Die beste Freundin?

Benutzer154670  (32)

Ist noch neu hier
Hey! :smile:

Dieses Thema hat es hier wahrscheinlich schon sehr häufig gegeben und auch wenn ich mir schon einige Antworten zu ähnlichen Situationen durchgelesen habe, denke ich, dass doch jede individuell zu behandel ist. Ich hoffe ihr habt Zeit euch meine kleine Geschichte + Frage durchzulesen und könnt mir vielleicht sogar helfen.

Vorab: Mein Name ist Patrick, ich bin 26 Jahre alt, komme aus Köln und studiere dort auch derzeit. Ich hatte bisher eine feste Beziehung, welche 4 Jahre lang gehalten hat und bin aktuell seit 4 Jahren Single. Dient nur dazu, dass ihr euch ein kleines Bild machen könnt :smile:

Vor etwa einem halben Jahr habe ich ein Mädchen oder besser gesagt eine Frau (Patricia, 24) kennen gelernt. Wir haben uns nach unserem ersten Gespräch schon super gut verstanden und es fühlte sich für mich so an, als würde ich sie schon Ewigkeiten kennen. Sie war zu dem Zeitpunkt in einer Beziehung und unser Verhältnis hat sich komplett freundschaftlich aufgebaut. Nach ungefähr 2 Monaten, ging es bei mir dann aber in eine etwas andere Richtung. Bevor ich die Geschichte jetzt weiter erzähle, möchte ich jetzt nochmal kurz vom Thema abschweifen und euch etwas über mich erzählen, was eventuell sehr wichtig ist.

"Liebe" ist für mich ein sehr großes Wort mit sehr viel Bedeutung. Ich würde diese Wort nie missbrauchen indem ich es zu jeder X-Beliebigen Person sage. Ich lasse mir damit sehr viel Zeit und das hat auch seine Gründe. Wie oben schon erwähnt hatte ich bisher nur eine Beziehung und möchte auch nur noch eine Beziehung in Zukunft haben. Die nächste Frau an meiner Seite, soll DIE Frau sein. Es mag sein, dass ich dadurch etwas wählerisch bin und gewisse Prinzipien habe, aber meine Denkweise über dieses Thema ist eben sehr "altmodisch". Ich habe Freunde die wechseln alle paar Monaten ihren Beziehungsstatus auf Facebook, benutzen "Ich liebe dich" öfter als ich die Worte "Ich habe hunger" und denken sogar teilweise nicht an Heirat, weil "Heirat bedeutet doch nichts außer dass man auf dem Papier unterschreibt, das man sich liebt". Mir ist es wichtig eine kleine, harmonische Familie zu haben und darum auch die perfekte Frau an meiner Seite.

Nun zurück zum Thema. Wie oben erwähnt, ist die Freundschaft bei mir nach einer Weile in eine etwas andere Richtung verlaufen. Es sind Gefühle entstanden, die ich nicht beschreiben kann. Ich glaub auch, dass man dafür neue Worte erfinden müsste. Jedenfalls habe ich angefangen für sie zu schwärmen. Zu der Zeit habe ich aber absolut keine Anspielungen gemacht oder versucht sie für mich zu gewinnen oder Sonstiges. Sie hatte einen Freund und damit kam ich klar. Es wäre nicht nur unhöflich ihr, sondern auch ihm gegenüber in der Situation irgendwelche Versuchungen anzustellen.

Und ich muss schon wieder abschweifen. Ich hoffe das jemand von euch sich überhaupt die Zeit nimmt, das hier alles durchzulesen. Ich möchte euch noch sagen, wieso ich überhaupt für sie schwärme und sich diese Gefühle entwickelt haben. Patricia ist eine Frau, wie sie mir noch nie zuvor begegnet ist. Ich habe mich noch zu keinem Menschen so verbunden gefühlt, wie zu ihr und auch nie so etwas empfunden, nicht einmal bei meiner Ex, mit der ich 4 Jahre zusammen war. Ich kenne diese Gefühle wirklich noch gar nicht! Bei uns ist es so, dass wir uns schon gefragt haben, ob wir nicht evtl. Geschwister sind, weil wir wirklich Alles gemeinsam habe. Und ich meine wirklich Alles. Wir haben den selben Geschmack, in jeder Hinsicht, ob Essen, Trinken, Musik, Filme, Serien oder Sonstiges. Wir haben die selbe Einstellung zum Leben und die gleiche Vorstellung von der Zukunft. Wir haben sogar die selbe Lieblingsjahreszeit. Wir können die Sätze des anderen Beenden, haben tausende Insider, haben den selben Humor, lachen täglich Stunden zusammen und haben auch die gleichen Zukunftspläne und als wäre das alles nicht genug, ist sie auch noch wunderhübsch.

Zurück zu der eigentlichen Geschichte. Ende April kam es dazu, dass sie sich von ihrem Freund getrennt hat. Für mich war das aber kein Signal von wegen "Wow, dann kann ich jetzt ja ran", ganz im Gegenteil. Ich stand ihr als Freund bei. Das ist ganze ist jetzt 3 Monate her und wir verbringen seitdem fast jeden Tag zusammen. Machen unsere Witze, spielen Videospiele, unterhalten uns, schauen uns Serien und Filme an, sind mittlerweile die besten Freunde und es vergeht kein Tag an dem ich mir nicht wünsche ihr näher zu kommen, aber eben auf der Ebene einer Beziehung. Ich weiß von ihr, dass sie Momentan noch gar nichts neues will. Das ist auch verständlich. Nach so kurzer Zeit wieder eine Beziehung einzugehen wäre ein wenig überstürzt. Ich habe allerdings sehr viele Fragen die mir immer wieder in den Kopf schießen und da kommt ihr jetzt ins Spiel.

Die erste Frage ist, soll ich ihr es früher oder später sagen oder nicht? Ich habe viele Bedenken das zu tun und auch dafür, wie sollte es anders sein, gibt es wieder Gründe. Sie glaubt, dass ein guter Freund von ihr (nicht ich) in sie verliebt ist und ihre Worte mir gegenüber waren: "Ich weiß gar nicht wie ich darauf reagieren würde. Ich wäre total geschockt und mir würde das voll leid tun, weil ich mir mit ihm nichts vorstellen kann" An sich erstmal eine ganz normale Aussage, aber dann kam der blöde Moment für mich: "Das ist wie bei uns. Würdest du mir sagen, dass du mehr von mir willst, wäre ich auch geschockt, ist doch bei dir auch so, oder?" Darauf hab ich natürlich geantwortet: "Ja, absolut" und dann kam wieder ein Satz der mich verwirrt hat, sie sagte: "Obwohl wir beide schon perfekt füreinander wären".

Versteht mich nicht falsch. Es ist nicht so, dass ich mir irgendwie Hoffnung mache oder da etwas rein interpretiere, wirklich gar nicht. Auch sie macht mir keine Hoffnungen in irgendeiner Art. Ich weiß halt nur nicht wie ich das Ganze deuten soll. Es ist auch nicht so, dass ich sie liebe, aber sie ist eben eine Frau mit der ich mir die Zukunft perfekt vorstellen kann.

Ich bin im Zwiespalt, denn einerseits denke ich, dass ich es ihr bald (auf keinen Fall zur Zeit, da sie momentan nichts neues sucht) sagen sollte, weil ich ganz genau weiß, dass ich es irgendwann bereuen würde wenn sie jemand anderen findet und ich nichts gesagt habe. Andererseits denke ich, dass ich es ihr nie sagen sollte, weil ich die Freundschaft nicht gefährden, verändern oder verlieren möchte. Ein Satz von ihr war auch mal: "Wenn ich auf dich stehen würde, würde ich es dir nie sagen können."

Wenn ihr hier angekommen seid, dann bedanke ich mich recht herzlich allein schon fürs lesen und wenn ihr jetzt noch einen Ratschlag für mich habt, dann wäre ich super glücklich!

Ich wünsche allen einen angenehmen Tag und einen schönen Start ins Wochenende :smile:

Patrick.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer12529 

Echt Schaf
Off-Topic:
Angenehme "Schreibe" hast du :smile: so lesen sicherlich viele hier alles durch


Es klingt, als wäre sie bei einem "Geständnis" von dir zwar geschockt, aber eher im positiven Sinne. Der Schock dürfte auch fast nur daraus resultieren, dass du dich ihr gegenüber wirklich "nur" wie ein toller Freund verhältst, und sie da nicht so wirklich mit rechnen könnte/kann, dass du auf einmal mehr willst von ihr.
Ich habe teils den Eindruck, dass sie einem Mehr mit dir nicht generell abgeneigt wäre, aber ob sie auch Gefühle für dich hat, lässt sich schwer beurteilen.

Wenn du eine Chance auf eine Beziehung mit ihr haben willst, solltest du jedenfalls offensiver werden.
Frag sie mal nach Date-typischeren Sachen. Ob sie mit dir ins Kino gehen will zb, oder bei dir/ihr mit dir DVD schauen. Im Kino könntest du ihre Hand nehmen, Zuhause auch, oder/und dich auch an sie rankuscheln. Es gibt zwar Frauen, die mit männlichen guten/besten Freunden kuscheln, aber wenn ihr das noch nicht macht bisher, kann das durchaus auch dazu führen, dass sie überlegt, dass du vielleicht mehr willst als Freundschaft - und ob sie das vielleicht auch will (an dieser Stelle glaube ich, dass Zuhause schauen besser wäre als Kino, falls ihr da nicht einfach "versehentlich" den Kuschelsitz bekommt)
 

Benutzer148616 

Verbringt hier viel Zeit
Aus mir und meiner besten Studiums-Freundin hat sich auf diesem Wege auch was entwickelt. Ich habe von Anfang an immer mal wieder für sie geschwärmt, teils sogar als ich bzw. sie in anderen Beziehungen war. Während der anderen Beziehungen war es für mich ein absolutes Tabu-Thema. Nichtsdestotrotz sind wir beste Freunde geworden.

Als ich dann für ein paar Wochen Ausland und keiner mehr von uns in anderen Beziehungen steckte, haben wir des Öfteren unter der Woche mal telefoniert und da hat sie für sich auch realisiert, dass sie sich mehr vorstellen kann. Letzten Endes haben wir im Kino, als ich wieder daheim war, Händchen gehalten und uns später geküsst.

Um die Geschichte abzurunden...ich stimme meiner Schafspartnerin über mir zu. Versuch's doch einfach mal. Entweder dass du ihr das in einem Gespräch mitteilst, dass du dir durchaus mehr vorstellen kannst, gerade weil ihr euch so ähnelt und gut versteht. Oder, du probierst es im Zuge eines netten Abends im Kino, beim Essen oder Ähnlichem.
Ich kann es absolut nachvollziehen, dass sie für dich deine perfekte Partnerin symbolisiert. Das war bei mir und meiner Nun-Freundin letztlich auch nicht anders.
 

Benutzer154561  (43)

Ist noch neu hier
Ich würde es auf alle Fälle riskieren und nicht mehr zu lange warten wenigstens ein paar Andeutungen zu machen. Du würdest es wahrscheinlich tatsächlich den Rest deines Lebens bereuen. Ich konnte es meinem besten Freund nie sagen, dass da mehr war. Sie scheint mir auch nicht ganz abgeneigt, aber auch etwas überfordert mit der Situation, da ihr sicherlich sich sehr viel an der Freundschaft liegt.

Übrigens hast du einen sehr angenehmen Schreibstil. Du wirkst sehr vernünftig und sympathisch auf mich und ich kann es nachvollziehen warum du so fühlst.
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
An sich erstmal eine ganz normale Aussage, aber dann kam der blöde Moment für mich: "Das ist wie bei uns. Würdest du mir sagen, dass du mehr von mir willst, wäre ich auch geschockt, ist doch bei dir auch so, oder?" Darauf hab ich natürlich geantwortet: "Ja, absolut"
Hm... bin ich die einzige, die da Bedenken hat? Ich kann ja nur von mir und meinen Erfahrungen berichten, aber wenn bei mir ein Mann in der reinen Freundschaftsschublade ist, dann kommt er da auch nicht mehr raus. Ich war auch schon mit guten männlichen Freunden im Kino, hätte der da meine Hand plötzlich genommen (egal, ob ich nun gerade frisch aus einer Beziehung komme oder bereit für etwas neues wäre), hätte ich den zukünftigen Kontakt zu demjenigen eher vermieden. Weil ich nicht dasselbe will wie er und weil ich ihn nicht weiter durch zu viel Kontakt verletzten will.
(Zusätzlich würde ich vielleicht auch etwas enttäuscht sein, wenn ich demjenigen, wie hier jetzt, schon so deutlich zu verstehen gegeben hat, dass ich nichts von ihm will und er die Grenze dann trotzdem überschreitet)

Wie viel Zeit hast du dir/euch denn gegeben, bis du es ansprechen möchtest? Bis sie wieder bereit ist oder du denkst dass sie es ist? Was machst du, wenn sie plötzlich schon vor deinem Geständnis mit nem neuen Typen ankommt? Willst du dann auch zukünftig noch "nur" mit ihr befreundet sein?
 

Benutzer79820 

Meistens hier zu finden
Hey Patrick,

ich muss SchafForPeace SchafForPeace zustimmen, Du hast einen sehr angenehmen Schreibstil :smile:

Du bist in einer verzwickten Lage, auf der einen Seite wäre es möglich, dass Du es eines Tages bereuen würdest, ihr nicht deine wahren Gefühle und Absichten gestanden zu haben, auf der anderen Seite, könntest Du - wenn sie deine Gefühle nicht erwidern kann - damit eure tolle Freundschaft gefährden.


Besonderes Augenmerk habe ich auf folgende Passagen gerichtet:

- Wir haben den selben Geschmack, in jeder Hinsicht, ob Essen, Trinken, Musik, Filme, Serien oder Sonstiges
- Machen unsere Witze, spielen Videospiele, unterhalten uns, schauen uns Serien und Filme an, sind mittlerweile die besten Freunde
- Ich weiß von ihr, dass sie Momentan noch gar nichts neues will
- Sie glaubt, dass ein guter Freund von ihr (nicht ich) in sie verliebt ist und ihre Worte mir gegenüber waren: "Ich weiß gar nicht wie ich darauf reagieren würde
- Ich wäre total geschockt und mir würde das voll leid tun, weil ich mir mit ihm nichts vorstellen kann

An sich sind das Gemeinsamkeiten, Interessen und Aussagen, die normalerweise ziemlich häufig bei "besten Freundschaften" vorkommen. Ich spreche selbst mit meinen besten Freunden über alles, von daher verwundert mich ihre Offenheit nicht. Für mich sieht das ganze - stand jetzt - eher nach einer Freundschaft zwischen euch beiden aus, bei der ihr beide das gegenseitige Vertrauen genießt.

Möglich, dass Sie mit der Aussagen über den Freund der etwas von ihr will, eine Reaktion testen bzw. provozieren wollte aber genauso gut, kann es auch der Fall sein, dass sie aufgrund ihrer offenen Art, dass einfach so gesagt hat, wie man so manches eben manches zu seinen Freunden sagt.

- "Obwohl wir beide schon perfekt füreinander wären"
- "Wenn ich auf dich stehen würde, würde ich es dir nie sagen können."

Jetzt allein auf diesen beiden Aussagen hin, die Flaggen zu schwenken und zum Angriff zu blasen, halte ich für falsch. Ich selbst, ein sehr guter Freund von mir, hat mir mal gesagt (der mittlerweile verheiratet ist), dass wenn ich eine Frau wäre, ich der perfekte Mensch für ihn wäre (ich stehe aber trotzdem auf Frauen :tongue:). Damit wollte er im Kern sagen, dass er dieses Vertrauen und alles was diese Freundschaft mit sich bringt genießt und wertschätzt. Solche Sätze überzuinterpretieren ist ein Spiel mit dem Feuer...

So romantisch deine Schilderungen auch sind, so wenig kann man über ihr Verhalten Dir gegenüber sagen. Deswegen meine konkrete Frage, wie verhält sie sich Dir gegenüber? Flirtet sie? Sucht sie Körperkontakt?

- Es ist nicht so, dass ich mir irgendwie Hoffnung mache
+ es vergeht kein Tag an dem ich mir nicht wünsche ihr näher zu kommen

Übrigens widersprechen sich diese beide Aussagen :zwinker: :tongue:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer154674  (25)

Ist noch neu hier
Ich kann deinen Unmut verstehen, wirklich. Ich selber befinde mich selbst in solch einer Situation, man kann Schwer einschätzen wie nun die Lage ist. Bei manchen funktioniert die reine Freundschaft und bei manchen nicht, dass ist der gefährliche Aspekt wenn man solch einer Freundschaft zustimmt. Nach dem Stand der Dinge ist Sie wirklich nur Offen weil ihr sehr gut miteinander befreundet seid. Leider kann man aus der sogenannten "Friendzone" nur ganz Schwer entkommen, ich spreche aus Erfahrung. Im nachhinein bleibt einen nur die Wahl reinen Tisch zu machen oder die ganze Sache auf sich beruhen zu lassen. Natürlich denkt man sich "Wie würde sie reagieren?" , "Verliere ich sie dadurch?" - aber um endlich die Gewissheit zu haben sollte man schon an die Offensive rangehen. Und noch ein kleiner Tipp von einem jüngeren - Auch wenn man viele Gemeinsamkeiten hat kann es natürlich auch irgendwann langweilig werden weil man sich schnell anfängt kennen zu lernen. ^^
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren