Eine Woche kein Sex und nicht onanieren

Benutzer121268  (38)

Sorgt für Gesprächsstoff
Habt ihr es mal gemacht?
Ich wollte es einfach mal versuchen, mal sehen wie es sich anfühlt.

Es ist auf jeden Fall nicht leicht, das weiß ich jetzt definitiv. Normal befriedige ich mich täglich 1-2 mal und hab auch Sex.
Heute bin ich bei Tag 5 angelangt. Die letzten 2 schaff ich jetzt auch noch. Aber folgendes hab ich festgestellt:

Die Laune kippt, man ist schneller gereizt. Sämtliche Frauen sind plötzlich gutaussehend^^. Man hat wesentlich häufiger eine Erektion inkl. Lusttropfen. Und entgegengesetzt zu dem, was ich teilweise in anderen Foren gelesen habe, die Hoden schwellen auf jeden Fall an.

Habt ihr es auch schonmal versucht? Und wie stehts mit den Frauen, wie lange könnt ihr ohne?
 

Benutzer90897 

Verbringt hier viel Zeit
Ist schon Jahre her, aber ich war mal 16 Tage oder so im Urlaub und da war einfach keine Gelegenheit.
Währenddessen gings eigentlich, aber das erste Mal onanieren danach war schon heftig ... :-D
 
D

Benutzer

Gast
Habt ihr es mal gemacht?
Ich wollte es einfach mal versuchen, mal sehen wie es sich anfühlt.

Und nun? Wem willst du etwas beweisen? Wozu geißelst du dich? HAst du das Gefühl süchtig zu sein und willst es ohne probieren?

Mit 29 JAhren ist Man(n) eigentlich aus der Sturm und Drangzeit heraus. Jedenfalls sollte Man(n) anderes in der Birne haben als NUR den Gedanken an Sex und SB.

Sex in und mit all seinen Facetten wird überbewertet. Es scheint Mode zu sein, entweder man ist der Held, der sich den VErstand rauspopt, oder man verzichtet ganz. Mittelwege scheint es in der heutigen GEsellschaft nicht mehr zu geben.

Wenn man älter wird, gehören eben andere Dinge zum Glück und zur Zufriedenheit mit der Sexualität dazu. Das ganze "drumherum" wird wichtiger, der Weg ist das Ziel. Da muss man nicht unbeding nur auf (Selbst)Befriedigung und / oder Verzicht aus sein.

Ja, es gab des öfteren Trockenperioden, die weitaus länger dauerten als 1 Woche.
....ich bin nicht gegen die Wand gelaufen.
..... ich hatte keine nächtlichen Ejakulationen,
..... ich hatte nicht öfter eine LAtte als zuvor (das ist auch MIT SEX und SB recht häufig)
...... ich habe niemanden angefallen.
...Die Damen wurden nicht schöner oder attraktiver,
..meine Hoden sind NICHT schwer wie Blei geworden.

Und entgegengesetzt zu dem, was ich teilweise in anderen Foren gelesen habe, die Hoden schwellen auf jeden Fall an.

Quatsch. Vielleicht werden sie besser durchblutet und du meinst, sie sind schwerer oder größer.
Das EInzige, was anschwillt, ist der "Kamm", vor lauter Balzverhalten, um endlich mal zum Schuss zu kommen. :zwinker:

Wenn du das glaubst, weisst du sehr wenig über die Vorgänge in deinem Körper.

Der Körper produziert die Samenfäden in den (Neben)Hoden und noch etliche Hormone für den Körper.
Hast du kein Sex, keine Ejakulation, wird trotzdem weiter produziert. Die Hoden können schon ne Menge einlagern.
Dabei sprechen wir von einer Menge, die kaum SICHTBAR ist.
Das Ejakulat besteht zum größten Teil aus verschiedenen Stoffen, die ein paar Drüsen produzieren und das kurz vor dem Ejakulieren. Dem werden die paar Milligramm Samen hinzugemischt.

Ansonsten: HAt dein Körper "Überschuss" wird er ihn auch so los. Da schwillt nix an.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Das ist halt Fastenzeit. Auf etwas Angenehmes verzichten.
Also eine Woche lang bekomme ich das hin. Nur wozu?
 

Benutzer121268  (38)

Sorgt für Gesprächsstoff
Und nun? Wem willst du etwas beweisen? Wozu geißelst du dich? HAst du das Gefühl süchtig zu sein und willst es ohne probieren?

Mit 29 JAhren ist Man(n) eigentlich aus der Sturm und Drangzeit heraus. Jedenfalls sollte Man(n) anderes in der Birne haben als NUR den Gedanken an Sex und SB.

Sex in und mit all seinen Facetten wird überbewertet. Es scheint Mode zu sein, entweder man ist der Held, der sich den VErstand rauspopt, oder man verzichtet ganz. Mittelwege scheint es in der heutigen GEsellschaft nicht mehr zu geben.

Wenn man älter wird, gehören eben andere Dinge zum Glück und zur Zufriedenheit mit der Sexualität dazu. Das ganze "drumherum" wird wichtiger, der Weg ist das Ziel. Da muss man nicht unbeding nur auf (Selbst)Befriedigung und / oder Verzicht aus sein.

Ja, es gab des öfteren Trockenperioden, die weitaus länger dauerten als 1 Woche.
....ich bin nicht gegen die Wand gelaufen.
..... ich hatte keine nächtlichen Ejakulationen,
..... ich hatte nicht öfter eine LAtte als zuvor (das ist auch MIT SEX und SB recht häufig)
...... ich habe niemanden angefallen.
...Die Damen wurden nicht schöner oder attraktiver,
..meine Hoden sind NICHT schwer wie Blei geworden.

Bei der aggressiven Antwort frage ich mich, warum ich wirklich der mit dem Problem sein soll ;-)

Es war als allgemeine Frage gedacht. Auch ich weiß natürlich Liebe und Sex mit einer Person die man liebt zu schätzen. Trotzdem spielt alles was mit Sex zu tun hat noch eine wichtige Rolle in meinem Leben.
 

Benutzer120240 

Sorgt für Gesprächsstoff
mein freund darf seit einer beschneidung und dann na entzündung seit drei wochen nicht mehr und bekommt bei jeden etwas heftigeren küssen gleich ne erektion .. muss hart für ihn sein ;D
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Normalerweise habe ich ein reges Sex-Leben zu zweit und allein. Wenn ich mal eine Zeit lang verzichte, dann fast immer als Spiel zwischen mir und meiner Freundin, was dann wieder etwas erregendes hat. Dadurch steigert sich die Lust enorm, irgendwo zwischen Genuss und Qual. Nach ein paar Tagen gibt es deutliche Kavaliersschmerzen, und eine Woche lässt sich nur schwer durchhalten.

In Zeiten, wo einfach über längere Zeit hinweg keine attraktiven Frauen in meiner Nähe waren (hab ich eigentlich seit Jahren nicht mehr erlebt), oder wo meine Gedanken ganz woanders sind, lässt es sich deutlich einfacher durchhalten.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mal ne Woche ohne Sex und SB ist an sich kein Problem - das kann z.B. in Stressphasen auch so mal ganz freiwillig und ohne große Überlegung passieren, auch wenn ich normal eine recht rege Libido habe. Geschwollene Cojones hab ich in solchen Phasen aber noch nicht verspürt, für die Damenwelt hatte ich nicht unbedingt nen Blick und mit Dauerlatte bin ich auch nicht durch die Gegend gefallen - mein Kopp denkt dann eben an was anderes als Schnackseln. Warum ich ansonsten - wenn ich eigentlich gar nicht will - ne Sex- und Sb-freie Woche einlegen sollte weiß ich nicht. Wäre doch irgendwie schön blöd. So groß ist der Kick durch den Druckabbau danach nu auch nicht, dass es das Wert wäre. Das macht für mich in der Theorie höchstens als masochistisch angehauchtes Spielchen Sinn, wäre dann aber nicht meins.

Wenn man mich wie auch immer zwingen würde, auf Dauer (also richtig lange) komplett auf SB und GV zu verzichten obwohl ich gar nicht will, hätte das wohl schon Auswirkungen auf meine Stimmung und meine Wahrnehmung der Welt. Ich wüsste aber nicht wie und warum das jemand tun sollte. Ich selbst komme sicher nicht auf die Idee, meine Triebe zu unterdrücken, ich verspreche mir von Enthaltsamkeit und dem "Ich bin Herr meiner Triebe!"-Selbstbeweis keine Transzendenz-Erfahrungen, die es wert wären. Ich bin lieber mit mir und meinen Trieben im Reinen, anstatt sie unnatürlicherweise komplett zu unterdrücken.
 

Benutzer97191 

Meistens hier zu finden
ich hab schon mal 11 jahre ohne sex und/oder wichsen geschafft. *stolzgugg*

:tongue:
 
D

Benutzer

Gast
ich hab schon mal 11 jahre ohne sex und/oder wichsen geschafft. *stolzgugg*

:tongue:

WOW ....dann müssten deine Eier ja - wenn es nach der These des TS geht - *hust* ....angeschwollen sein, bis zur Größe einer Wassermelone......[DOUBLEPOST=1345190438,1345189831][/DOUBLEPOST]
Bei der aggressiven Antwort frage ich mich, warum ich wirklich der mit dem Problem sein soll ;-)

Es war als allgemeine Frage gedacht. Auch ich weiß natürlich Liebe und Sex mit einer Person die man liebt zu schätzen. Trotzdem spielt alles was mit Sex zu tun hat noch eine wichtige Rolle in meinem Leben.

:smile: Ich erstelle keine "aggressiven Antworten".

So, wie du die Frage gestellt hast, entsteht natürlich ein ganz anderer Eindruck.

Wir sind hier in einem Forum für Liebe, Sex und Spass. Natürlich auch um die vielfältigen Probleme, die bei jedem einmal anfallen...:zwinker: UNd ausgerechnet hierher verschlägt es Menschen, die sich hier gerne Anregungen holen UND dann auf diese Sachen zu verzichten....?

Wer sich selber "bestraft" wenn er / sie auf SEX und SB verzichtet...nun, der wird auch keine Probleme haben.
Und nur aus Spass drauf verzichten, wo die Natur uns nunmal die Schwellkörper und gesunde Hände geschenkt hat......
Nene......:drool:

:unsure: Und gleich einer Diskussion aus dem Weg zu gehen, indem du behauptest, dass "die Hoden in jedem Fall anschwellen" ......

Wie hast du das festgestellt?
Nach welcher Zeit schwellen sie an?
Hast du gemessen oder gewogen?
Schwellen sie wieder ab, wenn du wieder Sex/SB haben wirst?
uswuswusw

Du siehst, man kann sich das Leben schwer machen. Und ich beschäftige mich lieber mit mir selber oder um eine Frau, als mir um solche Dinge großartig Gedanken zu machen.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich versteh den Sinn hinter so einer Übung wirklich nicht...

Wie ich schon woanders angemerkt habe: "Ich verzichte um des Verzichtens Willen, weil ich beweise dass ich es kann" ist für mich einfach sinnloser Quatsch. Mein Leben ist zu kurz, um es mit albernen Spielen zu verbringen, in welchen ich mir um des Beweises Willen Genuss versage.
Ich muss nichts beweisen, ich weiß, dass ich kann, wenn ich muss :zwinker:

Eine Woche ist nun nicht die Ewigkeit. Kommt immer mal wieder vor, dass ich eine odere auch mehrere Wochen keine wirkliche Lust zur SB hab, und auf Sex noch weniger. Aus unterschiedlichsten Gründen.
Warum ich es mir aber ohne Sinn und Verstand einfach so verbieten sollte, wenn ich Lust habe, erschließt sich mir nicht.

Um also die Frage als Frau (auch mit sehr wacher Libido) zu beantworten:
Ist kein Problem, weder springe ich männliche Wesen an, noch drehn sich meine Gedanken dann ständig um Sex. In eher lustlosen Phasen. In lustvollen Phasen sehe ich jedoch keinen Sinn darin es sein zu lassen, also hab ich damit keine Erfahrungen.
 
D

Benutzer

Gast
Ich versteh den Sinn hinter so einer Übung wirklich nicht...

Wie ich schon woanders angemerkt habe: "Ich verzichte um des Verzichtens Willen, weil ich beweise dass ich es kann" ist für mich einfach sinnloser Quatsch. Mein Leben ist zu kurz, um es mit albernen Spielen zu verbringen, in welchen ich mir um des Beweises Willen Genuss versage.
Ich muss nichts beweisen, ich weiß, dass ich kann, wenn ich muss :zwinker:

Wahrscheinlich sind das auch eher Spiele einiger 15-18 jähriger. Das wir uns das nicht mehr beweisen müssen und etwas weiter sind, ist ja normal.
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Sollte das nicht immer so sein? Sehe da keinen Zusammenhang zur Beschneidung bzw. Entzündung. :-/
Off-Topic:
Ich glaube das ist nicht darauf bezogen, dass er sonst (bei regelmäßigem Sex) keine Erektion bekommt wenn sie sich küssen, sondern darauf, dass er ja gerne WILL weil ihn das so anmacht wenn sie sich küssen, aber er derzeit nicht DARF. :zwinker: Eventuell wird es durch den Gedanken daran, dass er nicht darf ja sogar noch verstärkt. Das ist so als wenn man sagt " und jetzt denke NICHT an ein Krokodil". :zwinker: So verstehe ich es zumindest.
 

Ähnliche Themen

G
2
Antworten
34
Aufrufe
3K
Antworten
73
Aufrufe
3K
Antworten
58
Aufrufe
10K
Antworten
1
Aufrufe
1K
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren