Beschneidung zur Verhinderung von SB?

Benutzer122247 

Ist noch neu hier
Hmmm, bin ich eigentlich der einzige hier, bei dem das wirklich so ist?

Ich habe früher (d.h. vor meiner Beschneidung) sehr viel masturbiert, 3-4 mal pro Tag war eher Durchschnitt. Seit meiner (sehr radikalen) Beschneidung geht das so nicht mehr.

"Du befriedigst mehr den Schaft und die Peniswurzel und weniger die Eichel" wie oben beschrieben klappt bei mir gar nicht: Stimulation von Schaft und Peniswurzel sind zwar nett, bringen mich aber nicht im entferntesten an einen Orgasmus heran. Das schaffe ich nur mit der Eichel, aber so eine direkte Stimulation der Eichel empfinde ich - selbst mit Gleitmittel - nicht wirklich als angenehm. Ich muss schon sexuell sehr erregt sein, damit ich das dann trotzdem mache. Im Endeffekt masturbiere ich deshalb seit meiner Beschneidung deutlich seltener, vielleicht noch einmal pro Woche, und wenn ich regelmäßig Sex habe sogar (fast) gar nicht mehr.

Von daher ist es bei mir schon so, dass die Beschneidung Masturbieren "verhindert" hat - nicht komplett, aber doch größtenteils. Ich denke sogar, wenn ich als Kind so beschnitten worden wäre, dann hätte ich überhaupt erst viele Jahre später mit Masturbieren angefangen, da ich dann noch nicht die Erfahrung gehabt hätte, wie man zum Orgasmus kommt.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Also würde nach Deiner Aussage das Argument (hörte ich neulich in einer Ta1lkrunde) ziehen:
Beschneidung ist der selbstbestimmten erfüllten Sexualität abträglich.
Fragezeichen
 

Benutzer122247 

Ist noch neu hier
Also würde nach Deiner Aussage das Argument (hörte ich neulich in einer Ta1lkrunde) ziehen:
Beschneidung ist der selbstbestimmten erfüllten Sexualität abträglich.
Fragezeichen

Stimme da nur zur Hälfte zu, und auch nur bei einer sehr radikalen Beschneidung (sonst scheint das ja keinen so großen Unterschied zu machen):

Einer selbstbestimmten Sexualität abträglich: Im Falle einer solch radikalen Beschneidung wie bei mir: Ja, denn eine Form der Sexualität (Masturbation) ist ja zumindest nur noch eingeschränkt möglich.

Einer erfüllten Sexualität abträglich: Stimme nicht zu, ich habe trotzdem noch ein erfülltes, glückliches Sexleben. In gewisser Weise ist es einfach nur anders, ich lebe meine Sexualität jetzt halt viel intensiver mit meiner Frau aus, was ja auch nicht das schlechteste ist :zwinker:
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Okay, ist wohl Definitionssache. Für viele gehört Masturbation ja zu einem erfüllten Sexleben dazu.
 

Benutzer122038 

Verbringt hier viel Zeit
Wurde mit 5 Jahren aus med. Gründen beschnitten, ich schieb den Ring der penishaut halt über den eichelkranz.
Wichsen? Immer gern und viel und oft, gleitmittel nicht notwendig...
 

Benutzer31136  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Also meine Brüder haben sich auch nach der sehr strammen Beschneidung weiterhin einen runter geholt. Ich glaube dass wenn man eine Beschneidung als Maßnahme gegen SB macht überhaupt keinen Erfolg hat.

Wichtigerere Gründe sind dann allemal Hygiene und Ästhetik!
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Wichtigerere Gründe sind dann allemal Hygiene und Ästhetik!

Also Hygiene und Ästhetik sind für mich keine Gründe! Es sei denn, man (nicht die Eltern!) will es unbedingt selber so und man bezahlt den Eingriff, wenn er medizinisch nicht notwendig ist.
 

Benutzer122038 

Verbringt hier viel Zeit
einen richtig dicken hals bekomm ich wenn ich an beschneidung von frauen denke (Wie in afrikanischen ländern immer noch sitte).
da kann man von verstümmelung und regelrechtem sexuellem genozid reden.
...nee ich lass es mal, ich bekomm schon wieder die wut....
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Totaler Stuss, das weiß ich aus sicherer Quelle und ich kanns mir selbst auch nicht vorstellen.
 

Benutzer122246  (36)

Ist noch neu hier
Bin auch sehr früh Ca mit 5-6 beschnitten worden, und ich weiß mit Sicherheit
das ich nicht weniger gewichst habe als andere.
Klar bei manchen extrem fällen könnte ich mir auch vorstellen das es nicht mehr So auch
einfach geht, aber wenn man richtig geil wird klappt es auch sicher bbei euch oder??
 
2 Woche(n) später

Benutzer121255 

Verbringt hier viel Zeit
Zu dem Thema habe ich im Internet eine Studie aus Südkorea gefunden. Wie aussagekräftig diese Angaben sind sei einmal ausgeblendet. Demnach hat bei 48 % der Befragten die Freude an der Masturbation nach der Beschneidung abgenommen und ist nur bei 8 % gestiegen. Außerdem stieg bei 63 % die Schwierigkeit zu masturbieren und gestaltete sich nur bei 37 % als einfacher. Ingesamt würden Unbeschnittene geringfügig mehr Masturbieren als Beschnittene.

Ich denke, dass je nach Beschneidungsstil und vorheriger Ausgangslage das Ergebnis sehr unterschiedlich wahrgenommen wird.
 
2 Monat(e) später

Benutzer125232 

Sorgt für Gesprächsstoff
So weit ich weiss wurden früher teilweise Jungen, die bei der Selbstbefriedigung erwischt wurden dann ohne Betäubung beschnitten, um sie davon abzuhalten das wieder zu tun. Diese Methode stelle ich mir durchaus effektiv vor.
Kann deine Vermutung leider bestätigen. Wurde mit 13 jahren auf wunsch meiner eltern beschnitten. In dem alter ne mega peinliche angelegenheit. Dazu kam dann noch das es mit einer angeblich "schmerzarmen" beschneidungsklemme gemacht wurde und dafür beim arzt offenbar zu leicht betäubt wurde so das es die ganze prozedur höllisch weh tat. Als ich das gesagt hab wars irgendwie schon zu spät was zu tun. Bekam nur für daheim bessere schmerzmittel mit. da tats dann auch nicht weh. Offenbar wurd bei mir recht viel haut entfernt zumindest war onanie danach deutlich schwieriger und in folge hab ichs seltener gemacht. Ob der schmerz da auch ne rolle gespielt hat so psychisch kann ich nicht sagen. War zumindes ein prägendes erlebnis. Mittlerweile bin ich trotzdem froh beschnitten zu sein. Mag die optik und das ich lang durchhalte. Meine erste Freundin war zum Glück ganz angetan davon so dass ich mich nicht mehr dafür schäme.
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren