Beziehung beenden Auswegslos oder meine Einstellung?

Trennung?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    15
E
Benutzer198564  (26) Ist noch neu hier
  • #1
Moin moin, und im vorraus vielen Dank an alle die sich die Zeit nehmen einem Fremden im Internet helfen zu wollen :smile:

Ich schreibe hier in dieses Forum weil ich glaube, dass es mir helfen würde ein paar Außenstehende Meinungen zu meinem Problem zu bekommen, um für mich eine schwere Entscheidung treffen zu können.

Zu meinem Problem:

Ich (M 26) bin seit fast 8 Jahren mit meiner Freundin (W 24) zusammen. Vor ca. 2 Monaten sind wir zusammen in unsere erste Gemeinsame Wohnung gezogen.

Ich hatte ehrlich gesagt von vornherein ob das eine gute Idee ist da ich schon längere Zeit nichtmehr zufrieden mit unserer Beziehung bin und ich glaube sie auch nicht. Ja ich weiss sehr dumm von mir aber ich hatte mir erhofft das dieser "Tapetenwechsel" einige Dinge zum guten ändern wird oder jedenfalls einen Anstoß dazu geben wird.

Zu unseren größten Problemen ( jedenfalls aus meiner Sicht) zähle ich:

1. Schlechte Kommunikation
Das wohl schwerwiegende Problem.
Wenn irgendein Gespräch stattfindet dann zu 95% von mir ausgehend entweder als Reaktion auf einen Streit oder weil ich Dinge ansprechen möchte die mich unglücklich machen. Ich brauche mittlerweile schon lange mich zu überwinden dies zu tun da ihre Reaktion jedesmal so aussieht:

Sie ist sofort genervt

Sie holt sofort ihr Handy raus , schaut mich nicht an, beschäftigt sich damit und gibt nur alle paar Sätze irgendwelche Anschuldigungen von sich teilweise auch sehr beleidigend.

Ich versuche dauerhaft ruhig und verständnisvoll zu bleiben und bettel sie regelrecht an vernünftig mit mir zu reden

Entweder überkommt es mich dann nach einer halben Stunde, und ich bin genau so wie sie, oder sie knickt ein wenn ich ihr sage dass trennung für mich ernsthaft in Frage kommt, fängt an zu weinen, ich halte noch ne halbe Stunde einen sehr verständnisvollen Vortrag, mache Vorschläge, frage noch extra nach ob das für Sie in Ordung ist oder ob sie andere Ideen hat, sie nickt alles ab oder Antwortet mit "weiss ich nicht" oder solchen Floskeln.

Irgendwann ist das Gespräch vorbei und ich habe das Gefühl es hat nichts bewirkt.

Das ist dann auch so gut wie immer der Fall. Ich gebe mir Mühe die Dinge umzusetzen die sie mir im Streit an den Kopf haut oder dir ich mir mühselig erfragen musste, aber von ihrer Seite passiert nix. Manchmal sogar eher das Gegenteil.

2. Unser Sexleben
Was soll ich dazu sagen. Es ist vielleicht ein Resultat aus unseren Unstimmigkeiten aber jedenfalls ist es Quasi nicht vorhanden.

Mich belastet das ziemlich, da ich eine recht hohe Libido habe und auch genau weiss was ich will. Zugegeben war schon immer klar dass sie in der Hinsicht nicht so ist wie Ich aber da konnte ich wunderbar mit zurecht kommen.
Nur so ganz ohne komme ich nicht zurecht. Vor einigen Jahren war es noch ganz in Ordung, dann wurde es immer weniger. Keinerlei Initiative von ihr, ab und zu mal einen BJ der meistens ziemlich lustlos wahr, sex nur nachdem ich sie "überrede" bla bla bla ihr kennt das ja.

Fühlt sich nicht schön an, vorallem da ich selber auch gerne gebe. Bspw. Kraule oder massier ich sie sehr gerne und häufig, und gebe mir wenn ich nicht mal absolut keine Lust habe,weils mir selber nicht gut geht, mega viel Mühe dabei, auch nach 8 Jahren noch.

Würde ihr sofort die Klamotten von Leib reißen und sie ins Bett tragen wenn nur das geringste Zeichen von ihr kommen würde dass mir zeigt dass sie da Lust drauf hat.

Zu Ihren Vorlieben oder Wünschen kann ich leider nicht viel sagen, da Sie von sich aus nichts sagt und auf Nachfrage antwortet dass sie sich nichts weiter Vorstellt und so zufrieden ist.

3. Zu unseren kleineren Problemen sage ich jetz mal nicht viel da der Post hier dann zu lang wird und die auch eh nicht lösbar sind wenn Punkt 1 so bleibt :/

Ich kann nur ungelogen sagen als ich Bspw. das erste mal das Thema Sexleben angesprochen habe und ich nach mehrmaligen Gesprächen nach Schema Punkt 1, es irgendwie geschafft habe dass sie sich mal nur Gedanken darüber macht die Pille als möglichen Übeltäter auszuschließen, es nur 6monate und unzählige Streits gedauert hat bis sie bei einem FA Termin den sie eh schon hatte das Thema angesprochen hat und irgendwelche Pillen mitgebracht hat, die sie sich nichtmal richtig angeschaut hat und die seitdem im Schrank verstauben.

Versteht mich nicht falsch ich will nicht das meine Freundin irgendwelche Pillen nehmen muss um mit mir sex zu haben.
Ich wünsche mir nur dass sie mir mal die Chance gibt richtig auf sie einzugehen, mir ihre wahren Gefühle, Ängste, Vorlieben und Störrfaktoren mitteilt damit ich mal richtig auf sie eingehen kann ohne immer raten zu müssen, und sie aber auch mal aktiv was tut um was zu ändern, verbessern.

Alles was ihr ,die es bis hierhin geschafft haben , jetz gelesen habt habe ich schon so oft, teilweise seit Jahren immer wieder mit ihr kommuniziert, jedoch immer mit dem Eindruck dass es nachdem ich sie wieder umarmt habe alles vergessen ist da für sie wieder alles in Ordnung ist.

Was meint ihr dazu? Ich könnte euch jetz noch aufzählen was sie alles störrt aber glaubt mir ich weiss das alles und gebe mir ehrlich mühe da was dran zu ändern und ihr das auch zu zeigen.

verzeiht mir die Rechtschreibung aufm Handy ist sowas total nervig :S
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #2
also ihr habt keinen sex und keine Kommunikation.
Was habt ihr dann?
Selbst in einer WG findet Kommunikation statt, es geht nicht ohne.
seid ihr eine Zweckgemeinschaft? Wenn ja was ist der Zweck eurer Gemeinschaft? euch Probleme zu bereiten?

du hast seit 8 Jahren ein Sexleben, das dich nicht zufrieden stellt. Keine Ahnung woher dein Optimismus kommt, in einer gemeinsamen Wohnung ändert sich deine Partnerin auf einmal von 10 auf 200.
Für sie ist ihre Sexualität so okay. nur passt sie nicht zu deiner.

also ich würde schauen, dass ich weiter komme. das mit der gemeinsamen Wohnung war natürlich Blödsinn, aber auch das kann man ja rückgängig machen. und im Kisten packen hast du dann ja schon Übung.
 
K
Benutzer187255  (51) Öfter im Forum
  • #3
Wir können jetzt natürlich nur das beurteilen was du erzählst, aus deiner Sicht. Wir kennen ihren Standpunkt nicht. Wenn sie sich aber so verhält wie beschrieben, dann redest Du quasi gegen eine Wand. Auf Dauer wäre mir das zu anstrengend und nervtötend.
Kurzum: ich würde die Trennung nicht nur androhen, sondern durchziehen.
 
E
Benutzer198564  (26) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #5
Schonmal danke für die schnellen und hilfreichen Antworten:smile:

Das mit der Wohnung lässt sich noch sofort einfach regeln, stehen beide im Mietvertrag und hab da viel Energie reingesteckt ( küche aufgearbeitet und eingebaut, Möbel besorgt, mich um alles gekümmert -> bin Handwerker meine Stärke) jedenfalls hab ich nich so die Energie dafür im moment weil sie wieder versuchen wird die Trennung und wohnungsauflösung mit Schweigen und schuldzuweisungen auszusitzen ( kenne sie ja seit 8 Jahren :tongue: )

Und ja ich rede mit einer Wand das trifft es zu 100%

Hätte vielleicht noch hinzufügen sollen: hab im Laufe unserer Beziehung schon 3x "Schlussgemacht" bin selbst wieder schwach geworden aufgrund von Hoffnung und Liebe allerdings ist nie ein Problem angegangen worden danach immer nur ausgeblendet für 2wochen dann wieder alles beim alten :/
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #6
Das mit der Wohnung lässt sich noch sofort einfach regeln, stehen beide im Mietvertrag und hab da viel Energie reingesteckt ( küche aufgearbeitet und eingebaut, Möbel besorgt, mich um alles gekümmert -> bin Handwerker meine Stärke) jedenfalls hab ich nich so die Energie dafür im moment weil sie wieder versuchen wird die Trennung und wohnungsauflösung mit Schweigen und schuldzuweisungen auszusitzen ( kenne sie ja seit 8 Jahren :tongue: )
na wenn du Energie hast, um diese Beziehung weiter zu führen, dann doch auch für eine Trennung.
Also sorry, aber das sind alles Ausreden.
Wenn du dich nicht trennen willst okay. Deine Entscheidung. Aber dann sag es einfach direkt und ohne Ausreden.
dann brauchst du UNS hier diese Frage auch nicht zu stellen, wenn sie sich für dich eben nicht stellt.

Und ja ich rede mit einer Wand das trifft es zu 100%
stört dich anscheinend seit Jahren so wenig, dass du trotzdem eine Wohnung mit ihr aussuchst, renovierst etc.
Wie darf man sich eigentlich eine Umzugsplanung ohne Kommunikation vorstellen??
Hätte vielleicht noch hinzufügen sollen: hab im Laufe unserer Beziehung schon 3x "Schlussgemacht" bin selbst wieder schwach geworden aufgrund von Hoffnung und Liebe allerdings ist nie ein Problem angegangen worden danach immer nur ausgeblendet für 2wochen dann wieder alles beim alten :/
äh bist du dir sicher, dass deine Partnerin dich überhaut ernst nimmt und ihr eine Beziehung auf Augenhöhe führt?
Wenn du 3x Schluss machst und dann wieder angekrochen kommst, obwohl sich nichts verändert hat, dann ist das gelinde gesagt lächerlich und ziemlich erbärmlich. Warum sollte deine Partnerin dann irgendwas verändern?
Wenn du eine Trennung entweder nicht durchziehst, weil sie dir zu anstrengend ist oder gleich wieder zurück kommst? Welche Motivation soll deine Partnerin dann haben?
Zur Belohnung für ihr Fehlverhalten renovierst du ihr noch eine Wohnung! Wow!
 
Donnerherz
Benutzer169830  (34) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #7
Es scheint ja auch gute Seiten zu geben. Gäbe es die nicht, würdest du dir wahrscheinlich nicht die Frage stellen müssen die Beziehung weiterzuführen?

Hast du denn das Gefühl deine Freundin ist zufrieden? Oder anders gefragt: Warum hält deine Freundin an der Beziehung fest?

Wenn eure Beziehung in Kern aus dem besteht was du beschreibst, würde ich diese nicht weiter führen.
 
E
Benutzer198564  (26) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #8
Ich glaube wir haben beide zu viel Angst davor alleine zu sein geht mir hier bei meinem post ja nur darum mal ein paar Meinungen zu hören die mir helfen meine Entscheidung zu treffen :smile: danke an alle :smile:
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #9
Ich glaube wir haben beide zu viel Angst davor alleine zu sein
was nie die Basis einer Beziehung sein sollte und das hat dann auch nichts mit Liebe zu tun.
Wenn ihr euch in dem Punkt einig seid, dann könnt ihr das natürlich weiter führen. Nur dürft ihr dann nicht erwarten, happy zu sein. Schließlich seid ihr füreinander nur die Notlösung.
Na und die A-Lösung verpasst ihr so natürlich.

Mein Lebensziel wäre das nicht.
 
Zauberschnitte
Benutzer189381  Verbringt hier viel Zeit
  • #10
Ahhhh,

Ich finde es total heftig das du bei all den aufgelisteten Punkten, tatsächlich noch mit ihr zusammen gezogen bist.
 
R
Benutzer192305  (41) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #11
Es liest sich wie eine Anleitung zum Unglücklich-Sein :frown:
Willst du das wirklich?
 
ProximaCentauri
Benutzer32843  (35) Sehr bekannt hier
  • #12
Ich mein wenn man das so liest, dann bleibt eigentlich nur die Trennung. Ohne Kommunikation geht halt nix, und es klingt nicht so, als wäre ihr noch irgendetwas daran gelegen mit dir zusammen zu sein (und umgekehrt verstehe ich das auch nicht). Wenn du das zwar siehst, aber immer wieder angekrochen kommst, dann wäre es wohl eine gute Idee, mal über Therapie für dich selbst nachzudenken, damit du nicht aus Angst vor dem Alleine sein in einer schlechten Beziehung bleibst.
 
G
Benutzer196724  Ist noch neu hier
  • #13
So, wie ich das sehe hängst du an dieser Beziehung und möchtest trotz allem die Beziehung nicht zwingend aufgeben. Es ist nicht jeder Mensch sehr kommunikativ und kann über seine Gefühle sprechen und all das.
Off-Topic:
dieses Forum lässt manchmal vermuten, dass jeder Mensch sehr kommunikativ ist

Wenn dass Gegenüber bei der Kommunikation mühe hat und wir es immer wieder versuchen, kommen wir oft eine „Frusttrationsgrenze“ diese wird oft immer kleiner und unser Tonfall hart und die Aussagen nicht unbedingt so, wie wir dies möchten —> das Gegenüber „verkriecht“ sich noch mehr, weil es mit dieser Art von Gespräch nicht umgehen kann.
Falls dies bei dir auch so sein könnte - und du trotzdem an der Beziehung festhalten möchtest - würde ich dir empfehlen das Gespräch anders zu führen, rein auf dich bezogen, wie schlecht es dir dabei geht und dich emotional/verletzlich „zeigen/machen“…
 
Felanilla
Benutzer196290  (35) Klickt sich gerne rein
  • #14
Ich glaube wir haben beide zu viel Angst davor alleine zu sein geht mir hier bei meinem post ja nur darum mal ein paar Meinungen zu hören die mir helfen meine Entscheidung zu treffen :smile: danke an alle :smile:
Habe mittlerweile gelernt, dass Alleinseinkönnen sogar eine sehr wichtige Basis für eine Beziehung ist. Wenn man nicht aufpasst, hat man den anderen dann eventuell nur noch, um irgendein Vakuum zu füllen, obwohl da gar keine nennenswerten Gefühle mehr sind... alles schon erlebt :zwinker:

Ich komme selbst erst aus einer sehr sehr langen Beziehung. Die viele Probleme hatte, und quasi kein Sexualleben. Ich kann dir aus dieser Erfahrung heraus nur sagen, dass diese eure Beziehung sehr wahrscheinlich nicht halten wird, klar könnt ihr noch ein paar Jahre rumeiern (so wie ich das auch getan habe), aber letzten Endes wirst du es vielleicht irgendwann bereuen, dass du dich nicht früher losgesagt hast. Dass bereits 3mal Schluss war, spricht nur dafür. Willst du das noch ein viertes, fünftes Mal....?

Und wenn eure Kommunikation so schwierig ist...puh. Ich würde mir so ein Verhalten von meinem Partner gar nicht bieten lassen. Passiv-aggressiv trifft es schon sehr sehr gut, und das kannst du Menschen ganz schlecht abgewöhnen, da musst du erstmal eine Bewusstwerdung erreichen etc.... "Schweigen und Schuldzuweisungen" sind mies und sprechen nicht gerade für große Reife, und überhaupt warum sollst DU schuld sein, zu einer Beziehung gehören immer zwei. Die Mühe würde ich mir sparen.
 
S
Benutzer188774  (47) Öfter im Forum
  • #15
Für mich ist in einer Beziehung gegenseitiger Respekt und der Wunsch, dass es dem Anderen gut geht, absolute Voraussetzung. Beides lese ich bei dem, was Du schreibst, nicht heraus bzw. scheint dies nur einseitig gegeben.

Wenn Du Dich schon 3x getrennt hast und sich bei einem der Revivals nie etwas geändert hat, weißt Du ja zumindest schon, dass eine Trennung dieses Mal endgültig sein müsste.

Ich tue mich mit solchen Ja/Nein-Umfragen bei so einer Thematik schwer, da wir ihre Seite ja nicht kennen. Dennoch tendiere ich hier zu "Trennung ja". Bringt halt alles nichts, wenn Gespräche mit dem Partner nicht möglich sind.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren