ein ewiger Kreisauf ohne die Chance die Endstation Glück zuerwischen..

Benutzer82881 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo ,
ich habe schon 1 -2 Beiträge hier verfasst die meisten waren eher unreif und in panischer Verzweiflung geschrieben. Was man auch sehr gemerkt hat ;-). Das liegt daran das ich mit mir nicht wirklich im reinem bin.
Doch nun zu dem warum ich diesmal schreibe ..es ist eine zwischen Bilanz die mich sehr erschreckt hat und ratlos macht da ich keinen Ausweg aus dem Schlamasel sehe..und auch noch selbst dran Schuld bin was fast genauso schlimm ist.
Ich weiss nicht wie es bei anderen ist aber bei mir herscht ein echtes Chaos im Leben bis vor ca 2 Jahren ging alles noch seinen gewohnten Gang.
Ich war eine leicht arogante Schülerin mit sehr guten Noten. Durchschnittlich vielen Freunden und die üblichen Streiterein. Das einzige was mich halt noch nicht so intressiert hat sind Jungs. Aber seis drum das is auch nicht soo unüblich in der 10ten Klasse..Spätentwickeler vom Gehirn her in dem Punkt gibts immer mal:smile:.
So und nun beginnt mein CUT!
Nach der 10ten hab ich auf ein Top-Gymnasium gewechselt und wurde dort Mobbingopfer bin deswegen nicht mehr regelmäßig zur Schule gegangen und habe extrem viel zugenommen fühlte mich immer unwohler. Musste dann die Klasse wiederholen und Schule wechseln. Das alles war sehr schlimm für mich! Für mein Vater bin ich an dem Tag gestorben das seine Tochter die einsen schreiberin versagt hat..der redet heute mit mir nicht wieder normal...!
Bin nun also auf die neuen Schule völlig gefrustet und irgendwie fix und fertig mit den nerven kamm mir vor wie der letzte loser auf ner loser Schule nichts geschaft. Und aufeinmal hab ich auch nicht mal gelernt nichts ich war einfach ich wird es fast schon derissv nenen habe mich in der Schule dort nur mit "Außenseitern angefreundet " die alle kiffen und scheiße bauen ..obwohl ich damals nie solchen Umgang hatte..
Seis drum also schulische Laufbahn wurde nicht viel besser da ich nichts gemacht habe da die Schule nun aber um einiges leichter is als meine alte bin ich dort durchgekommen durch die Klasse trotz sehr wenig tun..men innerer Frust bleibt und geht nicht weg !Wenn ich jemanden aus meiner alten Schule sehe bekomme ich regelrecht angst das der jenige vllt jemand von meinen neuen freunden kennt ud ihnen erzähl ich bin ein Mobingopfer gewesen das ist meine größte Angst in dem Punkt.
Soo nun dazu was das mit Liebe zu tun hat ..die wird dadurch komischerweise mitbeienflusst ich weiss es nicht genau welcher zusammnenhang das ist aber es ist so!
Nach der 10ten habe auch ich mich Angefangen für Jungs zu intressieren aber dadurch das ich in mein jahrgang schlecht gemacht wurde vielen alle Jungs aus der Schule raus und dann kamm noch mein krasses zunehm dazu. So das es nicht so leicht war und ich auch viel zu schüchtern durch das mobbing wurde. So das dass ganze Jahr sozusagen nichts lief mit einem Jungen kennenlern.
Dann der wechsel auf die andere Schule..kein Mobing mehr..und ich hatte die Gelegenheit Jungs kennenzulern (achja dick bin ich nicht mehr da ich das erste Hlabejahr auf der neun Schule kanpp 12 kg abgenommen hab also jetzt 1,69 und 56kg)
und nun passiert was seltsames ich bine igentlich übels sensibel und eher so das Mädchen was man "hat lieb haben muss" hasse spielchen und andere sachen aber ...von anfang an such ich mir arschlöcher und ich rede nicht davon das ich die bändigen muss nein ich stell ich selbst als Schlampe da und fungiere als "Betthase" bei den angesagtesten Typen mir is nur noch wichtig das ich nicht ein Kio zunehme und das der Kerl mich toll findet. ..Ich hab das jetzt schon 3 mal hintermir das ich nur ein Badboy wollte..und das ich nie Gefühle zeigen konnte ...obwohl ich zu hause rotz und wasser heule wenn ich weiss er liebt mich nicht ...ändert nichts daran das ich immer wieder zu ihm ins auto steige und mit zu ihm fahre..
Ich mach mir einfach sorgen mit mir stimmt doch was nicht ..vor 2 Jahren hät ich nie gedacht das ich sowas mache. Das ich mir fast ein Schlampenruf aufbaue ..und nicht in der Lage dazu bin Gefühle zu zeigen das ich den Kerl lieber erkläre sry Junge ich will nur spaß mit dir als was festes...da ich ja weiss er sieht das ähnlich.
...wie komme ich aus diesem Kreislauf wiederraus...ich weiss es nicht ich seh nur mein Leben n die brüche gehen...selbst im Spiegel kann ich mich nicht anlächeln weil alles so unwirklich und übel is ...nichts is so wies war.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Hallo Zickenninja,

die wichtigste Erkenntnis hast du bereist gewonnen: Es stimmt etwas nicht mit dir, oder anders gesagt, du hast ein Problem. Dieses Problem kannst du nicht allein lösen. Nichtmal deine Eltern scheinen dich zu unterstützen. Aus diesem Grund solltest du sehr ernsthaft über eine Therapie nachdenken. Keine Therpie, wo du irgendwo Stationär bist und Tabletten bekommst oder so'n Schwachsinn, sondern jemand zu dem du einmal die Woche gehst und der dir Hinweise geben kann, wo du deine Probleme findest und wie du sie bewältigen kannst.

Du KANNST da raus kommen. Du brauchst lediglich jemand, der dir dabei hilft und das kann kein Freund sein...

Letztlich wirst du dich mit viel Energie aus dieser Misere rausziehen müssen. Eben nicht mehr mit den angesagten Typen vögeln und wieder deinem Herz folgen...
 

Benutzer82881 

Verbringt hier viel Zeit
so nun weiss ich nicht ob die Antwort mich schockieren soll..oder mcih erleichtern das ich nichts über dramtisiere.
Aber Therapie..heißt ich bin krank..und nicht normal...und sich mit sowas abzufnden is nicht grade leicht..
Im mom einfach sprachlos!
 

Benutzer48617 

Meistens hier zu finden
Aber Therapie..heißt ich bin krank..und nicht normal...und sich mit sowas abzufnden is nicht grade leicht..

Eine Therapie bedeutet weder, dass du nicht normal bist, noch, dass du krank bist. Leider ist das eine recht verbreitete Meinung, weshalb sich viele vor diesem Schritt fürchten. Natürlich gibt es Menschen, die tatsächlich krank sind und deshalb eine Therapie benötigen. Es gibt aber auch Leute, die im Alltag einfach überfordert sind, die mit ihren Eltern, mit ihren Kindern, mit ihrem Beruf, ihrem Studium usw. nicht klar kommen. Sowas kann dann auch eine recht kurze Sache und innerhalb von wenigen Monaten erledigt sein.

Als Beispiel: Meine Schwester hat zwei kleine Kinder, einen Mann, einen Haushalt und einen Job und war vor kurzem hoffnungslos überfordert. Da hat sie auch eine Therapie begonnen, einfach um einen Außenstehenden zu haben, der ihr Hilfestellung gibt. Und auch ich habe mal eine Therapie gemacht, weil ich mit meiner Vergangenheit nicht klar kam und sie aufarbeiten musste. Als "krank" hätte ich mich da aber auch nicht bezeichnet.

So viel dazu. Ob du tatsächlich eine Therapie brauchst, weiß ich nicht, wenigstens ein kurzes Beratungsgespräch wäre vielleicht sinnvoll.

Vor allem solltest du aber an deinem Selbstbewusstsein arbeiten. Du scheinst momentan nur auf diesen kurzen Abschnitt fixiert zu sein, in dem es nicht besonders gut lief. Wie wäre es, wenn du dich an den Anfang deiner Schullaufbahn (an den größten Teil!) erinnerst, an deine Beliebtheit, deine tolle Figur, deine guten Noten usw. Jeder hat schwere Zeiten zu durchleben, aber die muss man dann abhaken, wenn man die Möglichkeit dazu hat - und die hast du, wenn du die Schule gewechselt hast und komplett neue Leute kennen gelernt hast.

Was die Jungs angeht: Wenn du weißt, was dein Problem ist, dann lass es doch (einfach). Klar lässt sich das leichter sagen als tun, aber der Spruch stimmt tatsächlich: Selbsteinsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Geh nicht mit irgendwelchen Typen ins Bett, bevor du weißt, was sie von dir wollen. Und mach dein Selbstwertgefühl nicht davon abhängig, was andere von dir denken, vor allem nicht irgendwelche Machos, die nur auf Sex aus sind. Du selbst musst dich mögen - auch wenn es dir momentan vielleicht nicht so einfach scheint.

Und noch ein kurzes Wort zu deiner Figur: Du bist weder jetzt dick noch warst du es, als du die 12 Kilo extra drauf hattest. Bei 1,69 sind 68kg total normal. Pass lieber auf, dass du mit deinen momentanen 56kg nicht ins Untergewicht rein rutschst, du scheinst nämlich sehr auf deine Figur fixiert zu sein. Und wenn man ständig auf seine Figur achten muss, kann man sich ja kaum entspannen ... so ein kleines Stück Schokolade tut manchmal Wunder! :zwinker:
 

Benutzer82881 

Verbringt hier viel Zeit
naja ..68 sah nicht gut aus fanden viele..^^
und zu dem anderen ..es wirkt sich ja auch auf meine neue Schule aus..also ich finde dort ja auch nur schwer anschluss weil ich aufeinmal nicht mehr kla mit menschen komme mit den ich "zur schule " gehen soll..und beschränkt sich komischerweise echt nur darauf..außerhalb der Schule völlig normal..innerhlab völlig anders..
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Ach was wofür denn ne therapie.

Bekomm einfach dein Leben in den griff. Lern fleißig und bekomme gute noten und lass die jungs erstmal auf dich zukommen. und wenn dich einer nervt schieß ihn in den wind. du musst dein leben doch nicht von irgendwelchen jungs abhängig machen.

Du hast es doch damals auch hinbekommen.

Guter schulabschluss=gute ausbildung=guter job=gutes leben

Dann hast du auch das selbstbewusstsein diese assis zum mond zu schicken.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Oder anders ausgedrückt: Du lässt Dich gehen, achtest nicht einmal mehr auf Dich selber (weil Du Dich selber hassts?), und dann sollen die anderen alleine Schuld daran sein?

Sicher ist nicht gut wenn man dauernd gemobbt wird, dauernd die Schule wechselt.
Aber Du hast Dich selber aufgegeben, das ist noch viel schlimmer!
Anstatt all den Idioten zu zeigen was Du wirklich draufhast, daß Du Dich auch durchbeissen kannst, bestätigst Du nur ihre Vorahnungen und ihr Reden.

Laß das nicht länger mit Dir machen! Beweise das Gegenteil! Laß den Kopf nicht hängen!
Es gibt viele Möglichkeiten.

Nur eins muß Dir klar sein: diese Änderungen werden nicht von heut auf morgen plötzlich erfolgen.
Du wirst nicth gleich morgen super aussehen und von allen gemocht werden.
Es ist ein langsamer Prozeß. Doch der muß als allererstes bei Dir im Kopf anfangen.

Sag Dir nicht mehr dauernd wie "hässlich" und wie "erfoglos" Du doch bist. Das stimmt doch bestimmt alles nicht, selbst wenn Du im Moment eher mittelmäßig drauf bist.

Suche Dir kleine Ziele die Du anfangs gut erreichen kannst, dann wirst Du auch eher wieder glücklicher und zufriedener sein.
 

Benutzer82881 

Verbringt hier viel Zeit
@ einsamer Engel..

ja eine gewisse Art selbstaufabe stimmt vllt sogar was aber nicht stimmt is das "gehen lassen "..das tu ich nicht und zwar ganz und garnicht ! Wie esagt wenn sich ein seit mein erneuten Schulwechsel komplett geändet hat dann das ich achte akribisch aufs Ausehen wie gesagt 12 kg abgenommen..allgemein nur noch gut gestylt aus dem Haus und nie in ein Schlabberhose. Was aber nicht im geringsten mein selbstbewusstsein beeinflusst ..das is nicht der Fall !
Damals also selbst vor dem Mobbing war mir mein Äußeres auch wichtig aber halt nicht so krass wichtig..jetzt kommt es mir vor das ich selbst von allen nur darauf reduziert werde. ( Vor allen halt bei Jungs da heißt imme geile Figur und so..und naja wer ich dann wirklich bin is dann eh egal und da ich mich ja selbst dafür entschieden habe mir immer die falschen zu suchen..den es dann erst recht egal.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Ach wenn es Dir nur um das Gerede der Jungs geht... die tun doch nur nach "Arch und Titten" glotzen :drool:
Das ist in dem Alter normal und geht noch eine Weile weiter.

Du mußt Dich doch nicht gerade jetzt für irgendeinen entscheiden der vielleicht nur ein Minimum netter ist als die anderen.

Und nur weil "alle" einen Freund / eine Freundin haben, bedeutet das noch lange nicht daß das wirklich bei jedem so sein muß.

Du willst doch sicher lieber einen guten Freund haben, anstatt nur aus "Gruppenzwang" mit jemandem zusammen sein zu "müssen", der Dich nicht einmal wirklich liebt.
 

Benutzer82881 

Verbringt hier viel Zeit
nein es geht mir ncht nur um das gerede der jungs..sondern um mein Leben was ich irgendwann begonnen habe gegen den Baum fahren zu lassen...! Und nun die Bremse nicht finde..
 

Benutzer74759 

Verbringt hier viel Zeit
Hey,

es ist keine schande zu einem Therapeuten zu gehen. habe ich auch schon gemacht, und ich bin nicht krank oder sonst was. Der wird dir schon helfen, sodass du dein leben in den Griff bekommst. Wichtig ist wirklich, dass du es alleine eingesehen hast und was dagegen tun möchtest, denn sonst hast du schon verloren.

Grüße
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Vielleicht reicht es wenn Du die Kurve kratzt und anstatt in einen Baum in einen Busch oder etwas weicheres "fährst" :zwinker:

Selbsterkenntnis ist der erste Weg der Besserung.
Hast Du Dir schon überlegt was Du ändern möchtest und wie Du es anpacken willst?
Gibt es Leute die Dich unterstützen würden?
 

Benutzer82881 

Verbringt hier viel Zeit
das ironische is..anderen helfe ich immer..so viele Freunde kommen mit ihren Problemen zu mir und ich find lösungen und bin immer da...und schaff es lcoker ihre sachen irgendwie zu lösen oder besser darzustellen.
bloss ich selber ich bleib auf der Strecke ich lass mein Leben einfach so den bach runtergehen..und gebe mich selbst auf.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Das Helfersyndrom... kenne ich gut.
Wenn man selber Probleme hat, oder einfach nur jemanden zum Reden braucht... traut man sich nicht, weil man ja sonst immer so stark ist, und die anderen wollen es doch eigentlich gar nicht hören, sie verstehen einen nicht.

Und ist man ein Mal nicht gut drauf und reagiert etwas schroff, wird man gleich fallen gelassen.

Hilft man, dankt es einem niemand wirklich. Man darf sogut wie nichts selber wollen, sonst kommt man sich irgendwie seltsam und egoistisch vor. Aber daran kann man auch zugrunde gehen.

Wenn man sich alleine fühlt, nichts funktioniert, und die Gedanken kreisen... das tut weh, es ist viel schlimmer als ein physischer Schmerz, denn der vergeht im Gegensatz zu dem was sich im Herz und im Kopf abspielt.

Solange solche Momente nur selten sind, und Du doch die meiste Zeit fröhlich sein kannst, ist es gut.

Suche die Dinge, die Dir Spaß machen. Laß nicht immer alles an Dich ran. Du mußt auch nicht allen helfen, vor allem darfst Du Dich dabei selber nicht aufgeben.
Du bist keine Rettungsleitstelle, kein Erstehilfekasten, den man im Fall des Falles ganz plötzlich braucht und nach der ersten schnellen Verartzung wieder wegsperrt und den man am Liebsten gar nicht mehr sehen möchte.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Sorry..war ne Zeit krank...nochmal zu der Therapie geschichte: Wie schon voneinem Vorposter beschrieben hat das mal ganz und garnix mit krank zu tun. Es gibt die Psychologen, die auch einen Dr. Med. Titel besitzen und mit Pillen um sich schmeissen können. Wenn du zu denen musst, dann bist du in der Tat krank..aber die mein ich nicht.
Die, die ich meine sind vielleicht am ehesten mit Physiotherapeuten zu vergleichen. Die zeigen dir auch Übungen für zu Hause, die deinen Aktuellen Gelenk oder Muskelproblemen angepasst sind.

Da du schon von vorne herein signalisiert hast, dass du alleine nicht klar kommst, war das meine erste Idee. Deine Probleme sind zu umfangreich und zu wenig definiert, um einfach hier eine Hilfestellung geben zu können. Du müsstest noch viel vile genauer schreiben wo der Schuh drückt und selbst dann kann dir niemand versprechen eine profunde Aussage treffen zu können.

Letztlich musst du etwas zu dir selbst zurück finden. Das ist schwer als Mobbingopfer...ich weiss wovon ich rede...auch wenn mir das kaum einer abkauft heutzutage...
 

Benutzer82881 

Verbringt hier viel Zeit
einfach am ende. das trift es am genausten ich fühle mich völlg erschöpft fertig am ende meine kkräfte und schon fast in eine depression ..ich hatte heute das Gespräch mit einem Terapeuten er meinte zu mir lass einfach mal reden war sehr nett und höflich und hat das Wort therapie nicht erwähnt er meinte er lässt mich jetzt enfach ma erzählen..und ich hab geredet und geredet ich habe ja einmal meine eigenen Probleme die ich hier dargstellt habe und dann noch andere Probleme familien probleme wo ch dreh und angel punkt und ich habe einfach alles erzählt und am ende meinte er zu mir er hat hier ein " optimistisches eigentlich dauer strahelndes frohes mädel sitzen (lache oder lächle fast die ganez zeit man sieht mir niee an wenn ich was hab geweint hab ich schon ewig nicht mehr richtig doll) was innerliches völlig verzweifelt is und nnicht mehr kann..."
er meinte dann zu mir er emphilet meine Therapie und würde mich auch nehm sofort..er hat mir erklärt es gibt es arten einmal verhaltenspsychologie und tiefenpsychologie und bei mir wärs was ich bräuchte tiefenpsychologie..ich habe ja gesagt habe aber keine wirkiche ahnung worauf ich mich jetzt enlasse ..
 

Benutzer6428 

Doctor How
Wow O_O normalerweilse wartet man Monate auf einen Therapieplatz! Wie hast du das so schnell deichseln können?

Ich würde deine Frage mit einer Analogie beantworten: Würdest du denn lieber selbst versuchen ein Loch im Zahn zu füllen, oder zum Dermatologen gehen...oder doch lieber zum Zahnarzt? :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren