Bis wann ist es Potential das genutzt wird - und ab wann ist es „jemanden Ändern“ wollen?

L
Benutzer199151  Ist noch neu hier
  • #1
Hi Guys
Ich habe mal eine Frage in die Runde und bin gespannt auf eure Rückmeldungen und Feedbacks :smile:
Kennt ihr das; euer Partner oder Crush sieht euch an und sagt sowas wie „Mensch, du würdest so toll aussehen in einem Kleid“ (Obwohl du keine Kleider trägst und sie auch nicht magst)
Oder „Du hast so tolle Lippen - magst du sie nicht mit etwas gloss oder Lippenstift betonen?“
Oder umgekehrt:
Ihr sehr euer Partner*in an und denkt euch - „Sie hat so tolle Augen, schade das sie diese hiner so einer unvorteilhaften Brille versteckt“ …… „ Wie sage ich ihr das ohne, dass sie es negativ aufnimmt? hmm..

Ich kenne beide Seiten um ehrlich zu sein. Meine Ex hat immer gerne mal etwas an mir Feedback versehen und wenn es mir nicht gänzlich gegen den Strich gegangen ist, habe ich das auch versucht anzunehmen und umzusetzen. Auch meine Ex Partnerinnen haben von mir scho Feedbacks solcher Art erhalten. Obwohl ich das nicht gerne mache weil ich nicht verletzen will und das auf keinen Fall negativ rüber bringen will.
Ich finde es ist sehr wichtig die Grenze dabei zu sehen und nicht zu übertreten. Aber es ist generell auch gut einen Partner zu haben der das beste aus dir herausholen will und ich möchte auch so einen Partner haben dem es wichtig ist und ich möchte auch gefallen. Ich würde auch etwas ausprobieren das ist sonst vielleicht nicht geändert hätte… und dann für mich entscheiden ob ich das beibehalten möchte oder nicht. Würde das aber auch von meiner Partnerin „erwarten“ (Im positiven Sinne)

Wie seht ihr das?
Ist das Okey?
Und wenn Ja - wie lange ist es wohlwollend - positiv - Potential das genutzt wird und die andere Person vielleicht einfach nicht sieht - und gut für beide? Und ab wann ist es einfach nur jemanden ändern und zu etwas anderem machen wollen?

Lasst mir eure Meinung da :smile:
 
Spiralnudel
Benutzer83901  (39) Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #2
Hinsichtlich Styling kann mein Mann gerne Wünsche ausdrücken oder einfach seine Meinung kundtun. Tut er auch. 🙂

Das betrifft oft vor allem Outfits oder Frisur, ob ich (mehr) geschminkt bin, ist ihm relativ egal.

Hat jetzt auch nichts mit Potenzial zu tun, er sagt einfach ganz konkret: „Du, das blau gemusterte Kleid würde ich gern mal wieder an dir sehen.“ Und dann schaue ich, wann ich das mal anziehen kann. 🙂
 
Spongella
Benutzer187907  (34) Verbringt hier viel Zeit
  • #3
Ich glaube der Unterschied zwischen "gut" und "schlecht" ist, wenn der Andere das Gefühl hat ohne diese "Wünsche" nicht gut genug zu sein.

Wenn ich weiß er steht auf Kleider beispielsweise, dann zieh ich gern ihm zuliebe öfter welche an als ich das sonst täte, aber das ist nur so lange cool, wie er mich in Hose genauso akzeptiert und mich nicht überredet oder das Gefühl gibt nicht gut genug zu sein, so wie ich am liebsten bin. Es muss die Kirsche auf der Sahne für ihn sein, nicht die Torte an sich...
 
K
Benutzer188960  Öfter im Forum
  • #4
Es kommt auch immer darauf an, wie es gesagt wird. Wenn jemand sagt "Mensch, probier doch mal das oder das aus ... mal schauen, wie es aussieht und ob Du Dich wohl damit fühlst", dann finde ich es nett gemeint. Aber wenn jemand fordernder werden würde, wär ich raus. Dann mach ich total dicht. Letztendlich muss man sich ja wohl in seiner Haut fühlen und das auch ausstrahlen. Alles andere sind nur Oberflächlichkeiten.
 
L
Benutzer199151  Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #5
Es kommt auch immer darauf an, wie es gesagt wird. Wenn jemand sagt "Mensch, probier doch mal das oder das aus ... mal schauen, wie es aussieht und ob Du Dich wohl damit fühlst", dann finde ich es nett gemeint. Aber wenn jemand fordernder werden würde, wär ich raus. Dann mach ich total dicht. Letztendlich muss man sich ja wohl in seiner Haut fühlen und das auch ausstrahlen. Alles andere sind nur Oberflächlichkeiten.
K Kat20 Würdest du dich nicht automatisch gut fühlen und das auch ausstrahlen wenn du z.b. nach einer Änderung auch auf der Arbeit von Personen die das z.b. gar nicht mitbekommen haben ein Kompliment ausgerechnet dafür erhalten würdest?
Ich denke jeder ist da sehr von Aussen gesteuert… oder mindestens minim beeinflusst.
Aber finde es mega stark wenn mann dann immernoch da stehen kann und sagt - trotzdem, das mache ich wieder Rückgängig.
 
Rocket_Scientist
Benutzer199502  (44) Öfter im Forum
  • #6
Ich bin der Meinung, dass auch das "Manipulation" völlig in Ordnung ist.
Interessanterweise funktioniert das ziemlich gut mit Lob, zumindest bei ungeschulten Menschen.
Man verstärkt Stück für Stück etwas, das einem gut gefällt.
Ist allemal besser, als ständig zu meckern und alle unglücklich zu machen.
Und es ist ja keine Guantanamogehirnwäsche.
Ich werde ja auch manipuliert. Ich bin mir sicher, manche Geräusche beim Sex hatten nur den Sinn, mich in dem, was ich gerade tue, zu berstärken. 😂

Dieses "man muss den Partner nehmen wir er ist"... Wieso, hab ich sowas unterschrieben?
Tatsache ist, genug Paare sind unglücklich. Man kann viel dagegen unternehmen, letzten Endes mündet aber vieles darin, das einer irgendwas anders machen muss.
Dann kann man vorher auch die sanfte und unsichtbare Methode der Manipulation versuchen, statt es knallen zu lassen.

Natürlich habe ich dabei bestimmte Dinge im Kopf und nicht das auf-links-Drehen eines Menschen. Also wenn jemand jetzt aus einem denkenden Wesen einen Schwurbler manipuliert, dann ist das nicht dufte.
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Benutzer152906  (46) Beiträge füllen Bücher
  • #7
Hat jetzt auch nichts mit Potenzial zu tun, er sagt einfach ganz konkret: „Du, das blau gemusterte Kleid würde ich gern mal wieder an dir sehen.“ Und dann schaue ich, wann ich das mal anziehen kann. 🙂

Naja ... das Beispiel war aber eine Frau, die KEINE Kleider trägt, zu "überreden", mal welche anzuziehen.
 
K
Benutzer188960  Öfter im Forum
  • #8
Würdest du dich nicht automatisch gut fühlen und das auch ausstrahlen wenn du z.b. nach einer Änderung auch auf der Arbeit von Personen die das z.b. gar nicht mitbekommen haben ein Kompliment ausgerechnet dafür erhalten würdest?
Ich denke jeder ist da sehr von Aussen gesteuert… oder mindestens minim beeinflusst.
Aber finde es mega stark wenn mann dann immernoch da stehen kann und sagt - trotzdem, das mache ich wieder Rückgängig.
L LesHarryP nein, denn wenn ich mich mit meinem Aussehen nicht wohlfühle, würde ich so ja nicht unter Menschen gehen. Ich würde zu Hause das ein oder andere ausprobieren, aber wenn es mir nicht gefällt, geh ich so nicht raus. Und ich bin Gott sei Dank in einem Alter und habe genug Selbstbewusstsein, wo mir die Meinung anderer am Hintern vorbeigeht. Natürlich darf jeder eine Meinung haben und sie auch äußern, aber am Ende des Tages ist sie mir egal. Und solche Oberflächlichkeiten wie das Aussehen sowieso. Mir ist es wichtiger glücklich zu sein.
 
Spiralnudel
Benutzer83901  (39) Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #9
Naja ... das Beispiel war aber eine Frau, die KEINE Kleider trägt, zu "überreden", mal welche anzuziehen.
Das stimmt. Aber auch dann gilt: Wenn mein Mann sich etwas wünscht, das ich nicht erfüllen will oder kann, dann bekommt er es eben nicht. 💁🏻‍♀️

Ich wüsste auch nicht, warum ich mich da zu etwas überreden lassen sollte. 🤨

Soviel Selbstwertgefühl sollte schon vorhanden sein, um sich nicht gegen den eigenen Willen für einen anderen Menschen zu verbiegen.
 
A
Benutzer172677  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #10
Aber es ist generell auch gut einen Partner zu haben der das beste aus dir herausholen will..
Genau darin läge für mich das Problem. Wenn der Partner mir nicht sagen würde, was ihm subjektiv auch (!) mal gut gefallen würde, sondern meint, seine Ansicht wäre die richtige und da würde etwas objektiv verbessert.
Wer sagt denn, dass das, was ihm gefällt, das beste ist?

Ersteres ist für mich aber immer völlig ok, solange ich das Gefühl habe, sowieso und immer genau richtig, toll, attraktiv, schön…für einen Partner zu sein.
Vermittelt mir ein Partner, ich sei irgendwie defizitär und könne das mit xy ändern, kann er sich das dahin schieben, wo nie Sonne hinkommt.
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (34) Sehr bekannt hier
  • #11
Gewissermaßen mache ich das auch, aber nicht mit seinem Klamottenstil. Der ist ganz tadellos 😋
Ich bringe ihn mit positiver Verstärkung aber dazu mehr im Haushalt zu machen :grin:
Seit er die Kartoffeln angeblich laut mir „besser als ich“ schält, ist er schon immer in den Startlöchern wenn ich anfange zu kochen :tongue:
 
Zuletzt bearbeitet:
Rocket_Scientist
Benutzer199502  (44) Öfter im Forum
  • #12
Gewissermaßen mache ich das auch, aber nicht mit seinem Klamottenstil. Der ist ganz tadellos 😋
Ich bringe ihn mit positiver Verstärkung aber dazu mehr im Haushalt zu machen :grin:
Seit er die Kartoffeln angeblich laut mir „besser als ich“ schält, ist er schon immer in den Startlöchern wenn ich anfange zu kochen :tongue:
Aufpassen. Ganz vorsichtig. Ratzfatz hat man sich zu weit aus dem Fenster gelehnt und wenn man einmal durchschaut ist, ist dieses schöne Erziehungsmittel dahin.
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (34) Sehr bekannt hier
  • #13
Aufpassen. Ganz vorsichtig. Ratzfatz hat man sich zu weit aus dem Fenster gelehnt und wenn man einmal durchschaut ist, ist dieses schöne Erziehungsmittel dahin.
Mein Freund ist nicht ganz blöde 😉 der weiß ja wie ich’s meine und mit bisschen Bauchmiezeln geht vieles im Leben besser.
Solange beide sich wohlfühlen muss man die Sachen doch auch nicht unnötig verkomplizieren.
 
C
Benutzer183558  Öfter im Forum
  • #14
Bei uns klappt es gut, wenn ich nach meiner Meinung gefragt werde und die dann auch kundtue. Ich kann auch damit leben, wenn ihre Entscheidung dann aber anders ausfällt, was gar nicht mal so selten ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Steffmouse
Benutzer186189  Öfter im Forum
  • #15
Tatsache ist, genug Paare sind unglücklich. Man kann viel dagegen unternehmen, letzten Endes mündet aber vieles darin, das einer irgendwas anders machen muss.
Dann kann man vorher auch die sanfte und unsichtbare Methode der Manipulation versuchen, statt es knallen zu lassen.
...und genau sowas macht Paare dann unglücklich.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Sun-Fun
Benutzer171320  Beiträge füllen Bücher
  • #16
Mein Partner macht mir vielleicht komplimente, aber verändert mich nicht. Das würde bei jemanden in meinem Alter wohl auch weniger funktionieren.

Ich gebe Freundinnen keine Schminktipps oder so. Die sind auch alle alt genug um zu wissen, was sie wollen oder nicht. Ich will deren Tipps ja auch nicht.

Bei solchen Dingen frage ich mich immer "hat das Gegenüber mich um meine Meinung gefragt?" Lautet die Antwort "Nein", dann behalte ich meine Meinung für mich.
 
S
Benutzer188774  Meistens hier zu finden
  • #22
Ich finde generell schon, dass man gegenseitig Wünsche äußern darf und auch sollte. Es muss natürlich in gewisser Hinsicht passen und darf keine grundlegende Veränderung sein. Jemandem, der sich für den Style "gepierced und tätowiert" entschieden hat, kann man kaum sagen, dass er die Dinger mal bitte rausnehmen soll, weil es (angeblich) besser aussieht. Man hat Jemanden so kennengelernt und das muss man dann auch so nehmen und kann nicht daran herumkritteln. Eher sanfte Veränderungen wie "Ich könnte Dich mir so toll in einem Kleid vorstellen, magst Du vll mal (testweise) eines für mich anziehen?" fände ich okay. Wobei man da ein Nein eben auch hinnehmen müsste.

Letztendlich kommt es ja auch darauf an, wie oft und intensiv man so etwas äußert. Da muss man schon aufpassen, dass es nicht in eine zu starke versuchte Beeinflussung hineingeht.

Manchmal ist es auch schön. sich auf etwas einzulassen bzw. mal etwas anderes zu probieren. Ich bin da eher offen, weil ich denke, dass man in einer Partnerschaft sich gegenseitig auch durchaus mal neue Impulse geben sollte. Diese Impulse können ja auch eigene Gedanken verstärken und unterstützen. Ich trage z.B. viel schwarz, nicht weil ich es grundsätzlich so super finde, sondern weil tatsächlich zufällig vieles schwarz ist, was mir ansonsten gefällt oder gut passt. Im Ganzen gesehen möchte ich aber schon mal wieder mehr Farbe tragen, gerade jetzt, wo das Wetter besser wird. Mein Freund wünscht sich auch mehr Farbe für mich und das sehe ich nicht als Kritik an meiner Person oder dass er mich sonst nicht will oder ähnliches. War auch alles nett formuliert, so dass man es annehmen kann. Neulich waren wir mal zusammen los und ich habe ihm gesagt, er soll mir mal aktiv was aussuchen, was ihm an mir gefallen würde. Ich würde nicht alles gut finden oder gar kaufen, aber ich werde wirklich ALLES anprobieren. Das Resultat war sogar sehr gut. Einiges flog im hohen Bogen wieder aus der Kabine (nach kurzem anprobieren, wie vorher gesagt), aber es war auch schönes dabei und nun habe ich mal wieder was in eher frühlingshaften Farben. Und es war mal interessant, sich frei darauf einzulassen. Neulich waren wir im Theater und mir war sein Style etwas zu salopp für den Anlass. Da war es auch möglich, etwas zu sagen und er hat sich nochmal umgezogen. Ich finde immer, wenn beide Seiten offen sind und es nicht persönlich nehmen und alles nett bleibt, dann kann man schon einiges kommunizieren. Man muss dann aber auch damit leben, wenn der Andere Nein sagt.
 
A
Benutzer172677  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #24
Er müsste sich absichtlich dumm stellen....
Nö. Er könnte auch einfach in der Lage sein oder lernen, zu unterscheiden, wo es um Leistung geht und wo um Emotion.
Und, wo Ehrlichkeit gefragt ist und wo professionelle Diplomatie.

Hier wohnen zwei Menschen, die die Techniken im professionellen Zusammenhang beherrschen, wie albern wäre es, das an uns gegenseitig auszuprobieren..
 
A
Benutzer172677  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #38
Ach, ihr manipuliert euch nicht?
Nein, nie so bewusst und in den Belangen, wie Du es beschreibst.
Was Du nennst, sind aber zum Teil keine Manipulationen, sondern das Mitteilen der eigenen Ansichten und Wünsche.
Wenn ich offen sage, was ich gut finde und mir vom anderen wünsche, bin ich ehrlich und manipuliere nicht.
 
A
Benutzer172677  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #42
Also was genau wäre jetzt an "ehrlich" besser als an "manipulativ"?
Der Respekt, den anderen nicht für dumm zu verkaufen und ihm selbst seine Entscheidungen zu überlassen.
Wenn das bei Dir anders ist, bitte, ein jeder so, wie er glücklich ist.
Bei Deinen Beispielen würden wir beide unsere Intelligenz beleidigt fühlen und wären stinkesauer, was wäre daran nun besser?
Wenn zwei richtige aufeinandertreffen, ist das prima.
Das stimmt. Weswegen ich einfach nicht mit jemandem zusammen wäre, der nicht „richtig“ wäre.
Mich graust es aber auch bei Deinen Beschreibungen eures Zusammenlebens als Familie und Partner, ich würde eingehen, also gäbe es das bei mir nie so.
Für Dich scheint das anders zu sein, Du hast andere Prioritäten, andere Bedürfnisse, passt dann wohl irgendwie.
Und da passt es auch gut rein, nicht ehrlich zu kommunizieren und zu versuchen, seine Belange dann doch irgendwie durchzusetzen, so gut es geht und mit dem geringsten Konfliktpotenzial.

Ist nicht meine Vorstellung von Partnerschaft, für andere sind das Bagatellen, deswegen braucht es wirklich zwei, die passen.
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Beiträge füllen Bücher
  • #45
Nie Signale ausgesendet, damit er weiß, was Dir gefällt und was nicht?
Vielleicht bin ich blöd. Aber kann man nicht einfach sagen. "Wow, das sieht mega schick aus". ABER wenn er sich doch für den grünen Pulli entscheidet statt dem blauem Sakko ist doch wurscht.

Aber ich kann auch klar sagen "hey, ich fühl mich heute scheisse, bitte nimm mich ganz lange in den Arm, wenn ich nach Hause komme, das brauch ich gerade. DANKE"
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (34) Sehr bekannt hier
  • #51
Weil Du die Chance erhöhen willst, dass in Deinem Sinne entschieden wird. Weil Du den Konflikt und die Diskussion nicht willst, sondern eine zügige Entscheidung. Weil Du einen Partner hast, der sich nicht entscheiden kann, wenn er vor einem Supermarktregal mit zehn unterschiedlichen Versionen eines Produktes steht. Weil der Partner, wenn man ihn fragt, immer nur Kässpätzle essen gehen will.
Die letzten beiden finde ich bspw. plausible und nachvollziehbare Gründe und die Manipulation ist ja fast schon Notwehr.
Gut, mancher User würde offenbar die Scheidung vorziehen, weil das nicht offen-ehrlich ausdiskutiert wurde. 🙄
Man könnte auch ein normales Gespräch haben indem man die Wünsche miteinander bespricht und dann findet man eine gemeinsame Lösung.
So machen das zumindest die meisten erwachsenen Paare die ich kenne.

Wer denkt er könne die meisten seiner Belange nur durch Manipulation voranbringen kann, der hat einen wichtigen Punkt der Kommunikation innerhalb einer Beziehung noch nicht verstanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
A
Benutzer172677  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #52
Gut, mancher User würde offenbar die Scheidung vorziehen, weil das nicht offen-ehrlich ausdiskutiert wurde. 🙄
Nö, keine Scheidung nötig. Denn:
Weil Du einen Partner hast, der sich nicht entscheiden kann, wenn er vor einem Supermarktregal mit zehn unterschiedlichen Versionen eines Produktes steht.
Hier sage ich klar: das nervt mich, entweder entscheide ich jetzt oder Du gehst ab jetzt alleine einkaufen.
Weil der Partner, wenn man ihn fragt, immer nur Kässpätzle essen gehen will.
Den hätte ich gar nicht geheiratet. Das Leben kann so einfach sein :upsidedown:

Du hast bis jetzt jedenfalls keine einzige Situation benannt, in der ich mich genötigt fühlen müsste, taktisch zu agieren.
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (34) Sehr bekannt hier
  • #57
Frei von Manipulation? Nein. Unbewusst passiert das doch jedem.

Aber bewusst? Das habe ich tatsächlich früher gerne gemacht, aber es ist einfach nicht sehr gesund und schadet über kurz oder lang der Beziehung.
Wenn mein Partner was an hat das ich nicht mag, dann kann ich das ansprechen oder eben nicht. Etwas anderes muss er daher aber nicht anziehen.
Genauso wenn er mir sagt das er lange Haare besser findet als meine Schulterlangen Haare.
Deswegen lasse ich sie mir trotzdem nicht länger wachsen.

Du verknüpfst die Wertung gleich mit. Das ist die "erwachsene" Art. (...🤔 Das Gegenteil ist also kindisch.)
Unreif. Es versperrt einem den Weg zu einer Kommunikation auf Augenhöhe die ja grundlegend ist für eine glückliche Beziehung.
 
A
Benutzer172677  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #58
Also selbst die größten Nicht-Manipulierer nutzen manipulative Methoden wie Scheinargumente..
Nö, die, die meinen, sie könnten voll clever manipulieren, bezeichnen Argumente, die ihnen nicht passen oder die sie nicht verstehen, als Scheinargumente, wenn ihnen selbst die Argumente fehlen.

Nebelkerzen, mehr nicht. Und mir keiner Diskussion wert, wie erwartet.
 
Rocket_Scientist
Benutzer199502  (44) Öfter im Forum
  • #59
Nö, die, die meinen, sie könnten voll clever manipulieren, bezeichnen Argumente, die ihnen nicht passen oder die sie nicht verstehen, als Scheinargumente, wenn ihnen selbst die Argumente fehlen.

Nebelkerzen, mehr nicht. Und mir keiner Diskussion wert, wie erwartet.
Witzig. Mit zwei Scheinargumenten (Argumentum ad hominem und Strohmann-Argument) Nebelkerzen unterstellen.
Das entbehrt nicht einer gewissen Situationskomik.
 
Papalapap
Benutzer138994  (42) Meistens hier zu finden
  • #60
Oh, da bin ich im Prinzip ganz bei Dir.
Jetzt gibt es allerdings nicht nur schwarz und weiß und auch nicht nur passt und passt nicht. Menschen verändern sich, Menschen entwickeln sich weiter, Menschen werden traumatisiert oder meinetwegen in den Staaten durch- und in Indien erleuchtet....
Soll heißen, was heute passt, muss morgen nicht unbedingt passen oder was früher ok war, wird mit den Jahren immer nerviger. Aber nicht alles ist so schwerwiegend, das man gleich alles hinschmeißt.
Wenn man was tun muss, hat man einen Werkzeugkasten an Möglichkeiten. Ich sage nicht: Löst alle Probleme mit Manipulation. Ich sage lediglich, dass ich mir Situationen vorstellen kann, in denen Manipulation ein geeignetes Werkzeug darstellt, das ich persönlich auch einsetzen, bzw. anderen Werkzeugen vorziehen würde, weil ich daran nichts Verwerfliches erkennen kann.
Und noch viel häufiger wird das im Alltag ganz unbewusst eingesetzt und das m.E. von den meisten, wenn nicht gar allen Menschen.
Höchst manipulativer Post. ;-)

- Du argumentierst nicht direkt zur Sache, sondern lenkst das Thema auf eine vermeintliche Alternative (und ignorierst dabei die Tasache, dass man beim Besprechen doch wieder bei Manipulation landet. Wer "bespricht" ohne einfach nur neutral Fakten vorzutragen, manipuliert gezwungenermaßen.
- Du verknüpfst die Wertung gleich mit. Das ist die "erwachsene" Art. (...🤔 Das Gegenteil ist also kindisch.)
- Argumentum ad populum durch unbelegte Mehrheitsbehauptungen: Das machen doch die meisten so....
- Strohmann-Argument, Argumentum ad hominem und Cum hoc ergo propter hoc in einem: "Der Raktenwissenschaftler hat offenbar nichts verstanden" und das ist noch dazu das Ergebnis einer Scheinkausalität (Wer das sagt, hat es nicht verstanden) und Du hast mein Argument absichtlich dramatisiert (die meisten Belange, nur (!) durch Manipulation), um es danach zu widerlegen.


Versteh das nicht als Angriff. Aber es zeigt einfach ganz deutlich, dass Manipulation allgegenwärtig ist.
Dein Ziel mag (möglicherweise) sein, Dich mit Deiner Auffassung durchzusetzen und eine Mehrheit hinter Dich zu bringen. Also nutzt Du (intuitiv) all diese kleinen fiesen Tricksereien.
Und das macht jeder so.
Und jetzt möchte ich Deine Einschätzung haben. Glaubst Du wirklich, dass die Kommunikation mit Deinem Partner frei davon ist?
Ganz ehrlich, das glaub ich nicht. Das gehört zu jedem Satz, der Deinem Hirn entspringt. Ganz automatisch, wie man sieht.
Danke.
Da kommt der Red Herring. Vom eigentlichen Kernthema grandios abgelenkt und nun reden wir über "Augen auf bei der Partnerwahl". ;-)
Jetzt haben wir alle Scheinargumente komplett. :smile:

Alles gut, aber das sind die manipulativen Äußerungen, die mich dazu motiviert haben, mich ein klein wenig einzulesen. Zugegebenermaßen oberflächlich.

Also selbst die größten Nicht-Manipulierer nutzen manipulative Methoden wie Scheinargumente, um ihr Ziel zu erreichen (Recht haben!).
Witzig. Mit zwei Scheinargumenten (Argumentum ad hominem und Strohmann-Argument) Nebelkerzen unterstellen.
Das entbehrt nicht einer gewissen Situationskomik.
Off-Topic:


Onein. Das solltest du unbedingt mit Vorsicht genießen. Und Vorsicht vor Halbwahrheiten.
Das ist einer der beliebten Einstiegsthemen für Verschwörungstheorien. Ich hab das schon ein paar mal erlebt. Das ist sehr gefährlich. Je weiter du gräbst, desto schwieriger kommst du wieder raus.
Du bist wohl schon leider weit drinne wie ich bemerke. Wie bekannt mir das ist. Diese Denkmuster, diese Sturrheit und Verschlossenheit. Diese Wortwahl und Gegenargumentationsversuche, die im Gesamten ein einheitlicher Schwurbelbrei bilden. Diese Ansicht, die eigene Intelligenz ist allen anderen in jeder Diskusion überlegen. Alles tot zu diskutieren, bis der Gegner erschöpft aufgibt und dann seine eigene Genialität beklatschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rocket_Scientist
Benutzer199502  (44) Öfter im Forum
  • #61
Frei von Manipulation? Nein. Unbewusst passiert das doch jedem.
Unbewusst macht es jeder, weil es zum Standardrepertoire bei jeder Kommunikation gehört. Und da ist es in Ordnung. Bewusst, so wie es bspw. i der Werbung gemacht wird, ist es dann... unreif?
Mit Reife hat das (und das ist eine reine Meinungsäußerung) meines Erachtens nichts zu tun. Eher im Gegenteil, denn das bewusste Manipulieren erfordert Kenntnisse und Fähigkeiten, die man als unreifer Mensch gar nicht hat.
Aber bewusst? Das habe ich tatsächlich früher gerne gemacht, aber es ist einfach nicht sehr gesund und schadet über kurz oder lang der Beziehung.
Es war Deiner Erfahrung nach nicht gesund...
Kannst Du das erläutern?
Wenn mein Partner was an hat das ich nicht mag, dann kann ich das ansprechen oder eben nicht. Etwas anderes muss er daher aber nicht anziehen.
Das ist aber auch ein sehr einfacher Fall, bei dem Manipulation (bspw. bewusst einfühlsames Vorgehen) kaum von Nöten sein wird.
Genauso wenn er mir sagt das er lange Haare besser findet als meine Schulterlangen Haare.
Deswegen lasse ich sie mir trotzdem nicht länger wachsen.
Das gleiche. Die Frisur... Das sind doch Belanglosigkeiten für die Beziehung.
Unreif. Es versperrt einem den Weg zu einer Kommunikation auf Augenhöhe die ja grundlegend ist für eine glückliche Beziehung.
Kommunikation auf Augenhöhe ist jederzeit möglich und eine manipulative Kommunikation blockiert diese nicht. Wieso sollte sie?

Der Kummerkasten ist voll mit Fragen wie "Wie sage ich ihr, dass....", "Was hat sein Verhalten zu bedeuten" oder "wie bringe ich ihn zu diesem oder jedem".
Da möchte man meist brüllen: "Mein Gott, mach halt den Mund auf." Daher verstehe ich den Hintergrund Deines Satzes durchaus.
Unreife ist ganz sicher Hauptursache Nr. 1 bei diesen Themen.
Dennoch kann es m.E. in einer glücklichen Beziehung beides geben, wie die einfachen Beispiele des Alltags zeigen.
 
A
Benutzer172677  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #62
Steffmouse
Benutzer186189  Öfter im Forum
  • #63
Du bist wohl schon leider weit drinne wie ich bemerke. Wie bekannt mir das ist. Diese Denkmuster, diese Sturrheit und Verschlossenheit. Diese Wortwahl und Gegenargumentationsversuche, die im Gesamten ein einheitlicher Schwurbelbrei bildet. Diese Ansicht, die eigene Intelligenz ist allen anderen in jeder Diskusion überlegen. Alles tot zu diskutieren, bis der Gegner erschöpft aufgibt und dann seine eigene Genialität beklatschen.
Perfekt auf den Punkt gebracht !
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hryna
Benutzer36171  Beiträge füllen Bücher
  • #64
Wieso nicht? Du willst Pizza beim neuen Italiener, weil Dir danach ist.
Mit diesem Ziel kommunizierst Du und zwar nicht "Ich will zum neuen Italiener, weil ich Lust drauf habe", sondern Du wendest Mittel an, um die Entscheidung in Deinem Sinne ausfallen zu lassen.
Du reduzierst künstlich auf zwei Auswahlmöglichkeiten.
Du bewirbst die eine und machst die andere madig. Dann kommt noch ein Verkäufertrick dazu. "Entscheide Dich schnell, dann sind wir flott genug und erwischen noch die Happy Hour an der Cocktailbar". ;-)
Astreine Manipulation
Ich kann aber auch einfach sagen: "Ich habe Bock auf Pizza." Deswegen habe ich geschrieben, dass deine Beispiele entweder keine Manipulation sind oder keine bedingen. Das soll heißen: du musst diese Probleme nicht mit Manipulation lösen.
 
S
Benutzer198522  Ist noch neu hier
  • #65
Hi Guys

Ich finde es ist sehr wichtig die Grenze dabei zu sehen und nicht zu übertreten. Aber es ist generell auch gut einen Partner zu haben der das beste aus dir herausholen will und ich möchte auch so einen Partner haben dem es wichtig ist und ich möchte auch gefallen. Ich würde auch etwas ausprobieren das ist sonst vielleicht nicht geändert hätte… und dann für mich entscheiden ob ich das beibehalten möchte oder nicht. Würde das aber auch von meiner Partnerin „erwarten“ (Im positiven Sinne)


Lasst mir eure Meinung da :smile:
Hängt für mich doch sehr von der Absicht und dem Vorgehen ab.
Klar ändert sich ein Mensch, wenn man ihn davon überzeugt z.B. mit Sport anzufangen oder nicht mehr in jeder Situation im Schlabber-Shirt rumzulaufen. Es ist aber ein Unterschied, ob ich z.B. ständig von anderen Personen schwärme oder sie lobe und so über Gefühle wie "gefallen-wollen", Eifersucht/Verlustangst, Neid,... Druck ausübe, um eine Änderung herbeizuführen, oder, ob ich sowas sage wie "solche Klamotten würden Dir meiner Meinung nach gut stehen und finde ich gut".
Denn mal Dinge auszuprobieren tut nicht weh, da kann man offen für sein (man verändert sich doch sowieso immer ein wenig... Lebenserfahrung eben...), sie einfach testen und bei Nichtgefallen kann man immer noch sagen "Nö, das ist nichts" - was dann auch akzeptiert werden muss.

Ich möchte sowas aber nicht als "Optimierung" bezeichnen. Man wird durch rote Lippen nicht "besser", ich würde sagen das Wohlbefinden wird sogar schlechter, wenn sich jemand zu etwas zwingt, das ihm eigentlich nicht gefällt.

In vielen Alltagsfragen steckt wahrscheinlich auch irgendwo ein kleiner Teil Manipulation, kombiniert mit Argumentation, Meinung und viel Selbstmanipulation durch "Gefallen-wollen" bzw. eben einen Gefallen tun, das finde ich aber nicht schlimm.
Wahrscheinlich muss man manche Menschen auch eher vor Selbstmanipulation schützen, weil sie zu sehr gefallen wollen und ihre eigenen Interessen vernachlässigen.
Wenn jemand gezielt ständig auf den eigenen Vorteil aus ist und dafür konstant manipulativ unterwegs ist -> Beine in die Hand nehmen.
 
Rocket_Scientist
Benutzer199502  (44) Öfter im Forum
  • #66
Perfekt auf den Punkt gebracht !
Ich staune eigentlich nur noch, dass sich tatsächlich immer noch einige die Zeit ans Bein binden, dem selbst-erleuchteten Schwurbler den Ego-Spiegel zu halten...
Och, beleidigend werden.
Ganz erwachsen.
Aller unterste Schublade.
Bist aber in der richtigen Gesellschaft. 👍
Da haben sich zwei gefunden, die mit Polemik auf akuten Mangel an Argumenten reagieren.
Argumentum ad hominem...mal wieder. Und das ist immerhin Fakt, keine Meinung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rocket_Scientist
Benutzer199502  (44) Öfter im Forum
  • #67
Ich kann aber auch einfach sagen: "Ich habe Bock auf Pizza." Deswegen habe ich geschrieben, dass deine Beispiele entweder keine Manipulation sind oder keine bedingen. Das soll heißen: du musst diese Probleme nicht mit Manipulation lösen.
Das war ja aber auch nicht das Thema. Natürlich kann man es anders lösen.
Es ging darum, mögliche Beispiele für alltägliche Manipulation zu finden und eine mögliche Motivation dafür.
 
G
Benutzer Gast
  • #69
Und gerade die lieben Kinderlein. Die manipulieren wir von früh bis spät, lesen Erziehungsratgeber und Elternlogs, gehen zur Erziehungsberatung und quetschen unsere Sozialpädogogenbekanntschaften aus.....
Du MUSST das Kind bestärken, wenn es Dir stolz sein Blatt Papier mit den draufgerotzten Pfeifenputzern und Papierschnipseln unter die Nase hält.... auch wenn der erste Gedanke wäre "Schön.... und jetzt schmeiß es weg." Da sind wir auch unehrlich und manipulieren, ach nee, erziehen, stärken und fördern unsere Kinder.
Also für Mitarbeiter und Kinder ok, aber für Partner?....
Also bei mir ist es so, wenn mir eins meiner Kinder was gibt wo es sich altersgerecht Gedanken gemacht hat, dann ist das für mich das höchste der Gefühle und das schönste Geschenk, was ich bekommen kann.

Für mich ist das ein fürchterlicher Gedanke wenn ich was von den Kindern seh und denke "oh aufgerotzt, das schmeiss ich weg".

Andererseits ist es auch so, dass man zum Kind offen und ehrlich sagen muss "Da hast du dir aber keine Mühe gegeben", wenns entsprechend altersgerecht geschlampt hat.

Ganz ohne psychologische Tricks :smile:
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (34) Sehr bekannt hier
  • #70
Du MUSST das Kind bestärken, wenn es Dir stolz sein Blatt Papier mit den draufgerotzten Pfeifenputzern und Papierschnipseln unter die Nase hält.... auch wenn der erste Gedanke wäre "Schön.... und jetzt schmeiß es weg." Da sind wir auch unehrlich und manipulieren, ach nee, erziehen, stärken und fördern unsere Kinder.
Off-Topic:

Das ist meiner Meinung nach keine Manipulation, sondern Wertschätzung. Das Kind hat sein Bild nicht einfach so „hingerotzt", sondern sich vermutlich sehr bemüht und ist in diesem Moment unglaublich stolz.
Und auch wenn ich keine Mutter bin, wäre ich mega stolz auf mein Kind und würde mir sowas sogar über meinen Schreibtisch auf Arbeit hängen. Ist doch egal ob man was drauf erkennt oder nicht.
Durch wertschätzende Erziehung lernen Kinder sich selbst wertschätzend anderen gegenüber zu verhalten.
Sie probieren sich somit angstfrei und mit Freude aus.
Das ist meiner Meinung nach keine Manipulation.



Ich glaube man kann dieses Thema auch komplett kaputt reden und behaupten überall Manipulation und Verschwörungen zu erkennen. Ist mir aber persönlich zu anstrengend und ich möchte auch nicht mit solchen Hintergedanken mit meinen Mitmenschen in Kontakt treten.
Es reicht ja schon sich zu reflektieren und wach mit anderen zu kommunizieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Benutzer Gast
  • #71
Off-Topic:

Das ist meiner Meinung nach keine Manipulation, sondern Wertschätzung. Das Kind hat sein Bild nicht einfach so „hingerotzt", sondern sich vermutlich sehr bemüht und ist in diesem Moment unglaublich stolz.
Und auch wenn ich keine Mutter bin, wäre ich mega stolz auf mein Kind und würde mir sowas sogar über meinen Schreibtisch auf Arbeit hängen. Ist doch egal ob man was drauf erkennt oder nicht.
Durch wertschätzende Erziehung lernen Kinder sich selbst wertschätzend anderen gegenüber zu verhalten.
Sie probieren sich somit angstfrei und mit Freude aus.
Das ist meiner Meinung nach keine Manipulation.
Off-Topic:
"Zwei Stühle, eine Meinung" :grin:
 
Spiralnudel
Benutzer83901  (39) Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #72
Jetzt unterlassen wir mal die ganzen Metadiskussionen um Manipulation. Wer auf die Fragestellung der TS eingehen möchte, möge dies tun, ansonsten rate ich allen Beteiligten, mal einen Gang runter zu schalten.

Es steht euch ebenfalls frei, Meinungsverschiedenheiten per PN miteinander zu klären, das gehört nicht in den Thread.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Benutzer Gast
  • #73
Hi Guys
Ich habe mal eine Frage in die Runde und bin gespannt auf eure Rückmeldungen und Feedbacks :smile:
Kennt ihr das; euer Partner oder Crush sieht euch an und sagt sowas wie „Mensch, du würdest so toll aussehen in einem Kleid“ (Obwohl du keine Kleider trägst und sie auch nicht magst)
Oder „Du hast so tolle Lippen - magst du sie nicht mit etwas gloss oder Lippenstift betonen?“
Oder umgekehrt:
Ihr sehr euer Partner*in an und denkt euch - „Sie hat so tolle Augen, schade das sie diese hiner so einer unvorteilhaften Brille versteckt“ …… „ Wie sage ich ihr das ohne, dass sie es negativ aufnimmt? hmm..
Gegenfrage: wie gehst Du L LesHarryP damit um, wenn ein/ Partner/in oder Crush Deine "Anregungen" nicht annimmt? Bist Du dann verletzt / enttäuscht? Wie wäre Deine Reaktion darauf?

Ich persönlich muss sagen, würde mir ein Date-Partner mit solchen Aussagen kommen, wäre das Date ziemlich schnell beendet. Menschen, die sich "gefunden" haben und in sich stimmig sind, wissen was sie wollen, wie sie aussehen wollen und wie nicht. Ich persönlich mag überhaupt kein "Geschlotz" auf den Lippen haben. Und nur für einen Mann würde ich mir das auch nicht antun... er hätte auch nicht viel davon, wenn ich mich permanent unwohl fühlen würde mit Gloss oder Lippenstift - oder wenn ich ein Kleid anhabe, obwohl es unbequem ist und dauernd daran rumzupple. Ich lebe nicht, um die Erwartungen oder Vorstellung anderer zu erfüllen.

Ja, ich glaube es kommt wirklich darauf an, ob man zu sich selbst stehen kann, ob und wie man mit solchen "Verbesserungsvorschlägen" umgeht. Ich bin soweit zu sagen: Take it or leave it. Ich ändere oder optimiere mich nicht für andere Menschen, wenn sich diese Änderung für mich unwohl oder nicht richtig anfühlt. Ich fühle mich wohl, so wie ich bin. Daher habe ich auch einen Partner, der mich so nimmt und akzeptiert, wie ich bin (und ich ihn auch). Ich würde es auch als übergriffig empfinden, wenn ein Mann mir in meinem Alter sagt, was ich an mir äusserlich verbessern könnte. Ich bin ich. Änderungen gehe ich wegen mir an, aber sicher nicht weil ein anderer Mensch glaubt zu wissen, was für mich gut ist.
 
Es gibt 33 weitere Beiträge im Thema "Bis wann ist es Potential das genutzt wird - und ab wann ist es „jemanden Ändern“ wollen?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren