Auf einmal liebt er mich nicht mehr

Benutzer122728 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey Leute,
ich bin neu hier und habe mich angemeldet, um mir mein Problem aus der Seele zu schreiben.
Es geht um meinen Exfreund. Wir sind seit diesem Jahr nicht mehr zusammen. Unsere Beziehung dauerte 7 Jahre. Zusammengekommen bin ich mit ihm mit 16, also noch relativ jung. In den letzten Jahren der Bez. hatte er schon die ganze Zeit eine Suchtproblematik, er hat gerne und oft gekifft. Das war unter anderem ein Grund, dass ich mich von ihm getrennt habe, da er nichts mehr mit mir unternahm und direkt ausfallend wurde bei jeden Streit. Nach der Trennung gings mir auch ziemlich gut - bis ich erfuhr, dass meine Mutter Krebs hat. Er war die ganze Zeit hinter mir her und konnte nicht damit leben, dass ich ohne ihn klarkam. Nach der Diagnose dann zog es mich wieder zu ihm, zu etwas Vertrauten. Ein Monat lang trafen wir uns regelmäßig, schliefen auch miteinander. Aber ich war noch zu gekränkt, um es nochmal mit ihm zu versuchen. Vor allem, da er immer noch Cannabis konsumierte.

Und so ging es dann hin und her, erst verstanden wir uns gut, dann kiffte er wieder, ich wollte den Kontakt abbrechen, er ließ mich das nicht wirklich durchziehen, weil ich ihm doch so wichtig war. Und immer wieder von vorne. Habe ständig versucht ihn davon wegzubekommen, aber was ich dafür zurückbekam war Respektlosigkeit. Irgendwann bin ich komplett ausgerastet und habe ihm ziemlich böse Dinge an den Kopf geworfen. Das war vor 3 Monaten. Seit diesem Tag ist alles anders, er verlor komplett das romantische Interesse an mir, hat die ganze Zeit einen auf Freundschaft gemacht, obwohl er wusste, dass das für mich nicht infrage kommen würde.

Ich dachte, das würde sich wieder einrenken, denn er hat mir immer so Dinge geschrieben in letzter Zeit wie "du bist so hübsch..." und "wenn ich auf ner einsamen Insel wäre, würde ich dich mitnehmen". Ich wollte es nun wissen, also fragte ich ihn wie seine Gefühle für mich aussehen. Er antwortete, dass er mich definitiv nicht mehr liebt und dass wir uns doch auf Freunschaft geeinigt hätten.
Ich war total perplex. Ich hab mich nie auf Freundschaft geeinigt. Mit seiner Aussage hat er mich extrem verletzt. Alles was ich getan habe um ihn auf den richtigen Weg zu bringen, war für die Katz...und das der Dank :depri:

Ich habe ihm daraufhin geantwortet, dass ich ihn endgültig nicht mehr in meinem Leben haben will. Am nächsten Tag kam noch ne SMS, dass er nicht versteht wieso ich so zu ihm wäre, aber damit müsse er klarkommen. Darauf den Tag kam noch eine, er wollte wegen Uni sprechen (wir schreiben ne Arbeit zusammen, die mach ich jetzt aber allein fertig)...hab auf nix geantwortet. Seitdem kam auch nix mehr.
Ich erwarte keine besonderen Ratschläge oder so, denn der Drops ist ja jetzt gelutscht, aber ich wollte mich einfach mal hier aussprechen und vllt erging es jemanden von euch auch so und ihr könnt mir Tipps geben, wie ich ihn endlich komplett aus meinen Gedanken streichen kann. Es ist nämlich sehr sehr anstrengend, kann kaum noch schlafen :frown:
 

Benutzer25861  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Kleiner Tipp: Menschen die süchtig sind, kannst du nicht davon wegholen. Erstmal müssen sie einsehen , dass sie süchtig sind, dann müssen sie was ändern wollen und dann müssen sie selbst ihren Arsch hochkriegen.

Lenk dich ab und versuche mit dem Kapitel abzuschliessen.
Er sah das ganze wahrscheinlich als eine Freundschaft plus an. So lange bei dir noch Gefühle sind, würde ich mich fernhalten. Ansonsten werden immer wieder alte Narben aufgerissen.

Kopf hoch :knuddel:
 

Benutzer122728 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also in der Zeit wo wir was miteinander hatten, hatte er noch ziemlich Gefühle für mich, das hat er mir gesagt und ich hab das auch gemerkt.
Kleiner Tipp: Menschen die süchtig sind, kannst du nicht davon wegholen. Erstmal müssen sie einsehen , dass sie süchtig sind, dann müssen sie was ändern wollen und dann müssen sie selbst ihren Arsch hochkriegen.
Er meinte ja er hätte es eingesehen und wäre dabei es zu ändern. Wahrscheinlich hat er da auch gemerkt, dass er mich nicht mehr liebt, ich denke es war schon lange keine richtige Liebe mehr, weil sonst würd er nicht von heut auf morgen keine Gefühle mehr für mich haben.
Danke für deinen Post, der macht mir Mut :knuddel: Ich will einfach nur wieder glücklich sein können.
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
Du musst jetzt durch die klassischen Trauerphasen durch. Du darfst also wütend, sauer, traurig etc. sein. Nur nicht für immer.

:knuddel:
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
Seit diesem Tag ist alles anders, er verlor komplett das romantische Interesse an mir, hat die ganze Zeit einen auf Freundschaft gemacht

Ich dachte, das würde sich wieder einrenken, denn er hat mir immer so Dinge geschrieben in letzter Zeit wie "du bist so hübsch..." und "wenn ich auf ner einsamen Insel wäre, würde ich dich mitnehmen". Ich wollte es nun wissen, also fragte ich ihn wie seine Gefühle für mich aussehen.


ich versteh dich ehrlichgesagt nicht ganz....:hmm:
du hast dich von ihm getrennt, was ich voll und ganz verstehen kann, weil ich unter den voraussetzungen auch keine beziehung führen würde...aber mir ist nicht ganz klar, was du eigentlich möchtest?
willst du, dass er mit dem kiffen auffhört, sodass ihr wieder eine beziehung führen könnt?
ich glaube nicht, dass er sich deinetwegen geändert hätte.

es ist klar, dass du einen rückhalt suchst, wenn es familiäre probleme gibt (ich kenn das, mir ging es sehr ähnlich), aber die beziehung war zuvor schon beendet und das hatte ja auch seinen grund.
bist du jetzt beleidigt (nicht böse gemeint), dass er einfach das interesse an dir verloren hat?

du bist nicht für sein leben verantwortlich und deine bemühungen in ehren...aber es ist sein leben und er muss damit klarkommen. was bringt es dir denn, wenn er immer noch in dich verliebt ist, du aber eh keine beziehung mit ihm möchtest? :confused:
 

Benutzer6428 

Doctor How
Vielleicht hilft es dir, wenn du dich ein bisschen in die Mechanik einer Suchtproblematik einliest.
Dabei wird vermutlich mehr als nur ein Groschen fallen und du wirst im Nachhinein sehr froh sein, den Typen endlich loszusein und mal frei atmen zu können.
Lügen gehören beispielsweise einfach zu seiner solchen Geschichte dazu. Mit Lügen zerstört man aber Vertrauen, egal ob man derjenige ist der lügt oder belogen wird. Derjenige der lügt vertraut dann von vorne herein nicht. Liebe ohne Vertrauen gibt es aber nicht. Vielleicht gibt es "verliebt sein"...meistens ist es aber 'nur' Abhängigkeit, Angst und noch mehr Angst.

Kommunikation scheint es bei euch auch nicht im Übermaß gegeben zu haben. Bevor ich mit jemandem ins Bett steige, werden ein paar Dinge geklärt...und dazu muss ich mit der Person weder zusammen gewesen sein, noch den intention dazu haben. Ihr habt aber beide bei eurer letzten Affaire nicht den Mund aufgemacht, sondern einfach angenommen, dass der jeweils andere schon das will, was man auch will...ist ja auch bequemer so...

Sieh es vielleicht mal so: Deine Beziehung war schon so ziemlich komplett hinüber. Da draussen gibt es jedenfalls verdammt viele Kerle, die sich nicht von irgendeiner Droge abhängig gemacht haben und die es ernst mit dir meinen könnten und dich nicht belügen. Du hast schon so viel Zeit für diesen Typen weg geworfen..er ist es nicht wert...

Trauere noch ein bisschen und dann schlag ein neues Kapitel auf. Wenn man nämlich mit den richtigen Erwartungen an das andere Geschlecht heran geht, stellt man fest, dass auch tolle Menschen da draussen sind, die auf einen stehen...und auf Sex braucht man bei der Suche auch nicht zu verzichten :tongue:
 

Benutzer122728 

Sorgt für Gesprächsstoff
du hast dich von ihm getrennt, was ich voll und ganz verstehen kann, weil ich unter den voraussetzungen auch keine beziehung führen würde...aber mir ist nicht ganz klar, was du eigentlich möchtest?
willst du, dass er mit dem kiffen auffhört, sodass ihr wieder eine beziehung führen könnt?
Ich habe gehofft, dass er endlich mit dem Kiffen aufhört und endlich erwachsen wird und wir wieder ein Paar werden könnten. Seitdem wir getrennt sind, hat er sich auch einige Schritte in die richtige Richtung entwickelt.
bist du jetzt beleidigt (nicht böse gemeint), dass er einfach das interesse an dir verloren hat?
Nein beleidigt nicht, aber es hat mich sehr gekränkt. Das konnte auch keiner meiner Freunde so recht glauben, weil er immer sehr stark an mir hing und ich ihm auch viel bedeutet habe. Er hat mir auch schon so oft wehgetan und trotzdem war meine Liebe nicht einfach so verpufft. Deswegen geh ich ja auch davon aus, dass er mich schon länger nicht wirklich geliebt hat, er das aber nicht realisiert hat. Und das tut mir einfach sehr weh.
was bringt es dir denn, wenn er immer noch in dich verliebt ist, du aber eh keine beziehung mit ihm möchtest?
Ich hätte ja unter bestimmten Voraussetzungen wieder gewollt, aber das hat sich ja eh erledigt.

Lügen gehören beispielsweise einfach zu seiner solchen Geschichte dazu
Ohjaaa, wieviele mir schon aufgetischt wurden, kann ich gar nicht mehr zählen -.-
meistens ist es aber 'nur' Abhängigkeit, Angst und noch mehr Angst.
Ja ich bin definitiv Co-Abhängige. Also nicht vom Stoff selbst, das beschreibt etwas anderes. Diese Woche werde ich zum ersten Mal eine Selbsthilfegruppe besuchen.
Da draussen gibt es jedenfalls verdammt viele Kerle, die sich nicht von irgendeiner Droge abhängig gemacht haben und die es ernst mit dir meinen könnten und dich nicht belügen.
Das macht mir Mut! Aber ich fühl mich schon seit der Trennung so, als würd ich nie jemanden finden, der zu mir passt. Ich weiß das klingt absurd, aber kann da nichts gegen machen :frown:

Ich merke ja, dass ich das bearbeite wie eine Trennung. Bitte haltet mich jetzt nicht für bekloppt, wenn ich das erzähle^^:
Vor ca. 1-2 Monaten war ich bei einer spirituellen Psychologin, die mir die Karten gelegt hat. Anfangs glaubte ich nicht an so den Mist, aber die Leute haben im Internet sehr positiv über sie gesprochen und dass das Vorhergesagte auch wahr wurde. Sie offenbarte mir meine Gefühle für ihn (da ich total durcheinander war) und sie meinte ebenso, dass er mich immernoch lieben würde. Da kamen noch weitere Dinge hinzu, wo sie voll in Schwarze getroffen hat. Außerdem meinte sie, das würde zwischen uns wieder werden, aber er hätte seinen Tiefpunkt noch nicht erreicht, das würde noch dauern.
Irgendwie habe ich da voll fest dran geglaubt und hab mich dann ihm gegenüber anders benommen, als ichs sonst getan hätte. Ich habe ihm geholfen, wenn er meine Hilfe gebraucht hat, habe ihm sogar 400 Euro geliehen, für Studiengebühren und so. Und dann kam eben seine Aussagen mit "ich liebe dich nicht"...das war dann son Schlag ins Gesicht. Nur mal zur Verdeutlichung, warum es mich so getroffen hat. Ich weiß ich bin naiv :kopfwand:
 

Benutzer6428 

Doctor How
hmm..."spiritueller Psychologe" hat für mich einen ähnlichen beiklang wie "magischer Physiotherapeut"...jetzt weisst du auch warum :zwinker:
Die Dame mag durchaus gut in Sachen Psychologie gewesen sein...da zweifel ich nichtmal dran. Sie hat deine Situation und dich ganz gut eingeschätzt und dann Geld verdient. Ich will nichtmal anzweifeln, dass so eine Session einem helfen kann, denn letztlich wird einem mehr oder weniger erstmal nur ein Spiegel vorgehalten oder eine Möglichkeit und man muss sie selbst zuende denken. KEINER kann in die Zukunft sehen..nur du kannst deine eigene gestalten.

Dass du den Begriff "Co-Abhängigkeit" überhaupt kennst, war für mich eine wichtige Information, denn dann kann ich mir so einiges an Fragerei auch sparen, weil du, zumindest meiner Ansicht nach, auf dem richtigen Weg bist. Diese Menschen dort können dir nämlich auch den Spiegel vorhalten, ohne dabei wild irgendwas in die Zukunft zu malen, dass letztlich einfach aus der Luft gegriffen ist.

Wichtig ist auch erstmal zu erkennen, dass die Liebe zu ihm eigentlich schon lange tot und begraben ist. So hört es sich zumindest für mich an. Damit kann man arbeiten und weiterdenken.

Löse dich..Schritt für Schritt. Verlang dabei nicht immer zu viel von dir, aber auch nicht zu wenig.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren