Angst/Misstrauen in einer Bez. wegen EINER bestimmten Person

Benutzer30221 

Verbringt hier viel Zeit
ist ne ziehmlich komplizierte geschichte bei mir aber ich versuchs mal allgemein zu halten:

kennt ihr dass, wenn euer partner (von mir aus auch umgekehrt) immer auf eine ganz bestimmte person aus eurer vergangenheit (im liebesleben) sehr gereizt und eifersüchtig reagiert aus welchem grund auch immer?
ich persönlich hatte das nämlich noch nie und ich möchte diesem phänomen irgendwie auf den grund gehen...

genau so eine situation hab ich nämlich momentan mit einem freund und er kommt da absolut nicht mit klar.
er vertraut mir zwar, aber ihm nicht und es ist einfach viel zu viel vorgefallen, als dass er das einfach so wegstecken könnte.
ich hab absolut keine interesse mehr an diesem typen aus meiner vergangenheit und mir ist er sogar ziehmlich egal (wir sind zwra nicht im streit auseinander gegangen, aber das zwischen uns ging nur über einen sehr kurzen zeitraum) und wir haben auch seitdem ich mit meinem jetztigen freund zusammen bin überhaupt keinen kontakt mehr (jedoch weiß mein "verflossener" glaub ich noch nichts von meinem freund)
für mich ist das thema jedenfalls vergessen und ich will einfach nur glücklich mit meinem freund werden. aber er tut sich da echt schwer.

hier mal eines von vielen beispielen, da ich gerade merke, meine situation könnte sonst schwierig zu verstehen sein:
- zu dieser zeit war ich mit meinem jetztigen freund "nur"sehr gut befreundet (er war jedoch schon dabei sich in mich zu verlieben) und ich hab ihm viel zu viele details(!!!) von diesem typen erzählt (zb wie schön muskulös er ist und dass ich, nachdem die gesichte eigentlich schon vorbei war nochmal einen "rückfall" hatte und ihm doch noch einmal verfallen bin usw), die in ihm jetzt immer wieder hoch kommen, wenn irgendwas mit diesem typen vorfällt.

jedenfalls hat sich dicher typ vor kurzen facebook angeschafft und hat mir eine freundeseinladung geschickt und ich hab sie angenommen.
für mich ist das nur ne blöde freundesanfrage in sonem blöden internetverzeichnis, aber meinen freund hat das echt hart getroffen und er hat richtig angst und will nicht dass ich kontakt zu ihm habe. ich kann ihn definitiv verstehen, dass er so gereizt auf ihn reagiert (wegen vieler verschiedenen gründen) und ich bin auch bereit für ihn den kontakt zu diesem typen völlig abzubrechen, aber muss sowas sein?
klar muss man in einer beziehung aufeinander zugehen und kompromisse eingehen können, aber es ist für mich so schwierig zu verstehen, dass er angst hat, weil ich ja WEIß, dass nichts passieren würde.

kann man dem partner quasi verbieten kontakt zu verflossenen zu haben, weil sonst der angst/eifersuchtsfaktor zu hoch ist?
ich hätte da zwar absolut kein problem mit. ich frag mich nur, ob das richtig ist?
sollte man in einer beziehung nicht zumindest nach einer gewissen zeit genügend vertauen haben um den kontakt oder wenigstens meine annahme der freundesanfrage zu verkraften?
ich bin kein sehr eifersüchtiger mensch, vielleicht verstehe ich das nur deswegen nicht, oder übertreibt mein freund mit seiner Forderung?



so das wars... bin mir nicht sicher ob ihr meine situation nun überhaupt gut genug einschätzen könnt, oder ob ihr jetzt vielleicht denkt, über was für einen scheiß ich mir gedanken mache (ich weiß auch nicht wieso mich das so sehr beschäftigt) :grin:
jedenfalls bin ich mir sowieso nicht ganz sicher was ich mir nun überhaupt wünsche von euch zu hören... :hmm:
ich denke, ich hab einfach nur das verlangen darüber zu reden, um zu sehen was eure meinungen dazu sind und um meinen freund entweder ein bisschen mehr zu verstehen oder ihm irgendwie helfen zu können, mit meiner vergangenheit abzuschließen/besser klar zu kommen und der situation besser zu vertrauen...


vielen dank im vorraus
flitzi
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
nein, "verbieten" kann - und darf - man dem partner nicht, kontakt zu verflossenen (oder zu sonst wem) zu haben.

allerdings kann ich diese art gefühle noch sehr gut nachvollziehen, da es mir mal ähnlich ging... und insofern würde ich an deiner stelle freiwillig den kontakt einstellen - jedenfalls anhand der situation, wie du sie beschreibst. eben, dass dir an dem typen eh nix mehr liegt.
und ja, anhand düsterer erinnerungen an meine vergangenheit *g* kann ich sogar noch nachvollziehen, dass ihn diese facebook-freundschaft irgendwie stört.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Dein Partner kann dich zwar bitten, den Kontakt abzubrechen, aber er kann ihn dir nicht verbieten. Sollte er auch nicht. Das zeigt einfach, wie unsicher und schwach dein Partner ist und das finde ich unattraktiv, denn übertriebene Eifersucht ist eine Schwäche.
 

Benutzer74759 

Verbringt hier viel Zeit
Hey,

naja, bei solchen Sachen treffen natürlich immer zwei WElten aufeinander, der partner und die Partnerin, die Erfahrungen, die beide gemacht haben und das Vertrauen, das man sich gegenseitig aufbauen kann.
Ich finde es auch nicht richtig, wenn man einem Menschen, den Kontakt zu einem anderen verbietet. Eine Einschränkung, wenn es der super tolle Ex oder ein Mensch ist, der offenkundig um den Partner wirbt, sollte es aber schon geben. Man sollte nicht nur die Seite des unter der Eifersucht leidenden Parnter sehen, sonder auch die, des Partners, der die Eifersucht aussendet. Wer weiß, was dort in der vergangenheit vorgefallen ist? Was für Erfahrungen wurden gemacht? Meine Ex, hatte nach unserer Trennung Sex mit meinem ehemals besten Kumpel, weil sie nen Sekt zu viel hatte. Kann ich dann noch Vertrauen zu der partnerin aufbauen, wenn die mit meinem Kumpel mal was macht? Ja vielleicht, aber nur sehr langsam.
Grundsätzolich stimme ich den Vorrednern zu, aber möchte auch die andere Seite nicht außer acht gelassen haben. Ein klärendes Gespräch hilft oft.

Grüße und Viel Glück
 

Benutzer93180 

Verbringt hier viel Zeit
Hmm ich finde das schwierig. Klar, Verbote gehören nicht in eine Beziehung und ich denke jeder der darauf aus ist eine "gesunde" und harmonsiche Beziehung zu führen würde ohne mit der Wimper zu zucken da zustimmen.
Doch wie sieht es aus, wenn da die eine Person ist auf die man aus bestimmten und auch nachvollziehbaren Gründen eifersüchtig ist und man es am liebsten sehen würde, wenn der Partner keinen Kontakt mehr zu dieser Person hat? Da fängt es dann an schwierig zu werden. Generell bin ich in solchen Situationen der Meinung, dass man selber dann so viel Feingefühl und Respekt haben sollte, dass man den Kontakt von sich aus nicht mehr weiterführt, vorausgesetzt man macht dafür keine großen Abstriche oder beendet langjährige Freundschaften.

Wäre ich an Stelle deines Freundes wäre ich auch eifersüchtig. Verbieten würde ich meinem Freund den Kontakt zu gewissem Mädel nicht wollen aber ich würde ihm wohl zu verstehen geben, dass ich es nicht toll finde und wäre das verständlich und nachvollziehbar würde ich auch irgendwo von ihm erwarten, dass er den Kontakt nicht weiterführt. Das gilt natürlich wie schon gesagt nur um Personen die sowieso keine Bedeutung in seinem Leben haben.

Ich kann verstehen, dass du es auf der anderen Seite nicht toll findest, dass dein Freund dir etwas verbieten will. Ich weiß nicht wie lang ihr schon zusammen seid aber wenn du deinen Freund schon ein wenig besser kennst kannst du vielleicht einschätzen, ob er, wenn du jetzt quasi klein bei gibst dir auch weiteren Kontakt mit anderen Jungs verbieten würde oder ob das wirklich jetzt gerade ein "Speziealfall" ist.
Aber wie schon gesagt finde ich, dass man in solchen Situationen im Allgemeinen selber erkennen sollte, ob es nicht an der Zeit ist den Kontakt von sich aus einzustellen ohne groß darüber zu diskutieren. Denn den Kontakt beizubehalten nur aus Prinzip, weil du ja sonst den Wünschen deines Freundes nachkommen würdest finde ich albern. Ich finde in solchen Situation sollte man abwägen und Ex-Freunde, die einem sowieso total egal sind und man selber jetzt keinen großen Wert auf weiteren Kontakt legt gehören nicht unbedingt zu der Sorte Personen über die es sich lohnt einen Streit in der Beziehung zu beginnen.
 

Benutzer30221 

Verbringt hier viel Zeit
danke für die antworten bis hier :smile:

eins muss ich aber eben korrigieren, da hatte ich mich vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt:
mein freund verbietet mir nicht den kontakt, er macht nur durch seine Angst/Misstrauen über die er auch immer ganz offen mit mir reden deutlich, dass ihm kontakt zwischen uns definitiv nicht gefallen würde und er darunter leiden würde.
Paddy007 muss ich zustimmen: ja mein freund hat schlechte erfahrungen gemacht (wurde von einem mädchen aufs übelste verarscht und kann somit jetzt schlecht vertrauen aufbauen)
aber auch xoxo muss ich in einem punkt recht geben: seine unsicherheit macht ihn ein wenig unattraktiv.. :frown: aber gerade deswegen will ich diese blöde thema aus der welt schaffen
 

Benutzer101091 

Sorgt für Gesprächsstoff
Gerade Freundschaften im Netz können für Aufsehen sorgen. Es ist bei mir und meiner Freundin auch so. Im Netz schreibt man ganz andere Dinge. Vielleicht Dinge die man im realen Leben nicht sagen würde. Meinetwegen auch bedeutungslos (für Dich). Das heißt aber nicht, dass es auch für deinen jetzigen Freund ohne Bedeutung ist. Letztenendes nimmt man in der Regel keine Luete auf, die einem egal sind oder zu denen man eh kein Kontakt mehr hat.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo,

bisschen bin ich zweigeteilter Meinung und rate dir, die Augen offen zu halten.
Klar, du brichst dir wahrscheinlich keinen Zacken aus der Krone, wenn du komplett den Kontakt einstellst bzw. die Freundschaft wieder kündigst. (wie hat denn dein Freund von dieser Einladung eigentlich erfahren? Hast du ihm das gesagt oder sah er das irgendwie selber?)

Aber ich frage mich schon, ob dein Freund nicht generell zu eifersüchtig ist und sich nicht nur auf einen Fall "spezialisiert" und dann Ruhe gibt, sondern in Zukunft weiter irgendwelche Forderungen stellt oder erwartet, dass du wiederum etwas aufgibst.
Hier hätte ich schon ein wenig Bammel, ob es da nicht demnächst erneut zu irgendwelchen Diskussionen kommt...manchmal ist es auch besser, wenn man von Anfang an seinen Standpunkt vertritt und gewisse Dinge durchzieht, um den anderen daran zu "gewöhnen".

Ich will dir da nicht unnötig Angst machen oder einreden, dass du mit bei einer Kontakt-Beendigung dir automatisch ins eigene Fleisch schneidest bzw. mit einer Weigerung im "Recht" wärst, wobei ich denke, dass du schon weißt, worauf ich hinaus will.
Du sollst nur rechtzeitig entgegensteuern, wenn du bemerkst, dass dein Freund gewisse Dinge von dir erwartet, die dir einfach zu viel werden bzw. ständig Kopfzerbrechen bereitet, weil er vielleicht mit der Vergangenheit nicht klar kommt oder mit sich so das ein oder andere Problemchen ausficht.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Ich beschränke mich mal konkret auf deine Fragen und hoffe, es kommt hier nicht wieder zu der unsäglichen Diskussion, ob Eifersucht und daraus entstehende Forderungen unter welchen Umständen gerechtferigt/ungerechtfertigt, verständlich/unverständlich und blah, blah, blub ... ist.

Du hast dein Problem unabhängig davon umrissen, da du die Eifersucht deines Freundes als gegeben akzeptierst und freiwillig darauf reagierst.

kann man dem partner quasi verbieten kontakt zu verflossenen zu haben, weil sonst der angst/eifersuchtsfaktor zu hoch ist?

Klar kann man das. Zumindest versuchen. Es ist ja nichts anderes, als seine Bedürfnisse zu formulieren.

Viel wichtiger ist dabei aber, ob man die Bedürfnisse der Person, der man etwas "verbieten" will, beachtet und miteinbezieht, oder weit hinter seine eigenen (Eifersuchts-) Bedürfnisse stellt.
Im zweiten Fall ist Alarm angesagt, da da schon die Tendenz zum latenten Misstrauen und/oder Vereinnahmung des Partners besteht.

ich hätte da zwar absolut kein problem mit. ich frag mich nur, ob das richtig ist?

Richtig ist das, womit du leben kannst. Wenn es dir keine Probleme bereitet, kann es nicht falsch sein.

sollte man in einer beziehung nicht zumindest nach einer gewissen zeit genügend vertauen haben um den kontakt oder wenigstens meine annahme der freundesanfrage zu verkraften?

Sollte man. Das wäre der Idealzustand.
Ist aber offensichtlich nicht der Fall und es sieht (nach den von dir geschilderten Umständen) nicht danach aus, als ob er jemals erreicht werden könnte. Ist aber- wie gesagt - nicht schlimm, wenn du gut damit leben kannst.

ich bin kein sehr eifersüchtiger mensch, vielleicht verstehe ich das nur deswegen nicht ...
Ja, wahrscheinlich. Es ist schwer (aber nicht unmöglich) etwas nachzuvollziehen, wenn einem selbst die Grundvoraussetzungen oder Erfahrungen dafür fehlen.

... oder übertreibt mein freund mit seiner Forderung?

Kommt darauf an, wie man es sieht.
Für Menschen mit Grundvertrauen und eher rationalen Einstellungen wird das wohl überzogen sein. Für Personen mit Selbstvertrauensproblemen, erlebten Entäuschungen und eher emotionalen Tendenzen wird das selbstverständlich und gerechtfertigt sein.
Die Grenzen dazwischen sind natürlich fließend.
 

Benutzer92911 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich denke es wäre im Sinne der Beziehung besser, den Kontakt einzuschränken oder ganz zu unterlassen, so wie ich das verstehe wäre das ja eh nicht so tragisch.
Zum Thema Eifersucht muss ich sagen, dass es verständlicherweise unattraktiv wirkt, aber wie ich finde in dem konkreten Fall nachvollziehbar ist. Dein Freund wird wohl schon von sich aus vorsichtig sein, eben weil er verarscht wurde. Aber diese Freundschaftgeschichte vor der Beziehung wirkt da gut mit rein. Mir ging es auch so, dass meine jetzige Freundin damals eine gute Freundin war, die mir auch viel erzählt hat und mich um Hilfe gebeten hat, wenn sie Probleme mit einem Kerl hatte. So tiefe Einblicke will man manchmal echt nicht haben, aber die Bilder die man dann evtl. im Kopf hat verschwinden auch nach einer (kurzen) Zeit.
Mach deinem Freund klar, dass er nichts zu befürchten hat, reiz ihn nicht mit dem Thema und ich denke ds gibt sich :smile:
 

Benutzer30221 

Verbringt hier viel Zeit
also allgemein gesagt, binich scheinbar ein eher rationaler mensch mit grundvertrauen und ohne schlechte erfahrungen.
mein freund dagegen hat eher selbstvertrauensprobleme und extreme schlechte erfahrungen und enttaeuschungen erlebt.
was meint ihr wie ich da am besten mit umgehen kann/sollte?

als rationalveranlagter mensch wuensche ich mir natuerlich eine unkomplizierte beziehung mit vertrauen und selbstverstaendlichkeit.
er jedoch brauch viel bestaetigung.
kann ich trotzdem meine "wunschbeziehung" leben oder muss ich da diesen kompromiss eingehen um mit ihm gluecklich zu werden?
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
kann ich trotzdem meine "wunschbeziehung" leben oder muss ich da diesen kompromiss eingehen um mit ihm gluecklich zu werden?

Ist alles eine Abwägungssache.

Da es keine perfekten Beziehungen gibt, musst du "einfach" abwägen uund abschätzen, ob du in und mit der Beziehung überwiegend zufrieden oder unzufrieden bist bzw. sein wirst.

Und zwar auf Dauer und nicht nur momentan oder zeitweise.

Das ist eine ganz subjektive Sache, die ausschließlich von dir selbst abhängt. Da kann dir wirklich niemand einen Rat geben.
 

Benutzer92911 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich befürchte, da kannst du wenig gegen tun, außer den Kontakt zu dem Anderen runterfahren. Das muss dein Freund irgendwie mit sich selber regeln, er muss begreifen, dass du jetzt für ihn da bist und die Vergangenheit keinen Einfluss auf eure Beziehung hat - du hast dich für ihn entschieden und damit sollte er zufrieden sein. Und er sollte sich klar machen, dass er mit Sicherheit keine Freundin ohne Vorgeschichte finden wird, das wäre auch irgendwie sehr abstrus.

Off-Topic:
Ach, und wenn du das auf deinem Profilbild wirklich bist soll er sich mal verdammt nochmal zusammenreißen und glücklich sein, der Hempel :grin::grin:
 

Benutzer83875 

Öfters im Forum
Ich finde nicht, dass ihn das unattraktiv macht... Er fühlt sich ja nicht gleich von jedem Typ bedroht, der dich mal nett anschaut (DAS wäre unattraktiv, weil er dann glauben würde, dass ein x-beliebiger Typ von der Straße ihm möglicherweise vorzuziehen ist) - er ist eifersüchtig, weil er weiß, dass du diesen Mann attraktiv findest bzw. das in der Vergangenheit getan hat. Er weiß, dass euch gemeinsame intime Erfahrungen verbinden, vielleicht hat er auch eine bildliche Vorstellung davon, die nun immer wieder auftaucht, wenn er sich an diesen Mann erinnert.

Natürlich kann er es dir nicht verbieten, aber ich fände es sehr nett von dir, wenn du zumindest ein wenig rücksichtsvoll wärst. Dazu musst du den Kontakt nicht abbrechen - aber du könntest vielleicht mal ein offenes Gespräch mit deinem Freund führen, in fragen, wie er sich deinen Umgang mit Kontakt zu diesem Mann wünschen würde. Entweder wird er sich wohl Offenheit oder völlige Verschwiegenheit wünschen. Und dann ist es natürlich nett, entsprechend zu handeln und vielleicht nicht gerade die intensivste Freundschaft zu diesem Mann aufzubauen, Treffen zb. nur in der Öffentlichkeit, vielleicht möchte dein Freund ihn auch gerne kennenlernen - einfach mal fragen und rausfinden, wie ihr eine Lösung findet, mit der beide gut leben können. Bei unterschiedlichen Wünschen in der Partnerschaft ist es allgemein sinnvoll, Kompromisse zu machen - auch wenn in vielen Fällen einer der Partner die alleinige Entscheidungsgewalt hat, in dem Falle bist du das. Du kannst bestimmen, ob und wie viel Kontakt du zu diesem Mann haben möchtest, ein Partner kann dir das nicht verbieten. Trotzdem könnte ein Kompromiss besser für eure Beziehung sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren