Abwarten oder auf ihn zugehen?

Benutzer152134  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen

Bin gerade etwas blind vor Verknalltheit.
g29.gif


Also, ich habe seit einem halben Jahr einen neuen Job und somit viele neue Kollegen. Am Mittag gehen wir jeweils in einer grossen Gruppe (ca. 10 Personen) essen und manchmal (ca. einmal pro Monat oder so) treffen wir uns nach Feierabend auf ein Glas Wein. Ich war eigentlich überhaupt nicht daran interessiert, jemanden auf der Arbeit zu daten, aber seit einem Monat ist mir ein Kollege (männlich, 32) besonders aufgefallen. Ich mochte ihn schon seit Anfang, aber an einem Abend, an dem wir uns nach Feierabend getroffen haben, haben wir uns länger unterhalten (auch vorher schon, aber da ist er mir nicht so aufgefallen). Vorher gab es auch immer wieder Anlässe, an denen wir uns etwas länger unterhalten haben, aber da fand ich ihn einfach nur nett.

Er ist eher der schüchterne Typ, sehr sehr ruhig, gerne alleine und irgendwie würde es mich auch nicht überraschen, wenn er noch nie eine Freundin gehabt hätte. Er ist nicht unbedingt der Typ Mann, der besonders gut bei Frauen ankommt (wegen seiner Schüchternheit, und ihm sind Äusserlichkeiten komplett egal), aber er ist unglaublich intelligent.

Seit diesem Abend versuche ich nun vermehrt seine Nähe zu suchen, und er geht auch darauf ein. Insbesondere in den letzten zwei Wochen hat sich unsere Gruppe vermehrt auf ein Glas Wein getroffen nach Feierabend (zwar auch ein wenig wegen des schönen Wetters, aber vor allem, weil entweder er oder ich das initiiert haben, oder die Arbeitskollegen, die uns verkuppeln wollen). Er macht mir subtil Komplimente, hört mir zu, sucht meine Nähe (beginnt ein Gespräch mit mir, obwohl er sonst kaum jemals aktiv ein Gespräch beginnt, stellt mir einige Fragen über mich, obwohl er das sonst bei niemandem tut), schaut mir lange in die Augen. Erst gestern haben wir uns wieder in einer Gruppe getroffen und er hat mir mehrmals sogar vor den anderen Komplimente gemacht. Irgendwie scheint es offensichtlich zu sein, dass gegenseitiges Interesse da ist, aber ich habe das Gefühl, er ist sich zu unsicher, einen weiteren Schritt zu wagen und Körperkontakt herzustellen oder mich nach einem Date zu fragen.

Da er so ruhig ist, weiss ich nicht viel über sein Privatleben. Aber ich weiss, dass er alleine wohnt, bin mir also auch ziemlich sicher, dass er keine Freundin hat. So direkt haben wir das aber nicht angesprochen. Er weiss es von mir auch nicht direkt, weiss aber auch, dass ich nicht mit einem Freund zusammenwohne.

In den letzten Wochen hab ich vor allem versucht, ihm Möglichkeiten zu geben, auf mich zuzukommen (z.B. länger in der Pause geblieben, und er ist auch jedes Mal darauf eingestiegen und hat sich länger mit mir unterhalten), habe aktiv das Gespräch gesucht mit ihm beim Mittagessen (obwohl er eher wortkarg ist), und habe - wie erwähnt - Treffen nach Feierabend initiiert. Ich hab ihm sogar eine kurze Nachricht geschickt (habe Bezug auf ein Gespräch genommen und ihn nochmals darum gebeten, es für sich zu behalten, und ihm eine gute Nacht gewünscht). Darauf hat er aber nur ganz kurz angebunden am nächsten Tag reagiert. Schreiben ist wohl nicht sein Ding. Wenn wir uns sehen, scheint er aber nach wie vor interessiert. Bis jetzt haben wir uns mehrmals (vielleicht insgesamt so 6-7 mal) für längere Zeit (zwischen 30 Minuten bis 2 Stunden) unter 4 Augen unterhalten, aber doch irgendwie immer in Arbeitsumgebung.

Nun.. Heute habe ich ihn leider nicht gesehen und morgen ist Feiertag. Nun stellt sich mir die Frage, ob ich eventuell aktiv auf ihn zugehen sollte und ihm eine Nachricht schreiben soll, ihn nach einem Treffen zu zweit fragen, für morgen (Freitag ist wieder normal Arbeitstag, aber ich weiss nicht, ob er dann arbeitet) oder Wochenende. Weil ich an gar nichts Anderes mehr denken kann und ich eigentlich wirklich glaube, dass er mir auch gerne näher kommen würde. Auf der anderen Seite gibt es keinen Anlass, sich zu beeilen, uns bleibt alle Zeit der Welt, und wir können uns noch weitere Male in der Gruppe daten (auch wenn es langsam auffällig wird, weil wir us nun in den letzten zwei Wochen viel häufiger treffen als sonst). Irgendwie würde ich gerne unsere Treffen von der Arbeit trennen, also nicht (mehr) die Kollegen mit einbeziehen. Aber ich will ihn auch nicht überrumpeln. In meinem Kopf dreht sich in den letzten Tagen alles nur noch um ihn, und ich bin nicht so geduldig. Obwohl es in den letzten zwei Wochen (mit Ausnahme des Wochenendes ohne Kontakt) keinen Tag gegeben hat, an dem wir uns nicht unterhalten haben, will ich trotzdem einfach nur bei ihm sein. Aber ich kenne seine Pläne nicht, weiss nicht, ob er nicht ein langsameres Tempo bevorzugt. Vielleicht ist er zwar nicht abgeneigt, mich zu daten, aber lieber langsam. Und irgendwie hat er eventuell ja auch noch Anderes zu tun. Vielleicht geht es ihm aber genau wie mir, und er will mich unbedingt sehen, getraut sich einfach nicht, mich zu fragen (ich komme mit allen Kollegen gut aus, bin eventuell manchmal etwas flirty zu allen, habe etwas Angst, dass das etwas einschüchternd auf ihn wirken könnte oder er sich unsicher ist, ob es von meiner Seite aus wirklich ernst gemeint ist.. obwohl: aufgrund meiner Initiative merke ich auch, wie er jetzt immer mehr auf mich zukommt, da sich die Frequenz unserer Gespräche vervielfacht hat in den letzten Wochen, er scheint also meine Signale zu bemerken und mutiger/aktiver zu werden).

So... Was würdet ihr tun? Ihm heute eine Nachricht schreiben und nach einem Treffen für morgen fragen? Hoffen, dass ich ihn am Freitag sehe (könnte schwierig werden). Ihn am Wochenende nach einem Treffen fragen? Oder einfach weiter abwarten, was die nächsten Wochen bringen? Ich bin ja eher etwas ungeduldig, deshalb versuche ich mich, etwas zu bremsen. Auf der anderen Seite: weshalb sollte ich nicht diesen Schritt gehen? Es scheint ja irgendwie offensichtlich, dass wir uns wollen. Danke fürs Lesen und eure Tipps!
g20.gif
 

Benutzer152134  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
TLDR-Version:

Sind Kollegen, kennen uns seit einem halben Jahr. Seit ca. 4 Wochen immer intensiver Kontakt (auf der Arbeit, nach der Arbeit, aber immer nur in Gruppen oder unter Beobachtung von Arbeitskollegen). Irgendwie offensichtlich, dass wir uns füreinander interessieren.

Er ist aber extrem schüchtern, zurückhaltend, ruhig, auch etwas unsicher, wenn er mit mir spricht. Ich bin eher flirty, zu allen Leuten. Deshalb besteht eventuell auch Gefahr, dass er eingeschüchtert ist und sich nicht sicher ist, ob ich wirklich ihn meine.
g29.gif


Morgen Feiertag. Soll ich ihm schreiben und ihn nach einem Treffen fragen oder es einfach noch weiter so laufen lassen und hoffen, dass er den Schritt tut? Ich will ihn, jetzt. Aber ich will ihn auch nicht überfordern, überrumpeln, alles durch zu grosses Tempo zerstören, ... Interessant bleiben für ihn...

Was würdet ihr tun?
 

Benutzer124657  (22)

Meistens hier zu finden
Also wegen morgen würde ich nicht gleich fragen. Zumindest mich würde das wohl doch sehr überrumpeln, auch wenn ich sehe, dass sie sich für mich interessiert. Man(n) will sich vor den ersten Date ja vielleicht auch noch ein paar Gedanken machen :zwinker:.
Aber du kannst ihn ja mal generell anschreiben, ob er Interesse hätte, sich mal mit dir zu treffen!
Dann siehst du, wie er reagiert und fällst nicht gleich mit der Tür ins Haus :smile:.
 

Benutzer152134  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also wegen morgen würde ich nicht gleich fragen. Zumindest mich würde das wohl doch sehr überrumpeln, auch wenn ich sehe, dass sie sich für mich interessiert. Man(n) will sich vor den ersten Date ja vielleicht auch noch ein paar Gedanken machen :zwinker:.
Genau das war eben auch meine Angst. Und da er mir ja (hoffentlich) nicht wegrennt, kann ich uns auch ein wenig mehr Zeit lassen. Da hast du schon recht. Geduld ist leider einfach nicht so meine Stärke. :zwinker:
Aber du kannst ihn ja mal generell anschreiben, ob er Interesse hätte, sich mal mit dir zu treffen!
Dann siehst du, wie er reagiert und fällst nicht gleich mit der Tür ins Haus :smile:.
Naja, würde ich eigentlich gerne, aber ich habe bei meiner letzten Nachricht an ihn gesehen, dass er überhaupt nicht darauf eingeht. Er hat total "reserviert" reagiert auf meine Nachricht. Und ich hatte schon Angst, dass er gar kein Interesse (mehr) hat. Am nächsten Tag, als wir uns auf der Arbeit gesehen haben, war er aber wie immer interessiert. Ist das dann nicht ein eindeutiges Zeichen, dass ich ihn besser nicht mehr anschreibe?

Und wenn ich ihn jetzt "nur" "grundsätzlich" (und nicht konkret) nach einem Treffen frage: würde es dann nicht mehr Sinn machen, das direkt zu besprechen?
[doublepost=1495651873,1495649884][/doublepost]Und eigentlich würde ich mich wirklich auch sehr darüber freuen, wenn ein Schritt von ihm kommen würde... Er mich auf ein Date einlädt. Oder er den Körperkontakt herstellt.

Aber wie erwähnt: es würde mich nicht wundern, wenn er noch nie eine Freundin gehabt hätte, er ist total der Typ "einsamer Wolf", und vielleicht ist es illusorisch zu hoffen, dass irgendwann von ihm der erste Schritt kommt?
 

Benutzer124657  (22)

Meistens hier zu finden
Dann rede mit ihm :smile:.
Und ich finde, wenn du meinst, dass du dich mit ihm treffen willst und er nicht fragt, dann mach du das :smile:. Gerade schüchterne Männer freuen sich auch, wenn mal die Frau die Initiative ergreift.
 

Benutzer152134  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe einfach Angst, ihn zu überrumpeln. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er zusagen würde. Aber vielleicht sogar dann, wenn er sich nicht wohl dabei fühlt und es ihm zu schnell geht. Aber mal schauen, vielleicht kann ich das Thema ja mal sanft in eine solche Richtung lenken.

Das Problem ist auch das Folgende: Nächste Woche sind wir noch beide da, dann ist er für eine Woche weg, dann ich, und dann wieder er. Wir werden uns also für 3 Wochen nicht sehen und nicht miteinander sprechen, ausser eventuell schreiben oder wenn wir uns am Wochenende dazwischen treffen. Wenn es aber noch eine Woche genau so weiter läuft wie es nun läuft, dann werden wir 3 Wochen kein Wort voneinander hören. Ich habe Angst, dass er mich dann komplett vergisst. Auf der anderen Seite habe ich Angst, dass das Reinquetschen in diese Woche ihn total überfordern könnte und er dann in den 3 Wochen zum Schluss kommt, dass es weniger Stress ist, mich nicht zu daten...

Was würdet ihr tun? Versuchen, vorher was in die Wege zu leiten, oder eher mal den nächsten Monat abwarten und dann in die Offensive gehen, falls er immer noch interessiert ist?
 

Benutzer124657  (22)

Meistens hier zu finden
Also wenn er Interesse zeigt, wird er dich in drei Wochen wohl kaum komplett vergessen :zwinker:

Manchmal muss man eben etwas riskieren für die Liebe - von nichts kommt nichts! Da ärgert man sich nur irgendwann zu Tode, dass man nichts gemacht hat. Zumindest ist das meine Erfahrung.
Mach das, womit du dich am besten fühlst. Und dann mach es einfach :smile:.
 

Benutzer54465 

Meistens hier zu finden
Die Story ist fast 1:1 wie bei mir, echt verrückt (darum hier auch ein paar Anmerkungen, wie es bei mir war)
Ich persönlich würde ihn jetzt nicht nach einem Date, sondern mir die Zeit nehmen das Verhältnis zu intensivieren. Wenn mir jemand unsicher erscheint, versuche ich ihm zuerst ein Gefühl von Sicherheit zu geben. Das heißt ich höre ihm besonders genau zu, stelle viele Fragen, freue mich offensichtlich wenn er kommt usw. Dadurch habe ich ein viel besseres Gespür für meinen Kollegen bekommen, weiß z.B. wenn ihn etwas bedrückt und kann dadurch nachfragen, auch wenn er eigentlich nicht darüber reden will. Er vertraut mir also Dinge an, die er normalerweise nicht erzählen würde bzw. auch keinem sonst erzählt. Ich denke, dass das eine ganz andere Basis für etwas Ernstes mit einem seeeehr schüchternen Menschen ist.

Schwierig finde ich in deinem Fall, dass du ihm wegen eines Treffens (im Allgemeinen) geschrieben hast, er die Sache aber umgangen ist (kenne ich auch...). Auch wenn es schwierig ist, würde ich dann einfach nicht mehr "schreibend" nach einem Treffen fragen. Wenn z.B. das nächste Mal schönes Wetter ist, könntest du ihn fragen, ob er Lust hätte mal mit dir alleine zum Afterwork zu gehen (und lass dich bloß nicht abschrecken, wenn er vorschlägt die anderen zu fragen).
Oder gibt es nicht etwas, worüber ihr euch unterhalten habt und was du aufgreifen könntest, was ihr zusammen machen könntet? Worüber redet ihr denn immer so? Bei mir erzählte mir der Kollege einmal, dass er noch shoppen gehen würde. Zufällig musste ich an dem Tag auch noch in die Stadt. Ich rief ihn dann einfach an und fragte, ob wir uns noch zum Essen treffen wollen. Das war zwar mega spontan, aber es hat geklappt. Es muss ja für den Anfang auch nicht so ein klassisches Date sein und ich denke, wenn er so schüchtern ist, wirst du letztlich eh den ersten Schritt machen müssen.
 

Benutzer152134  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also wenn er Interesse zeigt, wird er dich in drei Wochen wohl kaum komplett vergessen :zwinker:.
Hoffentlich. Ich mach mir einfach total viele Gedanken.

Auch mache ich mir Sorgen, dass er sich gar nicht wirklich für mich interessiert, und es nun einfach geniesst, dass ich ihm Aufmerksamkeit schenke. (Ich arbeite in einem sehr männer-dominierten Bereich, es sind keine Frauen hier ;-). Vielleicht mag er gar nicht mich, sondern einfach mal die Aufmerksamkeit von irgend einer Frau?) Aber ja, solche Gedanken sind doof. Ist das normal? :kopfwand:
[doublepost=1495654196,1495653677][/doublepost]
Die Story ist fast 1:1 wie bei mir, echt verrückt (darum hier auch ein paar Anmerkungen, wie es bei mir war)
Ich persönlich würde ihn jetzt nicht nach einem Date, sondern mir die Zeit nehmen das Verhältnis zu intensivieren. Wenn mir jemand unsicher erscheint, versuche ich ihm zuerst ein Gefühl von Sicherheit zu geben. Das heißt ich höre ihm besonders genau zu, stelle viele Fragen, freue mich offensichtlich wenn er kommt usw. Dadurch habe ich ein viel besseres Gespür für meinen Kollegen bekommen, weiß z.B. wenn ihn etwas bedrückt und kann dadurch nachfragen, auch wenn er eigentlich nicht darüber reden will. Er vertraut mir also Dinge an, die er normalerweise nicht erzählen würde bzw. auch keinem sonst erzählt. Ich denke, dass das eine ganz andere Basis für etwas Ernstes mit einem seeeehr schüchternen Menschen ist.
Das tönt sehr plausibel. Vermutlich ist das wirklich der beste Weg. Da wir sowieso beide nicht so die Date-Aktivitäten-Typen sind.

Ich möchte einfach nicht längerfristig nur in der Freundschafts-Schiene bleiben und - gerade mit Alkohol - halte ich es fast nicht aus, dass ich ihn nicht einfach umarmen kann.

Schwierig finde ich in deinem Fall, dass du ihm wegen eines Treffens (im Allgemeinen) geschrieben hast, er die Sache aber umgangen ist (kenne ich auch...). Auch wenn es schwierig ist, würde ich dann einfach nicht mehr "schreibend" nach einem Treffen fragen. Wenn z.B. das nächste Mal schönes Wetter ist, könntest du ihn fragen, ob er Lust hätte mal mit dir alleine zum Afterwork zu gehen (und lass dich bloß nicht abschrecken, wenn er vorschlägt die anderen zu fragen).
Oh, da hab ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich habe ihn nicht im Allgemeinen nach einem Treffen gefragt. Wir haben uns in der Gruppe getroffen, die Leute der Gruppe sind etwas früher gegangen. Wir zwei haben uns dann noch weiter unterhalten (für 1-2 Stunden). Ich habe ihm dann ganz am Schluss etwas Persönliches über eine dritte Person erzählt (hätte ich nicht tun sollen, ich weiss). Dann hab ich ihm ne Nachricht geschickt, dass er das bitte für sich behalten soll und ihm eine gute Nacht gewünscht (mit Insider-Information eingebettet und einem Emoticon). Er hat darauf nur mit "Klar, würde ich nie machen." geantwortet. That's it. Keine weiteren Kontaktaufnahmen von meiner Seite. (Naja, vorher gab es zwei Situationen, in denen ich ihm einen Link weiter geleitet habe, darauf hat er jeweils sofort und interessiert reagiert).
Oder gibt es nicht etwas, worüber ihr euch unterhalten habt und was du aufgreifen könntest, was ihr zusammen machen könntet? Worüber redet ihr denn immer so? Bei mir erzählte mir der Kollege einmal, dass er noch shoppen gehen würde. Zufällig musste ich an dem Tag auch noch in die Stadt. Ich rief ihn dann einfach an und fragte, ob wir uns noch zum Essen treffen wollen. Das war zwar mega spontan, aber es hat geklappt. Es muss ja für den Anfang auch nicht so ein klassisches Date sein und ich denke, wenn er so schüchtern ist, wirst du letztlich eh den ersten Schritt machen müssen.
Das ist ein wenig das Problem...Wenn ich mit ihm spreche, versuche ich rauszufinden, was er so tut, aber er ist etwas kompliziert. Er scheint der gemütliche Typ zu sein, der gerne mal kocht am Abend, mal alle zwei Wochen ein paar Freunde trifft, aber ansonsten irgendwie daheim sitzt und nichts tut (oder mir nicht sagen will, was er denn tut ;-)). Er gibt sich sehr bedeckt. Wir unterhalten uns meist über Arbeit (wir sind beide etwas Workaholics), über allgemeine Dinge (Politik, ...), ..., aber weniger über Unternehmungen.

Ich habe leider noch nicht mal die Handynummer von ihm. Spontan verabreden kann ich also sowieso vergessen. :-(
 

Benutzer124657  (22)

Meistens hier zu finden
Hey, Kopf hoch! :smile:
Ich mach mir auch immer sehr viele Gedanken. Und ich weiß, dass einen das ganz schön mitnehmen kann.
Ich war schon einige male unglücklich verliebt, seit dem ersten Mal (vor gut 3 Jahren) habe ich mir einige Abfuhren eingeholt. Aber ich hab trotzdem nie den Kopf hängen lassen. Ich habe immer darauf vertraut, dass die richtige irgendwann schon kommen wird. Und mit jedem Mal ist es mir eigentlich leichter gefallen. Ich habe viel daraus gelernt, über mich vor allem, aber auch über andere. Und über das Leben :zwinker:.
Das wichtigste davon war, nie Aufzugeben. Und vor etwa zwei Wochen hab ich ein Mädchen kennengelernt, mit dem ich mich super verstanden habe, wir haben uns einen Abend lang dauernd unterhalten. Und nach zwei Tagen hab ich sie einfach angeschrieben, hab ichr geschrieben, dass ich den Abend schön fand und sie gerne wiedersehen würde - und siehe da, ihr ging es genau so! Und jetzt habe ich bald mein erstes Date :love:.
Dafür hat es sich gelohnt, drei Jahre lang immer wieder zu kämpfen!
 

Benutzer27300  (44)

Meistens hier zu finden
Das einzige, was mich an deiner Stelle eventuell abschrecken würde, wäre die Tatsache, dass ihr zusammen arbeitet. Kann halt zu blöden Situationen führen, wenn es dann doch nicht so läuft, wie man dachte. Frei nach dem Motto: Man schei...t nicht, wo man frisst.

Aber da ihr euch ja schon abgecheckt habt und offensichtlich gegenseitig interessant findet, würde ich dir vorschlagen, Nägel mit Köpfen zu machen und den Kontakt zu suchen. Dann weißt du zumindest hoffentlich woran ihr seid.

Und andersrum: Was erwartest du deinerseits für ein Kopfkino, wenn ihr euch jetzt demnächst 3 Wochen gar nicht seht, ohne das ihr das vorher abgecheckt habt?
 

Benutzer152134  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das mit der Arbeit ist kein Problem. Man kann sich auch sehr gut aus dem Weg gehen, wir haben nicht direkt was miteinander zu tun, und er wird spätestens in einem Jahr die Arbeitstelle wechseln.

Trotzdem: sogar wenn ich eigentlich glaube, dass er Interesse hat, habe ich Angst, dass ich ihn überfordere.

Aber ja, ihr habt schon recht. Mein Kopfkino ist jetzt schon kaum auszuhalten..
 

Benutzer152134  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für all die lieben Antworten.

Mal angenommen, dass ich ihn zu einem Treffen bewegen kann... Habt ihr Tipps, wie man Körperkontakt aufbauen könnte? Ich habe mich jeweils in der Bahn sehr nahe neben ihn gesetzt und mich auch sonst ihm sehr zugewandt. Es gab sogar eine Sekunde, in der sich unsere Beine kurz berührten, aber ich glaube, das war wohl eher Versehen als Absicht.

Hmm, und ist es nicht eher so, dass ich Gefahr laufe, nicht mehr interessant für ihn zu sein, wenn ich mich ihm so anbiete und mich an ihn ranschmeisse? Möchten die meisten Männer nicht lieber erobern als erobert werden? (Ich weiss, Stereotypen, sorry!)
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer124657  (22)

Meistens hier zu finden
Danke für all die lieben Antworten.

Mal angenommen, dass ich ihn zu einem Treffen bewegen kann... Habt ihr Tipps, wie man Körperkontakt aufbauen könnte? Ich habe mich jeweils in der Bahn sehr nahe neben ihn gesetzt und mich auch sonst ihm sehr zugewandt. Es gab sogar eine Sekunde, in der sich unsere Beine kurz berührten, aber ich glaube, das war wohl eher Versehen als Absicht.

Hmm, und ist es nicht eher so, dass ich Gefahr laufe, nicht mehr interessant für ihn zu sein, wenn ich mich ihm so anbiete und mich an ihn ranschmeisse? Möchten die meisten Männer nicht lieber erobern als erobert werden? (Ich weiss, Stereotypen, sorry!)

Also wenn ich eine Frau mag würde ich sie nicht plötzlich nicht mehr mögen, weil sie mich nach einem Treffen fragt :zwinker:. Ich wäre vielleicht im ersten Moment etwas überrascht oder so - aber mehr auch nicht.

Mit ersterem hab ich keine Erfahrung - aber meine einschätzung wäre, wenn du findest, es passt, dann mach es einfach. Du wirst ja sehen, wie er reagiert :smile:.
 

Benutzer157424 

Verbringt hier viel Zeit
Zu den Nachrichten: kann sein, dass er dafür einfach nicht der Typ ist. Mein Freund schreibt auch immer nur das wesentliche und ich fand das gewöhnungsbedürftig.

Und weil ich auch so ein unerfahrenes Exemplar hatte: er war wahnsinnig froh, dass ich die ersten Schritte gemacht habe. Als wir etwas vertrauter wurden, hat er zu mir gemeint, ich solle ruhig die Initiative ergreifen, er traue sich das nicht so. Und inzwischen hat er keinerlei Berührungsängste mehr.

Mein Rat daher: Frag ihn, ob ihr mal zu zweit ausgehen wollt. Und wenn er ja sagt, oder schreibt, fragst du ihn wann und wo. Da kann er das Tempo vorgeben.
Kann sein, dass er sich dasselbe Kopfkino wie du gibt, aber sich aus angst vor Ablehnung nicht traut. Da kann auch der Zaunpfahl raus geholt werden und er fragt sich immer noch, ob du wirklich Interesse hast. Also ran an den Speck!
 

Benutzer152134  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also wenn ich eine Frau mag würde ich sie nicht plötzlich nicht mehr mögen, weil sie mich nach einem Treffen fragt :zwinker:. Ich wäre vielleicht im ersten Moment etwas überrascht oder so - aber mehr auch nicht.

Mit ersterem hab ich keine Erfahrung - aber meine einschätzung wäre, wenn du findest, es passt, dann mach es einfach. Du wirst ja sehen, wie er reagiert :smile:.
Hmm ok, vermutlich muss schlussendlich einfach jemand den ersten Schritt machen. Ich werde schauen, welche Möglichkeiten sich ergeben, auf ihn zuzugehen. Danke. :smile:

Zu den Nachrichten: kann sein, dass er dafür einfach nicht der Typ ist. Mein Freund schreibt auch immer nur das wesentliche und ich fand das gewöhnungsbedürftig.
Das stört mich eigentlich gar nicht, ist nur nicht ganz so einfach für den Anfang. Wenn beide etwas schüchtern sind, wäre es einfacher, sich über Whatsapp oder so auszutauschen.
Und weil ich auch so ein unerfahrenes Exemplar hatte: er war wahnsinnig froh, dass ich die ersten Schritte gemacht habe. Als wir etwas vertrauter wurden, hat er zu mir gemeint, ich solle ruhig die Initiative ergreifen, er traue sich das nicht so. Und inzwischen hat er keinerlei Berührungsängste mehr.
Dann hoffe ich mal, dass er es genau so sieht. Und natürlich würde ich auch hoffen, dass er dann nach einiger Zeit etwas dominanter werden würde. Er scheint eigentlich zwar sehr schüchtern, aber dennoch selbstbewusst. Also gibt es eine Chance.
Mein Rat daher: Frag ihn, ob ihr mal zu zweit ausgehen wollt. Und wenn er ja sagt, oder schreibt, fragst du ihn wann und wo. Da kann er das Tempo vorgeben.
Kann sein, dass er sich dasselbe Kopfkino wie du gibt, aber sich aus angst vor Ablehnung nicht traut. Da kann auch der Zaunpfahl raus geholt werden und er fragt sich immer noch, ob du wirklich Interesse hast. Also ran an den Speck!
Werde es nächstes Mal versuchen! Vielen Dank für eure Geduld. :smile:

Hat noch jemand eine Meinung zum Thema, wie ich gut Körperkontakt herstellen kann? Ich berühre sonst nie Personen, und er auch nicht. Es wäre ziemlich künstlich, ihn beim Gespräch einfach anzufassen. :rolleyes:
 

Benutzer65998 

Meistens hier zu finden
Hat noch jemand eine Meinung zum Thema, wie ich gut Körperkontakt herstellen kann? Ich berühre sonst nie Personen, und er auch nicht. Es wäre ziemlich künstlich, ihn beim Gespräch einfach anzufassen. :rolleyes:
Umarmung zur Begrüßung evtl.? Oder spätestens zur Verabschiedung, auch als Zeichen, dass es nett war?

Off-Topic:
Nur kurz aus Interesse: Dein Beziehungsstatus unter deinem Avatar sagt vergeben, bist du noch in einer Beziehung?
 

Benutzer152134  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Umarmung zur Begrüßung evtl.? Oder spätestens zur Verabschiedung, auch als Zeichen, dass es nett war?
Ja, das sollte ich wohl. Das Problem ist: ich bin eigentlich auch extrem schüchtern und lasse lieber die Männer den ersten Schritt tun. Das ist jetzt das erste Mal, dass ich einen Mann treffe, der noch zurückhaltender ist.
Off-Topic:
Nur kurz aus Interesse: Dein Beziehungsstatus unter deinem Avatar sagt vergeben, bist du noch in einer Beziehung?
Habs geändert, danke für den Hinweis. Das ist noch von früher... Ich bin single.
 

Benutzer127716  (31)

Meistens hier zu finden
Je unsicherer der Typ, desto eher solltest du als Frau ihm eine gewisse Unsicherheit nehmen, auch wenn du glaubst, dass das vllt als Hinterher Laufen interpretiert werden kann. Entweder du willst den Stein ins Rollen (mit dem wohl mini Risiko etwas zu viel Sicherheit zu geben), oder du lässt es gleich "weil du ihm nicht hinterher laufen willst" . Your Call :zwinker:

Du kannst gerne das Verhältnis über die Arbeit intensivieren, von mir aus 1-2 Wochen, aber iwann musst du den nächsten Schritt machen, mit allem was dazu gehört, bspw. fragen ob ihr mal zusammen einen Kaffee trinken wollt oder was noch besser wäre, wenn ihr gemeinsame Interessen hättet (bspw Kunst, Architektur, Sport etc.), dass du ihn fragst ob er Lust hätte mit dir abc zu machen, er fände das auch so toll wie du.

Körperkontakt suchen geht als Frau glaub ich nicht anders wie als Mann, nur ein paar Ebenen subtiler..das muss ich als Mann auch immer in meinen Schädel kriegen, dass es wohl schon deutlich ist, wenn eine Frau dich "beiläufig" berührt, wo du dir als Mann rein gar nix denkst.

--> auf ihn zugehen!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren