Betrunken an den Kollegen rangemacht

Benutzer54465 

Meistens hier zu finden
Hallo ihr Lieben,

was ich jetzt schreibe ist mir endlos peinlich, ich mache mir totale Vorwürfe und würde am liebsten den ganzen Tag nur heulen. Ich kann euch nicht verbieten mir zu sagen, wie scheiße das war, aber vielleicht hat ja trotzdem der ein oder andere ein paar aufbauende Worte.:flennen:

Am Freitag wollte ich mit meinen Kollegen feiern gehen, wir haben uns bei mir zum Vorglühen getroffen mit der Option einfach nicht mehr weg zu gehen sondern bei mir zu bleiben. Unter anderem waren auch zwei Kollegen dabei, die ich noch nicht so gut kannte, da sie noch nicht so lange bei uns arbeiten bzw. in dem Jahr, in dem ich mir eine Auszeit genommen hatte, angefangen haben. Die anderen kannten sich also schon ganz gut.
Ich hatte mir vorgenommen mit den beiden ein bisschen in Kontakt zu kommen und mit dem einen hatte ich auch echt viel Spaß. Wie ich es mir vorgenommen habe, bin ich also auf ihn zugegangen und habe ihn gefragt, ob wir beim Trinkspiel zusammen in ein Team gehen wollen. Haben wir auch gemacht und da war auch noch alles gut. Wir haben echt große Teile des Abends zusammengehangen bzw. ich wahrscheinlich etwas mehr an ihm, als es mir jetzt lieb ist.
Es floss richtig viel Alkohol an dem Abend und wir beschlossen nicht mehr loszugehen.

Es gab dann eine blöde Situation, wo es um Real Life Dating bzw. Tinder ging. Ich erzählte, dass ich am Wochenende zuvor jemanden getroffen hatte, der mich nach meiner Nummer gefragt hatte. Ich hatte sie ihm nicht gegeben, aber mich in der Woche darüber geärgert. Darauf sagte meine Kollegin, dass ich doch einen Freund hätte und das ja nicht so gut klingen würde. Ich fühlte meine Beziehung in die Ecke gestellt und erwiderte, dass wir das nicht so eng sehen würden und eine offene Beziehung hätten. Da ich aber keinen tieferen Einblick in unsere Vereinbarungen geben wollte, sagte ich einfach nichts mehr dazu. Stehen geblieben ist also nur, dass ich eine offene Beziehung führe. Dass ich die eigentlich noch nie für Sex genutzt habe, erzählte ich nicht, weil das ja auch niemanden etwas angeht.

Im weiteren Verlauf des Abends habe ich ein paar Lücken. Ich erinnere mich nur noch, dass ich mit besagten Kollegen auf dem Sofa lag, also er angekuschelt auf meinem Schoß. Er wollte dann gehen, weil er am nächsten Tag etwas vorhatte und schon angekündigt hatte, dass er zu einer bestimmten Zeit geht, aber ich wollte einfach nicht, dass er geht. Ich habe ihm die ganze Zeit vollgelabert, dass er bleiben soll etc, ihn am Ärmel festgehalten usw... Er denkt jetzt wahrscheinlich (da bin ich mir ziemlich sicher), dass er nicht gehen sollte, weil ich wollte, dass er die ganze Nacht bleibt. Das ist aber wirklich nicht so! Ich hatte einfach einen super lustigen Abend mit ihm und ja, auf dem Sofa war es auch schön, aber ich wollte einfach, dass er noch bis zum Ende der Party bleibt. An der Tür sagte er noch, dass ich ja mal zu ihm kommen könnte, aber jetzt müsse er los:kopfwand::kopfwand::kopfwand:

Ich habe mir das ganze Wochenende solche Vorwürfe gemacht, hab kaum was gegessen, kaum geschlafen.
Abgesehen von ihm und mir waren nur noch 3 Leute da, als das passiert ist. Die beiden, die schon öfter mit mir gefeiert haben, haben das locker gesehen. Der eine, den ich auch noch nicht so gut kannte, wirkte etwas reserviert und machte eine Anspielung, wo mein Freund denn am Wochenende gewesen wäre. Den vom Sofa habe ich nur einmal kurz von Weiten gesehen, als ich telefoniert habe. Von dem kam gar nichts. Mittwoch treffen wir uns aber auf jeden Fall zum Afterwork.

Was würdet ihr jetzt machen? Die Sache richtig stellen? Einfach abwarten und die nächsten Male unter Beweis stellen, dass ich sonst nicht so anhänglich, peinlich, was auch immer bin? Oder soll ich mich entschuldigen?
Erschwerend kommt hinzu, dass ich den einen so verstanden habe, dass der vom Sofa einen Filmriss hätte. Aber 100 % sicher weiß ich es nicht und natürlich habe ich auch keine Ahnung , was er noch weiß und was nicht. Ich will jetzt auch keine schlafenden Hunde wecken.

Anmerkung: Ich feier echt oft, trinke auch nicht selten viel, aber ich benehm mich dann nicht so. Ich hab keine Ahnung, was da mit mir los war.
Und zu dem Kollegen: Ich bin ihm gegenüber nicht abgeneigt, aber ich will auf keinen Fall so eine schnelle Nummer, sondern wenn dann was längerfristiges nebenbei. Der Zug dürfte jetzt aber eh abgefahren sein.

Tessy:frown::geknickt:
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Was würdet ihr jetzt machen?
Ich würde Dir raten, möglichst schnell mit Freund zu reden und ihm zu erzählen, dass Deine Kollegen wissen, dass ihr eine offene Beziehung führt und potentiell das Risiko besteht, dass das nun die Runde macht - zumal man auch Dein Verhalten gegenüber Deinem Kollegen missverstehen könnte. Denn so wie ich das bisher verstehe, wussten Dritte bis zu dieser Party nichts davon, dass ihr eine offene Beziehung führt.

Anschließend würde ich an Deiner Stelle dringend mit den Kollegen sprechen und sie um Diskretion bitten. Wenn Du möchtest, kannst Du dich dabei auch bei dem Kollegen entschuldigen, den Du nicht gehen lassen wolltest. Allerdings scheint er ja nicht abgeneigt zu sein, mit Dir Sex zu haben. Sonst hätte er das ja nicht gesagt.

Für das nächste Mal würde ich Dir raten, deutlich weniger zu trinken und genau zu überlegen, wem Du was erzählst und was Du tust.
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Ich finde da garnichts dramatisch dran.
Und was die anderen darüber denken die dabei waren ist doch unerheblich.
Ich denke nicht, dass du dich für irgendwas entschuldigen musst. Du hast doch selbst gesagt, dass eure Beziehung offener ist als normal. Und es ist doch auch nichts passiert.

Off-Topic:
Was ist denn Afterwork?
 

Benutzer54465 

Meistens hier zu finden
Danke für eure Antworten. Meinem Freund habe ich das gestern gleich alles erzählt, als er nach Hause kam. Er ist der Meinung ich soll einfach gar nichts machen. Ich schätze die Kollegen auch so ein, dass sie das nicht weitererzählen. Außer eben in ihrer Männerrunde (wo zwei von drei anwesend waren)
Ich hätte eher das Bedürfnis zu erklären, dass die offene Beziehung nicht dafür da ist mit irgendwelchen Leuten "durch die Gegend zu vögeln", sondern nur für ganz auserwählte Situationen und vorallem solche Situationen wie am Freitag (auf dem Sofa kuscheln und gucken was passiert) "Offene Beziehung" klingt halt immer so schlimm, "wir sehen es nicht so eng", trifft es eher.
Nur meine Beziehung zu erklären, finde ich jetzt auch unnötig / übertrieben. Mir schwebt eher so etwas vor, wie: "Ich möchte nicht, dass das missverstanden wird. Ich wollte am Freitag nicht, dass du in der Nacht bei mir bleibst, ich wollte einfach nur, dass du bis zum Ende der Party bleibst, weil ich einen lustigen Abend mit dir hatte"
Aber ich frage mich, ob das nicht auch schon zu viel ist.

Papalapap Papalapap Afterwork = nach der Arbeit in die Kneipe gehen, ein Bier trinken, was essen, freuen dass die Woche zur Häflte geschafft ist.
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Danke für eure Antworten. Meinem Freund habe ich das gestern gleich alles erzählt, als er nach Hause kam. Er ist der Meinung ich soll einfach gar nichts machen. Ich schätze die Kollegen auch so ein, dass sie das nicht weitererzählen. Außer eben in ihrer Männerrunde (wo zwei von drei anwesend waren)
Ich hätte eher das Bedürfnis zu erklären, dass die offene Beziehung nicht dafür da ist mit irgendwelchen Leuten "durch die Gegend zu vögeln", sondern nur für ganz auserwählte Situationen und vorallem solche Situationen wie am Freitag (auf dem Sofa kuscheln und gucken was passiert) "Offene Beziehung" klingt halt immer so schlimm, "wir sehen es nicht so eng", trifft es eher.
Nur meine Beziehung zu erklären, finde ich jetzt auch unnötig / übertrieben. Mir schwebt eher so etwas vor, wie: "Ich möchte nicht, dass das missverstanden wird. Ich wollte am Freitag nicht, dass du in der Nacht bei mir bleibst, ich wollte einfach nur, dass du bis zum Ende der Party bleibst, weil ich einen lustigen Abend mit dir hatte"
Aber ich frage mich, ob das nicht auch schon zu viel ist.

Papalapap Papalapap Afterwork = nach der Arbeit in die Kneipe gehen, ein Bier trinken, was essen, freuen dass die Woche zur Häflte geschafft ist.
Danke für die Erklärung. Wir sagen immer dazu, wir treffen uns nach der Arbeit. :tongue:

Das wäre wohl auch zu viel. Deine Kollegen werden es wohl nicht so eng sehen. Kann ich mir nicht vorstellen. Es wird erst komisch wenn du jetzt noch Tage später etwas versuchst zu erklären, an das deine Kollegen wohl garnicht mehr nachdenken.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hätte eher das Bedürfnis zu erklären, dass die offene Beziehung nicht dafür da ist mit irgendwelchen Leuten "durch die Gegend zu vögeln", sondern nur für ganz auserwählte Situationen und vorallem solche Situationen wie am Freitag (auf dem Sofa kuscheln und gucken was passiert) "Offene Beziehung" klingt halt immer so schlimm, "wir sehen es nicht so eng", trifft es eher
Ich weiß genau was du meinst. Aber ganz ehrlich? So dramatisch war es echt nicht. :smile: Du bist nicht die erste, die sich besoffen an Kollegen ranmacht – auch mit nicht-offener Beziehung.

Ich glaube, mit jedem Erklärungs- oder Entschuldigungsversuch wirkt das ganze dramatischer und verzweifelter, als es eigentlich ist. Wer eine offene Beziehung nicht kennt, wird das ohnehin erst einmal komisch finden, da müsstest du dann schon ziemlich weit ausholen in deiner Erklärung, und das willst du ja eher nicht.
Mir schwebt eher so etwas vor, wie: "Ich möchte nicht, dass das missverstanden wird. Ich wollte am Freitag nicht, dass du in der Nacht bei mir bleibst, ich wollte einfach nur, dass du bis zum Ende der Party bleibst, weil ich einen lustigen Abend mit dir hatte"
Aber ich frage mich, ob das nicht auch schon zu viel ist.
Ich glaube das löst nichts.

Ich würde damit eher locker umgehen und das nicht mehr groß thematisieren, eher beiläufig beim Afterwork erwähnen, dass du ziemlich einen über den Durst getrunken hattest und wohl etwas anhänglicher warst als beabsichtigt, aber das alles mit nem Augenzwinkern und so, als könntest du dich daran nicht mehr so genau erinnern und als wäre dir das auch nicht so wichtig.
 

Benutzer136306 

Planet-Liebe Berühmtheit
Don't move the body! Dinge, die man nicht erklären kann, sollte man auch nicht versuchen zu erklären. Es gibt keine wirklich gute Erklärung für dein Verhalten, außer dass du betrunken warst, also solltest du dich auch nicht mit einer verdrucksten Erklärung dessen, was ohnehin offensichtlich ist, noch weiter exponieren.
 

Benutzer54465 

Meistens hier zu finden
So wie reed reed es vorschlägt, war auch mein ursprünglicher Plan. Habe heute nur festgestllt, dass es nicht so einfach ist so zu tun als wäre alles okay, wenn man sich eigentlich die ganze Zeit nur scheiße fühlt.
Aber ich mache es jetzt so. Idealerweise sehen wir uns vor Mittwoch eh nicht, da ich auf Auswärtsterminen bin und bis dahin ist es auch alles etwas runter gekocht.
Es ist halt immer so verlockend, rumzujammern und sein Gewissen zu erleichtern, aber ja, eigentlich macht es alles nur schlimmer und darum denke ich auch es ist besser die Sache auszusitzen (und verdient habe ich es auch)
 

Benutzer54465 

Meistens hier zu finden
Puh, heute war das Treffen. Erst schien es als würde es ausfallen, aber dann haben wir uns doch noch für ne gute Stunde getroffen (zu viert).
Ich habe mir total umsonst Gedanken gemacht, er kann sich wirklich an absolut nichts mehr erinnern, nicht wie er nach Hause gekommen ist, wie ich sein Handy versteckt habe, dass wir Nummern getauscht haben... Ich bin sooo erleichtert und frage mich, wie ich wieder einfach so davon kommen konnte:seenoevil: Zwar ist es ein bisschen schade, dass er sich nicht mehr ans Sofa erinnern kann, aber besser so als an den ganzen Rest...
Der Kumpel, der am Freitag auch da war, fragte ihn, ob er sich erinnern könnte, dass wir auf dem Sofa gelegen hätten und er (der Kumpel) hatte das Gefühl, es wäre besser uns alleine zu lassen... Dann fragten sie mich, was denn passiert wäre. Ich habe nur gegrinst und gesagt, dass hätte ich vergessen:grin: Ich sag da lieber nichts mehr dazu.

Danke euch:smile:
 

Benutzer54465 

Meistens hier zu finden
Ich habe leider keinen mit dem ich so richtig darüber reden kann, also schreibe ich hier einfach mal weiter:frown:

Am Donnerstag waren wir bei einem Firmenevent. Am Ende waren nur noch die 4 vom Afterwork und ich bin mit besagten Kollegen alleine nach Hause gefahren (also in die gleiche Richtung) Wir hatten uns ganz gut unterhalten und er sagte noch einmal explizit, dass ich mir keine Gedanken wegen Freitag machen solle. Donnerstag war ein echt toller Abend, auch mit den anderen.
Gestern waren wir alle tagsüber in einem Restaurant zu einem Geburtstag eingeladen. Mein Freund war auch dabei und eine Studentin aus unserem Büro auch. Mein Freund war allerdings noch mit einer Freundin verabredet, mit der er letzte Woche was hatte (keinen Sex aber mehr als küssen, diebisch auch verliebt in ihn), so dass er irgendwann ging. Wir anderen blieben noch und verabredeten uns für später im Park. Anschließend wollten wir noch feiern gehen, so dass ich mit meinem Freund ausmachte, dass wir uns spätestens um 7 zu Hause treffen (früh), er wollte sich lieber um 10 treffen, also verabredeten wir das so.

Im Park hatte ich noch ein gutes Gefühl bzgl des Kollegen. Es wurde dann aber mehr und mehr Gras geraucht (nicht von mir, aber von allen anderen) und wir gingen zu jm nach Hause. Ich hatte Lust noch tanzen zu gehen, während die anderen tiefen entspannt dahingen.
Mein Kollege unterhielt sich nur noch mit der Studentin und ich kam mir wie Luft vor.
Dass an dem Abend nichts gehen würde bei uns und vielleicht so wie so niemals, war mir dann schon klar, wobei ich an dem tag eh nicht mitgegangen wäre.
Als wir zu zweit die letzten Meter zu seiner Wohnung fuhren, fragte er mich auch noch nach meinem Heimweg, weiß nicht ob er mir damit sagen wollte, dass ich nicht mitkommen darf.

Der Höhepunkt war aber, dass mein Freund mir in exakt diesem Moment schrieb, dass er bei der Freundin bleibt. Sie hätten viel gekuschelt und er würde jetzt dort schlafen. Er hat damit eindeutig gegen unsere Vereinbarung verstoßen und mir ohne mein nachfragen etwas erzählt, dass ich nicht wissen wollte!

Nun ist es kurz vor 10 und er ist nicht da. Wir haben uns die Woche über kaum gesehen und er hat sich auch nicht an die vereinbarte Uhrzeit gehalten. Ich habe das Gefühl, dass ich gerade total die Kontrolle über das alles verliere. Ich fühle gerade einfach nur Leere.
Wäre ich mit meinem Kollegen mitgegangen, wäre das jetzt wahrscheinlich alles nicht so schlimm, aber mit dem Erfolg des anderen bei gleichzeitigem eigenen Misserfolg muss ich erst einmal klarkommen. Ich will meinen Freund jetzt auch eigentlich gar nicht sehen, meinetwegen kann er einfach wegbleiben.
Was denkt ihr dazu?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer103439 

Verbringt hier viel Zeit
Edit: Hat sich erledigt, Tessy hatte ihren Beitrag zu früh abgeschickt :smile:
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Ich denke, offene Beziehungen (führe selbst seit 15 Jahren eine) sind kein guter Platz für Machtspielchen.
Sprich mit ihm, erkläre ihm deine Enttäuschung. Wobei ich es nicht sooo schlimm finde was er getan hat. Eher das du meinst einen “Rebound“ zu brauchen, wenn er ne andere hat.

Mich würde aber stören, dass er sich mit Frauen trifft, die in ihn verknallt sind.
 

Benutzer54465 

Meistens hier zu finden
Ja, haben es geklärt. Ich dachte einfach mit dem Kollegen könnte noch was gehen, dann interessiert er sich doch für die andere (oder auch nicht keine Ahnung) und zeitgleich bekommen ich noch diese dämliche Nachricht von meinem Freund mit der er auch nur sein Gewissen erleichtern wollte. Genauer gesagt wollte sie, dass er mir nochmal schreibt, dass er jetzt dort bleibt um sicher zu gehen. Finde ich Schwachsinn. Ihr Gewissen ist erleichtert und ich kann sehen wie ich damit zu recht komme.
Er kam nicht wie vereinbart um 10 sondern halb 12. Er hat nicht nachgedacht, hat er gesagt und sich entschuldigt. Ich versuche jetzt auch gelassener zu sehen. Dass er bei ihr war, ist mir tatsächlich egal, nur das Drumherum stört mich. Er weiß das jetzt und ich denke er beherzigt es.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Der Höhepunkt war aber, dass mein Freund mir in exakt diesem Moment schrieb, dass er bei der Freundin bleibt. Sie hätten viel gekuschelt und er würde jetzt dort schlafen. Er hat damit eindeutig gegen unsere Vereinbarung verstoßen und mir ohne mein nachfragen etwas erzählt, dass ich nicht wissen wollte!
Was ist denn genau eure Vereinbarung? Er hätte nicht einfach so schreiben dürfen, dass sie gekuschelt haben?
Wie handhabt ihr das denn mit aufkommenden Gefühlen – sie ist verliebt in ihn und sie kuscheln, hat er auch Gefühle für sie? Wäre das okay?
Wäre ich mit meinem Kollegen mitgegangen, wäre das jetzt wahrscheinlich alles nicht so schlimm, aber mit dem Erfolg des anderen bei gleichzeitigem eigenen Misserfolg muss ich erst einmal klarkommen. Ich will meinen Freund jetzt auch eigentlich gar nicht sehen, meinetwegen kann er einfach wegbleiben.
Was denkt ihr dazu?
Ist ein doofer Gedanke. :knuddel:Die Situation kann ja auch umgekehrt mal vorkommen. Im Idealfall "gönnt" man das dem anderen, auch wenn man selbst unerfolgreich war.
Ja, haben es geklärt. Ich dachte einfach mit dem Kollegen könnte noch was gehen, dann interessiert er sich doch für die andere (oder auch nicht keine Ahnung) und zeitgleich bekommen ich noch diese dämliche Nachricht von meinem Freund mit der er auch nur sein Gewissen erleichtern wollte.
Aber man ist eben auch nur ein Mensch und manchmal fühlt es sich dann einfach doch doof an. Darf man sich auch mal zugestehen. Fühlt sich vielleicht ein bisschen so an, als hätte er lieber die Zeit mit ihr verbracht als zu dir nach Hause zu kommen?
 

Benutzer54465 

Meistens hier zu finden
Was ist denn genau eure Vereinbarung? Er hätte nicht einfach so schreiben dürfen, dass sie gekuschelt haben?
Wie handhabt ihr das denn mit aufkommenden Gefühlen – sie ist verliebt in ihn und sie kuscheln, hat er auch Gefühle für sie?
Die Vereinbarung besagt, dass wir nur auf explizite Nachfrage erzählen, was passiert ist. Ich habe gefragt, ob er über Nacht bleibt oder heim kommt. Wenn er gesagt hätte, dass er dort bleibt, hätte ich gedacht: Okay sie haben Sex. Dass sie 'total viel gekuschelt haben' und 'einen tollen Abend haben', wollte ich in dem Moment einfach nicht hören, weil ich eh schon angefressen wegen meines Abends war.
Generell ist auch vereinbart, dass wir nicht über Nacht bleiben, wenn der andere zu Hause ist. Dieses mal hatten wir es nur gelockert, weil wir beide die Aussicht auf etwas hatten. Umso nerviger fand ich dann eben, dass er so viel zu spät gekommen ist.
Er kann für sie Gefühle haben, welche er möchte, so lange er für mich mehr hat. Das ist kein Problem für mich und ich gönne ihm auch wirklich den Spaß!

Man bekommt nur so oft zu hören, dass man es als Frau so einfach hat und wenn es dann nicht klappt, fühle ich mich so ein bisschen Versagermäßig. Also gestern Nacht, jetzt nicht mehr so sehr.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren