8-10 Kilo abnehmen. Brauche EURE hilfe

Benutzer87603  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Hiho

ich habe mich entschlossen, nun im neuen Jahr anzufangen 8-10 Kilo los zu werden :smile:

Nun bräuchte ich eure Tipps wie es am SCHNELLSTEN geht, nicht innerhalb von einem halben Jahr sondern wirklich so schnell wie möglich, mit langzeiteffekt.

Ein Fitnessstudio ist ausgeschlossen, kein Geld dafür, leider.
Habe hier eine Kurzhantel mit 10 Kg.
Bin Realtiv Sportfaul und würde sachen bevorzugen, welche ich zuhause machen kann. Hauptsächluch sollen Brust und Bauchfett weg.

So Tipps von euch bräuchte ich für eine Ernährungsumstellund und in Sachen Sport, am besten für zuhause.
Sobald es wärmer wird, gehe ich auch wieder joggen, aber erstmal solange es kalt ist, möchte ich zuhause irgendwas tun.

Ist es möglich, das ich mich einfach nur komplett von Obst und Gemüse ernähre und am Tag 1 Teller warm esse?

Lg
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Sorry aber auf die Schnelle das kann janicht gesund sein. :ratlos: Zumal du sicher keinen Jojo Effekt haben möchtest!

Bewegung alleine reicht schon mal nicht aus, Ernährung umstellen musst du auch! Und so große Ziele würd ich mir auch nicht stecken, ich hab mir jetzt auch vorgenommen abzunehmen und die ersten Schritte schon gemacht (Fittnessstudio, war ne Aktion im Preis :zwinker:) Ernährung wird auch umgestellt, kein Alkohl keine Zigaretten! Und positiv denken und sich auch über 1 Kg weniger freuen!

Viel Glück!
 

Benutzer87603  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe im oktober und november innerhalb 1 1/2 monaten ca 12 kilo abgenommen von 101 auf 89. aber da hatte ich einen ansporn der mir jetzt gerade fehlt :S
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich habe im oktober und november innerhalb 1 1/2 monaten ca 12 kilo abgenommen von 101 auf 89. aber da hatte ich einen ansporn der mir jetzt gerade fehlt :S

Und wieviel hast du davon wieder drauf?
Wenn von der Gewichtsabnahme nicht mehr viel übrig ist, dann sollte dir doch klar sein, dass so eine extreme Abnehmerei eher ein ungesunde Dummheit ist.
Außerdem mutest du deinem Körper in kurzer Zeit viel zu viel zu..

Bezüglich Muskelaufbau lässt sich bestimmt auch zu Hause und ohne Geräte etwas machen...gibt auch genügend Tipps im Internet, DVDs oder Bücher, wobei Ausdauersport und Bewegung an der frischer Luft durchaus auch sinnvoll ist.
Und zwecks Nahrungsaufnahme sage ich immer "Iss die Hälfte" und das ausgewogen-vernünftig. Komplett auf Kohlehydrate oder Fett zu verzichten ist in meinen Augen unnötig.
 

Benutzer87603  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe 1-2kg wieder zugenommen, aber großteil über die weihnachtszeit, von daher ist kein jojo effekt eingetreten
 

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
Zumal du sicher keinen Jojo Effekt haben möchtest!
Kann mir mal jemand das mit dem Jojo Effekt erklären? Wenn man jeden Tag auf die Waage geht, dann sieht man doch, wenn es plötzlich 1kg mehr ist und kann dann wieder essenstechnisch kürzer treten, wie soll der Effekt denn dann jemals eintreten? :ratlos:

Ich erkundige mich dazu auch derzeit und recherchiere gerade über dieses Almased Diät Zeug. Kannst ja mal dazu googlen, damit solltest du es schaffen. Mit Disziplin dann auch ohne Jojo (und das ist doch wirklich das einzige was einem Menschen fehlt, der dann "plötzlich" wieder 5kg mehr hat....).
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Finde ich schwierig, dir hier Tipps zu geben, wenn man keine Ahnung hat, wie dein Essplan bisher aussieht, wie du bisher Gewicht abgenommen hast und so weiter.

Grundsätzlich braucht der Körper ja einfach eine bestimmte Energiezufuhr. Das solltest du dir ausrechnen (Grundumsatz bzw. Gesamtenergieumsatz kann man im Inet finden). Deutlich weniger zu sich zu nehmen, ist langfristig einfach ungesund. Ich würde mich an deiner Stelle einfach mal bisschen mehr über Ernährung schlau machen. Schau dir an, was die einzelnen Lebensmittel dir bieten, welche du brauchst, wenn du viel Sport machst und wie du gesunde, warme und ausgewogene Küche in dein Leben bringst. Ich denke, auf die Art kannst du am leichtesten eine Ernährungsumstellung durchbringen, die dich langfristig dabei unterstützt, dein Wohlfühlgewicht zu halten. Du solltest außerdem wissen, dass du nicht gezielt Fett wegkriegen kannst. D.h. du kannst nicht sagen: Ich will jetzt nur Bauch- und Brustfett weg. Das funktioniert leider nicht.

Bez. Sport: Schwimmen eventuell? Für daheim fällt mir eigentlich nicht viel ein, was auch Spaß macht und kostengünstig ist.
 

Benutzer101553 

Benutzer gesperrt
Puh... Schnell mal 10 kg abnehmen. Ich hab da 'ne Lösung die nicht mehr als 2 Minuten braucht. Also je nach Schmerzempfindlichkeit. Einfach mal mit dem Gyrosschneider dran und Schwupp - 10 kg weniger.
 

Benutzer51843 

Meistens hier zu finden
Puh... Schnell mal 10 kg abnehmen. Ich hab da 'ne Lösung die nicht mehr als 2 Minuten braucht. Also je nach Schmerzempfindlichkeit. Einfach mal mit dem Gyrosschneider dran und Schwupp - 10 kg weniger.

:totlach:



ich denke, das wichtigste ist, dass man das isst, worauf man lust hat, aber eben nicht mehr in den mengen wie bisher.
ich habe in den letzten 3 monaten 4kg wegbekommen.

ich habe eben abends keine ganze tafel schokolade mehr gegessen, sondern nur 2-3 stückchen oder eben keine halbe tüte chips mehr, sondern nurnoch eine handvoll. kochen tue ich immernoch das selbe wie vorher auch, auch mit den gleichen zutaten...

da mein freund sportlich sehr aktiv und erfolgreich ist und ich ihn nicht einschränken möchte bzw. ihm immer in den ohren liegen will, dass ich zu hause sitze und auf seinen anruf warte, habe ich mir ein ähnliches hobby gesucht, dem ich 1-2 mal in der woche nachgehe. wirklich dolle bewege ich mich dabei nicht (bogenschießen), aber es ist immerhin mehr, als wenn ich zu hause auf der couch liege und fernsehe und dabei hunger auf süßigkeiten bekomme... ist eine sehr gute ablenkung.

ich wollte gerne mein gewicht von vor 4 jahren wieder.
ich bin tief in mich gegangen und merkte, dass ich mehr obst essen könnte. ich probierte, ob ich das dick belegte wurstbrot in der mittagspause weglassen und durch obst ersetzen kann. es funktionierte ganz gut. nun gibt es statt dick belegtem wurstbrot und einem müsliriegel einen apfel und eine banane (oder apfel und 2 kiwis... eben 2 verschiedene sachen an obst) und es funktioniert wunderbar. ich leide eine stunde später keinen hunger. am späten nachmittag, wenn ich von arbeit wieder zu hause bin, mache ich mir, wie immer, etwas warmes zu essen, in einer normal großen portion.

wie gesagt, ich betreibe das seit ca. 3- 4 monaten so und fühle mich gut. ich glaube, das zusätzliche obst tut mir gut. und da ich in 3-4 monaten 4 kg runter habe, denke ich, ist das auch nicht ungesund. zudem habe ich gemerkt, dass ich garnicht mehr so viel auf einmal essen kann. ich glaube wir neigen sehr schnell dazu, mehr zu essen als eigentlich nötig.

wie sieht es denn bei dir im alltag aus, mit der bewegung? hast du einen job, bei dem du den ganzen tag am schreibtisch sitzt oder bewegst du dich?


im meiner firma gab es vor über 1,5 jahren ein programm, das hieß "easy going".
das ziel war, 10.000 schritte min. pro tag zu gehen.
alle freiwilligen teilnehmer bekamen einen schrittzähler und es wurden gruppen eingeteilt. es war praktisch ein kleiner firmeninterner wettbewerb.
das ganze lief 7 wochen, die schrtte wurden in distanzen ungerechnet. war ganz witzig und der ehrgeiz von anfang an da, schließlich wollte keiner in der letzten gruppe sein.
dann fing man an zu überlegen, was man alles ändern kann, um wichtige schritte zu sammeln... ich habe da gute möglichkeiten gefunden...
statt der rolltreppe oder des fahrstuhls nehme ich die treppe. statt den bus zur u-bahn (3min fahrzeit, 10 min zu fuß) plane ich mehr zeit ein und laufe... ich gehe zu fuß zum einkaufen, statt mit dem fahrrad (man glaubt garnicht, wie man ins schwitzen kommt, auf den paar metern). und ich trage lieber bequeme schuhe, dass ich nicht mit der ausrede "mir tun die füße sooo weh" dann den bus nehme, obwohl man das gut laufen könnte.
das ganze war sehr erfolgreich. von über 20 gruppen sind wir 5. geworden (muss aber ehrlicher weise dazu sagen, dass ich einen job habe, bei dem ich mich viel bewege).
und das mache ich heute immernoch so. nach den 7 wochen hat man sich so daran gewöhnt, das ist alles ganz normal für mich geworden.

versuch dich, was die bewegung angeht, aufzuraffen und überwinde den inneren schweinehund. es ist schwer, ich weiß das. aber wenn du dich 4-5 wochen da durchgebissen und auch mal dazu gezwungen hast, dann geht das alles ganz von alleine...
wenn du jetzt nicht joggen gehen möchtest, wie wäre es denn mit spaziergängen? hast du jemanden, der mitkommen würde? oder mit walking? mehr als ein paar sportschuhe braucht man dazu ja nicht und die wirst du ja sicherlich. oder du schaust dich nach einem sportverein um. dort sind die beiträge meist etwas günstiger als im fitnessstudio.

vielleicht ist ja etwas für dich dabei.
wünsche dir viel erfolg!
 

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Kann mir mal jemand das mit dem Jojo Effekt erklären? Wenn man jeden Tag auf die Waage geht, dann sieht man doch, wenn es plötzlich 1kg mehr ist und kann dann wieder essenstechnisch kürzer treten, wie soll der Effekt denn dann jemals eintreten? :ratlos:

Naja, die meisten machen dann eine knallharte Diät (essen quasi nix mehr :grin:) und nehmen in 2 Monaten X Kilo ab. Dann fehlt ihnen die Disziplin - anstelle langfristig ihre Ernährungsgewohnheiten umzustellen - sie essen wieder so viel sie Lust haben und schwupps, sind die Kilos wieder drauf.

Aber macht ja nix. Macht man halt die nächste Diät :rolleyes:

Gut wäre (und das geht nicht ratzfatz): Gesunde Ernährung, nicht zu viel Essen, aber auch nicht zu wenig. Ich würde komplett auf Wasser (statt süße Säfte und Cola etc) umsteigen. Und natürlich regelmäßig Sport. Ansonsten bleibt nur noch die Variante mit dem Gyrosschneider ;-)
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
Beim Jojo geht es auch darum, dass man falsch abnimmt.
Viele Menschen hungern und essen viel zu wenig! Der Körper denkt "uiuiui Hungersnot ich geb nix ab, muss mich an das klammern, das ich habe und wenn was kommt muss ich das sehr gut nutzen und alles verwerten".
Falls man dann nach ein, zwei Monaten wieder anfängt normal zu Essen hat sich der Körper an das Kriesenmanagement gewöhnt und verwertet alles was jetzt kommt wie in Hungersnotzeiten und schwupps. Man nimmt schneller zu als man gucken kann.
Off-Topic:
Vielleicht etwas unwisseschaftliche erklärt aber so isses!
 

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
Versteh ich nicht...das verhindert doch genau diesen Jojo Effekt.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Versteh ich nicht...das verhindert doch genau diesen Jojo Effekt.

Du meinst jeden Tag auf die Waage zu stellen verhindert den JOJO Effekt? Versteh ich jetzt nicht. :grin: Ich meine dass es nicht gesund ist in der Hinsicht da man sich ja nen Stress macht und wenn man dann mal fast nichts bis nichts abgenommen hat ist man enttäuscht und hat keine Motivation mehr weiter abzunehmen. Ich meine das auch mal gehört zu haben, bin mir aber jetzt nicht zu 100% sicher. :zwinker:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Versteh ich nicht...das verhindert doch genau diesen Jojo Effekt.

Nein.
Der Jojo-Effekt entsteht dadurch - Tinkerbellw hat das eigentlich schon erklärt - dass man bei einer sehr geringen Kalorienzufuhr den Körper in einen Hungerzustand versetzt, bei dem er auch seinen Umsatz so weit runterfährt, das er weniger Kalorien benötigt. Es werden also irgendwann nur noch lebenswichtige Funktionen sichergestellt (z.B. Hirnfunktion, Herz-Kreislauf-System, glatte Muskulatur der inneren Organe), leistungsfähig ist man dann aber nicht mehr.

Wenn man dann nicht mehr hungert - denn kein Mensch hält es aus, ewig nur ein Brot und ein Salatblatt am Tag zu essen (gottseidank) - dann ist dies für den Körper plötzlich ein extremer Kalorienüberschuss. Da der Körper nicht an seine Optik denkt, sondern die Lagerbestände die grade aufgebraucht wurden, füllen will, füllt er die halt.

Und dann hat man umsonst gehungert.

Ich finde es immer wieder erschreckend und schade wie viele Leute mit extremen Hungerphasen abnehmen oder abnehmen wollen. Kein Wunder das so viele Leute schlecht gelaunt sind.. :zwinker:
Dinge sind nicht "besser" weil sie mehr Disziplin erfordern - man sollte seine Ernährung in sein Leben integrieren, nicht andersrum.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ach, der Jojoeffekt...in erster Linie kommt der wohl daher, dass man nach der Diät wieder einfach das gleiche isst wie vorher, wieso sollte man dann nicht auch wieder aufs alte Gewicht zunehmen?
Da braucht es gar keinen groß verringerten Stoffwechsel als Erklärung. Deswegen tritt der Jojoeffekt nämlich auch genauso bei gemäßigten Diäten auf. Der Körper ist ganz gut darin, seine Fettmasse der Ernährung anzupassen.

Wenn man extreme Diäten fahren will, ist fast immer low-Carb, high-Protein sinnvoll, funktioniert einfach am besten und man umgeht damit den Muskelverlust, den ansonsten eine starke Abnahme mit sich bringt, weitgehend.
 

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Der Jojo-Effekt ist weniger eine normale Gewichtszunahme, wenn man wieder "normal" anfängt zu essen. Der ist eher gekennzeichnet durch extrem schnelles zunehmen (da wie schon erwähnt der Grundumsatz durch die Diät gesenkt wird und der Körper sich an alles klammert, was er bekommt. Und bei "normalem" Essen dann plötzlich noch mehr verwertet wird als vorher schon). Außerdem ist nach dem Jojo-Effekt meist ein noch höheres Endgewicht als vor der Diät erreicht.
Kontinuierlich einfach etwas mehr zu essen, als der Körper benötigt, lässt einen auch zunehmen, aber nicht so extrem schnell.

Habe z.B. nach einer schweren Magenentzündung wo ich wirklich nichts essen konnte, knapp 10 Kilo abgenommen. Als ich wieder normal essen konnte, waren die 10 Kilo innerhalb von 2 Wochen locker wieder drauf und so schnell kann man ja wohl sonst kaum zunehmen, wenn man nicht extrem "frisst".
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Kann mir mal jemand das mit dem Jojo Effekt erklären? Wenn man jeden Tag auf die Waage geht, dann sieht man doch, wenn es plötzlich 1kg mehr ist und kann dann wieder essenstechnisch kürzer treten, wie soll der Effekt denn dann jemals eintreten?
Mein Gewicht schwankt z.T. 1,5 Kilo von einem Tag bis zum anderen, da kriegt man mal seine Tage (also du nicht, ich weiß :zwinker:), mal war man nicht auf Toilette, hat viel oder wenig getrunken, früh oder spät gegessen... Also ich finde es falsch, wenn man täglich auf die Waage steigt und daran absehen möchte, ob man zu- oder abnimmt.

Richtig ist es wohl eher, sich wöchentlich zu wiegen und zu beobachten, ob sich was tut. Ich halte mich selbst nicht immer brav dran, bekomme dann aber auch meine Quittung, wenn ich einen Tag auf einmal mehr wiege und den ganzen Tag schlechte Laune habe :zwinker:

Letztendlich - um mal was zum Thema beizutragen - geht es wohl nur über eine Kombi aus anständiger Ernährung und Bewegung - und das alles in Maßen, die man sich fürs Leben (!!) vorstellen kann. Ich halte nichts von Diäten, bei denen man sich etwas komplett verbietet - sobald die Diät beendet ist, weil man am Wunschgewicht angekommen ist, möchte man sich auch mal wieder was gönnen, geht wieder in den normalen Kalorienbereich - und dann ist der Jojoeffekt eben da. Das hat in meinen Augen nichts mit mangelnder Disziplin zu tun, sondern einfach damit, dass Pläne, bei denen man sich etwas verbietet, zum Scheitern verurteilt sind. Ich möchte auch mal Schokolade essen oder Limo trinken - deshalb finde ich mich nicht disziplinlos. Und wenn ich daran denke, es "für immer" zu lassen, nur um ein Gewicht zu halten, ist der Frust vorprogrammiertt.

Was bei mir funktioniert, ist:
- Regelmäßig gesund kochen und vorher planen, was es diese Woche gibt - danach einkaufen und danach kochen, zu festen Zeiten und so, dass kein Riesenhunger aufkommt.
- Süße Getränke nur in Maßen, z.B. mal ein Glas Cola, nicht gleich eine Flasche. Ansonsten viel trinken, Wasser und Tee. Ab und zu kaufe ich so aromatisiertes Wasser von Volvic oder Mineralwasser mit Zitrone, wenn mir geschmackloses Zeug zu langweilig ist.
- Süßigkeiten nur noch eingeschränkt kaufen, z.B. vor dem Einkaufen die Regel setzen, sich ein Teil auszusuchen. Jeden Tag 1-2 Süßigkeiten bereit legen und die essen, sonst keine - das verhindert bei mir den Heißhunger, verhindert aber auch, dass ich "plötzlich" vor einer leeren Schachtel Kekse sitze :zwinker:
- Zusätzlich habe ich mich im Fitnesstudio angemeldet und mache eine Kombie aus Kraftsport und Ausdauer, dazu besuche ich Kurse. Mir gefällts da sehr gut, obwohl ich wirklich der allerletzte Sportmuffel war. Ich zahle 9 € die Woche, ich finde also, dass das schon bezahlbar ist. Ansonsten kann man auch Schwimmen gehen, Joggen oder dergleichen - je nachdem, wozu man sich aufraffen kann. Ich finde die Vorstellung angenehmer, einigermaßen normal essen zu können und mein Zuviel an Leckereien mit Sport abzufangen, anstatt ewig darüber nachzudenken, ob ich dies oder jenes essen sollte.

Je nachdem kann es auch sinnvoll sein, Kalorien zu zählen, um einen Eindruck zu bekommen, wovon man viel essen kann und wovon nicht. Ich plane dann gezielt "gute Lebensmittel" ein, indem ich einen Essensplan erstelle und jede Menge Gemüse kaufe. Es kommt darauf an, wie "versiert" man in der Lebensmittelkunde ist - wenn es schon daran scheitert, dass man nie Gemüse kauft oder zubereitet, nicht weiß, was gesund ist und was nicht -dann ist Kalorienzählen, ein gutes Kochbuch und die Vorstellung davon, sich Ernährung als Hobby zu machen, mit Sicherheit sinnvoll. Ich halte es für wichtig, dass man weiß, was man kauft und was man sich zubereitet, um zu wissen, was man sich in den Körper steckt.

Dazu gehört für mich, dass man Zeit in seine Ernährung investiert und ggf. auch Geld, um Hochwertiges zu kaufen. Dass man plant, was Saison hat und ggf. auch mal zum Markt geht , um frisches Obst und Gemüse zu kaufen. Am Anfang denkt man vielleicht, dass es teurer ist. Ich muss aber sagen, wenn man z.B. keine Fertigprodukte und weniger Süßigkeiten kauft, dann ist es unterm Strich genauso teuer. Gerade Limonaden, Chips und Schokolade sind sehr teuer - ebenso wie Fertigpizzen. Damit möchte ich keinem, der abnehmen möchte, unterstellen, dass er "nur" sowas kauft, aber ich habe es an mir selbst gesehen, wie überrascht man sein kann, wenn man sich gezielt damit auseinander setzt.

Das war jetzt vielleicht etwas zu weitgehend für einen Abnehmthread, aber das sind die Sachen, die mir eingefallen sind. :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren