Alltag in Zeiten von Corona VI

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Hinzu kommt, dass falls es ein zugelassener Impfstoff ist, die Hersteller haften.
jau, das ist die sache mit der "bedingten marktzulassung" in der eu vs. "notfallzulassung" in den usa. Press corner
Im Rahmen einer bedingten EU-Marktzulassung haftet der Inhaber der Marktzulassung. Der Inhaber der Marktzulassung ist für das Produkt und seine sichere Verwendung verantwortlich.

Die bedingte Marktzulassung gilt für einen Zeitraum von einem Jahr. Sie kann erneuert werden und bedeutet für ihren Inhaber dieselben Rechte und Haftungspflichten wie eine Standard-Marktzulassung. Darüber hinaus hat der Inhaber einer bedingten Marktzulassung spezifische Verpflichtungen, z. B. die Fertigstellung bzw. Durchführung neuer Studien innerhalb eines festgelegten Zeitraums, um zu bestätigen, dass das Nutzen-Risiko-Verhältnis positiv bleibt.

Im Falle einer Notfallzulassung zur vorübergehenden Genehmigung des Vertriebs als nicht zugelassenes Produkt (Artikel 5 Absatz 2 der Richtlinie 2001/83/EG) sind die Mitgliedstaaten nach EU-Recht verpflichtet, den Hersteller wie auch den Inhaber der Genehmigung für das Inverkehrbringen von der administrativen und zivilrechtlichen Haftung auszunehmen, wenn diese Notfallverwendung vom Mitgliedstaat empfohlen oder vorgeschrieben wird.
also am ende... haften einfach alle. doppelhaftung oder so. jedenfalls, in der hinsicht sehe ich wirklich garkeine probleme. dass bei dieser impfung niemand bei impfschäden haftung übernehmen würde is schwurbi-unsinn, der leuten angst machen soll.
 

Benutzer177659  (38)

Öfter im Forum
Und: Nur weil man geimpft ist, ist man nicht immun gegen das Virus, man kann es vielmehr symptomfrei weiter verbreiten.
Ja. Aber man landet aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr auf der Intensivstation, und damit bricht das Gesundheitssystem nicht zusammen, und damit können wir leben.

Niemand spricht sich gegen Sicherheitsgurte im Auto aus, weil es Leute gibt, die trotz (und ganz selten sogar wegen!) Gurt bei Unfällen sterben.
 

Benutzer174233  (33)

Öfter im Forum
doppelhaftung oder so
Ist leider nicht ganz richtig, da durch die Verträge zwischen Staat und Hersteller, die Haftung des Herstellers ausgeschlossen wurde.

Zudem liegt die Beweislast bei Impfschäden beim Geschädigten, das kann also zu einem langen Prozedere werden bis man überhaupt eine Entschädigung/Schadenersatz erhält.

Eine Impfpflicht finde ich ist damit noch lange nicht gerechtfertigt. Auch wenn die Haftung vom Staat getragen werden muss, sollte es dennoch im eigenen Ermessen liegen, das Risiko für eventuelle Schäden in kauf zu nehmen.
Denn letzendlich muss man mit dem Schaden hinterher leben ob nun mit oder ohne Schadenersatz.
 

Benutzer156506 

Meistens hier zu finden
Vllt. sollte man jedem ungeimpft Infizierten, dessen Kontaktpersonen sich dann ebenfalls infizieren, einfach mal ganz oder teilweise deren Behandlung und evtl. Folgeschäden in Rechnung stellen. Gern auch nur anteilig, wenns nicht ganz eindeutig ist. :upsidedown:

Dann kann jeder für sich ganz einfach die verschiedenen Risiken gegeneinander aufrechnen und seine Schlüsse daraus ziehen. :ninja:
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
in der Schule meiner Tochter wurden gestern alle "geimpften" Schüler erfasst, bekamen einen "Nachweis" und müssen sich nun nicht mehr testen..
Bin mal gespannt, wann der erste Fall einen Teil der Klasse in Quarantäne schickt.
Homeschooling gibt es ja nicht mehr..
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:

Ist leider nicht ganz richtig, da durch die Verträge zwischen Staat und Hersteller, die Haftung des Herstellers ausgeschlossen wurde.
ich gebs zu, ich hätte die ironie bei dem wort "doppelhaftung" besser kennzeichnen sollen. faktisch ging es mir aber nur um "dass niemand haftet stimmt nicht", auch wenn das eines der beliebtesten behauptungen ist.
 

Benutzer174233  (33)

Öfter im Forum
in der Schule meiner Tochter wurden gestern alle "geimpften" Schüler erfasst, bekamen einen "Nachweis" und müssen sich nun nicht mehr testen..
Bin mal gespannt, wann der erste Fall einen Teil der Klasse in Quarantäne schickt.
Homeschooling gibt es ja nicht mehr..
Ich finde ja man hätte zumindest mal noch den Rest des Jahres in vielen Bereichen, besonders an den Schulen, an den Testungen für Alle festhalten sollen. Zumal jetzt zum Herbst hin doch ohnehin wieder ein Anstieg an Infektionen vermutet wird.
Ich glaube das gibt noch richtig Chaos demnächst.

Ich finde auch dieses gehetze und die Spaltung von geimpft und ungeimpft höchst bedenklich gerade im Bereich der Kinder.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Vielleicht kann mir jemand helfen? In Österreich gilt ab heute ein neuer Stufenplan und Stufe 1 greift ab Belegung von 200 Intensivbetten. Was gilt denn, wenn es weniger als 200 sind? Stand heute sind es "erst" 191.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Vielleicht kann mir jemand helfen? In Österreich gilt ab heute ein neuer Stufenplan und Stufe 1 greift ab Belegung von 200 Intensivbetten. Was gilt denn, wenn es weniger als 200 sind? Stand heute sind es "erst" 191.
Coronavirus - Aktuelle Maßnahmen nen ticken hochscrollen, da steht was ab heute gilt.
dadrunter steht aber auch der hinweis "Aufgrund der derzeit erwarteten Auslastung treten die Maßnahmen der Stufe 1 mit 15. September in Kraft."
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich bin definitiv für eine Impfpflicht, wenn es anders nicht funktionieren sollte, die Impfquote in den nächsten paar Wochen massiv zu erhöhen. Ich habe echt keinen Bock, dass wir hier in Ö mit ziemlicher Sicherheit spätestens im November wieder mit schweren Einschränkungen leben müssen, nur weil zu viele Leute sich nicht impfen lassen (aus welchen Gründen oder Nicht-Gründen auch immer).

Aber leider ist es wohl ziemlich illusorisch, dass es hier eine Impfpflicht geben wird.
 

Benutzer36720 

Verbringt hier viel Zeit
Aktuelle Inzidenz in Bayern:
Geimpfte 15
Ungeimpfte 175

Trotzdem stelle ich mir die praktische Umsetzung einer Impfpflicht als sehr schwierig vor, wir reden hier immerhin von einer zweistelligen Millionenzahl an Erwachsenen.
Masern sind hier auch kein gutes Beispiel, da verknüpft man es mit dem Kita-Besuch, außerdem hat das Bundesverfassungsgericht nach fast 3 Jahren noch immer nicht abschließend über die Rechtmäßigkeit entschieden.
 

Benutzer64981  (33)

Meistens hier zu finden
In der Kita gilt also 1G bei Masern und NIEMAND sagt was?! Alles Schlafschafe, echt mal! :upsidedown:
Abgesehen davon muss das Personal geimpft sein, ebenso wird man beim Betriebsarzt auf die HEP Impfung hingewiesen und gebeten (!) diese nachzuholen/aufzufrischen. Ich meine, im medizinischen Bereich ist die sogar Pflicht?
Bei "Beschäftigten in Kindertagesbetreuungen" reden wir von fast 800.000 Menschen (2020, destatis) - und da fehlt ja noch der medizinische Bereich!

Masern ist ne Kinderkrankheit bzw. trat/tritt oft bei Kindern auf und ist für Erwachsene u.U. gefährlich. Da kam die Impfpflicht. Jetzt geht die Krankheit von Erwachsenen aus , ist für Kinder u.UI. (!) gefährlich und die Impfpflicht ist ein großes Thema.
 

Benutzer64981  (33)

Meistens hier zu finden
da gab es schon auch gemecker und Widersprüche, zumindest in meinem Umfeld. Da gab es auch die einen oder anderen Eltern, die ihre Kinder generell gegen gar nichts impfen lassen und das dann weniger toll fanden.
Das war auch eher ein ironischer Bezug zu der 2G/3G Regelung im Moment, die für Aufsehen sorgt. :zwinker:

Ich bin selbst Erzieherin und war 2019 fleißige Impfpassbetrachterin. Bei uns war das kein Problem, da sind alle Kinder geimpft und das war auch selbstverständlich für die Eltern, dass das so ist.
Aber ich weiß auch von anderen Fällen, klar. Hast du immer. Aber hier hast du halt die Wahl: Kind in die Kita oder ... in eine, der das egal ist :zwinker: genau so wie ich als Pädagogin die Wahl habe: Impfen lassen oder anderen Job suchen. 🤷‍♀️
 

Benutzer172636 

Beiträge füllen Bücher
Jaa, dass nennt man " es wird keine Pflicht geben"
Die Pflicht in gewissen Bereichen ist etwas anderes als eine allgemeine Impfpflicht 😉 Und bei Menschen, die mit Kindern, teilweise schwerst erkrankten, behinderten oder hochbetagten Menschen arbeiten, finde ich das durchaus sinnvoll. Eben weil diese Menschen hauptsächlich dadurch geschützt werden, dass ihr Umfeld sie nicht infiziert.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren