Bekannter wirbt mit erschossenem Bären

Benutzer65532 

Meistens hier zu finden
Sie posieren neben dem toten Grizzly, halten stolz seine großen Tatzen vor die Kamera.

Die Fotos, die ein Bekannter von mir online gestellt hat, zeigen einen gerade erschossenen Bären mit blutverschmiertem Fell.
Darunter steht, wie groß und wie schwer das Exemplar ist. Die Bärenjäger haben ihn angeblich mit Elchrufen in die Falle gelockt. Mein Bekannter betreibt eine Adventure-Organisation in Kanada. Ich wusste, dass er dort Walbeobachtungen und Trekkingtouren sowie Angelausflüge anbietet. Ich habe jetzt seine Homepage weiter durchforstet und entdeckt, dass er auch Wildtier-Jagden organisiert. Er verspricht 100-prozentigen Jagderfolg auf Wölfe, Elche, Schneeziegen und Bären. Die Hobbyjäger werden per Jet-Boot ins Jagdrevier verfrachtet und knallen dort munter ab, was ihnen vor die Flinte läuft.

Ich bin gerade echt geschockt. Ich finde die Fotos gruselig. Angeblich habe der Bär auf dem Foto bereits ein Dutzend Schafe, fünf Rinder und drei Pferde gerissen. Kein Wunder, wenn die ihm sein Futter in den Wäldern reihenweise zum Vergnügen wegschießen. Die Jäger lassen sich jetzt als Helden feiern und mein Bekannter wirbt mit den Fotos des toten Bären für seine Jagdtouren. Die anerkennenden Kommentare häufen sich. Ekelhaft.

Ich lösche ihn nun von meiner "Freundesliste", will ihm aber noch meine Meinung zu dem Thema schreiben. Ich bezweifle allerdings, dass den das großartig juckt. Mich macht sowas wahnsinnig wütend, gleichzeitig fühle ich mich aber ziemlich machtlos.

Wie würdet ihr reagieren?
 

Benutzer65532 

Meistens hier zu finden
Warum? Geht doch hier nicht einfach nur um einen Bären, sondern auch generell um die Jagd auf Wildtiere aus purem Vergnügen und das posieren mit einem toten Tier.
 

Benutzer103099 

Benutzer gesperrt
was hast du denn gegen die jagd? die jagd gehört hier wie auch in kanada zur kultur, bei uns ist sie sogar notwendig um den wildbestand zu regulieren. in kanada wird es recht ähnlich sein
 

Benutzer100660 

Öfter im Forum
ich finds krank. verstehen tue ich es hier bei uns wenn die jäger ein paar rehe schießen müssen damit der bestand nicht zu groß wird. aber einen bären so sinnlos töten.. einfach nur dumm.
aber am aller schlimmsten finde ich das es hobbyjäger sind die somit auch keine erfahrung haben und tiere teilweise mit einem schuss nur verletzen und es so qualvoll stirbt.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Konsequenterweise müsstsest du noch sämtliche Angler aus deiner Freundesliste löschen ...

Entweder du kannst mit so einem Menschen in deinem "Freundeskreis" leben oder nicht. Dementsprechend verhältst du dich eben.
Gilt für so ziemlich alles.

Off-Topic:
Ich finde die Diskussion müßig.
Es werden sich wieder drei Lager bilden ( zwei extreme und eines dazwischen) und es wird in einer unsäglichen Moraldiskussion enden, die zu nichts führt.
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Na, zwischen Forelle und Grizzly besteht wohl schon ein kleiner Unterschied. Aber im Prinzip geht es natürlich um dasselbe: Menschen töten Tiere und fühlen sich dabei toll. Denn Bärenschießen zum regeln des Bestandes ist natürlich quatsch. Dito Bärenschießen zum Fleischverzehr. Es geht exklusiv darum, ein großer, böser Mann zu sein.

Letztendlich muss jeder selber wissen, wie er dazu steht, denn vermutlich ist das ganze in der Tat legal, und ebenfalls in der Tat eine weltweit höchst verbreitete Freizeitbeschäftigung. Ich persönlich find`s affig, aber ich würde nicht direkt jemandem die Freundschaft kündigen, weil er mal in Kanadistan einen auf Rambo machen wollte. - Wer allerdings derartige Tötungsvergnügen geschäftlich anbietet, also, naja, wäre vielleicht nicht unbedingt mein Bier.

Also, Antwort auf deine Frage, wie würde ich reagieren? Ich würde es vermutlich unkommentiert lassen, aber meine Beziehung zu der Person ein wenig reduzieren. Man hat eben etwas entdeckt, was man an einem Menschen nicht leiden kann, und reagiert entsprechend. Zu einer Aktion, wie du sie planst, würde ich mich nicht hinreißen lassen. Dafür wäre es mir nicht wichtig genug, ehrlich gesagt. Aber das ist natürlich deine Entscheidung... nur jucken, das hast du ja schon selber erkannt, wird es ihn ohnehin nicht groß.
 

Benutzer65532 

Meistens hier zu finden
Auf meiner Freundesliste befinden sich keine Angler.
Davon abgesehen ist Bären- und Fischjag nur bedingt vergleichbar, da Fischen über ein sehr viel geringeres Schmerzempfinden verfügen.

was hast du denn gegen die jagd? die jagd gehört hier wie auch in kanada zur kultur, bei uns ist sie sogar notwendig um den wildbestand zu regulieren. in kanada wird es recht ähnlich sein
Ein Großteil der Bärenjäger sind deutsche Touristen. Das Argument mit dem Wildbestand ist immer wieder eine gern genommene Ausrede. Die Touris lassen sich da bestimmt nicht hinkarren um etwas für das ökologische Gleichgewicht zu tun. Zudem dient die Jagd in diesem Fall noch nicht mal zur Nahrungsgewinnung sondern zum Aufputschen des Jäger-Egos.

Klar kicke ich den Typ, weil ich sein Handeln mit meinen moralischen Prinzipien nicht vereinbaren kann. Aber ich würde gerne mehr tun. Ich verändere ja nicht wirklich etwas nur durch das Löschen seines Profils auf meiner Liste.
-------------------------------------------------

PS: Ich war ohnehin nie wirklich mit ihm befreundet. Wir sind uns bloß vor zehn Jahren einmal in Kanada begegnet und er hat mich irgendwann später online gefunden und geaddet.
 

Benutzer100660 

Öfter im Forum
Klar kicke ich den Typ, weil ich sein Handeln mit meinen moralischen Prinzipien nicht vereinbaren kann. Aber ich würde gerne mehr tun. Ich verändere ja nicht wirklich etwas nur durch das Löschen seines Profils auf meiner Liste.

dann sag ihm deine meinung. vielleicht bringts ja was aber mit großer wahrscheinlichkeit geht es ihm am ars** vorbei. ich wäre da zwar noch etwas kreativer aber das will ich hier nicht näher ausführen.
 
D

Benutzer

Gast
Ich wäre mit so einem Menschen auch nicht befreundet. Aber ich wäre auch nicht mit Leuten, die angeln oder generell jagen befreundet. Ich würde sie kennen, mich auch normal mit ihnen unterhalten, aber wirklich Freunde würde ich sie nicht nennen. D
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo Batida,

ich kann dich durchaus verstehen, dass du geschockt und entsetzt bist, (ich wäre es bei dieser "Geschäftsidee" und den depperten Jägern auch) aber vielleicht schläfst du erst einmal eine Nacht darüber und überlegst deine weitere Vorgehensweise.

Schau, es ist doch wirklich nur ein entfernter Bekannter, dem du erst 1x begegnet bist und auf dessen Kontakt du locker verzichten kannst...was willst du jetzt anstellen?
Ihm offiziell die "Freundschaft" kündigen?
Großartig Recherche betreiben, ob er nicht doch etwas Illegales macht, um ihn dann etwas anhängen zu können?
Eine Iniative gegen Bärenjagd in Kanada gründen?

Ich habe auch erst neulich erfahren, dass irgendein Bekannter alkoholisiert einen Radfahrer mitgenommen und ihn schwer verletzt hat.
Soll ich deshalb -wenn ich ihn vielleicht nach Jahren zufällig mal wieder sehe- ansprechen und ihn als besoffenes Arschloch titulieren? Was bringt das schon?

Eigentlich ist doch erst einmal wichtig, dass DU nach deinen moralischen Grundsätzen lebst und dein eigenes Vorbild bist, so dass sich vielleicht aus deinem engeren Freundes- und Bekanntenkreis einige eine Scheibe davon abschneiden oder zumindest über bestimmte Dinge nachdenken.

Aber wenn du jetzt wutentbrannt einen Kommentar auf der Homepage hinterlässt, der wahrscheinlich sofort wieder gelöscht wird oder eine bitterböse Mail schreibst, erreichst du gar nichts.
Der Typ lebt davon, es ist seine Existenz und da geht es ihm wohl wirklich total am Arsch vorbei und er lacht nur darüber, wenn irgendeine in seinen Augen sentimentale und hysterische Frau aus Deutschland, wo die Bären schon längst ausgestorben waren und nur durch Wiederansiedelung/Einwanderung aus angrenzenden Ländern wieder vereinzelte Exemplare zu finden sind, die dann als "Problembären" abgeknallt werden, ihm irgendeine Szene macht.
 

Benutzer37399 

Benutzer gesperrt
Ich habe in meiner Zeit in Kanada unerwartet zwei (Braun-) Bären gegenüber gestanden. Glaub mir, das Gefühl ist richtig scheiße. Und wenn man früh morgens durch's Ort lief, konnte man ab und an die demolierten Mülleimer sehen - Bären auf der Suche nach Fastfood. Aber erschossen wurden sie nur, wenn sie in Häuser eingedrungen sind und dort drinne die Panik bekommen haben, weil sie nicht mehr raus kamen oder wenn doch, total durchgedreht sind. Grizzlys gibt es in der Gegend so gut wie keine.

Was dein Bekannter da allerdings veranstaltet, finde ich widerlich. Töten als Geschäftsidee - nein, danke. Ich würde den Kontakt wohl abbrechen.
 
M

Benutzer

Gast
Ich hab kein Interesse auf Wildjagden zu gehen, hab aber kein Problem damit wenn andere dies tun. Würde mich ein Foto anekeln, klicke ich es einfach nicht mehr an, ganz einfach.
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
Für mich persönlich ist das was dein Bekannter anbietet eher Sport mit Zielen die einem rational denkenden Menschen nicht zugänglich sind. Zumindest kann er dafür keine Sympathie hegen.

Letztlich geht es darum eine Schnitzeljagd zu betreiben. Man geht einer Fährte nach, findet sein Schnitzel. Drückt ab und schaut ob man einen neuen Rekord erstellt hat.. und wenn nicht hat es immer noch Spaß gemacht. Adrenalin, etc.

Ich halte soetwas für Sinnlos. Eine andere Sache wäre es wenn es darum geht einen Bestand zu kontrollieren. oder Seuchen einzudämmen. Jedoch liegt beides nicht vor.
Auch wenn ich es nicht weiß frage ich mich wie sehr die Leute dort bescheid wissen was sie gerade Abschießen. Ein Leittier oder anderes Tier mit wichtiger Funktion? Was bedeutet der Tod des geschossenen Tieres für die Herde bzw. das Rudel?
 

Benutzer65532 

Meistens hier zu finden
Ach, wie herrlich ist doch das Internet. Ich klicke bloß alles Elend in der Welt weg und schon kann ich gut schlafen. Ich frage mich warum Menschen da überhaupt noch auf die Straße gehn. Wenn mich was stört, klick ichs einfach nicht mehr an. So einfach ist das :smile:

Das Dumme ist nur, dass mir diese Bilder trotzdem nicht aus dem Kopf gehen. Hm, irgendwas mach ich wohl falsch. Naja, aber ich habe da langsam doch so einige Ideen, die etwas nachhaltiger sein könnten. . Nun ja, erstmal folge ich der Empfehlung der Löwin und schlaf ne Nacht drüber, um das Ganze ausgeschlafen anzugehen.
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Off-Topic:
http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/uwg_2004/gesamt.pdf
Musste ich grad dran denken :grin: Grad ne Klausur drber geschrieben
 
M

Benutzer

Gast
Für mich ist es eben einfach. Du hast bewusst nach unserer Reaktion gefragt. Ob du da die Bilder noch im Kopf hast ist für meine Reaktion gänzlich irrelevant, so hart das auch für dich klingen mag.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Ach, wie herrlich ist doch das Internet. Ich klicke bloß alles Elend in der Welt weg und schon kann ich gut schlafen. Ich frage mich warum Menschen da überhaupt noch auf die Straße gehn. Wenn mich was stört, klick ichs einfach nicht mehr an. So einfach ist das :smile:

Das Dumme ist nur, dass mir diese Bilder trotzdem nicht aus dem Kopf gehen. Hm, irgendwas mach ich wohl falsch. Naja, aber ich habe da langsam doch so einige Ideen, die etwas nachhaltiger sein könnten. . Nun ja, erstmal folge ich der Empfehlung der Löwin und schlaf ne Nacht drüber, um das Ganze ausgeschlafen anzugehen.

Es gibt einfach schreckliche Dinge/Bilder, die berühren einen mehr und nachhaltig, dann gibt es welche, die lassen einen unberührt, ja fast kalt - je nachdem, wie sehr es die moralischen Grundvorstellungen oder ganz einfach das Herz berührt, das hoffentlich noch jeder Mensch besitzt.

Ich glaube auch nicht, dass du dir sensationsgeil oder angetriebenen von einer starken Neugier -gepaart mit Fasziniation der Widerwärtigkeiten diese Fotos immer wieder angeklickt oder sie dir stundenlang betrachtet hast.
Das Gesehene reicht, es geht dir nahe und es stört dich wohl auch, dass du diesen Mann überhaupt kennst und da finde ich es durchaus normal, dass man nicht einfach zur Tagesordnung übergehen kann.

Ja, schlaf eine Nacht darüber und rede auch intensiv mit deinem Süßen, der dir bestimmt mit seiner Lebenserfahrung und der stets verhandenen vernünftigen Ansichten eine Hilfe sein wird.
Und wenn du magst, dann unterrichte uns über deine weiteren Schritte - ich bin mir sicher, dass du etwas tun wirst, dass dich innerlich zufriedenstellt und das ist das Wichtigste überhaupt.
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Jagen gehört zur Kultur, allerdings finde auch ich es wichtig dennoch Respekt vor dem Tier und dem Leben zu haben.

Jagen zur Bestandspflege -> muss in einigen Gegenden sein.
Jagen zum Nahrungsgewinn -> durchaus in Ordnung (werden Bären gegessen ???)
Jagen NUR für Trophäen -> zumindest fragwürdig (wenn das Tier dann sinnvoll verwertet wird, und nicht nur ausgestopft irgendwo landet oder gar weggeworfen wird, OK)

Es ist dort Gang und Gäbe "Bärenjagden" und ähnliches zu Veranstalten - das muss aber nicht bedeuten das ich es gutheisse aber ich würde ihn nicht deshalb verteufeln.

Allerdings finde ich es ganz und gar nicht gut, wenn irgendwelche Amateure da auf die Tiere losgelassen werden und die Tiere da böse verletzt werden, aber dann noch flüchten können.
Inwieweit das in dem Fall so ist, kann man nur erahnen.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Welcome to America (including Mexico und Canada)!

Hier drüben ist das einfach normal. Teil meiner Familie geht auch gerne Jagen. Ich kannst nicht nachvollziehen, aber mit den Jahren ekelt es einen weniger. Und angeln tu ich inzwischen selber ganz gerne.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren