DMS und plötzlich Schmierblutungen?

Benutzer75834 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bekomme seit mittlerweile fast einem Jahr die 3-Monatsspritze. Bisher lief alles wunderbar, zwischendurch mal für paar Tage ne Zwischenblutung, dann keine Blutung mehr.
Vor zwei Wochen hab ich allerdings leichte Schmierblutungen bekommen. Mal drei Tage, dann zwei nix, dann wieder paar Tage...
Kanns sein, dass sich da die Nebenwirkungen der Spritze jetz nach nem Jahr zeigen? Hoff mal, das verschwindet wieder...
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Ja, das kann durchaus sein. Soweit ich weiß, hat die DMS sehr viele Nebenwirkungen, darf ich fragen warum du damit verhütest? Jungen Frauen wird die soweit ich weiß eher nicht empfohlen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Die Injektion kann man sozusagen jedesmal neu vertragen und bei so einer dauerhaften Verhütung können immer mal Blutungen auftreten, auch wenn es längere Zeit keine gab.

Für Frauen, die noch Kinder wollen ist die SPritze übrigens nicht empfehlenswert!
 

Benutzer75834 

Verbringt hier viel Zeit
Ich verhüte damit, weil ich bei Stress sehr anfällig für Verdauungsprobleme bin und die Pille da nicht sehr verlässlich ist. Die Spritze ist die derzeit am niedrigsten dosierte und ich habe bisher wenig negatives gehört.
Mich wundert nur, dass ich die Blutungen dann nicht schon nach Setzen der Spritze hatte, sondern jetzt, zwei Wochen vor "Ablauf"... mal abwarten, wies weitergeht^^
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Da gibt es doch aber noch so viele andere Verhütungsmittel, die das Kinderkriegen später nicht so gefährden könnten, wie es die Drei-Monats-Spritze macht. :-/ Hat dir das dein Frauenarzt wirklich mit gutem Gewissen empfohlen?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich verhüte damit, weil ich bei Stress sehr anfällig für Verdauungsprobleme bin und die Pille da nicht sehr verlässlich ist. Die Spritze ist die derzeit am niedrigsten dosierte und ich habe bisher wenig negatives gehört.
Mich wundert nur, dass ich die Blutungen dann nicht schon nach Setzen der Spritze hatte, sondern jetzt, zwei Wochen vor "Ablauf"... mal abwarten, wies weitergeht^^

NIchts negatives gehört?!
Da musst du dir doch nur die Herstellerinformationen durchlesen (bei Wikipedia zum Beispiel). Das ist mir schon negativ genug.

Den FA, der einer Frau mit Verdauungsproblemen die Dreimonatsspritze empfiehlt, den würde ich wechseln!! Wo es doch den Nuvaring gibt beispielsweise...

Dass die Blutungen auch mittendrin auftreten, ist wie gesagt nicht unnormal. EIn permanentes und dauerhaftes Ausbleiben der Blutung stellt sich bei solchen Dauerverhütungsmitteln meistens erst nach sehr langer Zeit ein.
 

Benutzer75834 

Verbringt hier viel Zeit
Bei jedem Verhütungsmittel gibts Nebenwirkungen, die können bei jedem schlimmer oder weniger schlimm sein. Ich persönlich halte die Meinung, dass man durch die Spritze unfruchtbar werden kann, für etwas übertrieben. Klar, es kann in Einzelfällen Jahre dauern, bis man nach Absetzen schwanger wird. Aber ich hab auch nicht vor, die Spritze jetz über viele viele Jahre zu nehmen, höchstens noch ein, max. eineinhalb. Danach ist noch genügend Zeit für die Familienplanung.
Spirale und Nuvaring sowie Verhütungspflaster waren von Anfang an keine Alternative für mich, will mir keine Fremdkörper reinpacken müssen^^
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Auch wenn du die Spritze nur kurz nimmst - und 1 Jahr ist schon gar nicht mehr kurz meiner Meinung nach - kann es eben so lange dauern bis sich der Zyklus wieder einpendelt.
Zunächst denkt man immer, dass das nicht so schlimm ist, weil es mit einem Kind eben nicht von jetzt auf gleich klappt. Aber wenn du dann mal im zweiten spritzenfreien Jahr bist und immer noch Zyklen von über 60 Tagen hast, dann denkst du vielleicht anders.
 
2 Woche(n) später

Benutzer75834 

Verbringt hier viel Zeit
Hier noch mal ein Nachtrag zum Thema Schwangerschaft:
"Wenn Sie schwanger werden möchten:
Ihre normale Fruchtbarkeit wird sich nach Abklingen der Wirkung der letzten Injektion wieder einstellen. Die Zeit, die dazu nötig ist, schwankt von Frau zu Frau und ist nicht davon abhängig, wie lange sie SAYANA angewendet haben. Bei den meisten Frauen ist jedoch 5 bis 6 Monate nach der letzten Injektion keine Wirkung mehr nachweisbar. Mehr als 80 % der Frauen werden innerhalb eines Jahres nach Absetzen von SAYANA schwanger. Die Möglichkeit, schwanger zu werden, besteht bereits im ersten Monat nach Weglassen der Injektion."
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Und?
Dass man direkt nach dem Absetzen von Verhütung schwanger werden kann (!), ist ja nichts neues.

Ich zitiere mal Wikipedia:
-Eine spontane Absetzung ist nicht möglich; das gespritzte Depot muss erst vollständig abgebaut werden.
-Nach dem Absetzen kann es bis zu 22 Monate dauern, bis es wieder zu einem regelmäßigen Eisprung kommt
Die Hersteller empfehlen die Dreimonatsspritze nur Frauen, die langfristig verhüten wollen, also in den nächsten Jahren oder überhaupt nicht (mehr) schwanger werden wollen. Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe empfiehlt sie nur „reiferen Frauen mit abgeschlossener Familienplanung“.
 

Benutzer75834 

Verbringt hier viel Zeit
Ich wollte damit nur mal aufzeigen, dass es nicht so schlimm ist, wie du es darstellst.
Wie gesagt, es gibt bei jeder Verhütungsmethode Nebenwirkungen. Bei manchen ists dann halt so, dass es Jahre dauert, bis ein regelmäßiger Zyklus wieder da ist, bei manchen klappts eher.
Manche kriegen von der Pille ne Thrombose, andere nicht^^
Ein Risiko ist immer mit dabei.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Sicher bergen alle Hormone Risiken, da hast du schon Recht.
Da aber die Möglichkeiten inzwischen so breit gefächert sind, gibt es meiner Meinung nach einfach keinen Grund, einer Frau Anfang 20 die Dreimonatsspritze zu verpassen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren