Ein Grund zum Schlussmachen?

Benutzer79471 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin mit meinem Freund schon fast ein Jahr zusammen. Bisher lief eigentlich alles gut, aber ich habe irgendwas das Gefühl, dass er mich nicht richtig an sich ran lässt und sich gefühlstechnisch nicht auf mich einlassen kann.
Er hat mit mir noch nie über seine Gefühle gesprochen oder mir gesagt, dass er mich liebt. Das tut mir manchmal sehr weh, weil ich wirklich sehr viel für ihn empfinde und ich keinen Grund sehe, warum er mit mir darüber nicht reden könnte. Und ich komme da auch nicht an ihn ran.

Gestern ging es mir sehr schlecht wegen Probleme mit der Familie und der Arbeit (längere Geschichte, aber er weiß, dass er mir deswegen oft sehr schlecht geht und ich es manchmal nicht daheim aushalte). Ich wollte ihn anrufen, aber er ging nicht dran. Dann habe ich ihm ne SMS geschrieben, dass mir mal wieder die Decke auf den Kopf fällt und ich fragen wollte was er abends noch macht.
2,5 Stunden (!!!) danach hat er mich angerufen und gesagt, dass er meine SMS gleich gelesen hat, aber die ganze Zeit seinen Laptop repariert hat und er ah nichst für mich heute Abend tun könnte und wir uns daher erst Morgen treffen sollten.
Ich fand das einfach total rücksichtslos und gefühlskalt!
In einer Beziehung wünsche ich mir, dass ich mich auf meinen Partner verlassen kann und das er egal in welcher Situation beisteht!
Ich war sehr traurig und enttäuscht nach dem Telefonat und mache mir jetzt Gedanken, ob ich mich von ihm trennen soll. Es geht nicht allein darum, sondern, dass ich mir seiner Gefühle mir gegenüber überhaupt nicht sicher bin und ich solch eine "lieblose" Beziehung nicht wirklich führen möchte.

Ich würde einfach gerne wissen ob ich damit total überreagiere oder ob das jemand von euch nachvollziehen kann.
Danke!
 

Benutzer56073 

Meistens hier zu finden
schwierige situation. dass er nicht über seine gefühle reden kann/will, ist eine sache, wie er mit dir umgeht eine andere. es gibt menschen, die nicht gerne ihr innerstes preisgeben, den anderen mit liebesbekundungen überhäufen usw. aber meistens zeigen solche menschen auf andere weise, wieviel ihm der andere doch bedeutet, durch kleine gesten, aufmerksamkeiten usw. aber inwieweit trifft das auf deinen freund zu?

und was seine reaktion auf deinen kleinen hilferuf angeht: ich wäre an deiner stelle auch sehr enttäuscht gewesen, weil ich meinen freund in dem moment gebraucht hätte und er nicht für mich da war. dass er keine zeit hatte, dagegen ist ja nicht unbedingt was einzuwenden, aber dass er sich nicht mal eben eine viertelstunde zeit nimmt dich anzurufen (und nicht viel später) um dich aufzumuntern, kann ich nicht nachvollziehen.
ist das schon öfter vorgekommen, dass er dich so hängen gelassen hat?
 

Benutzer91132  (35)

Meistens hier zu finden
Also das kann ich absolut nachvollziehen. Wenn von ihm keine Gefühle oder nur wenige rüberkommen, ist das schon schwer. Aber sicherlich kein Grund zur Trennung.
Ich glaube ihr müsst miteinander reden. Mal ein ausfühliches, langes Gespäch führen. Du musst ihm sagen, dass dich das alles belastet und wie er für dich fühlt. ich bin mir ziemlich sicher, dass er dich auch liebt. Vielleicht fällt es ihm einfach nur schwer, das mit Worten auszudrücken.
Sag ihm, was du in einer Beziehung erwartest. Allerdings kannst du nicht hoffen, dass sich jemand nur noch auf dich konzentriert und immer sofort antwortet oder zur Stelle ist. Die anderen haben ja auch noch ein Leben. Da solltest du aufpassen, nicht dass du ihn zu sehr "unter Druck" setzt oder dass er sich zu eingeengt fühlt. Sprecht mal richtig miteinader, über das was dich stört, über eure Gefühle,...
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Hey,

sowas ähnliches hab ich in meiner Beziehung auch öfters erlebt. Ich hab dann offen mit meinem Freund drüber geredet und er hat gesagt, ich soll klar und deutlich sagen, was ich will, und nicht "erwarten", dass von selbst irgendwas kommt. Klar, klingt tatsächlich lieblos, aber es scheint wohl so zu sein, dass es Menschen gibt, die mit kleinen Andeutungen nichts anfangen können und auch die üblichen Erwartungen in einer Beziehung nicht "erspüren" können. Gib ihm noch eine Chance und rede mit ihm. Sag ihm, was du dir erwartest, dass er dich unterstützen soll, gerade, wenn es dir wegen der einen Sache so schlecht geht. Mach ihm keinen direkten Vorwurf, sondern gib ihm einfach einen Hinweis darauf, wie er es das nächste Mal besser machen kann. Wenn es ihm egal ist, dass es dir schlecht geht und wenn er nicht interessiert ist, es das nächste Mal besser zu machen, dann kannst du dir überlegen, ob dir die Beziehung den ganzen Ärger überhaupt wert ist. Aber die Chance würde ich ihm wirklich noch geben.
 

Benutzer79471 

Verbringt hier viel Zeit
Das mit dem Verhalten ist so eine Sache. Wenn ich bei ihm bin und einen Film schauen setze ich mich auf die Couch und er auf den Sessel! Er kuschelt auch nie mit mir, nimmt mich in den Arm oder hält Händchen mit mir!
Andererseits macht er mir viele Komplimente und ist auch "anhänglich", aber nur wenn er getrunken hat.
Sonst ist er aber nicht gemein zu mir oder soetwas, aber mir fehlt einfach diese Nähe in der Beziehung. Wenn wir schlafen, dann dreht er sich sofort auf seine Seite beim einschlafen.....
Langsam glaube ich echt, er ermpfindet überhaupt keine tiefergehenden Gefühle für mich, sondern mag es einfach nur Zeit mit mir zu verbringe, sowas wie "Friends with benefits"...
Es hat sich echt wie ein Schlag ins Gesicht angefühlt als er gesagt hat, dass er die SMS schon die ganze Zeit gelesen hatte und sich einfach nicht gerührt hat und stattdessen lieber seinen Laptop repariert hat.
Das hätte er auch heute machen können, ganz im Ernst! Wenn ich so eine Nachricht bekommen hätte, wär ich auf jeden Fall gleich zu ihm gegangen um ihn zu trösten, wenn nicht etwas wirkluch furchtbar dringendes angelegen hätte und das ist eine Laptop Reparatur sicherlich nicht!
 
C

Benutzer

Gast
Also mein Freund kann seine Gefühle auch nicht so richtig preis geben. Er hat seit er 12 ist nicht mehr geweint. Und spricht eben sehr wenig über seine Gefühlen. Musste ich mich auch erstmal dran gewöhnen, weil er eben auch mir gegenüber nich so gefühlsduselig ist. Habe das mittlerweile aber zu schätzen gelernt. Denn wenn er etwas liebevolles sagt, zieht es mir sofort die Schuhe aus auch nach 1 1/4 Jahren.

ABER: Im Gegensatz zu deiner Geschichte: er zeigt mir, dass er mich liebt, durch seine Taten, was eben viel wichtiger ist und er würde mich niemals alleine lassen, wenn ich Stress oder Ärger hätte. Da ist er sofort zur Stelle und hilft mir und beruhigt mich. Und, dass das dein Freund nicht gemacht hat, find ich sehr komisch. Sprich mit ihm. Sag ihm, dass du das Verhalten nicht gut fandest und warum er nicht für dich da war.
 

Benutzer79471 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für eure Antworten!
Ich treffe mich morgen mit ihm, obwohl mir im Moment überhaupt nicht danach ist. Dann will ich ihn fragen, ob er seine Reaktion in Ordnung fand und ob er sich denken kann wie ich mich dabei gefühlt hab. Ich will einfach wissen ob es ihm einfach voll egal war oder er irgendwie dumm war in dem Moment.
Außerdem will ich ihn fragen, was er überhaupt für mich empfindet, weil ich die Ungewissheit einfach nicht mehr aushalte.
Sollte es so sein, dass er auf seine Gefühle mir keine Antwort geben will und es ihm tatsächlich egal war, dass es mir schlecht ging, dann kann ich so nicht weitermachen.
Ich will einfach nur in einer Beziehung einen Partner haben, der mich liebt, mich gut behandelt und für mich da ist, genauso wie ich für ihn!
 

Benutzer30706 

Meistens hier zu finden
Dann will ich ihn fragen, ob er seine Reaktion in Ordnung fand und ob er sich denken kann wie ich mich dabei gefühlt hab.
Mach das lieber nicht so. So startest Du direkt mit einem Vorwurf - was glaubst Du, wie er dann reagiert? Trotzig, genau. Ganz schlechter Start für ein vernünftiges Gespräch. Beginne lieber mit Ich-Botschaften "Ich hab mich gestern sehr schlecht gefühlt und hätte Deine Hilfe gebraucht. Es macht mich traurig, dass Du erst nach 2,5 Stunden geantwortet hast...irgendwie kommt sowas auch öfter vor und ich bin dann so unsicher, ob Du mich liebst. Ich würde mich an Deiner Stelle ganz anders verhalten und versteh das einfach nicht."
Und dann gibst Du ihm Raum zum erklären. Ich denke einfach, er ist da komplett anders gestrickt als Du und kommt überhaupt nicht auf die Idee, dass manche Dinge für Dich ein Problem sein könnten. Oder dass Du da etwas von ihm erwarten könntest. Er sieht, dass es Dir schlecht geht, weiß aber auch, dass das ein Zustand ist, an dem sich im Moment nicht viel ändern lässt (die Probleme mit Deiner Familie/Arbeit bestehen ja sicher schon etwas länger und lösen sich auch erstmal nicht in Luft auf). Wie soll er Dir also helfen? Kann er ja nicht. Also kann er auch 2,5 Stunden an seinem Laptop weiterbasteln, denn das Problem bleibt erstmal eines und kann sich nicht lösen.
Was er dabei vermutlich nicht versteht, ist, dass Du gar keine Problemlösung willst. Dass Du eigentlich nur jemanden willst, der Dir zuhört und Anteil nimmt und Dich ein bisschen aufmuntert.
Männer sind häufig eher die Problemlöser und versuchen deswegen Tipps zu geben, während wir Frauen uns einfach nur ausheulen wollen und dann ist wieder gut. Eigentlich können wir unsere Probleme ja auch ganz gut selbst lösen, und das machen wir dann auch, wenn wir uns ausgeheult haben, uns unterstützt und gestärkt fühlen.
Für manche Männer ist dieses Reden über ein Problem aber zum Problem lösen da, und sie verstehen nicht, dass es das für uns nicht ist. Und mal ehrlich, woher auch. Das müssen wir ihnen schon sagen.

Meinem Freund musste ich da auch von Anfang an klare Ansagen machen, weil er das schlichtweg nicht kennt. Und manchmal rege ich mich immernoch auf, wenn er mir wieder Tipps geben will oder fragt "Hast Du das schon probiert?" und das dann natürlich die naheliegendste Lösung ist, auf die ich schon längst gekommen bin. Die Lösung funktioniert aber aus dem einen oder anderen Grund nicht, und ich will mich einfach mal ausheulen, weil ich gerade im Moment (!) keine Lösung sehe. Er will mir dann mit seinen Tipps und Fragen nur helfen, mich bringts aber auf die Palme, weil ich dann den Eindruck habe, dass er mich für zu doof hält, um auf die naheliegendsten Lösungen zu kommen :zwinker:
Das habe ich ihm erklärt, und erst seitdem ist es besser. Weil ich ihm die Chance gegeben habe, mich zu verstehen.

Dasselbe auch mit Liebesbekundungen. Als ich ihm gesagt habe, dass mich das traurig macht, dass er nach einen 3/4 Jahr immer noch nicht von sich selbst 'Hab Dich lieb' oder 'Ich liebe Dich' zu mir sagt, hat er sich erschrocken, weil er mich nicht traurig machen wollte und ihm das leid tat. Und 10 Minuten danach sagte er es direkt - seitdem hört er nicht mehr auf :zwinker:

Weißt Du, niemand kann Gedanken lesen. Und jeder Mensch ist anders, deswegen kann nicht jeder so reagieren, wie Du es tun würdest. Ich bin sicher, Dein Freund meint es einfach nicht so. Dass Dich das verletzt kann ich natürlich verstehen. Und vielleicht seid ihr da auch zu unterschiedlich. Aber wie willst Du das rausfinden, wenn Du nicht mit ihm darüber redest und euch Zeit gibst, da was anders zu machen?
Vielleicht erschrickt er total, wenn er erfährt, wie schwer das für Dich ist - und er will es ändern. Das wird dann sicher nicht von heute auf morgen gehen - aber diese Chance wäre es doch wert, oder?
 

Benutzer79471 

Verbringt hier viel Zeit
Ich will ja auch heute Abend mit ihm darüber reden, aber es ist einfach die ganze Zeit so entmutigend, dass einfach nichts von ihm zurückkommt oder er sich wie jeder nicht total gefühlskalte Mensch in so einer Situation verhälten würde. Und auch wenn es unfair klingt, aber gewisse Dinge finde ich müsste man einfach nicht erst klarstellen müssen! Wenn einem jemand viel bedeutet, sollte man auch um dessen Wohl besorgt werden. Für mich ist so etwas selbstverständlich und das erwarte ich echt auch von den Menschen mit denen ich mich umgebe, vor allem von meinem Freund. Das hört sich hart an, aber ich willl mich nicht ausnutzen lassen oder hängen gelassen werden.
Ich hoffe einfach, dass sich das alles heute Abend klären wird, egal wie....
 

Benutzer81102  (31)

Meistens hier zu finden
Liebe TS,
ich kann dich sehr gut verstehen. Ich würde mich in einer Beziehung wie deiner wohl ähnlich mies und "ungeliebt" fühlen.

Man liest aus deinen Texten auch schon relativ viel Frustration heraus. Ich denke, es ist allerhöchste Zeit, dieses Gespräch mit ihm zu führen. Mich wundert, dass du es fast ein Jahr in diesem Zustand ausgehalten hast ohne vorher mal wirklich nachzufragen, was da los ist. Oder kommt das nur so rüber?

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen und würde mich freuen, wenn du uns später berichtest, was dabei herausgekommen ist!
 

Benutzer79471 

Verbringt hier viel Zeit
Vielen lieben Dank für euren ganzen Beiträge und eurer Unterstützung! Das hat mir echt sehr geholfen!
Das mit dem Aushalten hat den Grund, dass der Anfang unserer Beziehung sehr kompliziert war und ich ihn nicht unter Druck setzen wollte bzw. nicht wollte, dass er das alles nur tut oder sagt, weil er denkt es mir schuldig zu sein, weil er mich verletzt wenn er es nicht tut oder sagt. Ich wollte einfach, dass es von ihm allein kommt, weil er es so will. Aber jetzt muss ich da echt mal nachhelfen oder nachfragen.
Werde dann auch sofort berichten sobald ich kann wie das Gespräch gelaufen ist. Je nachdem wie es eben läuft...
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Klingt für mich so, als sprecht ihr jeweils nicht die Sprache des anderen. Mein Freund und ich sagen uns alle paar Monate, was wir füreinander empfinden, aber wir zeigen es uns jeden Tag (er hat heute Kinokarten gewonnen und mich gefragt, ob ich mit ihm reingehe, ich habe die Zutaten für eines seiner Lieblingsgerichte eingekauft). Ich würde den anderen nicht fragen, ob er einen noch liebt oder so.

Vielleicht schreibst du deinem Freund zu häufig SMS (darüber, dass es dir schlecht geht). Wenn sich jemand bei mir immer dann meldet, habe ich auch keinen Bock auf ihn. Männer ziehen sich gerne mal mit einem problem zurück, denken darüber nach, lösen es alleine. Wenn er gelaubt hätte, du hast einen Notfall, hätte er sich sicher sofort gemeldet.
 

Benutzer79471 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich berichte jetzt mal von dem Gespräch von Donnerstag.
Er hat gefragt wie es mir geht und ich habe gesagt, dass es mir schlecht geht. Dann habe ich gesagt, dass mich seine Reaktion sehr verletzt hat. Er hat daraufhin gemeint, dass er gedacht hätte mir wäre einfach nur langweilig und er hat keinen Grund gesehen sich schnell bei mir zu melden, weil er nicht gewusst hätte, wie er mich hätte unterhalten zu sollen.
Hab ihm dann gesagt, dass es ernst gemeint war und ich auch das Gefühlt hatte, dass er den Grund meiner SMS verstanden hatte und es ihn einfach nicht interessiert hatte wie es mir geht.
Dann wollte er erstmal wissen was den jetzt genau los ist warum es mir so schlecht ging.

Zur Erklärung hier mein Problem: Ich wohne noch bei meinem Vater, da ich noch in der Ausbildung bin, die Raten für mein Auto zahlen muss und mir keine eigene Wohnung leisten kann. Der Zustand im Moment ist echt unerträglich, weil ich dort einfach nicht rauskommen kann und das weiß er genau.

Er hat dann angefangen mir lauter Lösungsvorschläge zu sagen, auf die ich aber schon längst selbst gekommen bin. Beim Erzählen habe ich dann angefangen richtig zu weinen, weil mich das alles im Moment voll mitnimmt und er hat einfach dagesessen und mich angeschaut. Irgendwann hab ich ihn gefragt, ob er mich nicht mal in den Arm nehmen kann, wenn ich schon weine und das mich das wenigstens etwas aufmuntern würde. Dann ist er auf einmal aufgestanden und hat gemeint, warum er mich umarmen sollte wenn ich so abweisend auf ihn wirke.
Das hat mich total sauer gemacht, weil was ist das für ein Grund bitte seine Freundin nicht in den Arm zu nehmen wenn sie voll heult????
Dann hat er sich wieder gesetzt und mir kurz auf die Schulter geklopft! Ich hab mich natürlich wie vor den Kopf gestoßen gefühlt. Wie kann man sich bitte in so einer Situation verhalten?? Ich versteh es einfach nicht....

Dazu muss ich sagen, dass er nach der Scheidung seiner Eltern fast dasselbe durchgemacht hat, mit dem Unterschied, dass er in der Zeit einfach bei seiner damaligen Freundin gewohnt hat um raus aus dem Stress zu kommen. Deswegen frage ich mich, warum er sich so verhält und mir nicht einfach für ein paar Tage angeboten hat bei ihm unterzukommen. Ich hab gesagt, dass ich dann sofort nach Ende der Ausbildung ausziehen will und sein Kommentar war: Dann musst du das wohl bis dahin aushalten!

In dem Moment hab ich mich sowas von verletzt, alleingelassen und ungeliebt von ihm gefühlt, dass ich einfach nichts mehr sagen konnte! Der Kommentar hat einfach zu sehr gesessen!
Danach konnte ich das andere Thema mit den Gefühlen nicht mehr ansprechen, da es für mich in dem Moment sowieso keinen Sinn mehr ergeben hat. Außerdem war das Gespräch bis dahin sowieso super anstrengend für mich, da ich ihm ständig alles erklären musste, obwohl es ihm damals doch genauso ging.

Für mich spricht das alles dafür, dass ich ihm eigentlich nicht sehr viel bedeuten kann, wenn er mich nicht mal in den Arm nehmen kann wenn ich total den Heulkrampf kriege und er mir nicht einmal "ein paar Tage Ruhe oder Abstand" bei sich anbietet um einen klaren Gedanken fassen zu können.
Wären diese Erwartungen wirklich zu übertrieben von mir? Ich finde nicht! Ich muss das jetzt erstmal verdauen und überlegen wie das überhaupt weitergehen soll.....

@xoxo: Ich schreibe ihm eigentlich nie, dass es mir schlecht geht. Er weiß, dass es ein permanenter Zustand mit der Situation daheim ist und das muss ich ihm ja nicht ständig sagen, vor allem nicht per SMS. Ich schreibe ihm sowieso eher selten, also es ist nicht so, dass ich ihn aus Langeweile bombadiere.
 

Benutzer74759 

Verbringt hier viel Zeit
Hey,

Mensch, da biste ja mit einem kleinen Eisblock zusammen. Ist schon komisch, aber ich kenne auch Menschen, die können einfach keine Gefühle zeigen und auch nicht auf gefühle anderer reagieren. Da herrscht ein starkes Defizit(ob nun durch Erziehung oder andere Geschichten). Solche Menschen können sich einfach in den Partner nicht hineinversetzen. Ich kannte auch mal so ein Mädchen.
Vielleicht solltest du die beziehung überdnbeken, gerade wenn du öfters jemanden zum anlehnen brauchst, denn besser wird es nicht werden und solche Menschen ändern sich nicht, weil sie gar keinen Grund sehen. Vielleicht kann er seine Gefühle auch nur nicht mündlich ausdrücken und du könntest ihn bitten dies mal in einem brief schriftlich zu machen. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit. Ich möchte dich von keiner Beziehung abbringen, das ist deine eigene Enschtscheidung.

Viel Glück und gut Ruß
 

Benutzer100628 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es kann sein, dass er wirklich Probleme hat, Gefühle zu zeigen. Das würde ihn zu keinem schlechten Menschen machen. Aber so sehr du ihn auch magst - kannst du dir vorstellen, mit dem Mann dein Leben zu verbringen, eine Familie zu gründen, Kinder zu haben?

Du wirst sicherlich noch öfter Probleme haben, bei denen dich dein Partner unterstützen sollte. Wenn es nicht der Fall ist, dann ist er meiner Meinung nach nicht der Richtige für dich :frown:

Der erste Schritt war, mit ihm zu reden - nun weißt du, dass er sich wohl nicht ändern wird. Lass dir das noch mal durch den Kopf gehen, aber so wie du es beschreibst, suchst du hier nach einer Bestätigung, dass es zu nichts führt. Und ich finde, das tut es auch nicht.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
finde es ziemlich heftig, wie es gelaufen ist. besonders der verlauf des gespräches , bzw. der aussprache. ja , es gibt durchaus menschen, die tun sich schwer damit gefühle zu zeigen. oder adäquat auf gewisse situationen zu reagieren, sprich : dich mal in den arm zu nehmen .
weißt du , was mich stutzig macht: selbst bei jmd, zu dem ich nur freundschaftliche gefühle hege, würde ich anders reagieren.. und wenn er grad down ist, würde ich ihn auch in den arm nehmen... deswegen frage ich mich, ob er sich dessen überhaupt bewusst ist...ob er überhaupt WEIß wie man in einer solchen situation einem anderen menschen (beziehung oder freundschaft) trost spenden kann?

es nützt jedenfalls alles nix. beziehung heißt: geben und nehmen... und solang du das gefühl hast, bei euch verläuft das einseitig bzw. er gibt von sich aus einfach nicht viel, solang bleibst du unglücklich.
ob dies ein grund zum schlussmachen ist? ja er könnte einer sein, natürlich, wenn die situation untragbar ist/bleibt. aber, ich würde dennoch nicht knall auf fall den schlussstrich ziehen. sag ihm wie sehr du mit der beziehung unglücklich bist, mach ihm klar, wie ernst die lage ist... und dann warte zunächst auf seine reaktion.
 

Benutzer79471 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich habe gestern Abend noch einmal mit ihm geredet. Und wir machen es jetzt einfach so, dass wenn ich mir mehr Zuwendung von ihm wünsche, dass es ihm einfach als Befehl sage, so wie "Nimm mich jetzt mal in den Arm" oder "Komm von deinem Sessel rüber und kuschel ein bisschen mit mir".
Klingt zwar echt dumm, aber vielleicht merkt er sich dann irgendwann die Situationen in denen ich es zu ihm sage und kommt dann von allein drauf. Und wenn nicht, dann hab ich mich wenigstens dran gewöhnt es ihm sofort zu sagen, wenn ich etwas will.
Und wir wollen auch jetzt an unserer Kommunikation arbeiten, womit mir gestern schon einen guten Start hingelegt haben. Und mindestens einmal im Monat über "kleine" Dinge reden, die uns gegenseitig stören, ohne dem anderen einen Vorwurf zu machen.
Ich finde das eine sehr gute Idee, auch wenn es viel Arbeit bedeutet. Aber ich will einfach nicht aufgeben, weil ich glaube, dass es funktionieren wird, wenn wir uns beide Mühe geben.
Und er hat sich auch entschuldigt, dass er in letzter Zeit so komisch war, was an seinen Medikamenten (sehr starkes Antibiotika) lag, aber er hat gemeint, dass er sich mehr Mühe hätte geben müssen.
Aber Gestern war endlich mal wieder ein richtig super schöner Abend und ich bin echt zuversichtlich!

Wollt mich nochmal bei euch allen für eure Ratschläge bedanken!!!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren