Bei seinen Exfreundinnen hat er alles anders gemacht...warum???

Benutzer90158 

Verbringt hier viel Zeit
Hi liebe Community,

ich bin gerade ein bisschen verzweifelt und kann meinen freund nicht so richtig verstehen.

Ich bin mit ihm jetzt ca. ein halbes Jahr zusammen und an sich läuft alles sehr gut, er ist wirklich total lieb, zeigt mir auch immer wieder, wie lieb er mich hat und ich finde, dass wir beide sehr gut zusammenpassen.

Aber es gibt da eine Sache die mich doch ziemlich stört und mir einfach keine ruhe lässt.

Und zwar hatten wir schon lange bevor wir zusammen gekommen sind kontakt und er hat mir schon damals viel erzählt von seinen früheren Beziehungen und seinen damaligen Freundinnen.

Er hat immer wieder gesagt dass es bei ihm in den Beziehungen meistens so war, dass er die Frauen öfter sehen wollte als sie ihn und ihn das immer sehr belastet hat

Dann hatte er eine Freundin (ist schon ca. 8 Jahre her) mit der war er nicht mal ein jahr zusammen. aber die beiden haben schon nach kurzer zeit quasi zusammen gewohnt, also er war jeden zweiten tag bei ihr und hat das auch sehr genossen damals.

So, bei mir habe ich aber das gefühl ist er jetzt irgendwie anders.

Wir sehen uns immer an den Wochenenden, meistens freitag bis sonntag, manchmal auch freitag bis montag morgen.

Neulich meinte er dann, er würde freitags auch mal gerne was alleine machen oder mit kumpels, ob das ok für mich wäre. Ich war zwar davon nicht begeistert habe aber gesagt, wenn er das möchte, akzeptiere ich das halt.
Er meinte dann auch ,dass er findet, dass wir uns ja relativ viel sehen, immer das ganze Wochenende lang von freitag bis sonntag und er kennt einige paare bei denen das nicht so ist.

Dann meinte er z. B. auch, dass er halt auch mal zeit für sich braucht, gerade auch weil es bei ihm in der arbeit zur zeit etwas stressig ist.

Und dann hat er gemeint: Stell dir mal vor man würde sich nach der Arbeit jeden Tag sehen, dass wär doch auch nicht so toll, oder?

Spätestens bei diesem satz habe ich die welt nicht mehr verstanden.

Ich meine, einerseits hat er mit seiner Freundin so gut wie zusammengewohnt, er hatte in dieser zeit also so gut wie keine zeit dafür mal was alleine zu machen. ich habe ihn auch gefragt, ob ihm das damals nichts ausgemacht hat, aber er hat mir darauf so keine richtige antwort gegeben nur so: das war halt einfach damals so in der Beziehung.

Also irgendwie verstehe ich das nicht: er hat sich beschwert, dass seine exfreundinnen so wenig zeit mit im verbringen wollten, ich würde das gerne, jetzt sagt er allerdings er möchte auch mal zeit für sich???

Und dann kann er es sich nicht wirklich vorstellen sich jeden tag nach der arbeit zu sehen...aber wenn später mal zusammenwohnt wäre es ja genauso, und bei seiner ex hat er es ja quasi auch erlebt.

Irgendwie mach mich das traurig und unsicher weil ich echt das gefühl habe, dass er jetzt ganz anders ist wie bei seinen exfreundinnen. und ich habe ihn eigentlich eben anders eingeschätzt, als jemanden der viel nähe in der Beziehung braucht und am liebsten ganz viel zeit mit dem Partner verbringen möchte.

Übertreibe ich da jetzt vielleicht oder findet ihr das auch merkwürdig? Ich hab ja schon deswgen mit ihm geredet aber es ist nix wirklich dabei rausgekommen....

Lg, vanillagrace


Ach ja, er meinte übringes auch, das hat nix mit mir zu tun, er liebt mich trotzdem immer noch genauso. Aber irgend wie fällt mir das schwer das zu glauben, dass es nix mit mir zu tun hat weil er eben bei seinen anderen Freundinnen ja anders war...
 

Benutzer139398  (26)

Öfters im Forum
Fühl dich mal gedrückt :knuddel:

Ihr seit zwar noch nicht so lange zusammen aber trotzdem würd mich persönlich die aussagen auch traurig machen.

das war halt einfach damals so in der Beziehung.

Wieso war es damals so? Hat er keine stressige arbeit? Hätt ich mich nicht so leich abwimmeln lassen.
Das er mal nen freitag was mit freunden machen will ok aber sätze wie nach der arbeit wäre doch nicht so toll etc ist schon bisschen doof.

Eigentlich finde ich es egal wie mein freund mit seinen exen war aber in deinem fall ist es etwas komisch denn du weißt wie er war bzw wie viel zeit er in den Beziehungen investiert hat. Bei dir ist es wochenende und das ist ihm schon zu viel.

Sag ihm das dich das alles bisschen verletzt hat und das zwischen euch klären möchtest.
 

Benutzer155202  (22)

Sorgt für Gesprächsstoff
ich kann deine Unsicherheit verstehen, aber vielleicht will er momentan nur ein bisschen Abstand weil es wirklich stressig auf der Arbeit ist? Wenn man eh schon gestresst ist, ist man doch auch mal lieber alleine oder nicht?

Und seinen Einwand, dass es komisch wäre sich jeden Tag zu sehen, kann ich teilweise nachvollziehen. Wenn man sich jeden Tag sieht, wird es langweilig, und es ist Alltag. So wie ihr es bisher macht, habt ihr einen Grund euch aufs Wochenende zu freuen, das ist dann etwas besonderes.

Ansonstens kann ich dir nur das raten, was immer alle sagen: Rede mit ihm und erzähl ihm deine Unsicherheit:smile:
 

Benutzer148906  (28)

Öfters im Forum
Zuerst einmal, ist seine letzte Beziehung laut deines Posts schon 8 Jahre her. Das ist eine ziemlich lange Zeit, in der man sich stark verändern kann, insbesondere, wenn man besonders schlechte bzw. besonders gute Erfahrungen macht. Wieso haben die Beiden sich denn letztendlich getrennt? Anscheinend war eben doch nicht alles so toll und das Zusammenleben mit seiner Ex hat sich doch schwieriger gestaltet, als vorher angenommen. Ich könnte mir vorstellen, dass dein Freund einfach aus seinen eventuellen Fehlern aus der Beziehung lernen möchte. Es ist nicht verkehrt, wenn man als Paar auch mal getrennt voneinander etwas unternimmt. Du solltest ihm seinen Freiraum lassen, dann kommt er auch immer wieder gerne zurück zu dir. :knuddel:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ich verstehe sehr gut dass dich das verunsichert, aber meiner meinung nach kann und sollte man beziehungen nicht vergleichen: menschen ändern und entwickeln sich, jedes paar hat ein anderes zusammenspiel. ich würde dir empfehlen diese vergleiche so gut wie möglich abzustellen und dich darauf zu konzentrieren, was dich wirklich stört, in eurer beziehung. nicht im vergleich, sondern einfach nur jetzt und hier. wenn da noch was übrig bleibt, z.b. dass du dich fragst wie es denn sein soll wenn ihr mal zusammen wohnt, dann solltest du das ansprechen - aber wiederum: ohne vergleichen.
 

Benutzer75070 

Meistens hier zu finden
Dann hatte er eine Freundin (ist schon ca. 8 Jahre her) mit der war er nicht mal ein jahr zusammen. aber die beiden haben schon nach kurzer zeit quasi zusammen gewohnt, also er war jeden zweiten tag bei ihr und hat das auch sehr genossen damals.

So, bei mir habe ich aber das gefühl ist er jetzt irgendwie anders.

Wir sehen uns immer an den Wochenenden, meistens freitag bis sonntag, manchmal auch freitag bis montag morgen.

Du schreibst, dass es 8 Jahre her ist.

Wie alt war dein Freund damals, 17, 18? Hat evtl noch Abitur gemacht oder war grad erst in der Ausbildung. Da hat man ja in der Regel mehr Freizeit, als wenn man jeden Tag arbeiten muss.

Und je nachdem, was und wie lange er arbeiten muss, wird dein Freund wahrscheinlich nach der Arbeit auf die Couch fallen und nichts mehr machen außer essen und bisschen Haushalt.

Dann seht ihr euch anscheinend das ganze Wochenende über (Fernbeziehung?). Danach ist wieder Montag, das Hamsterrad namens Arbeit beginnt erneut und er hat noch nicht mal Zeit mit Freunden verbracht.

Ich kann schon nachvollziehen, dass er Zeit für seine Freunde und für sich selber braucht.
 

Benutzer139398  (26)

Öfters im Forum
Das mit den 8 jahren hab ich total übersehn sorry.
Das macht schon einiges aus. So wie die anderen es sagen in den 8 jahren kann man sich schon sehr verändern
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Hm also ich verstehe Dich sehr gut.
Ich muss sagen, dass ich (leider?!) genauso ticke und je mehr man über Exfreundinnen erfährt, desto problematischer wird es natürlich, vor allem bei Dingen, die von Nähe zeugen und die bei der eigenen Beziehung anders gemacht werden.
Die Aussage hätte mich auch mitten ins Herz getroffen. Wenn man eine Wochenendbeziehung führt, finde ich nicht, dass es viel ist, wenn man sich von Freitag bis Sonntag sieht.

Ich würde auch sagen, Gespräch - und zwar eines über Eure beiden Perspektiven. Mir scheint, Ihr habt unterschiedliche Ideen von der Zukunftsgestaltung - oder? Lese ich zwischen den Zeilen, dass Du Dir schon vorstellen könntest, zu gegebener Zeit dann mal mit ihm zusammenzuziehen?
Und auch ich würde denken, dass nach anstrengender Arbeit man doch vielleicht auch als Partnerin der gewünschte Ruhepol, die Belohnung nach dem harten Tag, die Person bei der man sich entspannt und ausruht sein möchte? Ich möchte es auf jeden Fall und zwar ganz entschieden:
Teil des Alltags meines Partners sein.
Lass Dich nicht so abspeisen.

Du hängst dann vermutlich irgendwo in der undankbaren Rolle, jemanden gefühlt festnageln oder in die Ecke drängen zu wollen.
Aber mit 25 Jahren - wenn man sich denn so fühlt (und das vermute ich nur aus Deinem Beitrag) - sollte sich in einer Beziehung ungezwungen über die Zukunft unterhalten werden können.

Off-Topic:
Ich verstehe es nicht so, dass die letzte Freundin 8 Jahre her ist, sondern die eine, bei der er quasi wohnte?
 

Benutzer154731 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hätte noch zwei Fragen:

Du schreibst, dass es dich stört, dass eure Beziehung anders ist als seine früheren Beziehungen. Was genau stört dich? Möchtest du gern mehr Zeit mit deinem Freund verbringen weil du ihn gern hast? Oder nur weil du glaubst, dass du ihm Vergleich zu seinen Ex schlechter weg kommst. Fühlst du dich "nur" nicht genug gewertschätzt oder möchtest du tatsächlich mehr Zeit mit ihm?

Wenn ihr miteinander Kontakt habt, wer schreibt oder telefoniert, wer schreibt zuerst? Ist das abwechselnd oder meldet sich einer von euch meistens zuerst?

Oh, und noch ne dritte Frage. Was macht ihr an den Wochenenden? Meistens daheim oder unternehmt ihr was miteinander?
 
1 Woche(n) später

Benutzer90158 

Verbringt hier viel Zeit
So, jetzt melde ich mich auch mal wieder. Also jetzt war es wieder etwas besser und er hat jetzt auch im Moment nix mehr gesagt mit dem dass er mehr zeit braucht für sich usw. ich habe ihm dieses Wochenende auch einen Brief geschrieben (schreiben fällt mir oft einfach leichter) zu diesem Thema, wie ich darüber fühle und denke. ich hatte nochmal über die ganze Situation nachgedacht und habe dann auch geschrieben, dass wir allgemein aber eben auch bei diesem Thema immer ehrlich zueinander sein sollten. jedenfalls will ich ihn nicht wegen sowas verlieren. er hat dann auch gesagt, dass er froh ist, dass ich ihm diesen Brief geschrieben habe.
was mich dann allerdings wieder etwas irritiert hat war folgendes: am Wochenende waren wir bei freunden und zufällig hat sein Kumpel das Thema zusammenziehen angesprochen. mein freund meinte dann so: mal sehen, vielleicht ziehe ich ja auch alleine aus. aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob er das so richtig ernst gemeint hat, von der art her wie er es gesagt hat klang es eher so, als ob er mich damit ein bisschen ärgern wollte oder sehen wollte, wie ich darauf reagiere (hab aber nicht wirklich was darauf gesagt). naja, ich hab da halt immer ein bisschen angst weil das ja in meiner letzten Beziehung so schwierig war und die Beziehung dann unter anderem auch wegen diesem Thema auseinandergegangen ist. deswegen ist das Thema zusammenziehen oder allgemein wieviel zeit man miteinander verbringt für mich eh immer schon schwierig eben wegen meinen schlechten Erfahrungen. aber ich will versuchen, das ganze etwas lockerer zu sehen und mich nicht immer gleich verrückt zu machen, auch wenn ich manchmal dazu neige ;-) ich glaube es ist am besten, die dinge einfach auf sich zukommen zu lassen, was anderes kann ich ja eh nicht machen. es wird schon alles so kommen, wie es kommen soll denke ich mir :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren