Ehemann postet erotische Bilder von mir

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
Wenn dich jemand übel beleidigt, rechtfertigt das nicht, ihm die Nase zu brechen.
Wenn dir jemand die Vorfahrt nimmt, rechtfertigt das kein beleidigen und Mittelfinger zeigen.
Wenn jemand ungefragt von dir Bilder teilt, rechtfertigt das keinen Eingriff in die Privatsphäre.

Das erste Beispiel ist in dem Fall irrelevant, weil eine Körperverletzung natürlich eine unangemessen schwere Reaktion auf eine Beleidigung ist.

Das zweite Beispiel kommt im Alltag täglich unzählige Male vor, weil es selbstverständlich ein Stückweit menschlich ist, und wird genau aus diesem Grund nur in einem Bruchteil der Fälle überhaupt verhandelt und noch viel seltener zu irgend einer Art von Sanktion führen, wenn du nicht vielleicht gerade dummerweise einer Polizeistreife in Zivil den Mittelfinger gezeigt hast. Weil nämlich beide Personen wissen, dass die erste Tat ungleich schwerer und auch gefährlicher war.

Du argumentierst, dass du die Threadstarterin fortbilden und aufschlauen willst. Tatsächlich pflanzt du aber mit deiner Argumentation genau den Samen ein, den ihr Mann dann fleißig begießen kann, nämlich die Angst davor, dass auch sie eine "Straftat" begangen hat. Das ist und bleib Unsinn, wie der von dir verlinkte Artikel abseits der Clickbait-Überschrift auch deutlich zeigt. Vermutlich würde sie im Gegenteil viel gestärkter in das Gespräch gehen in dem Bewusstsein, dass sie sich nicht sonderlich viel vorzuwerfen hat.

Offen gesagt finde ich auch ganz allgemein den Schauplatz "Gesetz" eher kontraproduktiv und störend. Die entscheidende Frage hier sollte überhaupt nicht sein, was jetzt nach welchen Gesetzen wie schwer bestraft werden könnte. Gesetze sind wichtig für unsere Gesellschaft, aber sie sind keine unumstößlichen religiösen Dogmen. Tatsächlich gibt es eine Reihe von Gesetzen und auch Rechtsprechungen, die sowohl umstritten als auch im Detail durchaus fragwürdig oder "nicht gerecht" sind. Gesetze regeln aber nicht alles. Menschen, die alles immer nur auf Gesetze herunterbrechen, übersehen komplett, dass es haufenweise Dinge gibt, die möglicherweise nicht verboten sind, aber trotzdem moralisch unangebracht oder schlicht nicht der angemessene Umgang von zwei Menschen, die in einer Beziehung stecken.

Auch wenn das Veröffentlichen von Bildern ohne Einverständnis gesetzlich nicht strafbar wäre, wäre es eine zu verabscheuende Handlung und ein eindeutiger Verstoß gegen die Würde der Ehefrau. Ich habe es in meinem fiktiven Monolog schon einmal geschrieben: Wer Dinge aktiv verheimlicht, von denen er weiß, dass sie der/dem Partner/in Schmerzen zufügen, und das offenbar so auffällig macht, dass die Partnerin es merkt - der lädt sie ja gerade dazu ein, zu handeln. Was soll sie denn sonst tun?

Im Übrigen ist meine Privatsphäre in einer Ehe ohnehin komplett anders gelagert, als sie zwischen mir und dir definiert wäre. Natürlich habe ich auch in einer Ehe ein Recht auf meine Privatsphäre. Klar. Aber selbstverständlich bekommt meine Ehefrau von mir Dinge mit und hat das "Recht" und die Möglichkeit, mich in Situationen zu sehen, die ich dir zum Beispiel niemals gestatten würde. Das alles gehört ebenfalls zum Bild mit dazu, und wird ein Grund dafür sein, warum Gerichte sich im Zweifelsfall weigern, irgendwelche "Privatsphäre"-Urteile über Eheleute zu sprechen, es sei denn eben, es handelt sich um besonders krasse Fälle, wo mit erheblicher krimineller Energie Grenzen überschritten wurden.
 

Benutzer130914  (36)

Beiträge füllen Bücher
Das weiß die TS aber auch.
Was ich meine: ihr immer wieder vorzuhalten dass sie was falsches gemacht hat - „rechtlich“ - moralisch in der Situation ist es eine ganz Andere Frage - ist unpassend.
Ne, man ist damit beschäftigt laufend darauf hinzuweisen, dass Nacktbilder von anderen veröffentlichen verboten ist. DAS wusste ja bisher definitiv noch niemand und hat auch total viel mit dem Thema ansich zu tun. Schließlich das erste, was man in einer Ehe tut sobald mal so ein Problem auftaucht. Den Anwalt anrufen und instant alles in Grund und Boden klagen. Am besten noch, bevor man überhaupt miteinander Gesprochen hat.

Off-Topic:

Finde deine Aussagen, Dextera, auch teilweise sehr bedenklich.
Nö du, nochmal erklär ichs jetzt nicht ...

Ich hab auch keine Ahnung vorher der BS jetzt mit der Täter/Opfer-Stigmatisierung kommt, aber gepaart mit anderen Dingen, die ich von dir in diesem Forum lesen durfte, hab ich da wenig Lust auf eine Diskussion mit dir. Du scheinst da irgendeine Welle zu reiten - da will ich dir den Spaß nicht nehmen und mir selbst den Krampf nicht antun, laufend Dinge erklären zu müssen, die mal wieder (absichtlich) falsch verstanden und/oder aus dem Kontext gerissen wurden, damit man irgendeine Schlagzeile hat. Viel Spaß ansonsten noch.
 

Benutzer178411  (20)

Öfter im Forum
Ne, man ist damit beschäftigt laufend darauf hinzuweisen, dass Nacktbilder von anderen veröffentlichen verboten ist. DAS wusste ja bisher definitiv noch niemand und hat auch total viel mit dem Thema ansich zu tun. Schließlich das erste, was man in einer Ehe tut sobald mal so ein Problem auftaucht. Den Anwalt anrufen und instant alles in Grund und Boden klagen. Am besten noch, bevor man überhaupt miteinander Gesprochen hat.
Du machst dir da ja sehr einfach. Vielleicht solltest du dir deine eigenen schlauen Ratschläge mal selber durchlesen und beherzigen. Aktuell verdrehst du hier Beiträge und Aussagen - meine.
Ich habe nicht geschrien, ruf nen Anwalt an oder zeig ihn an. Wenn du meine Beiträge gelesen hättest, wüsstest du das und würdest mir nicht sowas unterstellen. Extra für dich noch mal hier ein paar Zitate meiner Beiträge und Aussagen in diesem Thread:

Daher: Rede endlich mit ihm! Ihr seit doch erwachsene Menschen. Dass muss möglich sein. Impulse, Opener, dafür hast du hier doch nun genügend Ideen bekommen.

Ich würde ihn gehörig auf den Pott setzen. Mögliche Konsequenzen musst du dir überlegen.

Es sollte erst mal reichen ihn auf den Fotos anzusprechen. Direkt.

Eindeutiger gehts wohl kaum zu sagen: REDE MIT IHM.
Auch wenn du das offenbar nicht sehen möchtest. Aber bitte, Versuch nicht meine Aussagen zu verstehen.

Off-Topic:

Nö du, nochmal erklär ichs jetzt nicht ...[…]
Auf den …. „Text“, den du noch geschrieben, möchte ich gar nicht näher eingehen. Nur zwei Punkte dazu:

1. Wenn Dir meine Beiträge, Meinungen, Aussagen nicht passen, ok. Dann ließ sie doch am besten gar nicht und ignorier sie bzw. Mich. Damit würdest du mir einen Gefallen tun.

2. 🤣😂🤣😂
 

Benutzer188359  (25)

Ist noch neu hier
Sein Fetisch: Er findet es erregend, wenn andere Männer dich umgarnen und dich ficken wollen. So scheint zumindest seine Phantasie zu sein. Gibt er sich im Netz für dich aus? Solche Männer gibt es. Es reizt ihn, sich vorzustellen, wenn ein anderer Mann zwischen deinen Beinen räkelt.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
... seit diesem wesentlichen beitrag von seite 3 nichts mehr wirklich entscheidend hilfreiches gelesen hier ...

"Du hast mir Anlass gegeben, dir zu misstrauen, indem du aktiv Dinge verheimlicht hast, und zwar auf eine Art und Weise, dass ich es bemerkt habe. Allein das schon möchte ich in meiner Partnerschaft nicht haben. Jeder kann natürlich seine Geheimnisse und Privatsphäre haben, aber das hört an der Stelle auf, wo es Dinge sind, bei denen wir davon ausgehen, dass es Dinge sind, die den anderen verletzen.

Daraufhin habe ich dein Handy durchsucht. Das macht man nicht, das hätte ich nicht tun sollen und ich wünsche mir, es hätte keinen Grund gegeben, es zu tun. Es gab aber einen Grund. Und es gab nicht nur einen Grund, sondern es gab tatsächlich Beweise für etwas, das du getan hast, von dem du wusstest, dass es mich verletzt, dem ich nicht zugestimmt habe, und das sogar eine Straftat ist: Du hast Fotos von mir veröffentlicht. In einem Umfeld, bei dem du weißt, dass andere Männer sich an mir aufgeilen werden. Und du hast gelogen, dass ich dazu mein Einverständnis gegeben habe.

Hättest du mich gefragt, hätte ich es ja vielleicht sogar erlaubt. Keine Ahnung. Ich habe da noch nie drüber nachgedacht. Aber das, was du getan hast, dieser Vertrauensbruch, der sogar dazu geführt hat, dass ich umgekehrt dein Vertrauen brechen und dein Handy durchsuchen wollte, ist ungeheuerlich. Ich möchte so etwas nicht. Das ist nicht die Art und Weise, wie ich mir unsere Beziehung vorstelle. Du kannst dir Pornos anschauen und deine Phantasien haben - aber du ziehst mich da nicht rein! Nicht ohne mein Einverständnis! Du benutzt mich und meine Fotos nicht als Verhandlungsmasse in deiner Community! Ich bin zutiefst erschüttert über das, was du da getan hast, und was jetzt daraus folgt: Dass wir uns beide nicht vertrauen können. Und ich verlange, dass wir gemeinsam daran arbeiten, dieses Vertrauen wieder herzustellen. Was kannst du machen, damit ich das Vertrauen in dich wieder erlange?"

Die letzte Frage ist im Übrigen sehr entscheidend, und sowohl er als auch du sollten mal darüber nachdenken. Denn aus meiner Sicht ist es da mit einer Entschuldigung nicht getan. Eine Entschuldigung stellt kein Vertrauen wieder her. Vermutlich wird ohnehin nur die Zeit dieses Vertrauen wieder halbwegs kitten können. Die Zeit und seine Einsicht. Wenn die nicht kommt - wie willst du ihm denn jemals wieder in irgendwas vertrauen können?

also vielleicht erstmal dem thread und der TS eine pause gönnen ...
 

Benutzer188449  (39)

Ist noch neu hier
Ein großes Danke an alle erstmal. Ich wollte hier nicht für Missverständnisse unter euch verantwortlich bzw. der Auslöser sein.

Ich verarbeite die ganzen Meinungen und Eindrücke aus dieser Unterhaltung und mache mir gerade viele Gedanken, was und wie ich das Ganze ansprechen möchte. Ich weiß, der eine oder die andere können das nicht nachvollziehen. Ich kann das aber nicht einfach so raushauen. Dafür hat es mich zu sehr enttäuscht und ich will einfach nicht aus Wut unüberlegt Dinge sagen, die das ganze nicht besser machen.

Dennoch, ich bin wirklich für JEDEN Beitrag hier dankbar! Eine tolle Unterstützung!
 

Benutzer186405  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ziemlich sicher gehöre ich zu der großen Ausnahme im Forum, die glaubt, dass es gute Gründe geben kann "für die Kinder" zusammen zu bleiben. Wahrscheinlich, weil ich meinen Eltern genau dafür sehr dankbar bin und weil ich glaube, dass es NICHT gut gegangen wäre für mich, wenn sie sich getrennt hätten.

Andererseits ist bei meinen Eltern auch nie ansatzweise so etwas wie bei dir passiert und ich bin zutiefst davon überzeugt, dass du das schnellstmöglich/alsbald klären solltest.

In der Kombination von LouisKL LouisKL in der Wortwahl, bzw. im Inhalt und der von SAMSARA SAMSARA vorgeschlagenen Schriftform. Nicht NUR, weil man dir dann die Worte nicht mehr umdrehen kann, sondern auch, weil du dann nicht die Fassung verlieren kannst, weil du dann nicht nur ¼ von dem sagen kannst, was du eigentlich möchtest, weil ihr dann plötzlich nur noch über Emails lesen sprecht und du im Verteidigungsmodus bist.

Ich möchte dir keine Angst machen und ich bin auch kein Technikfreak, aber ich GLAUBE, es gibt Programme mit denen kann man re-pixeln. Eine Sicherheit auf Anonymität hast du also nur mit den abgeschnittenen Fotos, nicht mit den verpixelten.

Drüber schlafen und nachdenken ist übrigens gut, mach das mal, aber Vorsicht, ich z.B. neige dazu, ganz besonders, wenn es wichtige Entscheidungen sind, solange darüber nachzudenken, bis ich von den Entscheidungen anderer oder passierten Zufällen überrumpelt werde.
 

Benutzer180983 

Sorgt für Gesprächsstoff
Du musst das posten unbedingt unterbinden.
Besonders kritisch wird es wenn er dein Gesicht -nett gedacht- verpixelt.
Da gibt es heute Techniken die das wieder rückgängig machen können.
Dann ist auch das letzte Stück Privatsphäre dahin.
Die Bilder vom Po sind dabei noch das kleinste Problem. Ich denke mal das Freunde/Nachbarn/Kollegen dich sicherlich nicht am Po erkennen dürften….. aber sobald das Gesicht kenntlich wird hört der „Spaß“ auf.
 

Benutzer130914  (36)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Da gibt es heute Techniken die das wieder rückgängig machen können.
Nur Kurz: Im Regelfall nicht.
Das Standard-Verfahren für Verpixelung nutzt einen Algorithmus aus einer Mittelwertsberechnung der umliegenden Pixel-Cluster. In handelsüblichen Formaten wie jpg, png, bmp, gif etc. sind keinerlei Zusatzinformationen enthalten. Was weg ist, kann nicht einfach wiederhergestellt werden. Die Informationen in den Pixeln werden überschrieben.

Es gibt spezielle Verpixelungs-Verfahren, die einfach nur wild die Pixel durcheinanderwürfeln. Dann könnte man es rein theoretisch wieder in die richtige Reihenfolge bringen - aber auch das ist eher unwahrscheinlich, dass man das brauchbar hinbekommt. Dafür sind die Pixelzahlen schlicht zu groß, welche da vertauscht werden - und sich dann auch noch zu ähnlich.

Also hier würd ich mir zumindest nicht „unnötig“ Sorgen machen. Dass die Bilder weg müssen steht außer Frage - möchte nur aus IT-Sicht meinen Input liefern damit sich da nicht vielleicht nun jemand seine Gedanken macht.
 

Benutzer186595 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ziemlich sicher gehöre ich zu der großen Ausnahme im Forum, die glaubt, dass es gute Gründe geben kann "für die Kinder" zusammen zu bleiben.
Dann gehöre ich auch dazu. Das heißt natürlich nicht, deswegen alles hinzunehmen, aber so meinst du es ja auch nicht.

Ich selbst habe mit meiner Frau manche sehr lange Wüste durchquert, wo wir uns ohne Kinder wahrscheinlich längst getrennt hätten. Die gemeinsame Verantwortung für die Kinder war immer wieder der Grund, weiter zu machen und an uns und der Beziehung zu arbeiten. Nur muss man das dann auch tun.

Die TS hat hier genug Hinweise dafür bekommen, nun braucht sie verständlicherweise erstmal etwas Zeit, das umzusetzen. Viel Erfolg dabei!
 

Benutzer180521 

Öfter im Forum
Liebe C Cas30 ,
es ist verständlich, dass das für dich gerade sehr viel auf einmal ist. Auch ich hätte vermutlich sehr viel unmittelbarer und ungehaltener auf das Verhalten deines Mannes reagiert, Kinder hin oder her. Ich lebe aber nicht eure Beziehung, in die sich vermutlich seit längerem (oder von Beginn an) eine schlechte Kommunikationskultur eingeschlichen hat. Und noch dazu ein Machtgefälle zu deinen Ungunsten. Darf ich fragen, wie lange eure Ehe schon besteht?
Wichtig ist für dich, auch ganz abgesehen von der jetzigen Situation, zu verstehen, dass dein Mann und du ebenbürtig seid. Er muss dich auf Augenhöhe behandeln und eigene Fehler eingestehen, genauso wie du es auch musst. Mit jemandem, der eigenes Fehlverhalten nicht einsieht, ist eine gesunde Beziehung nicht möglich. Und eine gesunde Beziehung ist nicht nur für dich oder ihn, sondern auch für eure Kinder wichtig - Erstens dadurch, dass ihr ihnen vorlebt, wie eine Partnerschaft aussieht und zweitens, weil sich euer Verhältnis auf die Familiendynamik auswirkt.
Da dir vor allem die Kinder so wichtig sind (verzeih mir bitte, ich nehme dir nicht ganz ab, dass sie das einzige sind, was dich davon abhält, für dich einzustehen. Ich denke, du hast auch Angst vor einer Veränderung allgemein. Was absolut menschlich ist! Aber sei ehrlich zu dir selbst, denn nur so kannst du in der Situation am besten handeln.) noch etwas, von dem ich erstaunt bin, dass das noch nicht zur Sprache kam: Dein Mann zeigt keinen Respekt vor deinen Rechten und deiner Intimsphäre, das hat er bewiesen. Es handelt sich schließlich nicht um einen unbedachten Ausrutscher, sondern hat System. Wer garantiert denn, dass selbiges nicht auch euren Kindern passieren könnte? Es ist reine Spekulation, das weiß ich, aber dein Mann kann ebenso Bilder eurer Tochter/eures Sohnes publizieren, sobald diese in ein Alter kommen, in dem sie für die Nutzer des von dir beschriebenen (oder eines anderen) Forums sexuell attraktiv werden. Er hat sich nicht um deine Meinung oder etwaige Konsequenzen geschert, bevor er deine Bilder heimlich veröffentlicht hat. Wieso sollte das bei den Kindern anders sein? Wenn bereits seine erwachsene Frau sich nicht zur Wehr setzt, was sollte er von seinen Zöglingen schon zu befürchten haben? Bitte lass dir gut durch den Kopf gehen, was du dir wert bist. Und was die Sicherheit deiner Kinder dir Wert ist.
Wenn man Angst vor etwas hat (wie du im Fall des Ansprechens), dann hilft es, sich vorher gut klarzumachen, welches Ziel man insgesamt verfolgt, welche einzelnen Schritte man dazu vornehmen muss und wie man sich diese erleichtert (wie z.B. bereits vorgeschlagen in schriftlicher Form das Gespräch zu beginnen). Dein Gesamtziel sollte hier übrigens nicht sein, die Beziehung zu erhalten. Es kann eines der untergeordneten Ziele sein. Aber das oberste Ziel ist jetzt, die von dir veröffentlichten Bilder zu löschen und sicherzustellen, dass so etwas nie wieder ohne dein Einverständnis geschieht.
Wenn du dir zwischendurch unsicher bist, welche Schritte du unternehmen willst/solltest, dann kannst du wieder im Forum um Rat fragen. Vielleicht gibt es ja sogar jemanden, der schon in einer vergleichbaren Situation war. Aber bitte bitte mach dich nicht klein in vorauseilendem Gehorsam deinem Mann gegenüber. Du hast mehr Stärke in dir, als du im Moment denkst und anwendest.
Liebe Grüße, Windfisch
 

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Meine 2 Cents:
Hätte ich ein Kind und würde mein Partner so ein scheiß abziehen, würde ich ihm den Kopf abreißen und dann mit dem Kind wegziehen. Ich würde nicht wollen, dass mein Kind dauerhaft sowas als Vorbild hat. Natürlich würde ich dem Vater seine Rechte gewähren - weil es auch für's Kind gut ist. Aber ich würde nicht für das Kind eine "heile heuchlerische Familie" vorgaukeln. Wenn es alt genug wäre, würde ich auch meine Trennungsgründe darlegen, sollte es je fragen.

Aber das muss halt jede Frau für sich entscheiden, was sie für sich akzeptiert. Schieb nur nicht dein Kind vor à la "Wegen dem Kind kann ich mich nicht trennen weil....", weil DAS ist mega unfair gegenüber deinem Kind.
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Kriegst du das eigentlich wirklich hin, jetzt die gnzen Tage ganz normal mit ihm umzugehen, mit ihm zusammen zu leben, mit ihm zu schlafen etc.? Ich kann sowas voll schlecht verbergen und könnte das nicht.
 

Benutzer152906  (44)

Meistens hier zu finden
Ich würde nicht wollen, dass mein Kind dauerhaft sowas als Vorbild hat.

Was für ein Vorbild gibt es für die Kinder denn ab? Also ich meine nur in dem Sinne, das er das ja heimlich macht und es die Frau schon nur durch Zufall mitbekommen hat. Also wie sollten es dann die Kinder mitbekommen, bzw. davon beeinflusst werden?
 

Benutzer180983 

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:

Nur Kurz: Im Regelfall nicht.
Das Standard-Verfahren für Verpixelung nutzt einen Algorithmus aus einer Mittelwertsberechnung der umliegenden Pixel-Cluster. In handelsüblichen Formaten wie jpg, png, bmp, gif etc. sind keinerlei Zusatzinformationen enthalten. Was weg ist, kann nicht einfach wiederhergestellt werden. Die Informationen in den Pixeln werden überschrieben.

Es gibt spezielle Verpixelungs-Verfahren, die einfach nur wild die Pixel durcheinanderwürfeln. Dann könnte man es rein theoretisch wieder in die richtige Reihenfolge bringen - aber auch das ist eher unwahrscheinlich, dass man das brauchbar hinbekommt. Dafür sind die Pixelzahlen schlicht zu groß, welche da vertauscht werden - und sich dann auch noch zu ähnlich.

Also hier würd ich mir zumindest nicht „unnötig“ Sorgen machen. Dass die Bilder weg müssen steht außer Frage - möchte nur aus IT-Sicht meinen Input liefern damit sich da nicht vielleicht nun jemand seine Gedanken macht.
Ich hatte das nur erwähnt, weil ich vor einiger Zeit mal einen Artikel gelesen habe, indem die Polizei nach einem Kinderschänder gesucht hatte.
Der hatte sich selbst wohl verpixelt und die Polizei hatte es wieder hergestellt.
Aus IT-Sicht kann ich es nicht beurteilen, aber es scheint irgendwie technisch möglich zu sein.
 

Benutzer188449  (39)

Ist noch neu hier
Da die Kids noch zu Hause sind, gab es noch keine Möglichkeit das anzusprechen.

Und für die, die gefragt haben : Ich hab schon Angst, dass nach einer Trennung die Kinder nicht bei mir sein könnten.. Keine Ahnung wie sowas abläuft.
 

Benutzer188449  (39)

Ist noch neu hier
Und noch etwas neues: Nach einer Diskussion wegen dem Handy, ist das Profil nicht mehr dort einsehbar - im Netz jedoch weiterhin vorhanden.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Da die Kids noch zu Hause sind, gab es noch keine Möglichkeit das anzusprechen.

Und für die, die gefragt haben : Ich hab schon Angst, dass nach einer Trennung die Kinder nicht bei mir sein könnten.. Keine Ahnung wie sowas abläuft.
Wie alt sind die Kinder denn?
Bei kleinen Kindern hat man doch abends Ruhe, bei älteren kann man auch sagen „Mama und Papa müssen mal in Ruhe reden, Küche (zb) ist die nächste Stunde bitte Tabu.“
Wir haben 4 Kinder (Grundschulalter bis Erwachsen) und aktuell sind alle im Haus- trotzdem gibt es doch immer Möglichkeiten alleine zu sprechen.

Trennung? Also ist das doch ein Thema/Gedanke bei dir??
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Und noch etwas neues: Nach einer Diskussion wegen dem Handy, ist das Profil nicht mehr dort einsehbar - im Netz jedoch weiterhin vorhanden.
Screenshot machen.
Deine Bilder auch noch einsehbar?
Auch Screenshot machen.
Er könnte sich sonst raus reden und behaupten es stimmt doch alles nicht.
 

Benutzer188449  (39)

Ist noch neu hier
Ich wollte wie gesagt erstmal alle Möglichkeiten für mich durchdenken. Und das kam dann auch dazu.
Die Möglichkeit gab es bis heute noch nicht, bzw war ich auch noch nicht so weit..
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren