Affäre?! -verschiedene Welten

Benutzer165952 

Ist noch neu hier
Hallo ihr Lieben,

nach langem Suchen, habe ich mich hier angemeldet und versuche mein Glück, vielleicht hat jemand Erbarmen.
Ich bin 31 Jahre alt und seit nun fast zehn Jahren in einer Beziehung.
Seit einiger Zeit fällt mir auf, dass mich andere Männer wahnsinnig anziehen und ich zum flirten neige, was mir irgendwie einen "Kick" verleiht. <- klingt das bescheuert.
Mein jetziger Freund ist erst die zweite Beziehung in meinem Leben und als die "30" an meine Tür klopfe, fühlte ich mich total im Umbruch, alt und mit dem Gefühl "ich habe ganz viel verpasst".

Letztes Jahr lernte ich einen Kollegen kennen, der sechzehn Jahre älter ist als ich, verheiratet, Haus, Kind und was sonst noch dazu gehört. Wahnsinnig attraktiv, humorvoll,gebildet, sportlich und ein bisschen durchgeknallt, wie ich. Das Alter hat mich nie gestört. Wir lernten uns kennen und trafen uns ab und zu, über küssen und fummeln ging es bisher nie hinaus.
Jetzt werden einige sicher mit den Augen rollen, ja, moralisch höchst verwerflich! Ich habe nie anders gedacht, aber mir viele Sichtweisen abgewöhnt weil man schnell selbst in die selbige Situation geraten kann.
Er hat seine Partnerin schon des öfteren betrogen, ich meinen Partner vorher noch nie. Auf ein schlechtes Gewissen warte ich bis auf weiteres vergebens.
Ich habe das Gefühl das es für ihn irgendwie nur anfangs sehr aufregend war, weil er öfter den Kontakt gesucht hat, quasi die "Eroberungsphase". Es ist sehr schwierig das wir uns sehen da Beruf, Hobby's, Familie etc. jeden für seinen Teil sehr einspannen. Jeder lebt in seiner Welt, er, gut angesehen und vernetzt mit Freunden und Familie, wie ich. Ungünstiger geht eine solche Konstellation eigentlich nicht. Aber warum einfach wenn es auch schwierig geht -.- .
Er hat mir nie irgend etwas versprochen, das finde ich gut und ich habe auch nie etwas verlangt. Manchmal neige ich leider doch dazu besitzergreifend zu sein und zu "nerven" obwohl mir das gar nicht zusteht, was mir immer erst im Nachgang auffällt. Dadurch hat er sich wahrscheinlich auch etwas distanziert in letzter Zeit. Ich bin unerfahren in so etwas und verhalte mich deswegen häufig unpässlich. Ich bin mir auch sicher das er es nur auf Sex abgesehen hat, da die Umstände einfach klar sind, obwohl er bisher noch nicht dazu gedrängt hat obwohl er mich sehr anziehend findet, zumindest sagt er das und das glaube ich ihm auch. Ich war immer die treibende Kraft. Ich habe so ein intensives Verlangen nach dem Mann, das ich ständig daran denke wie es wäre mit ihm zu schlafen.

Irgendwie bin ich ratlos, wie das überhaupt weitergehen soll, ob er tatsächlich die Lust verliert?! Wie kann ich mich angemessen verhalten? Ich zwinge mich immer dazu mich nicht zu melden bis er dies tut, das klappt mal besser mal schlechter. Trotzdem erwische ich mich oft dabei wie ich vor dem Handy sitze und warte.

Für mich ist klar das ich ihn nicht missen möchte, dennoch habe ich irgendwie Angst das er mich ablegt, weil ich mich falsch verhalte oder er mich austauscht. Weil ich ihm zu sehr nachhänge...

Ich bin mir aller Umstände und Taten im allgemeinen bewusst, nur über angemessene Verhaltensweisen in einer "Affäre" nicht. Wie halte ich die Spannung? Affären dauern ja meist nicht lange an. Ich will anziehend und sexy sein und nicht das nervige Mädchen oder ein solches "Exemplar" wie er zu Hause hat.

Was ich sehr fraglich finde ist, dass ich tatsächlich eifersüchtig bin, nicht etwa auf seine Frau, obwohl ich weiß das er mit ihr schläft. Nein, sondern auf andere Frauen, da er sehr charmant ist in seiner Art hab ich mich schon des öfteren erwischt wie mich das innerlich aufregt. Oder das er neben mir noch mit anderen Frauen etwas laufen hat. Das ist doch krank oder?? Ich will das gar nicht.

Ich weiß das ist ein sehr gefährliches Spiel, seine Frau würde uns wahrscheinlich "erschießen" (ich weiß damit macht man keine Witze!). Ebenfalls mein Partner. Trotzdem reizt es mich zunehmend. Ebenfalls weiß ich das ich immer die zweite Geige spielen werde und irgendwann wahrscheinlich auch die A-Karte bei dem Spiel ziehen werde. Irgendwie tut es mir aber grade egoistischerweise gut.

Ich hoffe jemand von euch hat ein paar erklärende Worte für mich und nicht unbedingt die moralische Keule.

Danke Julie
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich glaube, er will nur Sex. Er hat seine Frau, wie du auch weißt, des Öfteren betrogen, also hat er diesbezüglich Erfahrung. Denkst du, es wird bei dir anders sein? Warum? Du hast die Hoffnung, dass es anders sein wird, weil du verknallt bist. Das ist auch eine ganz normale Hoffnung, aber leider wenig realitätsnah.

Du solltest dir selber die wichtigste Frage stellen: Was genau willst du denn?

Daraus ergeben sich dann weitere Fragen. Willst du deine Beziehung fortführen und nur ein bisschen Spaß neben bei haben? Bist du noch glücklich in der Beziehung?

Ich muss dir leider den Zahn ziehen, dass der Mann seine Familie verlässt, um mit dir zusammen zu kommen. Das wird nicht passieren, dass hat er zuvor auch nicht getan. Da steckt ein Muster hinter, er will nur unverbindlichen Sex.

Ich weiß, wenn man verknallt ist, dann ist das schwer rational zu bleiben. Man sieht überall Hinweise, dass der Andere genau so fühlt und klammert sich an jeden kleinen Strohhalm. Versuche deine Gefühle mal außen vor zu lassen und stell' dir vor, die Geschichte passiert einer guten Freundin. Was würdest du ihr raten?
 

Benutzer165499 

Ist noch neu hier
Mein jetziger Freund ist erst die zweite Beziehung in meinem Leben und als die "30" an meine Tür klopfe, fühlte ich mich total im Umbruch, alt und mit dem Gefühl "ich habe ganz viel verpasst".

Kann es sein, dass dieses Gefühl die eigentliche Ursache Deiner Situation ist? Dass der Typ vielleicht nur ein Nebenschauplatz ist, Du in Wirklichkeit gerade Dich suchst und versuchst zu definieren?

Bezüglich der Affäre bin zu 100% Meinung von Mrs. Brightside.
Da brauche ich keine Wiederholungen einzufügen ...
 

Benutzer165952 

Ist noch neu hier
Hallo Mrs. Brightside,

Danke für deine Antwort erst einmal. Ehrlich gesagt musste ich jetzt teilweise etwas schmunzeln bei deinen Antworten, weil ich glaube du hast meinen Text nicht ganz richtig gelesen! Weil viel was du aufzählst, habe ich bereits erwähnt.

Ich glaube, er will nur Sex. Er hat seine Frau, wie du auch weißt, des Öfteren betrogen, also hat er diesbezüglich Erfahrung. Denkst du, es wird bei dir anders sein? Warum? Du hast die Hoffnung, dass es anders sein wird, weil du verknallt bist. Das ist auch eine ganz normale Hoffnung, aber leider wenig realitätsnah

= 1. Er hat mir nie etwas versprochen, das betrifft unter anderem das Verlassen seiner Familie. Das finde ich auch gut so!!! Wie viele versprechen sie trennen sich und nie passiert etwas, das ist doch logisch !!!
Das würde ich auch nie verlangen. Zumal für so etwas noch gar keine Grundlage geschaffen ist. Von der einen in die nächste Beziehung würde ich mich sowieso nicht stürzen.

= 2. Ich weiß das er nur Sex will.
Meine Menschenkenntnis ist nicht die Schlechteste. Dennoch wundert mich das er nicht darauf drängt. Das er mich menschlich auch mag und wir zwei gerne zusammen lachen können, offene Gespräche führen, wie es dem anderen geht, finde ich dabei einen netten Nebeneffekt. Das es also bei mir nichts anderes sein wird, weiß ich. So etwas zu glauben, dafür gehört glaube ich sehr viel Naivität.

= 3. Ob ich tatsächlich etwas mehr Gefühle habe oder mich nur in das "begehrt werden" Gefühl reinsteigere, weiß ich nicht. Ich kenne so etwas nicht. Mein Freund hat mich immer kritisiert.

Du solltest dir selber die wichtigste Frage stellen: Was genau willst du denn?

Auf die Frage habe ich wirklich keine Antwort, weil ich mich so eigentlich nicht kenne. Ich weiß nur das ich ihn nicht missen möchte.

Willst du deine Beziehung fortführen und nur ein bisschen Spaß neben bei haben? Bist du noch glücklich in der Beziehung

Das kann ich auch nicht sagen, wir wohnen zusammen und alles ist sehr ineinander verstrickt. Ich habe einmal sehr gekämpft für diesen Mann, mich sehr verbogen und immer gegeben und gegeben. Viel eingesteckt und mich eigentlich ein Stück selbst verloren. Wenn ich das so schreibe kullern mir direkt die Tränen, weil es so ist wie es ist. Er hat mich nie so richtig wahrgenommen als Frau und war sich seiner Sache immer sehr sicher. Ich verlange nicht viel, aber selbst das wenige ist zu viel. Irgendwie hat er so etwas nie gelernt.
Das soll nicht so klingen als ist alles schlecht, es gab und gibt schöne Zeiten. Aber ich möchte mehr sein als eine Hausfrau und Putze. Sex möchte mein Freund mit mir, aber ich nicht, weil ich mich ihm gegenüber nicht hingeben kann. Da er mich nie so angenommen hat wie ich bin, selbst seine Familie hat mich kritisiert weil ich etwas zugenommen hatte (alles im Rahmen) und das hat sich in meinem inneren fest gefressen. Er weiß das, aber dieses Verhalten ist erst spät abgeebbt.
Ich habe viel an mir verändert, dreizehn Kilo abgenommen und langsam entwickelt sich ein sportlicher Körper. Ja, trotz alledem wird man irgendwann müde vom tun und ist empfänglich für andere. Es ist für mich ein ganz anderes Gefühl von vornherein begehrt zu werden ohne erst Werbung machen zu müssen für mich. So nach dem Motto "hey du bist eine Frau und dich gibt es ja noch". Ich neige selber dazu mich immer zu kritisieren und schlecht zu machen. Obwohl viele sagen, das ich die totale Meise habe. Erst letzte Woche wurde ich im Fitnessstudio angegraben. Es ist krass wie man sich selbst so verlieren kann...

Ich muss dir leider den Zahn ziehen, dass der Mann seine Familie verlässt, um mit dir zusammen zu kommen. Das wird nicht passieren, dass hat er zuvor auch nicht getan. Da steckt ein Muster hinter, er will nur unverbindlichen Sex.

Wie gesagt das stand auch nie zur Debatte (stand schon im allerersten Text),das verlange ich auch nicht und hat er mir nie versprochen.

Versuche deine Gefühle mal außen vor zu lassen und stell' dir vor, die Geschichte passiert einer guten Freundin. Was würdest du ihr raten?

Das finde ich ebenfalls schwierig, ich habe eigentlich fast ein identisches Beispiel bei einer Freundin, sie allerdings Single und das in dem Fall sogar beide ineinander verliebt sind. Ich habe ihr das Ganze nie versucht auszureden, nur gesagt, dir muss es dabei gut gehen usw. .Jemanden Dinge auszureden ist nicht immer der beste freundschaftliche Rat und manchmal will man das auch nicht hören, weil man das selber weiß.

Grüße
[doublepost=1497169410,1497168943][/doublepost]Hallo Tobi,

auch dir Danke.

Kann es sein, dass dieses Gefühl die eigentliche Ursache Deiner Situation ist? Dass der Typ vielleicht nur ein Nebenschauplatz ist, Du in Wirklichkeit gerade Dich suchst und versuchst zu definieren?

Da könntest du sicher nicht ganz unrecht haben. Also anziehend finde ich ihn trotz allem. Das hast du schön formuliert, das ich selber nicht weiß wo ich bin, was ich will und überhaupt wo ich stehe. Den innerlichen Drang zu verspüren das Leben verpasst zu haben und auf alles anzuspringen. Irgendwie ist das Gefühl auch unangenehm, beklemmend und verwirrend. Ich glaube so war es damals auch in der Pubertät -.- .

Bezüglich der Affäre bin zu 100% Meinung von Mrs. Brightside.
Da brauche ich keine Wiederholungen einzufügen ...

Dazu habe ich oben ausführlich erläutert.

Grüße
[doublepost=1497169651][/doublepost]Hat vielleicht noch jemand einen Leitfaden, wie man sich einer Affäre gegenüber zu verhalten hat. Einiges habe ich schon gelesen.

Aber betroffene Männer haben da bestimmt Meinungen was gar nicht geht.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Das würde ich auch nie verlangen.
Was möchtest du denn? Das eure Affäre spannend bleibt? Ist dies dein Wunsch?
Dennoch wundert mich das er nicht darauf drängt.
Kannst du dir denn sicher sein, dass du die einzige Affäre bist?

Doof ist er sicherlich nicht und bestimmt merkt er, dass du ihn interessant findest. Da muss er auch nichts überstürzen.

Ob ich tatsächlich etwas mehr Gefühle habe oder mich nur in das "begehrt werden" Gefühl reinsteigere, weiß ich nicht.
Natürlich tust du das. Das hast du doch selber festgestellt. :zwinker:
Dir fehlt das begehrt werden und deshalb suchst du danach. Etwas Verknalltheit kommt eventuell dazu.
Ich weiß nur das ich ihn nicht missen möchte.
Das heißt? Wen willst du nicht missen? Deine "Affäre" oder deinen Partner?
Er hat mich nie so richtig wahrgenommen als Frau und war sich seiner Sache immer sehr sicher.
Da haben wir doch das eigentliche Problem.

Spinnen wir mal weiter, du hast eine Affäre mit Sex und allem drum und dran, fühlst dich wieder begehrt..und was ist mit deinem Partner? In der Beziehung findet kein Wandel statt. Es bleibt so wie es ist. Möchtest du das?
Du kannst auch weitere Affären haben, aber löst sich damit dein Problem mit deinem Partner? Nimmt er dich dann plötzlich anders wahr?
Sex möchte mein Freund mit mir, aber ich nicht, weil ich mich ihm gegenüber nicht hingeben kann.
Weiß er das? Habt ihr da offen drüber gesprochen?
Hat vielleicht noch jemand einen Leitfaden, wie man sich einer Affäre gegenüber zu verhalten hat.
Diskretion ist das oberste Gebot. Und eine Affäre ohne Sex ist irgendwie keine.
 

Benutzer27300  (44)

Meistens hier zu finden
Grundsätzlich gehst du doch gedanklich sortiert an das Thema ran und bist dir der Aspekte deiner Situation sehr bewusst. Moralische Bedenken gegenüber deinem jetzigen Partner, wie auch gegenüber deiner Affäre mal aussen vor gelassen. Ebenso die Probleme, welche die "Affäre am Arbeitsplatz"-Situation mit sich bringen kann.

In meinen Augen hast du aktuell 2 Probleme:

1. Du bist dir bezüglich der Gefühle für deinen Partner nicht im Klaren und weißt eigentlich nicht, ob du diese Beziehung weiterführen willst oder kannst.

2. Du bist gerade dabei, Gefühle für deine Affäre zu entwickeln bzw. dich in ihn zu verlieben.

Punkt 1 ist dein eigentliches Problem, da das dich letztendlich erst an Punkt 2 gebracht hat.

Ohne die Unzufriedenheit in deiner Beziehung wärst du wahrscheinlich niemals in die Situation gekommen, eine Affäre einzugehen. Die Antwort, wie du damit umgehen willst, musst du natürlich selbst finden. D.h. ob du letztendlich für die Beziehung kämpfen willst und versuchst, diese zu retten. Oder ob du diese letztendlich aufgegeben wirst, da du eigentlich keine Perspektive mehr für eure Partnerschaft siehst und daher früher oder später sowieso die Notbremse ziehen musst.

Aber unabhängig von dieser Entscheidung bist du in dem Dilemma, dass du bzgl. Punkt 2 eigentlich keine Entscheidungsgewalt hast! Die Situation in deiner Affäre ist einfach die, dass es rein um Sex geht und er nie für dich als Partner zur Verfügung stehen wird. Es ist klar, dass man Emotionen und Verliebtheit nicht steuern kann, aber jedes tiefergehende Gefühl, welches du da rein steckst, wird letztendlich nur in eine für dich enttäuschende Sackgasse führen.

Das ist sicherlich keine schöne Situation aber unterm Strich genau das, worauf du dich mit deiner Affäre wissentlich eingelassen hast.
 

Benutzer165952 

Ist noch neu hier
:engel:Du bist ja fix :eek: ich brauch hier ewig :ROFLMAO:..

Was möchtest du denn? Das eure Affäre spannend bleibt? Ist dies dein Wunsch?

Joar, schon irgendwie :rolleyes: ich kann mich gar nicht so richtig ausdrücken was ich will. Man das ist so anstrengend dieses hin und her. Er ist ja nicht der Einzige der mir gefällt im Fitnessstudio hat mir einer seine Nummer hinterlegt :engel: wir haben aber nur geschrieben, aber der ist sooooo süss. Meidet aber den Kontakt mit mir weil ich vergeben bin, aus Selbstschutz. Keine schlechte Einstellung, der geistert mir aber auch öfter im Kopf rum. Aber ich will nicht noch mehr an der Backe.

Was ist nur los mit mir????? Es ist so beklemmend in der Brust, als müsste ich ausbrechen aus mir selbst. Früher hätte ich mir ein Schild mit "Vergeben" um den Hals gehangen und eine Leuchte oben drauf. Damit mich nur ja keiner anspricht. :hmm:. Vielleicht liegt es daran das ich mich jetzt selber etwas mehr leiden kann durch die körperliche Veränderung... ich weiß es nicht.

Kannst du dir denn sicher sein, dass du die einzige Affäre bist?

Ich habe ihn mal darauf angesprochen, er meinte es gebe nur mich. Gut, kann man glauben oder nicht. Sicher bin ich mir nicht, da er schon sehr anziehend auf Frauen wirkt und auch nicht kontaktscheu ist. Zeitlich gesehen, wüsste ich allerdings wirklich nicht wie er noch weitere Frauen unter einen Hut bringen will. Aber ich würde nie davon ausgehen das ich die Einzige bin neben seiner Frau.

Doof ist er sicherlich nicht und bestimmt merkt er, dass du ihn interessant findest. Da muss er auch nichts überstürzen.

Ja, leider wahrscheinlich habe ich ihm schon zu sehr das Gefühl gegeben das ich ihn scharf finde :kopfwand: Trottel ich! Deswegen war ich in letzter Zeit wahrscheinlich auch etwas nervig und er hat sich etwas distanziert, angeblich lag es aber nicht an mir. Glaube ich aber nicht. Man spürt das ja. Was verlange ich auch, der Mann ist verheiratet, da hat er dementsprechende Verpflichtungen und kann mir nicht die ganze Zeit Aufmerksamkeit schenken und mich zutexten. Wie gesagt die Karten liegen offen auf dem Tisch und ich kann mich auf nichts berufen was er mir versprochen hat.


Das heißt? Wen willst du nicht missen?

Irgendwo auch nicht meinen Partner, obwohl ich nicht weiß ob da nur die Macht der Gewohnheit aus mir spricht. So eine lange Zeit verbindet irgendwie. Aber ich weiß nicht ob mich das für den Rest meines Lebens mit ihm verbindet.


Spinnen wir mal weiter, du hast eine Affäre mit Sex und allem drum und dran, fühlst dich wieder begehrt..und was ist mit deinem Partner? In der Beziehung findet kein Wandel statt. Es bleibt so wie es ist. Möchtest du das?
Du kannst auch weitere Affären haben, aber löst sich damit dein Problem mit deinem Partner? Nimmt er dich dann plötzlich anders wahr?

Ich weiß nicht ob ich mich dann begehrter fühle, vielleicht, vielleicht auch nicht.
An der Beziehung ändert sich damit grundlegend nichts,richtig. In keinster Weise. Weitere Affären möchte ich nicht. Ich habe auch nach dieser angehenden nicht aktiv gesucht, aber irgendwo provoziert.

Weiß er das? Habt ihr da offen drüber gesprochen?

Ja, haben wir, aber er sucht die Schuld stets bei mir. Da er seines erachtens nach alles richtig macht.

Diskretion ist das oberste Gebot. Und eine Affäre ohne Sex ist irgendwie keine.

Da hast du vollkommen recht!
[doublepost=1497176151,1497174973][/doublepost]Hallo blackmind,

Danke für deine offene aber liebenswerte Antwort. Du hast das sehr gut zusammengefasst. Worte die ich nicht finde.

"Affäre am Arbeitsplatz"

Wir sind nur sehr, sehr indirekt Kollegen, trotzdem irgendwie vernetzt. Aber das nur am rande.


1. Du bist dir bezüglich der Gefühle für deinen Partner nicht im Klaren und weißt eigentlich nicht, ob du diese Beziehung weiterführen willst oder kannst.

Das hast du sehr richtig und sicher leicht erkannt. Man trennt sich auch nicht einfach so. Ich habe schon sehr viel investiert und mich verbogen, alles getan um ihm Dinge abzunehmen und recht zu machen. Nur mit einmal passt mir das nicht mehr, aus was für Gründen auch immer. Ich brauche auch mehr als Sex in einer Beziehung (was mir die Affäre logischerweise auch nicht gibt). Ich habe das Gefühl für meinen Partner zählt nur Sex und der Rest ergibt sich von selbst. Gespräche haben wir schon einige geführt. Eher ohne Erfolg. Er zieht sein Ding durch, geht seinen Interessen nach und ich habe nun langsam auch damit angefangen, unbewusst.

QUOTE="blackinmind, post: 12953143, member: 27300"]Du bist gerade dabei, Gefühle für deine Affäre zu entwickeln bzw. dich in ihn zu verlieben.[/QUOTE]

Ob es verliebt sein ist weiß ich nicht, es kribbelt nicht im Bauch. Es ist nur aufregend und reizvoll.


QUOTE="blackinmind, post: 12953143, member: 27300"]Aber unabhängig von dieser Entscheidung bist du in dem Dilemma, dass du bzgl. Punkt 2 eigentlich keine Entscheidungsgewalt hast! Die Situation in deiner Affäre ist einfach die, dass es rein um Sex geht und er nie für dich als Partner zur Verfügung stehen wird. Es ist klar, dass man Emotionen und Verliebtheit nicht steuern kann, aber jedes tiefergehende Gefühl, welches du da rein steckst, wird letztendlich nur in eine für dich enttäuschende Sackgasse führen.
Das ist sicherlich keine schöne Situation aber unterm Strich genau das, worauf du dich mit deiner Affäre wissentlich eingelassen hast.[/QUOTE]

Da kann ich gar nich viel hinzuzufügen, weil es so ist.
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Mein jetziger Freund ist erst die zweite Beziehung in meinem Leben und als die "30" an meine Tür klopfe, fühlte ich mich total im Umbruch, alt und mit dem Gefühl "ich habe ganz viel verpasst".

Das hast du schön formuliert, das ich selber nicht weiß wo ich bin, was ich will und überhaupt wo ich stehe. Den innerlichen Drang zu verspüren das Leben verpasst zu haben und auf alles anzuspringen. Irgendwie ist das Gefühl auch unangenehm, beklemmend und verwirrend. Ich glaube so war es damals auch in der Pubertät -.- .

Was ist nur los mit mir????? Es ist so beklemmend in der Brust, als müsste ich ausbrechen aus mir selbst.
Meiner Ansicht nach bist Du in der Quarterlife-Crisis: Quarterlife Crisis – Wikipedia
Das ist eine Zeit, in der meiner Meinung nach viele Beziehungen zu Bruch gehen.

Ja, haben wir, aber er sucht die Schuld stets bei mir. Da er seines erachtens nach alles richtig macht.
  • Worüber habt ihr denn genau gesprochen?
  • Weiß Dein Partner, dass Du Dir nicht mehr sicher bist, ob Du mit ihm zusammenbleiben möchtest?
  • Hast Du Deinem Partner auch offen gesagt, dass Du Lust darauf hast mit anderen Männern intim zu werden?
  • Weiß er, dass Du das auch gerne ausleben möchtest?
  • Wäre eine offene Beziehung für euch vorstellbar?
  • Könntest Du auch damit umgehen, wenn Dein Partner mit anderen Frauen Sex hat?
 

Benutzer165952 

Ist noch neu hier
Hi Nobody,

Quarterlife-Crisis- klingt wie eine Krankheit :flennen:.... kann gut möglich sein.


  • Worüber habt ihr denn genau gesprochen?
-> Über die Beziehung im allgemeinen, läuft aber immer auf die Sex-Diskussion hinaus. Ich beschwere mich dann über die üblichen Sachen, zu wenig Interesse an mir (obwohl das eigentlich schon immer so war), Bartstoppeln im Waschenbecken usw. usw. irgendwann resigniert man.
  • Weiß Dein Partner, dass Du Dir nicht mehr sicher bist, ob Du mit ihm zusammenbleiben möchtest?
Nein, dass weiß er nicht. Er ist sich wie gesagt seiner Sache sehr sicher. Er hat des Öfteren mal gesagt das er sich trennt, wenn sich das mit dem Sex nicht einpendelt.
  • Hast Du Deinem Partner auch offen gesagt, dass Du Lust darauf hast mit anderen Männern intim zu werden?
Nein, auch das habe ich nicht. Er würde auch nie davon ausgehen das ich mich anderweitig umsehe, weil ich ja auch auf ihn keine Lust habe und seiner Meinung nach somit auch nicht auf andere.
  • Weiß er, dass Du das auch gerne ausleben möchtest?
Nein.
  • Wäre eine offene Beziehung für euch vorstellbar? Könntest Du auch damit umgehen, wenn Dein Partner mit anderen Frauen Sex hat?
Ich glaube das ich mich wahrscheinlich mittlerweile mit so etwas arrangieren könnte. Früher nie vorstellbar.
Ich denke er könnte das mit anderen Frauen, ich habe über die Jahre auch das ein oder andere raus gefunden.
Ob er jemals mit einer anderen geschlafen hat, weiß ich nicht sicher.

Grüße
[doublepost=1497182535,1497182365][/doublepost]Ps. Ich denke aber nicht das er wollen würde das ich mit anderen schlafe.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
ich kann nachvollziehen wie es dir geht. bei mir wars erst mit 38/39 soweit :whistle:

am ende kann dir hier niemand DIE lösung schreiben..

ich lebe ittlerweile in einer offenen ehe, und habe auch affären.. mein mann ist da ganz anders als ich, ihm ist sex nicht mehr so wichtig..
bei meinem "ersten" mann, den ich "toll" fand, ging es mir auch so wie es dir jetzt geht (oder so ähnlich..)
meine illusionen waren dann nach dem ersten sex weg :grin:
(weil der absolut nicht gut war!!)
damit war auch der prinz plötzlich wieder eine olle kröte :ROFLMAO:

mittlerweile weiß ich ganz gut, was ich will.. in jahren hab ich mich selbst gefunden (jemand schrieb auch dazu einen stichpunkt) und sehr viel mit meinem partner geredet.

dir würde ich das auch erstmal raten.. es kann dann viele möglichkeiten geben:
* er trennt sich direkt von dir :ninja: (der schlimmste fall)
* er hört dir zu, ev. geht es ihm auch so.. ihr überlegt, wie ihr in EURER beziehung wieder mehr spaß habt
* ihr einigt euch auf eine offene beziehung, ev. auch nur für eine gewisse zeit
*.. und noch dutzend andere möglichkeiten...

so weiterlaufen wird dich aber nur weiter irre machen.. irgendeinen schritt musst du nach vorn machen.. ob mit deinem freund oder ihm.. oder beiden..

ich habe auch eine affäre mit einem mann der verh. ist. von anfang an waren die fronten klar, sex aber keine liebe..
ihm ist es dann doch passiert, dass er sich verliebt hat.. (inzwischen sieht er es auch wieder realistisch, da ich nicht mehr monogam leben möchte und daher auch sex und liebe trenne)
eine trennung von seiner familie stand immer mal wieder im raum (nicht direkt wegen mir, sondern weil er einfach unzufrieden ist mit der "gesamtsit." ) trotzdem schafft er den absprung nicht.. soviel dazu.. männer trennen sich scheinbar nur sehr viel schwerer.. wir kennen uns seit 10/2015 und er leidet lieber, als mal auf den tisch zu hauen..

bei dir ist es ja aber, soweit ich es verstanden habe, eh so, dass du das gar nicht willst..

auch wenn mich jetzt hier einige steinigen werden.. würdest du meine freundin sein, würde ich dir raten:
vögel mit ihm und dann entscheide neu.. glaub mir, nicht alle traummänner sind auch ein traum im bett..:whistle: und dann hat sich die schwärmerei ganz schnell erledigt..
wenn für dich eine affäre in frage kommt.. dann geniess den sex... mit deinem freund musst du dann aber irgendwas irgendwie klären.. :knuddel:
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Julie86 Julie86
Dann würde ich Dir raten, noch einmal mit Deinem Partner zu reden - am besten in Ruhe und ohne ihm Vorwürfe zu machen. Meiner Ansicht nach solltest Du Dich hierbei auf das große Ganze konzentrieren und "Kleinigkeiten" wie "Bartstoppeln im Waschenbecken" nicht ansprechen, auch wenn sie Dich noch so sehr aufregen. Konzentrier Dich darauf ihm ohne Vorwürfe zu sagen, dass Du ihn zwar nicht verlieren möchtest, aber massiv unzufrieden mit eurer Beziehung bist und Dich andere Männer sexuell reizen. (Vielleicht geht es Deinem Partner ja sogar ähnlich?) Du kannst ihm auch ruhig sagen, dass Du gerade selbst nicht weißt, was Du möchtest.

Wichtig ist meiner Meinung nach, dass ihr mit der Zeit gemeinsam eine Lösung findet, wie auch immer die dann aussehen mag. Das geht aber nicht von heute auf morgen.

Neben einer "klassisch" offenen Beziehung, kann man Lust auf fremde Haut auch gemeinsam als Paar ausleben, z.B. in Form von Dreiern oder Partnertausch, falls das eine Option für euch ist. Vielleicht fändet ihr es ja auch spannend, einfach mal anderen beim Sex zuzusehen und euch zusehen zu lassen?

vögel mit ihm und dann entscheide neu.. glaub mir, nicht alle traummänner sind auch ein traum im bett..
Davon würde ich abraten, da das in meinen Augen ein massiver Vertrauensbruch wäre, der eine Öffnung der Beziehung für andere Sexualpartner aufgrund des zerstörten Vertrauens deutlich erschweren, wenn nicht unmöglich machen würde.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
Davon würde ich abraten, da das in meinen Augen ein massiver Vertrauensbruch wäre, der eine Öffnung der Beziehung für andere Sexualpartner aufgrund des zerstörten Vertrauens deutlich erschweren, wenn nicht unmöglich machen würde.
ich schrieb mehrmals, dass sie reden müssen.. sie und ihr partner.. :zwinker::rolleyes:
 

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
Hi Julie,

in gewissem Umfang halte ich es für normal, dass man in langjährigen Beziehungen irgendwann auch mal anderen Menschen begegnet, die man anziehend findet, und zu denen man sich wegen dem sprichwörtlichen Reiz des Neuen vorrübergehend vielleicht sogar stärker hingezogen fühlt als zum langjährigen Partner.

Zudem scheinen manche Menschen auch anfällig für eine gewisse Torschlusspanik zu sein. Irgendwann, meist so zwischen Ende 20 und Mitte 40, kommen die an einen Punkt, wo sie plötzlich denken: Oh Mann, ich habe noch gar nicht genug erlebt, und entweder ich versuche es jetzt noch schnell nachzuholen, oder das war's.

Ich selbst habe auch schon mal etwas heftiger mit anderen Frauen geflirtet. Allerdings habe ich mich bislang immer davor gehütet, das auf die körperliche Ebene abrutschen zu lassen. Ich hatte immer den Eindruck, dass ich es bereuen würde, wenn ich meine bestehende Beziehung dafür riskiere.

Ich weiß das ist ein sehr gefährliches Spiel, seine Frau würde uns wahrscheinlich "erschießen" (ich weiß damit macht man keine Witze!). Ebenfalls mein Partner. Trotzdem reizt es mich zunehmend. Ebenfalls weiß ich das ich immer die zweite Geige spielen werde und irgendwann wahrscheinlich auch die A-Karte bei dem Spiel ziehen werde. Irgendwie tut es mir aber grade egoistischerweise gut.

Seine Frau kann Dir ja erstmal egal sein. Das ist seine Entscheidung, und wenn er dazu fähig ist, sie zu betrügen, dann schafft er das auch ohne Deine Mitwirkung. Du solltest Dich vielmehr fragen, ob Du bereit bist, für ein paar neue Erfahrungen Deine bstehende Beziehung zu riskieren. Wenn Du diese Frage bejahen kannst, dann spricht ja nichts dagegen, es darauf ankommen zu lassen. Wenn Du die Frage nicht bejahren kannst, dann solltest Du lieber die Finger davon lassen.

Was konkret hält Dich eigentlich bei Deinem bestehenden Partner?
 

Benutzer165952 

Ist noch neu hier
sabe74 sabe74 ,

jetzt musste ich erst einmal mega lachen :ROFLMAO: das könnten meine Mädels nicht anders gesagt haben. Vorallem den letzteren Absatz :ROFLMAO:!!!
Leider kann ich mit keinem darüber reden, weil sie alle mit meinem Partner mehr oder weniger befreundet sind. Aber im Ernstfall zu mir halten würden.

bei meinem "ersten" mann, den ich "toll" fand, ging es mir auch so wie es dir jetzt geht (oder so ähnlich..)
meine illusionen waren dann nach dem ersten sex weg :grin:
(weil der absolut nicht gut war!!)
damit war auch der prinz plötzlich wieder eine olle Kröte.

:ROFLMAO: !!! Das beruhigt mich ein bisschen.


"so weiterlaufen wird dich aber nur weiter irre machen.. irgendeinen schritt musst du nach vorn machen.. ob mit deinem freund oder ihm.. oder beiden.."

-> ich muss selber erst einmal sehen wie sich das Ganze jetzt verhält. Vielleicht löst sich das Ganze auch seitens der Affäre in Wohlgefallen auf.

"eine trennung von seiner familie stand immer mal wieder im raum (nicht direkt wegen mir, sondern weil er einfach unzufrieden ist mit der "gesamtsit." )"

-> das hatte er mir auch ab und zu mal gesagt, auch in dem gleichen Zusammenhang. Mit besserem Beispiel gehe ich aber selbst nicht vorran.

"trotzdem schafft er den absprung nicht.. soviel dazu.. männer trennen sich scheinbar nur sehr viel schwerer.. wir kennen uns seit 10/2015 und er leidet lieber, als mal auf den tisch zu hauen.."

-> so empfinde ich das auch, zumal er seine Frau nie aus Liebe geheiratet hat, sondern nur des Kindes wegen und mit der Hoffnung das alles besser wird.

"bei dir ist es ja aber, soweit ich es verstanden habe, eh so, dass du das gar nicht willst.."

-> was meinst du genau damit?

"auch wenn mich jetzt hier einige steinigen werden.. würdest du meine freundin sein, würde ich dir raten:
vögel mit ihm und dann entscheide neu.. glaub mir, nicht alle traummänner sind auch ein traum im bett..:whistle: und dann hat sich die schwärmerei ganz schnell erledigt.."

-> ich musste so lachen :ROFLMAO: da wüsste ich sogar einige die das genauso so stumpf sagen würden. Vielleicht hast du sogar recht damit. Jetzt ziehe ich mich aber erst einmal etwas zurück, ich will sehen was von ihm kommt bzgl. allgemeinem Interesse. Er soll wieder etwas von dem Gefühl abkommen, das ich ihm nachhänge. Wenn ich die Nummer nicht schon verbockt habe! :hmm:

"wenn für dich eine affäre in frage kommt.. dann geniess den sex... mit deinem freund musst du dann aber irgendwas irgendwie klären.."

->Da hast du sehr recht...
[doublepost=1497224262,1497221468][/doublepost] N Nobody2013

Dann würde ich Dir raten, noch einmal mit Deinem Partner zu reden - am besten in Ruhe und ohne ihm Vorwürfe zu machen. Meiner Ansicht nach solltest Du Dich hierbei auf das große Ganze konzentrieren und "Kleinigkeiten" wie "Bartstoppeln im Waschenbecken" nicht ansprechen, auch wenn sie Dich noch so sehr aufregen

Ich mache ihm keine grundlegenden Vorwürfe oder bin nur am meckern. Manche Dinge habe ich mittlerweile akzeptiert Bzw. mich damit arrangiert. Weil ich es leid bin immer die Gleiche Platte abzuspielen. Damit ist das große Ganze gemeint. Er ist alt genug und erfahren Dinge selbst zu erkennen und sich auch von sich aus zu bemühen ohne das ich ihm alles vorbeten muss. Irgendwann wird man müde vom tun.!

Das mit den Bartstoppeln war ein belangloses Beispiel, es könnte auch alles andere sein.

Dich andere Männer sexuell reizen. (Vielleicht geht es Deinem Partner ja sogar ähnlich?) Du kannst ihm auch ruhig sagen, dass Du gerade selbst nicht weißt, was Du möchtest.

Das halte ich persönlich für keine gute Idee, ich meine wer möchte das denn bitte hören? "Hey Schatz, ich bin auf andere Typen scharf".... äh keiner.!
Das er auch kein Kind von Traurigkeit ist, weiß ich und sich nach jedem Rock der Hals verrenkt wird. Er war schon immer sehr empfänglich für andere Frauen und ich möchte ebenfalls nicht wissen, was in meiner Abwesenheit passiert.

Neben einer "klassisch" offenen Beziehung, kann man Lust auf fremde Haut auch gemeinsam als Paar ausleben, z.B. in Form von Dreiern oder Partnertausch, falls das eine Option für euch ist. Vielleicht fändet ihr es ja auch spannend, einfach mal anderen beim Sex zuzusehen und euch zusehen zu lassen?

Ich denke damit brauche ich nach der langen Zeit auch nicht kommen, das wirkt sehr unauthentisch. Sprich Dreier. Zusehen lassen möchte ich mir auf keinen Fall da mich mein eigener Anblick dabei schon mega abturnen würde *würg* :kotz:
Da ich einem Model figürlich noch lange nicht entspreche und ich denke nur in Pornos sehen Frauen gut dabei aus.

Ich denke dafür ist alles zu fest gefahren und löst nur sein Problem mit dem mangelndem Sex, ich allerdings würde wieder zurück stecken müssen. Zu einer Beziehung gehört für mich weitaus mehr als nur die Bimberei. Warum mich das bei der Affäre reizt weiß ich nicht. Wahrscheinlich die Akzeptanz und den Zuspruch und nicht die Kritik am Aussehen. Er sagt ich bin eine mega Frau, wunderhübsch usw usw. das dies Mittel zum Zweck ist weiß ich, trotzdem weiß ich auch das er in der Hinsicht ehrlich ist. Es ist toll zu hören wenn jemand einfach nur sagt "du bist schön". Von meinem Freund habe ich das nie gehört, trotz Beschwerde. So etwas sollte man einem Mann auch nicht sagen müssen Bzw. ihn darum bitten müssen.

Davon würde ich abraten, da das in meinen Augen ein massiver Vertrauensbruch wäre, der eine Öffnung der Beziehung für andere Sexualpartner aufgrund des zerstörten Vertrauens deutlich erschweren, wenn nicht unmöglich machen würde

Das Vertrauen ist bereits missbraucht, ich habe mit dem anderen Mann bereits geknutscht und gefummelt. Fremdgehen fängt bei mir schon beim heimlichen Schreiben an.
[doublepost=1497225577][/doublepost] T tiefblick77

Du solltest Dich vielmehr fragen, ob Du bereit bist, für ein paar neue Erfahrungen Deine bstehende Beziehung zu riskieren. Wenn Du diese Frage bejahen kannst, dann spricht ja nichts dagegen, es darauf ankommen zu lassen. Wenn Du die Frage nicht bejahren kannst, dann solltest Du lieber die Finger davon lassen.

Teils ja teils nein. Ich warte ständig auf ein schlechtes Gewissen, aber es stellt sich nicht ein. Wahrscheinlich weil es mir momentan gut tut und weil es vorallem mal um mich geht. Ich will mich nicht als Heilige darstellen aber ich habe jahrelang immer und immer zurück gesteckt. Selbst Freunde haben gesagt "das du das immer so mitmachst". Ich habe von Beginn an zu viel einreißen lassen, aber was tut man nicht alles in der Verblendung und dann aber jammern. Selber Schuld!


Was konkret hält Dich eigentlich bei Deinem bestehenden Partner?

Sicher auch die Macht der Gewohnheit, wir haben viel miteinander erlebt und durch gestanden. Auch unsere Freundeskreis ist sehr vernetzt und wir sind gern gesehen. Ich denke auch innerlich weiß er das ich stets hinter ihm stand, ihn unterstützt habe und Opfer gebracht habe-> ich möchte für mich hier auch keine Werbung machen oder ein Bundesverdienstkreuz für meine Taten. In einer Beziehung steht man ja füreinander ein und gibt bedingungslos. Eigentlich. Doch irgendwann möchte man vielleicht doch einmal ein Stück davon für sich Bzw. Etwas zurück bekommen.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
"bei dir ist es ja aber, soweit ich es verstanden habe, eh so, dass du das gar nicht willst.."

-> was meinst du genau damit?
dass du gar nicht willst, dass er seine familie für dich verlässt? oder hab ich das falsch verstanden?

Ich denke damit brauche ich nach der langen Zeit auch nicht kommen, das wirkt sehr unauthentisch.
auch du veränderst dich doch..
ich habe meinem mann nach runden 10 jahren ehe gesagt, dass ich gern mal einen MMF hätte.. weil ich mich eben in den jahren auch verändert habe und sich "neue" wünsche entwickelt haben :whistle:
 

Benutzer165952 

Ist noch neu hier
dass du gar nicht willst, dass er seine familie für dich verlässt? oder hab ich das falsch verstanden?

Achsooo, naja ich würde mir nicht erdreisten das zu verlangen, das steht mir gar nicht zu. Zumal die wenigsten das machen für eine "Affäre". Ich finde es süß wie er sich um sein Kind kümmert und da will ich nicht drin rum rühren. Er soll sich aus eigenen Gründen trennen und nicht weil ich das will. Ich bin ja selbst nicht frei und er verlangt das auch nicht.

auch du veränderst dich doch..ich habe meinem mann nach runden 10 jahren ehe gesagt, dass ich gern mal einen MMF hätte.. weil ich mich eben in den jahren auch verändert habe und sich "neue" wünsche entwickelt haben :whistle:

Und was hat er dazu gesagt?
 

Benutzer28811  (32)

Meistens hier zu finden
ich schleich mich mal kurz in deinen Thread :smile:

Keine Angst hier kommt sicherlich nicht die Moralkeule, meine Beziehung ist ebenfalls aus einer Affäre entstanden aber mich würden doch so ein paar Dinge interessieren. Wenn ich sie überlesen habe sorry:seenoevil:

Hast du vor deinen Partner mal einzuweihen?
Wie stehst du zu offenen Beziehungen? und wie dein Partner?
Hast du nicht das Gefühl, dass diese Affäre die Energie zieht und dich von deinem Partner wegtreibt? (Weil es ja geheim ist?

Versteh mich wirklich nicht falsch ich verurteile dich nicht, das steht mir nicht zu. Ich verstehe es nur nicht ganz.
Bei mir war es so, dass ich mich immer ernsthaft für andere Männer interessiert habe, wenn ich das Interesse an meinem Partner verlor oder ich mich sexuelle weiterentwickeln wollte. Ḿeinen Partner habe ich da immer irgendwann eingeweiht, weil wieso nicht? Um ihn zu schützen? Dich zu schützen? Wenn es um Spannung und Neues Entdecken geht könntest du doch mit deinem Partner diese Plattform entdecken oder ist er absolut dagegen und "du willst es halt trotzdem"?

Ich freu mich über Antworten
 

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Fremdgehen fängt bei mir schon beim heimlichen Schreiben an.
Kommt doch wohl darauf an was man schreibt. Also wenn man sich gegenseitig aufgeilt, dann kann man das sicherlich als Grenze zum Fremdgehen betrachten, alles andere fällt für mich nicht darunter. Und was heißt überhaupt "heimlich schreiben"? So gesehen schreibe ich fast immer heimlich. Meine Frau kennt generell nur einen Bruchteil meiner Konversation mit anderen Menschen. Umgekehrt ist es nicht anders.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Was erwartest du denn alles von dir selbst?

Ich stelle die Frage an dieser Stelle mal in den Raum. Du hast viele Punkte aufgezählt, aber bisher traust du dich noch nicht ganz ein Paket daraus zu schnüren. Tust du das, werden die Konsequenzen klar. Vielleicht brauchst du auch noch ein bisschen dazu.

Letztlich ist es doch so: Du hast deine Beziehung quasi getragen und er fand das schön bequem. Er war sich auch immer sicher, dass er nichts machen musste..du hast ihm ja alles hinterher getragen. Das ist anstrengend. Am Anfang nicht so sehr. Man macht es ja auch gerne, weil man liebt. Man gibt sich Mühe und möchte gerne das Beste für alle Beteiligten. Dann vergeht die Zeit. Es ändert sich alles nur kurz und schnappt dann wieder zurück in die gewohnten Bahnen. Man schleppt weiter..und es wird schwerer. Irgendwann gibt es einen kleinen Auslöser...irgendwas, dass man vielleicht selbst gar nicht so recht wahr nimmt. Vielleicht ein Satz...Haare im Waschbecken...irgendwas. Und an dieser Stelle überlegt man sich dann, wie es wäre, wenn man die Last einfach heute mal nicht trägt. Vielleicht nur einen Teil ablegt. Einfach mal nicht die Minna ist, die irgendwas hinterher trägt. In der nächsten Zeit legt man mehr und mehr ab und stellt fest, wie leicht man sich plötzlich fühlt...und man stellt fest, was der Partner alles NICHT getragen hat, obwohl es eigentlich sein Päckchen gewesen ist. Wie wenig der Partner das überhaupt gesehen hat, was man da alles tut...den für ihn war es ja bequem und angenehm. Es wurde halt billigend in Kauf genommen, dass der andere schleppt...

Japp..ich kenne das...anderer Zusammenhang, andere Themen, gleicher Kontext.

Wenn dann noch andere Herr- bzw. Damenschaften dazu kommen, die auf einmal Interesse bekunden...dann fängt das Gebilde an zu schwanken.

Für mich klingt es so, als wäre das bei der der Anfang von Ende deiner Beziehung. Die Affaire ist irgendwo eine Randerscheinung. Es gibt da im Zweifelsfall auch andere Methoden um zu bekommen, was dir fehlt. Es gibt eigentlich nur eine Möglichkeit wie das vielleicht vielleicht noch zu retten ist. Wenn er erkennt, schnell dazu lernt und MACHT. Er müsste quasi ein anderer werden. Aber wie wahrscheinlich ist das?

Weil ich ein Fan von Fairness bin, würde ich wohl mit ihm reden und klare Worte finden. Ihm erklären, dass es kurz vor Knapp ist und so nicht weiter geht. Dass er sich auch mal bemühen muss, wenn er möchte, dass ein Schuh draus wird. Dann hat er die Chance. Ergreift er sie nicht, liegt das in seiner Verantwortung (auch wenn er das vielleicht nicht so sieht).

Versuch vielleicht zunächst mal deine eigenen Motivatoren zu ergründen. Was fehlt...was geht nicht...was hättest du gerne...

PS: Ja..Frauen sehen anders in der Realität aus, wenn sie Sex haben..aber deswegen nicht schlechter als in Pornos....gaaaanz sicher nicht :tongue:
 

Benutzer165952 

Ist noch neu hier
ich schleich mich mal kurz in deinen Thread :smile:

Komm nur rein :ROFLMAO:


Hast du vor deinen Partner mal einzuweihen?
Wie stehst du zu offenen Beziehungen? und wie dein Partner?
Hast du nicht das Gefühl, dass diese Affäre die Energie zieht und dich von deinem Partner wegtreibt? (Weil es ja geheim ist?

1. Eigentlich habe ich das nicht vor, weil ich seine Reaktion kenne, logisch

2. Wie vorab schon gesagt schon gesagt, ich könnte es mittlerweile vorstellen. Er sich sicher für seinen Teil auch aber nicht für meinen.

3. Das Gefühl habe ich eigentlich gar nicht das es Energie zieht, sondern mich positiv stimmt. Es treibt mich auch nicht weiter weg als vorher, quasi unverändert.

Ḿeinen Partner habe ich da immer irgendwann eingeweiht, weil wieso nicht? Um ihn zu schützen? Dich zu schützen? Wenn es um Spannung und Neues Entdecken geht könntest du doch mit deinem Partner diese Plattform entdecken oder ist er absolut dagegen und "du willst es halt trotzdem"?

Ganz ehrlich in der Hinsicht sehe ich da keinen Weg, er wäre auch nicht der Typ dafür. Außerdem reizt mich ein anderer Mann und nicht neue Aktionen mit meinem Partner.
[doublepost=1497269604,1497269379][/doublepost]
Off-Topic:

Kommt doch wohl darauf an was man schreibt. Also wenn man sich gegenseitig aufgeilt, dann kann man das sicherlich als Grenze zum Fremdgehen betrachten, alles andere fällt für mich nicht darunter. Und was heißt überhaupt "heimlich schreiben"? So gesehen schreibe ich fast immer heimlich. Meine Frau kennt generell nur einen Bruchteil meiner Konversation mit anderen Menschen. Umgekehrt ist es nicht anders.

:ichsagnichts: Ich denke du weißt sehr genau wie es gemeint ist. Ich lese auch nicht jeden Abend die Chats des Tages vor...
Also echt..
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren