzen, weil sie eben nicht als absolut perfekt erachtet werden (ich glaube reed reed schrieb, dass man auch mal Dinge NICHT zuende machen braucht :zwinker: ). Bei der Firma sehe ich die Gefahr, und auch bei der Partnersuche: Wird da eine sein, die vielleicht NOCH besser zu mir passt?

Dann sehe ich den "äußeren", gesellschaftlichen Anspruch, der da plötzlich um die Ecke guckt: Wann willst Du Dir eigentlich mal 'ne Freundin zulegen?

--> jetzt hast Du das Problem, dass beides nicht zusammenpasst.
Die Lösung wäre: die Kommentare der anderen ignorieren, und die eigenen Pläne weitermachen. Das würde bedeuten, dass diese Lebensplanung Deinerseits eben nur Dein eigenes "perfekt" ist und für andere absolut "un-perfekt". Und schon sieht man sich der Relativität der Dinge ausgeliefert und fragt sich - wie Du: "bereue ich mein Leben später?" , ginge es also NOCH optimaler als nach meinem eigentlich als optimal erachteten Plan?

Bei dieser Gedankenspirale wird mir schwindlig :grin:

Ich schließe mich den anderen an, die sagen:
1. Du musst es selbst für Dich wissen. Was Du tust, tue mit ganzem Herzen. Du selbst bist Dein eigener Maßstab.
2. Sei gefasst darauf, dass sich nicht alles umsetzen lassen wird.
3. Wage, auch mal Fünfe gerade lassen zu sein, auch wenn es Angst bereitet :zwinker:.
4. sapere aude! aber wage auch , zu scheitern.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich hatte als Student auch keinen Bock auf Partnerinnen, und finde heute, 20 Jahre spaeter, dass das genau richtig war so. Denn man investiert schon sehr viel Zeit, die man auch verbringen koennte, verruecktes Zeug durchzuziehen, und das habe ich damals getan. Road Trips, Abenteuer, seltsame Leute kennengelernt, internationale Umzugskapriolen... etc. Man sollte sich diese Zeit wirklich frei halten, um sich in der Welt zurechtzusetzen, finde ich.

Wir haben heute eine so lange Lebenswerwartung, dass ein fruehes Sich-Einnehmenlassen von jemand anderem einen wirklich nur behindert. Insofern, mach ruhig weiter so, und mach das Beste draus. Du versaeumst nichts, das kann man alles auch spaeter haben.
 

Benutzer158982  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wäre das denn so schlimm? Ich meine offensichtlich ist dein Lebensziel ja auch noch nicht soo klar...
...irgendwas mit Selbstständigkeit halt.
Warum eigentlich? Was reizt dich so daran?
Habe schon eine ziemlich genaue Vorstellung wie mein Leben später (optimalerweise) auszusehen hat. Meine Branche bietet allerdings großen Spielraum und es gibt 1000 Möglichkeiten sich dort mit diversen Angeboten selbstständig zu machen - das ist die größte Variable in diesem Plan.
Egal wo ich arbeite/arbeiten werde: Ich werde immer >90% in meiner Arbeitszeit geben. Bevor ich das für jemanden anderen tue, entscheide ich lieber selbst. Hört sich jetzt vermutlich selbstverliebt an, aber ich weiß, dass ich es schaffen kann. Ziel wären dann mal 5-10 Mitarbeiter, damit nicht alles an mir hängt. Beruflich habe ich auch gerne mit Menschen - auch Führung selbiger - zu tun.

Musst dich doch auch nicht voll reinhängen, um Girls kennenzulernen, aber verschließen davor würde ich mich an deiner Stelle auch nicht
Schon klar, bin auch öfter mal mit Mädelsgruppen weg. Wenn es die Situation ergibt, spreche ich auch mal an. Aber eine richtige "Hammerfrau", von der ich geflasht bin (eben auch charakterlich), kommt mir so eben nur ca. alle 1-2 Jahre vor die Flinte.

Nimm es mir nicht übel, aber du liest dich für mich die jemand, der mit 30-40 eine heftige Midlife Crisis bekommt
Die Gefahr besteht sicherlich, glaube ich jedoch nicht. Es gab viel härtere Zeiten (Arbeit, Fortbildung, kein Urlaub, Beziehung mit Klammern) - da war ich sicherlich nicht weit vom Burnout entfernt. Jetzt ist mein Leben doch sehr entspannt :smile:

Ja, ich glaube Dir fehlt etwas und wird etwas fehlen. Nicht nur eine Frau.
Und zwar?
Verstehe die Zweifel, wenn man mich nicht kennt. Allerdings bin ich (gefährliche Behauptung/Vermutung...) einer der glücklichsten Menschen in meiner Clique. Habe alles was ich bisher wollte erreicht, heule nicht irgendwelchen Frauen nach, kann Menschen begeistern, ...

Dann sehe ich den "äußeren", gesellschaftlichen Anspruch, der da plötzlich um die Ecke guckt
So ernst nehme ich das nicht. Standardantwort: "Bin froh wenn ich meine Ruhe habe!".
Da es jetzt häufiger vorkam dachte ich mir nur, ich setze mich mal etwas damit auseinander - ernsthafte Sorgen/Ängste habe ich wegen dieser allgemeinen, gesellschaftlichen Ansprüche nicht.


Trotz allem: Sicher, dass ich später nicht meine Ansichten ändere und mich frage, ob das heute so nötig war, bin ich natürlich nicht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren