AMA - Ich werde Vollwert-Rohkostveganer

G

Benutzer

Gast
naja, das zeug zieht eben wahnsinnig feuchtigkeit, und hat selber nicht so arg viel aroma. sprich: die "trägersubstanz" sollte schon ausreichend schmackhaft sein, dann ist die konsistenz halt faszinierend.

könnte mir dann noch eher vorstellen, das in einen ungesüßten früchtetee zu geben - oder zählt das auch als "verarbeitet", wenn man es nicht aufkocht, sondern kalt ziehen lässt? ich mag sommers ja die kombi aus zitronenscheiben, ingwerscheiben, ggf. minze - einfach kalt ziehen lassen - dazu könnte es noch passen.
Kokosmilch geht mit Chia ganz gut.

Ansonsten schmecken Chiasamen echt nach nichts.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Nun, klassischerweise kippt man Chia tatsächlich einfach in viel Wasser und trinkt das.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Nun, klassischerweise kippt man Chia tatsächlich einfach in viel Wasser und trinkt das.
Auch davor haette ich keine Angst.
:smile:
Bei meiner neuen Denke "Wohlbefinden ist nur zu einem kleinen Teil vom Geschmackserlebnis abhaengig" ginge das ohne weiteres. Habe hier gerade wieder einen Liter Leitungswasser runtergezogen - herrlich.

Naechstes mal gerne auch ein paar Chias.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Bei meiner neuen Denke "Wohlbefinden ist nur zu einem kleinen Teil vom Geschmackserlebnis abhaengig" ginge das ohne weiteres. Habe hier gerade wieder einen Liter Leitungswasser runtergezogen - herrlich.

Naechstes mal gerne auch ein paar Chias.
Diese Denkweise halt ich für bedenklich gerade in heutiger Zeit denn da durch verkümmert ein Sinn nämlich der Geschmackssinn. Das ist ähnlich wie bei den Menschen die nur Tüten zum kochen verwenden und nicht mehr wissen wie eine Tomate schmeckt weil sie mit chemischen Imams zugebommt sind. Ich halte eh nichts von extremen weder in der Polirik noch bei der Ernährung. Was gibt es schöneres als einen Bartoli mit einem perfekt temperierten Parmesan oder einen gereiften lsufenden reblochon mit einem Bordeaux?
Fühlst du dich danach schlecht?
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Diese Denkweise halt ich für bedenklich gerade in heutiger Zeit denn da durch verkümmert ein Sinn nämlich der Geschmackssinn. Das ist ähnlich wie bei den Menschen die nur Tüten zum kochen verwenden und nicht mehr wissen wie eine Tomate schmeckt weil sie mit chemischen Imams zugebommt sind. Ich halte eh nichts von extremen weder in der Polirik noch bei der Ernährung. Was gibt es schöneres als einen Bartoli mit einem perfekt temperierten Parmesan oder einen gereiften lsufenden reblochon mit einem Bordeaux?
Fühlst du dich danach schlecht?
Ich glaube, das zu erklaeren, wuerde hier keinen Sinn machen. Du wuerdest es verstehen, wenn Du es mal erfolgreich durchgezogen hast. Ein vollkommen auf natuerliche Empfindungen zurueckgesetzter Koerper und Geist ist etwas, das man unter Einfluss der von Dir beschriebenen Dinge einfach nicht erleben kann.
:smile:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ein vollkommen auf natuerliche Empfindungen zurueckgesetzter Koerper und Geist ist etwas, das man unter Einfluss der von Dir beschriebenen Dinge einfach nicht erleben kann.
:smile:
ich glaub vollkommen gibts da innerhalb der zivilisation eh nicht - so mit haus, bett, auto, heizung, künstlichem licht usw. - aber nen bisschen nachvollziehen kann ichs schon, was du meinst.
wobei ich ja denke: allein das strikte ersetzen von wein durch wasser dürfte am körpergefühl ne menge zum positiven ändern :upsidedown:
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
ich glaub vollkommen gibts da innerhalb der zivilisation eh nicht - so mit haus, bett, auto, heizung, künstlichem licht usw. - aber nen bisschen nachvollziehen kann ichs schon, was du meinst.
wobei ich ja denke: allein das strikte ersetzen von wein durch wasser dürfte am körpergefühl ne menge zum positiven ändern :upsidedown:
Voellig klar.

Ich habe durch Fasten in den vergangenen Jahrzehnten auch immer wieder erleben koennen, wie sehr uns das Leben in der Zivilisation betaeubt. Gerade das Geschmackserleben wird von staendiger Zivilisationskost abgestumpft.

Als ich 1996 nach dreiwoechigem Wasserfasten zum ersten Mal wieder "normal" ass, hatte sich mein Geschmackssinn wie mit einem Reset-Knopf zurueckgebildet, und mir schmeckten rohes Gemuese und Obst am besten, waehrend z.B. Nudeln und alles Gekochte seltsam flach und voellig uebersalzen schmeckte. Kaffee und Wein waren voellig ausgeschlossen, die schmeckten wie Diesel, zum Schuetteln.

Ich erlernte das dann erst langsam wieder, aber ich finde heute, das war es nicht wert.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Gerade das Geschmackserleben wird von staendiger Zivilisationskost abgestumpft.
jau, bei dem punkt bin ich auf deiner seite, entspricht auch meinen erfahrungen.
nur dieses "alles komplett roh und unverarbeitet", das geht für mich garnicht. die vorstellung, kein frisches brot mehr essen zu können, keine sauren gurken mehr... neee :grin:
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:

jau, bei dem punkt bin ich auf deiner seite, entspricht auch meinen erfahrungen.
nur dieses "alles komplett roh und unverarbeitet", das geht für mich garnicht. die vorstellung, kein frisches brot mehr essen zu können, keine sauren gurken mehr... neee :grin:
Wie gesagt, "gar nie mehr duerfen" ist ja bei mir von vornherein sowieso ausgeschlossen, da ich Ausnahmen einplane. Nur ist es eben erheblich weniger davon als man es normalerweise tun wuerde.

Vielleicht koennte man sagen, ich lebe einfach sehr viel bescheidener, als es in der westlichen Zivilisation ueblich ist.

Ich habe ja so einige Heimatmuseen besucht und dies und das gelesen, und auch den Schilderungen meiner Grosseltern zugehoert; und das Bild des Lebens, das sich da z.B. im 19. Jahrhundert ergibt, ist schon sehr viel anders als das heutige. Da wurde dann die Woche ueber auch ziemlich wenig gegessen, vieles davon roh, weil es einfach auch so ein Aufwand war, Feuer in gang zu kriegen und da rumzumachen; Eier, Milch, oder Fleisch gab es vielleicht mal sonntags - wenn's gut lief.

Und meine Familie war nicht mal besonders arm, im 17., 18., und 19. Jahrhundert. Das waren Schuhhaendler, Anwaelte, und Webereibesitzer, in Holland und in Maehren. Denen ging's gut, aber auch da gab es das Konzept vom "Sonntagsbraten", und dem Fruehstuecksei fuer den Vater am Sonntag.

Diese Leute haben mir meine Gene ueberliefert, und die wurden uralt bei bester Gesundheit mit diesem Lebensstil, wie ich anhand der Ahnentafeln sehen kann. So falsch kann das also alles gar nicht sein.

Und bestimmt werde ich nicht daran zugrunde gehen, dass ich kein Nutella esse.
:zwinker:
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Ich mag ja Chia wirklich gern, den Gechmack, die Konsistenz.... Leider war bisher der einzige Effekt eine verstopfte Toilette, gesundheitlich hat mir das glaub nie was gebracht :grin::tongue:
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich muss allerdings sagen, dass ich so begeistert bin von der ganz anderen Selbstwahrnehmung im reinen Veganermodus, dass ich's gerne auch mit was anderem probiere - z.B. einfach mit Wasser, Stevia, und Tahina.
Machst du denn weiterhin deine Ausnahmetage? Von Montag bis Donnerstag vegan und von Freitag bis Sonntag nicht - wie ja nun weiter vorne beschrieben- ist ja nun vieles, aber kein ,Veganermodus'. Ich meine das nicht böse, aber mit 'Ich werde/ bin Veganer' hat das hier doch eher wenig zu tun. Ich finde es trotzdem interessant, davon ab. :smile:
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Machst du denn weiterhin deine Ausnahmetage? Von Montag bis Donnerstag vegan und von Freitag bis Sonntag nicht - wie ja nun weiter vorne beschrieben- ist ja nun vieles, aber kein ,Veganermodus'. Ich meine das nicht böse, aber mit 'Ich werde/ bin Veganer' hat das hier doch eher wenig zu tun. Ich finde es trotzdem interessant, davon ab. :smile:
Nein, das hatte ich vielleicht nicht gut genug beschrieben.

Die Idee ist, am Wochenende fuer Ausnahmen bereit zu sein, wenn sie denn durch externe Faktoren herangetragen werden (Einladungen, Ausgehen), und bei diesen Gelegenheiten dann zielstrebig Sinnvolles zuzufuehren.

Treten solche Situationen nicht auf (wie z.B. die letzten zwei Wochenenden), geht's einfach gemueslich weiter.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Leinsamen sind ja ziemlich ähnlich von den Inhaltsstoffen und viel preiswerter.
haben aber, meinem gefühl nach, einen wesentlich intensiveren eigengeschmack - den muss man mögen.

Tahini Tahini gilt es für dich eigentlich noch als unverarbeitet, wenn man es durch eine mühle sausen lässt? denke schon, oder? du wirst ja auch nicht am ganzen blumenkohl knabbern.
gemahlen als beisatz find ich leinsamen nämlich echt lecker (jaja, zu quark, verarbeitet, ich weiß) - nur pur... sind mir die ein wenig krass.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Leinsamen sind ja ziemlich ähnlich von den Inhaltsstoffen und viel preiswerter. Was spricht gegen die kleinen braunen Körnchen, Tahini Tahini ?
Ich schmeiß mir abwechselnd das eine oder andere ins Müsli.
Die habe ich auch da, und esse die gerne, wenn auch mit Mass, denn die sind potenter, als man es ihnen ansieht.
[doublepost=1532359579,1532359423][/doublepost]
Tahini Tahini gilt es für dich eigentlich noch als unverarbeitet, wenn man es durch eine mühle sausen lässt? denke schon, oder? du wirst ja auch nicht am ganzen blumenkohl knabbern.
gemahlen als beisatz find ich leinsamen nämlich echt lecker (jaja, zu quark, verarbeitet, ich weiß) - nur pur... sind mir die ein wenig krass.

Gemahlen oder gerollt oder geschnitten oder gequetscht... mechanische Zerkleinerungen oder Verformungen sind voellig ok, wenn man auch vielleicht dann recht zuegig konsumieren sollte, da die biologischen Prozesse in zerkleinerten Saaten z.B. nach ca. 2 Stunden zum Erliegen kommen, und man hat ja mehr davon, wenn da noch alles lebt.

Schmeckt auch frisch nochmal ganz anders. Auch bei Haferflocken z.B. merkt man es besonders. Selbstgemacht = "mmmh!", in der Packung = Kartonfloeckchen.
:smile:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Gemahlen oder gerollt oder geschnitten oder gequetscht... mechanische Zerkleinerungen oder Verformungen sind voellig ok
hu, dann gänge ja sogar meine lieblingssüßigkeit für dich noch: gemahlene nüsse + gemahlene rosinen, bis alles wirklich geschmeidig ist, zu kleinen kugeln gerollt :grin:

Schmeckt auch frisch nochmal ganz anders. Auch bei Haferflocken z.B. merkt man es besonders. Selbstgemacht = "mmmh!", in der Packung = Kartonfloeckchen.
da kann ich nur soweit mitreden, dass frisch gemahlener hafer tatsächlich um welten besser schmeckt als gemahlene, gekaufte haferflocken.
und: frisch aus der ähre gepuhlt natürlich nochmal wesentlich besser - vor dem trockungsvorgang.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren