Diese Verschwiegenheit macht ihm doch Spaß!

Benutzer113341 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,

mein Freund ist leider ein Mensch, der sich sehr zurückhält mit Gefühlsäußerungen. Er spricht nicht gerne über Probleme und schon gar nicht zeigt er mir, wenn er traurig ist. In den fast 4 Jahren, die wir zusammen sind, habe ich ihn ein einziges Mal weinen gesehen und das war ihm hinterher total peinlich.

Ich habe das Gefühl, dass es ihm am liebsten wäre, wenn er in einer Art Glashülle wäre und niemand sehen könnte, was eigentlich in ihm vorgeht. Er sagt auch oft, wenn ich verzweifelt versuche, ihn zu verstehen, dass er kein "Glasmensch" sein möchte.

Ich finds einerseits gut, dass er keine Quasselstripe oder Heulsuse ist, aber ich verstehe ihn oft nicht, oder habe das Gefühl, dass es ihm egal ist, wenn ich traurig oder enttäuscht wegen etwas bin. Schon oft genug habe ich ihm gesagt, dass er nicht so geheimnisvoll tun soll. Er schätzt seine Privatssphähre, ja, das tue ich auch, aber er tut so, als wären seine Nachrichten, SMS etc. Staatsgeheimnis. Ich habe manchmal den Eindruck, dass es ihm unheimlich Spaß macht, mich rätseln zu lassen. Ich rede, rede und rede und bitte ihn, mir zu sagen, was er denkt und ich versuche herauszufinden, was er über andere Frauen denkt. Aber er lässt mich im Dunkeln und ich glaube, dass ich durch dieses Verhalten einen üblen Kontrollzwang entwickelt habe. Ich weiß nie, was er fühlt, denkt und von anderen Menschen hält. Er ist stumm und ich habe das große Bedürfnis, herauszufinden, was er mir nicht sagen möchte.

Wie begegnet man so einem Menschen? Ich habe von einer Bekannten gehört, dass man sich ein wenig distanzieren soll und sich nicht mehr so darauf konzentrieren soll, die "Geheimnisse" dem Partner zu entlocken und immer wieder darum zu kämpfen, dass dieser offener wird. Ich halte das so nicht mehr aus, aber ich weiß auch, dass ich ihn nicht ändern werde. Er hatte letztens einen kurzen Moment, in dem er total offen war. Aber wisst ihr, wie lange ich auf diesen Moment hingearbeitet habe? 2 Jahre.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Wow, da hast du so ziemlich genau und detailliert das Verhalten meines Freundes und meine Gefühle beschrieben. -.-
Ich kenne das nur zu gut!
Mittlerweile halte ich mich auch etwas zurück und bin kein offenes Buch mehr für ihn sondern hülle mich teilweise eben genau wie er in schweigen!
Auch wenn das nie meine Absicht war und ich denke, dass man normalerweise mit dem Partner alles besprechen können muss aber das habe ich versucht und da es nicht geklappt hat aufgegeben.
Jetzt erzähle ich ihm eben auch nur relativ wenig und ja so läuft es dahin. Verstehen tu ich sein Verhalten überhaupt nicht aber er ist so und wie du sagst das können wir nicht ändern.
Nur hoffen, dass sie selbst mal etwas offener werden und zu Vernunft kommen.
Ich weiß das ist zum Haare raufen, man redet und redet und es führt zu absolut gar nichts. Man regt sich nur noch mehr auf. Ich habs mittlerweile wirklich aufgegeben weil er einfach auch ein total sturer Mensch ist und da wohl nichts zu machen ist wenn er das nicht selbst möchte!

---------- Beitrag hinzugefügt um 13:27 -----------

Achja und ich habe auch das Gefühl, dass es ihm mehr und mehr gefällt desto schlimmer ich mich darüber aufrege.
Ich glaube zwar nicht, dass er es immer mit Absicht macht aber manchmal krieg ich kurzzeitig schon das Gefühl als würde er absichtlich noch eins draufsetzen wenn du weißt was ich meine...
 

Benutzer114304 

Sorgt für Gesprächsstoff
Da können wir beide uns die Hand reichen! Ich habe auch so ein Exemplar und ich kann auch schlecht damit umgehen. Gerade weil ich ein Mensch bin, der gerne über Gott und die Welt diskutiert und da gehören auch mal persönliche Sachen wie Gefühle etc. dazu.

Ich habe mir auch schon den Kopf zerbrochen, was ich denn machen könnte. Mir wurde vielerseits geraten, mich auch zurückzuziehen und weniger mitzuteilen. Vielleicht merkt er es dann von selbst?!

Aber anscheinend gibt es tatsächlich auch solche Menschen, die einfach nicht über Gefühle reden können. Ich galaube nicht, dass dein Freund das absichtlich macht.

Deinen Kontrollzwang kann ich auch verstehen... den habe ich leider auch entwickelt. Allerdings lasse ich ihn das nicht spüren. Du weisst sicherlich selbst, dass man damit eine Menge kaputt machen kann wenn der Partner sich kontrolliert fühlt.

Du schreibst, dass du deinem Freund schon gesagt hast, dass es dich stört. Aber hast du ihm mal klar formuliert, wie sehr dich das belastet und dass du so in der Beziehung nicht glücklich bist?
 

Benutzer18663  (81)

Benutzer gesperrt
Ihr glaubt doch nicht im Ernst, durch Reden das Grundkonzept eines Menschen verändern zu können?
 

Benutzer99916 

Meistens hier zu finden
Mittlerweile halte ich mich auch etwas zurück und bin kein offenes Buch mehr für ihn sondern hülle mich teilweise eben genau wie er in schweigen!

Diesen Gedanken hatte ich auch schon öfter, da ich mich auch in einer ähnlichen Situation befinde. Ich habe das auch einige Zeit durchgezogen, aber mir ist dann bewusst geworden, dass er sich dadurch nicht ändert und mein Frust nur noch größer wird.
Außerdem hatte ich dann irgendwie das Gefühl, dass er sich nicht für mich interessiert, denn er fragte auch nichts nach. Ich habe ihn also darauf angesprochen und er sagte, dass es ihn schon interessiert, aber dass er nicht gerne nachfragt.
Dadurch bin ich allerdings auf den Gedanken gekommen, dass er möchte, dass ich bei ihm auch nicht nachfrage. Von sich aus hat er kein Bedürfnis darüber zu reden. Also bleibt für mich nur mich damit abzufinden. So ist er nun mal und ich habe schließlich auch meine Seiten mit denen er nicht zu 100% glücklich ist. Und es hilft uns beiden nicht, wenn ich ihn die ganze Zeit deswegen nerve.

Mittlerweile komme ich auch gut damit klar, obwohl ich mich schon manchmal abgewiesen und ausgeschlossen fühle.
Mir hilft sehr, dass wir viel miteinander reden. Zwar nicht über seine Gefühle und die Dinge die ihn gerade beschäftigen, aber zu wissen wie er über bestimmte Themen denkt, tut gut. Und er hat mir versichert, dass er mit mir reden wird, wenn ihn etwas, bezüglich unserer Beziehung, belastet.
Vielleicht würden dir solche Abmachungen auch helfen?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich rede, rede und rede und bitte ihn, mir zu sagen, was er denkt und ich versuche herauszufinden, was er über andere Frauen denkt.
Warum interessiert dich das denn?
Bzw. welche Frauen konkret und warum sollte er sich dir gegenüber dazu äußern?
Jede Äußerung von ihm käme bei dir doch sowieso falsch an. :rolleyes:
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich habe von einer Bekannten gehört, dass man sich ein wenig distanzieren soll und sich nicht mehr so darauf konzentrieren soll, die "Geheimnisse" dem Partner zu entlocken und immer wieder darum zu kämpfen, dass dieser offener wird.

Ich weiß ja nun nicht, aus welchen Gründen genau dein Freund so verschlossen ist - ob er halt nicht der Typ ist, der groß Gefühle zeigt, oder ob er im Grunde schon gerne würde, sich aber damit schwer tut. Wenn letzteres der Fall ist (zu der Kategorie gehöre ich auch), dann denke ich schon, dass das oben Zitierte der richtige Weg sein kann.

Wenn ihm Offenheit schwer fällt, dann ist das letzte, was er braucht, eine Freundin, die ständig versucht, ihn dazu zu zwingen. Je mehr du nachbohrst und versuchst, ihm Dinge aus der Nase zu ziehen, desto mehr wird er abblocken. Insofern solltest du aufhören, Druck zu machen, und ihn von selber auf dich zukommen lassen, wenn er so weit ist, sich zu öffnen - mit genügend Gelassenheit und Vertrauen kann das besser werden.

Allerdings solltest du nicht erwarten, dass dein Freund zu jemandem wird, der 24/7 über seine Gedanken und Gefühle quasselt; das wird mit ziemlicher Sicherheit nicht passieren. Du musst also selber wissen, ob du auf Dauer mit jemandem klarkommst, der bei weitem nicht so offen ist wie du.
 

Benutzer44823 

Meistens hier zu finden
Ich rede, rede und rede und bitte ihn, mir zu sagen, was er denkt und ich versuche herauszufinden, was er über andere Frauen denkt.

Dieses Beispiel verstehe ich auch nicht so ganz.
Ich kann dein Problem nachvollziehen, wenn es um Sachen zwischen euch geht, wenn du wissen möchtest, ob er traurig ist, dir böse ist, was er über dich denkt... Aber was er über andere Frauen denkt? Das ist doch nun wirklich nicht weiter wichtig. Außer du hättest einen konkreten und begründeten Grund zur Eifersucht.

---------- Beitrag hinzugefügt um 17:03 -----------

Je mehr du nachbohrst und versuchst, ihm Dinge aus der Nase zu ziehen, desto mehr wird er abblocken. Insofern solltest du aufhören, Druck zu machen, und ihn von selber auf dich zukommen lassen, wenn er so weit ist, sich zu öffnen - mit genügend Gelassenheit und Vertrauen kann das besser werden.
:jaa:
Das musste ich aber auch erst lernen.
Wir hatten das große Problem, dass wir mit Problemen/Streitigkeiten zwischen uns völlig unterschiedlich umgegangen sind.
Ich wollte immer alles sofort ausdiskutieren, wissen, woran ich bin, Missverständnisse ausräumen etc. Ich konnte es nicht ertragen, wenn er mir böse war und ich nichts erklären durfte etc. Er dagegen wollte einfach nur seine Ruhe.
Wir haben oft darüber geredet und den Kompromiss gefunden, dass wir zwar uns noch kurz austauschen, jeder sagt, was er denkt, damit Missverständnisse ausgeräumt werden können; dass ich ihm dann aber seine Ruhe lasse, bis er von sich aus wieder auf mich zukommt. Er braucht dann einfach seine Zeit für sich.

Dieser Kompromiss hat uns sehr geholfen. Allerdings ist er in letzter Zeit kaum mehr nötig. :smile:

Allerdings solltest du nicht erwarten, dass dein Freund zu jemandem wird, der 24/7 über seine Gedanken und Gefühle quasselt; das wird mit ziemlicher Sicherheit nicht passieren. Du musst also selber wissen, ob du auf Dauer mit jemandem klarkommst, der bei weitem nicht so offen ist wie du.
:jaa:
 

Benutzer113341 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich kann dein Problem nachvollziehen, wenn es um Sachen zwischen euch geht, wenn du wissen möchtest, ob er traurig ist, dir böse ist, was er über dich denkt... Aber was er über andere Frauen denkt? Das ist doch nun wirklich nicht weiter wichtig. Außer du hättest einen konkreten und begründeten Grund zur Eifersucht.

Naja, es ist nunmal so, dass ich überhaupt nichts dagegen habe, wenn er sich mit alten Freundinnen trifft, die er teilweise schon lange vor mir kannte. Aber ich sehe das anders, wenn er über die Schule oder gar übers Internet ein Mädchen kennenlernt und sich dann mit ihr heimlich in der Pause trifft und beispielsweise seine Nachbarin genauer kennenlernen möchte, die tatsächlich Absichten hat, ihm näherzukommen. Er sagt dann immer, dass er nichts von denen will und dass ich ihm vertrauen kann. Mehr nicht. Er möchte mir nicht sagen, was das für ein Mensch ist und wieso er sie kennenlernen möchte. Nein, ich muss einfach damit leben, dass er eine neue Frau kennengelernt hat, mit der er sich jetzt auch noch unter einem Vorwand (Kuchen backen) treffen muss. Er verheimlicht mir einfach so viel von seinen Gedanken. Ich kann absolut nicht einschätzen, was er denn jetzt wirklich von der Frau denkt/will. Ich darf auch AUF KEINEN FALL dabei sein, wenn er bei facebook ist, wie gesagt Staatsgeheimnis...

Und dann wundert er sich, wenn ich misstrauisch werde, wenn ich einen Kontrollzwang entwickle, weil er mich nicht an seinem Leben und an seinen Gedanken teilhaben lässt.

Und ja, ich habe ihm das schon oft gesagt und habe deswegen auch schonmal gesagt, dass ich die Beziehung beenden möchte, er will sich aber nicht ändern.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Und ja, ich habe ihm das schon oft gesagt und habe deswegen auch schonmal gesagt, dass ich die Beziehung beenden möchte, er will sich aber nicht ändern.

was im Umkehrschluss heißt, dass du die Beziehung beendest. Oder? :hmm:
Ansonsten waren das ja nur leere Worte von dir.

---------- Beitrag hinzugefügt um 22:23 -----------

Aber ich sehe das anders, wenn er über die Schule oder gar übers Internet ein Mädchen kennenlernt und sich dann mit ihr heimlich in der Pause trifft und beispielsweise seine Nachbarin genauer kennenlernen möchte, die tatsächlich Absichten hat, ihm näherzukommen. Er sagt dann immer, dass er nichts von denen will und dass ich ihm vertrauen kann. Mehr nicht. Er möchte mir nicht sagen, was das für ein Mensch ist und wieso er sie kennenlernen möchte.
Das ist doch auch völlig egal.
Er sagt dir, dass er nichts von ihr will. Fertig. Das muss doch reichen.

Was soll er noch sagen, damit du ihm vertraust?

Wenn du die Hobbys oder sonstige Infos über die Frau hast, dann wirst du doch nicht weniger eifersüchtig.
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Als ich deinen Eingangspost gelesen habe hatte ich den Gedanken: "Also da würde ich auch SEHR auf meine Privatsphäre achten.."

Du kannst diesen Mensch nicht grundlegend ändern. Du hast anscheinend das Bedürfnis alles offen zu bereden, er eben nicht. Das macht er bestimmt auch nicht um dir eins reinzuwürgen oder so.

Eine Ex-Freundin von mir hat das zeitweise wahnsinnig gemacht - ihrer Meinung nach wusste ich alles über sie und ihr Innerstes, sie dagegen viiieel zu wenig über mich. Sie kam aber auch irgendwann darauf, dass es absolut kontraproduktiv ist zur Offenheit drängen zu wollen - das bewirkt nämlich genau das Gegenteil.

Und natürlich ist auch wichtig, wie man damit umgeht, wenn er mal offen ist. Beispiel:

Du willst wissen was er über andere Frauen denkt? Wozu denn? Da würde ich an seiner Stelle auch schlicht garnichts sagen, da ich einfach nicht die Erwartung hätte, dass es irgendetwas zu sagen gibt, was dich nicht auf 180 bringt.

Das ist halt so eine Sache. Bedrängen bewirkt Rückzug, Rückzug bewirkt mehr Bedrängen von dir, weil du dich ausgeschlossen fühlst - in etwa zutreffend?

Du hast dich doch in den Mann verliebt, so wie er ist, warum solltest du versuchen einen anderen Menschen aus ihm zu machen?

Off-Topic:
Nicht das Thema aber: Ich finde es immer befremdlich, wenn einem vom Partner Freunde Kontakte zum anderen GEschlecht nur zugestanden werden, wenn man schon VOR der Beziehung befreundet war..ich sag meiner Freundin nicht, dass sie ab sofort keine männlichen Freunde mehr kennenlernen darf..
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Hallo Valenina,

ich sage dann mal herzlich willkommen in der unendlichen und rätselhaften Welt der intergeschlechtlichen Kommunikation.

Du machst einen fundamentalen Denkfehler, der schlicht aus einer Sache resultiert, die Du übersiehst: Männer denken nicht ständig über sich selbst nach. Und: Männer reden nur dann, wenn sie der Meinung sind, daß ein Gedanke/ein Gefühl das auch wert ist, ausgesprochen zu werden. Frauen (Achtung: Polemik!) machen das Gegenteil.
Frauen reden oft über sich und fragen ständig ihren Partner, was er gerade denkt, gerade fühlt usw. Für "Euch" ist das ein Zeichen von Liebe und Vertrauen. Für Männer aber nicht. Männer benötigen diese Art der Kommunikation nicht, um Liebe zu beweisen bzw. bewiesen zu bekommen. Also lassen sie es und Ihr Frauen interpretiert da sofort hinein, daß er Euch nicht mehr liebt oder sich nicht mehr für Euch interessiert. Ein Mann denkt: "Warum soll ich fragen, wie's ihr geht, sie kann es doch von sich aus sagen." Frau denkt: "Wieso fragt er nicht, wie's mir geht. Sch.., er liebt mich nicht mehr."
Wenn ein Mann Dir letzten Monat gesagt hat, daß er Dich liebt, dann braucht er es diesen Monat nicht wiederholen, wenn sich nichts geändert hat. Das reicht doch (denkt Mann!). Frau denkt dann sofort: "Oh, er hat mir schon 1 Monat nicht mehr die 3 Worte gesagt, er liebt mich also nicht mehr."

Dann noch die Sache mit dem "warum". Du, Valenina, beschreibst die Situation wunderbar: Mann lernt seine Nachbarin kennen. Findet sie ganz nett, mehr aber auch nicht. Findet's einfach ok, mit ihr mal was zu machen. Frau fragt ihn: "Warum willst Du was mit ihr machen." Er gibt sogar eine Antwort: "Weil ich sie kennenlernen will." Damit ist für einen Mann Alles gesagt. Für die Frau nicht. Deshalb kommt ein "Warum willst Du sie kennenlernen?" hinterher. Völlig überflüssig die Frage, weil der Mann bisher überhaupt keinen Gedanken daran verschwendet hat. Er will sie kennenlernen, mehr nicht. Punkt. Also kann er nur antworten:"Weiß nicht, so halt". Was denkt dann Frau? Er will was von ihr, er verschweigt mir 'was usw
Dem ist aber nicht so, Frau hat hier einfach von sich auf ihn geschlossen. Klassisches Mißverständnis, es folgen Streit, Diskussionen, Beleidigtsein, Eifersucht etc pp.

Off-Topic:
Um der folgenden Steinigung entgegenzuwirken: ich weiß, daß ich hier Stereotype bediene. Ich weiß auch, daß Männer ebenso viel lernen müssen wie Frauen. Nur in dem Thread geht es um Frauen, daher die etwas einseitige Darstellung.


Um jetzt nach diesem kleinen Exkurs noch 'mal auf Dich zu kommen: ich denke, die meisten Beziehungen scheitern schlicht daran, daß Frauen und Männer nie eine wirkliche Kommunikationsbasis finden. Das ist auch schwer, auch ich habe es in den mittlerweile viele Jahren bis heute nicht wirklich geschafft. Aber man kann das lernen, nur dazu braucht es erstmal die Grundvorraussetzung, daß beide Partner das lernen und dem jeweils anderen seine eigene Sichtweise erklären wollen. Dazu braucht es viele viele Gespräche, Rücksichtnahme und Toleranz. Und von beiden die Bereitschaft, ein (gutes!) Stück seine eigenen Kommunikationsformen und Denkschemata über Bord zu werfen und ein paar von denen des Partners anzunehmen.
Ich hatte das ja schon in dem anderen Thread geschrieben: ich denke, Ihr habt den Anfang gemacht. Eifersucht resultiert ja auch aus fehlender oder faslcher Kommunikation. Also redet weiter, geht aufeinander zu, dann schafft Ihr das!

Mark11
 

Benutzer113341 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das ist halt so eine Sache. Bedrängen bewirkt Rückzug, Rückzug bewirkt mehr Bedrängen von dir, weil du dich ausgeschlossen fühlst - in etwa zutreffend?

Ja, das ist zutreffend! Aber ich habe das mittlerweile auch gemerkt und habe damit aufgehört. Ich frage nicht mehr nach seinen Bekanntschaften und wenn ich wieder ein komisches Gefühl in der Magengegend bekomme, dann ignoriere ich es und gebe ihm nicht das Gefühl, dass diese Nachbarin oder sonst irgendein Mädchen es wert ist, dass ich über sie sprechen will. Er merkt das und himmelt mich an, das gibt mir schonmal Bestätigung!

Ich denke, Ihr habt den Anfang gemacht. Eifersucht resultiert ja auch aus fehlender oder faslcher Kommunikation. Also redet weiter, geht aufeinander zu, dann schafft Ihr das!

Danke für die kleine Reise durch die Männerwelt! :zwinker: Mich verunsichert es einfach, dass er andere Frauen kennenlernen möchte. Er sagt zum Beispiel über seine Nachbarin, dass er denkt, dass er mit ihr gut reden könnte. Aber ich habe das Gefühl, dass er sie kennenlernen möchte, weil er sie süß findet oder weil er noch ne Frau braucht neben mir, die ihm Bestätigung gibt. Aber vielleicht rede ich mir das auch nur ein.

Ich würde nur gerne wissen, wie ich ihm gegenüber treten sollte, sodass er nicht den Eindruck hat, dass mich das alles zu sehr beschäftigt. Ich möchte ihm nicht mehr die Möglichkeit geben, mich zu provozieren mit seiner Verschwiegenheit und seiner Geheimnistuerei. Es ist leider so, dass mir das manchmal noch schwerfällt, so zu tun, als ob es mir egal wäre. Aber ist das vorerst die beste Strategie, sodass er nicht das Gefühl hat, ich würde ihn einengen oder kontrollieren?!
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Ich würde nur gerne wissen, wie ich ihm gegenüber treten sollte, sodass er nicht den Eindruck hat, dass mich das alles zu sehr beschäftigt. Ich möchte ihm nicht mehr die Möglichkeit geben, mich zu provozieren mit seiner Verschwiegenheit und seiner Geheimnistuerei. Es ist leider so, dass mir das manchmal noch schwerfällt, so zu tun, als ob es mir egal wäre. Aber ist das vorerst die beste Strategie, sodass er nicht das Gefühl hat, ich würde ihn einengen oder kontrollieren?!

Ich weiß, daß hier im Forum sehr oft geraten wird, so zu tun, als ob es Dich nicht interessiert.
Halte ich aber für falsch. Ich denke schon, daß Du ihm sagen solltest, welche Bedenken und Ängste diese Geschichte bei Dir auslösen. Nicht als Vorwurf, sondern lediglich als "Status-Bericht" Deiner Gefühle. damit gibst Du nämlich auch ihm die Möglichkeit, seine Gefühle zu äußern.
Es geht nicht darum, daß Du ihm den Kontakt verbieten sollst, sondern ihm zu sagen, was er damit bei Dir auslöst. Nur so kann er Dich verstehen. Und je öfter Ihr darüber redet, desto selterner werden Dir Fehler wie dieser hier passieren:
Er sagt zum Beispiel über seine Nachbarin, dass er denkt, dass er mit ihr gut reden könnte. Aber ich habe das Gefühl, dass er sie kennenlernen möchte, weil er sie süß findet oder weil er noch ne Frau braucht neben mir, die ihm Bestätigung gibt.
Ich will ja gar nicht abstreiten, daß er so etwas auch erzählen würde, wenn er vorhätte, Dich zu betrügen. Aber wenn es sonst keinerlei Indizien dafür gibt, dann glaub doch einfach exakt dem, was er sagt und fang nicht an, Dir für Dich Deine eigene Version zu stricken, was er eventuell gemeint oder nicht gesagt haben könnte.
 

Benutzer44823 

Meistens hier zu finden
Ich würde nur gerne wissen, wie ich ihm gegenüber treten sollte, sodass er nicht den Eindruck hat, dass mich das alles zu sehr beschäftigt. Ich möchte ihm nicht mehr die Möglichkeit geben, mich zu provozieren mit seiner Verschwiegenheit und seiner Geheimnistuerei. Es ist leider so, dass mir das manchmal noch schwerfällt, so zu tun, als ob es mir egal wäre. Aber ist das vorerst die beste Strategie, sodass er nicht das Gefühl hat, ich würde ihn einengen oder kontrollieren?!

Ich finde, wenn du jetzt anfängst zu verstellen, ist das auch nicht das richtige. Das ist auch nicht gesund für eine Beziehung. Merken darf er doch ruhig, wenn dich was stört. Aber dass du nicht nachbohrst, ihn nicht dazu drängst, sich zu rechtfertigen etc. zeigst du, dass du ihm vertraust, finde ich super. Und er merkt so auch, dass du an dir arbeitest und nicht nur bei ihm die Fehler suchst. Das ist sicher der richtige Ansatz.

Und letztlich stecken hinter deinen Bedenken ja auch oft Selbstzweifel, oder? Bzw. Zweifel, dass du alleine deinem Freund reichst. Das wäre auch so ein Ansatzpunkt, an dem du arbeiten könntest. Zeige dich selbstbewusst. Auch dadurch wirst du umso interessanter.

Ach und weil du ja die Angst geäußert hast, dass er evtl. Bestätigung bei anderen Frauen sucht: Ich finde es übrigens nicht weiter schlimm, wenn jemand bei einer anderen Person noch Bestätigung sucht - solange es bei Unterhaltungen bleibt. Ganz ehrlich, ich werde auch gerne angeflirtet. Und da kann schon mal jemand dabei sein, den ich interessant und attraktiv finde. Und da tut es dann wahnsinnig gut, wenn man selber für so jemanden auch attraktiv ist. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich auch nur das geringste körperliche oder beziehungstechnische Interesse an anderen hätte. Da reicht mir mein Mann voll und ganz!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren