eBook Reader - Erfahrungen und Empfehlungen?

Benutzer113048 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
E-Books

Aus gegebenem Anlass: E-Books unterliegen ebenfalls der Preisbindung. Schließlich gilt der feste Ladenpreis laut Buchpreisbindungsgesetz auch für Produkte, die Bücher „reproduzieren oder substituieren“ (Paragraf 2 Abs. 1 Ziff. 3).
Ausnahmen bestätigen allerdings auch hier die Regel. Von der Preisbindung ausgenommen sind:
  • Fremdsprachige E-Books
  • E-Books, auf welche der Zugriff im Rahmen wissenschaftlicher Datenbanken und aufgrund von Pauschalverträgen gestattet wird
  • Einzelne Kapitel oder Ausschnitte von Büchern
  • Texte, denen die Anmutung eines Buches fehlt (also ohne Cover, Titelei, Inhaltsverzeichnis etc.)
  • E-Books mit Multimedia-Applikationen (mit audio- bzw. audiovisuellen Funktionen, sofern sie die für die Textnutzung von Bedeutung sind).
Die Spielräume für Verlage

Das Buchpreisbindungsgesetz verpflichtet Verlage zur Preisfestsetzung, lässt ihnen bei der Preisgestaltung aber genügend Flexibilität. So können Verlage Sonderpreise wie Subskriptions-, Mengen- oder Serienpreise festlegen, die ihrerseits gebundene Ladenpreise sind.
Erscheint ein Titel in unterschiedlichen Ausgaben, etwa als Hardcover, als Taschenbuch, als E-Book, dürfen die Preise zwischen den einzelnen Formaten variieren. Läuft der Absatz eines Buches nicht so gut wie erwartet, haben Verlage die Möglichkeit, den Ladenpreis zu reduzieren.
Quelle: http://www.boersenverein.de/de/portal/Preisbindung/158315


Ha, ich hab die Lösung des Rätsels fundiert gefunden :grin:
Ersten Spoiler einfach nicht beachten - der Text is im zweiten :tongue:
 

Benutzer64931 

Verbringt hier viel Zeit
Was mich bislang davon abhält, ist das fehlende "Buch-Feeling" und dass ich den Bildschirm recht klein finde.
Das hatte ich am Anfang auch gedacht, ist aber bei weitem nicht so schlimm wie man denkt. Dadurch, dass man den Zeilenabstand, den Rand, die Schriftgröße und die Schriftart einstellen kann, passt recht viel auf "nur" 6 Zoll.
6 Zoll bedeutet wiederum aber auch ein recht geringes Gewicht, teilweise bedeutend leichter als so manches Taschenbuch oder Hardcover.

Toll sind auch die Leseproben, die man bei Amazon kostenlos bekommt (keine Ahnung wie das in anderen Shops ist, wird aber so ähnlich sein): Man bekommt das erste Kapitel (teilweise auch mehr) kostenlos, kann direkt loslesen, und wenn man dann am Ende der Leseprobe ist, kann man das Buch kaufen und einfach weiterlesen.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin inzwischen ein leidenschaftlicher Fan von unserem E-Reader und das obwohl Bücher mir heilig sind und ich am liebsten mein ganzes, zukünftiges Haus mit Bücherregalen vollstopfen würde. Ich finde das Lesen einfach so unglaublich angenehm. Der E-Reader ist so leicht und so handlich. Endlich ist das Lesen im Bett wirklich gemütlich.

Und der für mich größte und eben erst entdeckte Vorteil: ich konvertiere Word- oder PDF-Dateien ins passende Format und packe sie auf den Reader (mit dem Kindle geht das schnell und einfach per Email). Wenn ich Sachen für die Uni lese, muss ich also nicht ständig vor'm PC hängen oder sie mir ausdrucken, sondern kann die Sachen gemütlich auf der Couch oder im Zug lesen.
 

Benutzer31690 

Meistens hier zu finden
Was mich tatsächlich stört (aber ich glaube, das ist ein deutsches Problem, weil es in Amerika bei amazon wohl geht): Dass man gekaufte eBooks nicht so verleihen kann an Freunde. Das ist tatsächlich auch ein Grund dafür, die meisten Bücher doch noch zu kaufen, wenn ich weiß, das Thema interessiert nicht nur mich.

Und ja, ich find auch total toll, dass man mit dem Reader eigentlich immer und überall lesen kann, dadurch lese auch ich viel mehr. Vor allem auch im Bett finde ich gerade dickere Romane unglaublich unpraktisch - das geht damit viel besser. Und ich hab immer eine Auswahl an Büchern dabei und muss jetzt nicht dieses eine lesen, obwohl ich doch lieber das andere weiterlesen würde.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Bei Amazon kann man uebrigens mittlerweile mit einer Prime-Mitgliedschaft super viele eBooks kostenlos ausleihen. Und zwar fuer einen unbegrenzten Zeitraum. Weiterhin kann man die Sachen zwar nicht ausleihen, aber man kann jedes Buch auf bis zu 5 (oder so) Geraeten gleichzeitig haben - einfach mit dem entsprechenden Nutzerkonto anmelden und synchronisieren... so haben mein Freund und ich beispielsweise einfach nur ein Konto angemeldet in beiden Kindle Apps, kaufen alles ueber einen Account und fertig.

Die Gebundenheit an Amazon wuerde mich nie stoeren, ich habe noch NIE etwas gefunden, was ich NICHT bei Amazon bekommen haette.
 

Benutzer56180 

Verbringt hier viel Zeit
Geh in einen Mediamarkt und probier die dort vorhandenen Reader aus.
Was nutzt die ganze theoretische Betrachtung, wenn die Haptik nicht passt.
 
D

Benutzer

Gast
Wie geht das denn mit dem Marikieren. Für Unitexte wäre das schon geil, aber dafür muss ich Textpassagen markieren können und auch schnell was ranschreiben können. Am besten mit Stift und nicht per normaler Texteingabe. Geht sowas auf einem Gerät?
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie geht das denn mit dem Marikieren. Für Unitexte wäre das schon geil, aber dafür muss ich Textpassagen markieren können und auch schnell was ranschreiben können. Am besten mit Stift und nicht per normaler Texteingabe. Geht sowas auf einem Gerät?
Ich glaube für so etwas ist ein echter Tablet-PC besser geeignet. Du kannst bei den großen eBook-Readern zwar Sachen dazu schreiben und auch markieren, nur beim "schnell" wäre ich mir nicht so sicher, ob das schnell genug ist um nicht störend zu sein.
 
D

Benutzer

Gast
Ich glaube für so etwas ist ein echter Tablet-PC besser geeignet. Du kannst bei den großen eBook-Readern zwar Sachen dazu schreiben und auch markieren, nur beim "schnell" wäre ich mir nicht so sicher, ob das schnell genug ist um nicht störend zu sein.

Die Befürchtung habe ich auch. Das würde wahrscheinlich ewig dauern, wenn man da Sachen markiert und ranschreibt.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Die TS hat sich im August 2012 zum letzten Mal gemeldet...für sie ist das Thema mit Sicherheit schon durch :zwinker:

Trotzdem meine 2 cents:

Ein Tablet ist meines Erachtens gänzlich untauglich als E-Book Reader.

1. Tablets haben eine Hintergrundbeleuchtung
Das macht Augen relativ schnell müde. Auch im dunkeln finde ich nicht, dass das ein Vorteil ist, ich habe das mal ausprobiert...lieber ein Licht anmachen. Weiterhin kann man die Dinger nicht mehr lesen, wenn es auch nur leicht sonnig ist und man sich irgendwo draussen befindet.

2. Die Akkus von Tablets halten nicht lange - gerade beim Thema Weltreise!!
Ein Tablet hält, gerade wenn man das Display die ganze Zeit an hat, weil man ja liest, KEINEN TAG! Selbst wenn es ein besonders teures und gutes ist, kann man nicht mehr als 2 - 3 Tage erwarten!!
Ein E-Book Reader hingegen (habe auch ein Kindle mit E-Ing) machts mal locker einen Monat.

Falls man sich also tatsächlich viel bewegt und Gepäck einsparen möchte, bleibt noch die Frage: Welcher Reader?

Hier kommt es stark auf die Angebote an. Amazon bietet sicherlich von Haus aus viele viele viele Bücher an. Mit ein bisschen Kenntnis der Materie kann man aber auch jede Textdatei, jede Worddatei und jedes PDF auf das Kindle laden! Dazu braucht es lediglich ein kostenloses Programm namens Calibre. Hier gibt es auch jede Menge Onlinenachrichten, die man sich vom Rechner regelmäßig da drauf ziehen kann - kostenlos.
Wenn man also freie (nicht DRM geschützte) Formate hat -> Calibre bastelt das um.
Ansonsten bietet Amazon auch eine persönliche Email Adresse. Wenn man da eine PDF hinschickt, kommt sie als Ebook direkt aufs Gerät. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Shop integriert ist und wenn man die Version mit SIM Karte hat, kann man auch wenn man in Shanghai am Flughafen sitzt, mal eben ein neues Buch kaufen...

Das mit den Formaten gilt natürlich auch für Anbieter unabhängiger Geräte! Wichtig ist: E-Ink, sonst rennt man von Steckdose zu Steckdose und der Akku ist genau dann alle, wenn man gerade im Zug oder im Flugzeug sitzt.

So..ich hoffe das hilft ein paar Leuten, die noch unentschlossen sind :zwinker:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
1. Tablets haben eine Hintergrundbeleuchtung
Das macht Augen relativ schnell müde. Auch im dunkeln finde ich nicht, dass das ein Vorteil ist, ich habe das mal ausprobiert...lieber ein Licht anmachen. Weiterhin kann man die Dinger nicht mehr lesen, wenn es auch nur leicht sonnig ist und man sich irgendwo draussen befindet.

2. Die Akkus von Tablets halten nicht lange - gerade beim Thema Weltreise!!
Ein Tablet hält, gerade wenn man das Display die ganze Zeit an hat, weil man ja liest, KEINEN TAG! Selbst wenn es ein besonders teures und gutes ist, kann man nicht mehr als 2 - 3 Tage erwarten!!
Ein E-Book Reader hingegen (habe auch ein Kindle mit E-Ing) machts mal locker einen Monat.

In beiden Punkten muss ich dir aus Erfahrung widersprechen.
Ich habe ein iPad der zweiten Generation, ist also mittlerweile schon bald zwei Jahre alt. Wenn man es sowieso gewöhnt ist, viel am Computer zu sitzen - beispielsweise als Student - dann hält man auch ein Tabletdisplay sehr, sehr lange aus.
Grade draußen ist das iPad bisher immer ideal gewesen - man kann es sehr hell machen, so das man sehr gut sehen kann. Einzig bei sehr direktem Sonnenlicht wirds schwierig.
Der Akku meines iPads hält nach wie vor zehn Stunden, wenn ich im Internet surfe. Deutlich länger, wenn ich nur die Kindle App benutze und so! Zuhause lade ich das iPad in der Regel ein mal die Woche.

So, und nun: für die Weltreise war es für mich das perfekte Gerät. Seit sechs Monaten sitze ich NUR am iPad. Aber: anstatt einen schweren Laptop oder ein Netbook mitschleppen zu müssen, um Filme zu gucken, Reisetagebuch zu schreiben, im Internet zu surfen, Buchungen zu machen, Bilder zu archivieren,... und zusätzlich dazu noch ein zweites Gerät, hatte ich alles in Einem. Klar, man muss es dann alle zwei, drei Tage laden. Oft seltener. Nur: die Weltreisenden, denen ich grade in Australien und Neuseeland begegnet bin, reisen eh von Hostel zu Hostel. Man hat also jeden Tag Strom. Und selbst als wir in den USA fast nur in Nationalparks waren, haben wir die Sachen halt mal im Auto oder im Bad aufgeladen.

Ich finde den Kindle super und wir legen uns auch einen zu, aber nur für normale Urlaubsreisen wo ich keine weiteren Funktionen brauche. Wer eh schon einen Rollkoffer oder einen 25kg Rucksack um die Welt schleift oder sowieso nur von Hostel zu Hostel zieht, dem ist es vielleicht egal, mehrere Geräte zu haben, aber so als All-in-One Lösung ist ein Tablet gar nicht schlecht.
Aktuell muss ich sagen, das iPad mini wäre dafür perfekt: das ist endlich leicht genug um damit bequem länger zu lesen. Wenn das dieses Jahr dann noch mit einem Retinadisplay raus kommt, hallelujah!

@Dr.evil: Ich weiß ein Apfel würde für dich nie in Frage kommen, aber grade das Lesen von Unitexten, markieren von pdfs, annotieren usw. ist am iPad superkomfortabel. Zitate werden in Papers und iAnnotate sogar synchronisiert, und die Zitate werden automatisch mit Quellenangabe gespeichert. Nie wieder irgendein Zitat suchen! Super gut. Ich habe im Studium viel mehr und effizienter mit iPad gelesen als ohne. Und man spart ne Menge Papier.
 

Benutzer6428 

Doctor How
@rowan: Kommt immer ganz aufs Einsatzgebiet an. Wenn man regelmäßig in Hotels ist -> kein Problem. Wenn man öfters in Jugendherbergen ist, hat man nicht immer auf dem Zimmer eine Steckdose (und ich spreche auch von europäischen). Wenn man wirklich NUR lesen will, ist ein E-Book Reader die bessere Wahl. Möchte man aber tatsächlich mehr damit machen (wobei ich lange Texte dann wohl eher in einem Internet Café verfassen wollen würde), dann ist ein Tablet durchaus eine schöne Sache.

Allerdings sind die meisten Weltenbummler nicht so gut bei Kasse, dass sie für Design und Markennamen das doppelte für die gleiche Leistung ausgeben können.

Wenn man allerdings das Kleingeld hat, sind die Äpfel eine feine Sache, weil alles so konzipiert ist, dass es miteinander funktioniert. Wehe allerdings man hat irgendein Gerät in der Kette, dass nicht dieses Symbol trägt...dann wird es kompliziert.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Wenn man allerdings das Kleingeld hat, sind die Äpfel eine feine Sache, weil alles so konzipiert ist, dass es miteinander funktioniert. Wehe allerdings man hat irgendein Gerät in der Kette, dass nicht dieses Symbol trägt...dann wird es kompliziert.
Oder man benutzt es einfach vollkommen unabhängig von anderen Produkten. Mein Handy ist ein Nokia-Urgestein :zwinker:
 

Benutzer111592 

Benutzer gesperrt
Ich finde ein eBook Reader irgendwie eine Fehlinvestition! Abgesehen von Lesen, kannst du nichts anderes damit machen. Ich persönlich tendiere zum IPad, damit hast Du ebenfalls die Möglichkeit, Ins Internet zu gehen, Spiele zu spielen, Fotos zu machen, Musik zu hören uvm.
 

Benutzer113048 

Sehr bekannt hier
Ich finde ein eBook Reader irgendwie eine Fehlinvestition! Abgesehen von Lesen, kannst du nichts anderes damit machen. Ich persönlich tendiere zum IPad, damit hast Du ebenfalls die Möglichkeit, Ins Internet zu gehen, Spiele zu spielen, Fotos zu machen, Musik zu hören uvm.
Wenn man aber Probleme damit hat, an einem Bildschirm zu lesen (Kopfweh, Müdigkeit, etc.) und trotzdem unterwegs viele Bücher dabei haben will, dann ist ein E-Reader eben eine gute Alternative.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Kommt halt drauf an, ob du ständig ne Steckdose in der Nähe hast, oder nicht...oder ob du eben draussen vernünftig lesen magst oder nicht...
oder würdest du jemandem einen Hammer reichen, wenn er ne Schraube reindrehen will?
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde ein eBook Reader irgendwie eine Fehlinvestition! Abgesehen von Lesen, kannst du nichts anderes damit machen. Ich persönlich tendiere zum IPad, damit hast Du ebenfalls die Möglichkeit, Ins Internet zu gehen, Spiele zu spielen, Fotos zu machen, Musik zu hören uvm.
Ich habe zwar auch ein iPad und ich denke auch, dass es zu 95% ausreicht zum Lesen, zumindest wenn man auch sonst viel vor dem Monitor sitzt und das gewohnt ist.

Aber man muss schon sagen, dass ein eInk-Display natürlich einfach etwas ganz anderes ist und es schon ein Stück angenehmer ist im normalen oder hellen Licht damit zu lesen. Für mich ist es aber auch eher ein Gerät für den Urlaub oder andere nicht (für mich) alltägliche Situationen.
Mein iPad würde ich z.B. nie mit an den Strand nehmen. Da ist die Helligkeit dann oft doch zu hoch und das Risiko, dass ich mir durch Sand oder Salzwasser etwas kaputt mache, wäre mir zu hoch. Wenn ich mir da den älteren Kindle für 80€ kaufe, da wäre ein Defekt noch eher zu verkraften und ich habe keine Probleme es auch in der prallen Sonne am Strand zu lesen.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich finde ein eBook Reader irgendwie eine Fehlinvestition! Abgesehen von Lesen, kannst du nichts anderes damit machen. Ich persönlich tendiere zum IPad, damit hast Du ebenfalls die Möglichkeit, Ins Internet zu gehen, Spiele zu spielen, Fotos zu machen, Musik zu hören uvm.
Naja, es ist halt ein Lesegerät :zwinker: Ein Buch kann ich auch nur lesen, deswegen wirds ja noch keine Fehlinvestition.

Ich persönlich hab lieber ein Gerät, was die Sache, die es können soll, richtig gut kann - als irgendeinen "kann alles ein bisschen"-Gerät.

@rowan: 59 € ist natürlich ein sehr guter Preis. Da hätte ich meinen auch gerne für gehabt :zwinker:
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren