Bin verunsichert... Er will nicht was ich will

Benutzer115267 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ein etwas unglücklicher Titel vielleicht, aber ich weiß nicht so recht wie ich es kurz fassen soll.

Da ich neu bin (mein erster Beitrag), möchte ich mich kurz vorstellen.

Ich bin weiblich, 27 Jahre und mit meinem Mann seit etwa 1 1/2 Jahren verheiratet und zusammen haben wir auch kleines Kind (ca. 3 Jahre).


Mein "Problem" besteht darin, dass ich die Erste in seinem Leben bin und ich seine Unsicherheit merke. Wir sind ein tolles Team in allen Bereichen :jaa: , außer was die Intimgeschichten angehen :ashamed:

Ich habe so meine Erfahrungen gemacht, allerdings auch nicht mehr wie "gesellschaftlich üblich" (würde ich meinen). Ich möchte mehr testen und probieren und nun kommt mein eigentliches "Problem". Er weiß es, will aber nicht. Er blockt Alles ab :cry: .
Es ist egal was, ob Rollenspiel, Spielzeug, Orte, "situationensbedingte Dinge",... selbst wenn ich die Initiative ergreife blockt er ab. Letztes Mal wollte er kuscheln, obwohl ich ihn nach Strich und Faden verführt habe :cry::cry::cry: .

Er hat auch keine Andere, das weiß ich (falls das jetzt einige vermuten). Er ist schon immer so gewesen, ich dachte aber ich könnte ihn über die Jahre etwas Sicherheit geben und ihn aus der Reserve locken.

Wart ihr schon Mal in einer solchen Situation?

Ich muss zugeben, dass ich im Moment mit einem anderen Typen (ein Kumpel von mir) schreibe... wir schreiben uns unsere Wünsche und dass unsere Partner uns das nicht geben (seine Freundin ist so wie mein Mann in der Hinsicht). Laufen tut da nichts und wird auch nicht, dennoch ist es frustrierend, dass diese Gespräche mit ihm stattfinden und nicht mit meinem Mann (nicht, dass ich es nicht probiert hätte). Ich liebe meinen Mann und ich will diese Dinge mit IHM probieren und mit keinem anderen.
Und ich habe noch ein kleines Geheimnis. Ich mag mich sexuell gesehen auf kein Geschlecht festlegen und träume schon seit Jahren von Erfahrungen mit einer Frau :ashamed: . Das macht diese ganze sexuelle Frustration im Moment nicht viel besser :cry::cry: . Es würde mir jedenfalls nie einfallen ihn zu betrügen (sonst würde er wohl nicht wissen wie ich fühle), weder mit Frau oder mit Mann, aber ich gehe gerade ein wie eine Pflanze ohne Dünger :flennen:

Ich weiß, das ist mein Problem und eine ultimative Lösung gibt es nicht, aber vielleicht habt ihr Tipps wie ich reagieren kann. Denn wenn ich jetzt schon so fühle, wie ist das in 20 Jahren (vorausgesetzt es ändert sich nichts)?
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
Ganz ehrlich, ich versteh nicht, wie man da überhaupt heiraten und Kinder in die Welt setzen kann, wenn man doch sieht, dass es in der Beziehung grundlegende Schwierigkeiten gibt, auf die man nicht verzichten kann. :ratlos: Wenn sich Menschen mit der Zeit verändern, ist das eine Sache, aber wenn sie von Anfang so sind und man meint sie verändern zu können, dann ist das doch ganz klar ein Eigentor.
 

Benutzer104513 

Öfters im Forum
Ganz ehrlich, ich versteh nicht, wie man da überhaupt heiraten und Kinder in die Welt setzen kann, wenn man doch sieht, dass es in der Beziehung grundlegende Schwierigkeiten gibt, auf die man nicht verzichten kann. :ratlos: Wenn sich Menschen mit der Zeit verändern, ist das eine Sache, aber wenn sie von Anfang so sind und man meint sie verändern zu können, dann ist das doch ganz klar ein Eigentor.

Naja, du weißt ja nicht wie lange sie erst zusammen waren, als das Kind entstanden ist.
Außerdem, wenn es in allen Bereichen super klappt (bis halt auf den Sexuellen), warum sollte man dann der Beziehung keine Chance geben?

Hat dein Mann vielleicht irgendwann mal schlechte Erfahrungen gemacht, bzw. bist du sicher dass du die Erste bist ?
 

Benutzer115267 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich wusste nicht, dass es mir sooo wichtig ist, wie es jetzt ist. Mich hatte es ewig nicht so gestört, da unser Sexualleben wirklich gut ist. Nur gut ist mir inzwischen nicht mehr gut genug. Ich vermisse (klar, wie wohl viele) dieses "gewisse Etwas". Vielleicht hätte ich es erahnen können, da er sich aber ziemlich gut auf mich zubewegte (anfangs), ging ich davon aus, dass es klappen wird. Dann kam unser gemeinsames Kind (ungeplant). Die Zeit nach der Schwangerschaft war schlimm, ich hatte fast ein Jahr lang Stimmungsschwankungen die einer Depression glichen, das Sexleben war da logischerweise auch nicht gut (hatte ja selbst kein Interesse).
Ich ließ meine Hormonspirale ziehen und nahm wieder die Pille. Die Lust stieg, aber hielt sich in Grenzen, wir hatten wieder ein Leben wie vor der Geburt unseres Sohnes. Die Pille setzte ich vor ca. 3 Monaten ab (weil ich von den Hormonen weg will), seit dem ist meine Lust stetig gestiegen.
Ich habe das Gefühl meine Hormone spielen verrückt ohne die künstlichen Hormone. Aber Die Pille zu nehmen um meine Lust zu verringern wäre jetzt nun nicht die beste Lösung :zwinker:

---------- Beitrag hinzugefügt um 13:26 -----------

Sorry... muss mich hier im Forum erst Mal zurecht finden...

Caliente, ja ich bin die Erste (bestätigt auch durch seine Verwandschaft) und wir waren knapp ein Jahr zusammen als der Kleine kam. Er hat keine schlechten Erfahrungen gemacht, er hat GAR KEINE gemacht und ich glaube das ist sein Problem.
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
Caliente schrieb:
Naja, du weißt ja nicht wie lange sie erst zusammen waren, als das Kind entstanden ist.

Selbst, wenn sie in der Kennenlernphase von ihm geschwängert wurde, gibt es andere Möglichkeiten, als sich anschließend - 1,5 Jahre später - das "Ja"-Wort zu geben.

Außerdem, wenn es in allen Bereichen super klappt (bis halt auf den Sexuellen), warum sollte man dann der Beziehung keine Chance geben?

Weils dann eben zu SOLCHEN Problemen kommt.
 

Benutzer115267 

Sorgt für Gesprächsstoff
Kann man nicht editieren? Also der Kleine kam nicht als wir nen Jahr erst zusammen waren, sondern ich wurde Schwanger.
 

Benutzer104513 

Öfters im Forum
Er hat keine schlechten Erfahrungen gemacht, er hat GAR KEINE gemacht und ich glaube das ist sein Problem.

Meinst du ?
Ich hatte auch noch keine Erfahrungen vor meinem jetzigen Freund gesammelt (bis auf Petting und sowas), aber trotzdem probiere ich mich aus. Warum auch nicht ?
Wüsste nicht was sein Grund ist sich zu weigern, frag ihn doch einfach mal was er erleben möchte im bett oder bitte ih um ne begründung, warum er dieses und jenes nicht mal probieren möchte.



Selbst, wenn sie in der Kennenlernphase von ihm geschwängert wurde, gibt es andere Möglichkeiten, als sich anschließend - 1,5 Jahre später - das "Ja"-Wort zu geben.

Manche Paare heiraten dann nunmal lieber & machen einen auf heile Familie, was ja nun auch nicht in jedem Fall schlecht sein muss.

Was hättest du als Kind gesaagt, wenn deine Eltern sich trennen, nur weil sie im Bett nicht zusammenpassen ? Und jetzt komm mir bitte nicht mit "Ich hätte vollstes Verständnis gehabt" ...
 

Benutzer115267 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also, ich habe ihn gefragt ob er Rollenspiele machen würde. Er meinte "nein", er könnte nicht "jemand anderes sein".
Sexspielzeug ist was für "Leute die ihre Partner nicht beglücken können" (so in etwa seine Gedanken in Kurzfassung)
zu CS meinte er, wozu, wir könnten es doch machen wie immer.

Ich habe keine Ahnung warum er abblockt. Wir sprechen schon darüber, aber er scheint nicht zu verstehen, dass ich Vorstellungen habe, die ich gerne ausleben möchte.

Prototype, ich habe auch lange so gedacht wenn es um Freundinnen ging. "Warum bist du mit ihm zusammen, wenn der Sex nicht stimmt?" Jetzt weiß ich es. Das Leben kennt eben mehr als nur zwei Seiten.
Wir sind zusammen vorwärts gegangen, aber nun bleiben wir auf einer Stelle stehen obwohl der Weg noch viel Länger ist.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Kann man nicht editieren?
Doch, rechts neben Deinem Beitrag steht oben "Beitrag bearbeiten" - draufklicken und loseditieren. :smile:

Zu Deinem wirklichen Problem kann ich dir leider weniger helfen - mehr als offen mit Deinem Mann reden und ihm Deine Bedürfnisse mitteilen kannst Du kaum machen. Und: Wenn ihr da nicht auf einen grünen Zweig kommt und eine Lösung die für euch beide funktioniert findet, sehe ich durchaus die Gefahr, dass eure Beziehung daran zerbrechen könnte. Wenn euer Sexleben auf Dauer unbefriedigend für Dich ist und Du Dich permanent nach mehr sehnst, wird sich das vermutlich irgendwann auch auf Deine Gefühle auswirken. Auch an "sexueller Inkompatibilität" können Beziehungen zerbrechen.

Also: sprich mit ihm. Mach ihm klar dass Deine Sehnsüchte nicht durch ein Abblocken seinerseits verschwinden. Frag ihn nach seinen Phantasien. Sucht gemeinsam nach Lösungen die für euch beide funktionieren - und wenn das nicht geht - nur ein Gedanke, das funktioniert sicher nicht für jeden - überlegt ob ihr die Beziehung öffnet... Oder bevor alle Stricke reissen therapeutische Hilfe auf dem Gebiet in Anspruch nehmt. Irgendwas muss da passieren, denke ich. :hmm:
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
Caliente schrieb:
Manche Paare heiraten dann nunmal lieber & machen einen auf heile Familie, was ja nun auch nicht in jedem Fall schlecht sein muss.

Was hättest du als Kind gesaagt, wenn deine Eltern sich trennen, nur weil sie im Bett nicht zusammenpassen ? Und jetzt komm mir bitte nicht mit "Ich hätte vollstes Verständnis gehabt" ...

Vielleicht ist das ja das Problem. Würdest du die Ehe meiner Eltern kennen, würdest du mir diese Frage garnicht erst stellen. :zwinker: (wobei ich aber keine Ahnung habe, wie es um das Sexleben meiner Eltern steht und es mich auch 0,0 nichts angeht. Es kann auch auf anderen Ebenen scheitern und dann aus echt dämlichen Gründen fortgeführt werden. Eine Trennung wäre mir da wirklich längst lieber gewesen.)
 

Benutzer115267 

Sorgt für Gesprächsstoff
Was er zu Fesselspielen sagt? Ähm, das habe ich nicht gefragt. Ich habe erst Mal nur so Richtungen angegeben und mich "vorsichtig rangetastet". Wenn ich ihn jetzt Frage ob wir das mal probieren wollen, dann wird er mich wohl für völlig durchgeknallt halten.

Ich kann seine Unsicherheit ja schon verstehen... kennt er doch nur wenige Seiten von mir. Andererseits entdecke ich selbst viele Dinge erst jetzt. Die Gespräche mit meinem Kumpel haben meine Phantasie so sehr angeregt, dass ich es am liebsten sofort mit meinem Mann ausprobieren möchte.

Eine Sache noch. Das gab mir schon zu denken. Ich beschäftige mich seit längerer Zeit mit dem Thema, weil ich es schon vorsichtig und möglichst "auf ihn zugeschnitten" angehen möchte. Diesen Montag googlete ich (mal wieder) ein paar Seiten. Ich habe mir unter anderem schicke Dessous angeschaut, aber genauso nach Tipps gesucht wie man den Partner Schritt für Schritt aus der Reserve locken könnte. Im Verlauf sah er die Seiten. Er war sauer und meinte nur, dass das Alles nicht auf ihn zuträfe und er nicht versteht wie ich auf diesen Gedanken komme. Klar passt nicht Alles zu Jedem, dafür sind wir zu unterschiedlich. Aber man kann sich Tipps holen und überlegen ob dieser Tipp auch für den eigenen Partner gut wäre.

Vielleicht ist es die ziemlich konservative Erziehung? Er ist nicht viel älter als ich, dennoch denkt er recht konservativ.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Off-Topic:
Aaaah, meine Lieblingsschoki aus meiner Heimat
ess17.gif


Wenn man hier so das Forum durchstöbert, kann man glatt auf den Gedanken kommen, es ist normal, daß quasi alle Menschen Spaß an Sex haben und gegenüber Neuem immer aufgeschlossen sind. Trugschluss! Auch aus meiner Erfahrung gibt es das Gegenbeispiel weit öfter. Ich fürchte, Du hast da auch so ein Exemplar "gewonnen".

Allerdings würde ich diese Menschen grob in 2 Schubladen stecken: die einen sind die, die noch keine Erfahrung haben, tendenziell schüchtern bis ängstlich sind oder wenig Phantase besitzen. Diesen Leute kann man mit Geduld, Zuneigung und die-Sache-mal-in-die-Hand-nehmen durchaus "beibringen", was auch noch Alles schön sein könnte.
Die anderen sind die, die wirklich nicht mehr wollen als den 08/15-Standard (und den bitte auch nur im Dunkeln :zwinker:). Allerdings habe ich festgestellt, daß diese Menschen auch im sonstigen Leben wenig Abenteuerlust zeigen, sich sehr an Konventionen orientieren usw.
Trifft das auch auf Deinen Mann zu?

Du sagst, Dein Mann weiß von Deinen Wünschen. Wie hat er davon erfahren? Hast Du es ihm gesagt oder hast Du es einfach mal probiert? Klar ist seine Reaktion, nachdem er Deinen Verlauf gesehen hat, ernüchternd, aber vll solltest Du weniger reden als machen. Ob es klappt? Keine Ahnung. Ich würde es so tun, kenne Deinen Mann aber nicht.

Noch ein vorletzter Gedanke: kann es sein, daß Ihr zu sehr in einem Rollenverhalten steckt? Daß Du immer diejenige warst und bist, die ihm sagt, wie Sex zu sein hat und seine Rolle war bisher immer, daß er versucht, Deinen "Anleitungen" zu folgen? Naja, und jetzt mit Deinen "neuen" Wünschen ist es ihm vll einfach zu viel geworden? Ist nur ein Gedanke.

Und der letzte Gedanke: Du sagst, bei Dir sind diese Wünsche auch erst in letzter Zeit hochgekommen. Vll braucht er ja bßchen länger, aber bei ihm kommt auch bald 'was. Ist nur mehr eine Hoffnung, kann doch aber sein. Hast Du ihn denn mal auf seine Wünsche und Phantasien angesprochen und ihm das Gefühl vermittelt, daß diese auch für Dich schön sein könnten?

Mark11
 

Benutzer115267 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe wohl das Exemplar "im dunkeln" erwischt.

Ich habe versucht Initiative zu ergreifen und später mit ihm geredet. Das Thema war nen Weile nicht mehr Präsent und zur Sprache kam es jetzt noch mal genauer. wobei er um Zeit bat sich Gedanken zu machen was er sich vorstellt.
ob wir in Rollen festsitzen... Im "normalen Leben" ein wenig, sexuell hat sich das soweit gegeben, dass es kein "ich zeige dir" mehr gibt.

genau diese Hoffnung habe ich. er ist 28 und wird hoffentlich Interesse finden. mein Kumpel schließt das aber aus (er kennt ihn aber nicht so gut und "rät" mir zum fremdgehen... nein das mache ich nicht!)
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
mein Kumpel schließt das aber aus (er kennt ihn aber nicht so gut und "rät" mir zum fremdgehen... nein das mache ich nicht!)
Wirklich 'nen super-Kumpel hast Du da... Erzähl ihm 'mal, daß seine Freundin von 'nem Kumpel den gleichen Tipp bekommen hat... :zwinker:

Natürlich ist Sex nicht das einzige Kriterium in einer Beziehung, aber ich finde, es ist ein Spiegel des Verhältnisses zueinander. Nirgendwo sonst werden Gefühle so offensichtlich.
Ich will damit nicht sagen, daß er Dich nicht liebt, aber mir würde da etwas fehlen, das über das rein körperliche hinausgeht. Und genau dann stellt sich eben die Frage, ob man dieses Manko noch viele Jahre dulden und akzeptieren möchte.
Ich erwähnte ja schon, daß ich schon mehrmals in meinem Leben weiblichen Pendants Deines Mannes begegnet bin. Alle diese Beziehungen sind früher oder später gescheitert. Ich denke, das Hauptproblem ist, daß da ein riesiger Rede-Bedarf ist, aber durch zu viel reden macht man erst recht Druck und es wird Alles noch viel komplizierter. Da den Mittelweg zu finden habe ich nie geschafft.

Naja, und den anderen Weg, das einfach-mal-machen hast Du ja auch schon probiert. Mit mäßigem Erfolg, gelinde ausgedrückt. Daher kann ich Dir irgendwie auch keinen guten Rat mehr geben. Ich würde versuchen, ihn kommen zu lassen (äh, ups, ich mein', ihn aktiv werden zu lassen :ashamed:). Z.B. einen Tag ausmachen, an dem er mit Dir machen darf, was er will (ich gehe mal davon aus, daß er im gesetzlichen und moralischen Rahmen bleibt!). Ihn nochmal ganz deutlich auf seine Wünsche ansprechen. Ihn soweit "provozieren", daß er gar nicht mehr anders kann, als mal was 'rauszulassen.
Und wenn das nix hilft, dann gibt's eben überhaupt keinen Sex mehr, kein Kuscheln, kein Kuss, kein Händchenhalten. Einfach nix. Entweder fällt es ihm auf und er beginnt, etwas zu vermissen oder es ist eh alles umsonst.

Aber der "goldene Tipp" ist das jetzt auch nicht. :ratlos:

Mark11
 

Benutzer115142  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
wenn euer sexualleben jetzt schon nicht mit den bedürfnissen und wünschen überein stimmt, dann sehe ich über längere zeit hinaus keine chance für eine lange, ehrliche, aufrichtige und liebevolle ehe.

jetzt bist du nur frustriert und natürlich liebst du ihn, denn du hast ihn geheiratet und sowas macht man nicht ohne liebe, ganz klare sache, aber lass mal noch ein paar jahre ins land vergehen, irgendwann kannst du das nicht mehr wegstecken und dann kommt der frust.!!!!

rede mit ihm was deine sexuellen wünsche/ansprüche sind! und wenn ihr das von alleine nicht hinbekommt, dann wäre ein paartherapie noch eine lösung!!

aber einer von euch beiden muss sich auf jeden fall drehen! entweder du steckst zurück, und/oder er wird experimentierfreudiger!!!

ich gebe dir brief und siegel, dass wenn sich bei euch beiden nichts tut, du mit deinem mann keine 5 jahre lebst! sex ist nun einfach mal eine der wichtigsten dinge in der beziehung, und wenn´s da nicht hinhaut, wirkt sich der frust darüber auf alles andere hinaus. du schreibst nicht umsonst mit deinem kumpel über deine sehnsüchte! du schreibst weil du das verlangen danach hast...

ich wünsche dir dass du das mit deinem partner hinbekommst und du glücklich wirst!!!!
 

Benutzer115267 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke euch für die Antworten.

Was meinen Kumpel angeht... er ist seinen Partnerinnen immer fremdgegangen, nur meiner besten Freundin (noch?) nicht. Ich weiß, dass es für ihn eine "Lösung" wäre... für mich ist das ein NO GO, schließlich sind das Dinge die grundsätzlich geklärt werden müssen! Er ist ein Kumpel und kein inniger Freund. Nur ist er der Einzige in meiner Nähe, der über solche Dinge offen spricht. Meine beste Freundin ist dahingehend auch etwas "verklemmt", was für mich persönlich kein Problem ist. Wäre sie nicht so, würde ich 1000Mal lieber mit ihr darüber reden. Naja, so ist das eben. Übrigens haben mein "Kumpel" und ich gestern wieder geschrieben, ich habe die "Notbremse" gezogen (ist ja nichts passiert, nur eben Gespräche) als er eindeutiger wurde (als ich länger nicht schrieb kam: "wenn wir miteinander schlafen, sollten die Pausen nicht so lang sein"). Als ich sagte, dass das für mich aus vielen Gründen nie passieren wird, kam nur noch "du dachtest doch nicht ich würde mit dir schlafen wollen?"... DOCH, genau das vermute ich zum Leidwesen meiner Freundin :frown: Aber das ist ein anderes Thema...

Ich habe letzte Nacht kaum geschlafen und noch mal darüber nachgedacht was für ein Typ Mann mein Mann ist. Er ist nicht so richtig der Typ "dunkles Schlafzimmer"... ich glaube es ist tatsächlich das fehlende Vertrauen :frown: .
Ich frage mich nur, warum ich das nie so gemerkt habe, wollte ich das nicht? Dessen war ich mir nie wirklich bewusst. Gerade so die letzten Bettgeschichten zeigen, dass er sich nie richtig fallen lässt. Ich dagegen vertraue ihm voll und ganz und wenn wir miteinander schlafen bin ich voll ich selbst.

Wenn Alles klappt, bekomme ich heute ein Paket mit verschiedenen Dessous... ich versuche ihn am Wochenende damit zu überraschen. Keine Ahnung ob ihn das "überfordert", aber ich muss es wissen. Ich will alle "Register" ziehen, bevor ich diesen Menschen "aufgebe"! Er ist mein Ein und Alles, es ist der Mensch mit dem ich auf ewig zusammen sein möchte!!! Wenn aber die eh schon so starken Neigungen zu "mehr" noch stärker werden ist die Beziehung nicht die Richtige :frown: *schnief*


Ja, das würde ich keine 5 Jahre (wenn überhaupt) durchhalten und genau deswegen schreibe ich hier. Mir war schon klar, es gibt kein Patentrezept, trotzdem Danke ich euch für eure Ansichten und Ratschläge! Sie bestärken mich einerseits es weiter zu versuchen und andererseits aber die Konsequenzen zu ziehen (oh man, darüber mag ich gar nicht nachdenken :frown: ) sollte nichts helfen. DANKE!
 

Benutzer107071 

Sorgt für Gesprächsstoff
Naja es scheint ja, als würdest du jetzt erst so richtig 'aktiv' dem Problem nachgehen bzw. dir wird erst nach und nach klar, worin genau das Problem liegt. Ich denke, es braucht nun ggf. alles etwas Zeit.
Zum einen, ihm wirklich klarzumachen, dass du mit der momentanen Situation nicht zufrieden bist und sich was ändern muss. Zum anderen braucht er dann vielleicht schon eine gewissen Zeit, um sich darauf einzustellen und über seinen Schatten zu springen.
Ich meine damit, wenn du erst jetzt so richtig zeigst, dass du neue Sachen willst (vlt hat er es vorher einfach nicht so ernst genommen...), dann würde ich nicht sofort die Flinte ins Korn schmeißen, wenn er nicht sofort drauf anspringt. Es würden ja sicher schon kleine Erfolge reichen, um dir zu zeigen, dass er gewillt ist, sich zu ändern.
Wenn allerdings nach Monaten und etlichen Versuchen rein garnichts rüberkommt...klar, dann würde ich mir an deiner Stelle auch Gedanken darüber machen, ob es besser wäre, 'Konsequenzen zu ziehen'.
Also versucht euch vielleicht Stück für Stück ranzutasten. Wenn das nicht hilft, dann nochmal ein direktes Gespräch, in dem du klipp und klar sagst, wie die Sache aussieht.
 

Benutzer115267 

Sorgt für Gesprächsstoff
kiki, du hast mich sehr gut verstanden!! :smile:

Ich gebe ihm die Zeit, das hat er (und unsere Beziehung) verdient! Genau so wie du es beschreibst würde ich es machen. Zeigt er "Entgegenkommen", so gebe ich ihm auch mehr Zeit. Zeigt er weiterhin absolutes Abblocken werde ich ihm nach und nach immer deutlicher zu verstehen geben, dass ich das brauche und wir eine Lösung finden müssen. Ob offene Beziehung oder aber sogar Trennung. Wobei ich vermute, dass er eher die Trennung "bevorzugen" würde :cry:

Es ist schön so gut verstanden zu werden (was über das Internet echt super schwer ist) :knuddel:
 

Benutzer115267 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich weiß zwar nicht, ob es überhaupt jemanden interessiert... aber ich wollte nur ein kurzes Update geben, falls jemand es wissen möchte:

das Wochenende war toll und wir haben zwei weitere Gemeinsamkeiten in Sachen Sex entdeckt :tongue: :drool: Das baut mich auf und macht Hoffnung! Ich denke der Weg kann langsam fortgesetzt werden... Hoffentlich jetzt ohne Stolperstellen :zwinker:

Danke nochmals an Alle hier!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren