Dummschwätzer im kittel

Benutzer174959 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Güte... Leute....

Ich war gestern beim gyn zur allgemeinen Vorsorge... also sprich Abstrich und Abtasten... und weil es mein erster Termin bei einem neuen Arzt ist, natürlich mit Anamnese...

Der hat soviel Müll von sich gegeben... ja ich bin kein Spezialist, aber der Umgang alleine schon war unmöglich...

Also was für Erlebnisse könnt ihr mitteilen, die ihr mit sogenanntem Fachärzten gemacht habt?

ich versuch das mal alles auf die reihe zubekommen was der von sich gegeben hat...

- Er wartet nur bis 38. Ssw, dann holt er die Kinder... denn ein längeres warten ermüdet die ungeborenen, dass diese keine Kraft mehr haben für die Geburt(sein Vergleich 40.ssw sind die Kinder umgerechnet 70 Jahre alt)

-Warum hat sich mein Mann sterilisiert und nicht ich?

-Ich soll mir Gedanken machen mir die Mirena (hormonspirale) legen zu lassen, denn mein unregelmäßigen Zyklus würde damit komplett verschwinden und die Gefahr das ich in den nächsten Jahren an der Menstruation verblute wäre geringer (das verbluten hat er mehrfach betont! 😳)

-Keine Aufklärung über mögliche Nebenwirkungen oder das erfragen von kontraindikationen wie migräne, Depressionen, Krebsvorkommen in der Familie (alles vorhanden bei mir, und spricht gegen dieses produkt)

-Wenn eine blase mehr als 200 ml Urin fassen kann, is es eine Überlaufblase und sei nicht normal... die beckenbodenphysio sagt was anderes 🤷🏼‍♀️
 
zuletzt vergeben von

Benutzer71335  (54)

Planet-Liebe ist Startseite
Ohje, das klingt ja sehr schräg, da will man ja sofort aufspringen und laufen.:grin:
 
zuletzt vergeben von

Benutzer83901  (37)

Planet-Liebe-Team
Moderator
Bin noch nie auf einen fachlich mindestens fragwürdigen bis gar inkompetenten Arzt getroffen, den hier würde ich definitiv wieder verlassen. 🧐
 
zuletzt vergeben von

Benutzer179281  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das klingt alles andere als vertrauenswürdig

Warum musstest du den Arzt wechseln?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192190 

Ist noch neu hier
Bei solchen Aussagen würde ich mich ganz schnell nach einem neuen Arzt umschauen. Nicht alles was Arzt ist, ist auch gut. Man muss den finden der zu einem passt.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer174959 

Verbringt hier viel Zeit
zuletzt vergeben von

Benutzer179281  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
Weil der letzte gyn mich irgendwie allein gelassen hat mit meinen Beschwerden (menstruelle migräne und belastungsinkontinenz)
Das ist eine sehr gute Entscheidung dich nach einem anderen Arzt umzuschauen.

Ich persönlich finde die Arztwahl echt schwierig. Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, wie man solch unqualifizierte Äußerungen treffen kann.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192190 

Ist noch neu hier
Das ist eine sehr gute Entscheidung dich nach einem anderen Arzt umzuschauen.

Ich persönlich finde die Arztwahl echt schwierig. Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, wie man solch unqualifizierte Äußerungen treffen kann.
Unqualifizierte Äußerungen gibt es von etlichen Ärzten in allen Bereichen immer wieder trifft man auf solche. Die menschliche Komponente bzw Einfühlungsvermögen fehlt manchen Ärzten manchmal. Auch wenn er einen schlechten Tag hatte, aber solche Äußerungen müssen nicht sein. Kompetenz sieht anders aus.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer95651  (36)

Beiträge füllen Bücher
Oja, Ärzte.

Frauenärzte:
Ich habe starke Schmerzen während der Menstruation.
Antwort: Das ist bei Frauen nun mal so.

Ich hab Schmerzen beim Sex, reiße ein usw.
Antwort: Gleitgel nutzen.
Und was war? Ich habe eine chronische Erkrankung im Intimbereich, die Medikamente benötigt. Mussten mein Mann und ich selbst diagnostizieren, zwei FAs haben das nicht erkannt.

Ich habe jahrelang einen unregelmäßigen Zyklus.
Antwort: Nehmen Sie ab, treiben Sie Sport.
Dass ich vom BMI her im oberen Normalbereich war, lasse ich mal so stehen.

Hausarzt:
Ich habe jahrelang dauernd Magen-Darm Probleme.
Antwort des Arztes ohne wirkliche Tests: Sie haben Reizdarm, da kann man nix machen 🤷‍♀️


Die Ärzte habe ich dann immer schnell gewechselt, aber man kommt sich dann schon echt dumm und nicht ernst genommen vor.

Jetzt hatte ich einen Hausarzt gefunden, den ich ganz gut fand. Als mein Mann dann mit akuten Schlafstörungen dahin ist, wollte er ihm Globuli andrehen ohne andere weitere Hilfe :cautious:
 
zuletzt vergeben von

Benutzer152594  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Mir hat mal ein Therapeut in der Kennenlernsitzung gesagt, daß er mir nicht helfen kann und will, wenn ich mein gestörtes Weltbild nicht ändere. Meine Aussage war, daß ich den Haushalt machen bzw. halbtags arbeiten würde, wenn meine Frau mehr Geld verdienen würde. Sowohl das weniger Geld verdienen als meine/eine Frau als auch das Hausmann sein hat ihn auf die Palme gebracht.
Habe ihn gemeldet und nie wieder gesehen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer175418  (40)

Öfter im Forum
Ach du lieber Gott. Da würde ich auf alle Fälle nochmal wechseln.

Ich hab auch schon viele Fachärzte kennengelernt die weniger Bescheid wussten als ich.
In 22 Jahren die ich nun mit meiner Erkrankung lebe eignet man sich einiges an Wissen an. Es gibt tatsächlich Ärzte denen ich noch einiges erzählen musste.

Aber dieser hier schießt echt den Bock ab...
 
zuletzt vergeben von

Benutzer123832  (27)

Beiträge füllen Bücher
Bei mir Orthopäde:
Ich: ich habe seit zwei Jahren immer wieder Rückenschmerzen, wenn ich zu lange saß.
Arzt drückt ein paar mal.
Arzt: Sie haben da einen verspannten Muskel.
Spritze rein, Schmerzmittel und Physio verschrieben.

Aha, seit zwei Jahren habe ich einen verspannten Muskel? :hmm:

Ich bei der Physio:
PT guckt mich erst mal ausführlich an.
PT: Sie haben einen Flachrücken, dadurch verspannen immer wieder Ihre Muskeln, was zu Schmerzen führen kann.

Lösung: ich muss weniger sitzen und keine Schmerzmittel nehmen :rolleyes:
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
Ich trinke sehr viel. 6 Liter sind wirklich ein schwacher Tag für mich :smile:

Früher habe ich sehr viel Sport gemacht und hab mir das irgendwie angewöhnt. Das trinken ist bis heute geblieben, der Sport nicht.

Irgendwann musste ich auf Reha und ein Arzt wollte mir klarmachen das ich sicher Zucker habe, als er meinen Wasserverbrauch bemerkte

Hab ich nicht zum ersten mal gehört und wurde bereits oft getestet.

Ich hab es ihm versucht zu erklären aber er stellte sich stur. Also Langzeit Zucker und Zuckerbelastungs Test.

Natürlich war alles OK und er hat mir unterstellt geschummelt zu haben

Wie bitte?

Ich habe ihm dann nahegelegt bei seinem Orthopädischen Spezialgebiet zu bleiben und meinen angeblichen Zucker meine Sache sein zu lassen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer187957 

Sorgt für Gesprächsstoff

 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von

Benutzer174959 

Verbringt hier viel Zeit
alle mehr Ahnung haben nach einem Realschulabschluss
Wer sagt das die meisten hier "nur" einen realschulabschluss haben?

Und selbst wenn, sozialer Umgang kann offensichtlich nicht studiert werden!

Ausserdem gehört für mich der berufszweig eines Arztes zu denen die mehr brauchen als ausschließlich Studium und ausbildung... fort und Weiterbildungen sollten pflichtveranstaltungen sein (und dann bitte auch keine vom pharmakonzern!)

Was triggern dich eigentlich an dem thread? Lass mich raten :ninja:
 
zuletzt vergeben von

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
FrauNaddi FrauNaddi bei so viel müllgebrabbel... ich würd den bei der ärztekammer melden.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer85763 

Sehr bekannt hier
Ich habe keine ganz so krasse Erfahrung gemacht, aber dafür immer mal wieder erlebt, dass Ärzt*innen einem kaum zuhören und oft auch wenig empathisch sind (wie sagte meine Hebamme damals: "Manche Ärzte wären im Labor besser aufgehoben").

Ich habe mal eine Pille ausprobiert, die u.a. gut für die Haut sein soll, auch ohne Hautprobleme. Kurz nach Beginn der Einnahme wurde meine Haut am ganzen Körper trocken und schuppig, sie war quasi weiß. Bin dann zum Hautarzt und habe den Verdacht geäußert, es könnte an der Pille liegen. "Nein, das kann nicht sein, das bilden Sie sich ein, denn die Pille ist ja gut für die Haut". Kurz darauf zu meinem FA und der sagte "Sie kennen Ihren Körper am besten, wenn sie da einen Zusammenhang sehen, wechseln wir das Präparat" - siehe da, trockene Haut war schnell Geschichte.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer187957 

Sorgt für Gesprächsstoff

 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von

Benutzer163532  (38)

Beiträge füllen Bücher
Ich habe keine ganz so krasse Erfahrung gemacht, aber dafür immer mal wieder erlebt, dass Ärzt*innen einem kaum zuhören und oft auch wenig empathisch sind (wie sagte meine Hebamme damals: "Manche Ärzte wären im Labor besser aufgehoben").
So geht es mir auch. Und zumindest meiner Erfahrung nach nicht nur "manche"...

Die schlimmste Erfahrung habe ich mit der Notärztin gemacht, die damals zu meiner Mama kam.
"Lassen Sie sie einfach sterben."
Das hat sich für alle Zeiten bei mir eingebrannt.
Angeblich wäre sie "einfach nur alt" und für alte Menschen wäre es das Beste, in ihrem gewohnten Umfeld sterben zu dürfen. Mir wurde nicht geglaubt, dass diese verwirrte Frau, die sich kaum artikulieren konnte, wenige Tage zuvor noch bei klarem Verstand war, mit mir über Politik reden und den Haushalt alleine meistern konnte, wenn auch nicht mehr so gut.
Sie wurde am nächsten Tag ins Krankenhaus gebracht, mit einer schweren Lungenentzündung und massiv entgleisten Mineralstoffen, wie sich dann herausstellte.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer172492 

Sehr bekannt hier
BITTE NICHT ZITIEREN:

Ich hab ja meine chronische Erkrankung quasi selbst diagnostiziert, da hatte ich schon seit 10 Jahren offensichtliche Beschwerden. Hab meiner Ärztin gesagt, dass ich darauf gerne untersucht werden würde, so kam es dann raus.

Mir wurde auch trotz zweier Kontraindikationen, eine davon potentiell lebensgefährlich, eine Hormonspirale vorgeschlagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren