Antibiotikum und Pille - allgemeine Fragen

Benutzer111777 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,

ich habe mal wieder eine Frage bezüglich der Pille (AIDA).

Jetzt fängt ja die Grippe-Zeit :rolleyes: wieder an, die Erkältungszeit und die Zeit der bakteriellen Infektionen, gegen die meist ein Antibiotikum verschrieben wird. Da sich manche Antibiotika nicht mit der Pille vertragen, mache ich mir schonmal vorher Gedanken!

1.) Gibt es bestimmte/bekannte Antibiotika, die generell mit der Pille wechselwirken?

2.) Fragt der Arzt immer nach, ob man die Pille nimmt? Und verschreibt im Falle eines Falles eventuell ein Antibiotikum, das nicht mit der Pille wechselwirkt? Oder muss ich immer nachfragen, ob sich das verträgt?

3.) Wie wird das mit der Verhütung geregelt? Mein Freund (und auch ich) wissen, dass wir über den Zeitraum, in dem ich das Antibiotikum nehme, zusätzlich verhüten müssen, also mit Kondom.

- Wie lange? Bis ich das Antibiotikum nicht mehr nehme? Gilt dann die 7-Tage-Regel?
- Gibt es rückwirkende Risiken?

Wäre wirklich froh, wenn alle meine Fragen beantwortet werden würden! :smile:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Jetzt fängt ja die Grippe-Zeit :rolleyes: wieder an, die Erkältungszeit und die Zeit der bakteriellen Infektionen, gegen die meist ein Antibiotikum verschrieben wird. Da sich manche Antibiotika nicht mit der Pille vertragen, mache ich mir schonmal vorher Gedanken!
Erkältungen und grippale Infekte werden im allgemeinen nicht mit Antibiotika behandelt, da sie durch Viren verursacht werden. Das mal am Rande. :zwinker:

1.) Gibt es bestimmte/bekannte Antibiotika, die generell mit der Pille wechselwirken?
Geh davon aus, dass jedes wechselwirkt.


2.) Fragt der Arzt immer nach, ob man die Pille nimmt? Und verschreibt im Falle eines Falles eventuell ein Antibiotikum, das nicht mit der Pille wechselwirkt? Oder muss ich immer nachfragen, ob sich das verträgt?
Der Arzt fragt sicher nicht immer. Und wenn, würde ich mich nie im Leben drauf verlassen, dass er eins wählt, was nicht wechselwirkt. Wie gesagt: Jedes kann wechselwirken! Davon bitte immer ausgehen. Alles andere ist höchstgefährlich meiner Meinung nach.


3.) Wie wird das mit der Verhütung geregelt? Mein Freund (und auch ich) wissen, dass wir über den Zeitraum, in dem ich das Antibiotikum nehme, zusätzlich verhüten müssen, also mit Kondom.

- Wie lange? Bis ich das Antibiotikum nicht mehr nehme? Gilt dann die 7-Tage-Regel?
- Gibt es rückwirkende Risiken?
Rückwirkende Risiken gibt es je nachdem in welcher Einnahmewoche man AB nimmt und wann davor zuletzt Sex ohne Kondom stattfand.
Nach dem Absetzen des ABs braucht man 7 Pillen, um wieder Schutz zu haben und 14, um Pause machen zu können.
 

Benutzer111777 

Sorgt für Gesprächsstoff
Und wenn, würde ich mich nie im Leben drauf verlassen, dass er eins wählt, was nicht wechselwirkt. Wie gesagt: Jedes kann wechselwirken! Davon bitte immer ausgehen. Alles andere ist höchstgefährlich meiner Meinung nach.

Also, was tue ich jetzt? Frage ich vorher nach?

Rückwirkende Risiken gibt es je nachdem in welcher Einnahmewoche man AB nimmt und wann davor zuletzt Sex ohne Kondom stattfand.

Aber mann weiß doch nie, wann man das Antibiotikum bekommt! Und wenn man dann vorher Sex ohne Kondom hatte, krank wird und ein Antibiotikum bekommt, hat man Pech gehabt, oder wie? Was tue ich dann?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also, was tue ich jetzt? Frage ich vorher nach?

Wonach willst du fragen? Nach wechselwirkungen?
Kannst du ruhig machen, aber du kannst auch einfach pauschal und immer von einer Wirkungsbeeinträchtigung ausgehen. Das ist der sicherste Weg, wenn man nicht ungewollt schwanger werden will.
Aber mann weiß doch nie, wann man das Antibiotikum bekommt! Und wenn man dann vorher Sex ohne Kondom hatte, krank wird und ein Antibiotikum bekommt, hat man Pech gehabt, oder wie? Was tue ich dann?
Ja so schauts aus.
Wenn man diese Gefahr umgehen will, dann verhütet man in der Pause und in Woche 1 zusätzlich mit Kondom.
Oder nimmt die Pille im Langzyklus. Dann kommt die Woche 1 seltener vor.

Ich hab die Pille fast 11 Jahre genommen und hab in der Zeit nur ein einziges Mal ein Antibiotikum nehmen müssen.
Es gab irgendwo mal einen Thread zu der Frage "Nehmt ihr auch ständig Antibiotika?", denn wenn man hier so liest, dann fragt man bzw. frag ich mich schon ab und an, warum alle scheinbar ständig ein Antibiotikum schlucken. Nur ich nicht. :grin:
Klar kann man da mitunter einfach Pech haben, aber es ist sicher nicht an der Tagesordnung, dass man alle paar Wochen ein Antibiotikum nehmen muss.

Und sollte man dann pillentechnisch wirklich grade in einer kritischen Zeit sein, kann man evtl. immer noch abwägen, ob man die Einnahme noch 1 oder 2 Tage verzögern kann. Das kommt eben auf den Indikationsgrund an.
 

Benutzer111777 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn man diese Gefahr umgehen will, dann verhütet man in der Pause und in Woche 1 zusätzlich mit Kondom.

Also generell? Habe meinen Freund eben gefragt, ob wir das so machen und er wäre damit einverstaden!

Es gab irgendwo mal einen Thread zu der Frage "Nehmt ihr auch ständig Antibiotika?", denn wenn man hier so liest, dann fragt man bzw. frag ich mich schon ab und an, warum alle scheinbar ständig ein Antibiotikum schlucken. Nur ich nicht.

Ja, das stimmt schon. Ich musste auch noch nie in meinem Leben Antibiotika nehmen! :zwinker:
 

Benutzer111777 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bedanke mich schonmal für deine Hilfe! Ich bin gerade ganz begeistert von der Idee, einfach während der Pause und der 1. Woche zusätzlich noch ein Kondom zu verwenden. Irgendwie habe ich da gar nicht dran gedacht.

Zwei Fragen hätte ich noch:

- Gibt es Wechselwirkungen bei Paracetamol/Aspirin und der Pille?
- Was ist mit Narkosen beim Zahnarzt etc.?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Zwei Fragen hätte ich noch:

- Gibt es Wechselwirkungen bei Paracetamol/Aspirin und der Pille?
- Was ist mit Narkosen beim Zahnarzt etc.?

Die Pille kann Paracetamol unwirksam machen. Bei mir hat das nie gewirkt als ich die Pille noch genommen hab. Ich hab immer Ibuprofen genommen.
Aspirin macht nichts.

Auch lokale Betäubungen sind völlig problemlos. :smile:
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
2.) Fragt der Arzt immer nach, ob man die Pille nimmt? Und verschreibt im Falle eines Falles eventuell ein Antibiotikum, das nicht mit der Pille wechselwirkt? Oder muss ich immer nachfragen, ob sich das verträgt?

Noch ein allgemeiner Rat hierzu: Verlass dich nie darauf, dass der Arzt dir schon sagen wird, ob ein Medikament den Pillenschutz beeinträchtigt - informiere dich immer selbst!

Ärzte haben oft kriminell wenig Ahnung von der Pille (selbst Frauenärzte, deren Tagesgeschäft das eigentlich ist) bzw. denken gar nicht erst an das Thema, wenn sie Medikamente verschreiben. Ich habe in den letzten Jahren mehrere Male Antibiotika verschrieben bekommen und bin nur ein einziges Mal vom Arzt darauf hingewiesen worden, dass es Probleme mit dem Pillenschutz geben könnte, obwohl ich bei allen Ärzten angegeben hatte, dass ich die Pille nehme.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren