Die Freundin und der Ex - verzwickte Situation

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Es steht momentan eine etwas merkwürdige Geschichte aus der Trennungszeit mit meinem Ex im Raum.

Ich hatte eine Freundin mit der ich eher etwas flüchtiger befreundet war. Wir liegen nicht so richtig auf einer Wellenlänge, haben aber eine gemeinsame Freundin und gemeinsame Interessen, wodurch wir über ca. 9 Jahre hinweg immer wieder gemeinsame Unternehmungen hatten.

Anfang letzten Jahres trennte ich mich von meinem damaligen Freund nach 7 Jahren Beziehung.
Wenige Tage nach der Trennung haben sich die beiden auf einer Party getroffen und rumgeknutscht :eek:.
Mein Ex kam am nächsten Tag direkt "beichten". Heute frage ich mich, ob er das absichtlich getan hat, um mir eins reinzuwürgen. Ich weiß nämlich, dass er sie damals nicht besonders mochte und durch und durch unattraktiv fand.

Natürlich hatte ich keine "Ansprüche" mehr auf meinen Ex. Dennoch fand ich, dass es ein sehr unschöner Zug von meiner "Freundin" war, mit meinem frisch gebackenen Ex zu knutschen.

Ich dachte, dass sie schon bei Gelegenheit auf mich zukommen würde und sich einfach entschuldigen würde. Damit wäre das Thema für mich gegessen gewesen.

Sie kam auch auf mich zu. Und zwar um mir unmissverständlich auf die Nase zu binden, dass es ihr NICHT Leid täte :rolleyes::confused::ratlos:

Diese Info lies ich erstmal sacken. Später schrieb ich ihr dann einen Brief, in dem ich meine Gefühlslage zu dem Thema schilderte und dass ich die Art und Weise wie sie mit mir umgeht nicht i.O. finde. Dabei geht es mir mehr um ihr unverschämtes Auftreten mir ggü. als um den Kuss.
Ich bin wirklich nicht unter die Gürtellinie gegangen und habe sogar versucht noch Verständnis für sie zu äußern. Zurück kam als Antwort, dass ICH SIE mit meinem Brief verletzt hätte !!! :confused:

Damit hatte ich dann auch keine Lust mehr auf sie und den Kontakt abgebrochen.

Ein paar Monate später kamen die beiden zusammen und sind es auch noch. Das kratzt mich soweit aber nicht. Ich habe keine Gefühle mehr für meinen Ex.

Die Schweirigkeit in dem Kontaktabbruch besteht nun darin, dass wir nach wie vor die gemeinsame Freundin und Hobby haben und es immer mal wieder dazu kommt, dass wir uns über den Weg laufen. Außerdem tut mir auch die Freundin Leid, die nun zwischen den Stühlen sitzt.

Vor wenigen Tagen habe ich eine Mail von ihr bekommen, ob wir nicht wieder einen lockeren Kontakt aufnehmen wollen, weil sie die Atmopshäre bei der letzten Begegnung so unangenehm fand.
Ich war zunächst ehrlich offen dafür.
Doch im Verlauf der Mails stellte sich heraus, dass ihr das Verhalten mir ggü. kein bisschen Leid tut und ich quasi keine Loyalität von ihr erwarten kann, da wir dazu nicht gut genug befreundet waren :rolleyes:.
Eine einfache Entschuldigung für das Verhalten von damals (vor allem die Aktion in der sie mir so dringend mitteilen musste, dass es ihr sowieso nicht Leid tut) hätte genügt und die Sache wäre für mich vom Tisch gewesen.
Aber nein sie ist nach wie vor überzeugt von ihrem Verhalten und betrachtet es als nett gemeintes Angebot ihrerseits, dass wir ja so tun können, als wäre nie was gewesen :ratlos:

Ich fühle mich irgendwie ratlos in der Situation.
Auf der einen Seite wäre ich ja schon bereit das Thema abzuschließen, alleine schon für unsere Freundin, die irgendwie die "Dumme" in der Geschichte ist, obwohl sie nichts dazu kann.
Zudem habe ich das Gefühl, dass mir der schwarze Peter zugeschoben wird. Sie, als die Nette, die mir das "Angebot" macht und ich als die Böse, weil ich ihre "Nettigkeit" ausschlage.
Auf der anderen Seite fühle ich mich total verarscht und habe eigentlich kein Interesse an einer Person, die für mich ohnehin keine Loyalität übrig hat.
 
S

Benutzer

Gast
Aaaalso... ich stelle mir das mal aus ihrer Sicht vor und versuche mich hineinzuversetzen:

Ich habe eine Freundin, die eigentlich eher eine Bekannte ist. Man macht MAL was zusammen, aber wirklich befreundet ist man nicht, es hält sich oberflächlich (Du hast es ja extra betont). Sie macht mit ihrem Typen Schluss, den ich womöglich attraktiv finde und knutsche mit ihm auf einer Party herum.....

Wäre ich jetzt eine gute bis sehr gute Freundin von Dir, würde mir das in der Tat Leid tun. Aber bei so einer oberflächlichen Freundschaft... da zählt für mich dieser "Ehrencodex" irgendwie nicht. Du kannst nicht erwarten, dass jede Bekanntschaft von Dir Deinen Ex meidet und mit dem Arsch nicht anguckt.

Ich verstehe Euch irgendwo beide, bin aber wohl eine der wenigen, die sich dafür ebenfalls nicht entschuldigen würde, dass ich mich in den Ex einer losen Bekanntschaft verliebe...
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Wenn sie mir einfach erzählt hätte, dass sie sich verguckt hatte... wär das auch okay gewesen.
Aber mich extra Anrufen nur um mir mal zu sagen, dass es ihr sowieso nicht Leid tut ist ganz schön schräg und hat mit einem respektvollen Miteinander nichts mehr zu tun.
Das ist ein Punkt an dem ich mich verarscht fühle.
 
S

Benutzer

Gast
Mh okay, das unter die Nase zu reiben muss nicht sein. Ich hätte da an ihrer Stelle einfach den Mund gehalten. Kann schon sein, dass sie Dir damit eins reinwürgen wollte. Dann würde ich aber auch jetzt auf den Kontakt verzichten. Alleine wegen der Art, nicht aber wegen dem Fakt, dass sie mit Deinem Ex geknutscht hat.

Verletzt hat es Dich aber schon, da Du ja schriebst, Du hast danach ihre Entschuldigung erwartet.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
ich war ein wenig geschockt davon. Auf der Party tummeln sich schließlich maßenweise Leute. Ich weiß nicht, warum mein Ex dann sie her nimmt- und umgekehrt (sie) genauso- , obwohl er sie total unattraktiv fand, obwohl er und sie beide wussten, dass das die Stimmung ganz schön vergiften kann.
Erwartet habe ich wahlweise eine Entschuldigung oder eben etwas in der Richtung "Du, ich habe mich da in deinen Ex verguckt und da ihr jetzt nicht mehr zusammen seid..., ich hoffe wir können trotzdem befreundet bleiben".

Aber was von ihr kam war einfach nur dreist.
 
7 Monat(e) später

Benutzer125167  (31)

Ist noch neu hier
hallo an alle,

ich bin beim durchstöbern des forums auf dieses schon ältere thema gestoßen und habe festgestellt, dass hier über mich geschrieben wird - bin besagte bekannte von malin und seit ca. 1,5 jahren mit deren exfreund zusammen.

einige hier gemachten aussagen und vermutungen sind nicht richtig:
Sie kam auch auf mich zu. Und zwar um mir unmissverständlich auf die Nase zu binden, dass es ihr NICHT Leid täte :rolleyes::confused::ratlos:

das stimmt nicht. ich habe mich mehrmals dafür entschuldigt, malin verletzt zu haben. ich habe hinzugefügt, dass ich mein verhalten (exfreund küssen) nicht falsch fand und mich für die sache an sich nicht entschuldigen möchte (wäre unehrlich), es jedoch nicht meine absicht war ihr weh zu tun. schmerzverliebts erster post trifft die situation zwischen mir und malin hier ziemlich gut.

Vor wenigen Tagen habe ich eine Mail von ihr bekommen, ob wir nicht wieder einen lockeren Kontakt aufnehmen wollen, weil sie die Atmopshäre bei der letzten Begegnung so unangenehm fand.Ich war zunächst ehrlich offen dafür.
Doch im Verlauf der Mails stellte sich heraus, dass ihr das Verhalten mir ggü. kein bisschen Leid tut und ich quasi keine Loyalität von ihr erwarten kann, da wir dazu nicht gut genug befreundet waren :rolleyes:.
Zudem habe ich das Gefühl, dass mir der schwarze Peter zugeschoben wird. Sie, als die Nette, die mir das "Angebot" macht und ich als die Böse, weil ich ihre "Nettigkeit" ausschlage.
Auf der anderen Seite fühle ich mich total verarscht und habe eigentlich kein Interesse an einer Person, die für mich ohnehin keine Loyalität übrig hat.

zum thema leid tun und entschuldigen: siehe oben

bezüglich schwarzer peter zuschieben wollen: das war nie meine absicht. warum auch - das hätte die situation ja nur schlimmer gemacht.

allgemein ist hier die vermutung aufgekommen, dass ich malin mit meiner mail eins reinwürgen wollte. ich schließe daraus, dass die absicht meiner kontaktaufnahme falsch angekommen ist. es ging mir darum, die situation für alle beteiligten ein bisschen angenehmer zu machen - nicht mehr und nicht weniger.

um stress und ärger zu vermeiden, möchte ich auf keine weiteren beiträge in diesem thread antworten. ich möchte mit meinem post lediglich unwahrheitsgemäße aussagen über mich richtigstellen. auch wenn hier alles anonym abläuft, ist es für mich irgendwo befremdend solche dinge über mich zu lesen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren