Ausziehen und weis nicht wie das jetzt abläuft

Benutzer47015 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

Vor 2 Jahren hat meine damalige Sozialbetreuerin mir geraten das Angebot anzunehmen, Grundsicherung zu beantragen (Was mein psychiater machen wollte) und eine eigene Kleine Wohnung zu nehmen, um bei meinen Eltern rauszukommen, da wir uns Therapiemäßig nur im Kreis drehen.

Ich sagte allerdings "Nein, ich will mir nicht die Wohnung von anderen Leuten bezahlen lassen!!"

Darauf sagte sie, dass wenn ich mit der Therapie dann weiterhin erfolg mache und ein einkommen habe, verfällt das ja, somit zahlt mir dann niemand die Wohnung sondern ich. Es diene nur mal dazu, dass ich ein eigenständiges Leben Ohne Eltern (Die das beeinträchtigen) habe.

Nun bin ich soweit dass ich mich entschlossen habe, dass in Angriff zu nehmen.

Allerdings bekomme ich da schon wieder Panikattacken.:geknickt:

Meine jetzige Sozialbetreuerin geht, das heißt ich bekomme wieder eine neue, daher lohnt sich das nicht mit ihr noch in Angriff zu nehmen. Ich möchte deswegen jetzt schon mal etwas planen, und mich vorab informieren wie das alles abläuft.

z.B

Wird mir bei der Wohnungssuche geholfen?

Bekomme ich unterstützung mit dem ausfüllen der ganzen Formalitäten??

Bekomme ich bei nötigen Amtsgängen Hilfe?

Bekomme ich wärend dem Umzug hilfe?? (Ich habe ein sehr kleines Auto wo sogut wie nichts rein passt. Sprich: ein Umzugsunternehmen oder eine Hilfe darin, habe nur den Führerschein bis 3,5T somit fällt ein LKW flach)

Wie sieht es aus mit einrichtungen wie Kühlschrank, Waschmaschiene.??
(Fernseher ist uninteressan brauche ich nicht, nur wirklich das nötigste )
Reicht auch eine Matraze auf dem Boden zum schlafen. Ich nehme das nicht so hoch auf. :frown:

Bekomme ich, wenn das alles geschafft wäre, Hilfe wärend ich Wohne, wenn ich mit irgendetwas nicht weiter weis???

Ich hoffe sehr, dass mich niemand Angreift und sagt, ich wäre ein weiterer schnorrer der auf Kosten anderer Leben will. Das WILL ich NICHT und werde ich auch NIEMALS. Es dient lediglich meiner Entwicklung. Dies Bestätigen mein damaliger Verhaltenstherapeut, mein Psychologe und Psychiater sowie Sozialhelfer.

Wäre nett wenn mir jemand da bisschen Rat geben könnte, vll hat es auch jemand schon hinter sich und kann seine Erfahrung schildern.

Mit lieben Grüßen
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Reden wir von Hartz IV oder was genau verstehst du unter Grundsicherung?
 

Benutzer47015 

Verbringt hier viel Zeit
Grundsicherung, nicht Harz4.

Grundsicherung ? Wikipedia

Dementsprechend gibt es die Grundsicherungsleistungen der Sozialhilfe

Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung und
Hilfe zum Lebensunterhalt

harz4 bekomme ich nicht da ich noch nicht richtig gearbeitet habe. Ausser Zivildienst, wo ich aber den zusammenbruch bekam.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
harz4 bekomme ich nicht da ich noch nicht richtig gearbeitet habe. Ausser Zivildienst, wo ich aber den zusammenbruch bekam.

Meines Wissens ist gearbeitet haben keine Voraussetzung für Hartz IV. Nur für ALG I. Aber Hartz IV ist ja ALG II.
Das bekommst du sofern du arbeitsfähig bist.
Bist du das denn derzeit?

/edit
Laut dem Link ist das doch das gleiche. Nur wird Hartz IV angeblich abwertender verwendet, wobei ich Sozialhilfe auch nicht viel besser finde. :ratlos:


Zur Aufklärung beantworte vielleicht mal die Frage, welches Amt dir die Grundsicherungsleistungen bewilligt hat.
 

Benutzer47015 

Verbringt hier viel Zeit
Hey,

Also ein großer unterschied gibt es nich, aber ich sage lieber Sozialhilfe bzw Grundsicherung.

Arbeitsfähig bin ich nicht. jedenfalls für 1 Jahr nicht. da möchte ich jetzt das alles in Angriff nehmen und meine Gesundheit verbessern, damit ich mal Arbeitsfähig werde.
 

Benutzer65273 

Verbringt hier viel Zeit
[B
Wird mir bei der Wohnungssuche geholfen?[/B]
Also das solltest du schon alleine hinbekommen. Da es vom Amt bezahlt wird, darf bei der Wohnung keine Provision dabei sein. Internetanbieter wie Wohung24 etc. braucht man nicht schauen. Da sind nur Markler, die Wohnungen vermitteln. Schau in der Kreiszeitung nach (Samstag), da sind viele private Vermieter, kannst bei der Zeitung auch oft online nachschauen. Ansonsten gibt es sogenannte Stadtwohnungen (sind billiger). Da gehste zum Rathaus und sagst, dass du auf die Liste gesetzt werden willst. Wenn dann eine für dich passende Wohnung frei wird, melden dich sich bei dir. Ist aber eine Glücksache.

Google im Internet auf was du alles bei einer Wohnungssuche aufpassen musst z.B. keine Keller oder Dachwohnungen, da diese zwar billiger sind, aber im Keller wirst du im Winter krank, meist zu wenig Licht und feucht. Während du in einer Dachwohnung im Sommer ne Sauna hast. Wohnungen zur Nordseite sind auch meist sehr dunkel und machen depressiv.

Bekomme ich unterstützung mit dem ausfüllen der ganzen Formalitäten??
Bekomme ich bei nötigen Amtsgängen Hilfe?

Öhm, müsste deine Sozialarbeiterin dir nicht helfen? Ansonsten weiß ich von ner Freundin, dass eine Diakonisse sie besucht hat und ihr beim Ausfüllen geholfen hat.

Bekomme ich wärend dem Umzug hilfe?? (Ich habe ein sehr kleines Auto wo sogut wie nichts rein passt. Sprich: ein Umzugsunternehmen oder eine Hilfe darin, habe nur den Führerschein bis 3,5T somit fällt ein LKW flach)
Musst du im Amt nachfragen. Ansonsten: Es gibt Studenten, die machen das für 8 Euro die Stunde als Nebenverdienst. Oder aber hilfswillige Freunde :smile2:

Wie sieht es aus mit einrichtungen wie Kühlschrank, Waschmaschiene.??
Kühlschrank sollte in den meisten Wohnungen enthalten sein. Manche Mehrfamilienhäuser haben sogar Waschmaschinen, die man dann benützen kann, wenn man ein Euro reinwirft. Ich weiß nicht, ob du viele Freunde hast, aber horch dich um. Als mein Freund und ich zusammen gezogen sind, haben wir eine 2 Jahre alte Waschmaschine geschenkt bekommen, die angeblich kaputt war. Aber ein Bekannter hat sie sich angeschaut und repariert. Ansonsten stehen in Zeitungen und Gemeindeblättern oft Sachen, die verschenkt werden.

Bekomme ich, wenn das alles geschafft wäre, Hilfe wärend ich Wohne, wenn ich mit irgendetwas nicht weiter weis???

Öhm, im Internet kann man vieles nachlesen. Aber manchmal braucht man ja Hilfe beim Ausfüllen etc. allerdings weiß ich das nicht.

Noch was: Bei Sachen wie Strom: mach keine Verträge mit den billigen Anbietern, die dann immer ne Vorauszahlung für's ganze Jahr haben wollen. Die meisten davon werden in nächster Zeit Pleite gehen, weil die Strom billiger verkaufen als einkaufen. Da haste dann nur unnötig Ärger. Genauso wie mit Internet und Telefonanbietern (die sind alle Ganoven). Vodafone ist recht güngstig und nicht schlecht. 1und1 haben im Unternehmen 4 Anwälte angestellt, die einem sofort Briefe schreiben, wenn mal was ist.

Viel im Internet lesen und informieren. Auch zu Sachen mit dem Mietrecht.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Dir scheinen ja Leistungen bewilligt worden zu sein, auch wenn du derzeit nicht arbeitsfähig bist. Ob das jetzt Sozialhilfe oder Hartz IV heißt, ist ja im Prinzip egal.

Erkundige dich, wie teuer und/oder wie groß eine Wohnung sein darf, die dir finanziert wird und dann musst du eben suchen. Das solltest du schon alleine hinkriegen oder bist du so krank, dass du nicht vor die Tür kannst? Meine ich ganz ernst. Es gibt ja gewisse Zwangserkrankungen, wobei du dann ja auch schlecht überhaupt umziehen kannst.

Was für Formalitäten meinst du?
Mietvertrag?
Also das solltest du schon alleine hinkriegen. Da gibts ja nicht viel auszufüllen normalerweise. Nur durchlesen und unterschreiben. Wenn ein Einkommensnachweis gefordert wird, dann dürftest du als Mieter ohnehin ausscheiden.
Es sei denn, du hast einen Bürgen.

Und Amtsgänge? Zu welchen Ämtern willst du denn?

Was die finanzielle Unterstützung beim Umzug selber betrifft, kann ich dir nur meine ERfahrung berichten. Ich hab damals aber Hartz IV bezogen. Ich weiß also nicht zu 100%, ob bei dir das gleiche gilt.
Auf jeden Fall musst du die Kosten bzw. die Erstattung vor dem Umzug beantragen. Also nicht erst umziehen und dann die Rechnung von der Spedition usw. vorlegen, sondern vorher die Kostenübernahme beantragen und erst wenn das genehmigt ist, loslegen. :zwinker:
Das war bei mir nämlich der Haken, dass ich erst hinterher was beantragt hab. Und mir wurde auch gesagt, dass ich doch einfach in die Nachbarschaft hätte ziehen können, dann hätte ich die Sachen zu Fuß transportieren können. :kopfwand

Ich hoffe für dich, dass du an fähigere Leute gerätst.

Für gewisse Grundbedarfsgegenstände kommt das Amt auch auf. Was dazu jetzt genau gehört, weiß ich nicht. Das ließe sich aber evtl. ergoogeln. Ein Kühlschrank gehört sicher dazu, ein Herd, Bett, Kleiderschrank usw.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
nur kurz: bei der wohnungssuche brauchst du keine hilfe. du willst doch selber entscheiden, ob dir eine wohnung gefällt, oder?
bezüglich umziehen: wenn du es rechtzeitig beantragst, kannst du damit ein umzugsunternehmen beauftragen. ansonsten reicht es oft auch, wenn du dir nen anhänger ans auto hängst - je nachdem, wie weit weg es sein soll.
und von wegen ausstattung: wenn du nicht zufällig (das glück hatte ich) in eine wohnung gerätst, wo schon das nötigste vorhanden ist (bei mir waschmaschine, herd und spüle) kannst du eine sogenannte "erstausstattung" beantragen. das sind dann zwar keine luxusgegenstände, aber genug. ansonsten: ebay ist dein freund. braucht geduld und nötigenfalls nochmal nen anhänger, aber da kriegste teilweise auch ganze küchen für nen euro.
 

Benutzer65273 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ein Einkommensnachweis gefordert wird, dann dürftest du als Mieter ohnehin ausscheiden.
Es sei denn, du hast einen Bürgen.

Reicht es nicht, in dem Fall was vom Amt vorzulegen, dass die das bezahlen? Ist das nicht auch eine Sicherheit?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Reicht es nicht, in dem Fall was vom Amt vorzulegen, dass die das bezahlen? Ist das nicht auch eine Sicherheit?

Also bei Hartz IV bezahlt das Amt die Miete ja an den Mieter bzw. eben den ARbeitslosen. Und was der mit dem Geld macht, kann das Amt letztlich nicht überprüfen.
Aber man kann das evtl. abändern lassen, sodass die Miete direkt an den Vermieter gibt. Wobei das ja auch nur die Kaltmiete ist. Heizung, Warmwasser und Strom zahlt man selbst.
Bei Hartz IV zumindest.
 

Benutzer102758  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
ALso zuerst: Niemand sagt, dass du ein SChnorrer bist. Man liest bei dir schon raus, dass du Hilfe brauchst und das du das ungern in Anspruch nimmst. JEDEM MEnschen kann es mal so gehen. Allen und das sollte man nicht vergessen. Du wurdest mit Sicherehit begutachtet und es hat triftige Gründe, dass du momentan nicht erwerbsfähig bist. Das bekommt man nicht einfach so "hinterhergeworfen"... Es ist schwer, jemanden aus dem Kreis des SGB II- näml. der "erwerbsfähigen" - auszugliedern, da die Begutachtungen teilweise sehr streng sind und manchmal Menschen mit dem "Kopf unterm Arm" als noch leistungsfähig eingeschätzt werden...

Keine Panik! Mache dir mit deiner Betreuerin gemeinsam einen PUNKTEPLAN. Wenn man den step by step abhandelt, merkt man schnell, dass es gar nicht so schlimm ist, wie man vorher dachte.

Meistens läuft die Grundsicherung ähnlich ab wie leistungen nach dem SGB II. GRundsicherung für über 65 jährige oder nicht erwerbsfähige (wie du im Moment) werden nach dem SGB XII gewährt. Dort bekommt man die gleichen Sätze - REgelsatz + Kosten der Unterkunft + evtl. Mehrbedarfe wie beim "Hartz IV" bzw. ALg II.

Wie schon meine Vorredner sagen, beachte folgendes:
- Umzug VORHER schriftlich beantragen

Ich vermute, du bekommste eine Eingliederungshilfe, also eine Betreuerin über Eingliederungshilfe nach dem SGB XII (?) ... Die wird meistens für 6 Monate bewilligt. Du müsstest einen Bescheid bekommen haben.
Wenn du aber weiterhin von einer Behinderung betroffen bist bzw. dein Leben allein noch nicht 100% in den Griff bekommst, dann kann das verlängert werden. Eine psychische Erkrankung ist in diesem Falle eine Behinderung. Dafür ist deine Betreuerin dann da, dir bei Ämtergängen und Formularen zu helfen.

Deine Betreuerin muss dir je nach Stunden (durchschnittlich bekommt man 6 Std. Betreuung) helfen bei : Ämtergängen, Wohnungssuche etc. helfen. Beachte: Kläre Kaution und Provisionsübernahme vorher mit dem Amt ab... Eine Abtrittserklärung (Miete an den Vermieter) kannst du gleich abgeben, wenn du den Mietvertrag dort abgibst.
Du kannst im Amt eine Erstausstattung beantragen - 31 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 SGB XII. Du ziehst aus dem Elternhaus aus und hast somit noch keine Möbel gehabt. dA bekommst du auch Unterstützung. Nur vorher beantragen, auch hier wichtig. Meist werden dann Kostenvoranschläge aus Gebrauchtmöbelbörsen verlangt.
 

Benutzer47015 

Verbringt hier viel Zeit
EIne zusage habe ich nicht bekommen, aber mein Psychiater sagte, das er das nicht zum ersten mal mache und bei mir nötig wäre.


Ich danke euch allen für die tollen Antworten. Das hat alle Fragen beantwortet, die ich hier gestellt habe.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren