Alltag in Zeiten von Corona VI

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ja, schade, wäre echt viel besser gewesen, hätten die mal einfach aus dem Bauch raus entschieden, Daten sind auch oft echt überbewertet. Und wer braucht schon Vertrauen in so eine Institution. *auchironieaus*
Ich glaube, dass Du die Süffisanz in diesem Satz mit der "Evidenz" nicht ganz verstanden hast. Ich stehe sehr auf "wissenschaftliche Evidenz". Aber so wie sie hier vom Stiko-Chef Mertens immer als Argumentationshilfe gebraucht wird, ist das in meinen Augen halt sehr irreführend. Es ist nämlich definitiv sicher NICHT so, dass nur die deutsche Stiko in dieser Frage "evidenzbasiert" agiert und die entsprechenden wissenschaftlichen Gremien in zig anderen Ländern nicht.

Ich kann mir schon vorstellen, dass die deutsche Stiko ihre Empfehlung auf wissenschaftliche "Evidenz" bezieht. Aber offenbar ausschließlich bezogen auf die Frage: Was weiß man derzeit über die Wahrscheinlichkeit eines schweren, d.h. lebensbedrohlichen oder chronisch schädigenden Verlauf bei Covid-19-Erkrankung bei Kindern". Aber das ist eben m.E. nicht das einzige Evidenzkriterium, auf das sich die Empfehlung einer nationalen Impfkommission stützen sollte. Das sieht offensichtlich die deutsche Stiko anders. Finde ich schlicht falsch und wird Kindern und Jugendlichen in D schaden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer149155 

Sehr bekannt hier
Ich glaube, dass Du die Süffisanz in diesem Satz mit der "Evidenz" nicht ganz verstanden hast. Ich stehe sehr auf "wissenschaftliche Evidenz". Aber so wie sie hier vom Stiko-Chef Mertens immer als Argumentationshilfe gebraucht wird, ist das in meinen Augen halt sehr "irreführend". Es ist nämlich definitiv sicher NICHT so, dass nur die deutsche Stiko in dieser Frage "evidenzbasiert" agiert und die entsprechenden wissenschaftlichen Gremiein in zig anderen Ländenr nicht.

Ich kann mir schon vorstellen, dass die deutsche Stiko ihre Empfehlung auf wissenschafltiche "Evidenz" bezieht. Aber offenbar ausschließlich bezogen auf die Frage: Was weiß man derzeit über die Wahrscheinlichkeit eines schweren, d.h. lebensbedrohlichen oder chronisch schädigenden Verlauf bei Covid-19-Erkrankung bei Kindern". Aber das ist eben m.E. nicht das einzige Evidenzkriterium, auf das sich die Empfehlung einer nationalen Impfkommission stützen sollte. Das sieht offensichtlich die deutsche Stiko anders. Finde ich schlicht falsch und wird Kindern und Jugendlichen in D schaden.
Bitte in Schriftgröße 1000 ausdrucken und damit die Straße pflastern, danke! :anbeten:

Es ist eben auch bei Kindern so, dass jeder, der sich nicht ansteckt, die Krankheit auch nicht weitergeben kann, das trifft auf 12- genauso wie auf 90-jährige zu. Und da die MRNA-Impfstoffe zu ~95% vor einer Infektion schützen, kann natürlich eine flächendeckende Impfung auch von (Klein-)Kindern, sofern sie sicher ist - und das sind ja die MRNA-Impfstoffe bis jetzt zumindest ab 12 Jahren nachgewiesenermaßen - einen maßgeblichen Beitrag leisten.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Wie wird eigentlich die Maskenpflicht und der ganze Rest in einer Stadt mit Inzidenz 0 begründet?
Gute Frage! In meiner Heimatstadt haben wir auch seit 1 Woche Inzidenz 0. Leider liegt unser Landkreis bei ca. 20 (was ja auch nicht viel ist), dadurch gelten noch die alten Regeln, z.B. Einzelhandel (bis Samstag) nur mit Test und Kontaktlisten, und Maskenpflicht nicht nur im ÖPNV und im Supermarkt u.ä., sondern auch auf Parkplätzen im Freien (!). Ich kenne hier keinen der dafür Verständnis hat. Zunehmend halten sich viele Menschen nicht mehr an die Regeln.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
da so grundlegende dinge wie maskenpflicht in innenräumen abzuschaffen... kann man echt nur machen, wenn man pandemien liebt.
Man könnte doch zumindest bei Inzidenz unter 10 festlegen: wer den vollen Impfschutz hat oder genesen ist braucht keine Maske mehr zu tragen (es sei denn er/sie möchte das).
 

Benutzer171033 

Öfters im Forum
Man könnte doch zumindest bei Inzidenz unter 10 festlegen: wer den vollen Impfschutz hat oder genesen ist braucht keine Maske mehr zu tragen (es sei denn er/sie möchte das).
Und die Supermarktangestellten sollen das dann kontrollieren?
Da würden doch sofort alle möglichen Leute auf Masken verzichten.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
klar, weil die auch voll nicht mehr infiziert oder ansteckend sein können, speziell bei delta :thumbsup:

Naja. Auch Delta (das ist doch die indische Variante des chinesischen Virus, oder?) braucht Menschen, die mit "Delta" infiziert sind und die ungeschützten Kontakt haben zu Menschen, die nicht geimpft sind bzw. ungeschützt sind.
Wenn also die Rate der mit Delta Infizierten gering ist (weil die Inzidenz generell gering ist) und viele andere geschützt sind, dann breitet sich auch Delta relativ langsam aus.....und verliert am Ende den Wettlauf gegen die Impfungen.

Bin kein Experte. Aber obwohl "Delta" natürlich nicht schön ist, sehe ich definitiv nicht, dass man wegen Delta Panik schieben muss. Nach allem, was ich bisher gelesen habe, wirken die Impfungen auch gegen Delta ganz ordentlich und verhindern schwere, lebensbedrohliche Verläufe ganz gut. Das ist m.E. das Entscheidende.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
was für mich auch dazukommt: ich kanns voll verstehen wenn angestellte wenig motivation haben, über 8 oder mehr stunden ne ffp korrekt sitzend aufzuhaben. die flitzen da rum, die müssen teilweise körperlich schwere arbeit leisten, die müssen mit kunden sprechen.

da ist es für mich als kunde, der nur eine kurze zeit in dem laden verbringt, doch die absolute selbstverständlichkeit, dass lieber ich diese ffp für diesen begrenzten zeitraum auf mich nehme und damit die angestellten schütze.

meine ganz persönliche meinung: es ist unglaublich asozial, nur für das eigene wohlbefinden die angestellten zu stressen und einem risiko auszusetzen. es gibt definitiv ausnahmen, hochschwanger und eh schon am luftschnappen gehört dazu. auch die ein oder andere erkrankung. aber für den gesunden menschen, wo die ffp allenfalls unangenehm ist? nope, da gibts keine ausreden, das ist purer asozialer egoismus, ohne korrekt sitzende ffp einkaufen zu gehen.

casanis casanis ich finde es schade, dass du nach wie vor begriffe wie "panik schieben" verwendest. delta ist hier aktiv - bislang nur gering soweit man weiß, aber UK hat vorgemacht, dass alpha und delta innerhalb einer woche die positionen wechseln können. wir sind im zweifelsfall, wenn wir nun unvorsichtig werden, ebenfalls keine zwei wochen davon entfernt. unsere impfquote ist massiv geringer als die von UK, hier wird das noch viel, viel härter einschlagen - und selbst dort landen wieder mehr menschen im krankenhaus.

man sollte eben auch bedenken, dass so einige bundesländer kein einziges labor haben, dass diese sequenzierungen macht. dort könnte delta schon lange die dominante variante sein, ohne dass es jemand weiß.

fakt ist: wir wissen mal wieder zu wenig, aber wir könnten / sollten mit blick nach UK lernen. ich mein, das ist die vierte welle, und bis auf die erste wo wir in DE wirklich gut gehandelt haben hätten wir es jedes mal besser wissen können / sollen. ich fänds wirklich cool, wenn wir das dieses mal anders hinbekommen. solange die inzidenz niedrig ist steht nem relativ chilligen sommer nichts im wege, aber man sollte auch jetzt schon daran denken wie es im herbst aussieht, aussehen wird, mit keiner stiko-empfehlung für jugendliche und garnichts für kinder.

aber hey, was schreib ich hier eigentlich... luftfilter für schulen werden frühestens dann ein thema, wenn die inzidenzen wieder richtig krass sind. man lernt garnichts. null. wahrscheinlich noch nichtmal für die nächste pandemie, wo es dann vielleicht keinen impfstoff gibt.
 

Benutzer149155 

Sehr bekannt hier
Vor allem ist es mMn nur eine Frage der Zeit, bis eine Covid-Mutante um die Ecke kommt, bei der auch die guten MRNA-Impfstoffe keine Wirksamkeit von >85% mehr hinbekommen und wir richtig gearscht sind.

Es braucht halt eine hohe Durchimpfungsquote überall auf der Welt, damit keine neuen Mutanten mehr entstehen können. Und selbst hier in Mitteleuropa hinken wir da noch gewaltig hinterher und der pessimistische Teil meiner Person befürchtet, dass es wirklich zu einer Monstermutante kommt, gegen die alle aktuell verfügbaren Impfstoffe einpacken können...

Edit sagt:

Und selbst mit genügend Impfstoff geraten wir demnächst mal an die Grenzen, was die impfwillige Bevölkerung betrifft. Und es ist leider gut möglich, dass auch 60-80% immunisierte Bevölkerung nicht ausreicht, um neue (ggfs. impfstoffresistente) Mutanten zu verhindern. Und da reden wir noch nicht von Afrika, wo es teilweise Staaten gibt, die seit einem Jahr keine Covid-Tests mehr durchführen und sich als Covid-frei bezeichen (wie Tansania) ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer36720 

Verbringt hier viel Zeit
Nevery Nevery Keine Ahnung wo du einkaufst, aber hier tragen Verkäufer keine FFP2-Masken sondern OP-Masken und die meist sehr locker.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
casanis casanis ich finde es schade, dass du nach wie vor begriffe wie "panik schieben" verwendest. delta ist hier aktiv - bislang nur gering soweit man weiß, aber UK hat vorgemacht, dass alpha und delta innerhalb einer woche die positionen wechseln können. wir sind im zweifelsfall, wenn wir nun unvorsichtig werden, ebenfalls keine zwei wochen davon entfernt. unsere impfquote ist massiv geringer als die von UK, hier wird das noch viel, viel härter einschlagen - und selbst dort landen wieder mehr menschen im krankenhaus.

man sollte eben auch bedenken, dass so einige bundesländer kein einziges labor haben, dass diese sequenzierungen macht. dort könnte delta schon lange die dominante variante sein, ohne dass es jemand weiß.

fakt ist: wir wissen mal wieder zu wenig, aber wir könnten / sollten mit blick nach UK lernen. ich mein, das ist die vierte welle, und bis auf die erste wo wir in DE wirklich gut gehandelt haben hätten wir es jedes mal besser wissen können / sollen. ich fänds wirklich cool, wenn wir das dieses mal anders hinbekommen. solange die inzidenz niedrig ist steht nem relativ chilligen sommer nichts im wege, aber man sollte auch jetzt schon daran denken wie es im herbst aussieht, aussehen wird, mit keiner stiko-empfehlung für jugendliche und garnichts für kinder.

aber hey, was schreib ich hier eigentlich... luftfilter für schulen werden frühestens dann ein thema, wenn die inzidenzen wieder richtig krass sind. man lernt garnichts. null. wahrscheinlich noch nichtmal für die nächste pandemie, wo es dann vielleicht keinen impfstoff gibt.

Das sehe ich halt etwas anders, weil mir nicht klar ist, welche Implikationen Du jetzt aus den Entwicklungen von "Delta" im UK für D ziehen würdest.
Was ich AUCH falsch finde: Dass offensichtlich immer noch zu wenig in D sequenziert wird. Die Basis für alles sollte eigentlich sein, dass man Bescheid weiß, was eigentlich läuft.

Aber gibt es denn Hinweise, dass bei Delta die Impfungen kaum noch wirken? Wenn nicht, sehe ich da kein un- oder nur schwer lösbares Problem. Dann kommt es jetzt halt darauf an die Verbreitung von Delta möglichst zu verlangsamen und die Impfungen zu beschleunigen.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Nevery Nevery Keine Ahnung wo du einkaufst, aber hier tragen Verkäufer keine FFP2-Masken sondern OP-Masken und die meist sehr locker.
same, meistens. und wie gesagt: 100% verständnis für die verkäufer - 0% verständnis für kunden, die für die paar minuten nicht mal eben die verantwortung übernehmen! - wie gesagt, ausnahmen gibts, aber der normale halbwegs gesunde bürger sollte doch einfach, auch wenns unangenehm ist, seinen teil dafür tun, dass die angestellten sich auch ein bisschen sicher fühlen können.

soviel zu "ja, wenne angst hast schütz dich halt". jedem der das sagt würde ich gerne mal zwangsweise über 9 stunden und mit körperlicher arbeit, sprechen und so weiter eine korrekt sitzende (!!! wegen eigenschutz) ffp ins gesicht tackern.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Das sehe ich halt etwas anders, weil mir nicht klar ist, welche Implikationen Du jetzt aus den Entwicklungen von "Delta" im UK für D ziehen würdest.
dein ernst? welchen grund sollte es geben, weshalb die wesentlich ungeimpfteren länder davon verschont bleiben? jede welle nach der ersten war doch eindeutig. weshalb sollte es dieses mal anders laufen?
Was ich AUCH falsch finde: Dass offensichtlich immer noch zu wenig in D sequenziert wird. Die Basis für alles sollte eigentlich sein, dass man Bescheid weiß, was eigentlich läuft.
tjoah, is halt so. find ich auch kacke, ist aber so. wie ists bei euch eigentlich, hast du da ne ahnung?
Aber gibt es denn Hinweise, dass bei Delta die Impfungen kaum noch wirken? Wenn nicht, sehe ich da kein un- oder nur schwer lösbares Problem. Dann kommt es jetzt halt darauf an die Verbreitung von Delta möglichst zu verlangsamen und die Impfungen zu beschleunigen.
eine doppelte (!!!) impfung schützt auch bei delta relativ gut. sieht jedenfalls bislang so aus. korrekt: die verbreitung zu verlangsamen. also, ja, verdammtnochmal bitte masken und tests, auch bei offiziell geringer inzidenz!
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Und selbst mit genügend Impfstoff geraten wir demnächst mal an die Grenzen, was die impfwillige Bevölkerung betrifft. Und es ist leider gut möglich, dass auch 60-80% immunisierte Bevölkerung nicht ausreicht, um neue (ggfs. impfstoffresistente) Mutanten zu verhindern. Und da reden wir noch nicht von Afrika, wo es teilweise Staaten gibt, die seit einem Jahr keine Covid-Tests mehr durchführen und sich als Covid-frei bezeichen (wie Tansania) ...
Ja, kann alles passieren. Und es werden auch weiterhin Menschen an Covid-19 sterben, weltweit betrachtet sowieso.

Aber ich bin mir inzwischen zu 99% sicher, dass die zukünftige Pandemiebekämpfung bzw. -reaktion nicht mehr so erfolgen wird, wie in den vergangenen 1,5 Jahren. Das hält schlicht keine Gesellschaft mehr aus. Wir werden KEINE Lockdowns mehr erleben und auch keine Schulschließungen (letzteres in D evtl. schon bei so einer völlig irrlichternden Stiko, im Rest der Welt jedoch nicht...Sarkasmus aus.).
Die ganze Energie wird in Nachimpfungen, Entwicklungen von angepassten Impfstoffen, Impfkampagnen, Testkampagnen etc. fließen.

Ich habe es hier schon zum Jahresanfang geschrieben. Die Pandemie wird zwar nicht im Sommer enden, aber der Umgang damit wird ziemlich anders sein. Und das ist jetzt auch gut so.
 

Benutzer177597 

Sorgt für Gesprächsstoff
also, ja, verdammtnochmal bitte masken und tests, auch bei offiziell geringer inzidenz!
Wird einfach nicht passieren - außerhalb Deutschlands, und damit ist es auch ziemlich "wurscht". Ist ein wenig so wie mit den Dieselfahrverboten.
Die Pandemie wird zwar nicht im Sommer enden, aber der Umgang damit wird ziemlich anders sein. Und das ist jetzt auch gut so.

genau
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Wir werden KEINE Lockdowns mehr erleben und auch keine Schulschließungen
hehe. wenn du da mal nicht zu optimistisch bist. je nachdem welche mutationen sich entwickeln kann das noch ganz, ganz anders laufen. oder wenn halt mal die langzeitfolgen der ach so milden erkrankungen der kids langsam in den fokus geraten.

kann, nicht muss - ich wünsche mir, dass du recht hast, und das nicht aufgrund blinder politik, sondern weil man feststellen darf dass es langfristig tatsächlich relativ harmlos ist bei kids. ich hoffe es. überzeugt bin ich da keineswegs. nicht bei all dem, was dieser virus im körper anstellt, dass er die immunreaktion unterdrücken kann, dass er sich in allen möglichen organen einbringt - und wie es für kinder in 10 jahren ist, wenn deren leber und niere und herz befallen sind, das weiß man heute auch nicht.

es gibt so viel gespräche über langzeitwirkungen von impfstoffen - die gibt es faktisch nicht, es gibt nur den fall dass etwas so selten ist dass es erst jahre später auffällt / der impfung zugeordnet ist - aber all das was in körpern passiert und was tatsächlich noch jahre später auswirkungen haben kann... so what.
 

Benutzer69465 

Verbringt hier viel Zeit
Der Vertrag mit der Firma für die Impfungen ist wegen nicht akzeptabler Konditionen geplatzt.
Hat jetzt wohl sehr viele Behörden getroffen.

Ich bin so froh, dass wir einen großen Garten haben. Mit der Aussicht auf noch einen Sommer ohne mal rauskommen zu können würde ich noch mehr durchdrehen :geknickt:
Und das sage ich als totale Stubenhockerin.
Bei mir auf der Arbeit habe ich heute auch mal vorsichtig nachgefragt, ob man denn schon was von den Biontech-Impfungen für u40-Jährige gehört hat. Antwort: Nein, der Arzt hat zu wenig Impfstoff und macht jetzt erstmal nur Zweitimpfungen. Selbiges sagt ja auch mein Hausarzt. Vom Impfzentrum sowie zwei weiteren Ärzten, die ich kontaktiert habe, höre ich auch nix. Es ist zum Mäuse melken. Und dann faselt Spahn was von "Impfbereitschaft muss erhöht werden" und spannt dafür fucking David Hasselhoff ein. Ich kriege echt zu viel momentan.

Ich sehe schon kommen, dass mein Arbeitgeber mich spätestens im Juli ungeimpft zurück ins Büro beordert und rege mich jetzt schon auf...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren