Benutzer157549 

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

habe mich grade erst hier angemeldet und bin ehrlich gesagt noch etwas unsicher, ob ich mit meinen Fragen hier richtig bin.

Ich habe bis vor einem Jahr gedacht, dass ich komplett straight bin.. Doch dann habe ich eine ganz besondere Erfahrung mit einer Frau gemacht. Ich war auf einem Festival. Die Stimmung war so fröhlich, alle Menschen waren so glücklich und wirkten so frei. Und ich habe mich auch unglaublich wohl und uneingeschränkt gefühlt. Und irgendwann ist es dann passiert.
Wir haben uns einfach so geküsst. Mitten in der Menge, bei dem einen Lied. Und die Welt ist stehen geblieben.
Sowas habe ich noch nie für eine Frau empfunden...(Und ich habe schon ein paar Frauen in meinem Leben geküsst. Ich glaube so 3-4 Stk. Aber es hatte nie eine wirkliche Bedeutung. Das war immer auf Partys oder so..)
Damit war die ganze Geschichte aber auch schon zuende.. denn am nächsten Tag bin ich wieder abgereist.

Naja und nun. Ich habe die letzten Wochen viel über mich und meine bisherigen Erfahrungen nachgedacht.
Und da ist mir erst aufgefallen und klar geworden, dass ich schon einige Begegnungen mit Frauen hatte.. die aber immer als 'normal' oder als nebensächlich eingeordnet habe. Sogar meine erste sexuelle Erfahrung war mit einer Frau, nicht mit einem Mann (das war mit 14. Einer Freundin und ich haben uns, noch in unserem kindlichen Dasein, geküsst und gestreichelt; und so getan als wären wir ein Paar). Das hatte ich total verdrängt/vergessen.

Ich hatte nie eine Freundin oder Sex mit einer Frau. Ich würde auch nicht sagen, dass ich unglaublich scharf auf Frauen bin, körperlich gesehen. (Wobei mir das bei Männern genauso geht.)
Trotzdem ziehen sich diese Begegnungen wie ein roter Faden durch mein Leben.
Ich denke immer noch über diese eine Frau aus Australien nach. Und wenn sie mir mal auf FB schreibt, geht mir das Herz auf.

Ich würde gerne jemanden kennenlernen, dem es vielleicht genauso oder ähnlich geht wie mir.
Wenn ich mich aber durchs Internet wühle, finde ich nur Notgeile Sexanzeigen für einen 3er oder sonstiges.
Dabei würde ich gerne langsam anfangen. Wie bei jeder anderen Beziehung auch..
Wieso wird Bisexuallität so auf Sex reduziert? Das kann ich echt nicht verstehen.
Und wieso muss das überhaupt so heißen...?
Ich würde nicht sagen, dass ich bisexuell bin. Das ist doch wie ein Aushängeschild.
Ich bin doch nicht 50/50. Und auch nicht sexsüchtig.
Und wieso muss ich meiner Sexualität überhaupt einen Namen geben?
Meiner Ansicht nach, ist da jeder Mensch individuell.
Ich habe mich in eine Frau verliebt, und ich habe in einen Mann verliebt.
Das heißt doch aber nich, dass eines von beidem auf jeden Fall nochmal passieren wird.

Meine Frage an euch ist jetzt, ob es noch mehr Menschen da draußen gibt, denen es so geht? Oder bin ich eine einsame, verlorene Romantikerin zwischen ganz vielen Sexgöttern?
Wie geht ihr damit um, bzw. seid damit umgegangen?
Ich bin mir ja nicht einmal sicher, ob ich bisexuell bin.
Denn alles was ich bisher darüber gelesen habe.. darin erkenne ich mich einfach nicht wieder.

Ja, ich habe schon mehrere Frauen geküsst. Aber ich weiß nicht wirklich wieso.. Trotzdem war es jedes Mal auch irgendwie schön. Total anders..
Und andererseits, hatte ich bis jetzt nur Beziehungen und Sex mit Männern.
Ich fühle mich einfach unglaublich alleine damit. Es gibt so viele Anlaufstellen für homosexuelle, und das ist auch unglaublich gut so. Aber was ist mit den ganzen anderen Sexuellen/Romantischen Orientierungen?!
Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich, wo und wie ich Anschluss damit finde?
Was ich machen kann, um mit jemandem Erfarungen zu sammeln, ohne dass es gleich in einer Orgie enden muss?

Hoffe ich bekomme hier ein paar Antworten, Anregungen, Meinungen etc.
Danke für's Durchlesen.

zipfelmuetze
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer4030 

Meistens hier zu finden
Stromer dich mal durchs Forum hier. Es sind alle Vertreten. Und nein du bist sicherlich nicht alleine mit deiner Ansicht. Du mußt auch deiner Sexualität keinen Namen geben. Die Erfahrungen die du gemacht hast, sind doch ok. Ich habe Bisexuelle Menschen im Freundeskreis. Läuft wie in allen anderen Beziehungen ab. Manchmal sind sie mit einer Frau zusammen. Und 4 Jahre später halt mit einen Mann.

Ich für mich kann auch nicht ausschließen, vielleicht irgendwann mal eine Frau kennenzulerenen und Sex zu haben bzw. eine Schöne Zeit zusammen zu haben. Deswegen renn ich aber nicht rum und halt ein Schild hoch "Achtung eventuell Bisexuell".

Diese Leute mußt du draußen kennen lernen. Oder hier. Oder sicherlich auch im Internet. Ist ja nicht alles Porno.

Was sind in deinen Augen romantische Orientierungen?
 

Benutzer157549 

Ist noch neu hier
Was sind in deinen Augen romantische Orientierungen?

Für mich gibt es da einen Unterschied zwischen sexueller Orientierung (also, wer mich körperlich anzieht) und romantischer Orientierung (in wen ich mich verliebe).

Ich würde behaupten in den meisten Fällen kommt beides zusammen. Aber es gibt ja z.B. auch Asexuelle, die zwar nicht sexuell an jemandem interessiert sind, sich aber sehr wohl in eine Person verlieben und somit auch eine romantische Beziehung eingehen können.

Das bedeutet man kann, wenn man möchte, alle (sexuellen) Begrifflichkeiten auf das romantische ausweiten:
Biromantisch, panromantisch und so weiter.
Mir hat das geholfen. Zu sehen, dass nicht alles nur auf das Sexuelle konzentriert ist.
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Ich würde jetzt einfach mal behaupten, das Frauen, die Bi sind, sicher eher in deine Romantische Schiene fallen, und nicht nur eine schnelle Sex Nummer suchen, als Männer.

Kann mich natürlich auch täuschen.

Aber gibt es nicht im Net genug Gruppen, Foren, etc. wo genau solche Menschen wie du unterwegs sind? Mit denen du deine Gefühle/Sichtweisen teilen kannst?
 

Benutzer6428 

Doctor How
Zunächst mal ist zu sagen: Es gibt kein 100% Hetero- / 100% Homo- oder 100% Bi-Sexuell. Man könnte es wie eine analoge Skala sehen und sich darauf einordnen...aber nur für den aktuellen Tag, denn das kann sich durchaus mal verschieben.

Du wirst dich wohl eher richtung Mitte einordnen..wo genau...ist doch eigentlich wurscht, oder? :zwinker:

Wo lernt man Menschen kennen? Wo Menschen sind...
Du kannst auf viele verschiedene Weisen deinen Bekanntenkreis erweitern. Am Ende läuft es fast immer auf gemeinsame Interessen hinaus. Ob das jetzt Vereine sind oder irgendwelche Sprachkurse ist egal. Du könntest auch nächstes jahr aufs Planet Liebe Sommercamp gehen und viele - eher aufgeschlossene - Menschen kennen lernen. Ob da dann was dabei ist kann man nicht wissen. Man erhöht die Chance jemanden kennenzulernen aber ungemein, wenn man MEHR Menschen kennen lernt :zwinker:

Ich persönlich finde es etwas schwierig, romantische Gefühle von sexuellen zu trennen, aber durchaus einfach sexuelle Gefühle von romantischen zu trennen. Also im klartext: Eine romantische Beziehung funktioniert für mich nicht ohne Verlangen (Sex), aber Sex funktioniert ohne romantische Beziehung. Das heißt nicht, dass ich mit jeder vögeln könnte und wollte...ich muss die Dame schon mögen, sonst wird dat nix. :zwinker:

Erfahrungen kann man in vielerlei Hinsicht sammeln. Ich kenne mittlerweile mehrere verschiedene Modelle von sog. "offenen Beziehungen". Ein paar basieren auf BDSM und wieder andere machen das ganz anders. Das sind dann keine "perversen 3er", da entstehen interessante und schöne 3er und 4er Konstellationen, wo du auch Erfahrungen sammeln könntest. Glaub mir...die meisten sind da sehr wählerisch.

Deswegen ist mein Vorschlag: Tausch dich aus..im Netz und im reellen Leben (da vielleicht etwas vorsichtiger) und schau was passiert. Wärst du z.B. auf einer Party bei uns, würdest du lauter normale Menschen treffen, die zum Teil Familien haben und doch recht unterschiedlich sind. Würde ich dir hinterher erzählen was ich WEISS, was manche so in ihren Betten treiben würdest du hinten über kippen..und ich bin mir sicher, dass ich nicht alles weiss. :zwinker:
Das wird auch in deinem Bekanntenkreis ähnlich sein...die Frage ist nur, wie offen damit umgegangen wird.
 

Benutzer157549 

Ist noch neu hier
Aber gibt es nicht im Net genug Gruppen, Foren, etc. wo genau solche Menschen wie du unterwegs sind? Mit denen du deine Gefühle/Sichtweisen teilen kannst?

Irgendwie war ich da bis jetzt nicht so erfolgreich...
Auf was man ganz viel trifft, sind eben rein homosexuelle Foren/Seiten, oder Seiten auf denen Pärchen eine Bi-Frau suchen, um einen 3er zu haben.

Man bekommt oft das Gefühl, dass jeder weiß wie und was er ist, und ich bin dann wohl (gefühlt) die einzige, die etwas verwirrt ist.
Ich glaube das liegt aber auch am Alter. Die sexuelle Prägung entsteht nunmal meistens in den Jahren der Pupertät.
Bin wohl ein kleines Spätzünderchen :rolleyes:

Ich schließe ja nicht grundsätzlich 3er, 4er und mehr-Kombinationen aus, aber für den Anfang wäre das dann doch zu viel für mich glaube ich. :grin:
 

Benutzer6428 

Doctor How
Naja..vielleicht ergibt sich aber durch ein eher offenes Pärchen einfach nur mal ne Knutscherei oder sowas..kann ja auch schon schön sein. Schritt für Schritt. Glaub mir..da geht mehr ab, als du aktuell glaubst. :zwinker:
 

Benutzer4030 

Meistens hier zu finden
Aber es gibt ja z.B. auch Asexuelle, die zwar nicht sexuell an jemandem interessiert sind, sich aber sehr wohl in eine Person verlieben und somit auch eine romantische Beziehung eingehen können.

Und das übersteigt meinen Horizont. Mein verlieben geht auch mit körperlichen Begehren einher, aber ich kann körperlich Begehren ohne verliebt zu sein.

Ich finde aber deinen Beitrag interessant, was du eigentlich suchst, oder versuchst zu erfahren. Das du meinst, jeder weiß seine sexuelle Orientierung nur du nicht. Was verwirrt dich so? Nicht zu wissen, ob hinter deinen Knutscherein mehr ist? Oder strebst du nur die Erfahrung an.

LG
 

Benutzer157549 

Ist noch neu hier
Was verwirrt dich so? Nicht zu wissen, ob hinter deinen Knutscherein mehr ist? Oder strebst du nur die Erfahrung an.

Es quält mich einfach, dass ich mit mir selbst so unsicher bin.
Das ich nicht weiß wie ich mich positionieren kann.
Nicht weil ich denke, dass ich mich vor irgendjemandem rechtfertigen muss, sondern einfach weil ich für mich selbst eine Antwort möchte.

Ich weiß, dass ich mit (manchen) Männer sexuell Spaß haben kann, und mich natürlich auch schon in einige verliebt habe.
Hier habe ich genug Erfahrungen, auf die ich zurückgreifen kann.

Beim anderen Ufer fehlt mir einfach diese Erfahrung, um wirklich sagen zu können. "Ja, ich stehe auch auf (manche) Frauen."
Und dass es nicht einfach nur eine Laune der Natur war.
Und diese eine Frau die erste und letzte gewesen sein soll...
 

Benutzer4030 

Meistens hier zu finden
Na aber im Prinzip stehst du doch schon auf eine Frau bzw. hast die Erfahrung gemacht, eine Frau toll zu finden, einen Wow-Effekt gehabt oder einen magischen Moment und ihr habt geküsst.

Kann ja sein du findest nicht noch mal so was. Kann sein nächste Woche lernst du eine tolle Frau kennen. Dich verbindet ja mit dieser einen Frau keine sexuelle Erfahrung außer Knutschen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass wenn du jetzt in Foren auf Suche gehst, sich eine ebenbürtige Frau auf die Schnelle finden lässt. Du bist ja nicht auf den reinen Sex und das körperliche aus.

Mir kommt es vor, dass wenn du jetzt Sex mit einer Frau hast, die nicht so ist wie diese von Festival, die Erfahrung nur machst, um hinterher zu sagen, "Nein, doch nicht bi, ich bleib bei Männern".

So wie du schreibst, bist du für mich offen für beide Seiten.
 

Benutzer157549 

Ist noch neu hier
Zunächst mal ist zu sagen: Es gibt kein 100% Hetero- / 100% Homo- oder 100% Bi-Sexuell. Man könnte es wie eine analoge Skala sehen und sich darauf einordnen...aber nur für den aktuellen Tag, denn das kann sich durchaus mal verschieben.

Kinsey Skala :zwinker:
 

Benutzer157549 

Ist noch neu hier
Mir kommt es vor, dass wenn du jetzt Sex mit einer Frau hast, die nicht so ist wie diese von Festival, die Erfahrung nur machst, um hinterher zu sagen, "Nein, doch nicht bi, ich bleib bei Männern".

Das würde ich auch gar nicht wollen.
Ich will den Menschen vorher kennenlernen, bevor ich mit ihm/ihr in die Kiste steige. Ich glaube das ist ganz normal.

Aber du hast recht...
Wahrscheinlich lässt sich nicht voraussagen, ob und wen ich als nächstes in meinem Leben treffe. Und mir ist einfach nicht wichtig, ob es sich jetzt dabei um eine Frau oder einen Mann handelt.

Danke, du hast gerade meine Gedanken etwas geordnet :smile:
 

Benutzer6428 

Doctor How
Das Leben ist auf jeden Fall bunt und granatenstark und man weiß nie was als nächstes kommt. :zwinker:
Off-Topic:
Wer kennt das Zitat noch? :grin:
 

Benutzer152937  (29)

Meistens hier zu finden
Du hast da einige sehr gute und kritische Fragen gestellt.

Natürlich muss niemand sich in eine bestimmte Kategorie einordnen. Oft geht das auch gar nicht, weil etliche Menschen gar nicht eindeutig hetero, homo oder bi sind. Jeder ist einzigartig und jede Sexualität ist auf ihre Weise ein Unikat. Da machst du keine Ausnahme.
Aber es ist so, dass dieses Kategorie-Denken die Sache ziemlich "einfach" macht, dafür eben nicht ganz so genau. Ich vergleiche das mal mit Bauklötzen, die du in 3 Kisten schmeißen willst: rote, grüne und blaue. Das mag bei einigen Bauklötzchen ganz gut gehen. Trotzdem werden sie nicht alle gleich aussehen, da es zum Beispiel dunkelrote und hellrote Klötzchen gibt. Und manche von ihnen lassen sich nur bedingt zuordnen - violette zum Beispiel stehen irgendwo zwischen "rot" und "blau".

Du hast absolut Recht, dass zum Bi-sein nicht automatisch gehört, dass man nun permanent für alle Zeiten der Welt und wahrscheinlich auch noch parallel zueinander beide Geschlechter attraktiv finden muss. Die meisten Bisexuellen brauchen nicht "beides", um glücklich zu sein. Einige bevorzugen eindeutig ein bestimmtes Geschlecht, andere wechseln ihre Beziehungen quasi mäandernd zwischen hetero- und homosexuell ab und nur wenige brauchen wirklich gleichzeitig die Zuwendung zu beiden Geschlechtern. Ich für meinen Teil merke zum Beispiel, dass es Phasen gibt, da fühle ich mich mal stärker zu Frauen hingezogen, und mal erregen Männer mich mehr. Eine Beziehung kann ich mir bisher aber nur mit einer Frau vorstellen und ich habe so etwas wie Liebesgefühle bisher ausschließlich für Frauen gehabt, aber nie für Männer. Ich glaube auch nicht, dass ich eine Beziehung mit einem Mann führen wöllte, aber ich will es jetzt auch nicht für alle Zeit der Welt ausschließen - Stichwort: wo die Liebe hinfällt.

Ich denke, wenn du das Bedürfnis hast, deine "lesbische" Seite ausleben zu wollen, dann gibt es viele Möglichkeiten, eine Frau für so etwas kennen zu lernen. Du musst ja nicht gleich mit ihr ins Bett gehen und kannst dich langsam an die Sache herantasten. Aber ich denke, es könnte sich für dich auf jeden Fall lohnen, wenn du diese Seite deiner Sexualität zukünftig weiter erforschst.
 

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Es quält mich einfach, dass ich mit mir selbst so unsicher bin.
Das ich nicht weiß wie ich mich positionieren kann.
Nicht weil ich denke, dass ich mich vor irgendjemandem rechtfertigen muss, sondern einfach weil ich für mich selbst eine Antwort möchte.

Diese Antwort suche ich seit über 7 Jahren.
Mein damaliger Freund fragte mich damals, wie ich eigendlich zu Frauen stehe. Bis dahin wusste ich nicht mal, das es "bi" gibt. Seither liess mich der Gedanke nicht los (er wollte einfach nur nen 3er mit 2 Mädels, die noch Spass miteinander hatten).
Zwischen meinen hetero-Beziehungen hatte ich mich mehrmals auf Lesben-Portalen angemeldet, doch leider kam mir da immer wieder dieses "du bist keine richtige Lesbe, wenn du Männer auch interessant findest" entgegen. Und ohne Erfahrung war es auch nicht einfach. Ich hab mit vielen Frauen geschrieben, doch nie hatte sich daraus etwas entwickelt. Eine Beziehung konnte ich mir damals noch vorstellen, heute nicht mehr.

Mittlerweile weiss ich, dass ich Frauen zwar sexuell atraktiv (die Knutscherei mit einer guten Freundin war etwas vom sexuell spannungsgeladenen, das ich in den letzten Jahren erlebt hatte), doch schlussendlich kam es nie zu mehr. Und da ich wieder in einer hetero-Beziehung bin, wird sich daran in nächster Zeit wohl auch nichts ändern. Im Hinterkopf wird es aber immer bleiben und ich schau mir gerne sexuell atraktive Frauen an (lustigerweise hab ich bei Frauen, im Gegensatz zu Männern, nen ziemlich klaren Typ, den ich bevorzuge)
Falls noch Fragen hast, schreib mir doch privat :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren