antiandrogene Pillen dauerhaft nehmen?

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
hi!

da ich durch nen anderen thread drauf gekommen bin:

ich weiß jetz nich, ob das bei jeder antiandrogenen Pille in der PB steht, aber bei meiner und bei der Diane steht es auf alle Fälle, dass man sie nicht dauerhaft zur Verhütung nehmen sollte, sondern nur so lange bis die Symptome wie z.B. Akne, gegen die diese Pillen ja wirken sollen, ein halbes Jahr oder so abgeklungen sind.

wie is das jetz, sollte man sich da wirklich dran halten (ich mein, sind ja zeimlich hoch dosiert diese Pillen) oder macht es nichts aus wenn man die ein paar Jahre nimmt?
umsonst wird es ja nich in der PB stehen...
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
hm, gabs nicht auch hier mal im sommer einen thread dazu? leider finde ich ihn nicht mehr, aber ich meine, da gings um die dauerhafte verwendung von "hautpillen".
in der pb von valette und yasmin steht nichts und die enthalten ja auch antiandrogen wirkendes gestagen :ratlos:
 

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
Aiva schrieb:
hm, gabs nicht auch hier mal im sommer einen thread dazu? leider finde ich ihn nicht mehr, aber ich meine, da gings um die dauerhafte verwendung von "hautpillen".
in der pb von valette und yasmin steht nichts und die enthalten ja auch antiandrogen wirkendes gestagen :ratlos:
mh, ich werd nochma danach suchen :smile:

is aber schon komisch dass das doch so unterschiedlich is... :ratlos:

EDIT: so hab ma geschaut. https://www.planet-liebe.com/threads/pille-juliette-laut-beipackzettel-nicht-zur-dauerhaften-verh%C3%BCtung-arzt-sagt-schon.89695/ is ein Beitrag, über die Juliette. aber so wirklich begründen konnte das auch keiner, ob man das jetz wirklich beachten sollte... :geknickt:
och menno, bin eigentlich zufrieden mit der Pille. werd das ma im März ansprechen, wenn ich wieder hinmuss.
 

Benutzer35741 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich weiß halt, was der Frauenarzt zu meiner Freundin gesagt hat, die die Diane nimmt, auch wegen Hautproblemen.

Sie kann die theoretisch so lange nehmen, wie sie will bzw bis die Akne vorbei ist. Inzwischen nimmt sie sie schon 4 Jahre und so wie es aussieht auch noch ein Jahr oder zwei, bis alles abgeklungen ist...

Die Pillen damals waren ja um einiges höher dosiert und die Frauen haben sie ja auch sehr lange genommen, von daher denk ich mal und hat auch der FA gesagt, gibts keine Probleme.
 

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
cheese-2402 schrieb:
Die Pillen damals waren ja um einiges höher dosiert und die Frauen haben sie ja auch sehr lange genommen, von daher denk ich mal und hat auch der FA gesagt, gibts keine Probleme.
in der PB der (heutigen) Diane steht das aber auch! also dass man sie ein halbes Jahr nach Abklingen der Symptome wechseln sollte.
 
K

Benutzer

Gast
Bei der Belara steht es def. nicht, aber es ist auch eine antiandrogene Pille.

Die Diane stand ja auch mal ziemlich negativ in der Kritik - ich denke,dass sie aufgrund dessen vllt. eher ungern und wenn doch nicht auerthaft verschrieben wird? Bzw. dass deswegen extra ein Hinweis in der PB steht, dass längere Einnahme nicht empfehlenswret ist - so gehen die Hersteller auf Nummer sicher, vllt. war das ja eine Konsequenz wegen irgendwas...
Nur so eine Hypothese.

Aiva schrieb:
in der pb von valette und yasmin steht nichts und die enthalten ja auch antiandrogen wirkendes gestagen :ratlos:
Aber anderes als die Diane, wenn ich mich net irre...
0,035 mg Ethinylestradiol + 2 mg Cyproteronacetat
Und sie enthält außerdem auch noch etwas mehr Ethinylestradiol als z.B. die Valette unddie Belara.

:ratlos:
 

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
aber bei der Juliette stehst ja auch (laut dem Thread)

mh, also ich liste mal auf:

meine und Diane:
0,035 mg Ethinylestradiol + 2 mg Cyproteronacetat

Juliette:
0,035 mg Ethinylestradiol + 2 mg Cyproteronacetat


aaahhaaaa....hängt also vom Cyproteronacetat ab anscheinend...mmmmhhhh

laut gyn.de hat die "Bella Hexal 35" die gleiche Zusammensetzung wie die Diane...ich schau ma ob ich die PB der Bella Hexal im internet finde.

laut gyn.de gibt es keine weiteren Pillen mit Cyproteronacetat.

werd mcih mal schlau machen wieso gerade Pillen mit Cyproteronacetat nicht dauerhaft zur Verhütung angewendet werden sollen...
 

Benutzer15722  (50)

Verbringt hier viel Zeit
Alle Mikropillen enthalten als Östrogenkomponente Ethinylestradiol, das ab einer Tagesdosis von ca. 30 Mikrogramm leicht antiandrogene Wirkung hat. Diese Wirkung können wir aber in dem Zusammenhang fast vergessen, da sie viel schwächer ist als die entsprechende Wirkung einiger Gestagene.

Es gibt drei antiandrogen wirkende Gestagene:

1. Chlormadinonacetat
2. Dienogest
3. Cyproteronacetat

Wobei die antiandrogene Wirkung in der genannten Reihenfolge zunimmt.
Pillen die das erstgenannte (z.B. Belara) oder das zweitgenannte (z.B. Valette) Gestagen enthalten werden noch rein für Verhütungszwecke empfohlen, bei Cyproteronacetat basierten Pillen (z.B. Diane) wird aber empfohlen, sie nur dann zu verschreiben, wenn eine so starke antiandrogene Wirkung wirklich erwünscht und nötig ist. Nur für Verhütungszwecke ist das Verhältnis von möglichen Nebenwirkungen zum Nutzen einfach zu schlecht. Solltest Du persönlich aber keine oder kaum Nebenwirkungen haben, dann sehe ich auch keinen großen Grund dafür, umzusteigen und so vielleicht wieder eine Verschlechterung der Hautprobleme zu riskieren.
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
netdoktor.de liefert zum wirkstoff cyproteron folgende warnhinweise:

Vor Beginn mit der Einnahme des Medikaments sollten Frauen im gebärfähigen Alter die Möglichkeit einer bestehenden Schwangerschaft ausschließen, da nicht sicher ist, ob das Medikamnet schädigende Auswirkungen auf die Frucht hat.

Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.

Eine regelmäßige Kontrolle des Blutbilds und der Leberwerte wird empfohlen.

EDIT: oh, björn hat schon eine perfekte erklärung geliefert
 

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
bjoern schrieb:
bei Cyproteronacetat basierten Pillen (z.B. Diane) wird aber empfohlen, sie nur dann zu verschreiben, wenn eine so starke antiandrogene Wirkung wirklich erwünscht und nötig ist. Nur für Verhütungszwecke ist das Verhältnis von möglichen Nebenwirkungen zum Nutzen einfach zu schlecht. Solltest Du persönlich aber keine oder kaum Nebenwirkungen haben, dann sehe ich auch keinen großen Grund dafür, umzusteigen und so vielleicht wieder eine Verschlechterung der Hautprobleme zu riskieren.
mh, also is das ok wenn ich sie trotzdem weiternehme? weil, ich hab absolut keine Nebenwirkungen und bin vollkommen zufrieden. besser gehts garnich.
werd ma mit meiner FA reden. eigentlich will ich nich wechseln...

aber wieso verschreibt die mir so eine stark antiandrogen wirkende Pille (dachte das die "Hautpillen" alle gleich stark antiandrogen wirken)??? nur weil ich nen Pickel hatte als ich bei ihr war? versteh ich nich. ich hatte absolut keine hautprobleme - ab und an nen kleinen Pickel, aber das is ja normal... :grrr:


och menno, was soll ich nur machen?! eigentlich bin ich zufrieden, aber dieses "nicht zur dauerhaften Verhütung anzuwenden" verunsichert mich total :frown:
 

Benutzer15722  (50)

Verbringt hier viel Zeit
f.MaTu schrieb:
mh, also is das ok wenn ich sie trotzdem weiternehme? weil, ich hab absolut keine Nebenwirkungen und bin vollkommen zufrieden. besser gehts garnich.

Also wenn Du wirklich keinerlei Nebenwirkungen hast, dann sehe ich auch keinen Grund zum Wechseln. Der Eingriff in den Hormonhaushalt ist bei diesen Pillen eben viel stärker als er bei anderen, "normalen" Pillen ist, und damit sind eben auch mögliche Nebenwirkungen verbunden, die auch in den psychischen Bereich gehen können, wie z.B. verringerte Libido, Depressionen, Stimmungsschwankungen usw. Oft werden solche Probleme auch garnicht mit der Pille in Verbindung gebracht.

Wenn Du aber da wirklich keine Probleme siehst, dann würde ich nicht wechseln.

f.MaTu schrieb:
aber wieso verschreibt die mir so eine stark antiandrogen wirkende Pille

Gute Frage... Eigentlich ist es schon bedenklich, eine so stark antiandrogen wirkende Pille ohne konkrete Indikation zu verschreiben. Bei Belara oder Valette sehe ich das noch unkritischer, aber bei der Diane wird immerhin selbst in der Packungsbeilage ganz klar gesagt, dass diese Pille nicht verschreiben werden soll, wenn nur Verhütung und sonst keine weitere Wirkung erwünscht ist.

Bei Dir ging es ja zum Glück gut, aber das Risiko für Nebenwirkungen ist einfach höher.

f.MaTu schrieb:
dachte das die "Hautpillen" alle gleich stark antiandrogen wirken???

Wie gesagt, da gibt es eben diese Abstufung dieser drei eindeutig antiandrogen wirkender Gestagene. Drosiprenon (Yasmin, Petibelle) geht auch ein ganz kleines bisschen in diese Richtung, aber noch weniger als Chlormadinonacetat (Belara), und wird daher nicht mehr zu den antiandrogenen Pillen gerechnet.
 

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
bjoern schrieb:
Also wenn Du wirklich keinerlei Nebenwirkungen hast, dann sehe ich auch keinen Grund zum Wechseln. Der Eingriff in den Hormonhaushalt ist bei diesen Pillen eben viel stärker als er bei anderen, "normalen" Pillen ist, und damit sind eben auch mögliche Nebenwirkungen verbunden, die auch in den psychischen Bereich gehen können, wie z.B. verringerte Libido, Depressionen, Stimmungsschwankungen usw. Oft werden solche Probleme auch garnicht mit der Pille in Verbindung gebracht
verringerte Libido ganz sicher nich :zwinker: eher erhöhte...
und sonst...mh, stimmungsschwankungen ab und an. aber nur ein bissel. stört mich nich.

bjoern schrieb:
Gute Frage... Eigentlich ist es schon bedenklich, eine so stark antiandrogen wirkende Pille ohne konkrete Indikation zu verschreiben. Bei Belara oder Valette sehe ich das noch unkritischer, aber bei der Diane wird immerhin selbst in der Packungsbeilage ganz klar gesagt, dass diese Pille nicht verschreiben werden soll, wenn nur Verhütung und sonst keine weitere Wirkung erwünscht ist.
ja eben aus diesem Grund fühle ich mich so verunsichert. denn eigentlich brauch ich so ne starke Pille nich.
und ich will mich nich unnötig mit zu vielen Hormonen vollstopfen.
ich werd nen wechsel versuchen wenn ich wieder hingeh. würde zwar lieber jetz schon wechseln, aber hab noch paar Blister von meiner Pille hier. und glaub auch nich dass ich dieses Jahr noch nen Termin bekomm.
wenns mit der neuen Pille ncih geht kann ich ja immernoch zurückwechseln.
 

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
mh, also ich spiele echt mit den Gedanken, zu wechseln.
was würdet ihr denn empfehlen?
ich mein, meine Pille is ja nun ziemlich hoch dosiert - wie klappt da ein Wechsel zu einer niedriger dosierten Pille?
oder sollte ich lieber zu Valette, Belara, Yasmin, Petibelle und Co wechseln (also eher zu ner anderen antiandrogenen Pille...)???
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
wenn du außer den leichten stimmungsschwankungen keine nw hast und die dich nicht stören, würde ich jetzt nicht wechseln. wenn doch, wirst du bei einem wechsel zu einer der genannten pilllen, die ja alle niedriger dosiert sind (0,03mg ee) am ehesten mit schmierblutungen rechnen müssen. gewichtszunahme wohl eher nicht, vielleicht noch der eine oder andere pickel, da die antiandrogene wirkung geringer ist als bei deiner pille.
aber ist alles nur theorie, wie dein körper auf einen wechsel reagieren wird, kann keiner voraussagen - leider :frown: :grrr:
 

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
Aiva schrieb:
wenn du außer den leichten stimmungsschwankungen keine nw hast und die dich nicht stören, würde ich jetzt nicht wechseln. wenn doch, wirst du bei einem wechsel zu einer der genannten pilllen, die ja alle niedriger dosiert sind (0,03mg ee) am ehesten mit schmierblutungen rechnen müssen. gewichtszunahme wohl eher nicht, vielleicht noch der eine oder andere pickel, da die antiandrogene wirkung geringer ist als bei deiner pille.
aber ist alles nur theorie, wie dein körper auf einen wechsel reagieren wird, kann keiner voraussagen - leider :frown: :grrr:
mh...also, wenn ihr alle meint dass das so ok...also dass das nich so schlimm is wenn ich die Pille weiter nehmen...mh....hab ja noch Zeit, und werde aber auf alle Fälle ma mit meiner FA reden.
und nen wechsel versuchen. denn eigentlich brauch ich so ne starke wirkung echt nich.
 

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
hab mich ma schlau gemacht, und werde mal die Petibelle oder Yasmin versuchen, wenn ich von der FA aus darf :schuechte

denn, mir is eingefallen, dass ich in der Pillenpause meist für nichts zu gebrauchen bin - launisch, und vor allem am ersten und 2. tag der Blutung hab ich ziemliche Schmerzen. Blutung dauert 4 Tage, und vor allem in den ersten 2 Tagen is sie echt heftig...wäre vielleicht doch ein Grund zum Wechseln.
ich verdräng diese Schmerzen in der Pillenpause immer. :frown:

außerdem wirkt meine jetzige nich wirklich gegen meine Pickel. bevor ich sie nahm hatte ich ein paar, jetz aber auch. hat sich nur minimalst verbessert. :grrr:
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
um ne schwächere blutung zu bekommen ist auch valette sehr gut geeignet, langzyklus kann man auch mit yasmin sehr gut machen.
ich bin mit der yasmin super zurechtgekommen (keine zwischenblutungen mehr, keine wassereinlagerungen, keine kopfschmerzen) - dafür nach etwa einem halben jahr immer stärkere stimmungsschwankungen bis hin zur depression und massive unlust. hab gewechselt, nachdem ich ein komplettes wochenende heulend im bett verbracht und mich nur noch mit allen leuten um mich herum zerstritten habe. ich will sie dir ganz sicher nicht ausreden, viele kommen prima mit yasmin/petibelle klar, aber meine erfahrungen (und die von einingen mädels im bekanntenkreis) sprechen eigentlich gegen "die einzige pille, die schlank macht" :wuerg:
 

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
mh, joa...also Valette is ja auch nich schlecht. werd meine FA mal fragen, welche der beiden (Yasmin/Petibelle is ja das gleiche) denn besser wäre.

ach, und langzyklus (immer 2 Streifen hintereinander) würde ich echt begrüßen. :grrr: geht ja mit Yasmin/Petibelle und Valette.

hab aber auch viel gutes gelesen über Yasmin/Petibelle. aber auch über Valette (gutes so wie schlechtes).

aber bringen tut mir das Lesen ja sowieso nichts :zwinker: ich muss schon selber probieren, weiß ich ja.

deshalb werd ich denk ich erstma Petibelle probieren (wenn die FA nich abrät)
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
ja, das ist ja die crux bei dem ganzen pillengeschacher. wär schon schön, wenn man das einfach irgendwie ausrechnen könnte, was für einen jetzt die beste wäre. manchmal wär ich echt lieber ein kerl :grin: :mad:
 

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
Aiva schrieb:
ja, das ist ja die crux bei dem ganzen pillengeschacher. wär schon schön, wenn man das einfach irgendwie ausrechnen könnte, was für einen jetzt die beste wäre. manchmal wär ich echt lieber ein kerl :grin: :mad:
oh ja...naja, mach mcih ma noch bissel schlau über die Petibelle und die Valette, evt. Belara...und glänze dann mit meinem (Halb-) Wissen beim nächsten FA-Besuch :grin:
mh, bei der Yasmin/Petibelle scheint es relativ häufig zu sein, dass nach einer Einnahme von 1-2 Jahren, oder auch länger, Probleme auftreten. aaaber muss ja nich so sein bei mit *optimistischSei* :zwinker:
hach jaaa...am besten lass ich meine FA entscheiden, ich kann mich eh nich selbst entscheiden (wieso gibt es denn auch so viele verschiedene Pillen :schuechte )


Aiva, welche Pille nimmst du denn?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren