Beim Sex gehört worden - bin nun verkrampft

Benutzer135586 

Meistens hier zu finden
Redakteur
Guten Abend ihr Lieben :smile:

wie ihr schon vom Titel ablesen könnt, wurden mein Freund und ich vor einigen Monaten beim Sex gehört und zwar von seiner Schwester. Das hatte sie mir einmal witzelnd mitgeteilt, nach dem Motto "das Bett quietscht ziemlich laut, ist dir doch bewusst, oder? :grin:" Das stimmt ja leider auch. Das Bett ist so verflucht laut, man hört jede. einzelne. Bewegung. Seine Schwester nimmt es an sich gelassen, kann damit total cool umgehen.

Ich dagegen komme damit gar nicht zu Recht. Ich würde völlig durchdrehen, wenn meine Eltern mich darauf ansprechen würden, dass wir zu hören sind. Deswegen haben wir bei mir zuhause (Elternhaus) ohnehin selten Sex, denn unsere Wände sind ziemlich dünn. Meine Eltern finden ja auch eher, dass man sich dabei zurückhalten soll und dass es sich nicht gehört, andere davon mitbekommen zu lassen. Hat natürlich bei mir etwas abgefärbt die Einstellung.

Es ist ja nicht so, als ob ich die ganze Zeit geglaubt hätte, man würde uns ja nieeeee nie hören. Aber das jetzt bestätigt bekommen zu haben, hat irgendwas in mir ausgelöst. Wir haben seitdem weniger Sex, weil ich einfach so gehemmt bin, aus Angst gehört zu werden. Wenn wir bei ihm und nur seine Eltern da sind, geht es noch. Die hören nämlich nicht mehr ganz so gut. Aber wenn die oben sind, bzw. seine Schwester da ist, bin ich so verkrampft beim Sex, dass das sich inzwischen auch schon in der Qualität des Sexs zeigt. Mein Freund würde dann natürlich am liebsten nicht mit mir schlafen, weil ich mich nicht fallen lassen kann.

Wenn wir dann mal Sturm haben, ist der Sex um Welten besser! Wir können uns austoben, alles rauslassen... :grin: Aber dafür sind wir leider viel zu selten allein, da wir beide noch zuhause wohnen. Ausziehen kommt für uns beide in nächster Zeit leider nicht in Frage. Und einfach seltener Sex haben find ich auch doof, dafür liebe ich Sex mit ihm zu sehr :ashamed:
Ich wünsche mir, den Kopf irgendwie frei zu bekommen, selbst wenn jemand da ist. Aber ich weiß nicht wie! Ich kanns einfach nicht verdrängen! Ich finde es so schade, weil der Sex an sich so gut ist, aber eben durch meine Verkrampfung kaputt geht. Ist jetzt aber nicht so, als ob mein Freund mir Vorwürfe machen würde. Der versteht mich, aber er sieht das nun mal auch eher gelassen...

Habt ihr irgendwelche Tipps mich irgendwie entspannen zu können? Wir können ja nicht einfach so aufs Ausziehen warten... Ich freue mich auch Vorschläge!

LG, kay
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Wenn sein Bett so quietscht, zieht mal alle Schrauben nach. Hilft bei meinem Bett regelmäßig.
Ansonsten vielleicht neues Bett oder auf dem Boden Sex haben (seine Matratze runterlegen vlt oder so, Teppich kann fiese Scheuerstellen bewirken) oder vielleicht am Schreibtisch oder so...

Musik anhaben kaschiert sonstige Geräusche auch einigermaßen gut.
 

Benutzer135586 

Meistens hier zu finden
Redakteur
Das Bett ist ziemlich alt und wurde so von seinem Opa gebaut. Ich glaub das Holz an sich ist schon so alt, dass man daran nichts tun kann, hatte ich zumindest so verstanden. Und ich glaub, ein neues Bett würde sich vor seinem Umzug doch nicht lohnen denke ich...

An sich würde das ja mit der Matratze auf Boden gehen, aber dann müssten wir direkt neben der Tür liegen. Selbst ohne quietschen müssten wir uns trotzdem wie Schnecken bewegen, um nicht gehört zu werden :ashamed::schuettel:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
dann wechselt zu sex im stehen? aufm tisch? aufm fußboden? :grin:
 

Benutzer91827 

Beiträge füllen Bücher
Wenn ich mir um jedes mal, dass mich jemand beim Sex hört (ich höre, wenn mein Nachbar seine Klospülung betätigt - QUER DURCH DIE WOHNUNG!) nen Kopf gemacht hätte, hätte ich wohl keinen Sex mehr.
Am Ende vom Tag sind wir aber alle doch Menschen und (fast) jeder von uns hat ein Sexleben (auch mein Nachbar. Und sein Sohn. Und mein anderer Nachbar. Und der Bruer meines Partners. Und, und und...).
Klar ist es nicht höflich, das ganze Haus zusammen zu brüllen, wenn man Sex hat, aber manche Geräusche lassen sich, sofern man sich nicht eine dieser schallisolierten Kammern für Musiker anschafft oder die oben genannten Tips anwendet, einfach nicht vermeiden.

Aber ja, Schrauben nachziehen soll helfen.
 

Benutzer152986 

Benutzer gesperrt
In meiner alten Wohung haben die Nachbarn immer den Fernseher sehr laut aufgedreht um mich und Frau zu übertönen... Ein Kollege von mir hat wenn er es mit seiner Frau getrieben hat auch immer den Fernseher aufgedreht... aber ich würde an Eurer stelle auf jeden fall mit so einem alten Bett aufpassen... die verlieren schnell die Beine... und dann braucht man definitiv ein neues bett
 

Benutzer154125  (40)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wo und was genau knarrt denn?

Wenn es ein Holzbett ist, und das Bett selbst knarrt, könnte es helfen, es mit Wachs einzureiben.
Dazu das Bett auseinanderschrauben, und an den Stellen wo sich die einzelnen Holzteile berühren, das Holz mit Wachs von einem Teelicht einzureiben.
Einfach ein weißes Teelicht nehmen, das Wachsteil aus dem Alubecher rausziehen, und damit über das Holz reiben
Die Rückseiten der Schraubenköpfe bzw. die Auflageflächen der Schraubenköpfe ebenfalls mit Wachs oder Vaseline einreiben.
Danach wieder zusammenschrauben und die Schrauben dabei gut festziehen, aber Vorsicht: nach fest kommt ab.

Wenn der Lattenrost auf dem Bettgestell knarrt, dann leg auf der kompletten Auflagefläche Bettgestell - Lattenrost Filz oder Stoff unter.
 

Benutzer135586 

Meistens hier zu finden
Redakteur
dann wechselt zu sex im stehen? aufm tisch? aufm fußboden? :grin:
Je nach Laune brauch ich aber manchmal das Bett :tongue: nein, aber ehrlich. Das haben wir natürlich auch schon gemacht, gerade wenns mit dem Bett mal wieder ganz schlimm war.

Aber ich glaube, ich hab mich am Anfangspost zu sehr auf das Bett fixiert. Denn wie schon hinterher gesagt, selbst wenn das Bett mal nicht stören kann, so hab ich ständig Angst, dass wir an sich laut sind. Denn Vanilla-sex haben wir definitiv nicht, so sehr ich auch die Klappe halte, würde man es mitbekommen :zwinker:

Nichtsdestotrotz ist das Bett ein großes Problem und ehrlich gesagt kenn ich mich damit jetzt nicht so gut aus. Ich werd mal rausfinden, worans wirklich hakt und gucken ob man da was machen kann.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Gerade im Sommer würde ich auch zusehen schlicht mehr rauszukommen: Sex im Auto, Sex im Wald, etc. Oder Zeiten abpassen, wenn andere nicht da sind.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Am Ende vom Tag sind wir aber alle doch Menschen und (fast) jeder von uns hat ein Sexleben (auch mein Nachbar. Und sein Sohn. Und mein anderer Nachbar. Und der Bruer meines Partners. Und, und und...).

Ich bezeichne mich nicht als verklemmt, aber gewisse Dinge gehören in eine Familie einfach nicht, finde ich. Und dazu gehört auch, lautstark Sex zu haben.
Ansonsten würde ich auch die Matratze auf den Boden legen und das gute Wetter für außerhäusliche Aktivitäten ausnutzen.
 

Benutzer135586 

Meistens hier zu finden
Redakteur

Benutzer151265  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann mir vorstellen, dass der Hinweis "das Bett kracht" nur das kleinere Problem war.
Ist ja schließlich einfacher zum Bruder zu sagen als, hey, deine Freundin stöhnt soo laut beim Sex...!

Aber mach dir nichts draus, wie alt ist seine Schwester, die würde sich an deiner Stelle auch nicht anders verhalten (können)...
Und wenn Sies relaxt nimmt, machs du doch auch...
 

Benutzer146682 

Meistens hier zu finden
Ich kann mir vorstellen, dass der Hinweis "das Bett kracht" nur das kleinere Problem war.
Ist ja schließlich einfacher zum Bruder zu sagen als, hey, deine Freundin stöhnt soo laut beim Sex...!

Off-Topic:
Puh, das nenne ich mal eine extrem hilfreiche Antwort, wenn jemand eh schon ein schlechtes Gefühl hat, aufgefallen zu sein. Vor allem weil du gar nicht wissen kannst, ob sie überhaupt extrem laut gestöhnt hat... so kann man anderen auch gut noch mehr - unbegründete - negative Gefühle einreden. :zwinker:


Dem Rest der Aussage stimme ich trotzdem zu, auch wenns mir sicher nicht anders ginge als dir. Wenn die Schwester entspannt damit umgegangen ist, versuch dich auch ein bisschen mehr zu entspannen. Alternativen gibt es ja ein paar, Möglichkeiten zu vertuschen auch. Ich wünsch dir, dass du deinen Kopf bald wieder gut abschalten und den Sex genießen kannst. :smile:
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Ich bin so alt wie Opa und kenne auch selbstgebaute Betten aus dieser Zeit. Die konnten wirklich lauter qietschen als die Frau :smile:

Daher solltet ihr durchaus die handwerkliche Beschäftigung mit dem Bett bedenken. Soviel Arbeit ist das nicht das Bett zum Schweigen zu bringen.

Und wenns zu kühl auf der Wiese ist, einfach mehr bewegen :smile:
 

Benutzer135586 

Meistens hier zu finden
Redakteur
Ich kann mir vorstellen, dass der Hinweis "das Bett kracht" nur das kleinere Problem war.
Ist ja schließlich einfacher zum Bruder zu sagen als, hey, deine Freundin stöhnt soo laut beim Sex...!

Aber mach dir nichts draus, wie alt ist seine Schwester, die würde sich an deiner Stelle auch nicht anders verhalten (können)...
Und wenn Sies relaxt nimmt, machs du doch auch...
Mir scheint, als hättest du mein Anfangspost gar nicht richtig durchgelesen :rolleyes: Hättest du das getan, würdest du wissen, dass mir klar ist, das man uns bestimmt manchmal hört. Ja, es kann sehr gut sein, dass uns BEIDEN mal im Eifer des Gefechts ein Stöhnen rausgerutscht ist und es auch Zukunft passieren wird. Und das hat mit dem Alter sicher nichts zu tun. :zwinker: Und wie ebenfalls schon mal gesagt, kann sie das ja entspannt hinnehmen, ich aber nicht. Das eine ist vom anderen NICHT abhängig.
[DOUBLEPOST=1435295641,1435295464][/DOUBLEPOST]
Wenn die Schwester entspannt damit umgegangen ist, versuch dich auch ein bisschen mehr zu entspannen.
Mit dem Argument hat mein Freund auch schon versucht mich zu beruhigen, ich kann aber einfach nicht...
 

Benutzer146682 

Meistens hier zu finden
Sieh es als Herausforderung. :smile: Im Grunde ist es ja "nur" eine Kopfsache, die sich abschalten lässt. Es wird sicher ein Weilchen brauchen, aber es geht definitiv...
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
Daher solltet ihr durchaus die handwerkliche Beschäftigung mit dem Bett bedenken. Soviel Arbeit ist das nicht das Bett zum Schweigen zu bringen.
...aber wenn das Bett nicht quietscht, dann hört man die Schläge mit der Hand/der Peitsche/dem Flogger/... auf den Hintern umso lauter^^ (so interpretiere ich die Andeutung "wir haben keinen Vanilla-Sex").
 

Benutzer112177 

Meistens hier zu finden
Ich verstehe deine Verkrampftheit ganz gut. Mit meinem Ex wollte ich bei mir zuhause nie Sex, weil ich nicht wollte, dass meine Familie was davon mitbekommen würde... und bei ihm daheim war ich völlig locker und hemmungslos, bis seine Eltern uns (humorvoll) zu verstehen gaben, dass wir durchaus zu hören waren. Von da an fand ich es alles andere als cool, mir ist das halt einfach unangenehm. Glücklicherweise ist er dann ausgezogen und in seiner eigenen Wohnung hatten wir super Sex :link:
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Nun ich frag mich jetzt, was du an Ratschlägen erwartest :zwinker:

Weil zum einen sagst du, das ist völlig normal und legitim, dass dich das "gehört werden" so hemmt, zum andern findest du es blöd. Es geht glaub ich weniger ums Bett^^.
Die einzige ECHTE Lösung ist eine Wohnung weg von der Familie. Oder eben das arbeiten daran im Kopf. Ersteres ist einfacher.

Aber dann gibt's wieder die Nachbarn und so weiter - ich persönlich kanns zwar nicht nachvollziehen, aber wenn es einen stört, beim Vögeln gehört zu werden hat man nur die Möglichkeit leise und verkrampft zu sein, oder irgendwo in menschenleerem Raum Sex zu haben. Rein von der Logik her bleibt nichts andres. Also - arrangier dich mit deinem Unwohlsein entweder so, dass du es ignorieren lernst, oder dass du die reduzierte Sex Qualität damit in Kauf nimmst.

Und irgendwie gibt's ja immer noch einen Unterschied zwischen "Haus zusammenschreien" und "Möbelrückgeräuschen" - wenn man eine Beziehung in einem passenden Alter hat, kann doch bitte jeder davon ausgehen, dass ein Sexleben existiert. Das heißt, so lange es jetzt kein Stundenlanges Hirschgeröhre ist, der einfach vom Geräuschpegel her nervt, sind dezente akustische Hinweise auf "Ja, genau, wir schlafen miteinander" doch jetzt nichts ... außergewöhnliches?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren