Blasenentzündung: Heilung unterstützen und vorbeugen

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Hallo ihr Lieben,
wir haben ja schon einen Artikel zu den Pilzinfektionen, evtl. ist sowas ja auch für Blasenentzündungen nicht schlecht? Ist ja schließlich eine häufige Erkrankung von sexuell aktiven Frauen. Ich bitte daher um weitere Tipps, ich werde die Sachen dann alle in den ersten Beitrag mit reinschreiben!

Symptome:
- häufiger Harndrang (das Gefühl auf die Toilette zu müssen), aber es kommt nur wenig
- brennen beim Wasserlassen
- Schmerzen beim Wasserlassen
- generell Schmerzen im Unterleib (Druck, Krämpfe, Stechen)
- gelegentlich: Blut im Urin
- Urin ist trüb und riecht übel
- Schmerzen beim Sex


Akute Probleme:
- Wärmflasche, besser Körnerkissen: Lindert die Krämpfe und verringert das extrem häufige Wasserlassen (dabei Wärmflasche nicht auf den Unterleib legen: Das fördert den Druck auf die Blase. Lieber in den Rücken oder mit unter die Decke nehmen oder Körnerkissen.) (Wärmflaschen werden allgemein diskutiert: Manche Ärzte raten dazu, andere nicht.)
- Blasentee aus der Apotheke
- Trinkmenge von über 2 l am Tag
- natürlich der Arzt: Nur der kann ein Antibiotikum verschreiben. Dieser ist spätestens nach 3 Tagen notwendig!
- pflanzliche Heilmittel aus der Apotheke
- Buscopan hilft die Entkrampfung zulösen, was die Schmerzen lindert und den Abfluss erleichtert. Trotzdem schön weiter trinken!
- Während der akuten BE abstinent bleiben, um Schmerzen und Krämpfe nicht zu verschlimmern und nicht noch weitere Bakterien einzuschläusen.

Vorbeugen:
1)Intimhygiene: In über 90% der Fälle sind Darmbakterien schuld an der Infektion. Diese kommen durch falsche Wischrichtung oder durch Sex in die Harnröhre und steigen von da aus auf. Daher:
- Nur von vorne nach hinten wischen, am besten tupfen.
- keine Intimwaschlotionen oder Duschgels benutzen: Diese trocknen die Schleimhäute aus und zerstören die Intimflora. So wird alles nur noch anfälliger.
- Nach dem Stuhlgang waschen, wenn man anfällig für BE ist, möglichste kein feuchtes Toilettenpapier nutzen (siehe Waschlotion).
- Nach dem Sex sofort zur Toilette gehen, um die Keime sofort auszuspülen.
- Ggfs. auch nach dem Sex mit Wasser waschen/ duschen.
- Darauf achten, dass nach Analstimulation oder Analsex die Finger/ der Penis/ das Toy nicht wieder an den Scheideneingang kommt, bzw. vorher gründlich reinigen.
- Intimhygiene des Partners muss ebenfalls stimmen, ggfs. Kondome nutzen.
- Generell Kondome nutzen
- Schauen, ob durch Kondome Reizungen und Microrisse enstehen: Ggfs Sorte wechseln, da diese offenen Stellen Brutherde für Keime sind.

2)Ernährung/ Medikamente:
- täglich ein kleines Glas Cranberrysaft: Schmeckt zwar schrecklich, aber hilft!
- als Alternative sind auch Cranberrykapseln auf dem Markt. Deren Wirkung ist aber nicht so stark!
- In Langzeittherapie zb Canephron o.ä. nehmen. Das ist ein pflanzliches Heilmittel, dass die Blasenschleimhäute stärkt, Baketrien im Urin verringert und die Nierenfunktion antreibt, sodass man häufiger Wasserlassen muss und die Harnwege durchspült.
- Bei leichten Symoptomen und/oder nach dem Sex angocin Tabletten nehmen.
- Bei hartnäckigen und wiederkehrenden BE, können Darmsanierungen helfen: Eine gute Darmflora stärkt das Imunsystem und ein gesunder Darm scheidet weniger "böse" Bakterien aus.
- Scheidenpilze können ebenfalls die Intimflora stören und die Blase udn Harnröhre mit angreifen. In dem Fall gibt es Milchsäurekuren für die Scheidenflora.

3) Alltag
- Unterkühlungen vermeiden: Dicke Socken, lange Unterhosen im Winter, nichts bauch-/rückenfreies tragen.
- Unterkühlung durch das Trinken von warmen Tees vorbeugen.
- Viel trinken (mind 2 l am Tag)
- regelmäßig Wasser lassen (mind alle 3 Std.)
- Bei Kälte: Im Auto zudecken, Sitzheizung benutzen, Nierengurte beim Motorradfahren tragen, zu Hause Nierengurte mit Körnerkammern tragen (im Ofen aufwärmen)
- Nicht auf kalte Untergründe setzen.

4) Der Arzt:
- Vaginalinfekte abklären: Deren Keine können in die Blase übergehen.
- Vaginalpilze abklären lassen.
- Partner untersuchen lassen: Eine verstecke BE bei ihm, können zu Entzündungen der Partnerin führen.
- Impfberatung: Es gibt mittlerweile Impfen, die BE und Scheidenpilze drastisch reduzieren können.
- Hormonschwankungen können BE begünstigen: Häufiges hin und her mit Pillen vermeiden.

Über weitere Tipps würde ich mich nicht ganz uneigennützig freuen. Vielleicht kann man den Artikel ja auch anpinnen?
LG
Lulu
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Zum Glück hatte ich noch nie eine Blasenentzündung. Aber deswegen kann ich mir auch nicht vorstellen, welche Symptome eine BE hat. Kannst du das evtl. noch ergänzen, Lulu?
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
- Wärmflasche: Lindert die Krämpfe und verringert das extrem häufige Wasserlassen

Mir hat der Urologe erklärt, dass Wärme direkt auf dem Bauch/der Blase eher kontraproduktiv ist, weil dadurch das Bakterienwachstum gefördert wird. Man soll sich lieber insgesamt warmhalten, also warme Kleidung, dicke Socken, zudecken.
 

Benutzer147572 

Verbringt hier viel Zeit
Wärme von innen ! Wer oft kalte Hände und Füße hat und generell "unterkühlt" ist, sollte z.B. Ingwertee trinken und Süßholz (Lakritz) essen. Keinen Pfefferminztee, Salbeitee oder Grüntee trinken, die kühlen eher runter.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Mir hat der Urologe erklärt, dass Wärme direkt auf dem Bauch/der Blase eher kontraproduktiv ist, weil dadurch das Bakterienwachstum gefördert wird. Man soll sich lieber insgesamt warmhalten, also warme Kleidung, dicke Socken, zudecken.
Meine Ärztin meinte, dass bei starken Krämpfen, die Wärmflasche hilft diese zu lindern. Das ist dann quasi wie bei Regelbeschwerden. Allerdings weiß ich, dass der Druck durch das hohe Eigengewicht der Wärmflasche auch weh tun kann. Ich habe oben noch mal einen Satz dazu geschrieben.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Falls Die BE immer nach dem Sex auftritt, nach jedem Sex 4-5 Angocininfekt nehmen oder mal Angocininfekt als Kur durchziehen.


Darmsanieren. Frauen die eine labile Darmflora mit wenig Guten Milchsäuren haben, haben ein immens erhöhtes Risiko auf BE. Ein gesunder Darm und auch dessen Ausscheidungen sind normal nicht schlimm, daher deuten wiederkehrende BE auch auf ein gestörtes Darmklima hin.

Vaginalinfekt abklären, oft ist ein versteckter Vaginalinfekt ein Mitauslöser, die Bakterien werden bei jedem Sex in die Harnröhre regelrecht einmasiert und steigen auf.
Evt. Kann auch eine Gynatren Impfung auch gegen wiedeekehrende BE super helfen.

Hormonschwankungen vermeiden.

Aus dem Kreislauf BE-Antibiotika-gestörtes Imunsystem-neuer Infekt- AB usw...entkommen. am besten eben mit Langzeitkur z.b. mit Angocininfekt oder ähnlichem.
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Als kleiner Zusatz:
Ich habe eine "Impfung"/"Immunisierung" namens Strovac bekommen und seither praktisch keine Probleme mehr mit Blasenentzündungen. Davor (ist schon lange her, ich war 16-17) praktisch chronisch, da die Beschwerden nach jedem Sex akut wurden.
(Die "Schwester" für/gegen Pilzinfektionen habe ich auch - ähnlich erfolgreich)
 

Benutzer71398  (32)

Verbringt hier viel Zeit
- Strovac kann helfen muss aber leider nicht

- Angocin Infekt als Kur habe ich auch mal genommen

- Ich nehme "Urovit Cranberry Pulver" - Das ist Cranberry Pulver aber aus dem Direktsaft und somit stärker als die meisten der normalen Cranberry Tabletten
 

Benutzer147572 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Ärztin meinte, dass bei starken Krämpfen, die Wärmflasche hilft diese zu lindern. Das ist dann quasi wie bei Regelbeschwerden. Allerdings weiß ich, dass der Druck durch das hohe Eigengewicht der Wärmflasche auch weh tun kann. Ich habe oben noch mal einen Satz dazu geschrieben.

Nimm ein Kirschkernkissen oder ein anderes Körnerkissen. 2 min in die Mikrowelle, kurz durchkneten, auf den Bauch legen und fertig. Wirkt meist besser, als die Wärmflasche und so schwer ist es auch nicht. Wärme tut oft gut, da sie entspannend wirkt.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nach dem Sex recht schnell auf Toilette gehen und nicht mehr nackig im Bett liegen.
Eine Freundin von mir benutzt Kondome, wenn sie das Gefühl hat, dass eine BE im Anmarsch sein könnte.

Mir hilft eigentlich immer ganz, ganz viel trinken. Sobald ich spüre, dass da etwas nicht stimmen könnte, mache ich mir einen Liter Kamillentee und trinke ihn regelmäßig, dazu noch Wasser. Meistens ist das Gefühl dann beim ersten Toilettengang wieder weg.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
ich hab mal einen beitrag von mir noch kopiert.. was mir half/ hilft.
einiges ist gegensätzlich zu deinen infos... ich denke, da gibt es einfach persönliche unterschiede, die man eben herausfinden muss..
gundsätzlich aber ein wichtiger thread, da so viele frauen betroffen sind und man (frau) sich ja die tipps hier rausziehen kann, die für sie die richtigen sind.. :smile:
danke für die gute idee, alles in einem thread zu sammeln!!


ich bin leider seit jahren geplagt mit BE, habs aber jetzt gut im griff *klopfaufholz*
..allerdings mach ich auch viel vorbeugend..

* viel trinken, immer und überall wenn es geht!

* ich nehme 2x am tag avitale cranberry-kapseln, eine morgens und eine abends direkt vor dem schlafengehen! (damit die wirkstoffe über nacht in der blase verweilen können ;-)

* nach dem sex aufs klo (ich HASSE es!!! aber es hilft scheinbar.. aber ich find es schrecklich, danach immer aufzuspringen .. meist bleibe ich noch 10 min liegen. was aber das risiko hat, dass ich einschlafe ;-)

* ich nehme nach dem sex 4-5 angocin-tabletten

* ich trinke 1-2x in der woche vorbeugend mal eine tasse blasentee, da habe ich von teebeuteln auf granulat umgestellt (heumann blasentee) da so die wirkstoffe besser aufgenommen werden als wenn die im teebeutel bleiben

* ich achte peinlich auf die hygiene, hab auch immer feuchte tücher unterwegs dabei..

* wasche mich nur noch mit sagella intim-waschlotion


* seit neustem hab ich noch dieses mittelchen entdeckt ( ich hab ne freundin mit MS; die leider auch immer BE hat und ihr urologe hat ihr das wärmstens empfohlen!)
damit hab ich im februar '14 das erste mal seit ??? jahren eine BE ohne AB wegbekommen:


D-mannose pulver:
http://www.amazon.de/Zeinpharma-Germany-D-Mannose-Pulver-Pack/dp/B009B4FJ7A/ref=sr_1_2?s=drugstore&ie=UTF8&qid=1395864287&sr=1-2&keywords=d mannose

kann man auch vorbeugend 1x die woche nehmen (messlöffel in einem glas wasser einrühren)

klingt alles ziemlich viel.. aber ich hab jetzt mind. 1 jahr gebraucht, um MEINEN plan so zu gestalten, dass ich wirklich nur noch selten eine BE bekomme. meinem FA und diversen foren sei dank...
seit februar 14 hatte ich keine mehr.. :anbeten::thumbsup:

grad vernachlässige ich einiges, aber die meisten sachen ziehe ich tapfer jeden tag durch..
mein mann ist auch sehr verständnisvoll und legt wie ich seitdem noch mehr wert auf hygiene und den ganzen kram..(er jagt mich z.b. ins bad nach dem sex.. weil er weiß, dass ich es so hasse, danach aufzuspringen und gern mal einschlafe dann..)


die impfung hatte ich auch überlegt, aber scheinbar nützt die nur bei manchen und bei einigen wurde es sogar schlimmer :frown:
 

Benutzer97888 

Verbringt hier viel Zeit
Neue Tipps kann ich leider nicht beisteuern.
Ich habe ein zeitlang ein Antibiotikum gehabt, das ich direkt nach einer BE-Situatioon, also Sex, klter Sitzplatz usw. genommen habe. Das ist natürlich keine Dauerlösung. es hat mir aber geholfen aus dem Teufelskreis ständiger Blasenentzündungen auszubrechen.
Außerdem kann es helfen wenn man sehr viel, bei mir waren es bis zu fünf Liter, Wasser trinkt wenn die ersten symptome auftreten. Dann werden viele der Bakterien ausgeschwemmt. Das geht nur solange man keine Antibiotika nimmt. Mein Artzt hat mir erklärt diese würden bei solch einer Trinkmenge ausgeschwemmt.
Ansonsten habe ich auch mit Angocin und dem Klogang nach dem Sex gute Erfahrungengemacht und seit mehr als zwei Jahren keine BE mehr gehabt.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Habe die weiteren Tipps auch übernommen.
[DOUBLEPOST=1420377341,1420372773][/DOUBLEPOST]Meine Schwägerin hat auch ziemlich lange mit BE zukämpfen gehabt. Bei ihr hat verstärkte Intimhygiene den Ausschlag gegeben: Sie duscht nun nach jedem GV und nach jedem Stuhlgang (sofern letzteres möglich ist) nur mit Wasser und hat für unterwegs 1x-Waschlappen mit dabei. Ihr Mann muss sich vor dem Sex nun ebenfalls im Intimberreich waschen und beide waschen sich vor dem Sex gründlich die Hände. Ist zwar alles nicht so super sexy, aber so hatte sie seit 2 Jahren keine BE mehr. Zusätzlich hält sie sich warm.
 

Benutzer148981  (25)

Benutzer gesperrt
Hallo, zu dem

Symptome:

- häufiger Harndrang (das Gefühl auf die Toilette zu müssen), aber es kommt nur wenig


würde mir noch ein MEdikament einfallen das mir sehr gut geholfen hat und ich nur weiterempfehlen kann: Vesikur.
Ist verschreibungspflichtig und kostet etwa 7 Euro
 

Benutzer71398  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Hallo, zu dem

Symptome:

- häufiger Harndrang (das Gefühl auf die Toilette zu müssen), aber es kommt nur wenig


würde mir noch ein MEdikament einfallen das mir sehr gut geholfen hat und ich nur weiterempfehlen kann: Vesikur.
Ist verschreibungspflichtig und kostet etwa 7 Euro


das ist aber doch für Spastiken der Blasen, also erhöhten Harndran, der aber nicht durch eine Blasenentzündung bedingt ist oder?
 

Benutzer148981  (25)

Benutzer gesperrt
Off-Topic:



das ist aber doch für Spastiken der Blasen, also erhöhten Harndran, der aber nicht durch eine Blasenentzündung bedingt ist oder?

Gegen eine Blasenentzünung wars bei mir nicht gedacht, von daher weiss ich nicht ob es da auch wirkt.
Bei mir ist es gegen einen Psychosomatisch erhöhten Harndrang ohne das etwas kommt und wurde mir von meinem Urulogen als ''Schmerzmittel für die Blase'' beschrieben.
Würde ich aber auf jedenfall nicht komplett außer acht lassen da es mir geholfen hat als alle anderen MEdikamente keine Wirkung gezeigt haben.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Mir ist noch ein Tipp eingefallen, den ich von einer Apothekerin mal bekommen habe, als ich grade eine akute Entzündung hatte und AB holen kam: Sie sagte, ich solle zusätzlich Buscopan nehmen, das entkrampft die Blase/Harnröhre und es "läuft" wieder besser, wenn man auf die Toilette geht, sodass alles gut durchgespült werden kann.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Mir ist noch ein Tipp eingefallen, den ich von einer Apothekerin mal bekommen habe, als ich grade eine akute Entzündung hatte und AB holen kam: Sie sagte, ich solle zusätzlich Buscopan nehmen, das entkrampft die Blase/Harnröhre und es "läuft" wieder besser, wenn man auf die Toilette geht, sodass alles gut durchgespült werden kann.
Genau das sagt mein Arzt auch immer, tatsächlich ist die Erstmaßnahme ein entkrampfendes starkes Schmerzmittel zu nehmen im akuten Fall.

Der Schmerz führt nämlich instinktiv zum Einhalten und verschlimmert eine leichte Blasenentzündung dann rasant schnell.

Nachteil ist das man dann ganz schnell vergisst das man was hat und zuwenig trinkt, dass muss man also immer zusätzlich im Hinterkopf behalten.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Mir ist noch ein Tipp eingefallen, den ich von einer Apothekerin mal bekommen habe, als ich grade eine akute Entzündung hatte und AB holen kam: Sie sagte, ich solle zusätzlich Buscopan nehmen, das entkrampft die Blase/Harnröhre und es "läuft" wieder besser, wenn man auf die Toilette geht, sodass alles gut durchgespült werden kann.
Übernommen. Stimmt. Das hilft mir auch ungemein!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren