Die große Liebe endgültig loslassen...

Benutzer102287  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebe Leser,

also, nachdem ich nun schon seit geraumer Zeit versuche, meine Geschichte zu verarbeiten bzw., irgendwie damit umzugehen und leben zu können, ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, mal alles niederzuschreiben.

Also, nun zu mir und meiner Geschichte. Letztes Jahr stand bei mir im Rahmen meines Studiums ein Praktikum an. Ich habe mich bewusst dafür entschieden, das Praktikum im Ausland zu absolvieren. Nun gut, mein Aufenthalt führte mich schließlich in ein Land, mehr als 10.000 Km entfernt von Deutschland.

Nach exakt einem Monat fand eine Messe statt, bei der ich mit einigen Kollegen das Wochenende über arbeiten sollte. Und natürlich, auf einer Messe gibt es haufenweise hübsche Hostessen. Das Wochenende plätscherte so dahin und direkt neben dem Stand meines Arbeitgebers befand sich ein Stand, wo eine Hostess arbeitete, die bereits vom ersten Tag an meine Aufmerksamkeit auf sich zog. Nun gut, erstens waren meine Sprachkenntnisse zu diesem Zeitpunkt eher dürftig und eine Hostess anzusprechen ist nun wirklich einfallslos. Also, das Wochenende ging vorüber und es brach der Sonntag abend an, der letzte Tag der Messe. Wie es der Zufall wollte, musste ich nun zu unserem Nachbarstand, um dort einige Infos vom Aussteller zu bekommen. So, ich kam natürlich mit, nennen wie sie mal P, ins Gespräch. Wir waren uns auf Anhieb sehr sympathisch, quatschten ein wenig und tauschten die Telefonnummern und Mails aus. Zudem muss ich gestehen, dass diese Frau quasi meinen Traumvorstellungen entspricht. Eine absolute Schönheit, intelligent, mit sehr viel Ausstrahlung und einem großen Herzen. Es knisterte von Beginn an heftigst zwischen uns und die darauffolgenden fünft Monate waren so ziemlich die schönsten meines Lebens. Niemals zuvor hat ein Mensch mir soviel Liebe und Zuneigung gegeben, soviel positive Energie und eine lebensbejahende Lebenseinstellung vermittelt, mir solche ungeahnten Höhenflüge im Bett verschafft. Es war einfach der Himmel auf Erden. Ich hatte die Liebe meines Lebens gefunden. Intelligent, leidenschaftlich, wunderhübsch, sexy, großzügig, voller Energie...ach, ich könnte noch so vieles aufzählen. Niemals habe ich solche Zuneigung, Leidenschaft und Lust für jemanden empfunden, wie für sie, noch niemals zuvor! Es war einfach unglaublich und brachte meine komplette Welt durcheinander. Die Zeit mit P, die folgte, war einfach unbeschreiblich. Wir sahen uns eigentlich jeden Tag und verbrachten jede Nacht miteinander. An den Wochenende fuhren wir in das Haus ihrer Eltern aufs Land oder unternahmen irgendetwas. Wir verstanden uns unglaublich gut und die Frau raubte mir all meine Sinne. Ich war wie benebelt und konnte keinen klaren Gedanken fassen. Ich dachte einfach 24/7 nur an sie, wollte nur an sie denken und schwebte wie auf Wolke sieben. In den folgenden Monaten haben wir so viele Dinge unternommen, ich habe so viel Neues erlebt, was es hier einfach nicht gibt, was die Gefühle und die Wahrnehmung noch mal sehr intensiviert hat. Wir haben unendlich viel Musik gehört und viele Filme geschaut, über Dinge philosophiert und unsere Gedanken aus unseren verschiedenen Welten, aus denen wir kommen, ausgetauscht. Wir haben die einfachen Dinge des Lebens genossen und wenn wir uns hatten, war es schon genug. Mein Gott, wenn ich nur daran denke, bekomme ich eine Gänsehaut. Ich will nicht näher drauf eingehen, aber wenn es perfekten Sex gibt, dann hatten wir ihn. So voller Leidenschaft und einfach nur vollkommen, wie ich es nie erlebt habe. Mit ihr lerne ich außerdem sehr viel über das Leben, den Sinn des Lebens, die Bedeutung von Glück und Ausgeglichenheit. Sie lehrte mich so vieles, was mittlerweile für meine Leben essentiell geworden ist.

Nun gut, das einzige Problem stellte meine Rückkehr nach Deutschland dar, die ein ständiges Thema für sie war.

Die Trennung im Spätsommer letzten Jahres fiel uns beiden extrem schwer. Ich habe DIE LIEBE meines Lebens zurückgelassen. Ich konnte aber nicht dort bleiben, da ich mein Studium beenden musste und hier Verpflichtungen hatte. Aber es stellte sich schnell heraus, dass wir es trotzdem weiterhin versuchen wollten. Irgendwann würde unsere Zeit schon kommen. Die letzten knapp 1 ½ Jahre waren ein ständiges Auf und Ab voller Liebesbekundungen, aber auch Enttäuschungen und Trennungen. Wie hatten sehr viel Kontakt per Telefon, Mail oder auch Skype und MSN. Es war beileibe nicht leicht, weder für sie, noch für mich. Leider schafften wir es nie, uns gegenseitig zu besuchen, da sie sehr viel arbeitet und ich mein Studium beendete und gerade meinen ersten Job begonnen hatte. Trotzdem waren unsere Gefühle füreinander ungebrochen und wir wussten, dass wir etwas sehr besonderes hatten und so etwas nicht jeden Tag vorkommt. Wir wollten also dafür kämpfen.

Nun gut, es kam natürlich der Zeitpunkt, wo sie eine Entscheidung von mir wollte. Würde ich irgendwann zu ihr zurückkehren? Lohnt es sich für sie, auf mich zu warten? Sie wollte diese endgültige Entscheidung von mir vor ca. drei Wochen. Ich bat um etwas Zeit, um mir die Dinge genauestens zu überlegen, obwohl ich schon die letzen 1 ½ nichts anderes tat.

Nun gut, was soll ich sagen? Ich sagte ihr, dass ich noch nicht bereit bin, meine Leben hier, meine Familie und Freunde, meine Wohnung und meinen Job, meine Karriere hier zurück zu lassen. Ich würde bis mindestens Feb. 2012 hier bleiben und danach bin ich für alles offen. Ich werde in einigen Jahren sowieso auswandern, da ich von Deutschland die Nase voll habe. Aber dies ist ihr zu lang und sie bat mich, sie endgültig frei zu geben und dass wir eigene Wege gehen sollen. Die Option, dass sie nach Deutschland kommt, besteht aufgrund persönlicher Gründe ihrerseits leider nicht.

Trotzdem versuchte ich gestern erneut, mit ihr zu reden, aber sie sagte nur, dass es nichts mehr zu reden gibt. Da realisierte ich das erste Mal seit langer Zeit, dass es für sie wohl endgültig ist. Die Sache ist gelaufen, aber ich will oder kann es nicht wahrhaben. Warum kann ich dies nicht akzeptieren? Ich bin diese ewige Trauer einfach leid. Seit fast 1 ½ Jahren renne ich meinem Glück vergebens hinterher, bin nur traurig und mein Herz schmerzt. Ich kann einfach nicht mehr. Ich will nicht mehr darüber nachdenken, was sie gerade macht, wo sie gerade ist, wie ihr Wochenende war etc.,aber ich schaffe es nicht. Stattdessen sitze ich vor´m Rechner und warte, dass sie mir doch wieder per MSN ´ne Nachricht schickt, mir eine E-Mail schreibt oder mich anruft. Am liebsten möchte ich JETZT in ein Flugzeug steigen, ihr sagen, dass sie die Liebe meines Lebens ist und ich sie nie wieder loslassen werde. Aber das wird nicht passieren, denn ich und auch sie haben unsere Entscheidungen getroffen. Ich habe mich gegen die Liebe entschieden und mein vorläufig sicheres Leben gewählt. Und damit muss ich jetzt klarkommen und habe extreme Angst, diese Entscheidung noch in vielen Jahren zu bereuen. Wie soll ich so je wieder glücklich werden? Sie war diejenige, die mir immer eintrichterte, keine Angst vor dem Leben und Entscheidungen zu haben und das es das wichtigste im Leben ist, glücklich zu sein. Und ich renne meinem Glück seit so langer Zeit hinterher und es rinnt mir durch die Finger!

Danke fürs Lesen!!!
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Du sagst selber, dass du dich gegen die Liebe und für ein sicheres Leben entschieden hast. In meinen Gedanken ist es dann schwer nachvollziebar, wie sie die Liebe deines Lebens sein kann, denn ich stelle mir immer vor, dass man die Liebe höher schätzt als Sicherheit und dafür einiges aufgibt, aber du scheinst da sehr rational zu sein. Dementsprechend wirst du auch mehr oder minder schnell die Trennung verarbeiten und vielleicht eines Tages mit einer anderen Frau glücklich werden. Klar, ihr habt euch nicht im Streit getrennt, man hat keinen Hass aufeinander, dass macht die Verarbeitung schwerer, aber du wirst sehen, in ein paar Wochen kreuzt sie nur noch sporadisch deine Gedanken. Vielleicht wirst du auch in 10 und 20 Jahren immer mal wieder denken "was wäre wenn?" aber ich denke, damit wirst du leben können. Man kann eben nicht alles haben.
 

Benutzer102287  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hm, wenn es so einfach wäre. Ich habe aber mit solch einer Antwort schon gerechnet. Ich habe mich vorläufig gegen sie bzw. die aktuelle Situation entschieden, da ich Angst habe, dass die Dinge, die unter den jetzigen Voraussetzungen auf uns zugekommen wären, uns zu sehr belastet hätten. Ich hätte dort keinen Job, keine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung, sie lebt gerade mit ihren Geschwistern und ihrer Schwägerin zusammen. Zudem arbeitet sie sieben Tage die Woche jewils 10 Stunden täglich. Unter anderen Voraussetzungen hätte ich mich dafür entschieden. Könnte sie hier nach Deutschland kommen, würde ich sie mit offenen Armen empfangen. Aber von Luft und Liebe kann man nunmal nicht leben und einige Rahmenbedingungen müssen einfach gegeben sein. Natürlich denke ich da eher rational und würde mich auch gerne etwas mehr von meinem Herzen leiten lassen, aber das schaffe ich nicht!
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo,

auch wenn es eine traurig-schaurig und bittere Liebesgeschichte ist, die sicherlich so manches Herz anrührt...im Endeffekt hast du sie mit deiner Feigheit, dem fehlenden Mut zerstört und musst nun mit den Konsequenzen leben.

Ganz ehrlich: Wenn ich angeblich den perfekten Menschen gefunden habe und ihn als die große Liebe meines Lebens tituliere, dann frage ich mich, wieso man es in Gottesnamen in 1 1/2 Jahren nie geschafft hat, diesen zu besuchen. (vielleicht wollte SIE das nur 1 x erleben, aber sie hat umsonst gehofft, so dass man nicht noch weitere Jahre -ganz ohne Perspektive- mit reinem Internetkontakt verbringen möchte)
Man kann doch heutzutage binnen 24 Stunden fast ans jede Ende der Welt gelangen und den Liebsten/seine Süße ganz fest in den Arm schließen...
Aber vielleicht war die Liebe dann doch nicht so groß, um aus der eigenen Bequemlichkeit, dem Wohlstand und Sicherheit auszubrechen.

Dennoch halte ich es nicht für zu spät, das zu tun, was du längst hättest tun sollen: In den nächsten Flieger zu steigen...wenn du es nicht tust, dann könntest du es wirklich dein Leben lang bereuen und einer Phantomliebe hinterher trauern, weil die Erinnerungen nicht so verblassen, dass sie irgendwann ein gutes Gefühl mit nur wenigen Herzstichen hinterlassen.
Also entscheide dich - mehr wird dir nicht übrigbleiben. (und dann trage die Entscheidung auch "mannhaft" und mit Fassung)
 

Benutzer102287  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
Da habt ihr einerseits recht, aber andererseits ist die Situation eben doch nicht so leicht. Ich kann es im Moment einfach nicht. Mag sein, dass es Bequemlichkeit ist oder der Sicherheitsgedanke, aber ich kann mich nicht überwinden, noch nicht. Und für sie ist es natürlich viel leichter. Sie muss nichts aufgeben, sich nicht an ein neues Leben, an eine neue Kultur und Sprache gewöhnen. Sie erwartet sehr viel von mir, bringt mir aber nicht gerade viel Verständnis entgegen.

Und glaubt es oder nicht, aber die Frau arbeitet extrem viel und da kann ich nicht mal so in ein Flugzeug steigen und mit ihr 2 schöne Wochen verbringen, weil sie diese Zeit einfach nicht hat. Also langsam frage ich mich auch, was sie bereit gewesen wären, für ein gemeinsames Leben zu opfern. Und dieser Sicherheitsgedanke ist echt ein Problem von mir. ich bin nicht gerade sehr Risikofreudig, aber als feige würde ich micht auch nicht bezeichnen.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Da habt ihr einerseits recht, aber andererseits ist die Situation eben doch nicht so leicht. Ich kann es im Moment einfach nicht. Mag sein, dass es Bequemlichkeit ist oder der Sicherheitsgedanke, aber ich kann mich nicht überwinden, noch nicht. Und für sie ist es natürlich viel leichter. Sie muss nichts aufgeben, sich nicht an ein neues Leben, an eine neue Kultur und Sprache gewöhnen. Sie erwartet sehr viel von mir, bringt mir aber nicht gerade viel Verständnis entgegen.

Und glaubt es oder nicht, aber die Frau arbeitet extrem viel und da kann ich nicht mal so in ein Flugzeug steigen und mit ihr 2 schöne Wochen verbringen, weil sie diese Zeit einfach nicht hat. Also langsam frage ich mich auch, was sie bereit gewesen wären, für ein gemeinsames Leben zu opfern. Und dieser Sicherheitsgedanke ist echt ein Problem von mir. ich bin nicht gerade sehr Risikofreudig, aber als feige würde ich micht auch nicht bezeichnen.

Na ja...das liest sich jetzt aber schon etwas anders als in deinem ersten Beitrag.
Wenn es dir wirklich darum geht, wer jetzt das größere "Opfer" bringen muss und weniger Verständnis für den anderen hat, dann ist es wirklich besser für euch, die Trennung aufrechtzuhalten hat. (vor allem hättet ihr ja auch bei ihr kaum Zeit, wenn sie nicht bereit bzw. machbar ist, weniger zu arbeiten oder sich einen anderen Job zu suchen)

Ich meine, dass letzte Gespräch mit ihr war erst gestern...vielleicht sieht die Welt in ein paar Wochen schon wieder ganz anders aus, wenn dein eher rationales Denken Oberwasser gewonnen und die Trauer nachgelassen.
Vielleicht verklärst du einiges momentan noch viel zu sehr.
 

Benutzer85135 

Verbringt hier viel Zeit
Ich muss sagen, dass ich den TE ganz gut verstehen kann, ich hätte in seiner Situation vermutlich ähnlich gehandelt.

Es gibt einfach "Kopf"-Menschen, denen derart tief greifende Veränderungen/Entscheidungen, die noch dazu zum jetzigen Zeitpunkt eher unvernünftig wären, nicht liegen.

Man könnte auch argumentieren, dass bei einer (auf beiden Seiten) so großen Liebe zwei Jahre Wartezeit zwar hart, aber machbar wären.
Ich kann Deine Ex-Partnerin da nicht so ganz verstehen, warum musste sie sofort und umgehend eine Entscheidung von Dir bzgl. Umzug etc..
Warum war sie nicht bereit, wenigstens für einen befristeten Zeitraum, hierher zu kommen?
Ab 2012 hättet ihr ja vllt. gemeinsam in ihr Heimatland zurückkehren können.

Das ganze hin und her überlegen nützt Dir jetzt natürlich auch nichts mehr.
Ich stimme xoxo da zu, in einigen Monaten wird Dir das ganze nicht mehr so wehtun.
Manchmal soll es eben nicht sein
 

Benutzer102287  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ach man, ich weiss doch auch nicht. Mal denke ich so, dann wieder so! Natürlich bin ich auch über ihr Verhalten etwas enttäuscht aber es geht mir nicht darum, wer die größeren Opfer bringt, sondern dass man gemeinsam für eine Sache kämpft! Und dies beinhaltet oftmals, dass beide Seiten Kompromisse eingehen müssen. Und hätte sie mehr Verständnis für meine Situation aufgebracht und auch einige Schritte in meine Richtung gemacht, würde mir diese Entscheidung wahrscheinlich viel leichter fallen! Aber so hängt nunmal alles komplett an mir!

Ja, Du hast ja recht! Vielleicht brauche ich einfach mal Abstand von ihr. Aber diese letzen 1 1/2 - 2 Jahre haben meine Welt einfach auf den Kopf gestellt und es ist nicht leicht, wieder im Hier und Jetzt zu leben und Dinge wieder mit anderen Augen zu betrachten. In diesen Momenten fehlt mir dann wieder komplett die Rationalität!
 

Benutzer98113 

Verbringt hier viel Zeit
Tut mir leid, ich finde Munichs Reaktion echt ein wenig heftig...

Ich finde es absolut verständlich, dass man nicht den Mut aufbringt für eine Liebesbeziehung ans andere Ende der Welt zu ziehen. Die Dame wohnt nicht in der nächsten Stadt, sondern 10.000 Km weit weg, in einem ganz anderen Land, in einer ganz anderen Kultur. Aus Interesse, welches Land ist es denn?
Man muss für das Ungewisse, und das ist es letztendlich, alles in Deutschland aufgeben. Das wäre auch für mich sehr schwer. Auch ich könnte nicht einfach mal in den Flieger steigen um da runter fliegen, die Zeit und das Geld hat nicht jeder, vor allem lohnt es sich nicht, wenn es nicht mit einer gewissen Aufenthaltszeit verbunden ist. Dann muss sie sich wieder ihren anscheinend sehr anstrengenden Terminplan freischauffeln.

Jetzt denke ich ist es vorbei und damit muss der TS nun klar kommen. Du hast diese fünf Monate als schönste Zeit deines Lebens im Kopf. Behalte sie, du weist nicht wie euer gemeinsames Leben ausgesehen hätte, es bringt nichts um etwas zu trauern, das man nie hatte.
 

Benutzer102287  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
@ Sira

Danke für Deine Verständnis. Auch ich denke eigentlich, dass sie noch etwas hätte warten können, aber das war ihr wohl zu unsicher. Sie wartete schon 1 1/2 Jahre und hat diesen Schwebezustand nicht mehr ausgehalten. Sie wollte einfach Sicherheit und eine verlässliche Aussage von mir. Und sie konnte nicht herkommen wg. ihrer Familiensituation und wg. ihres Jobs, den sie hätte aufgeben müssen. Gut, 2 Wochen hätte sie für mich eigentlich mal opfern können...

Dein Wort in Gotte Ohr. Vielleicht geht es mir wirklich bald besser...

---------- Beitrag hinzugefügt um 11:59 -----------

@HansCastorp

Da sind wir uns wohl ähnlich :zwinker: Andererseits beneide ich Menschen, die zu solch einer Handlung fähig sind. Es ist übrigens Brasilien!

Tja, und das "klarkommen" ist gerade der schwierige Teil! Vor allem weil wir beide wissen, dass wir unter anderen Umständen sehr glücklich geworden wären! Und damit zu leben, ist nicht leicht...
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Tut mir leid, ich finde Munichs Reaktion echt ein wenig heftig...

Ich finde es absolut verständlich, dass man nicht den Mut aufbringt für eine Liebesbeziehung ans andere Ende der Welt zu ziehen. Die Dame wohnt nicht in der nächsten Stadt, sondern 10.000 Km weit weg, in einem ganz anderen Land, in einer ganz anderen Kultur. Aus Interesse, welches Land ist es denn?
Man muss für das Ungewisse, und das ist es letztendlich, alles in Deutschland aufgeben. Das wäre auch für mich sehr schwer. Auch ich könnte nicht einfach mal in den Flieger steigen um da runter fliegen, die Zeit und das Geld hat nicht jeder, vor allem lohnt es sich nicht, wenn es nicht mit einer gewissen Aufenthaltszeit verbunden ist. Dann muss sie sich wieder ihren anscheinend sehr anstrengenden Terminplan freischauffeln.

Jetzt denke ich ist es vorbei und damit muss der TS nun klar kommen. Du hast diese fünf Monate als schönste Zeit deines Lebens im Kopf. Behalte sie, du weist nicht wie euer gemeinsames Leben ausgesehen hätte, es bringt nichts um etwas zu trauern, das man nie hatte.

Um mal gleich etwa richtig zu stellen: Ich hätte erst gar nicht eine 1 1/2 jährige perspektivlose Internetbeziehung mit einem ewigen Hin und Her geführt, ohne dass ich jemals wieder meinen Partner live zu Gesicht bekommen hätte.
Und meine Liebe zu einem Mann wird auch niemals so groß sein, dass ich alles aufgebe und Deutschland verlasse.

So viel dazu, dass meine Reaktion unfair wäre...ich habe mich rein von seinem ersten, sehr emotionalen Beitrag leiten lassen und einmal gezielt mein Kopfdenken zurückgenommen, um ihm mögliche Optionen aufzuzeigen. (und mit keiner Silbe erwähnt, dass er umgehend auswandern soll)
Eine davon war eben, dass er endlich einmal in den Flieger steigt...sei es, dass man von Angesicht zu Angesicht Kompromisse findet oder endgültig checkt, dass es keinen Sinn mehr macht, weil sich nun 2 Menschen treffen, die sich fremdgeworden sind und nur noch von der damaligen, kurz-gelebten Liebe zehren, so dass diese Einsicht vielleicht ein leichteres Loslassen ermöglicht.
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Ich habe einen Freund, der in einer ähnlichen Situation ist wie du. Er befindet sich noch im Ausland in plant seine Freundin (die beiden kennen sich ca. 4 Monate) inkl. ihrer vierjährigen Tochter mit nach Deutschland zu nehmen. Die beiden werden heiraten und nach Berlin ziehen, da sie dort bessere Chancen auf einen Job hat. Er ist auch Berufsanfänger mit Studienabschluss, sicherlich muss man sich am Anfang einschränken, wenn nur einer das Geld verdient. Das heisst aber nicht, dass dies unmöglich ist.
Momentan ist er noch in Südamerika und will dort auch noch min. 1 Jahr bleiben. Er arbeitet nicht in seinem studierten Beruf als Physiker, sondern in leitet ein Restaurant. Umgerechnet hat er 400€ im Monat, was viel ist für dieses Land. Er ist so glücklich wie noch nie in seinem Leben.

Du hast dich eben dafür entschieden - deine große Liebe aufzugeben. Persönliche und familiäre Gründe kann ich gut verstehen, aber finanzielle? Meiner Meinung nach findet man immer und überall einen Job, fraglich ist nur wieviel man verdienen will und was man bereit ist dafür zu opfern.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Ihr habt euch ewig nicht mehr gesehen, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es nicht mehr so ist, wie ihr euch das vorstellt.
 

Benutzer102287  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
@munich-lion:

ich respektiere deine meinung voll und ganz und bin ja hier, um meinungen zu hören. ich würde mich freuen, wenn ich in dieser hinsicht mehr auf meine gefühle und mein herz hören würde :zwinker: baer nochmal kurz etwas dazu, die sache war ja nie perpektivlos. es scheiterte einfach an den rahmenbedingungen!

@celavie

das freut mich für deinen freund sehr. bei einigen klappt dieses unterfangen ja auch und wo ein wille ist, ist auch ein weg! aber einige grundvoraussetzungen müssen gegeben sein. und deshalb habe ich ja auch angst,die ganze sache mal schwer zu bereuen, weil mir der mut fehlte. mir geht es ja nicht primär um die finanzielle situation, aber dies ist eben auch ein wichtiger teil. von luft und liebe kann man nunmal nicht leben. viel glück für deinen freund!

@coolchica

keine sorge, wir hatten einen sehr engen kontakt und es wäre so gewesen, wie wir es uns vorgestellt hätten!

@all

vielen dank schonmal für eure meinungen und gedanken. es hat mir schon geholfen, mal andere gedanken dazu zu lesen!!!!
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Setze nie Internetkontakt mit persönlichen Kontakt gleich.
 

Benutzer102287  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
Schon klar, würde ich auch nie machen. Aber Telefonieren ist kein Internetkontakt für mich :zwinker: Und unser Kontakt war trotz der Entfernung extrem eng!
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Dann eben: Kontakt, bei dem man den anderen nciht vor sich hat, ist nicht gleich reales Treffen.
 

Benutzer102287  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich weiß schon, was Du mir damit sagen willst :zwinker: Aber mach Dir da mal keine Sorgen, dass hätte schon geklappt! Aber der Zug ist ja wahrscheinlich eh abgefahren...
 

Benutzer42447 

Meistens hier zu finden
Und wieso legst du es nicht auf ein letztes Treffen an? Fliegst einfach mal zu ihr? Zumindest das sollte dir diese "große Liebe" doch wert sein. Vielleicht klärt sich danach einiges.
 

Benutzer102287  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das ist sie mir auch wert, aber im Moment geht es einfach nicht, da meine Probezeit noch knapp zwei Monate läuft. Ich kann also vorerst nicht weg. Aber ich spiele schon die ganze Zeit mit dem Gedanken, im Februar 14 Tage hinzufliegen und alles in Ruhe unter vier Augen zu besprechen. Fragt sich nur, ob sie das will. Im Moment mächte sie nicht einmal mit mir reden...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren