Beziehungssuche ja oder nein?

Benutzer145210 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es gibt in meinem Leben nichts, wonach ich mich mehr sehne als danach eine Beziehung zu haben.
Seit Jahren vergeht kein Tag, an dem ich nicht daran denke.
Womöglich fragt ihr euch was mich davon abhält aktiv nach einer Beziehung zu suchen. Abgesehen davon, dass ich nicht genau wüsste, wie ich das anstellen sollte :grin:
Foren wie dieses haben mich nachdenklich gemacht. Ich glaube, dass ich mir zu viel von einer Beziehung erhoffe. Dass ich zu viel von meiner Partnerin erwarten würde.
Ich habe eigentlich viele Gemeinsamkeiten mit Ted Mosby. Ich hoffe den kennt jeder :grin:
Jedes mal, wenn ich verliebt war, dann wurde die Person das Wichtigste in meinem Leben. Was dafür gesorgt hat, dass ich viel zu aufdringlich wurde. Außerdem bin ich vermutlich der Typische "nette Kerl".
Damit habe ich dann die einzigen Mädchen verschreckt, bei denen ich eine Chance gehabt hätte.
Ich suche meinen Lebenssinn in einer Beziehung.
Und das ist wohl die falsche Einstellung, so lese ich es zumindest überall.
Das ist wohl der Grund, weshalb ich mich niemandem "zumuten" will. Deshalb versuche ich auch nicht wirklich jemanden zu finden.
Meine Einstellung wird sich auch nicht einfach so ändern. Denn das ist es doch sicher, was ihr mir raten würdet.
Es ist ja nicht so, dass ich es nicht will, sondern eher, dass ich es nicht kann. Das versuche ich seit Jahren.

Es ist einfach mein größter Wunsch, ist das so falsch? Darf ich es nicht einfach versuchen oder ist von vornherein klar, dass ich damit nicht weit komme? Um zu verstehen, ob ich mit einer Beziehung glücklicher wäre als so, müsste ich diese Erfahrung doch wenigstens mal gemacht haben.
Oder soll ich diesen Wunsch einfach weiter unterdrücken?
Ich hoffe ihr habt noch ein paar Anregungen für mich :smile:
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Meine Einstellung wird sich auch nicht einfach so ändern. Denn das ist es doch sicher, was ihr mir raten würdet.
Es ist ja nicht so, dass ich es nicht will, sondern eher, dass ich es nicht kann. Das versuche ich seit Jahren.
ich weiß aus eigener erfahrung,dass man seine einstellungen und sein verhalten sehr wohl massiv ändern kann-wenn man es wirklich will und auch viel dafür tut.von nichts kommt halt nichts.
dazu sollte man aber erstmal die ursache für dieses verhalten herausfinden,sonst kommt man natürlich auch nicht weit...was denkst du,warum du dein glück in liebesbeziehungen suchst?wie zufrieden bist du mit deinem leben?wie sehr schätzt und magst du dich selbst?kannst du dich gut alleine beschäftigen?
das sind so fragen,die ich mir an deiner stelle stellen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer127086  (28)

Verbringt hier viel Zeit
es gibt ein sprichwort das sagt "wer sucht wird nicht gefunden" das solltest du dir zu herzen nehmen
ich hab den fehler auch schon öfter gemacht aber die liebe braucht zeit und geduld und es muss einfach passen du kannst gar nix beeinflussen und du kannst schon gar nix erzwingen bzw gefühle heraufbeschwören...
du musst auch nicht dein verhalten ändern denn das durchschaut sowieso jedes mädl sofort wenn du mit ihr in einer bez bist das alles nur show war...versuch einfach cooler und gelassener an die sache ranzugehen und red dir nicht ein du brauchst eine bez um glücklich zu sein jeder is seines glückes schmied
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Wie hast du denn bisher versucht, deine Einstellung zu ändern?
 

Benutzer145210 

Sorgt für Gesprächsstoff
Du hast recht. Ich will meine Einstellung nicht wirklich ändern.
Ich weiß aber auch nicht wie ich das angehen sollte. Um mal zu veranschaulichen wie ich das meine sage ich mal folgendes: Mal angenommen ich hasste Brokkoli. Ich könnte zwar wieder und wieder Brokkoli essen, aber würde ich ihn dafür irgendwann mögen?
Mal angenommen ich liebte Brokkoli. Ich könnte für immer auf Brokkoli verzichten, aber würde ich ihn dafür weniger mögen?
Sein Verhalten kann man wohl sicher Massiv ändern, aber ändert sich damit die innere Einstellung? Es fällt mir irgendwie schwer das zu glauben.
Was meinst du denn könnte ich konkret an meinem Verhalten ändern?

was denkst du,warum du dein glück in liebesbeziehungen suchst?
Das ist eine schwierige Frage. Das frage ich mich auch oft. Und ich kann sie eigentlich nicht beantworten. Aber meine beste Theorie ist, dass ich zu viele Filme schaue :grin:
Ich sehe wie sich so viele Menschen in Filmen eben das als Lebensziel setzen. Mal ehrlich, gibt es auch nur einen Film oder eine Serie in der nicht suggeriert wird, dass das das wichtigste im Leben ist?

wie zufrieden bist du mit deinem leben?wie sehr schätzt und magst du dich selbst?
Na ja, wenn ich darüber nachdenke, dann glaube ich eigentlich, dass ich immer zufrieden war. Mir würde spontan nichts einfallen, was ich brauchen könnte, um zufriedener sein, abgesehen von dem oben genannten Thema :zwinker:
Ich kann mich erinnern, dass ich mir oft gesagt habe "Das einzige, was ich noch brauche um vollständig glücklich zu sein, ist eine Beziehung"
Im laufe der Zeit hat das dummerweise immer mehr Bedeutung in meinem Leben bekommen.
Und ich würde schon sagen, dass ich mich selbst schätze. Wüsste nicht, dass ich ein Problem mit mir hätte oder so :grin:

kannst du dich gut alleine beschäftigen?
Ich "beschäftige" mich viel alleine. Wobei ich dann meistens aber nur dumm am Pc rumsitze und nicht wirklich weiß was ich machen soll. Also so gesehen...nein ich kann mich nicht wirklich alleine beschäftigen.

versuch einfach cooler und gelassener an die sache ranzugehen und red dir nicht ein du brauchst eine bez um glücklich zu sein
Ich will ja auch nicht unbedingt sagen, dass ich ohne eine Beziehung unglücklich bin, aber der Gedanke an eine Beziehung ist einer, der mich einfach nicht in Ruhe lässt. Er kommt einfach immer wieder und das kann ich nicht Verhindern. Und bisher habe ich es ja so gehandhabt, dass ich den Ignoriere. Aber er kommt immer wieder.

P.S. Ich hoffe ich habe richtig Zitiert ich kenne mich mit Foren nicht so aus ^^
 

Benutzer146554 

Ist noch neu hier
es gibt ein sprichwort das sagt "wer sucht wird nicht gefunden" das solltest du dir zu herzen nehmen

Kann zwar gut sein das er vllt erfolg mit diesem Sprichwort hat, aber ich persönlich halte diese Sprichwort für eher bescheiden.

Aber gut zu deiner Problematik, ich kann das Gefühl in etwa. Ich kann dich sehr gut verstehen, dass du zumindestens die andere Sicht der Dinge erfahren willst um abwegen zu können in welchem Stadium sei es Singel sein oder Beziehung du am Glücklichsten zu seien scheinst.
Ich glaube jetzt zwar nicht das die Einstellung falsch ist, sein Lebensglück an einer Beziehung fest zu machen, aber es ist meiner Meinung nun mal so das eine Partnerschaft eine gewisse Erweiterung deines Lebens sein sollte. Es kann schon sein, dass du mit so einer hohen Erwartungshaltung auch erst enttäuscht sein könntest von einer Beziehung. Deswegen würd ich dir raten, dass du versuchts gelassener an diese ganze Thematik heran gehen solltest. Deine Erwartungen etwas zurück stecken.
 

Benutzer145210 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie hast du denn bisher versucht, deine Einstellung zu ändern?
Ich habe mir immer mal wieder ein paar Forenbeiträge durchgelesen von anderen Leuten, die ähnliche Probleme hatten und habe über die Ratschläge der anderen nachgedacht. Ich habe immer versucht mir selbst zu sagen, dass ich vermutlich nicht glücklicher in einer Beziehung sein werde. Dass eine Beziehung auch Arbeit ist und mich nicht einfach nur glücklich macht.
Aber dann denke ich mir immer "Was wenn doch?"

Es ist nur irgendwie ich weiß einfach nicht was ich sonst erreichen will. Alles was ich wirklich auch haben will, das habe ich.
Und anderes, was ich erreichen könnte, das will ich nicht. Wenn ich das erreiche ist gut und wenn nicht dann ist auch gut.
Da ich sonst eben keine wirklichen Ziele habe, ist das das einzige was in meinem Kopf so rumschwirrt und deshalb hat es vermutlich eine so große Bedeutung für mich.

Deswegen würd ich dir raten, dass du versuchts gelassener an diese ganze Thematik heran gehen solltest.
Aber wie stelle ich das an?
 

Benutzer146554 

Ist noch neu hier
Ich habe mir immer mal wieder ein paar Forenbeiträge durchgelesen von anderen Leuten, die ähnliche Probleme hatten und habe über die Ratschläge der anderen nachgedacht. Ich habe immer versucht mir selbst zu sagen, dass ich vermutlich nicht glücklicher in einer Beziehung sein werde. Dass eine Beziehung auch Arbeit ist und mich nicht einfach nur glücklich macht.
Aber dann denke ich mir immer "Was wenn doch?"

Es ist nur irgendwie ich weiß einfach nicht was ich sonst erreichen will. Alles was ich wirklich auch haben will, das habe ich.
Und anderes, was ich erreichen könnte, das will ich nicht. Wenn ich das erreiche ist gut und wenn nicht dann ist auch gut.
Da ich sonst eben keine wirklichen Ziele habe, ist das das einzige was in meinem Kopf so rumschwirrt und deshalb hat es vermutlich eine so große Bedeutung für mich.


Aber wie stelle ich das an?

Ah du erinnerst mich ehrlich ziemlich stark an mich selbst, leider fällt mir immernoch schwer eine konkrete Antwort darauf zu finden. Ich schaff es meist gelassener über alles nachzudenken, oder sogar gar nicht so konkret darüber nachzudenken, wenn ich mich intensiv mit etwas beschäftige. Sei es Hobby oder Musik oder ähliches. Glaub eher das es einr sehr sehr subjektive Einstellungswandel ist, bei dem es kein Rezept gibt nach dem man direkt handeln kann.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Ich habe mir immer mal wieder ein paar Forenbeiträge durchgelesen von anderen Leuten, die ähnliche Probleme hatten und habe über die Ratschläge der anderen nachgedacht. Ich habe immer versucht mir selbst zu sagen, dass ich vermutlich nicht glücklicher in einer Beziehung sein werde. Dass eine Beziehung auch Arbeit ist und mich nicht einfach nur glücklich macht.
Aber dann denke ich mir immer "Was wenn doch?"
Zusammengefasst: viel getan hast du nicht.
Ich geb dir mal einen anderen Hinweis: Selbstsicherheit.
Es gibt nämlich keinen Grund dafür, sich an jemanden zu klammern, wenn man ein gewisses Maß an Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein mitbringt.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Zusammengefasst: viel getan hast du nicht.
Ich geb dir mal einen anderen Hinweis: Selbstsicherheit.
Es gibt nämlich keinen Grund dafür, sich an jemanden zu klammern, wenn man ein gewisses Maß an Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein mitbringt.
dem stimm ich völlig zu.

und ich weiß jetzt auch nicht,wie wir dir da helfen können sollten,wenn du doch klar sagst,dass du dich gar nicht wirklich ändern willst?!ich mein würdest du es wollen,würdest du alles dafür tun und es eben machen-und wenn nicht,halt nicht.auf jeden fall liegts ganz bei dir,ob du an dir arbeitest oder dir weiterhin einredest,du könntest ohne beziehung nicht glücklich sein...jeder ist seines eigenen glückes schmied,wie du sicher weißt.
 

Benutzer145210 

Sorgt für Gesprächsstoff
Egal wie viele Definitionen ich mir durchgelesen habe, ich habe niemals verstanden was Selbstbewusstsein überhaupt ist.

Woher will ich eigentlich wissen ob ich ohne Beziehung genau so glücklich sein könnte wie ich es mit einer Beziehung sein könnte?
Ich meine nur weil das bei vielen so ist muss das doch nicht zwangsläufig bei allen so sein oder?
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Egal wie viele Definitionen ich mir durchgelesen habe, ich habe niemals verstanden was Selbstbewusstsein überhaupt ist.
Meine Kurzdefinition für dich:
Woher will ich eigentlich wissen ob ich ohne Beziehung genau so glücklich sein könnte wie ich es mit einer Beziehung sein könnte?
Sein Glück (seine Selbstzufriedenheit) nicht davon abhängig machen, ob jemand so oder so zu dir steht. Z.B. ob du einen schnellen Wagen, einen großen Schw*nz oder eine Beziehung hast.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ehrlich gesagt finde ich diese "Definition" von Selbstbewusstsein äußerst seltsam.
Selbstbewusstsein bedeutet doch in erster Linie, sich seiner selbst bewusst zu sein - also die eigenen Fähigkeigen (und auch deren Grenzen), die eigenen Bedürfnisse, Interessen, usw. zu kennen und natürlich auch, mit ihnen zurecht zu kommen.

Und ich finde es auch immer wieder seltsam, den Wunsch nach einer Beziehung mit mit irgendwelchen Suggestivfragen, wie "Bist du dir alleine nicht genug?", oder "Kannst du dich nicht alleine beschäftigen?" in Frage zu stellen.
Ich selbst lebe problemlos alleine in meiner Wohnung, führe kein all zu schlechtes und unzufriedenes Leben und bin mit Job, Hobbies, usw. so ausgelastet, dass ich für eine Partnerin ohne Veränderungen im Privatleben erstmal überhaupt keine Zeit hätte. Aber all das ändert einfach überhaupt nichts daran, dass ich mich nach einer Partnerin sehne.
Und warum ist das so? - Ganz einfach: Der "spießige" Lebensentwurf mit Partnerin / Ehefrau und später mal Kindern ist und beleibt für mich der einzige Lebensentwurf, der mir irgendwie erstrebenswert und auf lange Sicht schön erscheint, da er viel mehr zu meiner Persönlichkeit passt, als all die abenteuerlichen, hedonistischen Single-Lebensentwürfe, in denen mir schlicht und ergreifend die Beständigkeit fehlt.

Von daher geht es mir wohl ziemlich ähnlich, wie dem TS.

Und ich habe auch den Eindruck, dass Menschen, die keine derart massiven Probleme bei der Partnersuche haben, wie der TS und ich und die dementsprechend entweder bereits Beziehungserfahrung gesammelt haben, oder die zumindest wissen, dass sie, wenn sie denn wollen, schon einen Partner finden werden, diese große, latente Sehnsucht nach einer Beziehung einfach nicht nachvollziehen können.
 

Benutzer145210 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für die Antwort, banane0815. Mir ist etwas klar geworden.
Und das schon vor deinem Post, aber du hast mich darin noch bestätigt.
Es ist mir egal, was andere sagen. Für mich zählt das, was ich will. Und ich wünsche mir eine Beziehung.
Deshalb werde ich dieses Ziel in irgendeiner Form verfolgen. Vielleicht stelle ich dann fest, dass ich gar keine Beziehung haben will, wenn ich mal eine hatte. Vielleicht auch nicht. Aber dafür muss ich es versucht haben.
Und es ist mir egal, wie falsch andere meine Einstellung finden.
Denn für mich ist es die einzig richtige!
Und ich bin glücklicher, wenn ich erfolglos an meinem Ziel arbeite, als wenn ich krampfhaft versuche mich zu verändern, obwohl ich das gar nicht will.
Also danke für alle Antworten.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich will nicht sagen, dass es sinnlos ist, Ziele zu überdenken...
Und wenn du überzogene Erwartungen an eine Beziehung haben solltest, wäre es sicherlich sinnvoll, diese irgendwie zu korrigieren.

Aber aus meiner eigenen Erfahrung heraus weiß ich einfach beim besten Willen nicht, wie ich jemals von meinem Traum, mein Leben mit einer wundervollen Frau zu teilen, abkommen sollte, weil das gleichzeitig bedeuten würde, dass ich meine innersten Überzeugungen bis hin zu meinem persönlichen "Sinn des Lebens" aufgeben müsste.

Allerdings weiß ich leider genau so wenig, wie du, was ich tun könnte, um eine Partnerin zu finden.
Die Zeit rast an mir vorbei, nahezu mein komplettes Umfeld besteht aus vergebenen und teilweise bereits verheirateten Menschen und die ersten haben schon Kinder bekommen... aber ich komme einfach keinen Schritt weiter.
 

Benutzer145210 

Sorgt für Gesprächsstoff
Aber aus meiner eigenen Erfahrung heraus weiß ich einfach beim besten Willen nicht, wie ich jemals von meinem Traum, mein Leben mit einer wundervollen Frau zu teilen, abkommen sollte, weil das gleichzeitig bedeuten würde, dass ich meine innersten Überzeugungen bis hin zu meinem persönlichen "Sinn des Lebens" aufgeben müsste.
Genau das wollte ich damit auch sagen :smile:
Das ist aktuell auch mein "Sinn des Lebens" und das halte ich nicht für falsch.
Meine einzigen Erwartungen sind, dass ich nicht mehr so einsam bin und dadurch auch glücklicher. Und die sind wohl nicht überzogen.
Jetzt müssen wir nur noch einen Weg finden, das in die Tat umzusetzen :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren