AMA - Ich werde Vollwert-Rohkostveganer

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
ich könnt sowas nur wenn man rohes Fleisch zu Rohkost dazuzählt :whoot::engel:
Manche tun das. Kollath z.B. Demzufolge hat rohes Fleisch eine viel hoehere Wertigkeit als erwaermtes.
[doublepost=1529667390,1529667322][/doublepost]
Aber warum? :confused: Die Natur ist schließlich nicht dafür gemacht, dass der Mensch sich von ihr problemlos ernähren kann (abgesehen davon, dass in den ganzen kultivierten Sachen, die man bekommt, eh nicht mehr so viel Natur drinnen ist).
So? Und was ist denn dann besser fuer uns als die Natur?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
So? Und was ist denn dann besser fuer uns als die Natur?

Ich sag nicht, dass etwas besser ist. Ich sage nur, dass die Natur nicht grundsätzlich vertrauenswürdig ist und der Mensch sich nicht grundlos jahrtausendelang drum bemüht (hat), die Sachen, die die Natur zur Verfügung stellt, so zu optimieren, dass sie für den Menschen am sinnvollsten zu verwenden sind. Das beinhaltet auch die Kultivierung/Züchtung von Pflanzen zu nahrhaften, ungiftigen Nahrungsmitteln und die genießbare, sichere Zubereitung dieser Pflanzen. Wenn du die Pflanzen im ursprünglichsten Zustand zu dir nehmen würdest, würdest du den ganzen Tag nichts anderes machen, als zu essen. Weil die Pflanzen in ihrer ursprünglichen Form nun mal nicht sehr nahrhaft sind (und ggf. auch giftig).
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Als reinem Praktiker gehe ich die Sache so an, dass ich im Pflanzenreich genuegend vorfinde, das ich roh essen kann - und dass es mir besser geht, wenn ich das tue.

Und solange das funktioniert, ist der Rest fuer mich griechische Philosophie.
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Es gibt in Südschweden jedes Jahr ein Raw Vegan-Festival (Mundekulla) und in Dänemark, bei Kopenhagen, ein Fruit Festival, wo es jeweils nur Obst und Gemüse und Nüsse gibt. Beim ersteren ist es Gourmet RV, das andere ist 80/10/10.
RVHCLF/80/10/10 ist recht beliebt, also da wirst du "Gleichgesinnte" finden, wenn du in den Facebookgruppen schaust und zu solchen Festivals gehst. Die wenigsten Leute sind da aber 100% RV. :zwinker:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Erinnert mich an Jared Diamond und an die cooking hypothesis von Richard Wrangham. Die heutige Zivilisation ist ja erst zu dem geworden was sie ist weil die Menschen angefangen haben Getreide zu kultivieren, was sie an einen Standort gebunden hat. Aus dem Jäger und Sammler wurde ein Feldbesteller.
Gedenkst du, Getreide zu essen? Wenn ja, wie bereitest du das roh zu, so das du es überhaupt verwerten kannst? Keimen?

Vegan - super. Rohvegan? Schwachsinn. Nein, der Mensch ist eben nicht dazu gebaut sich roh zu ernähren sondern unterscheidet sich von anderen Tieren durch genau eine Zubereitungsmethode: das Garen. Es macht es uns möglich, genug Kalorien und Nährstoffe zu uns zu nehmen um das menschliche Gehirn zu befeuern.

Lesenswert dazu auch "The Omnivore's Dilemma" von Michael Pollan.

Achso, wie ökologisch sinnvoll ist das eigentlich, in Mittelschweden (?) wo im Winter ungefähr nix wächst, rohvegan zu essen? Die meisten deiner Kalorien werden vom Obst kommen, alles eingeflogen. Gemüse, das gut lagerfähig ist (Kartoffeln, Kohl) kannst du roh nicht in Massen essen. Nüsse muss man roh erst Mal bekommen, die meisten im Handel erhältlichen sind geröstet.
Erscheint mir jedenfalls in deinen Breitengraden irgendwie deutlich weniger ökologisch wertvoll als, sagen wir, in Thailand oder so :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Gedenkst du, Getreide zu essen? Wenn ja, wie bereitest du das roh zu, so das du es überhaupt verwerten kannst? Keimen?
...

Achso, wie ökologisch sinnvoll ist das eigentlich, in Mittelschweden (?) wo im Winter ungefähr nix wächst, rohvegan zu essen? Die meisten deiner Kalorien werden vom Obst kommen, alles eingeflogen. Gemüse, das gut lagerfähig ist (Kartoffeln, Kohl) kannst du roh nicht in Massen essen. Nüsse muss man roh erst Mal bekommen, die meisten im Handel erhältlichen sind geröstet.

Vielleicht sollte ich mal meine bisherige Nahrungsplanung hier praesentieren (kommt noch).

Getreide: Rohes Getreide esse ich seit 20 Jahren bereits jeden Tag gekeimt oder geschrotet und eingeweicht morgens als Muesli.
Oekologischer Sinn der ganzen Mission in Mittelschweden: Da bin ich brachial. Ist schliesslich alles relativ. Ich habe 45 Jahre lang eingeflogenes Zeug gegessen, und da waren auch jede Menge neuseelaendische Lammkeulen und kanadischer Lachs dabei. Wenn ich jetzt anfange, so brav zu sein, und diese Tierchen grossteils in Ruhe lasse, ist es schon okay, wenn die eine oder andere Papaya den Flugweg von Paraguay her fuer mich antritt. Ich mache das alles eben wirklich hauptsaechlich fuer mich, weil mir gefaellt, wie ich mich mit der Lebensweise fuehle.
:engel:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Hie und da? :grin: Laut dem „Food Porn“ Thread isst du doch jeden Tag zum Mittagessen braunen Reis mit Gemüse und Ei :zwinker:

Ich bin gespannt. Ankündigungen bezüglich deiner zukünftig super strengen Ernährung gab es ja schon mehrmals :ninja:
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Hier jetzt mal ein typischer Essensplan fuer mich:
Fruehstueck:

ein Muesli aus...
  • selbst gequetschten Haferflocken
  • nachts eingeweichtem Quinoa/ Amaranth
  • Bananen
  • Tahini
  • Haselnuessen
  • Walnuessen
  • Obst

Mittagessen:


ein Salat aus...
  • Spinat
  • Avocado
  • Zitrone
  • Tahini
  • Karotten
  • Pastinaken
  • Rosenkohl

Abendessen:


ein kleiner Teller Broccoli oder Blumenkohl und diverse Obstsorten (ja, man kann Gemuese auch einfach so essen - man gewoehnt sich dran, und schmeckt gut).
[doublepost=1529689192,1529689146][/doublepost]
Hie und da? :grin: Laut dem „Food Porn“ Thread isst du doch jeden Tag zum Mittagessen braunen Reis mit Gemüse und Ei :zwinker:

Ich bin gespannt. Ankündigungen bezüglich deiner zukünftig super strengen Ernährung gab es ja schon mehrmals :ninja:
Und Bulgur.
:smile:
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit

Es fällt mir ehrlich gesagt schwer, das zu glauben.
Du wirst auf Fette aus Avocados, Nüssen und hochwertigen Ölen zurückgreifen müssen und verschiedenes Obst ist auch teuer (vor allem im Winter). Zumindest kann es nicht billiger als eure Großproduktion mit Reis und Gemüse sein.

Aber darf ich fragen, warum es unbedingt "billig" sein muss? Das scheint dich ja sehr ausdauernd zu beschäftigen. Versteh mich nicht falsch, ich will mich echt nicht in eure Finanzen einmischen, aber du scheinst doch hochqualifiziert in einem reizvollen Bereich zu sein, hast einen guten Job, ein unbezahltes Häuschen in einem Bilderbuchdorf... warum immer das Extreme? Du schreibst in dem anderen Thread, dass du in den letzten Jahren extrem viel Geld in gutes Essen gesteckt hast - jetzt suchst du auf verschiedene Weisen Wege, um möglichst viel einzusparen... meinst du nicht, es könnte auch einen Mittelweg geben?
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Es fällt mir ehrlich gesagt schwer, das zu glauben.
Du wirst auf Fette aus Avocados, Nüssen und hochwertigen Ölen zurückgreifen müssen und verschiedenes Obst ist auch teuer (vor allem im Winter). Zumindest kann es nicht billiger als eure Großproduktion mit Reis und Gemüse sein.

Aber darf ich fragen, warum es unbedingt "billig" sein muss?

Fuer mich muss es nicht billig sein. Aber ich finde, es ist generell zu begruessen, wenn etwas Gutes bezahlbar ist. Und das ist es insofern, als man fuer die Zubereitung dieser Art von Mahlzeiten nichts anderes als ein Messer und eine Schuessel benoetigt. Nichts sonst. Keine Kueche, keine Geraetschaften, keinen Strom.

Als ich in Indien lebte, bereitete ich meine Mahlzeiten auch so zu. Das war eine riesen Erleichterung, denn es gab einfach nichts, was ich haette verwenden oder kaufen koennen, wo ich war. Und da habe ich das sehr zu schaetzen gelernt.
 

Benutzer124657  (22)

Meistens hier zu finden
Was ist mit kalt essbaren, wenig verarbeiteten Lebensmitteln? Z.B. Käse?
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Für Natto werden die Sojabohnen erst gedämpft und dann fermentiert. Ist also nicht roh :smile: Und widerlich noch dazu, aber daran scheiden sich die Geister :zwinker:
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Aber Natto ginge vielleicht.
Ich muß rowan rowan zustimmen - allein der Gestank ist schon eklig; zur Konsistenz können sich Besucher dieses Forums ihren Teil denken... :engel:

Echt: Ich war ein paarmal in Japan und fand die meisten Gerichte dort sehr lecker. Aber japanisches Frühstück (dazu gehört Natto) geht gar nicht...
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Fuer mich muss es nicht billig sein. Aber ich finde, es ist generell zu begruessen, wenn etwas Gutes bezahlbar ist. Und das ist es insofern, als man fuer die Zubereitung dieser Art von Mahlzeiten nichts anderes als ein Messer und eine Schuessel benoetigt. Nichts sonst. Keine Kueche, keine Geraetschaften, keinen Strom.
Naja, deine Frau wird ja weiterhin kochen und eure riesigen Vorräte an Reis und Co. dezimieren oder? Und ihr habt eh eine Küche im Haus und Töpfe, Pfannen und sonstiges. Bezahlbar ist im Sommer fast alles Obst/Gemüse, aber wenn nichts mehr wächst, sieht‘s anders aus.

Ich kann mir vegan schon schwer vorstellen - aber nur Rohkost? Im Sommer vielleicht noch ganz witzig, aber im Winter mag ich auch was wärmendes essen. Suppe, Eintopf, heiße Schokolade, Punsch,...

Mich amüsieren deine „strikten“ Essenspläne immer etwas und ich bin gespannt, wie lange du das durchhältst. Lässt du deine Blutwerte dann regelmäßig überprüfen?
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Naja, deine Frau wird ja weiterhin kochen und eure riesigen Vorräte an Reis und Co. dezimieren oder?
...
Lässt du deine Blutwerte dann regelmäßig überprüfen?

Ja, und wie eingangs beschrieben, werde ich wohl auch hie und da an Wochenenden daran teilnehmen.
Blutwerte ueberpruefen wird hier ohnehin regelmaessig gemacht. Da ist man als schwedischer Beamter gut umsorgt.
 

Benutzer166918  (32)

Öfters im Forum
Interessant. Wie schaffst du es, dafür die Disziplin aufzubringen? Ich habe mich einige Jahre vegan ernährt, aber dazu nur noch Rohkost zu verwenden, hätte mich erledigt. Bei einer Gruppe Krishnas wurde mir mal beigebracht, das vielerlei gekochtes Gemüse viel besser aufgenommen werden kann als roher Kram. Ob's stimmt: Keine Ahnung. Du als Ernährungsberater wirst dich da eh auskennen.
Grundsätzlich kann ich den Wunsch nach einem schlichten Leben gut nachvollziehen. Kein überflüssiger Ballast, keine 1000 Töpfe und Pfannen... einfach ein scharfes Messer. Gefällt mir! Viel Erfolg und ich drücke dir die Daumen, dass du dein Experiment genießen kannst:thumbsup:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren