Blasenentzündung durch Pille...was tun? Welche nehmen?

Benutzer105308 

Sorgt für Gesprächsstoff
hallo liebe leute,

es geht um folgendes:
ich habe insgesamt 7 Jahre die belara genommen. seitdem ich 14 war.
mein damaliger Fa hat gesagt ich kann auch die enriqa von jenapharm nehmen die ist billiger...und genau das gleiche. da fingen aber meine richtigen beschwerden an.

ich litt schon immer an chronischen blasenentzündungen aber noch nie so extrem wie nach der enriqa. ich nahm sie knapp etwas über ein jahr letztes jahr oktober habe ich sie endgültig abgesetzt es ging nicht ehr ichhabe in dem jahr mehr als 10 mal eine entzündung gehabt. doch dann hatte ich ein monat gemacht und sie trotzdem nochmal versucht...nicht mal drei tage und schon wieder eine...also ganz weg...

wollte dann etwas pause machen ud meinen körper ein wenig beruhigen lassen, seit dem ich keine pille nehme also nicht die, keine einzige entzündung mehr...gott sei dank...

in der zeit wo ich keine nahm wurde ich schwanger und habe es aber verloren jetzt gerade heute habe ich nach der fehlgeburt meine tage bekommen wollte gleich zum fa um mir eine neue verschreiben zu lassen...

nun die frage wieder die belara nehmen die originale, oder eine andere?

blasenentzündungen haben mit einem östrogenmangel zutun kennt sich damit jemand aus?
wöre super toll wenn mirjemand weiterhelfen könnte...

sorry für den sehr langen text aber man will ja so viel wie möglich genau schreiben...

Lg
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wenn du mit der Belara gut klar gekommen bist und sie dir auch nicht zu teuer ist, dann spricht doch alles für diese Pille.

Übrigens kannst du mit ihr und jeder anderen Pille auch ohne Blutung anfangen und hast dann nach 7 Tagen Schutz.

Ich weiß nicht genau wann nach einer Fehlgeburt man wieder mit Hormonen anfangen kann. Frag das sicherheitshalber noch mal deinen ARzt.

Übrigens ist die Hormonzusammensetzung der Enriqa 100% identisch mit der Belara und wenn deine BEs durch Östrogenmangel verursacht wurden (woher weißt du das eigentlich?), dann lags sicher nicht an der Enriqa und ihrer Dosierung, denn sie enthält genauso viel Östrogen wie die Belara.
Nur die Zusatzstoffe sind bei Generika unterschiedlich, aber ich wüsste nicht, was da jetzt eine BE auslösen sollte. :ratlos:

Ich würde also den Zusammenhang zw. der Enriqa und deinen BEs mal stark bezweifeln und es hätte durchaus auch mit der Belara passieren können.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Vorneweg: Es tut mir sehr leid, dass du das Kind verloren hast.

Also ich würde erstmal eine Weile abwarten, bis ich wieder mit Hormonen anfange. Das was du da machst klingt ein bisschen unvernünftig.

in der zeit wo ich keine nahm wurde ich schwanger und habe es aber verloren jetzt gerade heute habe ich nach der fehlgeburt meine tage bekommen wollte gleich zum fa um mir eine neue verschreiben zu lassen...
Heißt dass, das du nicht verhütet hast ohne Pille und deshalb schwanger geworden bist? Das klingt für mich etwas seltsam.

Und nein, ich würde keine der Pillen mehr nehmen, mit denen du die Probleme mit Blasenentzündungen hattest, sondern ein andere Präparat. Lass dich da doch mal von deinem Frauenarzt beraten. Es gibt doch genügend andere Präparate, die man ausprobieren kann. Dann aber bitte jeweils mind. 6 Monate, um zu gucken, wie der Körper mit den Hormonen klarkommt - und nicht heute so und morgen wieder anders.
 

Benutzer105308 

Sorgt für Gesprächsstoff
also erstmal danke...
die enriqa hat echt andere zusatzstoffe und anstatt lactose wie belara glucose...

ja also in der zeit wo ich schwanger wurde habe ichkeine pille genommen, weil mein körper erstmal pause machen sollte...

die fehlgeburt ist jetzt 1 monat her...mein arzt hat gesagt ich kann sofort mit der pille anfangen...also wenn ich mag aber ich wollte ein monat pause dazwischen habenhatte sowieso keine lust auf sex...

mit der belara bin ich immer gut gefahren kann aber jetzt ja anders sein...

auf den östrogenmangel bin ich einfach gekommen, bei pillengabe hatte ich immer trockene schleimhäute und halt die üblichen symptome sowie auch BEs dazu gehören, und jetzt als ichkeine nahm hatte ich auch mehr lust auf sex und alles bestens...

ich weiß echt nicht was ich tun soll...

habe auch von der kupferkette gynefix gehört...aber ob es die bringt?!

keine ahnung...mein arzt ist auch etwas komisch der sieht zwischen pille und bes keine zusammenhang...aber es ist so...jedenfalls bei mir...

deshalb weiß ich nicht genau welche jetzt besser wäre...eine mit mehr östrogenen oder nicht?1

einfach durcheinander..die sollen sich mit der forschung für den mann etwas beeielen:smile:

danke für die antworten...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
An deiner Stelle würde ich noch mind. 3 Monate Hormonpause machen, um einfach mal zu sehen, was sich ohne Hormone verändert.

Die Kupferspirale ist durchaus eine hormonfreie Alternative, wenn es dich nicht stört, einen Fremdkörper in der Gebärmutter zu haben (was mich persönlich zum Beispiel total stören würde) und wenn du die nächsten 5 Jahre keine Kinder möchtest. Denn nur für 1 Jahr lohnt sich der Aufwand nicht, zumal die Spirale ja auch nicht wenig Geld kostet.

Kannst du nicht einfach mit Kondomen verhüten?
Was spricht da dagegen? Nur die Standardbegründung "Kondome mögen wir nicht" oder mehr?

Du könntest evtl. auch mal den Nuvaring ausprobieren. Vorhersagen wie du was verträgst, kann dir niemand, aber dass die BEs bei dir durch zu wenig Östrogen entstanden sind, das ist sicherlich Quatsch.

Was hat dir denn dein Urologe geraten, denn bei so vielen BEs warst du doch hoffentlich mal bei einem oder nicht?
Man kann da ja allerhand vorbeugend tun.
Sperma beeinflusst das Scheidenmilieu übrigens auch, was noch ein großer Vorteil von Kondomen wäre. :zwinker:
 

Benutzer105308 

Sorgt für Gesprächsstoff
ja also ich habe einen langjährigen freund und kondome geht nicht...also bei einem flüchtigen bekannten(ONS) sicher aber ich mit meinem freund schon lange zusammen...das muss nicht sein...

ja klar war ich beim urologen habe soagr eine harnröhrenschlitzung bekommen...also ist alles durch...auch die ganzen mitteln nebenbei, cranberrys also da braucht mir keiner mehr mitkommen sowie auch mit der reinlichkeit und pinkeln viel trinken, also da bin ich schon gut mit infos und techniken vertraut...

also ich denke es kommt wirklich von der pille!! Pillen, die anderen sachen gehen nciht, sowie man auch manchmal BEs bekommt weil der freund nicht sauber ist, aber das ist auch nicht der fall...

es muss von was anderem sein...

mich würde eine spirale nicht stören wenns hilft ist es mir recht...

nur hat jemand erfahrungen damit gemacht?!

oder BEs wegen der Pille?!
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
auf den östrogenmangel bin ich einfach gekommen, bei pillengabe hatte ich immer trockene schleimhäute und halt die üblichen symptome sowie auch BEs dazu gehören, und jetzt als ichkeine nahm hatte ich auch mehr lust auf sex und alles bestens...
Das würde doch eher darauf hindeuten, dass du die Östrogene in der Pille nicht verträgst, denn ohne Pille hättest du ja weniger Östrogene? Ich denke, du solltest da nicht rumrätseln, sondern dir mal die Meinung eines zweiten Arztes einholen!! Und das zügig.

Alternativ käme auch die Cerazette in Frage, die ist östrogenfrei und wird bei Patientinnen, die mit Östrogenen Probleme haben, gerne verwendet. Ansonsten könntest du dich auch mal über Nuvaring und Evra-Pflaster informieren.


Hormonfreie Verhütungsmethoden gibt es ja auch. Aber dafür brauchts einen guten Frauenarzt, gerade die Gynefix legt nicht jeder.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
ja also ich habe einen langjährigen freund und kondome geht nicht...also bei einem flüchtigen bekannten(ONS) sicher aber ich mit meinem freund schon lange zusammen...das muss nicht sein...
Wieso gehen Kondome nicht, wenn man schon lange einen Freund hat? :ratlos:
Ich hab meinen seit 11 Jahren und wir verwenden auch Kondome.

also ich denke es kommt wirklich von der pille!! Pillen, die anderen sachen gehen nciht, sowie man auch manchmal BEs bekommt weil der freund nicht sauber ist, aber das ist auch nicht der fall...
Es ist durchaus möglich, dass es von der PIlle kommt, aber nicht speziell von der Enriqa. Das meinte ich. :zwinker:
Und gegen diese unschöne Nebenwirkung der Pille hilft eben nur, diese abzusetzen und anderweitig zu verhüten. Und Kondome wären die greifbarste und nebenwirkungsärmste Alternative.
Und mind. für ein halbes Jahr würde ich die jetzt an deiner Stelle verwenden und mir nicht gleich wieder Hormone einwerfen.

Hier im Aufklärungsforum gibts auch Threads zur Kupferspirale. Da musst du einfach mal schauen.
Es gibt viele Gyns, die sind damit nicht so vertraut. Da müsstest du dich evtl. mal durchfragen. Die Kosten kannst du auch ergoogeln.
 

Benutzer105308 

Sorgt für Gesprächsstoff
sorry war ebend einkaufen:smile:

ja es ist jedem selbst überlassen ob mit gummi oder nicht...
für mich kommt es nicht infrage...es hat ja auch jeder eine andere meinung dazu..:smile:
alsoich habe schon wegen der spirale ein wenig geschuat und es gibt viele die es gut anpreisen oder halt mit den gelichen probleme zu kämpfen hatten udn diese dann nicht mehr auftraten..

jeder ist ja anders..

ja ich muss mich mehr in das tehma reinlesen auch wegen der nicht hormonellen verhütung...

ja also ich komme aus nrw und habe herausgefunden ein arzt in essen legt die gyne ein...schon seit jahren natürlich werde ich mich da auch mal hinbewegen und mich beraten lassen..

ach alles so ein käse...

man weiß nie was das beste für einen wäre, also für mich urgendwie keine hormone, aber was dann?

die spirale wäre das beste...
und diekosten gehen ja auch ich bezahle für die pille in einem jahr hochgerechnet 140 euro...

die gynefix liegt bei knapp 180 euro je arzt verschieden...

also ein jahr drin lassen und hätte die kosten weg...

ein anderes thema was mich beschäftigt ist woran es liegen kann mit bes und pillen?

woran halt? an den östrogenen, gestagen, oder anderen mitteln? hormonen? dazu gibt es auch keine ausfürhlichen arztberichte, mit dem thema beschäftigt sich keiner genau...und das könnte doch fraun echt weiterhelfen!!!

Lg
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wenn du den Grund genau wüsstest, warum du mit Pille so viele BEs bekommen hast, was würde das an deiner Problematik ändern?
 

Benutzer105308 

Sorgt für Gesprächsstoff
das ich dann eine andere einnehmen würde, wenn ich wüsste welche wirkstoffe das verursachen...
also eine andere mit anderen dosierungen einnehmen...

oder wenn ich nur wüsste ob ich diese kupferspirale vertragen würde...

gibt es dafür irgendwelche tests? womit man bestimmen könnte welche dinge dem körper fehlen und welche nciht?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
das ich dann eine andere einnehmen würde, wenn ich wüsste welche wirkstoffe das verursachen...
also eine andere mit anderen dosierungen einnehmen...
Es gibt entweder Pillen mit Östrogen und Gestagen oder nur mit Gestagen. Beides ist ohnehin in deinem natürlichen Hormonhaushalt enthalten und für eine Entzündung ist sicherlich kein Hormon verantwortlich.
Ich sehe da keinen Zusammenhang. :ratlos:
Höchstens den ganz allgemeinen, dass künstliche Hormone eben den natürlichen Hormonhaushalt verändern und eben dazu führen, dass man mitunter Sex ohne Kondom hat.

Hast du während deiner PIllen- bzw. BE-Zeit mal längere Zeit nur Sex mit Kondom gehabt, um zu vergleichen, ob es mit dem Sperma zu tun haben könnte?
oder wenn ich nur wüsste ob ich diese kupferspirale vertragen würde...
Die Verträglichkeit ist da sehr gut, weil sie ja keine Hormone enthält. Und Horrorgeschichten von wandernden Spiralen sind schon eher die absolute Ausnahme!
gibt es dafür irgendwelche tests? womit man bestimmen könnte welche dinge dem körper fehlen und welche nciht?
Deine Hormonwerte analysiert ein Endokrinologe.
 
G

Benutzer

Gast
Falls die Pille die Ursache sein sollte, wird es höchstwahrscheinlich so sein, dass die Pille an sich (und nicht ein bestimmtes Präparat) die Ursache ist. Der veränderte Hormonhaushalt kann nunmal dazu führen, dass sich das Scheidenmilieu verändert und so ein besseres "Gebiet" für Bakterien bietet, die sich dann leicht in die Harnröhre verbreiten, z.B. beim GV.
 

Benutzer105308 

Sorgt für Gesprächsstoff
achso ein Endokrinologe. ist bestimmt auch kostenaufwendig, oder? naja aber wäre mal schon interessant was er so findet und was er mir sagen kann...also nicht zum fa und so einen hormontest machen lassen?

bieten die ja auch an...für 55,-

hmm...ja die gynefix hat ja keine hormone nur wieso haben dann frauen also einige NW von ihr?
dürfte ja eigentlich ja dann gar nicht sein...

ja das haben wir mal ausprobiert trotzdem kamen die bes auch wieder...erst wo ich ganz weg von den pillen, war alles bestens...

deshalb liegt es wohl bei mir an der pille!!!

also an den künstlich zugeführten hormonen...das es jetzt nicht direkt nur der pille ist mir klar sondern an den hormonen liegt es..

das ist ja allerdings immer noch die frage mit welcher man den am besten es versuchen sollte?!

mit mehr östrogenen?
ich habe ja mal gelesen, dass mehr östrogene dazu beitragen können, das halt die scheidenflora besser wird.

oder ist es auch nur humbuk?

muss ehrlich sagen finde das forum hier total toll...man bekommt schnelle und ehrlich antworten vielen dank schon mal dazu...
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Also wenn du Beschwerden hast, kostet ein Hormonstatus in aller Regel nichts. Das mit den 55 € finde ich viel Geld, aber ich sagte ja schon, dass ich mal einen anderen Arzt fragen würde.

Was ist mit Nuvaring oder den bereits erwähnten östrogenfreien Pillen?

Letztlich können wir viel schreiben, informieren lassen müsstest du dich dann aber beim Arzt.

Was ich nicht verstehe, wie du die letzte Zeit verhütet hast. Einfach gar nicht, weil du Kondome in einer langen Beziehung blöd findest? Finde ich persönlich unverantwortlich. Kondome müssen ja keine Dauerlösung sein, aber können die Zeit überbrücken, bis du weißt, was du danach benutzen möchtest - und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten sind mit Sicherheit weniger schlimm, als dauernd Hormone zu wechseln, ohne zu wissen, woran die BES nun liegen!
 

Benutzer105308 

Sorgt für Gesprächsstoff
also ich habe die pille abgesetzt im november 2010..danach haben wir gar nicht verhütet weil wir es nicht wollten...

wir haben gesagt ein kind wenn es kommt kommt es wir wollen ja eine familie...
also war es nicht nötig zu verhüten...weil wir ja kind wollten..

leider habe ich es ja dann aber verloren...

und jetzt hat mien freund...bald mann...einen sehr gutes jobangebot bekommen, weit weg also raus aus deutschland...

als wäre es gottes wille gewesen jetzt doch noch nicht schwanger zu sein...naja bin sehr abergläubisch was manches angeht...

auf jeden fall nach reichlicher überlegung haben wir uns erstmal entschieden wieder zu verhüten, weil sein neuer job...und ich muss dort ja auch was finden, man weiß ja nicht wie es ist...und jung bin ich auch noch, also wenn die zeit dann richtig reif werde ich natürlich meine verhütung wieder aufgeben...

aufgehört mit der pille habe ich übrigens wegen einer op...und den nw...

ja 55 euroist nicht wenig, aber auch nicht gerade viel für die eigene gesundheit..

jeder mensch sieht die dinge anders...

auf jeden fall muss ich noch einiges herausfinden bevor ich was neues versuche...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
achso ein Endokrinologe. ist bestimmt auch kostenaufwendig, oder? naja aber wäre mal schon interessant was er so findet und was er mir sagen kann...also nicht zum fa und so einen hormontest machen lassen?

bieten die ja auch an...für 55,-
Dass Gynäkologen solche Tests anbieten, wusste ich gar nicht.
Facharzt für Hormondinge ist jedenfalls ein Endokrinologe, aber du kannst deinen FA ja mal fragen, was genau der Test analysiert. Kosten sollte er eigentlich nichts, erst recht nicht, wenn Beschwerden da sind.
Müsstest du mit deiner Kasse vielleicht abklären.

hmm...ja die gynefix hat ja keine hormone nur wieso haben dann frauen also einige NW von ihr?
dürfte ja eigentlich ja dann gar nicht sein...
Was für Nebenwirkungen meinst du denn?

das ist ja allerdings immer noch die frage mit welcher man den am besten es versuchen sollte?!
Ich würde wohl eine östrogenfreie probieren. Das ist zumindest eine ganz andere Hormonverhütung als du sie bisher hattest.
Es muss nicht sein, dass du die besser verträgst, aber es kann sein.
Kann sein, dass die BEs nicht wieder kommen, dafür aber was anderes negatives.

Wenn du schreibst, dass IHR euch jetzt entschlossen habt, mit der Familienplanung noch zu warten... Wie steht dein Mann denn zum Thema Verhütung?
Also was schlägt er vor?
Oder sagt er einfach gar nichts und du sollst dich kümmern?
Wie verhütet ihr denn jetzt im Moment? Oder habt ihr jetzt keinen Sex?
 

Benutzer105308 

Sorgt für Gesprächsstoff
also im moment haben wir kein sex die zeit fehlt ein wenig und nach der fehlgeburt möchte ich mich langsam drauf einstellen...

ja also er ist sehr aufgeschlossen mit dem thema verhütung also er meint wenn es bei mir nichts bringt und ich nur ständig probleme habe, dann wird er sich dieses stäbchen einsetzen lassen...

gibt es ja mittlerweile, allerdings noch nicht ganz ausgereift, er müsste also alle 6 monate zum arzt...naja und man weiß ja wie wehleidig manche männer sein können...meiner zählt leider dazu...

mit NW meinte ich was man so liesst...

kopfschmerzen, schmerzen beim sex...pickel..kann ich aber nicht glauben da es ja keine hormone sind...
am anfang vielleicht probleme bei der periode, aber jopfschmerzen und pickel ohne hormone? geht doch gar nicht...

schmerzen beim sex kann man auch noch nachvollziehen, weil es ja ein fremdkörper ist, aber so wie ich gelesen habe vergeht es nach ein paar tagen wieder...

andere nw habe ich bis jetzt nicht richtig gefunden..
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
ja also er ist sehr aufgeschlossen mit dem thema verhütung also er meint wenn es bei mir nichts bringt und ich nur ständig probleme habe, dann wird er sich dieses stäbchen einsetzen lassen...
Ich bin ehrlich gesagt in dem Bereich nicht auf dem Laufenden. Ist das wirklcih schon auf dem Markt? Ich hab jetzt wie wild gegoogelt, aber null dazu gefunden.
In China und den USA gab es wohl mal Testphasen, aber die wurden alle abgebrochen.
Stand September 2009 und ich bin mir sicher, dass das viel bekannter wäre, wenn diese Verhütungsmethode wirklich auf dem Markt wäre und auch angewendet würde.

Woher habt ihr denn die Infos, dass es das gibt?
Und wie wirkt das?

gibt es ja mittlerweile, allerdings noch nicht ganz ausgereift, er müsste also alle 6 monate zum arzt...naja und man weiß ja wie wehleidig manche männer sein können...meiner zählt leider dazu...
Ein Arztbesuch tut ja nicht automatisch weh. :zwinker:
Was muss der Arzt denn alle 6 Monate machen?
 

Benutzer105308 

Sorgt für Gesprächsstoff
ja also der freund meiner freundin hat das stäbchen...

einfach verhütung für den mann eintippen...bei google..man muss schon sehr suchen...
auf jeden fall muss er alle 6 monate zum neu machen gehen..

also nicht wie bei der frau alle 3 jahre sondern 6 monate...

dazu kommt noch die wirkung also die erstmalige kommt erst bei 2 monate nache einlage...
ist ja nicht tragisch...

also die stäbchen haben die wirkung von testosteron und andere hormone, was zum einem gut ist...dieknochendichte wird besser, sowie auch der muskelaufbau wird besser laufen,

allerdings sind die nw die die männer haben nichts im gegensatz zu der pille...

also der freund der freundin klagt über sehr viele seelische probleme, weil im stäbchen sind ja auch frauenhormone enthalten, also werden sie halt sehr umgepolt, zum einem das gute für den körper zum anderen das schlechte für die männerseele...

also deshalb muss mein freund sich auch sehr gut schlau machen und wenn nicht dann muss man sich überlegen...

auf jeden gibt es schon welche männer damit aber halt nicht viele...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren