Droht mein (Ex)Freund mir? Muss ich Angst haben?

Benutzer98109 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebe Leser,
Die Kurzfassung:
Unsere Beziehung war ein Auf und Ab. Mal war alles "ok", dann wieder katastrophal, dann die Trennung, nun ein Neuanfang. Nach dem Neuanfang paar Tage später wieder Streit. Und jetzt kommt es:
Mein Freund oder Ex oder wie auch immer, wurde schon öfter ein weniger "härter" ihm Streit, er hat mich eingeschlossen usw. All seine Wut habe ich immer abbekommen, aber er hat mich nie geschlagen.
Jetzt am Samstag dann der Streit. Ich ging auf den Balkon eine rauchen, er kam aufeinmal, zog mich an den Haaren und sagte mir, dass er sich nicht von mir "verarschen" lassen wird. Ich sagte dass er mir weh tut, er zog meinen Kopf weiter runter, schaute mir in die Augen (seine Augen waren so kalt), dann sagte er noch, dass ich mir merken sollte, wenn er mich nicht haben kann, wird mich keiner haben. Er fragte mich, ob ich es verstanden habe. Ich stand unter Schock. Später entschuldigte er sich, er hätte es nicht so gemeint.
Was soll ich davon halten? Seit Samstag hab ich mich irgendwie entfernt, ich weiß auch nicht wieso.
Meint ihr, man kann sowas einfach nur so sagen und machen, aus der Situation heraus? Oder meint er es doch ernst? Wer kennt sowas? Was habt ihr gemacht?


Liebe Grüße
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich würde ihm sagen, dass du ihn nie wieder sehen willst und die Polizei rufst, wenn er dir noch einmal nahe kommt.

Vielleicht hat er das nur aus der Situation heraus getan, vielleicht hat er es ernst gemeint. Ich würde es nicht auf die Probe stellen sondern direkt die Reißleine ziehen. Immerhin hat er schon bewiesen, dass er vor Körperverletzung und Freiheitsberaubung nicht zurückschreckt.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Zeig ihn an! Tausch das Schloss! Ändere deine Handynummer!

Wenn er sagt er lässt sich von dir nicht verarschen. Was meint er damit?
Ist dein Nick zufällig gewählt oder ist da was wahres dran?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Mein Freund oder Ex oder wie auch immer, wurde schon öfter ein weniger "härter" ihm Streit, er hat mich eingeschlossen usw. All seine Wut habe ich immer abbekommen, aber er hat mich nie geschlagen
Na da hast du ja richtig Glück gehabt. :ratlos: Einsperren ist ja wesentlich angenehmer. :rolleyes:
Jetzt am Samstag dann der Streit. Ich ging auf den Balkon eine rauchen, er kam aufeinmal, zog mich an den Haaren und sagte mir, dass er sich nicht von mir "verarschen" lassen wird. Ich sagte dass er mir weh tut, er zog meinen Kopf weiter runter, schaute mir in die Augen (seine Augen waren so kalt), dann sagte er noch, dass ich mir merken sollte, wenn er mich nicht haben kann, wird mich keiner haben.
Und welche Konsequenzen hast du daraus gezogen?

Streich den Kerl schnellstens aus deinem Leben und bei der kleinsten Drohung, ruf die Polizei! Was anderes kann man dir nicht raten.

Ach ja, laut deinem anderen Thread hast du ja auch all deine Freunde aufgegeben, weil er das wollte.
Du scheinst ja regelrecht von ihm abhängig zu sein bzw. ihm hörig zu sein!
Da bist du aber auch selbst schuld, genauso wie an der Gewalt. Du duldest sie ja scheinbar schon viel zu lange. :ratlos:
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
manchmal zeigen menschen erst in extremsituationen ihr wahres gesicht.
ich will deinen freund nicht als brutales arschloch hinstellen. vllt gehört er einfach zu den menschen, die nicht mit solchen situationen umgehen können und dann so reagieren.
das so etwas gar nicht geht, muss man wohl nicht extra sagen. ich hätte ihm an deiner stelle in anwesendheit von einer person deines vertrauens mit ihm schluss gemacht und ihm klar gemacht, dass das so nicht geht. und das am besten schon vorgestern!
sorge dafür, dass deine freunde bescheid wissen und im fall des falles handeln können, sprich die polizei rufen, wenn er dich wieder einsperrt und du es nicht kannst. sag ihnen, wenn du dich nochmal mit ihm triffst und nimm lieber eine dritte person mit.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Und du stellst dir nach all seinen Aktionen und vor allem nach der letzten auch noch die Frage, ob das jetzt dein Freund oder Ex ist?
Meine Güte, wer soll dir da noch helfen können?
 

Benutzer30706 

Meistens hier zu finden
Du scheinst ja regelrecht von ihm abhängig zu sein bzw. ihm hörig zu sein!
Da bist du aber auch selbst schuld, genauso wie an der Gewalt. Du duldest sie ja scheinbar schon viel zu lange.
Krava (edit: und alle anderen, die hier mit Unverständnis reagieren), Du scheinst nicht zu ahnen, was körperlicher und mentaler Terror vom Partner für eine Wirkung auf den gesunden Menschenverstand haben können. Dein Glück - aber wenn man selbst nicht in der Situation war, kann man überhaupt nicht einschätzen, wie das ist. Ihr da die Schuld zu geben ist genau das Falsche.

Sie muss raus da, das steht fest. Bevor es noch schlimmer wird. Aber gerade das ist das Schwierigste. Oft kommt es zu mehr und mehr Gewalt, je länger die Beziehung dauert. Und insbesondere dann, wenn die Partnerin sich trennen will, kommt es noch verstärkter zur Gewaltanwendung. Zu Gewalt zähle ich, genau wie Du, auch das Einsperren. Zumal ich denke, vom Haarereissen ist es nicht mehr weit bis zum eigentlichen Schlagen.

Liebe MissEifersucht, es ist gut, dass Du hier den ersten Schritt tust und Dir hier Hilfe holst! Lass Dir nicht einreden, Du seist selbst Schuld! Oftmals liegt es in der Vergangenheit (Kindheit) begraben, dass man so etwas mit sich machen lässt (etwa, weil man damals bereits Gewalt ausgesetzt war). Was Dein Partner tut ist nicht rechtens und in keinster Weise in Ordnung oder herunter zu spielen!

Dass, was Du da beschreibst - erst wird er gewalttätig, droht Dir und entschuldigt sich dann wieder - ist der typische Kreislauf in einer gewalttätigen Beziehung. Nimm seine Entschuldigung nicht an. Wenn er diese Gewalt und diese Drohungen nicht so meinen würde, würde er das nicht sagen, oder? Das Entschuldigen ist nur ein Instrument, Dich nach dem Ausbruch seinerseits wieder unter Kontrolle zu bekommen und Dich noch weiter abhängig von ihm zu machen.
Deswegen ist diese Distanz, die Du jetzt fühlst gut und wichtig. Bewahre sie Dir und nutze sie, um Dir jetzt Hilfe zu holen. Ich poste Dir hier mal einen Link mit Hilfestellungen (schau nach oben rechts, da finde ich insbesondere "Warum geht sie nicht einfach" und "Was Sie tun können" wichtig)...auch, wenn Du nicht aus Krefeld sein solltest, es gibt andere Frauenhäuser und die Polizei, an die Du Dich wenden kannst. So unbegründet ist Deine Angst wahrscheinlich nicht...und selbst wenn, lieber einmal zu viel auf Nummer Sicher gegangen.

Halte uns auf dem Laufenden und pass auf Dich auf!
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Schluss machen!
Also mit so einem Menschen könnte ich nicht zusammen sein, er hat dir definitiv gedroht und von daher kann ich absolut verstehen, dass du Angst hast...
 

Benutzer98109 

Sorgt für Gesprächsstoff
Capricorn84
Ich weiß nicht was er damit meint, ich glaube er weiß selbst nicht was er meint. Ich habe hier schonmal gepostet bezüglich meiner "Beziehung". Das Blatt hatte sich allerdings gewendet, ich habe wieder zu mir selbst gefunden in diesem Sinne, bin wieder ausgegangen, Kontakt zu meinen "Freunden" wieder aufgebaut usw. Ich glaube einfach, dass er dadurch gemerkt hat, dass er mich nicht mehr unter "Kontrolle" hat und es sich nicht weiter alles um ihn drehen wird. Ich bin schon sehr eifersüchtig ja, was auch seine Gründe hat, aber ich habe versucht die Eifersucht unter Kontrolle zu bekommen, soweit das möglich ist.

Krava
Ich versuche es nicht schön zu reden, ganz im Gegenteil, ich weiß, dass ich vieles falsch gemacht habe und das brauchst DU mir nicht vorzuwerfen. Ich bin nicht abhängig von ihm, ich glaubte einfach noch an das Gute in einem Menschen. Das möchtest du mir also als Vorwurf machen? Ich habe mir das bestimmt nicht ausgesucht und wie bereits Bailadora geschrieben hat: Jemand der nicht weiß wie es ist sollte das alles nicht ins lächerliche ziehen, denn das ist es nicht und ich bin nicht hier um mir sowas anhören zu müssen.
Behalte in diesem Fall deine Meinung für dich, wenn du nicht in der Lage bist sachlich darüber zu sprechen und meinst irgendwem hier Vorwürfe zu machen.


Bailadora
Vielen Dank für deinen verständnisvollen Beitrag. Ich denke du weißt, dass es nicht so leicht ist, sich gegen den Partner zu stellen und vorallem sich zu trennen. Auch wenn ich es möchte, irgendwas hält mich und ich weiß nicht was. Vielleicht immer wieder die Hoffnung, dass es das letzte Mal war und es ihm leid tut.
Genau das ist es, er versucht mir die Schuld zu geben, dass ich ihn "dazu bringe" so zu sein.
Dabei sage ich doch nur was ich denke. Und er macht einfach weiter, wenn er erstmal angefangen hat, kann man ihn nicht mehr bremsen. Kann man einen Menschen überhaupt bremsen?
Wenn ja wie?
Es tut einfach so schrecklich weh und es ist beängstigend, wenn man einen Menschen, den man trotz allem liebt, so sieht. Man erkennt ihn nicht wieder. Am Ende bin ich ja doch schuld und nichts wert. Ich würde Ihn nicht zu schätzen wissen und wüsste auch sonst nichts zu schätzen, ich sollte ja dankbar sein, dass ich ihn habe und und und.
Und dann habe ich ein schlechtes Gewissen und denke er hat recht.


Ps: Schluss machen, das ist immer etwas leicht gesagt.
 

Benutzer66223  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich weiß sehr gut was du meinst... Mein Ex Freund hat sich auch solche Dinge geleistet und ich bin immer wieder zu ihm zurück weil ich dachte es ändert sich was. Im Endeffekt hat sich überhaupt nichts geändert außer das mir immer klarer wurde, dass ich nicht mit so einem Menschen zusammen sein will. Ich hab den Absprung erst dann geschafft als ich vor einem Loch stand und die Wahl hatte reinzufallen und alles läuft so weiter und ich gehe daran kaputt oder ich trau mich einen Schritt zurück zu treten und mein Leben wieder zu ordnen und das ohne ihn...

Ich glaube solange du nicht soweit bist, wirst du immer wieder das Gute in ihm sehen und die Beziehung nicht beenden... Zumindest nicht dauerhaft...
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Schluss machen, das ist immer etwas leicht gesagt.

Wenn du aber eh schon nicht weißt wie du diesen Menschenbetiteln sollst was ist dann daran so schwer? Freund/EX-Freund/Was auch immer...
 

Benutzer98109 

Sorgt für Gesprächsstoff
Blauäugige, wie kam es zu dem Loch, was war der Punkt?
War deine Situation dieselbe oder noch schlimmer?

---------- Beitrag hinzugefügt um 12:21 -----------

Wenn du aber eh schon nicht weißt wie du diesen Menschenbetiteln sollst was ist dann daran so schwer? Freund/EX-Freund/Was auch immer...

Ja genau, ich weiß es nicht, da es den Neuanfang, den es geben sollte nicht gab.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Wenn du aber eh schon nicht weißt wie du diesen Menschenbetiteln sollst was ist dann daran so schwer? Freund/EX-Freund/Was auch immer...

Eben....
Sicherlich ist das immer leicht gesagt aber man sollte eben noch soviel Würde haben und zu sich selbst stehen, dass man sich nicht alles gefallen lässt.
Wenn das nicht der Fall ist, dann ist man, meiner Meinung nach, schon abhängig!
Es kriselt überall mal, man kann auch verzeihen wenn es zu einem Ausrutscher kam und der Partner fremdgegangen ist aber sich drohen lassen - das geht meiner Meinung nach viel zu weit! Er sperrt dich ein, findest du das in Ordnung?

Was hast du von dem Thread erwartet wenn du die Antworten hier nicht akzeptierst? Es gibt kein Patentrezept und du wirst deinen Partner nicht ändern können...
 

Benutzer66223  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Mein Ex hatte sich ziemlich viel geleistet... Das erste Jahr war traumhaft, keine Probleme, gar nichts... Dann nach dem einem Jahr kam sein wirkliches ICH raus... Er hat mich mit allen Wörtern beschimpft, die es gibt, vor meinen Füßen auf den Boden gespuckt, die Hand hatte er auch einmal erhoben, mich in den Kühlschrank geschupfst usw... Das schlimmste war als ich ihn bat zu gehen und er sagte: Dich f*** ich noch einmal, du kleine Schl***, damit du weißt was du an mir hattest... An dem Punkt war meine Angst dermaßen groß, dass ich ihm nur noch die Schlüssel abgenommen habe, meine Mutter anrief und sie ihn dann rausgeschmissen hat.

ABER, ich war so blöd und bin wieder zu ihm zurück, weil ich eben dachte, er ändert sich... Hat er natürlich nicht und einen Tag nach meinem Geburtstag, saß ich am Küchentisch, machte ein + und - Liste und das hat mir dann die Augen schlagartig geöffnet...

Heute muss ich sagen dass ich verdammt froh bin aber ich ärger mich dass ich so lange gebraucht habe von ihm weg zu kommen...

Er meldet sich heute noch bei mir, 1 Jahr nach der Trennung, aber er kann mir nichts mehr anhaben, meine Gefühle sind weg und ich kann nicht mal Hass mehr für ihn empfinden. Er ist für mich ein Fremder, sonst gar nichts...
 

Benutzer98109 

Sorgt für Gesprächsstoff
Capricorn
Nein ich finde es nicht in Ordnung und ich akzeptiere die Antworten, allerdings finde ich es nicht ok, wenn jemand jemanden Vorwürfe macht.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Seit Samstag hab ich mich irgendwie entfernt, ich weiß auch nicht wieso.

Tja, warum denn bloß so etwas?

***

Ich würde dir gerne helfen, aber Menschen in deiner Situation sind meist beratungsresistent, weil eine solche zerstörerische On-off-Beziehung fast genauso süchtig macht wie eine Droge. Turkey - Rausch - Turkey - Rausch... Und man kann nicht aufhören, weil man sich nach dem Rausch sehnt...

So lange dir diese Beziehungsform besser gefällt als das Singleleben, wirst du weiter damit machen, egal was jemand von außen sagt. Stimmts? ^^

Und wenn du irgendwann meinst, du bist doch lieber Single, als eine solche Beziehung führen, dann wirst du Schluss machen.

So oder so - es ist deine Entscheidung.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Schau, niemand will dir etwas Böses oder gar Vorwürfe machen, aber du kannst nicht erwarten, dass du in einem Laienforum nur auf Verständnis triffst und die ultimative Hilfe erhältst.
Dafür sind wirklich andere Stellen besser geeignet - vielleicht auch Seiten, bei denen sich Nur-Betroffene austauschen und dir durch deren Leidensgeschichten die Augen geöffnet werden oder du den Mut erhältst, den Absprung schaffen zu wollen.

Ich glaube, du verkennst auch bisschen deine Situation und meinst, dein Partner sei ja doch gar nicht sooo schlimm, weil er bisher keine gröbere körperliche oder sexuelle Gewalt ausgeübt hat.
Aber auch seelische Dinge wie Demütigung, Einschüchterung, Beleidigung, Isolation u.s.w. sind grausam, tun oftmals mehr weh als eine Ohrfeige und zählen auch zur häuslichen Gewalt.
Und vor allem solltest du bedenken, dass solche Männer meistens nicht ständig gemein sind und zwischendurch sogar wieder richtig normal, lieb und nett sein können - was das Ganze nicht leichter macht, weil du dadurch erst recht nicht verstehen kannst, wieso er das nicht immer sein kann.
Es ist einfach für viele schwer begreifbar, dass der einst so nette Mann zu einem gemeinen Menschen geworden ist.

Du hast ja schon den ersten wichtigen Schritt getan und "sprichst" mit uns darüber. Bitte behalte das bei.
Schäme dich nicht und versuche, das Ganze zu leugnen, vertuschen oder gar deinen Partner in Schutz zu nehmen.
Du musst dringend lernen, darüber zu reden und du brauchst auch das Gefühl, dass dir geglaubt wird.
Deshalb mache bitte den ersten Schritt und wende dich zumindest an eine telefonische Seesorge oder Beratung und warte nicht einfach weiter ab bzw. lege die Hände in den Schoß.
Hier wird dir zugehört, es gibt Informationen, was du tun kannst und welche Hilfe dir zusteht - das alles kann deine Entscheidung zur endgültigen Trennung nicht nur festigen, sondern es dir erleichtern, sie auch konsequent durchzuziehen.

Und eines sollte dir auch klar sein. Selbst Täter und Aggressoren können sich in professionelle Hilfe begeben - das wäre nämlich die Grundvoraussetzung, falls du immer noch an ein gutes Ende glaubst und dich partout nicht trennen willst, denn schlussendlich ist das deine Entscheidung und wir müssen ja diese Beziehung nicht führen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Capricorn
Nein ich finde es nicht in Ordnung und ich akzeptiere die Antworten, allerdings finde ich es nicht ok, wenn jemand jemanden Vorwürfe macht.

Du kannst aber schlecht abstreiten, dass dich niemand dazu zwingt, diese Beziehung zu führen, sondern dass du das alles freiwillig machst und dass du ihn jetzt nach der Trennung auch freiwillig zurückgenommen hast. Du bist ein freier Mensch und wenn du die Beziehung beenden willst, dann tu es.
Oder führe sie fort, das kannst du natürlich auch. Aber dan sei auch nicht schockiert, wenn er dich das nächste Mal einsperrt.

---------- Beitrag hinzugefügt um 15:01 -----------

Ja genau, ich weiß es nicht, da es den Neuanfang, den es geben sollte nicht gab.

Und was sagt dir das?
Logischerweise sollte es dir doch sagen, dass es ein für allemal vorbei ist zw. euch und dann solltest du ihn klipp und klar als deinen Ex betiteln.
 

Benutzer98109 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es ist passiert...

Es kam wie es kommen musste, zack saß die Ohrfeige.
Warum? Ich weiß es nicht, wegen einem Profilfoto von mir, dass einfach harmlos ist, aber IHM nicht gepasst hat.
Als ich die Wohnung verlassen habe folgten ca. 40 Anrufe, 25 Sms, das selbe Spiel, Drohungen, Beleidiungen, dann Entschuldigungen.
Nachts um 3 Uhr stand er bei meinen Eltern vor der Tür, er rief an, sagte, dass er Terror machen würde, wenn ich nicht runterkommen würde. Ich ging nicht, ich hatte Angst. Wecken wollte ich auch keinen. Heute erst realisiere ich, was gestern Abend passiert ist...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren