Alltag in Zeiten von Corona IV

Hryna  

Beiträge füllen Bücher
Ich gehe mindestens zweimal die Woche einkaufen... Wenn man nicht alles in einem Laden kauft, ist es ja sowieso egal, ob ich direkt hintereinander oder an mehreren Tage einkaufe. Dann kann ich mein Gemüse auch verteilt kaufen und muss nicht für eine Woche vorplanen.

Vor Corona bzw. letzten Sommer war ich teils täglich einkaufen, mit Kind im Kinderwagen schnell eine Brezel und eine Packung Milch kaufen, war für mich ein netter Ausflug. :grin:
 
Zuletzt bearbeitet:

MissBukowski  

Planet-Liebe ist Startseite
wir gehen auch höchstens einmal die woche einkaufen, alleine schon, weil es mich unglaublich stresst. ich fand einkaufen eh schon immer ätzend, aber seit corona hat sich das extrem gesteigert. ich brauche auch keine 20 minuten dafür. ich plane eh immer vor, weiß was ich brauche und bummel da nicht rum und bin im bestfall, wenn die kassen nicht zu voll sind, in 10 min wieder raus. ich hasse es abgrundtief.
 

Noir Désir  

Planet-Liebe-Team
Moderator
Also ich koche auch täglich frisch und nichts mit TK und kriege es trotzdem hin, nur 1x die Woche Einkaufen zu gehen. Was hat das denn damit zu tun :confused:?
Wieso denn so ein angespannter Unterton? Ich kann keine Avocado oder frischen Spinat länger als ne Woche liegen lassen, ohne dass es ungenießbar ist. Für mich ist einkaufen im Moment Luxus und dann gehe ich gern auch hin und wieder mal, um meine Gelüste zu befriedigen. :whistle:
 

caotica   (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich gehe nicht einkaufen im Moment, weils jemand anders macht :grin: aber sonst gehe ich wann immer ich Dinge bauche, nicht öfter und nicht seltener als vor Corona Zeiten. Aber mich stresst das auch null.
Zu überlegen was ich kochen will finde ich anstrengender :zwinker: Ich bin einfach kein "Essensplan" Mensch, DAS würde mich so richtig nerven - ich hab aber auch den Luxus, niemanden außer mir füttern zu müssen.
 

Tischtaenzerin   (34)

Beiträge füllen Bücher
Also ich koche auch täglich frisch und nichts mit TK und kriege es trotzdem hin, nur 1x die Woche Einkaufen zu gehen. Was hat das denn damit zu tun :confused:? Das meiste Gemüse hält - entsprechend gelagert - doch locker eine Woche?
Wir überwiegend auch, kommt aber stark auf die Qualität von Obst und Gemüse an. Dem Zeug aus dem Supermarkt kann ich beim kaputt gehen zuschauen. Aus dem Hofladen hält es weit über eine Woche.
 

Velvet   (36)

Verbringt hier viel Zeit
Für uns reicht einmal die Woche Einkaufen meistens.
Finde es aber auch nicht so tragisch, öfter zu gehen, läuft doch prinzipiell aufs Gleiche raus, ob ich 1 Mal 40 Minuten im Laden bin oder 2 Mal 20 Minuten.
Man soll halt ewiges Herumbummeln im Laden vermeiden, aber das hat ja nicht unbedingt was damit zu tun, wie häufig man einkauft.

Hier gibt es offenbar 500 € Strafe für das Missachten der nächtlichen Ausgangssperre. So geschehen wohl gestern, direkt am ersten Tag, als sich jemand um 21:30 einen Burger holen wollte (und offenbar nichts davon wusste?). Finde ich ehrlich heftig, dafür dass unsere Stadt abends und nachts eh einer Geisterstadt gleicht, auch ohne Sperrstunde.
 

Daylight  

Beiträge füllen Bücher
Noir Désir Noir Désir Das war kein angespannter Unterton, ich fand nur die suggerierte Annahme (nicht von dir), dass die anderen, die nur einmal die Woche einkaufen gehen, ungesund essen, ein bisschen seltsam. Avocados kann man auch unreif kaufen, die reifen dann nach und so etwas Empfindliches wie Spinat kann man auch in den ersten Tagen verarbeiten. Möhren, Kohl, Sellerie, Zucchini, etc. hält auf jeden Fall ne Woche.
 

caotica   (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Hier gibt es offenbar 500 € Strafe für das Missachten der nächtlichen Ausgangssperre. So geschehen wohl gestern, direkt am ersten Tag, als sich jemand um 21:30 einen Burger holen wollte (und offenbar nichts davon wusste?). Finde ich ehrlich heftig, dafür dass unsere Stadt abends und nachts eh einer Geisterstadt gleicht, auch ohne Sperrstunde.
Und wieder bin ich SO dankbar für den Hund. Der geht als jedes Alibi durch :grin:

Off-Topic:
so lächerlich ich diese nächtliche Ausgangssperre in Städten ohne jedes Nachtleben auch finde, aber aus Prinzip Strafe zahlen wäre dann schon auch nicht meins...
 

Velvet   (36)

Verbringt hier viel Zeit
Das ist inzwischen halt einfach ne lächerliche Ausrede. Wo war der die letzten 4 Wochen? Aufm Mond, Urlaub machen?
? Wir haben Sperrstunde seit gestern. Nachdem unser Bürgermeister medienwirksam wiederholt betont hatte, vorerst keine einzuführen.
Gerade am ersten Tag hätten meiner Meinung nach Verwarnungen gereicht, aber die Strenge soll wohl abschrecken.
 

caotica   (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Das ist inzwischen halt einfach ne lächerliche Ausrede. Wo war der die letzten 4 Wochen? Aufm Mond, Urlaub machen?
Kenn ich aber auch Leute, die einfach die Regeln nicht mehr anschauen, weil sie sich ja eh andauernd ändern und immer albener werden.
Ich wüsste es ehrlich gesagt auch nicht, was ich jetzt genau wo darf, und ein Onkel von mir vergisst diese Ausgangssperren ding absolut regelmäßig, weils so wenig Sinn macht.
So vollkommen abwegig ist das nicht.
 

oOmuffinOo  

Sehr bekannt hier
? Wir haben Sperrstunde seit gestern. Nachdem unser Bürgermeister medienwirksam wiederholt betont hatte, vorerst keine einzuführen.
Gerade am ersten Tag hätten meiner Meinung nach Verwarnungen gereicht, aber die Strenge soll wohl abschrecken.
Ich nehm alles zurück!
War tatsächlich der Meinung, dass inzwischen schon seit vor Weihnachten überall nächtl. Ausgangssperre herrscht, nur mit unterschiedlichen Zeiträumen. Find ich dann schon krass, dass es direkt Bußgeld gab. Hier gibts gefühlt bei jeder größeren neuen Maßnahme erstmal ne Woche Gnadenfrist, damit es jeder auch mitbekommen haben kann.

Für Leute, die bei Regeln, die jetzt schon seit ner Weile gelten, habe ich für dieses Ausrede aber tatsächlich kein Verständnis. Denn zumindest einmal wöchentlich die Corona-Info-Seite des Wohnortes aufzurufen und sich da zu infomieren, sollte für einen erwachsenen Bürger halt schon machbar sein. Und wer kein Internet hat, ruft bei der Auskunft an, lässt sich zur Stadt verbinden und fragt nach.
 

Dreizehn  

Planet-Liebe ist Startseite
Ich gehe auch wieder öfter einkaufen, einmal die Woche ist mir einfach zu stressig. Gerade bei gesunder Ernährung nimmt der Einkauf in der Küche echt viel Platz weg, hier liegen im Moment zb ein Blumenkohl, ein Kürbis, Wirsing, Salat, Möhren, Kartoffeln... Dazu geht hier echt viel Brot weg, dazu literweise Milch... und bei uns ist die Küche unpraktisch geschnitten und der Kühlschrank eh immer zu voll.

Von daher gehen wir locker 2-3 Mal die Woche einkaufen, außerdem bin ich dauernd bei dm. Irgendwas fehlt immer.

Aber gut, wir sind eben auch zu Viert. Was das Baby nicht isst, muss ich an Mehrbedarf futtern. :grin:

Und ich merke es einfach total, dass wir seit gefühlten Ewigkeiten weder in Kantine noch in der Kita essen, auch am Hausmüll.
 

Jens-Lucas  

Verbringt hier viel Zeit
Die Tatsache es planen zu müssen für eine ganze Woche, geht mir schon der Gedanke auf den Wecker. Gewisse Dinge kann und will ich einfach nicht auf Vorrat kaufen. Beispielsweise Brot das gibt es nur vom Becker, ich hasse es angepacktes Brot zu kaufen. Es geht weiter mit Wurst die es auch nur vom heimischen Schlachter gibt da kommt es nicht in Frage da für ne ganze Woche zu kaufen.

Außerdem sind hier höchstens 4-8 Leute im Rewe/ Becker / Schlachter ist ja keine Großstadt oder so gut besucht das man nun mit x Leuten in Kontakt kommen könnte.

Und dann ist es so das ich mir einfach nicht auch noch das Einkaufen beschränken lasse.
 

Lalilia   (34)

Meistens hier zu finden
Ja, wir haben seit März, seit wir auf ein Einkauf/Woche umgestellt haben, 2 Kühlschränke.
Einen in der Küche für den täglichen Bedarf, und eine Kühl-Gefrier-Kombi im Flur.

Damit kämen wir auch ohne TK durch eine Woche, ich hab aber aus Quarantäne-Angst-Vorsorge beschlossen, dass ich alles für 2 Wochen Quarantäne hier haben möchte, ohne dass jemand für uns irgendetwas besorgen muss.
Das bezieht sich sowohl auf Lebensmittel, als auch auf Drogerie-Artikel, Babyzeug inkl. Windeln, eben alles, was so an täglichem Bedarf anfällt.
Mein Mann war da auch lange Zeit eher entspannt, "meine Eltern können ja dann mal was vorbei bringen", und dann sind wir ganz knapp an einer vollfamiliären Quarantäne vorbei geschrammt - Geburtstagsfeier des Neffen (in zu diesem Zeitpunkt völlig legalem Rahmen), und ein paar Tage später wurde einer der Gäste positiv getestet. Wir hatten dann Glück, und die Kontaktpersonen wurden ab 2 Tage nach der Feier verfolgt.
Seitdem ist mein Mann jedenfalls auch überzeugt, dass es schon gut ist, wenn wir hier einfach 2 Wochen einigermaßen gesund und abwechslungsreich durchkommen, falls es uns doch erwischt.
 

efeu   (32)

Sehr bekannt hier
Also ich koche auch täglich frisch und nichts mit TK und kriege es trotzdem hin, nur 1x die Woche Einkaufen zu gehen. Was hat das denn damit zu tun :confused:? Das meiste Gemüse hält - entsprechend gelagert - doch locker eine Woche?
Das war kein angespannter Unterton, ich fand nur die suggerierte Annahme (nicht von dir), dass die anderen, die nur einmal die Woche einkaufen gehen, ungesund essen, ein bisschen seltsam.
Falls sich das auf mich bezieht, ich habe auf die Idee geantwortet, nur alle 4 (!) Wochen einkaufen zu gehen.
Ich kaufe mein Gemüse auch 1x pro Woche für eine Woche, viel länger hält das aber wirklich nicht durch und ohne TK/Konserven (mag ich nicht) wären alle 4 Wochen einkaufen für mich 2,5 Wochen pro Monat ohne nennenswert Obst/Gemüse.

Die Zahlen wundern mich bei der Einstellung vieler Arbeitgeber echt nicht, siehe hier.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren