Beendung der Kennenlernphase

T

Benutzer190703  (28)

Ist noch neu hier
Hallo ihr Lieben,

ich hatte im Mai über ein DatingPortal einen Mann (26) kennengelernt. Es kam sehr schnell zu einem Treffen, welches sehr lange ging und sehr schön war. Daraufhin kam es zu mehreren Dates und einer fast dreimonatigen Kennenlernphase. Bei dieser es zu unterschiedlichen Unternehmungen, wie gemeinsamen Kochabenden, Filmabenden und tollen Ausflügen kam. Auch war schnell die körperliche Nähe da, wie zusammen kuscheln und natürlich auch der sexuelle Kontakt. Wir hatten auch innige Gespräche und er wollte alles von mir wissen. Er hatte auch relativ schnell seinen Account auf dem DatingPortal deaktiviert Für mich hat es sich wie die Annäherung zu einer Beziehung angefühlt. Letzen Sonntag war unser letztes Treffen gewesen, welcher ein toller Ausflug mit einem Filmabend danach war. Ich konnte, jedoch nicht bei ihm übernachten, weil es mir nicht gut ging. Zusätzlich muss ich dazu sagen, dass nach dem sexuellen Kontakt, die Emotion über mich kamen und ich dann sowas sagte, dass ich es schön fand und mich eventuell verliebt hatte und zum Spaß dann noch, dass er aus der Sache nicht mehr rauskommt. Dies hätte ich mich im normalen Zustand nie getraut zu äußern. In dem Moment distanzierte er sich auch etwas. Danach haben trotzdem einen Film geschaut und ein wenig gekuschelt. Auch meldete er sich, montags Abend direkt wieder bei mir. Eigentlich hatten wir abgemacht uns Dienstags wiederzusehen, jedoch wurde ich richtig krank und musste absagen. Daraufhin schlug ich ihm vor etwas am Wochenende zu machen, an dem er schon einen Kurzurlaub zu einem Freund in einer anderen Stadt geplant hatte. Diesen Ausflug wollte er eigentlich schon letzten Monat machen, jedoch kam immer was dazwischen. Ich wünschte ihm viel Spaß und er bedankte sich. Daraufhin schlug ich die nächste Woche vor. Er meinte er wäre da flexibel. Ich schlug ihm Freitags vor, da hatte er etwas vor …. dann schlug ich ihm den Samstag vor, da hatte er auch etwas vor. Da kein Gegenvorschlag kam, verlor ich die Fassung und schrieb, dass mir das zu doof ist, daraufhin entschuldigte er sich und meinte es wäre nicht seine Absicht gewesen. Dann fünf Minuten später kam auch der Text, dass er sich die letzten Woche Gedanken darüber gemacht hat und er mich sehr mag und toll findet und gerne Zeit mit mir verbringt, er so sehr es auch wolle, jedoch nicht verliebt in mich wäre. Ich war geschockt und bat ihm um einen Anruf. Bei diesem bekam ich, jedoch nicht viel heraus, weil ich es nicht realisieren konnte … wenn er länger darüber schon nachdachte, wie konnte er 2 Tage vorher mich noch küssen, mit mir kuscheln, sexuell eins werden und danach auch noch meine Nähe suchen wollen und wollen das es mir gut geht, danach sogar wollen, dass ich bei ihm übernachte und dann mit so einer Nachricht kommen. Was hatte ich übersehen? Er meinte dann auch, dass die Erwähnung, dass ich es gesagt habe, die Reaktion in ihm ausgelöst hat es zu hinterfrage. Hatte ich dadurch Druck aufgebaut? Ich dachte die letzten zwei Tage nach und am Mittwoch weinte ich dann auch mehrere Stunden. Am Donnerstag schrieb ich ihm dann einen längeren Text und wünschte ihm unteranderem darin, dass ich mich für seine Ehrlichkeit bedanke und man Liebe nicht erzwingen kann. Auch schrieb ich, dass ich ihm von Herzen wünsche, dass er glücklich wird. Er antwortete auch zurück und meinte, dass es mit der Liebe leider so ist. Das war der letzte Kontakt. Seitdem stehe ich morgens auf und hab dieses unwohle Gefühl und erwische mich dabei wie ich wieder jede Kleinigkeit analysiere, um den Fehler zu finden. Leider bin ich ein typischer Mensch der alles zerdenkt und kann es nicht abstellen. Jedoch kannte ich, das vorher gar nicht, dass man sich solange datet und es zu keiner Beziehung führt. Normalerweise ist dies schon nach 1-4 Dates klar, dass es nicht weitergeht. Ich hab auch einfach Angst jemals wieder zu Daten, weil ich nicht wieder in sowas sein möchte, da ich nicht mehr weiß, ob ich den Signale trauen kann.

Vielen Dank fürs Lesen meines Textes und für eure Antworten.
 
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also küssen, körperliche Nähe und auch Gernhaben setzen ja nicht Verliebtheit voraus.

Ungünstig finde ich hier lediglich die Tatsache, dass ihr das erst nach 3 Monaten klärt. Normalerweise - zumindest ich handhabe das so - kläre ich das schon vor einem ersten Treffen. Was derjenige sucht, was nicht etc.
Hattet ihr darüber ganz zu Anfang nicht mal gesprochen?
Und zwischendurch auch nicht?

Übersehen hast du sicher nichts. Nur bist du verliebt und er nicht. Das ist traurig und schade, aber auch nicht zu ändern.
 
lir

Benutzer191873  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Er schien eher was lockeres haben zu wollen und war dann ehrlich genug, als es für dich ernster wurde, sich dann entsprechend zu verhalten - bzw. sich dann auch selbst mit der Frage auseinanderzusetzen. Das kann ja wirklich passieren, dass man/frau manchmal erst auf ein bestimmtes Thema gestossen werden „muss“.

Was ich nicht ganz verstehe: Drei Monate „Dating“ (?) und ihr habt nie besprochen, was ihr denn eigentlich wollt?
Einen Fehler sehe ich trotzdem nicht - wenn du es erst nach 3 Jahren angesprochen hättest, wärst du vermutlich in der gleichen Position.
 
T

Benutzer190703  (28)

Ist noch neu hier
Bei unserem ersten Date hatten wir schon abgeklärt, dass wir beide Beziehungsmenschen sind und etwas Belangloses für keinen von uns etwas wäre. Auch hatten wir nach einem Monat ein Gespräch in der Richtung gehabt. Zu dem Zeitpunkt meinte er, dass es für ihn noch zu früh wäre und er mich erstmal noch besser kennenlernen wolle.
Also küssen, körperliche Nähe und auch Gernhaben setzen ja nicht Verliebtheit voraus.

Ungünstig finde ich hier lediglich die Tatsache, dass ihr das erst nach 3 Monaten klärt. Normalerweise - zumindest ich handhabe das so - kläre ich das schon vor einem ersten Treffen. Was derjenige sucht, was nicht etc.
Hattet ihr darüber ganz zu Anfang nicht mal gesprochen?
Und zwischendurch auch nicht?

Übersehen hast du sicher nichts. Nur bist du verliebt und er nicht. Das ist traurig und schade, aber auch nicht zu ändern.
 
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Bei unserem ersten Date hatten wir schon abgeklärt, dass wir beide Beziehungsmenschen sind und etwas Belangloses für keinen von uns etwas wäre.


Auch hatten wir nach einem Monat ein Gespräch in der Richtung gehabt. Zu dem Zeitpunkt meinte er, dass es für ihn noch zu früh wäre und er mich erstmal noch besser kennenlernen wolle.
Ok die Kennenlernhase kann unterschiedlich lang sein und klar kann man eine gewisse Zeit abwarten und denken "die Schmetterlinge kommen vielleicht noch".
Ich denke mal, er wollte dich auch nicht kränken vielleicht. Wobei die Unwahrheit natürlich auch nicht ideal ist.

Wie auch immer, sich nach 3 Monaten zu trennen weil es nicht passt ist legitim.
Ich hätte es wohl nach einem Monat schon beendet, weil ich an dieses "sich später verlieben" nicht unbedingt glaube bzw. ich auf so was auch nicht warten will.

Mach dir aber nicht so einen Kopf deswegen. Es hat einfach nicht gepasst, das hat nichts mit irgendeinem FEhler von dir zu tun.
 
lir

Benutzer191873  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Okay, das kann *möglicherweise* der erste Hinweis gewesen sein, wenn jemand mit solchen Sprüchen auf die Bremse tritt.
Natürlich muss sich niemand Hals über Kopf nach 2 Sekunden Blickkontakt verlieben.
Aber mit den Informationen, wie es bei euch dann nach diesen ersten Gesprächsansätzen weitergegangen, würde ich eher vermuten, dass er tatsächlich nicht auf der gleichen “Schiene“/Entwicklung warst wie du.

Ist aber trotzdem schwierig und nicht pauschal zu beantworten: Sollen jetzt alle Menschen alle potentiellen Partner in den Wind schiessen, weil sie nach einem Monat noch keine ewigen Liebesschwüre ablegen? Ich glaube nicht.
 
T

Benutzer190703  (28)

Ist noch neu hier
Er schien eher was lockeres haben zu wollen und war dann ehrlich genug, als es für dich ernster wurde, sich dann entsprechend zu verhalten - bzw. sich dann auch selbst mit der Frage auseinanderzusetzen. Das kann ja wirklich passieren, dass man/frau manchmal erst auf ein bestimmtes Thema gestossen werden „muss“.

Was ich nicht ganz verstehe: Drei Monate „Dating“ (?) und ihr habt nie besprochen, was ihr denn eigentlich wollt?
Einen Fehler sehe ich trotzdem nicht - wenn du es erst nach 3 Jahren angesprochen hättest, wärst du vermutlich in der gleichen Position.
Wir hatten es besprochen, deshalb ließ ich mich gefühlsmäßig auch so ein und bin so verwundert, warum es so lange ging. Seine Taten sprachen andere Worte … wieso bemüht man sich so? Ich kenne es eigentlich so, dass man es merkt, dass etwas nicht stimmt … aber es war einfach alles schön und normal.
Als Info noch: Er hatte auch erzählt, dass er bis dahin nur zwei Beziehungen hatte und seine erste Freundin, damals auch nie geliebt hat. Nur seine zweite Freundin, die er bei einem Auslandsjahr in Amerika kennengelernt hatte und mit der er dann noch 1 Jahr eine Fernbeziehung geführt hatte.
 
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wir hatten es besprochen, deshalb ließ ich mich gefühlsmäßig auch so ein und bin so verwundert, warum es so lange ging. Seine Taten sprachen andere Worte … wieso bemüht man sich so? Ich kenne es eigentlich so, dass man es merkt, dass etwas nicht stimmt … aber es war einfach alles schön und normal.
wie gesagt, ich denke nicht, dass er dich nicht mag und die Zeit mit dir nicht genossen hat.
Nur für Verliebtsein hat es nicht gereicht.

Als Info noch: Er hatte auch erzählt, dass er bis dahin nur zwei Beziehungen hatte und seine erste Freundin, damals auch nie geliebt hat. Nur seine zweite Freundin, die er bei einem Auslandsjahr in Amerika kennengelernt hatte und mit der er dann noch 1 Jahr eine Fernbeziehung geführt hatte.
Was hat das jetzt mit dir zu tun?
Willst du auch eine Beziehung mit einem Mann, der dich nicht liebt oder warum erwähnst du das?
 
T

Benutzer190703  (28)

Ist noch neu hier
Nein, ich möchte keine Beziehung mit einem Mann, der nicht die selben Gefühle für mich hat. Ich hab es auch realisiert und lass mir Zeit es zu verarbeiten. Das mit der Erwähnung der ehemaligen Beziehung ist ein Gedankengang von mir bei der Suche nach dem Problem, ob er breit für etwas Neues war … aber die Gedanke bringen nichts. Liebe kann man leider nicht kontrollieren und er war ja ehrlich zu mir und es war eine schöne Zeit gewesen, die ich glaub ich so in Erinnerung behalten sollte, anstatt es zu zerdenken.
 
lir

Benutzer191873  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Genau nicht zuviel zerdenken.

Falscher wäre definitiv die Schlussfolgerung, aufgrund der aktuellen Erfahrung bei zukünftigen „Dates“ selbst auch nur noch etwas Lockeres haben, sich Zeit nehmen zu wollen oder erstmal abzuwarten - dann machst du letztendlich etwas, was deinen Bedürfnissen entgegensteht.
Wenn du dich jedoch weiterhin an deinen Bedürfnissen/Wünschen orientierst, erhöhst du die Chancen, dass du irgendwann einen Partner mit kompatiblen Vorstellungen findest; Kompromisslösungen neigen dazu früher oder später nicht mehr ausreichend zu sein.
 
ugga

Benutzer172492 

Sehr bekannt hier
T Türkisgrün du hast jedenfalls nichts falsch gemacht. Ich denke sogar, dass es gut war, deinerseits so deutlich über deine Gefühle zu werden. Damit hast du zu dir gestanden und er hat es nicht noch weitere 3 Monate so weiterlaufen lassen.
Solche Kennenlernphasen kann es geben, auch mit Zeichen die für dich in eine andere Richtung gehen. Hab ich auch schon erlebt.

Und ja, wie er mit vergangenen Beziehungen umgegangen ist kann, muss nicht, dir eine Ahnung geben, worauf du achten solltest. Eine Beziehung zu führen und dabei die eigenen Gefühle nicht zu beachten ist schon krass. Da hätte ich vermutlich nachgefragt, wieso und wie er vorhat, das in Zukunft zu verhindern.
Wenn sich jemand damit wirklich befasst hat, sollte eine ausführlichere Antwort kommen. Vorausgesetzt natürlich, er will dir das erzählen.

Ich hab mal einen Menschen erlebt, der nur schlecht über alle möglichen Freunde und Exen gesprochen hat, aber nicht sich selbst dabei angeguckt hat. Auch ein Warnsignal.

Nimm dir jedenfalls deine Zeit zur Verarbeitung und versuch, nicht zu verzweifeln. Es muss nicht so laufen. Leider ist das aber auch irgendwie der Mist am Singledasein.
 
lir

Benutzer191873  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
/offtopic:
Das ist auch für mich eigentklich ein sofortiger K.o.-Grund, wenn eine Frau mir auf Dates nur von ihren narzisstischen Ex-Freunden, die sie nach Strich und Faden verarscht haben, erzählt.
Auf der menschlichen Ebene kann es mir schon leid tun, wenn es sich um ein nettes Mädel handelt, aber potentielles Beziehungsmaterial ist das für mich nicht.
 
ugga

Benutzer172492 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
lir lir ich verstehe deine Denkweise, aber ein sofortiger K.O.-Grund muss es nicht sein, wenn sich denn im Gespräch darüber zeigt, dass die Vorliebe für solche Partner reflektiert und bearbeitet wird.

Ein Mensch ist ja nicht statisch und kann sich weiterentwickeln. Lauscher aufstellen ja, sofort verurteilen nein.
 
F

Benutzer193398 

Klickt sich gerne rein
Jemand, der sich bei einem neuen Date nur über seine Exen beschwert, der sucht sich aber, denke ich, nur eine Schulter zum Ausheulen und ist nicht wirklich an dir interessiert oder bereit sich auf dich richtig einzulassen.
 
ugga

Benutzer172492 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
F Freya1819 klar, kommt drauf an ob ich das nur erzähle oder das das Gespräch komplett dominiert.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Spongella

Benutzer187907  (32)

Öfter im Forum
Nun du hast es ihm ja selbst gesagt: man kann Liebe nicht erzwingen. Und man kann Zeit gerne mit jemandem verbringen und sich wohlfühlen und denken man schaut einfach wo hin es führt. Woher soll man wissen ob Liebe daraus wächst? Das ist nun mal die Gefahr und ihm wurde offenbar erst bewusst wie unterschiedlich weit ihr emotional seid, als Du es ausgesprochen hast. So ist das Leben! Er kann durchaus nach einer Beziehung suchen nur eben nicht in dir gefunden haben. Und das liegt auch nicht daran, dass du es ausgesprochen hast, das hat nichts kaputt gemacht, das hat ihm nur dem Unterschied klar gemacht. Glaub mal: wenns Liebe ist merkst du das schon :smile: ansonsten ist es doch am häufigsten nur der Wunsch danach, der einen die Welt rosaner sehen lässt als sie tatsächlich ist, eher selten bleibt Liebe übrig :smile:
 
F

Benutzer193398 

Klickt sich gerne rein
Nein, ich möchte keine Beziehung mit einem Mann, der nicht die selben Gefühle für mich hat. Ich hab es auch realisiert und lass mir Zeit es zu verarbeiten. Das mit der Erwähnung der ehemaligen Beziehung ist ein Gedankengang von mir bei der Suche nach dem Problem, ob er breit für etwas Neues war … aber die Gedanke bringen nichts. Liebe kann man leider nicht kontrollieren und er war ja ehrlich zu mir und es war eine schöne Zeit gewesen, die ich glaub ich so in Erinnerung behalten sollte, anstatt es zu zerdenken.
Ich denke es liegt an ihm, dass er sich erst nach drei Monaten über seine Gefühle bewusst geworden ist.
Also seine Art mit Gefühlen umzugehen und sich vielleicht selbst nicht gut genug kennt?
Du hast alles richtig gemacht. Ich würde mir auch Zeit geben das Erlebte zu verarbeiten, schließlich hat man ja echte Gefühle in die andere Person investiert. Nur nicht die Schuld sich selber geben. Und wenn man selbst wieder bereit dafür ist jemanden neuen kennenlernen, dies wieder zu tun. ☀️
 
F

Benutzer193398 

Klickt sich gerne rein
Off-Topic:
F Freya1819 klar, kommt drauf an ob ich das nur erzähle oder das das Gespräch komplett dominiert.
Das stimmt natürlich. Ich meinte eher, wenn das Thema darüber dominiert oder immer wieder auftaucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Benutzer190703  (28)

Ist noch neu hier
Ich danke euch allen für eure Antworten! :smile: Es tut gut neutrale Meinungen zu hören. Meine Bedürfnisse werde ich definitiv nicht runterschrauben und für etwas Lockeres bin ich nicht der Mensch dafür. Ich kann sexuellen Kontakt ohne Gefühle auf Dauer nicht mitmachen. Generell brauch ich dafür eine Zuneigung meinerseits zum Mann. Vielleicht nimmt es mich auch diesmal so gefühlsmäßig etwas mit, weil er erst der zweite Mensch war auf den ich mich sexuell eingelassen habe. Der erste war mein Ex Freund gewesen mit dem ich eine einjährige schöne Beziehung hatte, die auf Respekt und Anstand aufgebaut war, die jedoch dann von uns beiden beendet wurde aufgrund verschiedener Vorstellungen. Versteht mich nicht falsch, ich bereue den sexuellen Kontakt mit meinem Datingpartner nicht. Die Anziehung war von uns beiden sehr früh da und ich habe auch Erfahrungen gesammelt und mich komplett meinen Emotionen ergeben, aber ich merke einfach, dass ich Anziehung und sexuellen Kontakt nicht von Gefühlen unterscheiden kann, was es mir schwieriger macht ihn nicht zu vermissen. Ich werde mir die Zeit lassen es zu verarbeiten, da es meinen potentiellen zukünftigen Datingpartnern gegenüber unfair wäre, wenn ich gefühlsmäßig noch komplett woanders wäre.

ugga ugga Da hast du Recht, das Single Dasein ist manchmal nicht einfach … leider!
Ein Mensch der schlecht über seine Exen spricht, dem sollte man nicht weiter Beachtung schenken, den der wird auch schlecht über dich reden! Solche Kandidaten hatte ich auch mal vor mir sitzen. Ich finde es immer schade, dass man unbedingt das Böse am Ende sehen muss. Immerhin hat man diesen Menschen geliebt und hat mit ihm eine gewisse Lebenszeit verbracht … was bringt es einem ihn schlecht zu machen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren