Pille Die x-te Pillenfrage... Brauche Absicherung

Fantasy.  

Sehr bekannt hier
Wer hätte es gedacht, die Schmierblutungen sind wieder da!
Spricht das jetzt dafür, dass die Pille inzwischen wirklich zu niedrig ist? Oder einfach nur dafür, dass ich doch mal in die Pause müsste?

Ich überlege gerade, ob ich nicht die Pause gehe und bis nächstes Jahr mit den Schmierblutungen lebe, oder ob ich in die Pause gehe und einfach hoffe, dass die Pille nicht zu niedrig ist (ich würde sonst nämlich nicht so schnell eine andere verschrieben bekommen, so zwischen den Jahren).
 

Orchidee90   (30)

Öfters im Forum
Ruf doch einfach mal bei deiner Frauenarztpraxis an und frag nach, ob du einen neues Rezept bekommen würdest oder was sie dir raten würden.

Wir haben manchmal vermerke in die Akten der Patientinnen gemacht, dass wenn sie nicht zu recht kommen, ein Rezept mit höherer Dosierung ausgestellt werden kann. Einfach die Situation am Telefon schildern, zur Not kann die Schwester immer noch Rücksprache mit der Ärztin / dem Arzt halten.

Wenn du nicht anrufen willst, würde ich dir eventuell raten, da du ja nicht in die Pause gehen möchtest, mal ein paar Tage länger hintereinander 2 Pillen zu nehmen, bis die Schmieblutungen wirklich weg sind. So haben wir das auch immer geraten, dass ist meist mit 1, 2 mal nicht getan. Und dann noch mal weiter beobachten, sollten die Schmieblutungen im nächsten Monat wieder auftreten (und keine Einnahmefehler dabei sein) würde es schon dafür sprechen, dass die 20er Dosierung zu niedrig ist.
 

Fantasy.  

Sehr bekannt hier
Also bisher sind die Schmierblutungen abends da, kurz bevor ich die Pille einnehmen müsste.
Nachdem ich dann gestern Abend die Pille genommen habe, waren die Blutungen sofort wieder weg.
Sagt das irgendetwas aus?

Ich gehe jetzt erst nächstes Jahr in die Pause...
Ich habe die Pille 3 Mal doppelt genommen.
Ich habe noch diese Woche und dann ein ganzes Blister und bin echt unsicher, ob das reicht, weil so ein Rezept ja auch Zeit braucht...mein Arzt ist ja am andereren Ende Deutschlands bei meinem Freund und schickt Rezpete dann mit der Post an meine Apotheke, die die Pille dann meist auch erst bestellen müssen.

Abgesehen davon ist der Arzt bis nächstes Jahr im Urlaub und seine Vertretung wird keinen Vermerk in den Akten haben...
Ich rufe trotzdem mal an, vielleicht ist zufällig noch jemand in der Praxis.
 

Schnecke106  

Sehr bekannt hier
Für mich klingt das schon so, als ob ein Präparat mit 0,02 mg Ethinylestradiol zu niedrig sein könnte, so dass die Blutung nicht lange genug unterdrückt wird. Die Maitalon gibt es m.W. auch höher dosiert. Mir wäre es einen Versuch wert. Letzten Endes kann man leider nur probieren, wie es für einen funktioniert und passt.

Die Empfehlung, 2 Pillen am Tag zu nennen kenne ich so nicht, ich bin jetzt allerdings schon ein paar Jahre raus aus dem Thema Pille.

Einen Termin für Hormonstatus würde ich auch machen, theoretisch sollte das ja auch der Frauenarzt können.
 

Fantasy.  

Sehr bekannt hier
theoretisch sollte das ja auch der Frauenarzt können.
Sollte er? Gut zu wissen, der hat mich nämlich zum Endokrinologen geschickt..

Irgendwie komisch, dass das jetzt erst auftritt... aber gut, 3 Monate Eingewöhnung ist nicht so ungewöhnlich.
Vielleicht sollte ich dann erst den Hormonstatus bestimmen lassen und dann nach einer entsprechenden Pille suchen...
Solange diese Blutungen wirklich nur abends kurz auftreten, kann man damit ja echt noch gut leben.
Beim doppelt nehmen merke ich jedenfalls wieder Dehnungsstreifen, Brustspannen etc., aber das ist ja auch höher dosiert als die Maitalon 30 es wäre...probieren geht über studieren, aber wenn ich dann vor dem Wechsel in die Pause müsste, ist mir auch nicht geholfen. Mal schauen, wann ich den Arzt zumindest telefonisch mal erwische.
 

Orchidee90   (30)

Öfters im Forum
Ja, der Frauenarzt kann auch eine Hormonbestimmung veranlassen.
Aber ein Hormonstatus wird eigentlich nicht unter Pillen Einnahmen gemacht, heißt dafür müsstest du eigentlich die Pille erstmal wieder absetzen, für mind. 3 Monate. Damit man realistische und verlässliche Werte bekommt.
 

Fantasy.  

Sehr bekannt hier
Aber ein Hormonstatus wird eigentlich nicht unter Pillen Einnahmen gemacht, heißt dafür müsstest du eigentlich die Pille erstmal wieder absetzen, für mind. 3 Monate
Joa, ich glaube, das wird nicht passieren... im Moment mit der Heilung sowieso nicht und auch sonst ungern...ich nehme die nicht grundlos...

Also doch rumprobieren.... danke für die Info ^^"
 

Schnecke106  

Sehr bekannt hier
Sollte er? Gut zu wissen, der hat mich nämlich zum Endokrinologen geschickt..

Endokrinologen sind natürlich Experten, aber so etwas wie Östrogenmangel, Testosteronüberschuss, etc. sollte ein Gyn eigentlich beherrschen. Mittels Hormonstatus wird ja z.B. auch PCO(S) diagnostiziert oder eine Kinderwunschbehandlung begonnen. Aber vielleicht bin ich von den Frauenärzten hier verwöhnt.

Meine erste Pille habe ich nach 9 Jahren plötzlich nicht mehr vertragen, danach musste ich etwas herum probieren bis ich wieder eine passende gefunden habe. Der Körper verändert sich, das Zusammenspiel von Östrogen und Gestagen in den Präparaten hat bei mir auch viel ausgemacht irgendwie.
 

Fantasy.  

Sehr bekannt hier
Ich ärgere mich gerade so sehr über meine ehemalige Frauenärztin... das hätte man alles klären können, BEVOR ich mit der Pille angefangen habe...
Ich hätte da aber auch echt mal mehr nachfragen müssen :/

Sobald die Heilung fertig ist kann und werde ich die OP machen, und sobald die durch ist, darf ich mit Sex loslegen, ich werde dann ganz sicher nicht als erstes mal die Pille absetzen...dafür will ich die Erfahrung zu sehr... vielleicht übernächstes Jahr dann mal...

das Zusammenspiel von Östrogen und Gestagen in den Präparaten hat bei mir auch viel ausgemacht irgendwie
Das höre ich oft, aber außer Hormonstatus bestimmen lassen gibt es da wohl nichts, das das Experimentieren beschleunigen könnte...
 

Schnecke106  

Sehr bekannt hier
Ich glaube, selbst mit Hormonstatus muss man sich manchmal durch verschiedene Pillen probieren. Meines Wissens kann man nicht sagen, dass bis Menge x Östrogen im Blut eine Pille der Dosierung y reicht, ab einem Wert darüber ein Präparat mit der Dosierung z.

Und ja, ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass man manchmal die Aussagen von Ärzten hinterfragen muss, aber eigentlich (!) sollte es so sein, dass man auf Ärzte vertrauen können sollte. Da musst Du Dich gar nicht über Dich selbst ärgern.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren