• Es sind wieder ein paar schöne Fotobeiträge eingetrudelt. Schau sie dir doch einmal hier an und stimme für deinen Favoriten.

beziehungsunfähig Dating über 30 -Nie gut genug!- Da kommt vielleicht noch was besseres...

N
Benutzer208747  (33) Ist noch neu hier
  • #1
Hallo zusammen,

Vorgeschichte Beziehungen:
ich war in meinem Leben eigentlich immer in sehr langen Beziehungen. Ich habe mich immer sehr wohl gefühlt. Die langen Beziehungen waren immer sehr respektvoll und romantisch, jeder hatte aber auch immer noch sein eigenes Leben. Es gab keine Eifersucht. Man hat sich vertraut. Die Beziehungen sind meistens auseinander gegangen, weil man verschiedene Wege eingeschlagen ist.

So zum Beispiel, als ich noch mal nach 10 Jahren im Beruf studieren wollte und mein Partner dann aber von mir wollte das ich ein Kind bekomme. Er dachte ich will keine Zukunft mit ihm und ich dachte er unterstützt mich nicht. Wir haben also aneinander vorbei geredet und jeder wollte sein Ding durchbekommen. Ich musste aber beruflich etwas ändern, da ich einen körperlich sehr anstrengenden Beruf hatte und chronische Rückenschmerzen und so nicht mehr weiter machen konnte. Des weiteren wollte ich mich auch nicht abhängig von jemanden machen, da ich in meinem Leben gelernt habe mir immer alles selbst zu erarbeiten. Ich habe meinen Partner in seinem Studium unterstützt und teilweise auch finanziert. Als er fertig war und ich beruflich etwas ändern wollte, kam er mir mit Familiengründung. Ich war damals 27 und er 28. Ich habe ihn sehr geliebt und wollte auch gerne Kinder mit ihm, aber eben nicht zu dem Zeitpunkt. Sehr schade.

Aktuell:
Mittlerweile bin ich 33 Jahre alt, fertig mit dem Studium und habe einen guten Job der mich sehr erfüllt. Ich bin körperlich sehr fit und habe eine super Figur. Ich sehe auch noch sehr jung aus, meistens werde ich auf Mitte 20 geschätzt.
Mit 33 gehe ich aber eben nicht mehr so gerne "feiern" ich gehe schon viel aus, aber hemmungsloses betrinken oder Nächte durchfeiern das mache ich sehr selten, weil ich lieber morgens fit bin und den Tag genieße, viel draußen bin und mit meinen Freunden unterwegs. Darum hatte ich mir im letzten Jahr eine Dating App heruntergeladen.

Ich habe mich ein halbes Jahr mit einem 38 jährigen getroffen, wir haben uns fast jeden Tag gesehen, viel geredet, viel unternommen, viel Sex gehabt. Er konnte das was wir hatten aber nicht als Beziehung definieren, er meinte immer er braucht mehr Zeit um Gefühle zuzulassen. Ich hatte mich da emotional schon total reinfallen lassen und hatte einfach nur die ganze Zeit das Gefühl leisten zu müssen und ihm um jeden Preis zu gefallen, damit er mich von der Reservebank holt. Ich komme mir eben so vor nicht gut genug zu sein, egal wie viel ich in die Beziehung investiere. Er hat mich sogar zu Familienfesten u.s.w. mitgenommen, als wir dann aber mal auf einer Party waren und ein fremdes 20 jähriges Mädchen ihn gefragt hat ob ich seine Freundin bin, meinte er "sowas in der Art", ich fand das total demütigend, weil ich mir vorkam wie ein Flittchen, für mich wars das dann. Er ist mir noch lange hinterhergerannt, aber ich wollte von ihm ein Ja oder ein Nein, dass konnte er mir nicht geben, was ich einfach nur noch unreif für einen 38 jährigen Mann finde oder egoistisch. Ich hatte keine Lust mehr sein Lückenbüßer zu sein, bis etwas besseres kommt. Danach habe ich mich mit einem anderen 38 jährigen von der selben Dating App gedatet und wieder wurde ich ein halbes Jahr hingehalten, die Begründung wir müssen uns ja erstmal kennenlernen nach 6 Monaten.

Mit über 30 sind 6 Monate für mich eine Ewigkeit, vor allem wenn man sich fast tagtäglich sieht und alles mit einem teilt, sich öffnet, Zeit investiert, sich zuhört, füreinander da ist. Ich will ja nicht das mit jemand einen Ring ansteckt und mir direkt ein Kind macht. Ich will einfach eine Definition von dem was man hat und ich finde das nicht zu viel verlangt. Ich wünsche mir eine gewisse konstante und Sicherheit.

Ich denke mir was ist eigentlich falsch mit mir, oder ist was falsch mit den Typen die ich treffe? Ich habe jetzt schon gar keine Lust mehr mich zu Daten, weil ich richtig Angst davor habe wieder so viel zu investieren und dann wieder fallen gelassen werde bzw. mich benutzt fühle.

Was sind eure Erfahrungen mit Dating Ü-30. Gibt es noch eine Chance einen Partner zu finden der sich binden will? Sind die übrig gebliebenen Männer beziehungsunfähig? Bin ich zu alt?


Liebe Grüße
 
Fußliebhaber84
Benutzer195524  (40) Verbringt hier viel Zeit
  • #2
Ich denke mir was ist eigentlich falsch mit mir, oder ist was falsch mit den Typen die ich treffe?
Ich denke da gehören immer zwei dazu, wie man herausliest hast du in beiden Fällen zu schnell zu viel gegeben obwohl es teils auch gegen deinen bewussten Wille war.
weil ich richtig Angst davor habe wieder so viel zu investieren und dann wieder fallen gelassen werde
dann darfst du erst richtig investieren wenn es sich für dich richtig anfühlt und du eine klare Linie erkennen kannst und keine Spielereien.
Was sind eure Erfahrungen mit Dating Ü-30
Ich habe die gleiche Erfahrung mit Frauen ebenfalls gemacht und kann sagen, dass gerade alleinerziehende Mütter oft meinen vorerst die Kinder zu verschweigen und im Gegenzug erwarten das man sich vollkommen in deren Leben einfügt.
Gibt es noch eine Chance einen Partner zu finden der sich binden will?
Ja, absolut 😃
Sind die übrig gebliebenen Männer beziehungsunfähig?
Nicht Alle, aber die Nadel im Heuhaufen und so 😊
Definitiv nicht 😜
 
JohnnyCash
Benutzer194888  (38) dauerhaft gesperrt
  • #3
Aus meiner Sicht steckst du im Niemandsland zwischen erster und zweiter Runde fest.
In deinem Alter haben die Leute meist Ehen oder lange Beziehungen mit Kindern hinter sich.
Das macht die Dinge aus meiner Sicht unfassbar schwer.
Da gibt es einige dramatische Entwicklungen zu verkraften. Besonders wenn Kinder mit im Spiel sind.
Das beschreibst du ja auch selbst.
Die erste Beziehung ist ungewollt zu Bruch gegangen….
In den 30ern hat man ja auch sonst viel Lebenserfahrung und Verpflichtungen.
Man will keine unnötigen Probleme.
Ein zuverlässiger GV Partner ist jedoch immer willkommen.
Deswegen richten einige sich in so Fickbeziehungen ein.
Man hat jemanden für die besonderen Stunden des Tages und ist dennoch niemandem wirklich verpflichtet.
Das können viele Männer dann gut aushalten…
Wenn man etwas älter ist, geht man m.E. auch viel kritischer an die Dinge heran als mit Anfang 20. Es gibt viel mehr Dinge die einen stören.
Du bist nicht zu alt aber gerade an einem ungünstigen Punkt.
Echt schwierig….

Ich würde definitiv ein klares Bekenntnis einfordern bevor ich ein halbes Jahr die Gespielin gebe.
Ich weiß, dass Sex schön ist aber da muss man sich dann ein bisschen rar machen wenn man was ernstes will.
 
Armorika
Benutzer172677  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #4
Ich finde weder Deine Sicht, noch das Abwarten des Mannes falsch.
Und es hat für mich auch nichts mit Unreife zu tun, sich nicht zu schnell binden zu wollen.
Im Gegensatz, bei mir war es ein Reifeprozess, mich nicht mehr in Beziehungen zu stürzen, bevor ich mir sehr sicher bin und ein halbes Jahr ist da für mich auch Minimum.

Insgesamt würde ich so etwas nicht so am Alter festmachen. Menschen und Lebensumstände sind so unterschiedlich.
Mein Mann war jedenfalls ü30, als ich ihn kennenlernte und sehr bindungswillig. Und im Umfeld gibt es da alles vom Einsiedler über den promiskuitiven Partylöwen bis zum intensiv Partnerschaftssuchenden.
 
P
Benutzer181427  (34) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #5
Hey Ninchen,

ich würde deine Erfahrungen nicht an einem Geschlecht sondern eher an einer Generation festmachen. Als Mann sind meine Erfahrungen ähnlich zu deinen, wenn auch etwas anders - eher Richtung plötzlicher Kontaktabbruch, Ghosting etc. Und das von Menschen die in ihre Profile schreiben, dass ihnen Ehrlichkeit, offene Kommunikation und Respekt super wichtig sind 😅.
Mir hat geholfen, dass trotzdem nicht persönlich zunehmen und glücklich mit meinem Leben zu sein. Sollte sich durch das Dating doch mal jemand in mein Leben verirren, dann ist das schön, aber ich brauche das nicht mehr so, wie ich es noch vor einiger Zeit dachte brauchen zu müssen.

Versuch einfach diesbezüglich entspannter zu werden. Projiziere nicht die charakterlichen Fehler der anderen auf dich und denke schon gar nicht, dass du schuld daran hast. Und von Anfang an Interesse und Commitment zu zeigen halte ich nicht für falsch - eher im Gegenteil.
Mir hat auch geholfen einfach von Anfang an gnadenlos ehrlich zu sein und zu kommunizieren, was ich will, was ich mir wünsche und was ich mir vorstelle und eine Position dazu einzufordern - dadurch habe ich meistens Zeit gespart - meine und die meines Dates.

Viel Erfolg.
 
Weseraue
Benutzer192870  (53) Öfter im Forum
  • #6
Mir wären sechs Monate auch zu lang, normalerweise merkt man doch vorher, ob es passt oder nicht.
Sicher tickt jeder anders, aber ich kann dich da schon verstehen.

Wahrscheinlich musst du einfach am Ball bleiben, beim nächsten Mann kann es schon anders aussehen. Rein für eine Sexbeziehung, wenn ich einen Partner suche, wäre ich mir auch zu schade.
 
V
Benutzer163532  (40) Planet-Liebe Berühmtheit
  • #7
Ich kann verstehen, dass du dir nach diesem halben Jahr mehr Klarheit, mehr Verbindlichkeit gewünscht hättest.
Als Mensch, der selbst lange gebraucht hat, um "Ja" zu einer Beziehung sagen zu können, verstehe ich ihn allerdings ebenfalls sehr gut.
"So was in der Art" (wie ein Partner) wäre für mich schon sehr bedeutungsvoll gewesen und ohne miteinander über den genauen Beziehungsstatus gesprochen zu haben, würde ich nie sagen: "Das ist mein Partner."
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren