"Bitte keine Hartzer" oder: Wie viel Status muss sein?

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Hallo zusammen!

Als ich letztens mal wieder Tinder und co als Zeitvertreib genutzt habe ich mit aufgefallen, dass "Hartzer" als erklärtes "no go" genannt wurde. Gerade bei Frauen scheint es ja in der Tendenz noch sehr klassisch zu sein: Orientiert wird sich in Bezug auf das Einkommen im Speziellen und den Status im Allgemeinen mindestens auf Augenhöhe, eher nach oben. Klar: Tinder und so sind etwas spezieller. Im Alltag würde man wohl kaum jemandem sagen "Du...sorry, aber gegenüber ´nem Hartzer fühle ich mich überlegen. Ich bin dann mal weg". Die Frage ist aber schon, ob gerade Online-Dating in der Hinsicht nicht eher entwaffnend ehrlich ist. So offiziell wird immer beschworen, dass ja jeder Mensch individuell betrachtet werden muss, die ganzen Klischees zum Thema Hartz IV eh nicht stimmen usw. Aber so insgeheim sieht es bei den Präferenzen dann vielleicht doch anders aus.

Was meint ihr?

Und ganz konkret: Schon eine Beziehung mit jemandem geführt, der deutlich schlechter gestellt war als ihr? Jetzt bitte keine Studi-Geschichten. Das man als Studi nicht viel Geld hat, hat ja nun einmal ganz andere Gründe und ist auch nur zeitlich begrenzt so.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
dass "Hartzer" als erklärtes "no go" genannt wurde.
Ernsthaft? :what: Mir käme das überhaupt nicht in den Sinn, das explizit zu erwähnen. :cautious: Würde ein Mann das explizit erwähnen und auf den Status extrem viel wert legen, wäre er für mich ebenfalls ein No-Go.
 

Benutzer101504 

Benutzer gesperrt
Ganz ehrlich? Ich kann auch nicht gut auf Hartzer...wie duves nennst. Immerhin muss man, wenn man Hartz4 bezieht schon 1 Jahr ohne Arbeit sein. Der Arbeitsmarkt boomt, und ehe ich Hartz4 beziehe, würde ich auch einen Putzjob oder etwas unbeliebteres machen. Die Zeitungen sind voll mit Jobs für Packarbeiten, Putzstellen, Quereinsteiger, Telefonist usw.

Ich habe einfach die Erfahrung gemacht, dass 90% der Hartzer in Hartz4 stecken, weil sie zu faul sind, sich zu gut sind für andere als den erlernten Job zu arbeiten, oder sich einfach nicht bemühen einen Job zu finden und hoffen der Job kommt zu ihnen.

Klingt hart, aber genau das ist der Grund, warum ich nicht mit einer Hartzerin ausgehen würde, und da das schon öfters mal Thema in meinem Freundeskreis war, kann ich sagen, dass die Frauen aus meinem Freundeskreis das genauso sehen. Denn denen ist egal was ein Kerl verdient, solange er IRGENDWAS arbeitet!
 

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
bevor ich drauf antworte,möchte ich dich kurz korrigieren bzw ergänzen:
Das man als Studi nicht viel Geld hat, hat ja nun einmal ganz andere Gründe und ist auch nur zeitlich begrenzt so.
das fettgedruckte stimmt nicht so ganz,denn viele studis müssen nach dem studium erstmal ihre schulden abzahlen-und je nach verdienst dauert das ewig.

zum thema:für mich ist ein harzer kein no-go;relevant ist für mich vielmehr,warum jemand hartz4 bezieht,ob er sich halt selbst genug um einen job bemüht etc.ich selbst zb werde nach meinem master wohl kaum allzu schnell eine passende stelle finden (typisches problem bei absolventen der geisteswissenschaften) und muss in dieser zeit auch von hartz4 leben,da ich nun mal keinen anspruch auf ALG hab.
[DOUBLEPOST=1421582176,1421582109][/DOUBLEPOST]
Ganz ehrlich? Ich kann auch nicht gut auf Hartzer...wie duves nennst. Immerhin muss man, wenn man Hartz4 bezieht schon 1 Jahr ohne Arbeit sein.
stopp!du vergisst,dass einige nach ihrem studium keinen anspruch auf ALG haben und somit auf hartz4 angewiesen sind.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich bin in einer Beziehung mit jemandem, der auch während der Beziehung HartzIV oder Arbeitslosengeld bezogen hat. Jetzt nicht mehr, aber ich verdiene dennoch mehr als er.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich mag es, wenn jemand für etwas brennt, intelligent ist und normalen Ehrgeiz hat, zumindest dahingehend, dass man sich selbst ernähren kann. Ich denke, es ist ziemlich selten, dass ein langjähriger "Hartzer" diese Eigenschaften in sich vereint.
Vorübergehend gibt es das ja, gerade bei Studis, recht oft. Und ich würde dann auch eher ein paar Monate einen richtigen Job suchen und währenddessen Hartz4 beziehen, als Toiletten putzen zu gehen.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
und zudem
Der Arbeitsmarkt boomt, und ehe ich Hartz4 beziehe, würde ich auch einen Putzjob oder etwas unbeliebteres machen. Die Zeitungen sind voll mit Jobs für Packarbeiten, Putzstellen, Quereinsteiger, Telefonist usw.
habe ich zb sicher nicht jahrelang studiert und mir für die uni den a... aufgerissen,um nachher dieselben üblen jobs zu machen,die ich zuvor ohne abschluss machen musste.natürlich würde ich nicht faul rumsitzen in der zeit-aber bevor ich eben einen job annehme,für den ich massiv überqualifiziert bin und der mich zudem gesundheitlich fertig macht,würde ich viel eher diese zeit für weiteres ehrenamtliches engagement nutzen,um noch bessere chancen in meinem angestrebten bereich zu haben.ist in meinem fall um einiges sinnvoller.
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier

smile ... abgesehen davon, das ich solche apps und plattformen nicht nutze, so sagt es doch eindeutig was aus, wenn jemand so einen spruch in seinem profil hat.
namlich, das für mich diese besagte person dann bereits minuspunkte gesammelt hat, da eben nicht der mensch als solches "willkommen".

hartz4?
ich glaube, dem hängt doch das klischee der faulheit an.
"wer arbeiten will, der findet auch arbeit!" ... jaja, menschen die nicht wissen wovon sie reden.

in der zeit in der ich mit meiner frau zusammen war, war ich erst sehr viel besser verdienend als sie ... dann war sie besser verdienend als ich, dann war ich pleite mit allem drum und dran (privatinsolvenz) ...
ich glaube kaum, das man mir meine finanzielle lage je von aussen angesehen hat. :grin:
im übrigen waren wir beispielsweise letztes jahr eine zeitlang hartzler. :zwinker:

geld?
geld ist ein schönes beiwerk im leben, aber wer die schönheit eines schmetterlings, eines sonnenunterganges oder den geruch von wald und meer nicht erkennt, es nicht genießen kann sand zwischen den zehen zu spüren, im schnee zu liegen, ein buntes herbstblatt bewundern kann ... nur weil er die ganze zeit dem geld hinterherrennt und mit statussymbolen sein leben schmücken muss ... der lebt meiner meinung nach nicht wirklich und tut mir nur leid.

so gesehen würde jemand mit solch einer profilaussage relativ schnell durch mein raster für interessante menschen fallen. :smile:
 

Benutzer101504 

Benutzer gesperrt
[DOUBLEPOST=1421582176,1421582109][/DOUBLEPOST]
stopp!du vergisst,dass einige nach ihrem studium keinen anspruch auf ALG haben und somit auf hartz4 angewiesen sind.
Das ist auch eine ganz andere Situation. Das meine ich auch nicht. Ich würde es auch nicht sofort als ausschusskriterium nehmen, aber so, denke ich, meinen diese frauen das vermutlich auch nicht.

Mich stört es, wenn jemand 1Jahr Zeit hatte IRGENDEINEN Job zu finden und dadurch in Hartz4 rutscht.
Da macht ein aktiver Mensch doch lieber irgendwas unbeliebtes und sucht nebenbei weiter nach dem Traumjob.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mich stört es, wenn jemand 1Jahr Zeit hatte IRGENDEINEN Job zu finden und dadurch in Hartz4 rutscht.
Da macht ein aktiver Mensch doch lieber irgendwas unbeliebtes und sucht nebenbei weiter nach dem Traumjob.
auch das kann man mMn nicht verallgemeinern.wie gesagt,für mich kommen sehr viele jobs nicht in frage aus gesundheitlichen gründen,soll heißen,ich weiß aus erfahrung,welche jobs mir schaden.
und ehrlich gesagt ist 1 jahr stellensuche nach der uni grad in meinem bereich nicht ungewöhnlich oder extrem lang...aber ich weiß,was du meinst,eben wohl die,die sich gar nicht um eine stelle bemühen.hab ich recht?
 

Benutzer109511  (28)

Planet-Liebe Berühmtheit
Mein Freund hat während unserer Beziehung ein Jahr ALG 1 bezogen; relativ schnell nach dem Verlust seiner alten Arbeitsstelle hatte er eine neue fest- da es sich um eine neue Ausbildung handelt, fing die aber erst diesen Sommer an. Somit hatte er dann eben ein Jahr zwischen den zwei Jobs liegen. Mir war das egal; er hatte vorher einen Job und jetzt wieder einen und seine Arbeitslosigkeit war nicht durch Faulheit oder Desinteresse an Arbeit begründet.

Der finanzielle Aspekt wäre mir bei einem Hartz4-Empfänger egal. Ich hab selber nicht so viel Geld als Studentin, aber selbst wenn ich es hätte, so würde ich mich aufgrund der Tatsache eines höheren Einkommens nicht etwa als was Besseres fühlen oder so. Sowas finde ich gelinde gesagt bescheuert :what:

Ich sehe es eher wie Felicia80 Felicia80 : es käme für mich auf den Grund an, wieso jemand im Hartz4 steckt. Liegt es an den Umständen, wie eben zB ein Absolvent, der nach dem Studium nicht direkt einen Job findet oder oder oder...oder liegt es daran, dass derjenige tatsächlich einfach zu faul ist, einen Job zu suchen und arbeiten zu gehen ("weil Hartz4 ja auch zum Leben reicht")? In dem Fall hätte ich mit der betreffenden Person tatsächlich ein Problem; jemand mit solch einer Einstellung würde einfach nicht zu mir passen. Das läge dann allerdings weniger an der Tatsache "bezieht Hartz4", sondern vielmehr an der Lebenseinstellung der Person.
Der finanzielle Aspekt ist da für mich vollkommen zweitrangig
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ich finde es zumindest gut wenn das so offen geschrieben wird wenns schon so gemeint ist - mit solchen personen würde ich nämlich nichts zu tun haben wollen, egal wie mein eigener status ist.

mein freund zum beispiel: als ich ihn kennen gelernt habe war er schon jahrelang auf h4, es gab einfach keinen zu ihm passenden job* und ich finde es gut dass er sich nicht in irgendeinen scheiss hat drücken lassen der ihn seelisch nur kaputt gemacht hätte. stattdessen ist er jetzt seit einigen jahren erfolgreich selbstständig - was mir weitaus lieber ist und auch zu mir besser passt als ein ganz regulärer job.

*um den nachfragen direkt entgegen zu wirken: es gibt menschen denen der job in einem betrieb schlicht und einfach zu öde ist. tagein tagaus das selbe, neues nur in der freizeit... na juhu. geht mir übrigens genauso. ich würde verkümmern und mein hirn verkalken...
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nein, käme für mich wohl nicht in Frage. Ich habe da Vorurteile.
 

Benutzer143177 

Sehr bekannt hier
Für mich macht es auch einen Unterschied, aus welchen Gründen er arbeitslos ist. Dieses klischeehafte "kein Bock auf Arbeit" - damit kann ich nun wirklich nichts anfangen. Und davon gibt es leider tatsächlich viele Leute, ziemlich traurig. Mit jemandem mit so einer Einstellung könnte ich nicht zusammen sein. Mit dem Verdienst an sich hat das nichts zu tun und wenn jemand sich wirklich bemüht, eine Arbeit zu finden oder aus gesundheitlichen Gründen einfach nicht alles machen kann, dann macht das einen Unterschied zu "ich lass die andren für mich arbeiten, der Staat zahlt ja eh für mich". Nur würde ich deshalb nicht pauschal die "Hartzer" ausschließen, sondern schon noch nach den Gründen forschen.
 

Benutzer101504 

Benutzer gesperrt
und zudem
habe ich zb sicher nicht jahrelang studiert und mir für die uni den a... aufgerissen,um nachher dieselben üblen jobs zu machen,die ich zuvor ohne abschluss machen musste.natürlich würde ich nicht faul rumsitzen in der zeit-aber bevor ich eben einen job annehme,für den ich massiv überqualifiziert bin und der mich zudem gesundheitlich fertig macht,würde ich viel eher diese zeit für weiteres ehrenamtliches engagement nutzen,um noch bessere chancen in meinem angestrebten bereich zu haben.ist in meinem fall um einiges sinnvoller.
Also erstmal, während du jahrelang dir den Hintern aufgerissen hast für die Uni, haben andere jahrelang sich den hintern auf der Arbeit aufgerissen und Arbeitslosenversicherung bezahlt, die du dann kassierst!

Ausserdem ist ein Ehrenamt ja nicht NICHTS. Du tust ja was. Auch Hartzer die Umschulungen machen oder sonst was tun sind ok, aber es ist leider so, dass die meisten, die schon im Arbeitsleben standen und inzwischen Hartz4 beziehen, einfach nur den Arsch nicht hoch bekommen!
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also erstmal, wärend du jahrelang dir den Hinter aufgerissen hast für die Uni, haben ander jahrelang sich den hintern auf der Arbeit aufgerissen und Arbeitdlosenversicherung bezahlt, die du dann kassierst!
na und?was willste mir damit bitte sagen?wirkt ein wenig aggressiv auf mich.außerdem habe ich schon gearbeitet und auch während meines studiums schon alles mögliche dafür getan,dass mir der einstieg in den 1.job gut gelingt.
mMn habe ich schlicht und einfach anspruch auf dieses geld,wenn ich eine stelle suche-nicht mehr und nicht weniger.
[DOUBLEPOST=1421583183,1421583075][/DOUBLEPOST]
ALG II wird aus Steuermitteln finanziert.
auch wieder wahr...

nachträgliche ergänzung:es interessierte mich noch nie,wie viel oder wenig geld partner verdienen-es ist und bleibt ja deren geld und geht mich nichts an.wichtig ist mir,dass potentielle partner ambitioniert sind und hohe ansprüche an ihre arbeit haben.geld ist unerheblich,da es eh keine gemeinsame kasse geben wird.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren