An die Männer die NICHT gerne lecken - Was sind die Gründe?

Benutzer113217  (38)

dauerhaft gesperrt
Hallo ihr Lieben,

es gibt ja hier viele Threads zum Thema Lecken und warum dies euch soviel Spaß macht. :smile: Ich liebe aktiven sowie passiven Oralverkehr ebenfalls total. :smile:

Nun würde mich aber mal die Gegenseite interessieren. :smile: Liebe Männer, die ihr NICHt gerne leckt: Warum mögt ihr das nicht bzw. habt ihr hier schonmal schlechte Erfahrungen gemacht?

Ich finde das absolut nicht schlimm, aber mich interessieren die Gründe total. :smile:

Natürlich dürfen auch gerne Frauen berichten, die keinen Oralverkehr mögen (egal ob aktiv oder passiv).

Euch allen noch einen schönen Tag!!
 

Benutzer420 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube, dass sich jetzt kaum ein Mann trauen wird, zu antworten. Vor allem die, die sich gerne einen blasen lassen, werden dann zu hören kriegen, wie egoistisch sie doch sind...
 

Benutzer106558 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

also ich lecke nicht gerne auch wenn ich weiß, dass das sehr egoistisch ist aber obwohl ich nur sehr ungern lecke bekomme ich umso lieber einen geblasen. Die Gründe hierfür habe ich viele 1. stehe ich zwar total auf Frauen und ihre Rundungen, aber das Geschlechtsorgan an sich fühlt sich beim Sex zwar schön an sieht aber für mich nicht schön aus bzw. schmeckt mir auch einfach nicht. 2. habe ich leider schon zu oft den Fall gehabt, dass Frauen unten rum einfach komisch gerochen oder geschmeckt haben. 3. wurde ich in meiner Vergangenheit vllt. auch zu sehr verwöhnt von einigen Frauen, die mir gesagt haben, dass sie selbst nicht gerne geleckt werden und viel lieber gefingert und aber trotzdem gerne blasen meine jetzige Frau ist die erste die überhaupt nicht so denkt, worunter auch unser Sexleben ganz erheblich leidet. Sie bläst mir nur einen wenn ich sie auch lecke und dadurch, dass ich untenrum recht gut ausgestattet bin und sie aber eher recht eng und dann auch noch Endomitriose hat besteht sie vor dem Sex darauf dass ich sie lecke. Aus diesem Grund und einigen anderen verzichte ich dann lieber komplett auf Sex weil mir dadurch die komplette Lust genommen wird.
 

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Ich mag es nicht geleckt zu werden bzw. eher gesagt: ganz ganz selten, wenn ich in der Stimmung bin, also 1-3x im Jahr. Der Grund ist simpel: Fühlt sich nicht so geil an. Ich kann dem ganzen nicht viel abgewinnen in der Regel.

Ich blase aber gerne und ich mach das auch regelmäßig - allerdings ohne Abspritzen im Mund oder Gesicht.
 

Benutzer113217  (38)

dauerhaft gesperrt
Ich glaube, dass sich jetzt kaum ein Mann trauen wird, zu antworten. Vor allem die, die sich gerne einen blasen lassen, werden dann zu hören kriegen, wie egoistisch sie doch sind...
Ich meine meine Frage völlig wertungsfrei, denn Vorlieben sind ja individuell. Es soll sich niemand rechtfertigen müssen,mich interessieren einfach die Gründe. :smile: :smile:
 

Benutzer113217  (38)

dauerhaft gesperrt
Hallo,

also ich lecke nicht gerne auch wenn ich weiß, dass das sehr egoistisch ist aber obwohl ich nur sehr ungern lecke bekomme ich umso lieber einen geblasen. Die Gründe hierfür habe ich viele 1. stehe ich zwar total auf Frauen und ihre Rundungen, aber das Geschlechtsorgan an sich fühlt sich beim Sex zwar schön an sieht aber für mich nicht schön aus bzw. schmeckt mir auch einfach nicht. 2. habe ich leider schon zu oft den Fall gehabt, dass Frauen unten rum einfach komisch gerochen oder geschmeckt haben. 3. wurde ich in meiner Vergangenheit vllt. auch zu sehr verwöhnt von einigen Frauen, die mir gesagt haben, dass sie selbst nicht gerne geleckt werden und viel lieber gefingert und aber trotzdem gerne blasen meine jetzige Frau ist die erste die überhaupt nicht so denkt, worunter auch unser Sexleben ganz erheblich leidet. Sie bläst mir nur einen wenn ich sie auch lecke und dadurch, dass ich untenrum recht gut ausgestattet bin und sie aber eher recht eng und dann auch noch Endomitriose hat besteht sie vor dem Sex darauf dass ich sie lecke. Aus diesem Grund und einigen anderen verzichte ich dann lieber komplett auf Sex weil mir dadurch die komplette Lust genommen wird.
Vielen Dank für dein ausführliches Feedback und deine offenen Worte. Ich hoffe auf jeden Fall,dass du und deine Freundin da einen guten Weg findet. Denn man sollte natürlich nichts tun, was man nicht möchte.
 

Benutzer113217  (38)

dauerhaft gesperrt
Ich mag es nicht geleckt zu werden bzw. eher gesagt: ganz ganz selten, wenn ich in der Stimmung bin, also 1-3x im Jahr. Der Grund ist simpel: Fühlt sich nicht so geil an. Ich kann dem ganzen nicht viel abgewinnen in der Regel.

Ich blase aber gerne und ich mach das auch regelmäßig - allerdings ohne Abspritzen im Mund oder Gesicht.
Vielen Dank auch für dein Feedback. Ich hoffe,meine Rückfrage ist erlaubt: Fühlt es sich für dich körperlich nicht so toll an oder spielt da auch dein Kopf eine Rolle?
 

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Fühlt es sich für dich körperlich nicht so toll an oder spielt da auch dein Kopf eine Rolle?
Beides. Körperlich ist es "ok", aber vom Kopf her muss ich dafür einfach in der Stimmung sein. Ich mag seine Finger/sein Penis lieber 🤷‍♀️
 

Benutzer167118  (27)

Verbringt hier viel Zeit
wie egoistisch sie doch sind...
Ich finde es nicht egoistisch. Er muss ja nichts machen, nur weil.ich etwas mache. Wenn es Dinge gibt die einer einfach nicht will, gibt es zwei Optionen, entweder man kommt damit klar oder man akzeptiert, dass man sexuell nicht kompatibel ist, wenn man keinen Konsens findet.
Etwas machen nur weil der Partner etwas anderes macht sollte man nicht. Erlaubt ist was BEIDEN Spaß macht.

Ich liebe es geleckt zu werden und würde nur sehr ungern darauf verzichten.
Mein zweiter Freund hat es abgelehnt, ohne es je versucht zu haben. Blasen fand er hingegen super und wollte das auch, was ich auch gerne gemacht habe.
Ich hab es akzeptiert, wollte aber wissen warum er mich nicht levken will. Seine Begründung war es wäre "unnatürlich". Warum für ihn Fallatio normal war und Cunnilingus nicht hab ich nie verstanden Er meinte es sei etwas völlig anderes.

Es hielt aber eh nicht lange mit ihm weil es sexuell zwar gut war, aber zunehmend nur danach ging was er wollte und es mal abgesehen vom Sex keinerlei Zuneigung von ihm gab und auch zunehmend weniger Respekt und Wertschätzung. Ich war nur noch sein Betthäschen und deshalb hab ich es beendet.
 

Benutzer179331  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Den Vulva-Geruch finde ich ehrlich gesagt sehr unschön. Aktiv oral finde ich nur gut, wenn sie kurz zuvor geduscht hat.

Geblasen werde ich dennoch sehr gerne. Und ich sehe da auch keinen "Egoismus". Ich würde nie einer Frau ein schlechtes Gewissen einreden, weil sie nicht genau das gerne bei mir macht, was ich bei ihr mache und umgekehrt. Geschmäcker und Vorlieben sind von Menschen zu Menschen unterschiedlich und niemand sollte sich für etwas entschuldigen müssen, was er im Bett nicht gerne tut.
 

Benutzer113217  (38)

dauerhaft gesperrt
Vielen Dank für eure offenen Worte. Und ja, jeder sollte nur das tun, was er gerne möchte.
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
Ich stehe nicht besonders auf passiv oral, es gibt mir einfach körperlich nicht so viel.

Ich finde es auch nicht egoistisch, wenn jemand aktiv oral nicht mag, unabhängig vom Geschlecht. Ist eine Vorliebe wie jede andere auch und ich finde es gut und richtig sexuell nur zu tun, womit man sich wohlfühlt.

Einem Mann gegenüber, der es kategorisch ablehnt, wäre ich dennoch sehr skeptisch und je nachdem würde ihn das als (Sex)partner auch ausschließen.
Wenn derjenige auftretende Körperflüssigkeiten oder den natürlichen Geruch eklig findet, wie hier gelesen die Vulva unschön findet u.ä., ist er für mich einfach nicht passend, auch wenn ich gar nicht wirklich geleckt werden möchte.

Ich brauche einen Partner, der meinen ganzen Körper mag und unverkrampft mit natürlichen Körperfunktionen ist.
 

Benutzer174589 

Meistens hier zu finden
Wenn derjenige auftretende Körperflüssigkeiten oder den natürlichen Geruch eklig findet, wie hier gelesen die Vulva unschön findet u.ä., ist er für mich einfach nicht passend, auch wenn ich gar nicht wirklich geleckt werden möchte.
Das hab ich gestern Abend auch überlegt.

Grundsätzlich denke ich schon, dass eine Beziehung auch ohne passiven Oralverkehr möglich wäre.

Aber nachdem ich hier mitgelesen habe, frage ich mich, unter welchen Umständen, mit welchen Argumenten, dass überhaupt für mich funktionieren könnte.

Also eher nicht mit der geschmacklichen /optischen /geruchlichen /haptischen Ablehnung eines meiner liebsten, zum Sex unabdingbar nötigsten Körperteils.
Da wäre ich absolut raus. Da würde ich mich einfach nicht mit wohlfühlen.

Darüber habe ich vorher nie nachgedacht. Danke für den Thread. :smile:
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Ich werde nicht gerne geleckt, weil es mir einfach nichts gibt und ich find das dann total unangenehm nur rumzuliegen und die Decke anzustarren, weil der Mann sich ja doch über irgendein Feedback freuen würde und in einer Beziehung will ich das nicht vortäuschen. Zum Glück mag mein Mann es selber nicht so.

Blasen tu ich aber extrem gerne und werd davon tausendmal mehr erregt als beim passiven OV. Das macht einfach viel mehr Spaß :grin:
 

Benutzer181361 

Sorgt für Gesprächsstoff
Geleckt werden ist in meiner Fantasie toller als in Realität. Daher brauche ich es nicht wirklich und deshalb ist es auch voll okay für mich,dass mein Partner das nicht so gerne macht.
 

Benutzer178050 

Öfter im Forum
Erfahrungstechnisch kann ich hier nichts beitragen :upsidedown: aber ich finde Armorika Armorika s und B Bluetenstaub s Standpunkt ganz gut. Ich fande es immer super seltsam wenn mein Exfreund sich nach dem Anfassen (was nur 1x wirklich vorkam) die Hände sofort desinfizieren musste. Fand ich schon irgendwie beleidigend weil es da immer so rüberkam als fände er meine Körperflüssigkeiten (außer beim Schwanzlutschen natürlich:rolleyes:) eklig.
 

Benutzer174589 

Meistens hier zu finden
Ich hätte, glaube ich, total Hemmungen wenn ich wüsste, ihm gefällt das so gar nicht. Und ich mag lieber Hemmungslos.
Ich spiele ja beim Sex auch gern an meiner Pussy oder nötige ihn, mir bei der Penetration zu erzählen, wie heiß er sie findet.

Da könnte ich mich, glaub ich, einfach gar nicht so gehen lassen, wenn ich wüsste, dass das Gegenüber sie nur so "Naya" findet.

Unabhängig davon, ob es passiven OV für mich gibt oder nicht.

Ich überlege noch, welches Argument es wohl gäbe, dass kompatibel zu meinen Vorstellungen von gutem Sex wären.
 

Benutzer106558 

Verbringt hier viel Zeit
Vielen Dank für dein ausführliches Feedback und deine offenen Worte. Ich hoffe auf jeden Fall,dass du und deine Freundin da einen guten Weg findet. Denn man sollte natürlich nichts tun, was man nicht möchte.
Ja ich würde mir ja wünschen, dass ich dem irgendwann vllt. genauso viel abgewinnen kann wie die meisten Männer hier. Ich wäre wirklich sehr glücklich und froh wenn ich irgendwann auch die Leidenschaft dafür entwickeln könnte.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich überlege noch, welches Argument es wohl gäbe, dass kompatibel zu meinen Vorstellungen von gutem Sex wären.
Nackenschmerzen, unbequem, Langweilig, gibt ihm nix, Erektion geht verloren, Zungenkrampf, Lachanfall weil er immer an einen Thread denken muss (Insidergag:grin:), traumatisierten Vorerfahrung, keine Lust drauf, will die sexuelle Spannung hochhalten, Frau hat Orgasmusprobleme, Frau Menstruiert, es gibt so viel Besseres beim Sex.....


Gibt schon genug Gründe, die nicht gleich auf Abschei oder Ekel beruhen.
"Ich mag einfach nicht" ist ja auch völlig legitim.
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
unbequem, Langweilig, gibt ihm nix, Erektion geht verloren,

will die sexuelle Spannung hochhalten, Frau hat Orgasmusprobleme, es gibt so viel Besseres beim Sex.....
Das wären dann auch alles Sachen, die für mich nicht passen würden.

Unbequem ist seltsam, man kann so viele Positionen wählen und wer es im Bett hauptsächlich bequem haben will, hat eh nicht die Art Sex, auf die ich abfahre.
Wenn es ihm so gar nichts gibt, der Partnerin Lust zu bereiten, ist das weit weg von dem, was ich mir wünsche.
Wenn es so problematisch wird, danach (nochmal) eine Erektion zu bekommen, ist das etwas, das hoffentlich noch eine Weile an mir vorübergeht.
Hätte jemand Freude an der Befriedigung des Gegenübers, würde die Spannung doch nicht flöten gehen.
Gerade bei Orgasmusproblemen ist es doch wichtig für viele Frauen?
Für mich gibt es ja auch viel besseres, aber das fällt ja nicht weg, wenn man auch leckt.

Ich glaube, da bleibt tatsächlich nicht viel, das für mich kein Hindernis darstellen würde, da bin ich wahrscheinlich auch eigen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren