Angesprochen werden: Ehrlichkeit vs. Höflichkeit?

Benutzer70527  (31)

Sehr bekannt hier
Mich beschäftigt da was - und ich wüsste gerne, wie ihr das seht. Die eigentliche Frage kommt ganz zum Schluss. Zur Erklärung der Situation: Meine bisherigen Beziehungen haben sich online ergeben. Mit Schreiben fühle ich mich am Anfang auch deutlich wohler als mit Reden; das ist so ein schöner "sanfter Einstieg". Bei platonischen Freundschaften an der Uni war es bisher so, dass ich angesprochen wurde, nicht angesprochen habe - oder dass man sich (keine Ahnung, wie genau das funktioniert) einfach in einem Gespräch wiederfindet, bei dem keiner den jeweils anderen irgendwie angesprochen hat. Einfach so.

Trotzdem habe ich in einem Uni-Seminar eine junge Frau gesehen, die mir auf Anhieb gefallen hat. Hab mir das Semester über keine großen Gedanken gemacht, weil sie Blicke nicht erwidert hat und ich definitiv ein paar Zeichen von Interesse brauche, damit ich jemanden anquatsche. Letzte Woche kam sie dann aber vor dem Seminargebäude auf mich zu und hat ein (sehr oberflächliches, Richtung "wie läuft's denn so") Gespräch angefangen und mir am Ende zugezwinkert. Was das sollte, weiß ich bis heute nicht.

Jedenfalls hat mich dieses Auf-mich-zugehen (nicht einmal direkt das Zwinkern) auf die Idee gebracht, nach etlichen Jahren passiver Kontaktaufnahme doch noch mal so 'ne "Hey, mal was trinken gehen?"-Nummer (<- stark verkürzt :grin:) zu probieren, was mir prinzipiell nicht sonderlich leicht fällt. Ich hab 'ne Woche lang gegrübelt und letzten Endes beschlossen: Ich mach's. Ohne Erwartungen. Weder das Nein erwarten noch vom Ja ausgehen, sondern das Ganze als Erfolg verbuchen, egal wie's ausgeht - denn sich trauen ist Erfolg.

Sie hatte an diesem Tag eine Präsentation zu halten, also habe ich nach ihrem Feedback-Gespräch mit dem Prof auf sie gewartet. Sie wirkte freundlich und definitiv nicht so, als hätte sie das Warten "creepy" gefunden. Also hab ich gefragt. Formulierung und Mimik waren jetzt sicher nicht das Gelbe vom Ei, aber ganz blöd hab ich mich dann auch nicht angestellt.

Ihre Antwort: Sie sei jetzt ein bisschen überrumpelt, aber wir könnten gerne Kontaktdaten austauschen und erst mal schreiben. Lief also ganz okay, dachte ich. Natürlich kam mir schon die Idee, dass sie einfach höflich sein wollte und eigentlich gar kein Interesse hat, aber nur als Möglichkeit, nicht als Verdacht oder gar Gewissheit.

Ich habe sie auf Facebook geaddet, wir haben kurz recht nett, aber allgemein geschrieben, bis dann von ihr nichts mehr kam. Gelesen hat sie meine letzte Erwiderung auch nicht. Das war Mittwochabend. Dass auf sozialen Medien das klassische "Ich muss mal weg, wir sehen uns" nicht mehr nötig ist, habe ich ja schon festgestellt (auch, wenn ich mich darüber freue, wenn man mir Bescheid sagt), also dachte ich mir: Sie hat zu tun oder muss früh raus, Füße still halten, abwarten. Donnerstag: Nicht geantwortet, nicht gelesen. Freitag: Nicht geantwortet, nicht gelesen. Die "Wenn du jetzt nachfragst, drängst du zu sehr"-Phase war nach zwei Tagen für mich vorbei, also habe ich nur gefragt: "Stressige Woche? :tongue:".
Keine Antwort. Nicht gelesen. Das war um 12:32 heute/gestern Mittag.

So viel zur Situation. Meine Frage an Frauen: Fühlt ihr euch unter Druck gesetzt, wenn jemand euch anquatscht? Seid ihr der Meinung, ein klares "Nein" führt zu Stalking, Geheule, Geschreie oder großem Drama? Wenn ihr überhaupt kein Interesse habt - kommuniziert ihr das?

Das sind keine Vorwürfe, sondern ernst gemeinte Fragen. Ist es einfacher, einen Kerl auf Facebook zu ignorieren und zu hoffen, dass er den Wink versteht, als auf eine einfache Frage "Nö, danke" zu sagen? Wenn ja, warum?

Ich finde das Verhalten interessant. Ich hätte erwartet, dass so eine "vorsichtige Abfuhr" dafür sorgt, dass ich das Ansprechen bereue - aber das tu ich nicht. Ich habe nicht viel investiert, nur ein paar Minuten meiner Zeit und ein paar Gedanken. Viel verloren habe ich auch nicht. Traurig oder gar wütend bin ich nicht, nur seltsam interessiert. Ich würd's gern verstehen.

Für eventuelle Wiederholungen, Ungenauigkeiten oder unangebrachten Pathos entschuldige mich. Es ist kurz vor fünf; ich darf das. :grin:
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Kann gut sein, dass viele Menschen (!) das heutzutage so handhaben, ich finde ein derartiges Ignorieren und In-der-Luft-hängenlassen äußerst unhöflich. Wenn du dich nicht komplett beim Schreiben daneben benommen hast (wovon ich mal nicht ausgehe :tongue:), sie aber einfach kein amouröses resp. sexuelles Interesse an dir hat, würde ich an ihrer Stelle das freundlich kommunizieren. Wobei ich mehr der Typ bin, trotzdem mit der Person weiterzuquatschen, sofern ich sie prinzipiell sympathisch finde. Vielleicht bin ich aber auch zu lieb :zwinker:.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Meine Frage an Frauen: Fühlt ihr euch unter Druck gesetzt, wenn jemand euch anquatscht?
Unter Druck nicht, aber genervt war ich schon öfters. Das hat aber nicht unmittelbar mit der Person zu tun.
(manchmal aber auch schon:grin:)

Seid ihr der Meinung, ein klares "Nein" führt zu Stalking, Geheule, Geschreie oder großem Drama?
Gab es leider auch schon zu Genüge. Deshalb kann ich ein wenig nachvollziehen, dass manche Menschen so reagieren. Auch wenn ich es selbst nicht so handhabe.
Ich kann mit Drama etc. um, deshalb bleib ich bei meiner ehrlichen Linie.
Wenn ihr überhaupt kein Interesse habt - kommuniziert ihr das?
Jopp. Genau so.:zwinker:

Manchmal ist das aber auch schwer einzuschätzen. In deiner Situation war die Dame wohl überrumpelt - passiert mir auch. Und vielleicht wollte sie noch etwas Bedenkzeit und hat dann beim schreiben gemerkt "Hm..ne, der ist doch nicht mein Fall."
Schade ist natürlich, dass sie das nicht so kommunizieren kann. Aber was solls, solche Menschen gibt es ja öfter. Als nur nicht entmutigen lassen.:zwinker:
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Für mich klingt das so, wie wenn das Herausgeben der FB-Kontaktdaten schon ein Abwimmeln war. :hmm:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
So viel zur Situation. Meine Frage an Frauen: Fühlt ihr euch unter Druck gesetzt, wenn jemand euch anquatscht? Seid ihr der Meinung, ein klares "Nein" führt zu Stalking, Geheule, Geschreie oder großem Drama? Wenn ihr überhaupt kein Interesse habt - kommuniziert ihr das?
Erst mal recht überrumpelt, ja. :ashamed: Wenn mir der Mann optisch gar nicht zusagt, sage ich immer, ich hätte einen Freund. Aber eher bei komplett fremden Menschen. Ihr beiden kanntet euch ja schon. Bin aber immer freundlich, natürlich.
Ich find's echt unhöflich, dass sie nicht antwortet. Hab' ich auch schon so erlebt. Man muss mir ja nicht die Wahrheit sagen - aber gar nicht reagieren? Pah.
Aber sei stolz auf dich, dass du gefragt hast. :smile:
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Meine Frage an Frauen: Fühlt ihr euch unter Druck gesetzt, wenn jemand euch anquatscht? Seid ihr der Meinung, ein klares "Nein" führt zu Stalking, Geheule, Geschreie oder großem Drama? Wenn ihr überhaupt kein Interesse habt - kommuniziert ihr das?
nein,ich fühl mich davon keineswegs unter druck gesetzt.warum sollte ich auch?!bin ja zu nichts verpflichtet.und nein,ich gehe nicht davon aus,dass ein nein zu drama oä führt.klar sage ich einfach,wenn ich kein interesse habe.finde auch nicht,dass ehrlichkeit mit höflichkeit im widerspruch steht-im gegenteil.ich find unehrlichkeit viel eher unhöflich.
wobei...
Ist es einfacher, einen Kerl auf Facebook zu ignorieren und zu hoffen, dass er den Wink versteht, als auf eine einfache Frage "Nö, danke" zu sagen? Wenn ja, warum?
...ich hierzu sagen muss,dass ich sowas nicht so eng sehe.man hat halt oft wichtigeres/besseres zu tun,als mit irgendeinem bekannten im internet zu texten.und wenn derjenige wissen will,wie ich zu ihm stehe,soll er mich halt direkt danach fragen.wie oft oder selten leute im netz schreiben,bewerte ich nicht über.aber klar bekommt man von mir ehrliche antworten,wenn man mich etwas fragt.ist für mich selbstverständlich.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Ich werde aus mir unerklärlichen Gründen recht oft angequatscht, selbst in einer Kleinstadt. Meist geht es aber darum, nach dem Weg zu fragen oder sonstwas. Und wenn ich nicht gerade merke, dass der andere drauf aus ist, mir was anzudrehen, bin ich höflich.
Wenn mir jemand unangenehm wird, kommt da aber auch recht schnell ein klares Nein.

Jemanden zu ignorieren ist aber nicht ok, da bin ich aber für klare Ansagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
So viel zur Situation. Meine Frage an Frauen: Fühlt ihr euch unter Druck gesetzt, wenn jemand euch anquatscht? Seid ihr der Meinung, ein klares "Nein" führt zu Stalking, Geheule, Geschreie oder großem Drama? Wenn ihr überhaupt kein Interesse habt - kommuniziert ihr das?

Das sind keine Vorwürfe, sondern ernst gemeinte Fragen. Ist es einfacher, einen Kerl auf Facebook zu ignorieren und zu hoffen, dass er den Wink versteht, als auf eine einfache Frage "Nö, danke" zu sagen? Wenn ja, warum?

Ich finde das Verhalten interessant. Ich hätte erwartet, dass so eine "vorsichtige Abfuhr" dafür sorgt, dass ich das Ansprechen bereue - aber das tu ich nicht. Ich habe nicht viel investiert, nur ein paar Minuten meiner Zeit und ein paar Gedanken. Viel verloren habe ich auch nicht. Traurig oder gar wütend bin ich nicht, nur seltsam interessiert. Ich würd's gern verstehen.

Also erstmal, ich finds cool, dass du eben NICHT pathetisch bist, sondern recht analytisch und sogar positiv :smile: Liest man hier ja nicht sehr oft :zwinker:

"Wie" sowas bevorzugt und gehandhabt wird, ist vermutlich recht individuell, ich kann also nur für mich antworten (und ich bin bekanntlich etwas komisch...)

Generell bin ich kein großer Fan davon, angesprochen zu werden, weil dazu, wie bei so vielem einfach zwei Seelen in meiner Brust wohnen. Zum einen bin ich sehr zufrieden mit meinem Umfeld und "neue Leute" finde ich primär mal anstrengend, und suche es eher nicht. Ansprechen hat sowas Erzwungenes, und es beruht auf Optik, was ich schon generell nicht mag.
Ich mag lieber wegen Humor, Geist oder Hirn auffallen, weil das viel mehr mit mir als Person zu tun hat - "du bist mir aufgefallen, du gefällst mir" ist irgendwie so... willkürlich und unpersönlich. Und auch wenn es nicht ausgesprochen wird, hab ich es zu oft SO gehört, als dass ich es nicht direkt verbinden würde. Ich käme niemals auf die Idee einen Kerl wegen seiner Optik anzusprechen. Ich spreche auch nicht mit dem Ziel an, zu daten. Ich lande auch in Gesprächen, weil man irgendetwas teilt, das Sinn macht besprochen zu werden. Und wenns nur die Erfahrung mit der unglaublich langsamen Oma an der Kasse ist :grin:

Das ist die eine Seite. Die andere ist, dass ich mir immer denke, "jetzt sei nicht so unfair, er hat sich getraut und vielleicht ist er ja ganz nett" - auch wenn ich eigentlich keine Lust habe. Weil... naja es ist wirklich unfair, alle auflaufen zu lassen, nur weil ICH etwas merkwürdige Ansprüche habe, wie ich Leute kennen lernen will. Also nehm ich mich zusammen und bin nett. Und sag auch zuerst mal ja, weil "reiß dich am Riemen und benimm dich nett!" Aber dann mit etwas Abstand, und evtl dem ein oder anderen Chatgespräch, dass einfach nicht so... berauschend war, ohne richtig blöd zu sein ... weil es halt so ... dahin plätschert und mich mehr Energie kostet, zu smalltalken, als dass ich es interessant fände... ja, dann kann es passieren, dass es mir zu anstrengend ist, und ich es lieber sein lasse.

DIESEN Widerspruch bzw Zwiespalt dann einem Fremden zu erklären ohne ihn direkt unhöflich vor den Kopf zu stoßen ist NOCH anstrengender... weswegen ich es dann gerne ... im Sande verlaufen lasse.
Ja, auch hier ist mir bewusst, es ist nicht sehr nett.:confused:

Das sind die "normal nett unauffällig" Kerle, bei denen meist dieses Muster anspringt:
Zusammenreißen, nett sein, Chance geben im Affekt. Mit kurzem Abstand merken, oh mann, es interessiert mich eigentlich wirklich nicht, ich finde dieses Kennenlernen immer noch doof, ich mag das nicht, es ist anstrengend... ich lass es mal ... uuuund weg, ausgiebige Erleichterung, diesen Stressor wieder los zu sein :zwinker:

Dann gibt's die "Wah. Bloß nicht" Sache auch, da sag auch auch direkt Nö, danke, kein Interesse. Wenn mir jemand eh schon unsympathisch ist, betrunkene Anmachen, blöde Anmachen... sowas halt. Da muss ich ja nun echt nicht nett sein.

Ich kann es nicht ändern, ich WILL einfach ein langsames, gegenseitiges Kennenlernen über Gemeinsamkeiten. Uni, Lerngruppen, gemeinsame Freunde und Aktivitäten... einfach Schritt für Schritt beobachten, unterhalten, witzeln, Wellenlänge prüfen, Anziehung prüfen... ich brauch das offenbar.
Ich hab zu fremden Menschen gar keine Meinung, sie sind mir auf den ersten Blick einfach egal. Wo ich sie für mich enordne kommt langsam und sehr viel später. Bei sexuellen Intentionen muss recht früh ein bisschen Spannung und ein bisschen Funkenpotential beidseits da sein, Hab ich auch gelernt, dass kommt nicht "einfach irgendwann". Entweder es ist da, oder nicht.
Ein bisschen Brauseprickeln im Magen, reicht schon, das ist ausbaufähig. Aber so GAR nichts... dann wird mir der Kontakt schnell anstregend und unnötig :sorry:

Kann bei andern ja nun ganz anders sein :grin: ich hab keine Freundinnen, die tatsächlich aktiv daten, kanns also schlecht vergleichen. Ich hab das eine Zeit lang gemacht, aber es bringt mir einfach nichts. Gar nichts.
Vielleicht eröffnet dir meine Erklärung zum "Kontakt auslaufen lassen" eine mögliche Erklärungsperspektive. Wie gesagt, es ist nicht böse gemeint, es ist einfach eine Flucht vor Anstrengung - und weil man aus Höflichkeit "ja klar" gesagt hat, obwohl man für sich irgendwie keinerlei Grund oder Ambitionen dazu hatte.

Wäre es denn möglich, sie einfach via Uni Gemeinsamkeiten bissl besser kennen zu lernen? Öfters gemeinsames forcieren, zum Beispiel? So dass du ihr halt ein Begriff bist, und nicht einfach "so ein Typ ausm Semester"?

achso, edit: Wenn man mich tatsächlich direkt fragt, erhält man auch eine direkte Antwort. und wenn man mehr als einmal nachhakt, auch. Dann respektiere ich, dass dem Gegenüber offenbar ein "nicht melden" als "Nicht Interesse" nicht eindeutig genug ist. Bei mir ist es ganz hilfreich, dass ich viel unterwegs bin. Ich bin dann wochenweise "offline" und *hüstel* melde mich nicht mehr wenn ich wieder da bin. Meist endet das letzte "Gespräch" mit einem "ja, ich bin jetzt erstmal weg, dann und dann wider da, dann können wir ja schaun." und ICH melde mich dann eben nicht mehr... wenn er dazu nachfragt, dann versuche ich schonend nein zu sagen. Tun die meisten aber nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer70527  (31)

Sehr bekannt hier
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten; sie sind alle sehr hilfreich! :smile:

caotica caotica : Die Nummer mit der Optik muss ich kurz ein bisschen entkräften! Wir müssen dank Lehramtstudium beide ein Philosophie-Seminar belegen (obwohl wir was anderes studieren), sind da nur acht Leute und diskutieren fleißig. Wenn sie (auch in teils sehr kontroversen Diskussionen) spricht, komm ich aus dem Nicken nicht mehr raus. Mir gefallen ihre Einstellung zu moralischen Fragen, ihre Formulierungen und ihr Humor. Klar finde ich sie optisch ansprechend, aber wenn ich nach Jahren endlich mal wen anspreche, dann sicherlich nicht, weil die "Körbchengröße, Haarfarbe, Krümmungsfaktor der Nase"-Checkliste gepasst hat!

Edit: Uuuund ich hab gleich mal einen Link zu einem Pickup-Forum per PN bekommen. Bevor noch jemand auf die Idee kommt: Nein, ich möchte jetzt kein Aufreiß-Experte werden. Die Frage bezieht sich auf diese eine Situation, nicht darauf, wie ich das in Zukunft vermeiden oder jeden Tag zwei neue Frauen ins Bett zerren kann. Bitte um Beachtung! =D
 

Benutzer135968 

Sehr bekannt hier
Ja, dass Anschreiben ist dabei immer erstmal viel unkomplizierter, eben weil man sich auf jede Reaktion langsam einstellen kann. Es gibt auch die Frauen, die schon merken das Sie angeschaut werden, aber sich nicht trauen, dies zu erwidern. Manche machen das auch Extra, wegen ... blöde Einstellung. Da hast du Recht, es ist viel schlimmer, wenn man es sich Nicht traut und dann darüber nachgrübelt und am Ende sich dann ins Grab ärgert, weil man es nicht getan hat. Ich hatte Glück, mein Anliegen wurde mit einem schnellen Ja beantwortet. Ist zwar nur Freundschaft, vorerst, aber mehr als garnix. Meine hat sich wohl auch überrumpelt gefühlt, hab vorher halt kaum Andeutungen gemacht in der Richtung - sie zu fragen.

Aber vielleicht hat se auch deswegen Ja gesagt. Sie ist wie ich, extrem höflich erzogen wurden, man soll immer lieb und nett sein, nie widersprechen. Das formt halt natürlich absolut kein Selbstbewusstsein. Ja. Was man selbst macht (das man recht schnell eine Antwort gibt), erwartet man Natürlich immer von anderen. Das machen die auch nicht anders, die meistens Lange für Antworten brauchen. Echt, das erinnert mich stark an meine Geschichte. Haha! Nur das meine relativ schnell antwortet. Es kommt auch mal von ihr was. Ich denke aber auch, weil es oft von mir aus ist, dass sie garnicht so das Interesse daran hat, zu schrieben. Dennoch schreibt se scheinbar gerne mit mir.

Höfliche Menschen kannst du aber halt nur schwer einschätzen. Darum finde ich, es ist einfach besser für einen selbst, wenn man ins Kalte Wasser geschuppt wird, als langsam eingetaucht zu werden und sich noch mehr Hoffnungen ausmalt! Wer kein Nein sagen will, ist halt entweder nur höflich, denkt überwiegend nur an sich dabei, oder ist wirklich interessiert. Aber das kannst du nicht wissen, was es genau ist. Also musst du abwarten. Du hast schon eine Antwort gegeben, und es liegt allein an ihr, was nun weiter passiert. Kannst es so sehen, du hast die Verantwortung abgelegt. Du hast getan, was noch nicht als Belästigung gilt und brauchst damit auch kein schlechtes Gewissen haben.

Mir kommt auch in den Sinn, dass Sie vielleicht dich nur angesprochen hat, weil sie jemand dazu gedrängt hat. Wie ne Freundin, die mal euch zusammen bringen wollte. Oder sie spielt mit dir.

Such mal Peter Frahm in YouTube. Da gehts nicht wirklich ums PickUp-System. :zwinker:
 

Benutzer157470 

Öfters im Forum
Also wenn ich jemanden auch persönlich kenne, antworte ich immer mal oder sage dann zumindest auch, dass ich einfach gerade nicht viel Zeit habe.

Dann gibt es aber auch Herren, die mich auf FB einfach mal anschreiben (keine Ahnung wieso). Mit denen bin ich meistens ganz nett, wenns zuviel wird, ignoriere ich sie aber auch oft einfach mal. Gerade wenn ich viel um die Ohren habe und gerade nicht antworten möchte, vergesse ich dann meist, dass ich noch zurück schreiben sollte.
Ich gehöre auch eher zu denen, die Ausreden benutzt, um die andere Person nicht irgendwie zu kränken oder enttäuschen.
Letztens habe ich festgestellt, dass ich das sogar bei meinem Eventuell-Freund gemacht hatte. Er hatte mir nämlich in der zweiten Kennenlern-Woche seine Nummer gegeben - und ich habe sie dankend abgelehnt und gesagt, dass ich nicht gerne am Handy schreiben würde *räusper* Ich fühlte mich einfach in dem Moment ein wenig überrumpelt, weil ich nicht wusste, was er da nun will und wollte Distanz.
 

Benutzer123064  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Hey :smile:

Nein, ich fühle mich bei sowas keineswegs unter Druck gesetzt. Ganz im Gegenteil - wenn nach 2 Tagen mal gefragt wird, was los ist, dann freue ich mich über das Interesse des Gegenübers.

Ich hab halt oft viel um die Ohren und schaue dann meistens gar nicht auf Facebook oder auch PL. Und wenn sie deine Nachrichten noch nichtmal gelesen hat, dann könnte es sein, dass sie schon länger nicht online war. Oder hast du gesehen, dass sie on war? Dann erübrigt sich dieser eine Gedanke von mir :grin:
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Erstmal ein Lob an dich, dass du dich getraut hast, wie du sagst allein diesen Schritt kannst du als Erfolg verbuchen! :zwinker:

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie kein Interesse hat und dies nun ihre Taktik ist, dich abzuwimmeln.

Wieso Frau das macht, hmmm da gibt es viele Möglichkeiten

-man will sich vor einem Korb drücken
-man will nicht unhöflich sein oder jemanden verletzen (wobei sich tot stellen ja auch nicht unbedingt höflich ist)
-man hat Sorge vor der Reaktion (diese können von ewigen Diskussionen mit Kerlen, die kein Nein akzeptieren (was ich bei dir natürlich nicht glaube) bis hin zu pöbelndem, aggressiven Verhalten reichen)
-es ist eine total simple Methode und der Weg des geringsten Widerstandes

Zu deiner Frage:
Es kommt darauf an, generell würde ich es nicht unter Druck gesetzt fühlen nennen,
jedoch hat man mit einem Mann, der so gar nicht den persönlichen Vorlieben entspricht, und womöglich auch noch sehr aufdringlich ist (wie gesagt, bei dir ist das sicherlich NICHT der Fall) ein Problem an der Backe.
Bei mir ist es wirklich so, dass ich ihn nicht verletzen will oder unhöflich sein (obwohl ich sonst sehr direkt bin) und dann oftmals den Kontakt im Sande verlaufen lasse.
Oder die gar nicht nette Variante: Ich melde mich nicht/ nur ganz selten, um mir den Kerl noch "warm" zu halten, wenn ich mir meiner Gefühle noch unsicher bin.
Ich muss aber noch dazu sagen, dass ich dahingehend einiges gewöhnt bin und selbst schon einige solcher "Körbe" erhalten habe (und das nachdem ich schon länger mit einem Typen geschrieben hatte). Bin dann aber auch niemanden böse. Wie du mir, so ich dir :grin:

Wieso auch immer manche zu dieser "Masche" greifen, ist im Grunde ja aber auch nicht so wichtig, oder? :zwinker:
Das Ergebnis ist dasselbe und darum sollte man die Sache dann einfach abhaken und sich weiter umsehen.
Ich finde es müßig, wenn man an diese Beweggründe allzu viele Gedanken verschwendet.
[doublepost=1450552210,1450551793][/doublepost]
Das sind die "normal nett unauffällig" Kerle, bei denen meist dieses Muster anspringt:
Zusammenreißen, nett sein, Chance geben im Affekt. Mit kurzem Abstand merken, oh mann, es interessiert mich eigentlich wirklich nicht, ich finde dieses Kennenlernen immer noch doof, ich mag das nicht, es ist anstrengend... ich lass es mal ... uuuund weg, ausgiebige Erleichterung, diesen Stressor wieder los zu sein :zwinker:

Das kommt mir auch sehr sehr bekannt vor :eek: :grin:

Und ich dachte schon, ich sei die einzige komische Nudel, die so denkt :ROFLMAO:
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Vergiss nicht, dass man Nachrichten auf Facebook auch lesen kann, ohne dass sie als gelesen erscheinen. Wenn sie direkt aufs Handy kommen, sieht man sie ja schon auf dem Display, aber das Gegenüber denkt trotzdem, man habe das noch nicht gelesen. Sehr gut möglich also, dass sie die Nachrichten längst gelesen hat, aber ganz bewusst nicht darauf antworten möchte.

Für mich klingt das unhöflich, aber gerade weil ihr zusammen ein Seminar habt, wollte sie vielleicht auch nicht direkt sagen, dass sie kein Interesse hat. So lässt sie es auslaufen und würdest du sie nun in der Uni darauf ansprechen, würde sie sehr wahrscheinlich sagen, sie habe viel zu tun und deshalb die Nachricht noch nicht gelesen.
 

Benutzer135968 

Sehr bekannt hier
M Maria88 Jipp. Sowas ist möglich, ich finde das auch nicht Taktvoll, wenn Sie einfach schweigt. Das ist das, jemanden ins Kalte Wasser, langsam eintauchen. Ja, sie kann in dem Moment alles sagen, er muss es sowieso glauben... Da ist es besser, man lernt, es zu ignorieren.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ach, also, bloß weil man nicht sofort auf eine FB-Nachricht antwortet, ist man unhöflich? Uje. Dann bin ich aber ein sehr unhöflicher Mensch :hmm:

Ich hätte ihr übrigens nicht nochmal geschrieben und nachgehakt. Das hätte mich an ihrer Stelle noch mehr unnötig unter Druck gesetzt.

Am Ende ist es doch so: Ihr seid gemeinsam im Seminar, ihr habt bisher einmal geredet. Sie weiß nicht, wie du mit einem Korb umgehst, aber sie will dich bestimmt auch nicht vergraulen (immerhin wird sie dir noch über den Weg laufen). Grundsätzlich ist es aber eher normal, unverfänglich mit einem Studienkollegen FB-Daten auszutauschen. Das kann man ja auch noch aus vielen anderen Gründen machen. Ich hätte sie an deiner Stelle nicht gefragt, ob ihr was trinken gehen wollt, sondern dich erstmal mit ihr angefreundet und dich mit ihr zu einer Studentenfeier verabredet, wo ihr euch besser kennenlernen könnt. So war's für sie vermutlich etwas zu viel Druck, weil sie wohl das Gefühl hatte, du willst schon mehr als sie überhaupt bereit ist zu erwägen.
 

Benutzer64981  (33)

Meistens hier zu finden
Das klingt ein wenig danach, als hätte sie mit dem Feuer gespielt und bekommt's jetzt nicht mehr ganz aus :zwinker: Ich meine damit: Sie spricht dich an und zieht sich zurück, wenn du etwas (!) in die Offensive gehst.

Finde das "ignorieren" über FB etwas albern. Wo - wenn nicht da - ist ein "Hör mal, find dich ja ganz nett, aber wir müssen das mit diesem Kontakt auch nicht übertreiben..." einfacher? Auch nicht die feine Art, aber schreiben ist oft - wie du selbst bemerkst - einfacher, als reden.

Du weißt ja, dass ich es genau so hasse, wenn man online "stehen gelassen" wird ohne Verabschiedung. Daher:

Vielleicht wendet sich das Blatt ja doch noch mit ein wenig Geduld? :hmm::zwinker:
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Puh, also möglicherweise bin ich einfach total unhöflich und sozial inkompetent – aber ich würde an ihrer Stelle auch keine Fb-Nachricht à la "Lass uns das mit dem Kontakt nicht übertreiben / ich habe kein romantisches Interesse an dir / etwas Ähnliches" schreiben.

Das käme mir in Anbetracht der Situation total übertrieben vor, selbst wenn ich merke, dass das Gegenüber mehr Interesse an mir zu haben scheint als ich an ihm.
 

Benutzer135968 

Sehr bekannt hier
Lotusknospe Lotusknospe Es geht dabei nicht um das sofort (am selben Tag, bzw in der selben Stunde noch antworten) sondern darum, dass sie Tage nicht geantwortet hat. Wo man noch reell sagen kann, sie will ihre Antwort nochmal sehr gründlich überdenken. Da hast du recht, mit dem Nachhaken, wenn du von dir ausgehst jedenfalls. Jeder der Antworten gibt, geht überwiegend nur von sich aus, wie man reagieren würde. Gehen wir einen Trinken, muss auch nix bedeuten, außer - gehen wir einen Trinken. Praktisch gibst du Tipps dafür, wenn man Frauen kennen lernen will, die so sind wie du. ;-)
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Wenn jemand seine Absichten nicht klar und deutlich formuliert, käme mir so eine Ansage a la "Ich stehe nicht auf dich" auch total bescheuert vor.
Wenn ich in einer Bar oder Disco angesprochen werde, ist ja relativ klar, dass derjenige da nicht einen Trainingspartner sucht oder sowas. Da hab ich meistens Glück und verschrecke, die meist 6-10 Jahre jüngeren direkt, wenn wir aufs Thema Alter zu sprechen kommen. Ernte meistens ein::what::ups:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren