Ehemann postet erotische Bilder von mir

Benutzer188425  (47)

dauerhaft gesperrt
So startest du nicht mit einem Vorwurf.

Er hat einen schweren Vertrauensbruch und eine Straftat begangen. Warum sollte sie nicht mit einem Vorwurf starten?

So sehr ich deinen Ansatz schätze, so sehr fürchte ich, dass er dazu führt, dass sie sich noch kleiner ihm gegenüber macht, als sie eh schon zu sein scheint.
 

Benutzer180050  (55)

Sorgt für Gesprächsstoff
Er hat einen schweren Vertrauensbruch und eine Straftat begangen. Warum sollte sie nicht mit einem Vorwurf starten?

So sehr ich deinen Ansatz schätze, so sehr fürchte ich, dass er dazu führt, dass sie sich noch kleiner ihm gegenüber macht, als sie eh schon zu sein scheint.
Ja alles korrekt was du schreibst aber es geht um psychologische Ansätze. Wenn das Gespräch so beginnt wird er zu machen und seine Bekannte Verteidigung aufbauen.
Mit der Frage nach seinen Bedürfnissen wird er freier und weiss noch nicht um was es geht (wahrscheinlich schon aber er ist in der defensive und wird es von sich aus nicht ansprechen)
Stattdessen lieber erst Fragen stellen im 2. Teil Zb:
Warum hast mich nackt ins Internet gestellt? Findest du das in Ordnung ohne mich zu fragen?
Wie soll es weiter gehen und was machen wir jetzt daraus?
Ich bin damit nicht einverstanden und möchte das du alles versuchst es zu löschen!
Er bleibt so mit Sicherheit in der Defensive und sie souverän und hat den Hebel in der Hand. Sie wird dadurch eher stärke. Nur Konflikt bringt nichts. Aber ein Konflikt ist unvermeidlich aber er muss sinnvoll geführt werden und es müssen auch seine Bedürfnisse auf den Tisch.
Ich will das aus dieser schwierigen Situation die Beziehung wächst und nicht zerstört wird. Weil ihr die Beziehung wichtig ist.
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ob die befürchtete Trennung auf lange Sicht so schlimm ist? Jemand der nicht versteht was daran schlimm ist Nacktotos ohne wissen des Partners ins Internet zu stellen und es dann noch so zu drehen das der Partner schuld ist, disqualifiziert sich doch automatisch.

Und was man den Kindern damit vorlebt ist auch nicht das gelbe vom Ei.
 

Benutzer180050  (55)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ob die befürchtete Trennung auf lange Sicht so schlimm ist? Jemand der nicht versteht was daran schlimm ist Nacktotos ohne wissen des Partners ins Internet zu stellen und es dann noch so zu drehen das der Partner schuld ist, disqualifiziert sich doch automatisch.

Und was man den Kindern damit vorlebt ist auch nicht das gelbe vom Ei.
Jein
er hat sich offiziell noch nicht dazu geäussert….
zudem hat er immerhin soviel Respekt und hat sie versucht unkenntlich zu machen. Ein schwacher Trost aber zeigt auch einen gewisses Verantwortungs Gefühl.
Zudem machen wir alle Fehler will ihn aber nicht in Schutz nehmen.
Wie schwer der Fehler wiegt ist Aufgabe von ihr das zu beurteil und nicht von uns…
Wir sehen nicht das ganze Spektrum dieser Beziehung ein
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer178411  (20)

Öfter im Forum
Einfach mal machen…. Manchmal ist direkt und „stumpf“ nicht nur am einfachsten sondern auch am besten.
 

Benutzer130914  (36)

Beiträge füllen Bücher
Bin ich der einzige hier, der, wenn in einer Partnerschaft die Frau sich nicht traut, klares Fehlverhalten des Partners klärend anzusprechen, die ganze Partnerschaft für gescheitert hält?
Hm …

Wenn ich den Thread hier lese, fühl ich mich unwohl. Ähnlich gehts mir in gefühlt 80% der anderen Threads hier. Weißt warum? Obwohl es mich nicht betrifft, fühl ich mich gedrückt und genötigt beim lesen der ganzen Postings.

Da will jemand Rat einholen. Sich etwas von der Seele sprechen. Reflektieren. Überlegen, wie sie damit umgeht. Bedenken, was alles dran hängt. Sich input holen, wie sie Dinge ansprechen kann. In der Ruhe liegt die Kraft.

Und beim lesen in diesem Thread bekomm ich innerlichen Stress.
Wie kann man nur?! Warum flippst du nicht aus?! STRAFBAR!! Ich würde ja … !!! Alles gescheitert!!! Was haben Kinder damit zu tun?!?! Freifahrtsschein für alles!!! Und warum hast du noch nicht und warum tust du nicht längst?!?

Mir persönlich ist dieses Forum in den meisten Fällen echt zu schnell. Zu schnell mit Ratschlägen, ohne alle Aspekte eines Sachverhaltes zu kennen. Zu schnell mit der Verurteilung. Zu schnell beim einfordern von Handlungen. Zu schnell beim Eröffnen von Nebenschauplätzen.

Offenbar führen die meisten Leute hier ihre Beziehung wie Sheldon Cooper - mit ner Beziehungsrahmenvereinbarung. Und wehe dem, der nicht seine persönlichen Bildrechte vorab vertraglich mit seinem Partner festgehalten hat.

Die TO tut sich schwer dabei, diese Dinge anzusprechen - heißt aber nicht, dass sie es nicht tun wird. Sie scheint halt noch nicht exakt in der Sekunde so weit zu sein. Gebt ihr Zeit. Ich habe das Gefühl, dass viele der Ratgebenden echt Probleme bei Empathie haben. Wenn du die Felle deiner Ehe davonschwimmen siehst, handelst du vielleicht nicht immer logisch und rational. Die emotionale Einbindung der TO fehlt uns allen hier, da redet man sich natürlich leicht.

Sie holt sich gerade die Sicht von Außen und Tipps. Ein super Anfang meiner Meinung nach.
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Jein
er hat sich offiziell noch nicht dazu geäussert….
Zudem machen wir alle Fehler.
Wie schwer der Fehler wiegt ist Aufgabe von ihr das zu beurteil und nicht von uns…
Wir sehen nicht das ganze Spektrum dieser Beziehung ein
Tun wir nicht, jedoch möchte ich nur anmerken das man nicht lange nachdenken müsste um zu begreifen, das ich über meinen Partner kein unbegrenztes Recht besitze über ihn und seine Privatsphäre zu verfügen nur weil wir zusammen sind.
Es sollte klar sein das man seinen Partner vorher fragt.
Die Bedenken und Ängste des Partners gegen ihn zu richten und das tut er laut der TS in Diskussionen ja wohl häufig, finde ich menschlich bedenklich.

Das ist nicht die Art Vorbild die ich für meine Kinder wollen würde.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Ich verstehe deine Hemmung mit ihm zu reden und das alles umkehrt kenne ich leider auch aus meiner Beziehung zu gut. Ein Teil wird dadurch abgeblockt und es beleibt ein ungutes Gefühl..
Ich finde es absolut nicht in Ordnung was er gehen hat will,es aber trotzdem einordnen.
Warum macht er das? Ist er stolz auf dich oder macht es in einfach geil?
Er hätte vorher dich einbeziehen müssen aber trotzdem die Frage wärst du in dieser „Anonymen“ Form einverstanden gewesen? Sozusagen als Kick für euch?
Bist du, ist er mit eurem Sexualität zufrieden?
Frage ihn das zuerst und frage du auch dich das.
beginne das Gespräch so und er wird auch überrascht sein Denke ich. Vielleicht öffnet er sich dir gegenüber Und ihr könnt das Thema neu zuordnen. So startest du nicht mit einem Vorwurf.
Sucht er eine Ersatz Befriedigung?
Ich früher eine gute Beziehung und will die auch behalten. Etwa so lange wie du. Trotzdem ist die Sexualität für mich leider nicht 100% befriedigend. Sie blockt hier die Gespräche ab und sagt einfach bis hier und nicht weiter. Ich kann aber eure Sexualität nicht beurteilen und was er getan hat ist nicht definitiv nicht OK. Ich habe einige Fotos von meiner Frau und hätte schon gerne das eine oder andere harmlose nackt oder auch Aktfoto gerne von ihr gezeigt. Würde es aber nie ohne ihre Einwilligung zeigen. Diese hat sie vor kurzem aus freien Stücken gegeben und gewissen darf ich jetzt mal ein Foto, wenn es gute Freunde sind, zeigen. Das schafft mir etwas Luft weil ich als gerne fotografier und das einfach ein Teil meiner Bilder sind.
Ich denke du musst dich überwinden aber in Ruhe und im richtigen Moment mit den richtigen Einstieg in das Gespräch. Versuche Vorwürfe zu vermeiden aber auch Grenzen zu zeigen. Hier wurde sie überschritten.
Vielleicht auch Vorschläge bringen für eure Partnerschaft was neu aufgegleist werden könnte. Nicht nur sexuell aber auch.
lg

zustimmung.
ausser zum gestrichenen.
 

Benutzer180050  (55)

Sorgt für Gesprächsstoff
Einfach mal machen…. Manchmal ist direkt und „stumpf“ nicht nur am einfachsten sondern auch am besten.
Sorry, Quatsch

Er wird sich entschuldigen und ihr den Vorwurf des spionieren machen. Moralisch sieht er es dann ausgeglichen an oder redet sich das ein.
Sie kennt ihren Mann ja schliesslich.
Es ist wichtig das sich beide einbringen können auch wenn die Schuldfrage vermeindlich bei ihm ist.
Er wird wenig daraus lernen und es wird sich nichts ändern.
Da kannst du dich gleicht trennen.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Sorry, Quatsch

Er wird sich entschuldigen und ihr den Vorwurf des spionieren machen. Moralisch sieht er es dann ausgeglichen an oder redet sich das ein.
Sie kennt ihren Mann ja schliesslich.
Es ist wichtig das sich beide einbringen können auch wenn die Schuldfrage vermeindlich bei ihm ist.
Er wird wenig daraus lernen und es wird sich nichts ändern.
Da kannst du dich gleicht trennen.

erst soll er mal seine längst überfälligen watschen kassieren.

dann kann man sich (bei nächster gelegenheit) beginnen um die beziehungsprobleme zu kümmern.

der ist ja nicht ihr kind.
 

Benutzer188425  (47)

dauerhaft gesperrt
Und wehe dem, der nicht seine persönlichen Bildrechte vorab vertraglich mit seinem Partner festgehalten hat.

Ich finde das sehr bedenklich, was du da schreibst. Nein, wir haben unsere persönlichen Bildrechte nicht vorher gegenseitig festgehalten. Aus einem einzigen Grund: Es ist nicht nötig. Ebensowenig haben wir festgehalten, dass wir einander keine Gewalt antun. Wir tun es einfach nicht.

Hier fragt jemand um Rat. Es kommen Antworten. Verschiedenste. Von Ansätzen einer Täter-Opfer-Umkehr, wenn darauf verwiesen wird, sie habe auch in seiner Privatsphäre geschnüffelt, bis hin zu harten Forderungen, ihn anzuzeigen. So etwas nennt man Meinungsbild. Um ein solches einzuholen, schreibt man in ein Forum mit einer Frage, denke ich.

Ich wäre für sehr klare Worte und würde je nach Reaktion mein weiteres Vorgehen bis hin zur Trennung weiter durchdenken. Das ist mein Rat. Ich werde nicht hingegen und für sie handeln. Aber schreiben, wie ich handeln würde, wenn ich sie wäre.
 

Benutzer130914  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich finde das sehr bedenklich, was du da schreibst.
Aber auch nur aus dem Grund, weil es nicht verstanden wurde. Das war eine Anspielung auf weiter vorne im Thread. Mehr nicht.

Kein Mensch macht sowas - also wie kommt man auf die Idee den Satz so ernst und für bare Münze zu nehmen? :zwinker:
 

Benutzer180050  (55)

Sorgt für Gesprächsstoff
erst soll er mal seine längst überfälligen watschen kassieren.

dann kann man sich (bei nächster gelegenheit) beginnen um die beziehungsprobleme zu kümmern.

der ist ja nicht ihr kind.
Die bekommt er nur wenn sie laut ist?
Was ist nachhaltiger?
Wir sehen seine Verfehlung hier aber sehen wir die Beziehung?
Wenn wir ihn ins eck drücken ist er auch nicht mehr aufnahmefähig und er spricht ja anscheinend sowieso schon wenig. Mehr wird es dann nicht. Doch reden wäre hier gut und nicht nur Entschuldigung.
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Er wird sich entschuldigen und ihr den Vorwurf des spionieren machen. Moralisch sieht er es dann ausgeglichen an oder redet sich das ein.
Deshalb find ichs auch so ungut, dass hier dieser Artikel geteilt wurde, dass Mails lesen strafbar wäre. Die Realität ist, dass das machen von erotischen Fotos ohne Zustimmung und das Verbreiten dieser Fotos ohne Zustimmung deutlich höhere Strafen nach sich zieht und dass es da viel mehr Fälle gibt. Deshalb liebe TS, damit du dich da nicht kleinreden lässt, sehe ich da 2 Optionen.

Option 1: Du sagst ihm gar nicht, dass du es in seinem Handy gesehen hast, sondern sagst, du hast das Durchfall im Internet gesehen und dich erkannt oder wer anders hat dich drauf hingewiesen.

Option 2: Du sagst ihm, dass du es in seinem Handy entdeckt hast, aber für den Fall, dass er das gegen dich verwenden will, recherchierst du vorher das Strfmaß für beide Straftaten und teilst ihm dann mit, dass seine Straftat deutlich massiver bestraft wird. Da müsste er eigentlich die Relation verstehen, dass er was deutlich Schlimmeres gemacht hat.
 

Benutzer188219  (58)

Ist noch neu hier
…. das geht ja wohl überhaupt nicht!!!
Ich sag’s mal ganz unverhohlen: Dein Mann ist ein Idiot ! Sorry aber das darfst Du Dir nicht gefallen lassen! Spreche ihn direkt darauf an und konfrontiere ihn mit seiner Verfehlung!
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
Deshalb find ichs auch so ungut, dass hier dieser Artikel geteilt wurde, dass Mails lesen strafbar wäre.

Es sei an der Stelle auch nochmal deutlich betont, dass der unerlaubte Zugang zu Mails theoretisch strafbar sein könnte, es aber laut Aussage des Artikels keinen einzigen bekannten Fall in Deutschland gibt, in dem ein Gericht das jemals sanktioniert hat.

Das ist ja auch eine Aussage.

Offenbar wurden also entsprechende Klagen, wenn es sie überhaupt gegeben hat, in der Vergangenheit nicht einmal von Gerichten als verhandlungswürdig akzeptiert. Wir kennen auch das konkrete Urteil nicht, vielleicht konnte der Geschädigte auch noch aufzeigen, dass sich in dem betreffenden Mail-Postfach geschäftsrelevante Post befand oder irgend ein anderer Aspekt, der in dem Fall ins Gewicht fiel.
 

Benutzer178411  (20)

Öfter im Forum
Und wehe dem, der nicht seine persönlichen Bildrechte vorab vertraglich mit seinem Partner festgehalten hat.
Ich finde das sehr bedenklich, was du da schreibst. Nein, wir haben unsere persönlichen Bildrechte nicht vorher gegenseitig festgehalten. Aus einem einzigen Grund: Es ist nicht nötig.
Aber auch nur aus dem Grund, weil es nicht verstanden wurde. Das war eine Anspielung auf weiter vorne im Thread. Mehr nicht.
Kein Mensch macht sowas - also wie kommt man auf die Idee den Satz so ernst und für bare Münze zu nehmen?
Finde deine Aussagen, Dextera Dextera auch teilweise sehr bedenklich.
Es ist schon deutlich was anderes, ob mein Freund ein gemeinsames Urlaubsfoto auf FB teilt oder ein intimes Bild von mir anderen Männern schickt oder auf Web-Sites mit sexuellen Hintergrund einstellt, oder?
Und trotzdem, ja: wenn mein Freund auf Facebook Ein gemeinsames Foto von uns Posten möchte, will ich VORHER gefragt werden! (Zum Glück nutzen wir beide sowas nicht….) und er würde das auch tun.
In unserer Gesellschaft gibt es Regeln. Gesetze. Geschriebene und ungeschrieben. Jeder hat rechte und Pflichten. Daran sollte ich jeder halten uns erinnern. Und sich innerhalb dieser Leitplanken bewegen. Wem das nicht passt - schade, tschüss, auf Wiedersehen.
Das Opfer; die TS, jetzt hier als Täterin zu stigmatisieren Finde ich total fehl am Platz. Und dieser verdrehte Darstellung und Ansicht ist total kontraproduktiv. Damit passiert genau das warum sie Schiss hat mit ihrem Mann zu reden. Und indirekt wird der Mann damit gestärkt. „Klar Frau hast du was falsch gemacht. Hättest ja nicht ins Handy gucken müssen. Dann wüsstest nix von den Bildern von dir im Netz und alles wäre gut“. Klasse. Ich glaub, da waren manche im 19. Jahrhundert schon weiter…. Und ich dachte wir sind im 21…..
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das Opfer; die TS, jetzt hier als Täterin zu stigmatisieren Finde ich total fehl am Platz
Du hast mich zwar nicht zitiert, aber falls du mich wegen dem geteilten Artikel mit in die Gruppe der Leute einschließt, die die TE deiner Meinung nach stigmatisieren, möchte ich nur sagen:

Eine Untat wiegt die andere Untat nicht auf.
Wenn dich jemand übel beleidigt, rechtfertigt das nicht, ihm die Nase zu brechen.
Wenn dir jemand die Vorfahrt nimmt, rechtfertigt das kein beleidigen und Mittelfinger zeigen.
Wenn jemand ungefragt von dir Bilder teilt, rechtfertigt das keinen Eingriff in die Privatsphäre.

Ja, der Kerl ist Abschaum, für das was er da tut!
Aber die TE sollte eben auch wissen, was auf sie zukommen kann, um die Situation richtig anzugehen.
Der Mann wird sicher fragen, wie sie es rausfand, dann zu sagen, dass sie in seinem Handy geschnüffelt hat, kann eben derbe daneben gehen.

Das ist keine Stigmatisierung, sondern Information, um eine fundierte Entscheidung zu treffen, wie sie mit der Sache umgehen kann.
 

Benutzer178411  (20)

Öfter im Forum
Du hast mich zwar nicht zitiert, aber falls du mich wegen dem geteilten Artikel mit in die Gruppe der Leute einschließt, die die TE deiner Meinung nach stigmatisieren, möchte ich nur sagen:

Eine Untat wiegt die andere Untat nicht auf.
Wenn dich jemand übel beleidigt, rechtfertigt das nicht, ihm die Nase zu brechen.
Wenn dir jemand die Vorfahrt nimmt, rechtfertigt das kein beleidigen und Mittelfinger zeigen.
Wenn jemand ungefragt von dir Bilder teilt, rechtfertigt das keinen Eingriff in die Privatsphäre.

Ja, der Kerl ist Abschaum, für das was er da tut!
Aber die TE sollte eben auch wissen, was auf sie zukommen kann, um die Situation richtig anzugehen.
Der Mann wird sicher fragen, wie sie es rausfand, dann zu sagen, dass sie in seinem Handy geschnüffelt hat, kann eben derbe daneben gehen.

Das ist keine Stigmatisierung, sondern Information, um eine fundierte Entscheidung zu treffen, wie sie mit der Sache umgehen kann.
Du hast Recht. Eine Untat wiegt die andere Untat nicht auf. Das weiß die TS aber auch.
Was ich meine: ihr immer wieder vorzuhalten dass sie was falsches gemacht hat - „rechtlich“ - moralisch in der Situation ist es eine ganz Andere Frage - ist unpassend. Damit wird sie doch nur noch weiter verunsichert. Und ihr eingeredet dass das was ihr Mann macht - „ Argumente“ und Fakten ein ver- und umdrehen und gegen sie verwenden - richtig ist und sie eh nicht gegen an kommt. Also bleibt alles wie es ist. Sie ist unglücklich. Er postet weiter intime Bilder oder schlimmeres vor ihr. Bis irgendwann mal zum ganz großen Knall kommen könnte.
Sorry, aber für mich geht das in Richtung Klischeedenken.
Was wäre anders rum? Wie würdet ihr dann hier schreiben? Wenn die Frau im Netz den Mini-Penis mit Fotos rumzeigt und das Schnellspritzerverhalten ihres Mannes dort breit tritt? Ohne sein Wissen? Und er findet es raus weil er was auf ihrem Smartphone gesehen hat? Bin mir sicher, dann würden einige hier anders predigen. Dann müsste und dürfte der Mann die Frau antanzen lassen und zu rede stellen. Egal ob da auch Kinder dran hängen oder nicht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren