Dominant - Devote Beziehungen

Benutzer166301  (22)

Öfters im Forum
Liebe Alle,

wahrscheinlich gibt es das Thema schon und ich bin nur zu faul das ganze Forum zu durchwühlen, aber ich wollte fragen ob es hier auch andere Mädels gibt die in einer devoten Rolle in ihrer Beziehung sind und wie sie sich da so fühlen.
Ich hab vor 5 Monaten meinen neuen Freund kennengelernt und irgendwie hat sich unsere Beziehung recht schnell in diese Richtung entwickelt. Er war zwar von Anfang an eher der aktive, organisierte und entscheidende Part, er ist auch 5 Jahre älter und fast mit der Uni fertig, aber ich bin bin trotzdem überrascht dass ich so unmittelbar in das hineingezogen wurde und es mir aber auch so gut gefällt:love: Mittlerweile hat er fast die gesamte Kontrolle über mich ... vor allem beim Sex und kostet es auch voll aus:ashamed:

Danke für eure Ideen und Anregungen
 

Benutzer142764  (25)

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
*hallo an alle!
*Liebe Foren-Mitlglieder!
Aber "hallo alle"? Finde ich seltsam oder sagt man das heute so.

Natürlich gibt's dazu schon einige Beiträge und unter anderen auch andere Websites die sich genauer damit beschäftigen. Da hab ich meine Infos her :smile:
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich bin gern in der devoten Rolle, wenn es um Sex geht. Wenn es den Alltag so sehr mitbeeinflusst, wäre es allerdings gar nichts für mich. Ich bin ein eigenständiger Mensch und die Kontrolle über mein Leben gebe ich nicht ab. Ich halte es, ehrlich gesagt, auch nicht für sehr gesund, das zu tun.
 

Benutzer166301  (22)

Öfters im Forum
Ich bin gern in der devoten Rolle, wenn es um Sex geht. Wenn es den Alltag so sehr mitbeeinflusst, wäre es allerdings gar nichts für mich. Ich bin ein eigenständiger Mensch und die Kontrolle über mein Leben gebe ich nicht ab. Ich halte es, ehrlich gesagt, auch nicht für sehr gesund, das zu tun.
Ja klar so hab ich das auch nicht gemeint ... meinen Alltag gestalte ich völlig selbst und auch mein Studium. Die Kontrolle hat er nur beim Sex und in der Beziehung (wobei er da oft mich fragt was ich denn will und mich verwöhnt).
Off-Topic:
*hallo an alle!
*Liebe Foren-Mitlglieder!
Aber "hallo alle"? Finde ich seltsam oder sagt man das heute so.

Natürlich gibt's dazu schon einige Beiträge und unter anderen auch andere Websites die sich genauer damit beschäftigen. Da hab ich meine Infos her :smile:
Ich weiss ich lese auch etwas weiter ... und "Liebe Alle" kenn ich von Rundmails aus der Uni, aber wollte dir nicht auf die Füße treten, entschuldige!
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
So eine Beziehung nimmt doch aber früher oder später eine beachtlichen Teil des Alltags ein. Wie stellst du dir das dann weiterhin vor?
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Beim Sex bin ich auch lieber in der devoten Rolle (obwohl ich teilweise switche).

Ich fände die Vorstellung, Dominanz auch behutsam in den allgemeinen Beziehungsbereich auszubauen, aber Erfahrungen habe ich damit keine. Ich würde mich da aber auch nur behutsam herantasten, dass sich etwas findet mit dem sich beide wohl fühlen. Außerdem würde ich da sehr klare Grenzen ziehen, wie weit das gehen kann, und ein "Nein" ist letztlich definitiv ein Nein.

Denn grundsätzlich schätze ich ein selbstbestimmtes Leben sehr, und will das keinesfalls aufgeben.
 

Benutzer138543  (26)

Meistens hier zu finden
Beim Sex bin ich sehr gerne devot. Aber im Alltag, nein absolut nicht. Ich hasse es wenn jemand was über meinen Kopf hinweg bestimmen will oder sich in meine Entscheidungen einmischt.
 

Benutzer166324  (28)

Ist noch neu hier
heißt das dein freund ist ein macho? was heißt denn er hat die kontrolle in der beziehung? über was denn?
 

Benutzer166307 

Benutzer gesperrt
Ich kann mit devoten Frauen nicht viel anfangen. Ehrlich gesagt langweilen sie mich ziemlich schnell. Selbst wenn sich die devote Haltung nur auf das Sexleben beschränkt. Ist mir einfach zu wenig abwechslungsreich,
 

Benutzer166301  (22)

Öfters im Forum
Er organisiert beispielsweise Abendessen und die Wochenendgestaltung, was nicht heisst dass er dann nur anschafft und ich ihm dienen muss ... aber er führt mich schon etwas.
 

Benutzer166307 

Benutzer gesperrt
Er organisiert beispielsweise Abendessen und die Wochenendgestaltung, was nicht heisst dass er dann nur anschafft und ich ihm dienen muss ... aber er führt mich schon etwas.
Ist natürlich auch bequem für dich, wenn die Verantwortung und Verpflichtung abgibst.
 

Benutzer166301  (22)

Öfters im Forum
Wenn das beiden gefällt eine Win-Win-Situation. Man sollte nur schauen dass man nicht verlernt alleine klarzukommen.
Ja natürlich ... ich bin ja auch in allen anderen Dingen, zwar nicht völlig allein aber doch selbstständig, Wohnung und Studium, haben ja wenig mit Beziehung zu tun. Und ja irgendwie habt ihr recht: bequem ist es manchmal auch, also im Beziehungsalltag.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Abendessen und Wochenendplanung sind ja jetzt auch relativ unkritische Bereiche (obwohl es nach einem evtl. Beziehungsende sicher den Bruch noch schärfer macht). Solange die essentiellen Lebensbereiche wie Studium und co. dein Ding bleiben - und ihr euch wohl fühlt, natürlich - sehe ich da kein Problem.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Hast du denn auch ein Vetorecht, wenn es um Abendessen und Wochenendplanungen geht? Oder darf dein Freund alles bestimmen?
Auf was bezieht sich deine Devotion noch im Alltag?

Mir fällt es gerade schwer da einen devoten Part zu sehen. Ich bestimme größtenteils auch unser Essen oder entscheide, was wir machen, aber ich würde meinen Mann in unserer Beziehung nicht als devot bezeichnen. Er ist eher faul bzw. freut sich, wenn ich diese für ihn lästigen Themen übernehme.

Ich jedenfalls setze Dominanz nicht mit die Initiative ergreifen oder aktiv werden gleich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Für mich hat das auch nichts mit den Begriffe dominant / devot zu tun. Das ist Bevormundung und der Versuch, psychische Abhängigkeit zu erzeugen.
 
G

Benutzer

Gast
Beim Sex haben meine Freundin und ich auch "dominante/devote Züge. Dennoch würde ich bei uns nicht so weit gehen, dass ich dominant bin und sie devot.
Ich stimme meinen Vorpostern da auch zu, dass es nicht devot ist, dem anderen die Entscheidung für xy zu überlassen.

Wenn dein Freund jetzt sagt, er hätte Lust auf Fisting, würdest du dann auch einfach parieren?
 

Benutzer166301  (22)

Öfters im Forum
Dann müßtest Du erst einmal eine Frage stellen, denn über eine Beschreibung einer IST-Situation läßt sich das nicht bewerkstelligen.

Dann ließ doch bitte den ganzen Post und nicht nur das Ende, dann wer sucht der findet: auch die Frage :zwinker:
 

Benutzer166280  (28)

Ist noch neu hier
Das wichtigste bei einer dominanten/devoten Beziehung ist, dass ihr euch absprecht, wo die Grenzen sind.
Also ich hatte schon 2 Beziehungen, bei denen ich beim Sex devot war. War aber nicht so extrem devot, er hat einfach nur bestimmt, was wir beim Sex machen, hat aber auch auf meine Befriedigung geachtet. Ich war nur beim Sex devot, sonst war ich selbstständig.
Aber ein mal war ich für 2 Tage (bzw. das ganze Wochende) sehr devot, auch außerhalb von Sex.
Es war vor ca. 2 Jahren mit meinem damaligen Freund, den ich wirklich sehr geliebt und auch sehr vertraut habe. Wir haben uns entschlossen, dass ich ein Wochende lang bei ihm wohnen werde und ich extrem devot sein werde, auch außerhalb vom Sex. Wir haben uns vorher abgesprochen, wo meine Grenzen sind (z.B. Natursekt, Kot, zu viel Gewalt (also zu hartes BDSM) oder mich anderen Leuten nackt zeigen)
Was dabei z.B. passiert ist, ist, dass ich am Samstagmorgen mit einem Blowjob wecken sollte oder er von mir wollte, dass ich die Wohnung putze.
Fazit: Es war ein geiles Erlebnis für uns beide.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren