Durch alte Beziehung so negativ geprägt ?

Benutzer183483  (35)

Ist noch neu hier
Hallo PL-User,

ich hänge im Moment in einer sehr komischen Phase fest. Und zwar geht es darum:

Ich war fast 4 Jahre in einer Beziehung mit meiner Ex. Nach der ganzen Zeit habe ich endlich den Absprung geschaft und habe diese Beziehung beendet. Dafür gab es mehrere Gründe. Es gab immer mehr Streit, es musste immer nach Ihr gehen, Seensucht war so gut wie nicht vorhanden, ich habe in Ihr durch das Ganze mehr eine "Mutter" als eine Frau gesehen und das für mich schlimmste: ich war einfach nicht mehr ich... In den 4 Jahren habe ich mich in vielen Dingen zu sehr geändert. Das war dann nicht mehr in einem gesunden Maß, sondern in vielen Bereichen einfach zu viel.

Ich wollte aus Liebe (woran ich jetzt aber mittlerweile zweifel) Ihr gefallen, etwas "besseres" sein, zu Ihr und Ihrem Umfeld besser passen. Das ich mich so verbiege ist mir immer ein wenig aufgefallen aber nachdem ich Schluss gemacht habe, ist es mir dann erst so richtig klar geworden. Egal ob es die Kleidung, die Art zu sprechen, Hobbys, Ziele oder was auch immer gewesen ist... In allen Bereichen bin ich immer weniger wirklich ich gewesen. Wie gesagt, dachte ich immer ich würde es aus Liebe machen... Ich würde es gerne machen... Aber jetzt mit genug Abstand merke ich, dass es keine Liebe in dem Sinne war... Ich wollte einfach nicht zugeben, dass es nicht passt und das es nicht meine Welt ist in der ich Leben möchte. Alles aufzuzählen würde hier alles sprengen... Aber als Beipsiele: Markenklamotten waren mir nie wichtig... Ihr war es sehr wichtig und Ihrem Umfeld auch. Also zog ich mich so an wie es "erwartet" wurde. Aus hauptsache mir gefällt es, wurde dann: hauptsache teuer und mit einem fetten Logo damit man es auch sieht...

Aber abgesehen von solch einer oberflächigen Art waren es auch solche Dinge: Ich sagte immer Fritten... Sie sagte Fritten klingt asi und nach Ruhrpott es würde Pommes heißen... Wenn ich etwas zum Lachen finde, kommt aus meinem Mund auch einfach mal ein LOL... Sie meinte LOL würde nur Kinder sagen und das macht man nicht... Und solche Beispiele könnte ich immer weiter aufzählen... Meine Art zu reden, war von Anfang an laut Ihr asi und falsch.

Am Anfang der Beziehung musste ich mir auch anhören, dass ich anders Sprechen muss und ich soll mir besonders wegen Ihrem Vater mühe geben, da er darauf sehr achten würde. Aber auch bei Freunden und Bekannten musste ich mir vor Treffen immer anhöhren ich solle aufpassen wie ich spreche... Seit dem versuchte ich immer alles irgendwie richtig zu machen... Sobald ich mal einen "Ausrutscher" hatte, musste ich mir ordentlich was anhören...

Es war aber in der Beziehung eh schon so, dass nach Außen alles immer so "sauber" und so "perfekt" sein musste... Bloß nicht negativ auffallen, bloß nicht echt sein... Auch hier wäre das Internet nicht groß genug um alles aufzuzählen...

Worauf ich jetzt aber kommen möchte:
Jetzt wo ich theoretisch frei bin, habe ich ein Problem damit wirklich echt zu sein.. Ich habe immer wieder das gefühl, dass ich nicht normal bin, oder das ich ohne mich zu ändern niemanden finde der zu mir passt... Das ist total komsich.. Ich denke nicht "ich bin wie ich bin und wem das nicht gefällt denkt halt anders"... Ich denke z.B. bei Frauen die mir auf den ersten Blick gefallen: "Ich bin sicher nicht gut genug wie ich bin und müsste mich dann ändern".

Dabei ist es doch ganz einfach: Jeder tickt anders... Meine EX tickt halt so... Sie wird jemanden finden der alles genau so sieht und wird glücklich werden ohne immer nur sagen zu müssen was der Typ falsch macht. Und ich finde doch sicher auch eine Frau die in diesen Dingen keine Fehler sieht sondern mich so liebt wie ich bin...

Und zu guter letzt: Ich habe "Angst" mich wieder zu binden um dann wieder alles zu machen um zu gefallen.... Ich will einfach mal eine Beziehung die Echt ist. Eine Beziehung die von Innen kommt und man sich nicht verstellt weil es ja erwartet wird..

Oder ist es jetzt einfach so, dass meine Erfahrung mir einen Streich spielt und ich mit der Zeit einfach lernen muss wieder ich zu sein ?
 

Benutzer151729 

Sehr bekannt hier
Ich habe "Angst" mich wieder zu binden um dann wieder alles zu machen um zu gefallen.... Ich will einfach mal eine Beziehung die Echt ist
Ich kann deinen Gedanken und die damit verbundenen Gefühle total gut nachvollziehen.
Allerdings musst du dich ja auch jetzt nicht gleich wieder binden und wenn du wieder einen Menschen gefunden hast, den du spannend findest, dann spricht aus meiner Sicht auch nichts gegen eine längere Datingphase, um genau das herauszufinden.
Außerdem kannst du deinen Kumpels davon erzählen und sie können die Rückmeldung darüber geben.
Und du könntest dir aufschreiben, was dir an dir wichtig ist und wo du keinen Kompromiss eingehen möchtest, um es nochmal zu vergegenwärtigen.
 

Benutzer183483  (35)

Ist noch neu hier
Guten Morgen,

danke für Deine Antwort. Das mit der längeren Datingphase ist eine sehr gute Idee. Wenn ich so darüber nachdenke, ging das auch alles viel zu schnell. 1 Date was naja so lala war und nach dem 2. Date waren wir quasi zusammen. Dann zeigte sich halt immer mehr, dass es eigentlich nicht passt... Das sollte ich wirklich in Zuknft ganz anders angehen !!
 

Benutzer174652 

Öfters im Forum
Hallo PL-User,

ich hänge im Moment in einer sehr komischen Phase fest. Und zwar geht es darum:

Ich war fast 4 Jahre in einer Beziehung mit meiner Ex. Nach der ganzen Zeit habe ich endlich den Absprung geschaft und habe diese Beziehung beendet. Dafür gab es mehrere Gründe. Es gab immer mehr Streit, es musste immer nach Ihr gehen, Seensucht war so gut wie nicht vorhanden, ich habe in Ihr durch das Ganze mehr eine "Mutter" als eine Frau gesehen und das für mich schlimmste: ich war einfach nicht mehr ich... In den 4 Jahren habe ich mich in vielen Dingen zu sehr geändert. Das war dann nicht mehr in einem gesunden Maß, sondern in vielen Bereichen einfach zu viel.

Ich wollte aus Liebe (woran ich jetzt aber mittlerweile zweifel) Ihr gefallen, etwas "besseres" sein, zu Ihr und Ihrem Umfeld besser passen. Das ich mich so verbiege ist mir immer ein wenig aufgefallen aber nachdem ich Schluss gemacht habe, ist es mir dann erst so richtig klar geworden. Egal ob es die Kleidung, die Art zu sprechen, Hobbys, Ziele oder was auch immer gewesen ist... In allen Bereichen bin ich immer weniger wirklich ich gewesen. Wie gesagt, dachte ich immer ich würde es aus Liebe machen... Ich würde es gerne machen... Aber jetzt mit genug Abstand merke ich, dass es keine Liebe in dem Sinne war... Ich wollte einfach nicht zugeben, dass es nicht passt und das es nicht meine Welt ist in der ich Leben möchte. Alles aufzuzählen würde hier alles sprengen... Aber als Beipsiele: Markenklamotten waren mir nie wichtig... Ihr war es sehr wichtig und Ihrem Umfeld auch. Also zog ich mich so an wie es "erwartet" wurde. Aus hauptsache mir gefällt es, wurde dann: hauptsache teuer und mit einem fetten Logo damit man es auch sieht...

Aber abgesehen von solch einer oberflächigen Art waren es auch solche Dinge: Ich sagte immer Fritten... Sie sagte Fritten klingt asi und nach Ruhrpott es würde Pommes heißen... Wenn ich etwas zum Lachen finde, kommt aus meinem Mund auch einfach mal ein LOL... Sie meinte LOL würde nur Kinder sagen und das macht man nicht... Und solche Beispiele könnte ich immer weiter aufzählen... Meine Art zu reden, war von Anfang an laut Ihr asi und falsch.

Am Anfang der Beziehung musste ich mir auch anhören, dass ich anders Sprechen muss und ich soll mir besonders wegen Ihrem Vater mühe geben, da er darauf sehr achten würde. Aber auch bei Freunden und Bekannten musste ich mir vor Treffen immer anhöhren ich solle aufpassen wie ich spreche... Seit dem versuchte ich immer alles irgendwie richtig zu machen... Sobald ich mal einen "Ausrutscher" hatte, musste ich mir ordentlich was anhören...

Es war aber in der Beziehung eh schon so, dass nach Außen alles immer so "sauber" und so "perfekt" sein musste... Bloß nicht negativ auffallen, bloß nicht echt sein... Auch hier wäre das Internet nicht groß genug um alles aufzuzählen...

Worauf ich jetzt aber kommen möchte:
Jetzt wo ich theoretisch frei bin, habe ich ein Problem damit wirklich echt zu sein.. Ich habe immer wieder das gefühl, dass ich nicht normal bin, oder das ich ohne mich zu ändern niemanden finde der zu mir passt... Das ist total komsich.. Ich denke nicht "ich bin wie ich bin und wem das nicht gefällt denkt halt anders"... Ich denke z.B. bei Frauen die mir auf den ersten Blick gefallen: "Ich bin sicher nicht gut genug wie ich bin und müsste mich dann ändern".

Dabei ist es doch ganz einfach: Jeder tickt anders... Meine EX tickt halt so... Sie wird jemanden finden der alles genau so sieht und wird glücklich werden ohne immer nur sagen zu müssen was der Typ falsch macht. Und ich finde doch sicher auch eine Frau die in diesen Dingen keine Fehler sieht sondern mich so liebt wie ich bin...

Und zu guter letzt: Ich habe "Angst" mich wieder zu binden um dann wieder alles zu machen um zu gefallen.... Ich will einfach mal eine Beziehung die Echt ist. Eine Beziehung die von Innen kommt und man sich nicht verstellt weil es ja erwartet wird..

Oder ist es jetzt einfach so, dass meine Erfahrung mir einen Streich spielt und ich mit der Zeit einfach lernen muss wieder ich zu sein ?

hol dir unterstützung von aussen (beratungsgespräche), dann findest du gut wieder zurück zu dir.
 

Benutzer157013 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Jetzt wo ich theoretisch frei bin, habe ich ein Problem damit wirklich echt zu sein.. Ich habe immer wieder das gefühl, dass ich nicht normal bin, oder das ich ohne mich zu ändern niemanden finde der zu mir passt... Das ist total komsich.. Ich denke nicht "ich bin wie ich bin und wem das nicht gefällt denkt halt anders"... Ich denke z.B. bei Frauen die mir auf den ersten Blick gefallen: "Ich bin sicher nicht gut genug wie ich bin und müsste mich dann ändern".

Wie lange ist es denn seit deiner Trennung? Hast du dich sofort wieder ins Dating gestürzt? Wenn ja, vielleicht brauchts du einfach noch ein gewisse Zeit, um wieder herauszufinden, wer du eigentlich ohne den Einfluss deiner Ex bist. Du musst dir erstmal wieder eine eigene Persönlichkeit bilden und festigen. Wenn das ganze noch frisch ist, kann es sein, dass die alte Beziehung noch stark nachhängt. Deine Ex hat Zweifel an deiner eigenen Persönlichkeit gestreut und natürlich ist das nicht einfach so über Nacht weg.
Natürlich passt man sich auch in einer neuen Beziehung irgendwie an. Aber zwischen freiwilllig an sich selbst arbeiten und quasi immer dazu gezwungen werden ist schon ein Unterschied.
Ansonsten bin ich auch bei LiseLise LiseLise , lass das Dating langsam angehen. Schau wie du zu einer neuen Frau passt. Verlangt sie Änderungen oder ergeben sich diese von allein? Wie geht es dir damit? Das sind so Fragen, die man mit reinnehmen kann. Im Großen und Ganzen kannst du aber auch gerade viel darüber nachdenken, wer/wie du eigentlich sein möchtest, was du wirklich gerne ändern möchtest und was nicht. Klar, kann es sein, dass man "aussortiert" wird, wenn man authentisch man selbst ist, aber was verbiegen bringt, hast du ja schon rausgefunden.
 

Benutzer174520  (38)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo keeper85
Meiner Ansicht nach solltest Du wieder zu dem Menschen werden der Du vor der Beziehung mit Deiner Ex warst. Dann kannst Du auch für Dich wieder Feststellen wer Du wirklich bist. Dadurch kommst Du auch wieder mit Dir ins Reine. Denn vor der Zeit mit Deiner Ex so lese ich heraus? hattest Du Ideale und Prinzipien und einen eigenen Geschmack, das war gut so.Das sollte man auch in einer Beziehung bei behalten
Ich würde wie schon erwähnt mich erst einmal um mich selbst kümmern und nicht gleich wieder in eine Beziehung investieren. Genieße die Datinglose Zeit und konzentriere Dich auf Dinge ,die Du während der Beziehung vermisst oder aufgegeben hast. Reaktivieren alte Hobbies etc. Kein Mensch ist es Wert sich ihm gegenüber zu verbiegen nur dass man gut bei ihm ankommt.
 

Benutzer174969  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Du solltest jetzt erstmal Zeit für dich nehmen und dich finden.

Prinzipiell sind Beziehungen schon möglich, in dem eine Person einfach sie sein kann. Allerdings verändert eine Beziehung die Person immer auf eine Art und Weise und idealerweise bereichert sie das Leben.

Bei dir klang das aber sehr extrem und nicht so, als ob die Beziehung dein Leben bereichert hat, sondern eher im Gegenteil.

Ich musste meine Art und Weise , als mein "Core Ich" in meiner Beziehung nicht verändern und er auch nicht. Wäre in unserem Fall gar nicht möglich, da würden wir beide dem anderen den Vogel zeigen.
 

Benutzer180521 

Sorgt für Gesprächsstoff
Lieber K keeper85
viele hilfreiche Punkte wurden hier schon angesprochen.
Ich fasse die aus meiner Sicht wichtigsten noch mal zusammen:
-Es ist vollkommen okay, dass du jetzt noch in der Nachbeziehungsphase festhängst. Du darfst dir da Zeit geben, die Trennung zu verdauen. Auch solche Gedanken wie "Ich finde doch gar niemanden mehr, der zu mir passt" sind nicht so unüblich. Wichtig ist, dass du dir vor Augen hältst, dass das nicht stimmt und dir dein Gehirn da etwas vormacht.
-Stürze dich nicht gleich in die nächste Beziehung. Die letzte ist definitiv zu schnell zustande gekommen. Ich frage mich, warum seid ihr beim zweiten Date schon zusammengekommen, obwohl das erste Date "so lala" war?
-Nimm dir jetzt die Zeit, dich selbst wieder kennenzulernen. Welche Aktivitäten, Musik, Dinge magst du, welche nicht? Mit welchen Menschen verbringst du gerne Zeit, mit welchen nicht? Irgendwann wird sich auch wieder herauskristallisieren, welche Prinzipien dir wichtig sind. Bau dir wieder eine Identität auf. Da kann es auch sehr helfen, mit anderen drüber zu sprechen oder vielleicht ein Tagebuch zu führen (mit dem kannst du besonders gut eine Entwicklung nachvollziehen).
Vielleicht wirst du nicht mehr zu dem Menschen von vor der Beziehung. Du bist schließlich auch älter geworden und hast andere Erfahrungen gemacht. Aber du wirst wieder du selbst und kannst mit dir im Reinen sein.

Ein essenzielle Punkt wurde allerdings bisher außer Acht gelassen. Du solltest reflektieren, wie es dazu kam, dass diese Frau mit dir so umspringen konnte. Abgesehen von der Geschwindigkeit des Kennenlernens, welche Faktoren haben dazu geführt, dass du dich selbst vergessen hast? Du zweifelst bereits selbst daran, dass es wirkliche Liebe war. Lag es vielleicht daran, dass du unbedingt eine Beziehung wolltest? Oder hast du Bestätigung darin gesucht, ihr zu gefallen? Geh auf die Suche nach den Gründen, damit dir nicht wieder so etwas passiert.
Es ist auf jeden Fall ein sehr guter Schritt, dass du selbst den Schlussstrich gezogen hast. Das heißt, du bist dir auf jeden Fall genug wert gewesen, nicht mehr in einer solchen Situation zu verharren. In Zukunft gilt es, bei der Beziehungsanbahnung gleich dieser Selbstaufgabe entgegenzuwirken.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren