Affäre verpetzen?

Benutzer158982  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

ich hatte über einige Wochen eine "Affäre" mit einer vergebenen Frau (entfernte Arbeitskollegin; kenne den Freund nicht). Sie flirtete mich aktiv an und wir landeten recht schnell im Bett.
Als beidseitig Gefühle entstanden, fragte ich nach Details und es hörte sich so an, als wird sie ihre Beziehung beenden bzw. lebt schon regelrecht in Trennung.

Als ich nach ca. 2 Monaten Gewissheit wollte, entschied sie sich dazu, die Beziehung weiter zu führen, auch wenn sie stärkere Gefühle für mich hätte. Sein Geld ermögliche ihr ihren gehobenen Lebensstil und sie würde einige wichtige Freunde verlieren.


Das ganze ist nun etwas her und ich frage mich immer mehr, ob ich ihrem Freund nicht von uns erzählen sollte. Er tut mir sehr leid... Wenn sie wirklich so oberflächlich ist und auf sein Geld aus ist, dann sollte er das meines Erachtens alsbald wissen. Andererseits bin ich vielleicht auch noch geblendet vom "Trennungsgefühl" (es war zwischen uns quasi schon eine Beziehung) und es liegt daran, dass ich ihr kein solch falsches/"glückliches" Leben wünsche.


Wie seht ihr das? Würde ich mich dort unnötig einmischen oder sollte ich seine Würde achten, und es ihm beichten wobei das evtl. auch weiteren Ärger für mich zur Folge hätte? Ich fühle mich mit beidem schlecht.
 

Benutzer27300  (44)

Meistens hier zu finden
Wtf? Was soll das denn werden? Erst mit ihr was anfangen obwohl du weißt, dass sie vergeben ist und dran drüber nachdenken, sie zu verraten, weil sie sich ihrem Freund gegenüber nicht deinen moralischen Vorstellungen entsprechend verhält? Geht ja mal gar nicht!:nope:
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Einem Freund gegenüber wärst du meiner Meinung nach moralisch verpflichtet, 1) die Finger von seinem Partner und seiner Beziehung zu lassen und 2) ihn zu unterstützen, damit er keine unglückliche Beziehung führt.

Aber du kennst ihren Partner noch nicht einmal. Lass sie einfach in Frieden. Du weißt im Prinzip noch nicht einmal, ob er nicht schon von der Affäre weiß und lieber wegsieht, um seine Partnerin zu halten... oder es mag ihm auch egal sein, solange sie nach ihrem Abenteuer zu ihm zurückkommt.

Ich bin mir sogar sicher, dass da bei dir ganz viel "Trennungsschmerz" ausschlaggebend für deine Überlegungen ist - verdenken kann man es dir nicht, wenn du sie wirklich mochtest, aber was würde sich für dich ändern, wenn du dich nun einmischt? Meinst du, sie kommt dann wirklich zu dir zurück? Würdest du dann noch eine Beziehung mit ihr führen wollen? Ich hoffe doch, dass du dir in so einem Fall mehr wert wärst. Sie hat dich bereits abgelehnt und ist wieder bei ihrem Partner. Es liegt nun ganz bei ihr, wie sie weiter mit ihm umgeht und da ist sie ganz alleine ihrem eigenen Gewissen verpflichtet, du hast daran keinen Anteil.

Also: Nimm es als Lehre mit. Eine vergebene Frau wird nur in seltenen Fällen ihre langjährige Beziehung gegen ihre Affäre austauschen.
 

Benutzer157222 

Benutzer gesperrt
Warum hast du nun auf einmal Mitgefühl für ihren Freund?
Als du hinter seinem Rücken mit ihr geschlafen hast, war er dir egal.
Nun, wo sie sich gegen dich entscheidet, hast du urplötzlich Empathie?
Dass hier das verletzte Ego der Auslöser ist, müssen wir doch nicht weiter erläutern.

Ich würde ihr auch von ganzem Herzen gönnen, dass sie knallhart auf den Boden aufschlägt.
Aber die Heuchelei, dass es dir um ihren Freund geht, kaufe ich dir leider nicht ab.

Davon abgesehen, ja.
Ja, ich würde sie verpfeifen aber aus anderen Gründen.
Der Freund tut mir gerade aufrichtig leid.
Deinen anderen Threads zufolge hast du doch ab und an ein Eisen im Feuer, wenn ich mich nicht irre.
War es jetzt unbedingt nötig mit ihr anzubandeln?
Auch wenn sie ihn vielleicht früher oder später mit jemand anderem betrogen hätte, du hast deinen Beitrag zu genau dieser aktuellen Situation geleistet.
Und er war dir gleich.
Und nun willst du sie verpfeifen und schiebst ihn als Grund vor um dich an ihr zu rächen?

Tut mir leid, dass ich dich so persönlich anfeinde und keinen konstruktiven Beitrag leiste aber das ist schon eine Nummer sondergleichen.

Ja, Frau Moralapostel hat gesprochen.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Wie seht ihr das?
Mund halten.

Ich könnte mir denken, daß der Freund der Dame durchaus weiß, daß sie mindestens so sehr auf seine dicke Brieftasche wie seinen Dicken steht - sind ja nicht alle blöd.

Wenn es ihn irgendwann stören sollte, wird er wohl von selbst die Nummer beenden.

Klar - wenn Du Gefühle für die Dame hattest und von ihr getäuscht wurdest. verstehe ich Rachegelüste sehr gut.

Aber wenn Du weißt, daß sie eine Goldgräberin und Heuchlerin ist, ist es ein guter Gedanke, sich auch in Zukunft möglichst weit von ihr weg zu halten - selbst, wenn sie noch mal ankommen sollte (vielleicht wirklich, weil ihr Freund keinen Bock mehr auf sie hat...)
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Lass es.
Ihre Beziehung geht dich nichts an und damit wirst du dich höchstwahrscheinlich sehr lächerlich machen.

Wenn Sie sich für dich entschieden hätte und ihre Beziehung beendet hätte, hättest du ihrem dann Ex-Freund doch auch nichts gesagt.
 

Benutzer158982  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielen Dank für die zahlreichen (erstaunlicherweise gleichlautenden) Antworten. Dachte ich stecke in einem größeren Dilemma... Scheint ja alles eindeutig zu sein :smile:

Mich hier persönlich anzufeinden ist völlig in Ordnung. Natürlich war es blöd, sich darauf einzulassen. Allerdings sagt man wohl zu einer charakterlich und optisch sehr attraktiven Frau, die einen offensichtlich anbaggert (damals Beziehungsstatus noch unbekannt) nicht Nein. Und wenn sie dann schon in angehender Trennung lebt, ist ein Freund auch kein so großes Hindernis. Ansonsten bin ich moralisch auch anders eingestellt und auf deiner/eurer Seite.

Ob mein Mitgefühl für ihren Freund nur Heuchelei ist und ich auf Rache aus bin, weiß ich selbst nicht. Ich stelle mir mich jedoch immer in einigen Jahren als zukünftiger Großverdiener (was ich wohl sein werde) in seiner Situation vor. Ich würde es wissen wollen und sie innerhalb von Minuten auf die Straße setzen.

Interessant finde ich meine aktuelle Einstellung zu ihr: Sie hat es mir so angetan, dass ich im Herzen wohl immer nur auf ihrerer Seite stehen kann. Objektiv gesehen ist sie natürlich untendurch - eine geldgeile Frau, die mich bereits hat sitzen lassen, brauche/will ich nicht.

Btw: Sie baggert mich immer noch an (wenn wir uns mal sporadisch schreiben oder über den Weg laufen) und sagt mir wie glücklich sie ist, wenn sie mit mir zusammen ist. Ich lasse sie jedoch aus o.g. objektiven Gründen immer wieder abblitzen. Denke ich sage ihr meine Meinung auch lieber nicht - sie als Goldgräberin zu bezeichnen ändert ja auch wieder nichts...
 

Benutzer157222 

Benutzer gesperrt
Ansonsten bin ich moralisch auch anders eingestellt und auf deiner/eurer Seite.
Tut mir leid aber für mich widerspricht sich das.
Du bezeichnest sie als "charakterlich attraktiv" obgleich sie ihren Partner eindeutig betrügt und hintergeht?
Da ändert es nichts, dass sie angeblich in der Trennungsphase war.
Sie war zu dem Zeitpunkt in einer Beziehung, daran lässt sich nichts schönreden.
Zudem kommt noch hinzu, dass dies nicht der Wahrheit entsprach und du selbst erwähnst, dass du so ein Verhalten nicht magst.

Man kann den Menschen nicht in den Kopf schauen, das wird dir auch niemand vorwerfen, denke ich.
Aber sie hat doch eindeutige Zeichen erkennen lassen wie sie ist.
Ob mein Mitgefühl für ihren Freund nur Heuchelei ist und ich auf Rache aus bin, weiß ich selbst nicht. Ich stelle mir mich jedoch immer in einigen Jahren als zukünftiger Großverdiener (was ich wohl sein werde) in seiner Situation vor. Ich würde es wissen wollen und sie innerhalb von Minuten auf die Straße setzen.
Für mich ist das leider eindeutig.
Selbst in dem letzten Absatz spricht doch eher die Angst aus dir, dass es dir so ergehen könnte.
Er scheint eher ein Abbild deiner Ängste zu sein und nicht jemand mit dem du tatsächlich mitfühlst.
Denn sonst wäre es vor allem gar nicht erst zu dieser Situation gekommen.
Denke ich sage ihr meine Meinung auch lieber nicht - sie als Goldgräberin zu bezeichnen ändert ja auch wieder nichts...
Für wen ändert es nichts?
Vielleicht nicht für deine aktuelle Situation außer, dass dein Frust schneller verrauchen würde.
Aber für ihn würde es sich ändern.
Schon aus dem Grund, dass er die Tatsachen kennen würde und entscheiden könnte bevor sie ihn wieder betrügt, ausnimmt oder ihm irgendwann einmal endgültig das Herz bricht.

Abgesehen davon, dass es vielleicht die Runde macht und sich weniger Männer auf sie einlassen, denen sie Ähnliches antut wie ihrem aktuellen Partner.
Ich gestehe auch ein, dass etwas Missgunst aus mir spricht und ich es hasse wenn diese Art Menschen mit so einem Verhalten davonkommen.
Das ist mein Problem.
Aber wenn sie damit immer durchkommt, wird sie mehr und mehr Männern so weh tun.
Es geht hier auch Schadensbegrenzung.

Vielleicht wäre dies auch ein guter Zeitpunkt um zu reflektieren ob du etwas für dich und an dir ändern solltest.
Du scheinst doch selbst unzufrieden und unsicher mit deinem Weg zu sein.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Ich würde es wissen wollen und sie innerhalb von Minuten auf die Straße setzen.
Der Versorgungsgedanke spielt bei Beziehungen in allen Alters-, Sozialschichts- und Geschlechterkonstellationen zumindest mit - wohl kaum jemand würde sich ohne Bauchgrimmen einen hochverschuldeten Partner ans Bein binden. Ich finde das auch grundsätzlich legitim - es kommt halt immer drauf an, wie weit das geht.

Wenn sich ein Teil einer Beziehung den anderen wirklich nur wegen des Geldes angelt, finde ich das auch degoutant - und manchmal ist es so offensichtlich, daß man sich schon fragt, ob's der/die derart Becircte nicht merkt oder nicht merken will.

Dazu gehört aber eben immer auch jemand, der sich das Geld aus der Tasche ziehen läßt.

Ich hatte vor ewigen Zeiten mal einen Kollegen auf dem Flur, der zwei Jobs gleichzeitig hatte (und Glück, daß es deswegen nie Ärger gab). Der hatte ein junges Madel als Frau, die ihm ganz offensichtlich und unverhohlen das Geld aus der Tasche zog. Anstatt sie abzuschießen, hat er Püppi durchgefüttert... :kopfwand:

Aber daß man sich bei der Partnerwahl auch überlegt, ob die bessere Hälfte einem ein Mindestmaß an finanzieller/sozialer Sicherheit bietet - das ist normal.

Doof wird's halt, wenn man sich wegen der Kohle gegen sein Herz entscheidet - das kann in die Hose gehen.
 

Benutzer158982  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Du bezeichnest sie als "charakterlich attraktiv" obgleich sie ihren Partner eindeutig betrügt und hintergeht?
Ich kannte sie bereits beruflich flüchtig und konnte sie - vor Bekanntwerden ihres Beziehungsstatus - zu vielen Bereichen in persönlichen Gesprächen oder km-langen Nachrichten befragen. Im Nachhinein ist das natürlich ein großer charakterlicher Makel.

Selbst in dem letzten Absatz spricht doch eher die Angst aus dir, dass es dir so ergehen könnte.
Er scheint eher ein Abbild deiner Ängste zu sein und nicht jemand mit dem du tatsächlich mitfühlst.
Eine akute Angst spricht hier bestimmt nicht aus mir. Dennoch würde ich mir natürlich wünschen/hoffen, dass ich später nicht an eine ähnliche Dame gerate.

Für wen ändert es nichts?
Vielleicht nicht für deine aktuelle Situation außer, dass dein Frust schneller verrauchen würde.
Aber für ihn würde es sich ändern.
Es ging nicht mehr darum, ob ich ihrem Freund etwas stecke. Nach euren Antworten hat sich das Thema erledigt. Die Frage hier war, ob ich ihr meine Meinung zu ihr darlege - bisher habe ich mich distanziert, aber nett, verhalten.

Vielleicht wäre dies auch ein guter Zeitpunkt um zu reflektieren ob du etwas für dich und an dir ändern solltest.
Du scheinst doch selbst unzufrieden und unsicher mit deinem Weg zu sein.
Möchtest du deinen Instinkt etwas klarer formulieren und begründen?
Eine Veränderung für mich/an mir scheint mir aktuell nicht nötig. Mit meinem Weg bin ich mir auch recht sicher. Die Zufriedenheit lässt tatsächlich etwas zu wünschen übrig, da ich mit Mitte 20 noch mitten im Wandel stecke (3 Jahre Studium stehen noch vor mir) und es für mich an der Zeit zu sein scheint, mich um andere Dinge (ja, auch feste Partnerschaft) zu kümmern. Wirkliche Unzufriedenheit verspüre ich jedoch nicht - lediglich den Drang, endlich fertig zu werden und ein neues Kapitel zu starten.

Der Versorgungsgedanke spielt bei Beziehungen in allen Alters-, Sozialschichts- und Geschlechterkonstellationen zumindest mit - wohl kaum jemand würde sich ohne Bauchgrimmen einen hochverschuldeten Partner ans Bein binden.
Verstehe ich...
Doof wird's halt, wenn man sich wegen der Kohle gegen sein Herz entscheidet - das kann in die Hose gehen.
...sollte sie die Wahrheit gesagt haben (was ich natürlich nicht sicher sagen kann), wäre das in diesem Fall so gewesen. Traurig aber aufschlussreich.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Die Frage hier war, ob ich ihr meine Meinung zu ihr darlege - bisher habe ich mich distanziert, aber nett, verhalten.
Da sie eine Arbeitskollegin ist, würde ich die Klappe halten. Höflich und neutral ist eine gute Strategie.

Wenn Leute wissen, daß sie Charakterschweine sind, juckt es sie nicht, wenn ihnen das jemand sagt. Und wenn sie ihr Verhalten und ihre Einstellung für völlig normal hält, wird sie erst recht nicht kapieren, was Du ihr sagst.

Laß Dich einfach nicht mehr von ihr becircen, geh auf weiteres Geflirte einfach nicht ein - Du weißt ja jetzt, wie sie tickt.
 

Benutzer163579  (36)

Öfters im Forum
Und wenn sie dann schon in angehender Trennung lebt, ist ein Freund auch kein so großes Hindernis
Den Scheiß glaubst du doch wohl selber nicht, oder? Entweder man ist getrennt, dann kann man machen was man will oder man ist nicht getrennt und dann behält man gefälligst seine Hose solange an bis man es getan hat.

Eine Veränderung für mich/an mir scheint mir aktuell nicht nötig. Mit meinem Weg bin ich mir auch recht sicher. Die Zufriedenheit lässt tatsächlich etwas zu wünschen übrig, da ich mit Mitte 20 noch mitten im Wandel stecke (3 Jahre Studium stehen noch vor mir) und es für mich an der Zeit zu sein scheint, mich um andere Dinge (ja, auch feste Partnerschaft) zu kümmern. Wirkliche Unzufriedenheit verspüre ich jedoch nicht - lediglich den Drang, endlich fertig zu werden und ein neues Kapitel zu starten.
Tja, dann schließ doch einfach ab. Du warst bei der ganzen Sache nunmal nur Erfüllungsgehilfe, denn du hast deine Freundin ja nicht betrogen.
Warum also noch einmal mit ihr sprechen? Vielleicht doch um dir selber einen Persilschein auszustellen? Der Scrooge-Moment kommt in deiner aktuellen Situation reichlich spät. Oder wünscht du dir insgeheim das sie sich dann doch für dich entscheidet wenn du ihre Beziehung auf irgendeine Weise torpedierst?
Du hast zwei Monate deinen Spaß gehabt, vielleicht auch ein paar Gefühle investiert und jetzt den Kürzeren gezogen. Das hättest du allerdings vorher als Möglichkeit in Betracht ziehen müssen. Jetzt bleibt dir nichts anderes übrig als damit klar zu kommen.
 

Benutzer158982  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff

Benutzer164664 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn Leute wissen, daß sie Charakterschweine sind, juckt es sie nicht, wenn ihnen das jemand sagt. Und wenn sie ihr Verhalten und ihre Einstellung für völlig normal hält, wird sie erst recht nicht kapieren, was Du ihr sagst.

:anbeten: Genau das. Das gilt für Charakterschweine jeglicher Art. Sich von solchen Seelenräubern fernzuhalten, ist die beste Strategie.
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
Da sie eine Arbeitskollegin ist, würde ich die Klappe halten. Höflich und neutral ist eine gute Strategie.

Wenn Leute wissen, daß sie Charakterschweine sind, juckt es sie nicht, wenn ihnen das jemand sagt. Und wenn sie ihr Verhalten und ihre Einstellung für völlig normal hält, wird sie erst recht nicht kapieren, was Du ihr sagst.

Laß Dich einfach nicht mehr von ihr becircen, geh auf weiteres Geflirte einfach nicht ein - Du weißt ja jetzt, wie sie tickt.
das sehe ich ähnlich! :jaa:
abgesehen davon würde ich mir nicht anmaßen wollen da wirklich neutral urteilen zu können und letztlich wäre meine persönliche meinung ja auch überflüssig.

würde man da noch weiter rumrühren, bringt das alles nur komplikationen.
bei baggerversuchen oder vielleicht sogar klaren anfragen kann man mit einer absage antworten, da sie sich ja entschieden hat bei ihrem jetzigen lover zu bleiben.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
..sollte sie die Wahrheit gesagt haben (was ich natürlich nicht sicher sagen kann), wäre das in diesem Fall so gewesen. Traurig aber aufschlussreich.

Da stehen die Chancen aber auch eher so 50:50 :zwinker: Irgendwie kann ich mir vorstellen, dass es für sie besser klang, dir zu sagen, dass ihr Leben mit ihm in Bezug auf Finanzielles und Soziales besser mit ihm ist, auch wenn ihr Herz dir gehört. Hätte sie dir gesagt, dass du nur ne nette Abwechslung fürs Bett und ein schöner Kick für ihr Ego warst, sie sich aber eine Zukunft einfach mehr mit ihm vorstellen kann und sie die die Vertrautheit mit ihm genießt, wärst du sicher noch auf andere Weise sauer gewesen und das hat sie wohl nicht gewollt.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Benutzer

Gast
Irgendwie ist mir ihre Dreistigkeit und Offenheit (oder im gegenteiligen Fall, dass sie dich auch einfach bescheißt?) dir gegenüber ja schon fast sympathisch. Krieg ich ihre Nummer? Und dass jemand mit dem Benutzernamen "Thinkfirst" sich auf eine Affäre einlässt, und hinterher nicht weiß, wie er damit umgehen soll, finde ich auch irgendwo ein hübsches Stück Ironie, tihihihi.

(Nein, ich will die Nummer nicht wirklich!)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer163482  (21)

Öfters im Forum
Wtf? Was soll das denn werden? Erst mit ihr was anfangen obwohl du weißt, dass sie vergeben ist und dran drüber nachdenken, sie zu verraten, weil sie sich ihrem Freund gegenüber nicht deinen moralischen Vorstellungen entsprechend verhält? Geht ja mal gar nicht!:nope:

Dem stimme ich voll zu.
Du scheinst ja 'ne tolle Doppelmoral zu haben.

Ich glaube, sie hat Deine Eitelkeit verletzt, und jetzt willst Du es ihr "heimzahlen".
Totaler Kindergarten Kram.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren