contra-ceptivum ?

Benutzer68932 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo :smile:
Also ich habe vor einigen Tagen von meiner Schwester die contra- ceptivum Vaginalzäpfchen empfohlen bekommen. Sie hat selbst damit über lange Zeit verhütet und ich würde auch liebend gerne auf Hormone verzichten. Weiß einer vielleicht mehr über deren Zuverlässigkeit oder hat sie selbst verwendet. Im I-net lag die Sicherheit (Laut Hersteller) bei 98% . Jedoch mache ich Gedanken, ob sie wirklich so sicher sind, bevor ich sie nehme......
Kennt sich jemand damit vielleicht aus oder kann es auch jemand von euch empfehlen?
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Also zu diesen speziellen Zäpfchen kann ich nichts sagen, aber generell ist es so, dass diese chemischen Verhütungsmittel eher als unsicher angesehen werden:

Chemische Verhütungsmittel sind nicht als alleinige Verhütungsmethode empfehlenswert. Der Pearl-Index schwankt zwischen 3 und 21 - je nach Präparat. Der Index gibt an, wie viele von 100 Frauen, die ein Jahr lang mit dieser Methode verhüten, ungewollt schwanger werden. Zum Vergleich: Die "Pille" besitzt einen Pearl-Index zwischen 0,1 bis 0,9 - ist also wesentlich sicherer.

Was hast du denn gegen Hormone? Was hast du schon probiert? Hast du dich noch über andere nicht-hormonelle Methoden informiert?
 

Benutzer68932 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich hatte bereits die Pille und den Nuvaring. Von beiden habe ich starke Wassereinlagerungen bekommen. Mit dem Nuvaring war ich eigentlich zufrieden. Anfangs übelkeit und auch erbrechen, Kopfschmerzen. Nach dem Halbenjahr eingewöhnungszeit hatte ich diese Anzeichen immer dann, wenn ich ihn abgesetzt habe. Meine FA meinte ich solle ihn dann einfach durchnehmen und dann eben nur alle 3-4 Monate dieses "leiden" über mich ergehen lassen ^^. Habe ich auch gemacht. Jedoch hatte ich dann absolut keine Lust mehr auf Sex. Und wozu verhüten, wenn man nicht mehr will. Sich zwingen ist ja auch nicht prickelnd....Jetzt bin ich 3 Monate hormonfrei und mir geht es einfach viel besser. In der Zeit haben wir eben mit Kondomen verhütet. Aber da ich schon 5 Jahre mit meinem Freund zusammen bin, ist das auf Dauer auch nicht das richtige....
Ich informiere mich jetzt eben über Alternativen.
Ich würde mich auch nicht allein auf die Zäpfchen verlassen, sondern während meiner fruchtbaren zeit dann eben doch Kondome verwenden. ( Die ermittle ich per "Persona" ( darauf alleine möchte ich mich nämlich auch nicht verlassen ^^ ))
Etwas lang geworden, sorry
 

Benutzer30037 

Verbringt hier viel Zeit
Lass diese Zäpfchen sein, die zerstören nur die Scheidenflora. Mehr nicht!

Persona ist auch nicht unbedingt sicher. Wie wäre es mit NFP?
 

Benutzer68932 

Verbringt hier viel Zeit
warum muss man dieses gynifex ( oder so ^^ ) im ausland bestellen?
und von der Kupferspirale hab ich noch nicht so viel gehört...muss mich mal erkundigen :smile2:
und was ist nfp ? natürliche familienplanung glaub ich oder? Aber ist das nicht auch etwas kompliziert bzw. unsicher?

und von den besagten Zäpfchen würdest ihr wirklich abraten?
 

Benutzer71558 

Verbringt hier viel Zeit
Zu NFP wird rainy dir sicher gleich ganz viel sagen!

Und ansonsten wollte ich nochmal meinen Senf dazu geben:
ICH würde mir niemals so ne (entschuldigung) chemiescheiße in die Vagina spritzen. Mal ganz abgesehen davon, wie sicher/unsicher das Zeug ist.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
warum muss man dieses gynifex ( oder so ^^ ) im ausland bestellen?
In Deutschland ist sie nicht auf dem Markt, darf aber in Deutschland eingesetzt werden. Nur muss sie eben aus dem Ausland bezogen werden.
und von den besagten Zäpfchen würdest ihr wirklich abraten?
Ich fände sie zu unsicher. Wenn du Hormone wirklich schlecht verträgst, warum nehmt ihr dann keine Kondome?

Von www.netdoktor.de
Chemische Verhütungsmittel müssen mindestens zehn Minuten vor dem Geschlechtsverkehr in die Scheide eingeführt werden - und zwar möglichst nah an den Muttermund. Erst dort entfalten sie die verhütende Wirkung, die übrigens nur für einen Samenerguss anhält.
Chemische Verhütungsmittel sind nicht als alleinige Verhütungsmethode empfehlenswert. Der Pearl-Index schwankt zwischen 3 und 21 - je nach Präparat. Zum Vergleich: Die "Pille" besitzt einen Pearl-Index zwischen 0,1 bis 0,9 - ist also wesentlich sicherer.
Die eingesetzten Chemikalien können diverse Nebenwirkungen entfalten. Manche Frauen spüren ein Wärmegefühl und ein unangenehmes Brennen, ausgelöst durch eine Schleimhautreizung. Es kann auch zu allergischen Reaktionen kommen. Wer für Scheideninfektionen anfällig ist, sollte gänzlich auf chemische Verhütungsmittel verzichten.

Die eingesetzten Chemikalien reizen häufig die Schleimhäute und erhöhen damit die Infektionsgefahr.
Wenn ich das lese, brauch ich gar nicht mehr zu überlegen. Als Verhütungsmittel käme so was für mich nie in Frage.
 

Benutzer30037 

Verbringt hier viel Zeit
So, ich zitiere mich mal selbst zum Thema NFP:
Ich mache seit 4 Jahren NFP und es sieht anfangs viel komplizierter und aufwendiger aus,
als es wirklich ist. Ich empfehle dir das Buch "Natürlich und sicher" dort ist alles ganz
genau erklärt. Einen kleinen Einstieg gibts auch hier:
http://www.uni-duesseldorf.de/NFP/nfpkurs.pdf

NFP ist auf jeden Fall alltagstauglich und macht sogar noch Spaß!

Außerdem ist NFP sogar sehr sicher. PI von 0,4! Persona dagegen hat einen PI von 6!!!
 

Benutzer68932 

Verbringt hier viel Zeit
Also erstmal Danke für die Antworten
Also ich werde mich denke ich noch etwas weitererkundigen über alle genannten Alternativen. Solang müssen wir eben noch mit Kondomen klarkommen. Einfachso habe ich das übrigens auch nicht genommen. Bis jetzt noch gar nicht und ich werde es denke ich auch nicht probieren. Eventuell frage ich nochmal meine FÄ. Auf jedenfall danke für die ehrlichen Antworten.
Also ich weiß nicht, aber muss man bei NFP nicht seinen Körper sehr genau kennen? Ich habe nämlich auch einen sehr unregelmäßigen Zyklus, zwischen 30 und 49 (!!!!!!) Tagen....:ratlos:
 

Benutzer71558 

Verbringt hier viel Zeit
Was deinen Zyklus angeht, ist das nicht unnormal. Erstens bist du noch sehr jung, da hat sich das noch nicht umbedingt alles so eingespielt. Außerdem bist du erst seit 3 Monaten Hormonenfrei und der Körper braucht 3-6Monate um sich umzugewöhenen.
Aber so weit ich weiß, ist die Regelmäßigkeit des Zykluses nicht entscheident für die Verhütung mit NFP
 

Benutzer30037 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich weiß nicht, aber muss man bei NFP nicht seinen Körper sehr genau kennen? Ich habe nämlich auch einen sehr unregelmäßigen Zyklus, zwischen 30 und 49 (!!!!!!) Tagen....:ratlos:

Keine Sorge, durch NFP lernst du deinen Körper sehr genau kennen. Das geht zwar nicht von heute auf morgen, es dauert schon ein paar Zyklen, aber es macht Spaß und ist sehr interessant. Das Buch "Natürlich und sicher" ist dir dabei eine große Hilfe. Die unregelmäßigen Zyklen sind übrigens kein Problem.
 

Benutzer84654 

Verbringt hier viel Zeit
Keine Sorge, durch NFP lernst du deinen Körper sehr genau kennen. Das geht zwar nicht von heute auf morgen, es dauert schon ein paar Zyklen, aber es macht Spaß und ist sehr interessant. Das Buch "Natürlich und sicher" ist dir dabei eine große Hilfe. Die unregelmäßigen Zyklen sind übrigens kein Problem.
Richtig, wobei ich anmerken muss, dass das Buch "Natürlich und sicher" auf jeden Fall Pflichtlektüre ist! Dort wird alles genau beschrieben, sodass man gleich weiß, worauf zu achten ist.

Man kann seine Kurve auch online führen (mynfp) und automatisch nach den Regeln aus dem Buch auswerten lassen. Das ist zwar keine Garantie für die Richtigkeit, aber eine gute Unterstützung für die Handauswertung. Da kann man dann vergleichen.
Und bei Fragen kann man sich an die hier herumsurfenden NFPlerinnen oder an welche aus dem NFP-Forum oder aus med1 wenden. (einfach die kursiv geschriebenen Begriffe bei Google eingeben)

Man lernt eigentlich recht schnell, worauf man achten muss und man nimmt auch auf einmal Körperzeichen wahr, die man vorher nicht so bemerkt hat.

Auch die Zykluslänge spielt bei NFP keine Rolle (sagte rainy ja bereits :zwinker: ), da man jeden Zyklus einzeln beobachtet.
Bei Persona spielt die Länge dagegen sehr wohl eine Rolle. Wenn man bei Persona keine regelmäßigen Zyklen von maximal 35 (oder waren es 36?) Tagen Länge hat, ist die Methode noch unsicherer als sie sowieso schon ist. Da du, Annilein, manchmal auch Zyklen von 49 Tagen länge hast, kommt Persona für dich auch schon aus diesem Grund nicht in Frage.

LG
 

Benutzer68932 

Verbringt hier viel Zeit
Das Persona habe ich auch noch nicht verwendet...habe es nur zu Hause, von meiner Schwester, die sich jetzt nach den Kindern hat sterilisieren lassen....naja, dass mein Zyklus normal ist weiß ich nicht. Ich habe schon immer so lange Zyklen ( außer bei Pille und Nuvaring) und ich hab meine Mens schon seit ich 12 bin...also fast 7 Jahre....meine FÄ meinte, dass sich das da meist schon eingependelt hat....
Naja ich werd mir vielleicht mal das Buch über NFP bestellen...dann kann ich ja immernoch entscheiden :smile:
 

Benutzer71558 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist schwachsinn!
DIe meisten Mädchen oder Frauen in deinem (unserem) alter nehmen aber Hormone zu sich wodurch der Zyklus geregelt wird.
Das ist schon völlig normal! Und wenn dein FA dir da was aneres erzählt, ist das blödsinn!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren