ChatGPT und Co. - Vor- und Nachteile

P
Benutzer3277  Beiträge füllen Bücher
  • #1
Ich habe heute einen Artikel über GPT gelesen: Künstliche Intelligenz Technologie zur Sprachverarbeitung. Soll google bei Weitem übertreffen: Dadurch ist es möglich, dass auf eine gestellte Frage ein konkreter Antworttext kommt. Ideal für Schüler, Studenten, Journalisten u.ä., die ihre Texte/Arbeiten nicht selbst schreiben wollen.
Welche Vor- und Nachteile wird das haben? Hier der Artikel dazu:

 
Caelyn
Benutzer87573  (34) Sehr bekannt hier
  • #2
Naja man erkennt schon ziemlich schnell / genau, ob GPT einen Text geschrieben hat. Die Texte folgen sehr genau einem gewissen Schema und sind teilweise super schwammig formuliert.
 
A
Benutzer191142  (40) Klickt sich gerne rein
  • #3
Ich finde das Thema spannend. Und ich stimme zu, was an Ende des Artikels steht. Es muss eine Umordnung im Thema Lernen und Arbeiten stattfinden.
Wir hängen noch viel zu fest in alten starren Strukturen.
Ich sage nur Schule 🤯🙄 und das ist nur ein Beispiel.
 
ProximaCentauri
Benutzer32843  (35) Sehr bekannt hier
  • #4
GPT schreibt halt nur Texte und überprüft keine Fakten. Wenn man GPT-Texte über ein Gebiet liest, in dem man sich gut auskennt, stellt man oft fest, dass da keine Substanz dahinter steckt, und oft sogar klare Fehlinformationen eingebaut sind.
 
axis mundi
Benutzer172636  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #5
Nachdem hier in den letzten Tagen ein fünf seitiger Fachbericht damit entstand: Mega!
Sehr beeindruckend.
Teilweise sind die Server etwas überlastet und als Input muss sehr klar formuliert werden, was man möchte, aber davon abgesehen waren wir bisher von den Ergebnissen beeindruckt, lesen nochmal gegen, aber eigentlich passt es.
Eigentlich mal eine Idee… ich werde mal meine Bewerbung schreiben lassen 😁
Aufsätze in der Schule werden damit bestimmt deutlich leichter 😌
 
M
Benutzer69465  Verbringt hier viel Zeit
  • #6
Ich bin da sehr zwiegespalten. Einerseits ist es krass, was KI mittlerweile kann, andererseits macht es mir als Mensch, der u.a. mit Schreiben seine Brötchen verdient auch etwas Sorgen. Zwar gehe ich nicht davon aus, in absehbarer Zeit von einer KI ersetzt zu werden, da mein Tätigkeitsfeld doch recht speziell und auch nicht aufs bloße produzieren von Text beschränkt ist, aber natürlich macht man sich Gedanken. Gerade, was die Wertschätzung der eigenen Arbeit angeht. Wobei sich dann auch Grafikdesigner und alle anderen kreativen Jobs Gedanken machen müssen, denn KI erzeugt ja auch bereits Bilder anhand von Befehlen, die man eingibt. Siehe: Text To Image - AI Image Generator


Wer weiß, wo das noch alles hinführt. Man kann es jetzt so sehen: Juhu, KI wird mir helfen, meine Texte noch besser zu machen! Vielleicht wird mein Job dann einfacher und wir alle können unsere Arbeitszeit bei gleichem Gehalt irgendwann in der Zukunft reduzieren und frohlocken, yaay. Oder eben so: Oh Fuck, wer weiß, welche CEOs jetzt auf die Idee kommen, mithilfe von KI in den Marketing-/Kommunikations-/PR-Abteilungen Kosten einsparen zu wollen :frown: Wir werden es erleben 🤷‍♂️
 
M
Benutzer69465  Verbringt hier viel Zeit
  • #8
Hab das Thema mal mit einem Sci-Fi begeisterten Kollegen diskutiert und wir kamen auf die Fragestellung: Was macht die Gesellschaft eigentlich, wenn irgendwann eine Vielzahl der Jobs durch KI wegautomatisiert wurde? Bekommen wir dann alle ein Bürgergeld, das zum komfortablen Leben reicht? Oder endet alles in Endzeit-mäßigen Szenarien, in denen die wegautomatisierten Leute in ihren Slums hausen und zur Revolte gegen die KI bzw die einzigen noch gebrauchten Arbeitskräfte (vielleicht Softwareentwickler und Handwerksberufe) aufrufen :ninja:

Ich hab da Szenen wie aus Terminator 2 im Kopf 😅
 
WomanInTheMirror
Benutzer123832  (27) Beiträge füllen Bücher
  • #9
[Screenshot entfernt]
Die KI wird uns bald ersetzen, oh nein 😱
 
Zuletzt bearbeitet:
lenny84
Benutzer152329  Verbringt hier viel Zeit
  • #10
Ich setze seit geraumer Zeit KI fürs Texten bei der Arbeit ein. Allerdings handelt es sich dabei eher um kurze, knappe Social Media Teaser oder mal ne Newsletter-Einleitung. Wichtig ist mir dabei, dass der Text Qualität hat, ob das Ergebnis bspw. besser performt als das manuell geschriebene. Dann find ich den Einsatz lohnenswert und zeitersparend.

Ansonsten ist mir GPT in vielen Dingen zu oberflächlich. Man muss sich schon damit beschäftigen, damit das Ergebnis am Ende stimmt.
 
M
Benutzer69465  Verbringt hier viel Zeit
  • #11
Ok ich nutze seit geraumer Zeit auch KI fürs Übersetzen auf der Arbeit. DeepL beschleunigt meinen Job an der Stelle schon drastisch, sodass ich mehr Zeit für anspruchsvollere/kreativere Sachen hab als das 100% händische Übersetzen eines 2000 Wörter Texts. Natürlich muss man was von der Materie verstehen, um die Fehler der KI zu korrigieren, aber man kann sich da viel Fleißarbeit abnehmen lassen. Auch immer lustig zu sehen, wie einer unserer hauptberuflichen Übersetzer innerhalb von Sekunden mit seiner Übersetzung fertig ist, während die anderen stundenlang brauchen.
 
Schweinebacke
Benutzer78484  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #12
Es generiert halt keine Fakten und ist auch nicht auf die Art intelligent, so wie viele sich das fälschlischerweise vorstellen.
Alle KI sind derzeit statistische Verfahren, die teils erstaunliche Ergebnisse generieren, teils aber auch einfach nur Quatsch.
Mit harter KI ("echter Intelligenz") hat das alles nichts zu tun.

Im Internet stand aber halt auch schon vorher viel (oft einfach nur nach SEO Prämisse geschriebener) wenig informativer Kram. Sowas kann ChatGPT halt auch...
 
M
Benutzer69465  Verbringt hier viel Zeit
  • #13
Off-Topic:
Die Gamestar hat btw. einen Testbericht zu Skyrim von ChatGPT generieren lassen. Ich sag mal, das Ding ersetzt auf dem Niveau zumindest noch keinen Test eines Redakteurs :tentakel: Alles ist sehr oberflächlich, dieselben Worthülsen werden ewig wiederholt usw.
 
lemonicetea
Benutzer194795  (26) Klickt sich gerne rein
  • #14
"Ich habe mich für einen Charakter entschieden, der gut im Klettern ist" - Lügen-KI! In Skyrim kann man gar nicht klettern! 🤷‍♀️
 
K
Benutzer171331  (38) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #15
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
M
Benutzer69465  Verbringt hier viel Zeit
  • #16
"Ich habe mich für einen Charakter entschieden, der gut im Klettern ist" - Lügen-KI! In Skyrim kann man gar nicht klettern! 🤷‍♀️
"Was die Quests betrifft, so fand ich die Vielfalt der Aufgaben, die mir in Skyrim gestellt wurden, wirklich beeindruckend. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, wie man sich durch das Spiel bewegen kann, und ich habe mich immer wieder gefreut, wenn ich neue Quests entdeckte, die mich in neue Gebiete und auf neue Abenteuer führten."

0_big.jpg


Der Absatz zeigt ganz gut die absolut oberflächlichen "Informationen" zum Spiel. Jeder, der schonmal ein Open World RPG gespielt hat, wird wissen, dass man in Skyrim höchstwahrscheinlich genau das vorfindet. Aber Mehrwert/Unterhaltungswert (Beispielsweise durch die exemplarische Beschreibung einer KONKRETEN Questreihe/Situation im Spiel) und kritische Bewertung der einzelnen Aspekte steckt eben nicht drin. Es liest sich eben alles wie der (amateurhaft formulierte) Werbetext auf der Verpackung des Spiels :tongue:
 
Zuletzt bearbeitet:
Nikki.B
Benutzer174698  (22) Öfter im Forum
  • #17
..wir haben das gerade mal ausprobiert, es ist extrem interessant, was da so rauskommt. Fragen im technischen Bereich werden recht klar und eindeutig beantwortet. Schwammige Fragen bekommen schwammige Antworten.
Ich hatte eine sexuell bezogene Frage gestellt und wurde sofort abgebügelt, "entspricht nicht unseren Nutzungsrichtlinien" :smile:
Aber die Frage nach einem Fachvortrag fürs Studium ergab ein verblüffend gutes Ergebnis, dass man absolut als Grundlage für einen echten Vortrag nutzen kann. Der Wissenstand von OpenAI ist bei 2021.

Sehr interessant ist auch die KI, die aus Texten Bilder generiert
Das hier ist ihr zum Thema Wasserfarbenbild zu einem Plante mit Liebe eingefallen:
DALL·E 2023-01-24 14.45.55 - bild im wasserfarbenstil das einen planet mit liebe darstellt.png
 
K
Benutzer171331  (38) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #18
Ich hatte eine sexuell bezogene Frage gestellt und wurde sofort abgebügelt, "entspricht nicht unseren Nutzungsrichtlinien" :smile:
das verstehe ich sowieso nicht so ganz.
Ich meine wir verstehen uns als ach so aufgeklärte und moderne Gesellschaft... keine Tabus mehr, Gleichstellung, nicht mehr prüde so wie in den 50ern usw..... aber sobald es in diese Richtung geht wird selbst eine KI zensiert bzw. abgewürgt mit Verweis auf die Nutzungsbedingungen. :zwinker:
Warum ist das so? oder haben die Entwickler etwa Bedenken, dass jeder ChatGPT als Sexspielzeug missbraucht? :grin:oder wie?
 
B
Benutzer190036  (28) Ist noch neu hier
  • #19
Meine Vermutung: Die Entwickler stammen aus den USA - dort werden solche Dinge m.E. in der Öffentlichkeit noch deutlich häufiger tabuisiert.
 
Nikki.B
Benutzer174698  (22) Öfter im Forum
  • #20
ich denke auch, es ist US vorauseilendes Gehorsam, bevor man Ärger bekommt....
 
Sorceress Apprentice
Benutzer89539  (37) Team-Alumni
  • #21
das verstehe ich sowieso nicht so ganz.
Ich meine wir verstehen uns als ach so aufgeklärte und moderne Gesellschaft... keine Tabus mehr, Gleichstellung, nicht mehr prüde so wie in den 50ern usw..... aber sobald es in diese Richtung geht wird selbst eine KI zensiert bzw. abgewürgt mit Verweis auf die Nutzungsbedingungen. :zwinker:
Warum ist das so? oder haben die Entwickler etwa Bedenken, dass jeder ChatGPT als Sexspielzeug missbraucht? :grin:oder wie?
Die KI hat auch einen heteronormativen Bias, konnte ich bereits feststellen. Dass der Bias bestehen kann warnen die Hersteller selbst (kann ja nur reproduzieren was es liest!). Sobald man auf den Zahn fühlt verweist die App dann allerdings (bescheuerterweise) auf die Nutzungsbedingungen.

D.h. da kauft man dann natürlich auch die ethische Prägung derjenigen, die dahinter stehen mit ein.
 
Nikki.B
Benutzer174698  (22) Öfter im Forum
  • #22
interessant oder eigentlich erwartbar fand ich, dass die großen der Branche bereist anstehen um den Laden zu übernehmen - Microsoft, Google...
Und heute war auch zu hören, dass der Betreiber wohl sehr überrannt wurde und jetzt über ein Preismodell nachdenkt von über 40.- $ / Monat. Damit wird sich das dann auch recht schnell für Leute wie mich erledigt haben.
 
axis mundi
Benutzer172636  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #23
interessant oder eigentlich erwartbar fand ich, dass die großen der Branche bereist anstehen um den Laden zu übernehmen - Microsoft, Google...
Und heute war auch zu hören, dass der Betreiber wohl sehr überrannt wurde und jetzt über ein Preismodell nachdenkt von über 40.- $ / Monat. Damit wird sich das dann auch recht schnell für Leute wie mich erledigt haben.
Wobei die Grundversion weiterhin kostenfrei bleiben soll. Mein Stand ist das, was gestern auf der Homepage stand ;-)
 
P
Benutzer3277  Beiträge füllen Bücher
  • Themenstarter
  • #24
Ich sehe bei ChatGPT Vor- und Nachteile. Vieles kann einfacher und schneller erledigt werden. Andererseits wird die eigene Kreativität dadurch nicht gerade gefördert.

Ich würde es nur zur Information nutzen. Dazu schreibe ich viel zu gern selbst. Und meine Geschichten sind so schräg, ironisch und skurril, die würde ein ChatGPT nie verfassen können. :link:
 
S
Benutzer199400  (45) Ist noch neu hier
  • #25
ChatGPT ist noch in den Kinderschuhen und nur ein Vorgeschmack auf die (nahe) Zukunft.
Auf der Basis von persönlichen Datensätzen kann man mit der Technologie wunderbar Arztbriefe, Arbeitszeugnisse und auch Bewerbungen schreiben (lassen). Aber auch Versicherungen und Behörden können automatisiert Bescheide erstellen, und im Marketing wirds zum Generieren von Bot-Meldungen und Produktbewertungen benutzt werden, die man nicht mehr als solche erkennt, weil sie den "human factor" mit enthalten und individuell erscheinen.
Aber es ist halt nur so gut wie der Datenbestand, deshalb wird "the next big thing" in dem Bereich der Datenbanken liegen, die diese Technologie mit Nahrung füttern.
 
M
Benutzer69465  Verbringt hier viel Zeit
  • #26

Ja, ChatGPT programmiert noch nicht zu 100% alleine, aber krass finde ich das schon. Wie ich bei meinen DeepL-Übersetzungen als fachkundiger Mensch nochmal das eine oder andere ändern muss, muss hier eben der Software-Entwickler wissen, wo er was reinpasten muss und wie er den Kram debuggen kann :tongue:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren